Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.01.2015 um 09:36
@marie.roe

...sorry, aber von welchen Entschädigungsgeldern sprichst du "mit denen sie die Welt umreisen soll" ?

Es gibt in den USA keine "Automatik", daß ein zu Unrecht Vrurteilter automatisch entschädigt wird, wie dies z.B. in Deutschland der Fall ist.


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.01.2015 um 10:12
@Jessica-

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Mit Weltreise meine ich welche Länder will Sie sehen. Was will Sie, wenn alles vorbei ist, machen. Welche Ziele hat Debbie.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.01.2015 um 18:52
Hab von ihr eine Postkarte aus Neuseeland an ihrem Kühlschrank angeheftet gesehen. Ich glaube Neuseeland interessiert sie auch. Hoffe liege ich da richtig.

Grüsst euch


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.01.2015 um 22:08
Ein kleines Update: Am kommenden Freitag, den 16. Januar 2015, wird es im Superior Court von Maricopa County zu einer mündlichen Anhörung kommen. Dabei wird das Thema der Entfernung der Fußfessel behandelt. Eigentlich müsste dieses Gericht auch den Fall gem. der Weisung des Berufungsgerichtes einstellen. Allerdings erhielt das Verteidigungscamp schon den Hinweis, man werde nicht gegen ein höheres Gericht vorschnell entscheiden.

Soweit mir bekannt ist, ist vorgestern etwas beim AZ State Supreme Court eingegangen, was vermutlich der Einspruch der Staatsanwaltschaft gegen das Urteil des Berufungsgerichtes vom 14. Dezember 2014 sein dürfte (wie bereits vermutet). Weiteres sobald es Weiteres gibt...


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.01.2015 um 14:13
Danke für die Informationen. Hoffentlich hat diese ganze Geschichte endlich bald ein Ende.
Drücke Debbie ganz fest die Daumen dass alle bald positiv ausgeht.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.01.2015 um 09:26
Ist es vielleicht ein Zeichen? Die Staatsanwaltschaft hat sich reichlich Zeit gelassen den Einspruch einzulegen. Findet ihr auch?


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.01.2015 um 21:32
Debra hat gerade geschrieben:

"(...) The ankle bracelet stays on but the judge changed the curfew to 2am-4am. In other words, I have to be home by 2am and I can leave the house at 4am. I'm also allowed to travel within the state of AZ without permission. She did say that if curfew is not required with electronic monitoring, she will lift curfew restrictions completely. (...)"

"(...) Die Fußgelenkfessel bleibt dran, doch die Richterin hat die Ausgangssperre auf 2 bis 4 Uhr morgens verändert. In anderen Worten, ich muss um 2 Uhr zu Hause sein und kann die Wohnung um 4 Uhr verlassen. Mir ist auch erlaubt, innerhalb von Arizona ohne (gerichtliche) Erlaubnis zu reisen. Sie sagte, dass sie die Regelungen der Ausgangssperre komplett aufheben wird, falls die Ausgangssperre nicht mir elektronischer Überwachung nötig ist.(...)"

Leider ist Debra die Fußfessel also noch nicht los geworden, da der Fall gerade beim nächsthöheren Gericht angekommen ist. Für den Momnet ist das sicher enttäuschend, aber vergessen wir nicht, dass sie immerhin frei ist und ihre Möglichkeiten sich stetig verbessern. Weiteres, wenn's Weiteres gibt...

Zum State Supreme Court gibt es eine neue Medienveröffentlichung, hier:
http://kjzz.org/content/89319/states-high-court-issues-stay-milke-case-appeal


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

26.01.2015 um 06:53
@azfrankie

Es kursieren verschiedene Gerüchte. Stimmt es dass du und Debra zusammen in Arizona wohnen also ein Paar seid? Kompliment wenn das so stimmt! Diese Freude gönnt ihr das Leben noch! Euch beiden viel Glück und möge es bald vorüber sein!


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

26.01.2015 um 15:03
Bill Montgomery will's nicht lassen:
http://www.azcentral.com/story/opinion/op-ed/2015/01/23/bill-montgomery-debra-milke-retried/22225931/http:/www.azcentral...


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

27.01.2015 um 08:44
@euroneighbour

Es ist ein schwieriges Thema. Ein Verfahren nur wegen des Verbotes der Double Jeopardy einzustellen, wäre aus meiner Sicht der schwächste Freispruch, genaugenommen ist es keiner.

Ich finde es schade, dass rein formelle Fragen (Double Jeopardy, Zeugnisverweigerungsrecht) eine Entscheidung bzgl. der sachlichen Frage bisher verhindert haben. Dadurch wird das Verfahren in die Länge gezogen und es dauert dadurch umso länger, dass Frau Mike endlich wirklich frei ist.

Der Verbot der Double Jeopardy ist vernünftig, wenn ein Freispruch erreicht wurde, dass wird dem Rechtssatz "Im Zweifel für den Angeklagten" gerecht und bewirkt, dass die Angeklagten nervlich und finanziell nicht noch weiter belastet werden.

Würde man so strickt dies auch im europäischen Raum befolgen, so hätte das WAV im Fall Harry Wörz nie so lange gedauert, auch der Fall Amanda Knox wäre schon nach dem Freispruch wegen erwiesener Unschuld vor mehr als 3 Jahren abgeschlossen gewesen. Sicherlich, der Mordfall Weimar ist ein anderes Beispiel, was gegen ein Verbot vielleicht sprechen würde. Aber auch hier wissen wir nicht die Wahrheit und die Gründe, welche hier die Instanz hatte, welche die Angeklagte freigeprochen hatte, kennt man nicht, weil der vorsitzende Richter vor dem Abschluss der ausführlichen Urteilsbegründung verstorben war.

Der Verbot der Double Jeopardy im Fall eines Schuldspruches anzuwenden, kann aus meiner Sicht jedoch der Sache - auch im Hinblich auf den Rechtssatz "Im Zweifel für den Angeklagten" - nie gerecht werden. Insofern kann ich die Ansicht in diesem Punkt von Montgomery schon nachvollziehen, auch wenn es für Frau Mike sehr bitter ist.

Dass er meint, dass es aber auch andere Beweismittel gäbe, die eine Aufrechterhalten des Schuldsprüchs begründen könnten, mag sein. Diese Aussage wird aber dadurch stark relativiert, da er sich parallel so bemüht, dass das Zeugnisverweigerungsrecht Saldate nicht gewährt wird. Für normal denkende Menschen ist in diesem Fall allein der Versuch der Zeugnisverweigerung durch Saldate ein eindeutiges Zeichen der Nichtverwertbarkeit seiner Aussagen.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

29.01.2015 um 06:12
@JosefK1914

Ja aber Freispruch ist immerhin besser als nochmals ein Gerichtsverfahren. Montgomery wartet sehnsüchtig darauf. Monty weiss wie er sich in Szene bringt.
Kann mir gut vorstellen, dass wenn Debbie freigesprochen wird Frank und Debbie nach Berlin reisen so nach dem Motto schnell weg hier!
Meiner Meinung nach Josef unterschätzt du Montgomery.
Ich würde auch empfehlen schnell weg hier!


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

29.01.2015 um 08:46
@DonHernandez

Ich kenne die Schwächen des Geschworenensystems in den USA. Nur dürfte Frau Mike hier schon ein Bonus haben, dem gegenüber Montgomery kaum ankommen kann. Menschen hassen korrupte Ermittler und letzteres ist für Saldate in anderen Verfahren schon festgestellt. Sie dürften daher Frau Mike eher als ein Opfer als ein Täter ansehen, Montgomery dürfte da auf fast verlorenem Posten stehen. In normalen Gerichtsverfahren ist es meist umgekehrt, Unschuldsvermutung ist meist nur ein hohles Wort.

Für Frau Mike ist natürlich baldige Freiheit immer besser.

Aber das wäre zu einseitig gesehen. Es geht hier nicht allein um Frau Mike sondern um die Frage der gerichtlichen Aufklärung einer möglichen Tat. Schließlich hat einer der Täter auch Frau Mike beschuldigt (ich halte Frau Mike deshalb nicht für schuldig, ich bin da neutral, solche Aussagen könnten vielerlei Gründe haben).

Die Frage des Zeugnisverweigerungsrechts kann man auch unterschiedlicher Ansicht sein. Ich weiß nicht wie es in den USA gehandhabt wird. Dort dürfte das Delikt der falschen Zeugenaussage ebenfalls wie hier der Verjährung unterliegen. Das bedeute, dass Saldate u.U gar nichts zu befürchten hätte, wenn er nun die Wahrheit sagen würde. In Deutschland würde Saldate dann aus rechtlichen Gründen freigesprochen werden (nicht aus tatsächlichen Gründen). Die Frage ist eben hier, wie man sich das selber Belasten rechtlich interpretiert. Geht es hier um die Folgen oder um die Belastung als solche.

Und wie gesagt, schon der Versuch der Zeugnisverweigerung im Vorfeld eines möglichen Prozesses, macht in meinen Augen eine erneute belastende Aussage unglaubwürdig, das dürfte auch den möglichen Geschworenen sonnenklar sein.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

29.01.2015 um 20:20
Ich glaube, ich sollte Euch mal über die korrekten Begrifflichkeiten erläutern. Einen 'Freispruch' kann es - wie das Wort schon sagt - nur in Verbindung mit einem Gerichtsverfahren geben: Man wird durch ein Gericht von einem Vorwurf frei gesprochen. Debra's ursprüngliches Urteil vom Oktober 1990 wurde vom 9th Circuit Court im März 2013 aufgehoben; es wurde also von 'schuldig' auf 'unschuldig' geändert. Es gibt keinen gültigen Schuldspruch gegen sie. Der einzige Grund, warum sie seit ihrer Freilassung noch die Fußfessel trägt, ist Maricopa Countys Ankündigung, ein zweites Gerichtsverfahren anzustreben. Aber genau das ist es ja, was Monty nicht gelingt. Instanz nach Instanz gehen verloren und es lässt sich einfach kein Fall gegen Debra konstruieren. Findet die zweite Gerichtsverhandlung nicht statt, bleibt Debra kraft des Urteils des 9th Circuit Court eine offiziell unschuldige Frau. Punkt.

Dabei geht es ja schon lange nicht mehr um 'richtig' oder 'falsch'; Gerechtigkeit oder ähnlich verträume Dinge. Es geht um die unausweichlichen Zivilrechtsansprüche und die Gelder, um die es dabei gehen wird. Diese Schritte werden sicher noch ein paar Jahre in Anspruch nehmen.

@JosefK1914
Die auf Band aufgenommenen Beschuldigung von Roger Scott (gegen Debra) dürften ihm ziemlich zweifelsfrei von Saldate eingetrichtert worden sein, mit dem Versprechen, dann mit einer geringeren Strafe davon zu kommen. Dies war die einzige Möglichkeit, Styers' Weigerung mit der Polizei zu sprechen, zu umgehen: Scott dazu zu bringen, sich als 'Fahrer' auszugeben (was in sich alleine schon eine total unglaubwürdige Behauptung ist). Am anderen Ende dann das erfundene 'Geständnis' von Debra und - schnapp - die Falle ist zu. Folgt man der Tonband-Aufzeichnung, dürfte ziemlich klar sein, wie Saldate's Kollege Det. Rober Mills Scott mit Suggestivfragen durch das Verhör leitet. Dabei versuchte Scott bei seiner eigenen Gerichtsverhandlung dann, diese ursprünglichen Aussagen zu widerrufen. Allerdings schnitt Staatsanwalt Noel Levy ihm immer das Wort ab und verhinderte so effektiv, dass die Wahrheit an Licht kommt. Zu diesem Zeitpunk waren Debra und Styers bereits verurteilt; die Lüge des angeblichen Komplotts war bereits durchgedrungen.

Das originale Band des Verhörs von Roger Scott gibt es hier: http://youtu.be/qbbX1ZaU92A

(...)
Det. Mills: Was wurde Christopher über diese Trips in die Würste gesagt?
Roger Scott: Das war über Santa Claus...
(...)
Als ob sich der Weihnachtsmann in der Würste aufhielte. Wenn das für irgendjemanden Sinn macht... Scotts verzweifelter Versuch, sich an das zu erinnern, was man ihm eingetrichtert hatte.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 00:08
Roger Scott war der, der in der Todeszelle sitzt oder? Der andere wurde ja in lebenslänglich umgewandelt.

@JosefK1914
Denke dieser Polizist/Mensch ist jem. der sein Gesicht wahren wird, der würde nicht zugeben wollen, was er getrieben hat, er ging des öfteren über leichen für seinen status/ruf, um sein gesicht zu wahren, würde er erneut falsch aussagen. Das denk ich. Hatte er nicht auch gesagt, dass er wieder das gleiche aussagen würde, wenn er aussagen müsste.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 06:08
@AngelEyes01
Soweit mir bekannt, ist es idiotischerweise genau umgekehrt: Nämlich, dass man Scotts Schizophrenie strafmindernd anerkannt hat und nun nur noch Jim Styers im Todestrakt sitzt (http://blogs.phoenixnewtimes.com/valleyfever/2011/07/arizona_court_upholds_death_se.php). Jim Styers war ja der, der nach Levy's Theorie als Mitbewohner von Debra der angeblich Angestiftete war und Christopher demnach erschossen hatte.

Allerdings ist hier glaube ich bekannt, dass ich das Szenario von Levy widerlegen kann und meine Recherche ganz andere Eckdaten ergibt: Christopher wurde nicht zwischen 13 und 14.45 Uhr erschossen, sondern um 11 Uhr vormittags. Weiter fielen nicht nur die drei Schüssen (Christopher hatte drei Kugeln im Kopf), sondern insgesamt fünf bis sieben, abgefeuert in zwei unterschiedlichen Salven. Das ergibt ein ganz anderes Bild und deutet klar auf Roger Scott als den Mörder hin. Tatsächlich hat Scott die Tat einem Mitgefangenen gestanden.

Ich selber habe engen Kontakt mit Jim's Schwester und seiner Nichte. Beide schließen kategorisch aus, dass Jim einem kleinen Kind jemals etwas angetan hätte (wie übrigens auch Debra). Ich sehe es genauso. Tatsächlich traf ich mich mit seinen Anwältinnen bereits, um zu gucken, ob und wie man ihm helfen kann. Schließlich wird nur so die ganze Geschichte erzählt.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 06:32
Schade dass du Frank nicht die Möglichkeit in den amerikanischen Medien Stellung zu nehmen wie Monty. Das würde manchen in AZ lebende Bürger die Augen aufmachen! Es ist echt schrecklich den Monty zu hören was der für Unwahrheiten erzählt.
Aber hoffentlich bald gibt es ein Ende! Im Frühling wird endgültig entschieden nicht ob Debbie endlich ohne Fussfesseln gehen kann. Viel Glück dir und Debbie!


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 08:16
@azfrankie

Ja, Sie haben Recht. Letztendlich müssen Ermittlungen über jeden Zweifel erhaben sein. Ist das nicht und Korruption wahrscheinlich, taugen letztendlich die meisten Ermittlungsergebnisse nichts. Zeugenbeeinflussungen kann man im Nachhinein nicht mehr korrigieren. Und Ermittler/Gutachter schrecken auch in manch anderem Fällen nicht davor zurück Indizien zu manipulieren. Man ist dann in solchen Fällen immer sprachlos und fragt sich in solchen Verfahren wer die größeren Verbrecher sind.

Und wenn eben Ermittlungen korrumpiert sind, ist daher die Einstellung des Verfahrens das einzig sinnvolle. Eigentlich betrifft dann das u.U. auch die mutmaßlichen Täter, welche noch im Gefängnis sitzen. Wie Sie es vermuten, dürfte dann Zweifel am Tatgeschehen selber aufkommen. Ob trotz der Manipulation eine wirkliche Aufklärung der Täterfrage überhaupt machbar ist und damit die Schuldfrage gerade in dieser Konstellation auch im Sinne „im Zweifel für den Angeklagten“ überhaupt noch ausreichend aufzuklären ist, ist auch dort sehr zu bezweifeln. Die Folgen davon wären natürlich hart, da weitere Opfer bei einer evtl. Freilassung des sicheren Täters dann nicht mehr auszuschließen wären, aber im Sinne eines Rechtsstaates das einzig richtige.

Genaugenommen müssten alle Fälle, welche Saldate „gelöst“ hat, unter die Lupe genommen werden, ob hier nicht doch ähnliche Manipulationen zumindest denkbar sind. Aber mit solchen Aufbereitungen von erkannter Korruption tun sich Staaten sehr schwer.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 08:46
@JosefK1914
Bereits nachdem mit DNA bewiesen wurde, dass Ray Krone unschuldig war, hätte man alle Fälle von Noel Levy unter die Lupe nehmen müssen. Schließlich stellte Levy Ray zwei mal vor Gericht. Zwei mal wurde er verteilt und war dennoch bewiesenermaßen unschuldig. Levy = auch der Staatsanwalt in Debras Fall)

Ich persönlich habe daher überhaupt keine Zweifel, dass Eric John King 2011 unschuldig in Arizona hingerichtet wurde: http://www.skepticaljuror.com/2011/03/impending-wrongful-execution-of-eric.html
Hauptzeuge: Armando Saldate

@DonHernandez
Ich stand schon vor 40 Journalisten in Phoenix und erklärte denen, dass der Mord nicht passiert ist, wie de Polizei behauptete. Und was geschah? Vierzig Journalisten gingen einen Schritt zurück (weil sie's wohl nicht glauben konnten). Wer stellte eine zweite Frage? Wer forderte Aufklärung zu meiner Behauptung? Niemand der Anwesenden.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

30.01.2015 um 15:07
Unschuldig hingerichtet, sowas will immer nicht in mein Kopf. Furchtbar ist das.

@azfrankie
Danke dann hab ich das verwechselt. Deine Theorie hab ich noch im Kopf, fand ich nachvollziehbar. Man könnte davon ausgehen, dass Roger Scott das eingetrichtert wurde, aber wenn er nicht so helle im Kopf war, würde das das auch so erklären.


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

31.01.2015 um 06:53
@azfrankie

Ich bin nur sprachlos! Die Reaktion der Journalisten widerspiegelt die heutige Gesellschaft. Einfach selber nicht denken oder hinterfragen!
Viele Medien- Experten sind sich einig die Qualität der Journalisten lässt zu wünschen übrig und zwar weltweit ob bewusst oder unbewusst. Die Journalisten hirnterfragen nichts und schreiben einander ab um ja keine Zeit zu verlieren! In deinem Fall kann ich mir vorstellen, dass die dachten es ist viel zu aufwendig deine Ausführungen nachzugehen!
Genau deswegen Gott behüte uns vor einem neuen Trial! Die Medien werden einfach wieder den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
Die Enthüllungsjournalisten sind ausgestorben. Der Geist der 68er ist auch in der Gesellschaft nicht mehr vorhanden. Egal ich könnte lang weiter schreiben und ausführen wie ich den heutigen Journalismus wahrnehme.
Das ist einfach meine persönliche Meinung des Journalismus weltweit nicht nur in den USA. Die USA gilt sowieso als Vorbild für die Journalisten in Europa. Es ist nun einmal so leider!


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jill the Ripper?33 Beiträge
Anzeigen ausblenden