Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:10
Du bist ein Träumer. Im Krieg werden menschen getötet. Das ist nun mal so. Einen ehemaligen Soldaten daher als potentiellen Mörder zu bezeichnen ist bestenfalls als Deutsch zu bezeichnen. Oder als blauäugig.
Scipper schrieb:Fakt ist, nach den bisher bekannten Berichten, dass Mister JIM STYERS bei dem Mord dabei war. Sein Schuhabdruck wurde angeblich neben der Leiche des Kindes entdeckt. Zudem hat STYERS die Tat verschleiern wollen, indem er behauptete, das Kind sei verschwunden, als er auf der Toilette des Supermarktes war. Warum hat Mister STYERS denn gelogen, wenn er angeblich unschuldig ist?
Ja, STYERS war anwesend, als der Mord geschah. Kein Disput. Aber ist das die wirkliche Frage? Die Frage ist doch vielmehr, ob eine Planung des Mordes oder eine Intention vorlag. Ich merke, dass Du immer wieder in den Modus zurück fällst, der erfundenen Geschichte von Saldate glauben zu wollen. Das ist okay, aber dann solltest Du die Fragen beantworten, die ich Dir gestellt hatte. Wie sonst solltest Du zu Deinem Urteil kommen; das wäre ja sonst gar nicht möglich, oder?

Du hast auch noch nicht verstanden, dass die Aktion am Metro Center - wenn auch gelogen - eine völlig separate Aktion war. Sollte STYERS zur Polizei gehen? Vielleicht. Aber man hat in den USA auch nicht gerade großes Vertrauen zur Polizei. Ganz klar, die Metro Center-Geschichte sollte STYERS helfen, sich von dem Szenario zu entfernen. Und SCOTT sollte ihm dabei helfen; das ist nämlich der Grund dafür, dass SCOTT zwei Stunden später auch dort auftauchte, umd die Geschichte im Metro Center zu bestätigen (er habe STYERS zusammen mit Chris gesehen). Denke mal drüber nach...

Also, wenn ein Mord in DEINER Gegenwart geschieht, ohne dass Du vorher davon wusstest, wäre es okay, wenn DU dafür ins Gefängnis gehst?? Die Antwort würde mich echt interessiert. Wie ich schon sagte, keine Problem mit einer mehrjährigen Gefängnisstrafe für seinen Leichtsinn.


melden
Anzeige
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:11
@azfrankie du schreibst:
Eins möchte ich Dir noch sagen: Deine Lynch-Justiz-Aufrufe kannst Du Dir gerne schenken. Die ziehen überhaupt nicht. STYERS war in Vietnam. Ja. In den USA ist es eine Ehre, für sein Land zu dienen.
Es geht um Fakten und nicht um Tatsachenverdrehungen oder um Polemik. Ich habe hier niemanden zur Selbstjustiz aufgerufen, denn die beiden Herren STYERS und SCOTT sind von einem Gericht in Arizona bereits verurteilt worden, wobei ich bereits sagte, dass ich strikt gegen die Todesstrafe bin.

Ob es eine Ehre ist, als Soldat ein unbewaffnetes Kind von einem Lastwagen zu schießen, kann ich nicht beurteilen, aber ich persönlich war auch mal Soldat und würde so etwas gewiss nicht tun !!!


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:16
@azfrankie du hast gefragt: Welche Kriegsverbrechen? Dies steht in einem Bericht über STYERS:
Scipper schrieb:"Als Vietnam-Veteran hatte STYERS an Massakern unter der Zivilbevölkerung, an Frauen und Kindern, teilgenommen. Eines Tages erschießt er einen achtjährigen unbewaffneten vietnamesischen Jungen, der auf die Ladefläche seines Militär-LKWs zu klettern versuchte. "Notwehr", rechtfertigt er sich später vor der Untersuchungskommission."

Quelle: http://www.debbiemilke.com/de/medien/tipartikel.shtml


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:16
Es geht nicht um Polemik? Ja, was machst Du denn dann? Wenn ich vor zwanzig Jahren mal einen Apfel geklaut habe, dann bin ich doch nach Deiner Version heute ein potentieller Bankräuber. Ich kann nur staunen. Wenn das keine Polemik ist!

Du hast gesagt, dass STYERS zurecht in der Todeszelle ist, weil er den Mord nicht verhindert hat. Vielleicht hat er ihn nicht verhindern können? Woher willst Du das wissen? Natürlich bis Du voreingenommen; mach Dir doch nichts vor.

Ja, Gerichte in Arizona sind nun mal durchzogen von Seilschaften von Anwälten, Richtern und Polizisten, die alle gut daran verdienen. Jetzt versuchst Du es auf diese Tour. Dann frage ich Dich: Wie kann es sein, dass die Zeitschiene nicht funktioniert auf deren Basis Debra verurteilt wurde??? ANTWORT, bitte!!! Fakt ist, die Verurteilung (von Debra) funktioniert nicht, und die Jury wusste es nicht besser. Da siehst Du, was die für ein Sch..-System haben.

Ich kann es beurteilen. Es ist für Amerikaner eine ehre, ihrem Land zu dienen. Es kann halt nicht jeder so edel sein wie Du :)

Warum beantwortest Du eigentlich meine Fragen nicht???


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:18
Es ist doch kein Kriegverbrechen, wenn ein Soldat auf eine Person schießt, in der Annahme, er würde selber erschossen. In welcher Welt lebst Du denn?

Das wäre auch für einen Deutschen Soldaten (z.B. in Afghanistan) kein Kriegsverbrechen.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:20
@azfrankie

Lies die Debbie-Webseite wo drin steht, dass STYERS ein kleines Kind in Vietnam erschossen hat:
Scipper schrieb:Als Vietnam-Veteran hatte STYERS an Massakern unter der Zivilbevölkerung, an Frauen und Kindern, teilgenommen. Eines Tages erschießt er einen achtjährigen unbewaffneten vietnamesischen Jungen, der auf die Ladefläche seines Militär-LKWs zu klettern versuchte. "Notwehr", rechtfertigt er sich später vor der Untersuchungskommission.

Quelle: http://www.debbiemilke.com/de/medien/tipartikel.shtml


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:21
Ich weiß nicht wie oft ich Dir erklärt habe, worauf der Artikel basiert. Hoffnungslos... :(
azfrankie schrieb am 05.12.2012:Die meisten Informationen, auf denen dieser Artikel basiert, hatten die Autoren seinerzeit von Debra's Verteidigungsanwalt, ANDERS V. ROSENQUIST. Es wird sich zeigen, dass seine Informationen an vielen Stellen unvollständig und die Interpretationen hieraus falsch waren. Große Teile der in unseren Kommentaren aufgestellten Behauptungen und Tatsachen sind im englischen Teil der Webseite mit der Reproduktion der Original-Dokumente belegt und wurden in großem Umfang von der Debra vertretenden Rechtsanwaltskanzlei KIMERER & DERRICK P.L.C. übernommen und sind seither auch im Berufungsverfahren verwendet worden.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:23
@azfrankie

Ach so, das stimmt nicht was in dem Bericht steht? Das steht aber nicht als Kommentar darunter !
Wenn es nicht stimmt, warum steht es denn dort, ohne die Anmerkung, dass es nicht stimmt ?


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:23
Nein, darüber. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


Mir musst Du es nicht sagen. Ich mache ja diese Webseite!!!!


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:24
Guck mal hier: https://www.youtube.com/user/DebraMilke/featured

Dieser Typ: DAS BIN ICH!!!


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:28
Irgendwo auf Seite 4 oder 5 dieses Threads hatte ich mal dargelegt, dass ich mich schon lange nicht mehr um den Deutschen Teil der Webseite gekümmert habe. Wozu auch? Die Deutschen müssen wir nicht überzeugen. Die Amis müssen wir überzeugen, und da hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Was soll ich nun tun, den Artikel einfach löschen? Den gibt es tausendfach im Internet. Leider.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:28
@azfrankie

Es steht aber nicht ausdrücklich dort, dass diese Vietnam-Sache mit dem Kind nicht stimmt. Es steht nur allgemein dort, dass vieles im Bericht nicht stimmt. Der Herr ROSENQUIST hat sicher nicht alles erfunden. Oder hat er die Sache mit dem vietnamesischen Kind frei erfunden? Wenn ja, warum?


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:34
Mein lieber @azfrankie ich war selbst mal Soldat und hatte damals sogar amerkanische Soldaten als Freunde, zu einer Zeit, als diese gerade aus dem Vietnam-Krieg zurückkehrt waren. Einer hat mir erzählt, dass er Kinder erschossen hat, in der Meinung, sie hätten Sprenggürtel umgebunden.

Insofern kann ich mir durchaus denken, ohne es zu wissen, dass so etwas dort vorkam. Ich will dem STYERS nichts unterstellen, der Mann war im Kriegseinsatz, aber unmöglich ist das nicht, dass er ohne eigenes Verschulden in Kampfhandlungen verwickelt wurde, bei denen auch Kinder ums Leben kamen. Immerhin war er deswegen schwer traumatisiert, wie man lesen konnte, falls es nicht erfunden ist.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:34
Nein, nicht erfunden, aber sicherlich maßlos übertrieben. Seine Strategie war - und das habe ich gleich gesehen - diesen Vorfall derart aufzubauschen, dass STYERS nach seiner Lesart der Täter war. Ich gehe doch bloß hin und gucke, was wirklich über STYERS gesagt wurde. Und da sind mir die Aussagen von KAREN STYERS, GAIL LIPSCHULTZ und DEBRA einfach wichtiger (und authentischer), als Rosenquist's Spekulationen. Macht doch Sinn, oder? Ich habe stundenlang mit Debbie im Gefängnis darüber gesprochen. Ich höre einfach genau hin, mehr nicht. Der Typ, der diesen Artikel geschrieben hat, macht heute eine Facebook-Seite "Free Debra Jean Milke." Da wird so viel USA-Schelte betrieben; das gefällt mir gar nicht. In den USA kommt das nicht gut an. Aber was soll ich tun?? Ich kann mich nur davon distanzieren.

Obwohl die Zeugen-Cassetten in den Boxen waren, hat sich Rosenquist diese nie angehört. Ich habe es getan. Vorher kannte die keiner. und siehe da: Fünf bis sieben Schüsse, und zwar um 11 Uhr.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:37
Ich will dem STYERS nichts unterstellen, der Mann war im Kriegseinsatz, aber unmöglichi ist das nicht, dass er ohne eigenes Verschulden in solche Kampfhandlungen verwickelt wurde, bei denen auch Kinder ums Leben kamen. Immerhin war er deswegen ja auch schwer traumatsiert wie man lesen konnte.
Jede Deiner Aussagen drehst Du hin, wie Du sie brauchst. Du hast es als Kriegsverbrechen bezeichnet. Ich habe Dir daraufhin lediglich erzählt, wie es STYERS bei Gericht im Detail geschildert hat. Und ein Gutachten gab es auch, dass ich gelesen habe. Und überhaupt, was hat das denn mit dem Mord an Christopher zu tun? Nicht polemisch? Nicht spekulieren?


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:38
@azfrankie

Mir ist bereits durch andere Fälle ein Satz immer im Kopf: Man sollte nicht alles glauiben, was in den Zeitungen steht. Ich bin durch diese Vietnam-Sache etwas aufgebracht gewesen, sehe aber ein, dass das vielleicht auch übertrieben ist, zumal man gar nicht wissen kann, wie das damals genau war.

PS: Meine Garten-Nachbarn sind Vietnamesen und vielleicht hat mich das auf die Palme gebracht, als ich lesen musste, dass der STYERS angeblich ein vietnamesisches Kind von einem LKW schoss.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:41
Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Wenn ich etwas durch Debbie's Fall gelernt habe dann ist es: Glaube nichts, was Du hörst und/oder liest. Was immer ich sage - das kann ich Dir nur versichern - wird jeder Überprüfung standhalten. Ich wäre längst nicht mehr in diesen Fall verwickelt (und Gott weiß wie sehr ich verwickelt bin), wenn ich nicht sicher wäre, das richtige zu tun.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:44
Lass uns noch mal zurück gehen: Fünf bis sieben Schüsse, in zwei Serien...


P.S.: Grüß mir Deine Garten-Nachbarn!!


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:47
@azfrankie

Ich habe als Jugendlicher wie viele im Jahr 1968 gegen den Vietnamkrieg protestiert, aber ohne was von Politik zu verstehen. Erst als ich später selbst mit Amerikanern sprach, als ich Soldat war, verstand ich das alles besser, in welchem Dilemma die amerikanischen Soldaten damals gesteckt haben. Mir ist auch klar, dass es mir vielleicht genau so hätte ergehen können wie dem STYLERS, wenn ich ohne mein Wollen und ohne Verschulden in Kriegsschauplätze gekommen wäre, was mir aber erspart blieb.


melden
Anzeige
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.12.2012 um 00:49
Ich habe als Jugendlicher wie viele 1968 gegen den Vietnamkrieg protestiert, aber ohne was von Politik zu verstehen. Erst als ich später selbst mit Amerikaner sprach, als ich Soldat war, verstand ich das alles besser, in welchem Dilemma die amerikanischen Soldaten damals gesteckt haben. Mir ist auch klar, dass es mir vielleicht genau so hätte ergehen können wie dem STYLERS, wenn ich ohne mein Wollen und ohne Verschulden in Kriegsschauplätze gekommen wäre, was mir aber erspart blieb.
Absolut. Hinzu kommt, dass die Amerikanischen Medien eine Katastrophe sind. Warum war die ganze Welt gegen den Irak-Krieg, nur die Amis nicht? Und die haben ihren Bush hinterher sogar noch einmal gewählt. Weil sie ganz andere Nachrichten erhielten, als wir. Ich weiß es, ich war da. Deshalb weiß ich auch das Debbie alles andere ist als die Person, als die sie in der Presse beschrieben wurde. Diesen Oktober habe ich versucht, mit Journalisten zu sprechen. Kein Erfolg. Solange nichts vom Gericht kommt, wird man den Fall dort nicht anfassen. So ist das, in den USA.

Aber unsere Anwälte gucken sich meine Fakten an, und bestätigen diese. Also: So schlecht kann ich nicht recherchieren.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden