Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

23.02.2015 um 08:31
Vielen lieben Dank für die ausführliche Erklärung.
Lg marie.roe


melden
Anzeige
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

23.02.2015 um 11:00
@Rick_Blaine

(y)


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

23.02.2015 um 13:21
Rick_Blaine schrieb:In Debbies Fall ist es z.B. ein Punkt, der besondere Probleme macht: Viele Leute sehen nicht ein, dass sie ihr Kind zwei so zwielichtigen Gestalten anvertraut hat, den Tag mit ihm zu verbringen. Das können sie nicht nachvollziehen, also muss da ein finsteres Motiv dahinter stecken.
Es ist ja auch so, dass die Medien in AZ nie korrekt dargestellt haben, dass Debra z.B. gar nicht wusste, dass Jim Styers eben nicht direkt ins Metro Center fährt, sondern zu Roger Scott. Ebenso wenig wusste sie von den anderen beiden Revolvern, die Styers für sich und Scott gekauft hatte. Sie wusste nur von dem Revolver, der Anfang November gekauft wurde. Ergo hatte sie keine Idee, dass die Zeit die Jim nun hatte bis er seine eigenen Tochter Wendy bei seiner Ex-Freundin Gail abholen konnte, damit verbrachte, mit Scott zusammen Erledigungen zu machen und in die Wüste zu fahren (oder - wie es tatsächlich war - genau andersherum). Die Medienlandschaft in Arizona ist ohnehin eine einzige Katastrophe. Natürlich macht es auch überhaupt keinen Sinn, die "beiden bösen Männer" nun zu verdächtigen, denn wie sollte man sich das vorstellen? Einer hält den Revolver, der andere zieht am Abzug? Das macht keinen Sinn, aber danach fragt in Arizona niemand. Ebenso wenig, wie die angebliche Konspiration ohne die angebliche Strippenzieherin nun noch irgendeinen Sinn macht. Dass hiernach aber niemand fragt, beweist die Flachheit, mit der so ein Kapitalverbrechen diskutiert wird.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.02.2015 um 05:43
Ja, das ist nicht nur in Arizona so, sondern im Prinzip inzwischen überall. Und das macht Strafjustiz eben relativ schwierig: wenn Menschen über ein Verhalten urteilen sollen, das ihnen selbst niemals in den Sinn gekommen wäre, dessen Tiefe und Hintergründe sie nicht verstehen, dessen Abgründe sie vielleicht auch gar nicht verstehen wollen - dann ist die Gefahr immer da, dass man sich eine eigene Tattheorie zurechtbastelt.
In Deutschland ist ja ein ähnlicher Trend zu sehen: dort versucht man, möglichst viel mit psychologischen Defekten zu erklären. Alles, was dem normalen Bürger im wahrsten Sinn des Wortes "ungeheuerlich" vorkommt, hakt man in der Öffentlichkeit schnell als "krank," also geisteskrank, ab. Und so zieht man schon bei den eigentlich einfachsten Verfahren mit einer Armee an Psychiatern und Psychologen in einen Prozess, mit der fatalen Folge, dass man oft den Eindruck hat, diese fällen das Urteil, und nicht Richter und Geschworene. Die Medien tun dann ihr Übriges und verstärken das alles. Wie gesagt, die Diskussionen hier in allmy geben einen guten Einblick in diese Materie.

In Debbies Fall ist dann eben passiert, was nicht passieren darf: durch das zumindest extrem zweifelhafte Verhalten des detective Saldate ist die gedankliche Auseinandersetzung mit dem Fall für die jury unnötig geworden: denn Debbie "hat ja in der Vernehmung gestanden." Klar, dass sich die jury dankbar dieses Auswegs bedient.

Und deswegen ist schliesslich die ganze Sache auch folgerichtig aufgehoben worden: durch die zweifelhafte Aussage Saldates wurde eine tatsächliche Würdigung aller Umstände der Tat durch die Jury überflüssig und damit ist kein gerechtes Urteil entstanden. In gewisser Weise (!) kann man hier sogar noch von so etwas wie Glück sprechen: es ist durchaus möglich, dass die Jury auch zu einem Schuldspruch gelangt wäre, wenn Saldate alles richtig gemacht hätte. Nur hätte es dann vermutlich keine Aufhebung des Urteils gegeben.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.02.2015 um 10:04
Ich persönlich empfinde einiges an Unbehagen, wenn einfach nur verkürzt gesagt wird, dass Saldate etwas "falsch" gemacht hätte. Hat er nicht, jedenfalls nicht im Sinne seines Auftrages. Wir müssen doch die Frage stellen, WARUM Saldate ein Geständnis behauptet hat, das Debra jedoch nie abgegeben hat. Und DA liegt der Hase im Pfeffer. SCOTT brachte die Polizei zur Leiche des toten Christopher; er hatte also unbestreitbar Täter- oder Mittäterwissen. Er beschuldige aber seinen Kumpel JIM STYERS als tatsächlichen Täter, der der Polizei um 18.35 Uhr mitteilte, dass er nicht mit ihnen reden werde; er wolle einen Anwalt. Um 18.41 Uhr treffen derweil zwei Detectives aus Phoenix mit dem Auto in Florence ein, wo Debra inzwischen bei der Familie ihres Vaters weite. Den Beamten wird per Funk mitgeteilt, dass sie (explizit) NICHT mit Debra sprechen sollten, jedoch aufpassen sollen, dass Debra das Pinal County Sheriff's office nicht verlässt; Saldate sei auf dem Weg und würde die Sache selber in die Hand nehmen. Noch während Saldate's Verhör von Debra dann später hinter der verschlossenen Tür stattfand, sagte einer der Detectives zu der Debra begleitenden JANET FROEBE, dass "Debra als eine der drei involvierten Personen angeklagt werden würde." Wie das, wenn man von dem angeblichen Geständnis noch gar nichts wissen konnte?

Lange Rede, kurzer Sinn: Saldate hatte eine Position und eine Funktion im Phoenix Police Department. Ein unehrlicher Cop wie er hätte dort nie überleben können, wäre er nicht von seinen Vorgesetzten (SGT. ONTIVEROS) gedeckt und wenn notwendig eingesetzt worden. Das belegtr die Lange Liste seiner Falschaussagen und Lügen auch in anderen Fällen. Debras angebliches Geständnis wurde erfunden, weil man so die Weigerung von Styers umgehen konnte und damit alle drei unter der Behauptung einer "Konspiration" vor Gericht stellen konnte. Bei Debras Verteidigung kam dann eine Mischung aus Unfähigkeit ihres Anwaltes, einer allgemeinen Vorverurteilung, Naivität und mangelnder Recherche dazu und schon erging das Urteil nach dem Szenario, was schon wochen- und monatelang durch die lokale Presse geisterte. Debra war die ausgemachte Kindsmörderin und als Monster identifiziert.

Ich hatte das wirkliche Szenario bereits 2012 hier beschrieben: Beitrag von azfrankie, Seite 12

Im Endeffekt ist es das System der "old boys", dass sich mit schöner Regelmäßigkeit einen Dreck um die Rechte von Verdächtigten kümmert, sonder einfach nur darauf ausgelegt war, irgendjemanden ins Gefängnis zu bringen und sich das dann als "Erfolg" ans Revers zu heften. Saldate hätte das nicht alleine gekonnt, und Levy brauchte einen Cop, der genau das tat, was er ihm sagte. Und dann läuft die Maschinerie unaufhaltsam an, wie es auch im Fall von Ray Krone war...


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

04.03.2015 um 10:47
@azfrankie

Noch praktisch 1 Monat dann wissen wir Bescheid ob es zum Trial kommt oder nicht. Die Temperatur steigt! Hoffen wir das Beste für euch!


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

05.03.2015 um 21:01
@DonHernandez

Wieso einen Monat??


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

07.03.2015 um 10:22
@azfrankie

Dachte im April wird einiges entschieden wie den Rekurs von Monty. Oder?


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

08.03.2015 um 22:07
Der Rekurs? LOL. Nein. Der State Supreme Court hat keine vorgegebene Zeitschiene. Es ist völlig offen, wie lange das dauern wird. Deshalb hatte mich der Satz so gewundert. Wir werden einfach warten müssen, was der SSC macht.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.03.2015 um 09:13
Nun ist wieder ein Jahr vorbei.

Happy Birthday liebe Debbie,
dieses Jahr wird Dein Jahr!!!

Lg marie.roe


Bitte dies an Debbie weiterleiten. Danke


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.03.2015 um 11:29
@azfrankie

Wenigstens habe ich dich zum Lachen gebracht! Danke für die Auskunft. LG


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.03.2015 um 18:06
Vergangenen Freitag, am 13. März 2015, musste Debras Camp die letzte Möglichkeit in Anspruch nehmen und Ihre Zivilrechtsansprüche anzumelden: http://www.courthousenews.com/2015/03/16/mother-off-death-row-sues-arizona.htm
Nach 24 Monaten verjährt der Anspruch und am 14. März 2013 hatte der 9th Circuit Court das ursprüngliche Urteil aufgehoben.

Am kommenden Dienstag, den 17. März, hat der State Supreme Court Debra's Fall wieder auf ihrem Kalender. Wir sind jedoch nicht in Kenntnis, worum es dabei gehen wird. Möglicherweise um Saldate's 5th Amendment-Klage, die ebenfalls bei SSC anhängig ist. Es wird ein Schriftstück danach geben (court minute), womit wir dann sehen können, worum es ging.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.03.2015 um 16:01
@azfrankie

Kann es sein dass der SSC eine Anhörung möchte?

Lg


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.03.2015 um 21:42
Jawohl https://www.facebook.com/237767923380/photos/a.413624403380.190573.237767923380/10152945572988381/?type=1&theater


BREAKING NEWS
The TRAIL against Debra Jean Milke is over!!! She will not be retried!


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.03.2015 um 23:59
@DonHernandez Du hast recht. Der SSC hat heute entschieden, den Antrag des Maricopa County Attortneys Office (Staatsanwaltschaft) auf Überprüfung abzulehnen. Damit hat das Dezember-Urteil des Berufungsgerichtes Gültigkeit. Hiernach war der Superior Court angewiesen, den Fall einzustellen. Soweit mir bekannt, wird dieser letzte, formelle Schritt kommende Woche im Gerichtssaal von Richterin Rosa Mroz vollzogen. Dann wird auch die Fußfessel ein für allemal abgenommen.

http://debmi.me/1be79Xm


melden
melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.03.2015 um 06:48
@azfrankie


In der Presse zu lesen: "Unklar war zunächst, ob die Staatsanwaltschaft noch ein Rechtsmittel dagegen einlegen kann."

Bill Montgomery ist ein schlechter Verlierer! Es kann nichts mehr passieren! Stimmts?

Bill Montgomery schrieb mir:" The trial might be over but her trail is not.* Lol

Freundliche Grüsse


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.03.2015 um 06:49
Das sind ja super tolle Nachrichten.

Meinen Herzlichen Glückwunsch!!!!

Feiert schön und ein sehr großes Dankeschön an die Anwälte
und allen die geholfen haben.

Dir azfrankie einen besonderen Dank!!!

Ohne Dich ,hätte ich nicht gewußt, wie dieser Fall gelaufen ist.

Hurra, ich freue mich.

Marie roe


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.03.2015 um 08:19
@DonHernandez
Monty ist ein übler Charakter, der nicht davor zurückschreckt, auch Lügen und Unwahrheiten in die Welt zu setzen. Das ist uns bekannt. Er kann sich gerne bei den Zivilrechtsverfahren äußern; die gehen nämlich auch gegen ihn (als Repräsentant/Leiter des MCAO). Nein, Debra kann jetzt nichts mehr passieren. Der Termin kommende Woche beim Superior Court ist rein formal, muss aber letztlich noch durchgeführt werden.


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.03.2015 um 08:34
@azfrankie
Herzliche Glückwünsche und euch allen weiterhin alles Gute!!!


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden