Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle
MinnieMaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

05.05.2012 um 13:31
LivingElvis schrieb:Schade, dass man kein Copy&Paste von Renate Jankas Seite machen kann, da könnte man die Ausführungen von Saldate mal diskutieren. Ich will die aber auch nicht alle abtippen.
Meinst du das hier @LivingElvis (nur ein Auszug - copy and paste funktioniert doch):

"On 12-3-89 at approximately 1258 hrs, I contacted ROGER SCOTT inside an interview room at 620 W. Washington. The purpose of my contact was to interview him in regards to this death investigation. The following is a paraphrased account of his interview.
On 12-3-89 at approximately 1250 hrs, I entered an interview room with DET. BOB MILLS for the purpose of interviewing ROGER SCOTT. DET. MILLS sat next to ROGER and was continuing his interview until approximately 1258 hrs. At that time I assumed the interview and identified myself to ROGER. I then told ROGER that I felt he was involved in the victim's disappearance and for that reason I was going to read him his rights. I then removed the Miranda rights card from my badge case and read the Miranda rights verbatim to him. ROGER responded yes to understanding his rights and I began my interview.
..."
Quelle: http://www.debbiemilke.com/frames/

LG
MM


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

05.05.2012 um 15:18
@MinnieMaus
Komisch...bei mir klappt das nicht. Ich markiere den Text und drücke die rechte Maustaste, dann geht ein PopUp, das auf Renate Janka verweist und dass alle Rechte geschützt sind. Das war´s dann.

Find ich komisch, dass man bei einer solchen Seite die Rechte schützen lässt.


melden
MinnieMaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

05.05.2012 um 16:23
@LivingElvis
Text markieren und dann die Tastenkombi "Strg" und "c" fürs kopieren und "Strg" und "v" fürs einfügen - das funktioniert meistens (nicht immer).

Edit: Hm, wobei bei mir auf der Website auch die Maus-Variante funktioniert...
Sorry für OT.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.05.2012 um 14:51
Vielleicht macht dieser Fall die Richter, die für Debbie zuständig sind ein wenig umsichtiger:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/carlos-deluna-in-texas-unschuldig-hingerichtet-a-833250.html


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.05.2012 um 15:05
Das Problem ist, dass bei solchen Fällen von Fehlurteilen gerade auch nach 20 Jahren kein Mensch, der was zu sagen/entscheiden hat, großes Interesse hat, dass diese Fälle neu aufgerollt werden. Denn es wirft ein schlechtes Bild auf die Justiz und Regierung des ganzen Landes in der Weltöffentlichkeit, automatisch muss man sich fragen, wie es zu solchen offensichtlichen Fehlurteilen kommen kann und wieviele noch unschuldig sitzen. Es erinnert an andere Fälle wie z.B. von Jeff MacDonald oder Darlie Routier, die alle lebenslang oder "on death row" sitzen seit Jahrzehnten und trotz neuen Hinweisen und Beteuerung der Unschuld, nachweislichen Fehlern in den Ermittlungen werden die Anträge auf Neuaufrollung der Fälle immer wieder abgelehnt. Die entscheidenden Richter haben wahrscheinlich einfach keinen Bock, irgendwelchen hohen Tieren mit so einer Entscheidung ans Bein zu pinkeln und die damit verbundenen Repressalien zu erdulden.

EDIT: Wenn ein solcher unschuldig Inhaftierter keinen wirklich einflussreichen Fürsprecher in Politik und Gesellschaft findet, der sich öffentlich für ihn stark macht und seinen Einfluss spielen lässt, wird er kaum eine Chance haben auf Neuaufrollung des Falls. :( Darum schreiben diese Häftlinge ja oft einflussreiche bekannte Persönlichkeiten an um bitten um Hilfe, werden aber nur ganz selten überhaupt angehört.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

26.06.2012 um 19:24
Schrecklich anscheinend muss man sich damit abfinden.
So etwas geht doch nicht.

:(


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.08.2012 um 02:40
Im Fernsehsender ARTE kommt neuerdings eine Dokumentation, die Kriminalfälle aus Nevada darstellt. Die Sendung nennt sich: Das Gesetz von Las Vegas. Das hat zwar nichts mit dem hier behandelten Fall Debbie Milke zu tun, aber es ist interessant, um zu sehen wie es bei amerikanischen Gerichten zugeht.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

09.11.2012 um 21:54
Hallo Ihr Lieben,
ich darf darf mich mal kurz vorstellen - ich bin der Webmaster von Debra und selber gerade in Arizona. Debra's Fall ist alles andere als vorbei. Wir warten seit 23 Monaten auf eine Entscheidung des Bundesgerichtes bzgl. der Miranda-Frage. Es geht also darum, ob Debra's Miranda-Rechte (also ihr Recht, sich nicht selber zu belasten) verletzt wurde. Letztlich hatte Detective Saldate Aussagen von Debra benutzt, um diese in einem völlig verzerrten Zusammenhang wiederzugeben. Das Rechtssystem in den USA - und speziell in Arizona - ist nicht darauf ausgelegt, Recht und die Wahrheit zu finden. Hier wird - koste es was es wolle - gewonnen, nichts anderes zählt. Derweil wissen wir mittlerweile sehr genau, was eigentlich geschehen ist, als der kleine Junge getötet wurde. Dass Debra nichts mit dem Mord zu tun hat muss man in Europa kaum lange erklären; wir gehen fest und eindeutig davon aus, dass auch JAMES STYERS, Debra's damaliger Mitbewohner, nichts mit dem Mord zu tun hatte (außer vor Ort gewesen zu sein, als es geschah). Bitte habt Verständnis, dass ich mich fast nur auf den Englischen Teil der Webseite und die Geschehnisse vor Ort konzentriere (bzw. konzentrieren kann). In Europa kann man in diesem Fall nichts ausrichten, weshalb ich auch so oft hier drüben bin.

Falls Ihr Fragen habt, ich gucke hier regelmäßig rein. Ich weiß, auch im deutschsprachigen Raum sollen die Menschen erfahren, wie der Stand des Falles ist. Es wird noch eine weitere Eingabe geben, über die ich im Moment aber noch nicht verraten kann. Nur soviel, es wird "der Knaller" - da bin ich sicher. Die Mühlen in den USA mahlen langsam, dagegen kann leider niemand etwas machen.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

09.11.2012 um 22:31
@azfrankie
Schön, dass Du Dich zu Wort meldest. Hier gerät der Fall leider immer mehr in Vergessenheit und das sollte nicht geschehen, auch wenn wir von hieraus nicht viel machen können. Es wäre super, wenn Du, solltest entscheidende Neuigkeiten geben hier ab und zu, wenn es Deine Zeit erlaubt, davon erzählst. Ansonsten alles Gute für Debbie und es gibt immer noch eine Menge Leute die sie und ihren Fall nicht vergessen haben.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

09.11.2012 um 22:44
Danke Themis, wir wissen wie viele Leute nach wie vor auf den Fall schauen. Auf unserer Facebook-Seite (http://www.facebook.com/DebraMilke) poste ich daher auch hin und wieder etwas in Deutsch. Im Winter werde ich versuchen den Deutschen Teil unserer Homepage auf Vordermann zu bringen, aber vorher wird noch an unseren Filmclips (https://www.youtube.com/user/DebraMilke/featured) gearbeitet. Ich habe hier noch mehr Original-Kassetten besorgen und aufnehmen können :) Wie gesagt, falls es Fragen direkt zum Fall gibt, nur zu... Am 21. November soll wohl über den BR/ARD etwas über Debra kommen. Genaues weiß ich leider noch nicht. Der Tag könnte 48 Stunden haben und es wäre immer noch nicht langweilig...

Kurz zu der Copyright-Restriktion auf der Homepage: Diese war eigentlich nur dazu gedacht, dass andere Leute unsere eigenen Bilder nicht klauen und in den USA benutzen, um gegen Debra zu posten. Das Skript ist allerdings schon so alt, dass es seit Firefox 5 schon nicht mehr macht, wozu es mal eingesetzt wurde. Habe heute früh noch mit Debra telefoniert. Sie hat 100%ig Vertrauen zu ihren Anwälten Mike Kimerer und Lori Voepel und unserer Öffentlichkeitsarbeit, die aber wie gesagt sehr auf Arizona konzentriert ist. Ist schon toll, wie sie sich über all die Jahre tapfer hält. Niemand in unserem 'Inneren Zirkel' hat je auch nur einen Gedanken daran verschwendet, dass wir sie nicht am Ende frei bekommen. Aufgeben gibt's nicht!


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.11.2012 um 12:06
Ich hoffe, das etwas bewegung in diesen Fall kommt.Denn ich und viele andere Menschen glauben an die Unschuld DEbbi´s.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.11.2012 um 16:54
Moin Moin,
Ich bin über die Seite injustice-anywhere.org auf Debra's Fall aufmerksam geworden.
Der Bayrische Rundfunk bringt am 21.11. um 21:15 eine Dokumentation dazu:
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/121121-kontrovers-todesstrafe-100.html
Ich gehe mal davon aus, dass diese Petition (erreichbar über DebbieMilke.com) hier bekannt ist:
http://www.change.org/petitions/governor-of-arizona-re-trial-for-debra-milke-innocent-to-be-put-to-death-by-the-governme...

Hans


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

23.11.2012 um 11:54
Habs mir grad angeschaut,sehr traurig und auch ungerecht.Ich hoffe so sehr,das Mutter und Tochter sich eines Tages wieder in die Arme schliessen können.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

23.11.2012 um 16:35
Das Einzige, was mich an dem Fall stört, ist dass auch der Vater und die eigene Schwester so gegen sie ausgesagt haben. Geschwisterliche Eifersucht und der Ex-Frau eins auswischen wollen, schön und gut, aber normalerweise ist doch in solchen Fällen dann Blut doch immer dicker als Wasser, und dass man da gegen das eigene Kind und die eigene Schwester aussagt und das auch nachträglich nicht revidiert, deren Tod billigend in Kauf nehmend, ist schon harter Tobak und für mich eigentlich eher ein Zeichen, dass die WIRKLICH nach wie vor für möglich halten, dass sie was damit zu tun hatte.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.11.2012 um 07:08
@ diegraefin

Du musst das Ganze im Zusammenhang sehen: Die in Arizona wohnenden Familienangehörigen wurden stark von der Polizei beeinflusst und manipuliert (nicht zuletzt, um an genau derartige Aussagen zu kommen). Es dauerte z.B. eine Weile bis sich herausstelle, dass das sogenannte Geständnis überhaupt nicht unterschrieben oder auf Tonband aufgezeichnet wurde. Debra's Mutter wurde jegliche Einsicht hierzu verwehrt. Im Übrigen, wenn man sich Sandra's Aussagen mal genau anguckt, sind sie eigentlich gar nicht so dramatisch. Sie hat nie gesagt, dass sie ihre Schwester Debra für fähig hielte, den kleinen Jungen umbringen zu lassen. Und so hat sich Sandra später auch anderen gegenüber geäußert. Im Wesentlichen hat sich in Ihrer Gerichtsaussage stark mit den Schilderungen übertrieben, wie oft und lange sie für Debra Baby-Sitting machen sollte. Sandra hat nie behauptet, Debra hätte den Tod Christopher's 'billigend in Kauf genommen.' Genauigkeit wäre hier angebracht. Hinzu kommt, dass Sandra von Debra & Mark einmal aus dem Haus geworfen wurde, als sie Geld geklaut hat. Also, na ja, und Mark ist ein eigener Charakter. Er hat eine Facebook-Seite (arizona.milke). Da soll sich jeder selber eine Meinung bilden.

In einem Kriminalfall sollten die Fakten wohl mehr wiegen, als "Zeichen." Es ist schlimm genug, dass in angelsächsischen Ländern Geschworene oft 'aus dem Bauch' heraus urteilen (und damit erwiesenermaßen häufiger falsch liegen als in jedem anderen System). Mark Twain hatte vor mehr als hundert Jahren schon eine eindeutige Haltung hierzu.

Die Doku gibt es jetzt auch auf YouTube: http://youtu.be/KFl9skdsvbw


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.11.2012 um 12:00
Weiss eigentlich jemand,wie das Verhältniss zwischen Sandra und Mutter ist?? Denn in der Doku wird sie nie erwähnt und zu Gesicht bekommt man sie auch nicht.Ich als Mutter weiss nicht was ich davon zuhalten hätte wenn eines meiner Töchter gegen die Schwester solche äusserungen hervorbringt,und einen Teil dazu beitragt das sie letztendlich in der Todeszelle sitzt.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.11.2012 um 12:20
In dieser Familie scheint einiges im Argen zu liegen, die Mutter hat offensichtlich eine Lieblingstochter, und das wird wohl schon immer so gewesen sein. Das würde auch ein grundlegend schlechtes Verhältnis der Geschwister untereinander erklären. Und auch dass kein Kontakt zwischen der Mutter und der anderen Tochter besteht. Unüberbrückbare Differenzen nennt man das wohl... dass die andere Schwester nicht zu Wort kommt in der Doku ist für mich ein Zeichen, dass sie bis heute bei ihrer Einschätzung bleibt, dass Debbie schuldig ist. Ob dies nun persönliches Wunschdenken ist, weil sie ihre Schwester abgrundtief hasst, oder ob wirklich was dran sein kann, vermag man als Außenstehender kaum zu sagen. Bei aller Unglaubwürdigkeit auch dem Sheriff gegenüber, der sie so reingeritten hat, muss man sich ja trotzdem fragen, warum gleich 3 Leute so skrupellos sein sollten, dabei ein Sheriff, die eigene Schwester und der eigene Vater, jemanden durch wissentliche belastende Aussagen in die Todeszelle zu bringen. Wie können gleich 3 Personen dies mit ihrem Gewissen vereinbaren, wenn es falsch sein sollte, hier nicht ZUMINDEST mal nachträglich einzulenken nach dem Motto "Ich KÖNNTE mich ja auch geirrt haben in meiner Einschätzung!"?? Zumal sie damit ja eine Frau doppelt zum Opfer machen: Sie verliert ihr Kind, was an sich schon schlimm genug ist - hat sie da dann noch SOWAS verdient statt Mitleid? Sowas wünsche ich doch meinem ärgsten Feind nicht, familiäre Differenzen hin oder her.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.11.2012 um 12:52
Renate und Sandra haben im Moment keinen Kontakt mehr. Sandra wohnt wieder in Phoenix und heißt jetzt Sandra Smith. Das Verhältnis zwischen Sandra und Debra war schon in früheren Jahren schwierig. Wie ich das einschätze, war das völlig unabhängig von Renate (Debra's Mutter). Im Gegenteil, erst als Teenager und danach wurde es richtig problematisch (als die Eifersüchteleien begannen). Sandy wollte immer das haben, was Debbie regelrecht zuflog. Debbie war Cheerleader, Sandy nicht. Debbie wurde schwanger, Sandy nicht... Chris war ein Pracht-Kind, Jason hatte Sprachschwierigkeiten. Ach ja, und man hatte Sandra dazu angehalten, die Wehen bei der Schwangerschaft des zweiten Kindes früher einzuleiten, damit sie rechtzeitig in Phoenix sein konnte um auszusagen... All das sollte man wissen, um ihre Aussage bei Gericht vielleicht im rechten Licht zu betrachten. Was konnte Debra dafür? Gar nichts. Das gilt auch für diese Doku, die sich kaum um den Fall als solches kümmert: Niemand hat Sandra gebeten, mit dem TV-Team zu sprechen. Wozu auch?

Heute liegt es alleine an Sandra, dass der Kontakt zu ihrer Mutter (oder auch zu Debra) nicht mehr besteht. Debbie hat mir vor einem Jahr gesagt, dass sie mit Sandy Kontakt aufnehmen wolle. Ich riet ihr dringend ab, da das Urteil ja noch besteht. Es hätte nichts gebracht und Debbie nur weh getan. Man muss dazu die amerikanische Mentalität (im mittleren Westen) verstehen: Alle guten Worte helfen nichts; verbohrt ist verbohrt (leider). Und ganz ehrlich: Gesetzt, es kommt wie wir uns das alle wünschen. Glaubt Ihr ernsthaft, Debbie und Sandy würde dann beste Geschwister werden können? Ich kann da nicht mehr dran glauben. Natürlich rechtfertigt Sandy Ihre damalige Haltung auch mit der Tatsache, dass das Urteil eben immer noch besteht (das hat aber tatsächlich rechtliche Gründe). Ihr habt aber auch die Stimme Kent Cattani's (des Staatsanwaltes) gehört. Fällt Euch dazu noch etwas ein? Man muss eben verstehen, dass es immer noch Cowboys in Anzügen sind, die im Denken gut zwei-, dreihundert Jahre zurück hinken. Gräfin, noch mal, ins Gefängnis hat Debbie nur das erfundenen Geständnis gebracht. Es ist das einzige Beweismittel, das Debra mit dem Mord überhaupt in Verbindung bringt. Der Rest war - wie wir sagen - Rufmord. Dieses Geständnis wurde von Saldate nur deswegen erlogen, weil STYERS sich geweigert hatte, mit der Polizei zu sprechen und nach einem Anwalt fragte.

Letztes Jahr wurde Eric King in Arizona hingerichtet; wie ich fest glaube, völlig unschuldig - nur auf die Behauptungen von Saldate hin. Hier mal ein etwas detaillierterer Text zu Debra's Fall:
http://www.debbiemilke.com/de/intro/warumunschuldig.shtml
Und Info zu Eric King (Englisch): http://www.skepticaljuror.com/2011/03/impending-wrongful-execution-of-eric.html


melden
Anzeige
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.11.2012 um 13:00
http://www.debbiemilke.com/en/case/docs/sandratelephoneinterview.shtml
(...)
Sandra Pickinpaugh: She must have had a C-section then because natural childbirth they send you home. Well, there's another thing. I had to leave the hospital that night I delivered my second son because my husband had just started a brand new job and there was nobody at home to watch my oldest son and my doctor would not, she did not want to release me but there was nobody here at the house to take care of my child so it had been one stress after another.
Mr. Rosenquist: Do you feel that you were definitely, how should I put it in all fairness suffering from what you would call a mental condition which caused you, did not give you the ability to testify in a sensible and relaxed and coherent manner. Does that make sense to you?
Sandra Pickinpaugh: Yeah. It makes sense the way you put it but it makes it sound like I was crazy.
Mr. Rosenquist: No, I'm talking about weakness.
Sandra Pickinpaugh: I was tired, I was extremely exhausted.
(...)


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden