Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 10:55
Generell sehe ich solche Zeugenaussagen nach einem halben Jahr skeptisch. Aber es gibt einschneidende Erlebnisse, da erinnert man sich wirklich noch viele Monate später an auch unwichtige Dinge.
So weiß ich bis heute, was ich an dem Tag, als Mirco Schlitter verschwand, gemacht habe. Einfach weil der Fall in meiner Nähe geschah. Mich sehr mitnahm. Und wenn es im Fall Johanna auch so ein kleiner Ort war, wo jeder jeden kennt, da wühlt so ein Verschwinden alle auf. Inklusive Kinder. Wahrscheinlich weiß auch in Johannas Ort fast jeder, was er an dem Tag ihres Verschwindens gemacht hat. Und dann kann man auch zeitlich tatsächlich sich an eine bestimmte Begegnung erinnern.


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 11:23
@diegraefin
Comtesse schrieb:wäre es ja ein einfaches, so eine Sichtung zu behaupten an der Ablagestelle, entweder, weil man sich wichtig machen will oder weil man bewusst von einem anderen Täter ablenken will, um den damit zu schützen...
du hast dich wohl zu lange und intensiv mit robert/karsten beschäftigt! :D

ich sehe, dass ähnlich wie @Feelee wenn der zeuge auch aus dem ort oder nahen umgebung kommt, dürfte sich, dies einen, spätestens zwei tage später rumgesprochen haben und ihm deswegen im gedächtnis geblieben sein. warum er sich aber erst später gemeldet hat?
gibts da eine quelle dazu?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 12:08
osttimor schrieb:du hast dich wohl zu lange und intensiv mit robert/karsten beschäftigt! :D
LOL, mag sein, OK, dann unterstelle ich dem Zeugen keine böse Absicht, tendiere aber wie @Seefahrer dazu, zu bezweifeln, ob man sich nach 1/2 Jahr nicht vielleicht doch falsch erinnert, was Zeit und/oder Ort betrifft.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 13:18
@Feelee
Feelee schrieb:Und dann kann man auch zeitlich tatsächlich sich an eine bestimmte Begegnung erinnern.
Das heißt aber, dass der Zeuge zum Zeitpunkt der Sichtung des Pärchens schon vom Verschwinden der Johanna B. wusste. Dann hätte er aber auch davon wissen müssen, dass dringend nach einem Mann mit Pferdeschwanz gesucht wurde. Warum ist er aber dann nicht sofort mit seiner Sichtung zur Polizei gegangen; unabhängig davon, dass er natürlich nicht wissen konnte, dass Johanna B. dort abgelegt worden war.
Statt dessen hat sich erst nach mehr als sechs Monaten gemeldet.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 13:22
Ich gebe für solche Sichtungen ja auch nichts. Ich wollte nur erklären, dass es tatsächlich diese Ausnahmesituationen gibt. Mirco verschwand Freitagabend und wir erfuhren Samstagabend davon. Meine Kinder sowie auch ich, können unseren Freitagsablauf noch heute sagen. Mein Mann weniger. ;-)

Manchmal sieht man etwas und kann es erst viel später zuordnen.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 13:46
84837,1412509572,Allmy Johanna Bohnacker - HG-Bobenhausen 01.JPGIch bin nach so langer Zeit auch immer skeptisch, was Zeugenaussagen betrifft, allerdings sehe ich es, wie @Feelee und behaupte, daß es möglich sein kann und möglich ist. Das haben schon viele Fälle aus der Vergangenheit gezeigt, wo nach Jahren entscheidende Tips zur Aufklärung beitragen konnten.

Dazu kommt für mich:
Die Ecke dort unten beim Leichenfundort ist trotz der Nähe zu Alsfeld, Lauterbach (beide 13.000-15.000 Einwohner) ect. sehr ländlich und sehr bewaldet. Sobald man dort aus den größeren Ortschaften heraus ist, befindet man sich in der "Pampa", wie man hier oben sagt, es sei denn, man fährt die Hauptverkehrswege, wo immer viel Verkehr herrscht - das ist aber größtenteils Berufsverkehr.
Das bedeutet auch, daß die Anrainer der Dörfer sehr aufmerksam sind, was Fremde betrifft. Die sind es zwar gewöhnt, weil es dort unten viele schöne Ecken & Sehenswürdigkeiten gibt (der Vogelsbergkreis ist ein beliebtes Ausflugsziel), aber dennoch aufmerksam, wie es auf dem Land üblich ist.
Ich würde Euch gerne zeigen, was ich meine, aber meine gesamten Fotos bis Sommer 2014 befinden sich leider auf meiner defekten Festplatte. Bei der ist leider der Antrieb im Eimer und ich komme an die Partition erst einmal nicht ´ran und wenn, wird es teuer *Wutanfall* .
Ich werde aber in meinem Urlaub mal herunter fahren und mich gezielt um Lingelbach herum aufhalten, vielleicht gelingen mir ein paar Eindrücke der Gegend und evtl. fahre ich die Strecke nach Ranstadt ab.

Was mich viel eher nachdenklich macht, daß ist das KFZ-Kennzeichen als solches.
HG für Hochtaunuskreis (Kreisstadt Bad Homburg vor der Höhe). Dieser Landkreis liegt eigentlich ganz entgegengesetzt des Wohn- und Fundortes.
Ich stelle zuerst zur Veranschaulichung mal ein Foto ein, welches von der Kreisstadt nach Bobenhausen reicht und werde jetzt versuchen, den Radius dieses Kennzeichens herauszufinden, da z.B. bereits Bad Nauheim nicht mehr in den HG-Kreis fällt.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 13:59
@ARWEN1976
ARWEN1976 schrieb:allerdings sehe ich es, wie @Feelee und behaupte, daß es möglich sein kann und möglich ist. Das haben schon viele Fälle aus der Vergangenheit gezeigt, wo nach Jahren entscheidende Tips zur Aufklärung beitragen konnten.
Volles Einverständnis. Aber das erklärt für mich nicht, warum jemand zeitnah nach dem Verschwinden der Johanna B. eine Person sieht, die dem Phantombild offenbar sehr ähnelt - und nichts veranlasst, dann aber nach Monaten plötzlich ganz sicher ist, diese Person an einem ganz bestimmten Tag und an einem ganz bestimmten Ort gesehen zu haben, und zwar erst, nachdem das vermisste Mädchen an eben diesem Ort gefunden wurde.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 14:06
@Seefahrer
Vielleicht wusste dieser Zeuge schlicht nichts vom Vermisstenfall und/oder Phantombild, sondern hat erst später davon erfahren, als dort die Leiche gefunden wurde. Das wäre die einzige logische Erklärung, dass er dann 1+1 erst zusammenzählte und dachte, dass er da doch ungefähr zur Tatzeit ein Paar gesehen hat am Leichenfundort, wo der Mann so aussah wie der vom Phantombild.

Trotzdem bin ich skeptisch, ob man sich rückblickend an so eine Sichtung überhaupt wirklich erinnern würde, der man dann doch in DEM Moment keinerlei Bedeutung beimessen konnte... Andererseits passt die Sichtung eines Paares natürlich erstaunlicherweise zum aktuellen Ermittlungsstand, dass man inzwischen von einem Paar als Täter (Komplizen) ausgeht - DAS war ja zum Zeitpunkt der Zeugenaussage noch gar nicht der Fall.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 14:23
@Seefahrer
Ich weiß, was Du meinst und diese Überlegung ist gerechtfertigt.
Für mich gibt es in diese Richtung verschiedene Theorien, die aber wirklich nur spekulativ sind: zum einen aufgrund er Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, wo potentielle Zeugen erst später aufgerüttelt oder aufmerksam wurden.
Das Verschwinden von Johanna in Bobenhausen könnte bis zur Auffindung in Lingelbach in der dortigen Presse als Randnotiz erwähnt worden sein. Ungewöhnlich wäre dies nicht, da es hier in Hessen noch viele regionale Tageszeitungen gibt und würde im Umkehrschluß bedeuten, daß potentielle Zeugen sich unsicher gewesen sein könnten und in Unwissenheit darüber, daß sich ihre Sichtung mit der eines Verbrechens überschneidet. Oftmals ist es so, daß man erst im Nachhinein einen Zusammenhang bildet und wenn von 10 Hinweisen einer hilfreich war, dann ist das vollkommen ok.

Zum anderen der Gedanke, daß die Polizei bereits deutliche Hinweise hat, aber nichts nachweisen kann und daher aufgrund dieser Information versucht, Hinweisgeber zu finden.
Dies vermute ich übrigens viel eher. Ich vermute, daß die Kripo ganz konkrete Ergebnisse vorliegen hat und nach den letzten Indizien/Beweisen/Zeugen sucht.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 17:42
Ja @ARWEN1976
Bei den XY-Fällen denke ich auch oft, die Polizei weiß doch mehr und braucht nur noch den entscheidenden Hinweis/Beweis.
Allerdings in diesem Fall hier habe ich das ungute Gefühl, dass man eigentlich nichts hat.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 20:19
@Feelee
Ich glaube dies im Zusammenhang mit den Sichtungen am Fundort, warum, weiß ich nicht. Vielleicht, um dieses ominöse Pärchen gesicherter festzulegen oder auszuschließen; irgend sowas.

Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwas stört mich an diesem Fall.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

06.10.2014 um 11:06
@ARWEN1976
ARWEN1976 schrieb:Ich stelle zuerst zur Veranschaulichung mal ein Foto ein, welches von der Kreisstadt nach Bobenhausen reicht
Auf deinem Foto wird der Weg von Bad Homburg nach Bobenhausen 2 angezeigt. Bobenhausen 2 liegt auch im Vogelsbergkreis und gehört zu der Stadt Ullrichstein.

Johanna wohnte aber in Bobenhausen 1 (Gemeinde Ranstadt) und noch zum Wetteraukreis gehört.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

06.10.2014 um 14:09
@blackmaster73
Ach, Scheibenkleister. Ich hatte nur Bobenhausen, anstatt Ransadt-Bobenhausen eingegeben und schwupps hat es den falschen Ortsteil angewählt. Klar war Ranstadt-Bobenhausen gemeint.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 17:08
Ich denke wir müssen uns damit Abfinden das der oder die Täter nie gefunden werden!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 17:58
davidrossi schrieb:Ich denke wir müssen uns damit Abfinden das der oder die Täter nie gefunden werden!
Ach, es gibt genug Fälle, die auch nach Jahrzehnten noch aufgeklärt wurden, ich würde die Hoffnung nie aufgeben, dass irgendwann doch noch Kommissar Zufall hilft.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 19:55
Hallo zusammen :)

Also ich finde ja den Eingangsposting von @hopkirk schon sehr gut geschrieben und vor allem sind da viele Details und Kenntnisse der Ermittlungen, was den Fall betrifft, sehr ausführlich dar gelegt.

Ich frage mich, weshalb der Fall jetzt nochmal bei Aktenzeichen XY gezeigt wurde. Die machen das doch nur, wenn es neue Erkenntisse bezüglich des Falls gibt (so handhaben die das jedenfalls mit anderen ungelösten Fällen).

Ich habe eben nochmal mit dem Eingangsposting und der kürzlichen Sendung verglichen. Ich konnte nichts Neues fest stellen. Oder habe ich was übersehen?

Gruß, Dumas


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 20:03
Der Fall wurde in xy gezeigt und es war das erste mal von einem Täterpärchen die Rede. Ich denke die Ermittlungsbehörden haben damit ihren letzten Trumpf gespielt.
Wahrscheinlich hat die Polizei die Hoffnung, das es Mitwisser gibt, oder Vielleicht hat ja eine(r) der Täter sich jemanden offenbart und der erinnert sich jetzt daran. Das da großartige Hinweise bezüglich des Jettas oder des Zopfträgers erwartet werden, glaube ich nicht.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 20:03
@Dumas

entweder das oder sie versuchen einfach den fall in der öffentlichkeit zu halten um den tätern, mitwissern, zeugen weiter ins gewissen zu reden. hat ja auch anscheinend wunderbar funktioniert im "parallelfall" mustafa tütüncü - der fall ist auch nur unwesentlich jünger! ;)


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 20:04
Ich denke, die zielen in erster Linie auf die Frau ab.


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.10.2014 um 20:10
Nightrider64 schrieb:Der Fall wurde in xy gezeigt und es war das erste mal von einem Täterpärchen die Rede.
Ah, ich verstehe. Stimmt, von einem Pärchen steht nix im Eingangsposting. Aber ein Mann UND eine Frau wurden schon erwähnt...aber nicht als Pärchen, o.k.
osttimor schrieb:entweder das oder sie versuchen einfach den fall in der öffentlichkeit zu halten um den tätern, mitwissern, zeugen weiter ins gewissen zu reden
Wie schon gesagt, ich kenne es nur so, dass XY nur einen Fall aufgreift, wenn es auch neue Erkenntnisse zu gibt. Vielleicht täusche ich mich ja auch.

Gruß, Dumas


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden