Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 13:46
Ich bin wegen des Jetta´s auch sehr skeptisch.

Irgendwie scheinen mir alle Dinge des Jetta betreffend sehr konstruiert.
Besser gesagt, es sieht so aus als wäre den Tätern egal ob jemand den Jetta (inkl. Kennzeichen)sieht.

Wenn man das Vorhaben hat ein Kind "abzugreifen" dann gurkt man mit dem Tatfahrzeug (in diesem Fall wohl mit einem von zwei Tatfahrzeugen) doch nicht im Schneckentempo vor einem potentiellen Zeuge herum schon gar nicht in dieser ländlichen Gegend. Das muss ja dann sogar soweit gegangen sein das der Zeuge den Jetta überholt hat.

Das macht doch nur Sinn wenn die Täter genau wußten, dass der Jetta keine Gefahr für sie ist.
Ich kenne mich leider in der Automaterie nicht so aus, aber wäre es möglich, dass der Jetta zum Zeitpunkt der Tat ofiziell gar nicht mehr existierte. Ich denke da an eine Verschrottung, die natürlich nur auf dem Papier stattgefunden hat.

Wäre so etwas in diese Richtung denkbar/machbar???


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 14:06
Ich verstehe nicht, warum ein Täterpärchen mit ZWEI Autos kommen sollte, um ein Kind abzugreifen. Macht doch gar keinen Sinn. Ich glaube, der Jetta ist eine falsche Fährte und man hätte sich mehr auf den roten Kleinwagen konzentrieren sollen. Immerhin gibt es dafür ja sogar einen Zeugen, der das Mädchen mit einer Frau da einsteigen sah.

Oder aber der Jetta diente bewusst zur Ablenkung, nach dem Motto, damit sich besonders auffällig verhalten, dann fällt keinem der Kleinwagen auf. In dem Fall wurde der Jetta vielleicht genutzt, ohne dass der Besitzer davon überhaupt was wusste (z.B. in Urlaub gewesen, Nachbar hatte Schlüssel zum Blumengießen und hat mal eben dann den Wagen benutzt, ohne dass der Besitzer das wusste).


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 14:41
@diegraefin

sah der junge tatsächlich johanna in das auto einsteigen? aus xy hatte ich den eindruck, dass er johanna mit der frau bei dem auto sah - das sie einstieg aber nur ein schluss aus der beobachtung ist! hab ich das falsch in erinnerung?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 14:45
@osttimor
Also, ich habe es bei XY so verstanden, dass er sah, wie sie mit der Frau mitging zu dern Auto. Ob er sie auch einsteigen und wegfahren sah, weiß ich nicht, aber da sie ja danach weg war und ihr Fahrrad dort gefunden wurde, ist dies als Schlussfolgerung ja naheliegend.

Bei XY sah der Platz übrigens so aus, als ob es da eher ein Geh-/Fahradweg ist und nicht üblich, dort mit einem Auto hinzufahren. Kennt sich jemand vor Ort aus, ist das tatsächlich so? Johanna wurde ja bei XY auf einer Bank sitzend auf einer Grünfläche gezeigt, das Auto stand dort direkt neben der Bank, sah bei XY irgendwie auffällig aus.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 15:28
Jetzt mal weg von dem Jetta!

Was mir absolut keinen Sinn macht ist, das ein evtl. ein Päärchen eine 8 jährige entführen und töten.
Da kann man rum überlegen wie man will aber es kommt nichts schlüssiges dabei raus.

Mir stellen sich diese Fragen:

Warum ging Johanna mit denen mit?
Mit was wurde sie gelockt?
Warum ist sie knapp 70 (Autobahn) Kilometer von zu Hause verscharrt worden.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 15:30
Zum Thema Jetta möchte ich nochmals was loswerden, der Jetta kann ja nach der Tat umlackiert worden sein.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 15:44
@diegraefin

also kann diese schlussfolgerung auch eine falsche spur sein!
warum sich diese frau dann aber nicht gemeldet hat ist dann aber wieder eine ganze andere geschichte!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 15:51
Comtesse schrieb: Ich glaube, der Jetta ist eine falsche Fährte und man hätte sich mehr auf den roten Kleinwagen konzentrieren sollen. Immerhin gibt es dafür ja sogar einen Zeugen, der das Mädchen mit einer Frau da einsteigen sah.
Ich denke auf dieser Möglichkeit wird hier viel zu wenig Bedeutung geschenkt.
Vielleicht hat der Fahrer des Jetta ja gar nichts mit dem Fall zu tun. Fakt ist doch nur, das der Wagen gesehen wurde wie er langsam fuhr und etwas suchte. Vielleicht hat er aus irgend einem Grund den Sportplatz gesucht vor dem er dann später ja auch parkte. War da nicht später noch ein Spiel?

Ich denke der Fehler der Ermittlungsbehörden war, das sie sich nicht gleich auf die Frau mit dem roten Kleinwagen konzentriert haben, auch in der Öffentlichkeitsfahndung.
Aber vielleicht haben sie dem Jungen ja auch erst nicht geglaubt. Wenn der jetzt als Erwachsener aber immer noch sicher ist, das er den roten Kleinwagen gesehen hat mit der Frau wurde die Spur erst später als heisse Spur eingestuft wurde


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 16:40
@diegraefin
Comtesse schrieb:Bei XY sah der Platz übrigens so aus, als ob es da eher ein Geh-/Fahradweg ist und nicht üblich, dort mit einem Auto hinzufahren. Kennt sich jemand vor Ort aus, ist das tatsächlich so? Johanna wurde ja bei XY auf einer Bank sitzend auf einer Grünfläche gezeigt, das Auto stand dort direkt neben der Bank, sah bei XY irgendwie auffällig aus.
Es ist in erster Linie auch ein Geh-/Fahrradweg und ein Auto ist dort eher unüblich.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 16:46
Dann wäre es also ein ziemliches Risiko, dort zu parken oder überhaupt draufzufahren... Ich weiß nicht, irgendwas passt bei dem Fall hinten und vorn nicht für mich - geht man so ein Risiko der Entdeckung und des Gesehenwerdens ein, wenn man ein Kind entführen will, dass man sogar auffällige "Manöver" macht mit dem Wagen? Die Gefahr, dass jemand dann genauer hinschaut und sich das merkt (evtl. incl. Kennzeichen, falls es sich sogar um ein Verkehrsvergehen handelt, weil man da gar nicht mit einem Auto fahren DARF), ist doch so viel größer.

Also, haben sich sowohl die Frau mit dem roten Kleinwagen als auch der Jetta-Fahrer TOTAL auffällig verhalten, und das, obwohl doch eigentlich planende Verbrecher alles tun, um NICHT aufzufallen. Das verstehe wer will, ich nicht!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

02.10.2014 um 18:11
so, ich hab mir xy nochmal angesehen: "da johanna freiwillig mit der frau MITGEGANGEN ist..."

der kommissar sagt dann aber "ins auto eingestiegen".

entweder hat man sich im film "schlecht ausgedrückt" oder die polizei zieht aus der aussage des junge schlüsse die so gar nicht haltbar sind (rein aufgrund der aussage!).

warum ich das hier zu sprache bringe? viele user zweifeln hier entweder an der annahme dass es sich um ein täterpärchen handelt und/oder an der zwei-auto-theorie!
und wieder ist das ein fall in dem wir auf allmystery nicht wissen was wir als fakt hinnehmen können, was nahe liegende schlussfolgerungen und was reine vermutungen sind...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 16:29
Comtesse schrieb:Dann wäre es also ein ziemliches Risiko, dort zu parken oder überhaupt draufzufahren... I
Wenn ich es richtig mitbekommen habe, sagte der Ermittler auch genau das, das der Jetta , und der Typ mit dem Zopf sowie seine Begleiterin dort gesehen worden sind.

Dort scheint es ja Wanderwege zu geben , offenbar wurde die Leiche ja von Spaziergängern gefunden. Zumindest die groben Örtlichkeiten scheinen den Tätern vertraut gewesen zu sein.

Vielleicht fühlten sie sich unter Zeitdruck ,das Kind ablegen zu müssen oder der Mord war so oder zu dem Zeitpunkt nicht geplant und die Ablage erfolgte unter Zeitdruck und war daher improvisiert. So schlecht war das Versteck ja auch gar nicht ,da das Mädchen ja erst so spät gefunden wurde. Letztendlich können das aber nur Leute beurteilen, die sich dort auskennen. Vielleicht kannte das Paar die Gegend vom Wandern oder Spazierengehen und dann lag es nah , dort die Leiche verschwunden zu lassen.

Oder ist die Gegend so frequentiert , das man spintan an der Stelle auf die Idee käme, eine Leiche verschwinfen zu lassen , quasi auf der Durchreise?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 16:52
@Luminarah

hier ist glaube ich die rede vom platz wo die frau mit roten auto VOR der entführung gesehen wurde und nicht vom ablageplatz der leiche!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 18:06
@osttimor
Jede Folgerung die hier geschlossen wird ist nichts anderes als eine Hypothese die es zu überprüfen gilt!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 21:32
Für mich sieht die"abfangaktion" aus wie von profihand ausgeführt. Wenn es denn so war wie gezeigt und
Von Zeugen berichtet. Es gibt sicher in den angrenzenden Ostblockländer Leute die eine menge Geld für solche "ware" bezahlen um was weiß ich mit ihnen anzustellen.
Dagegen spricht für mich der auffindeort, der doch recht unwillkürlich ausgesucht zu sein scheint. So als ob sie schnell irgendwo entsorgt werden musste. Evtl. Auf dem Weg zu einer Übergabe. Es könnte durchaus etwas mit
Johanna beim Transport passiert sein. Vlt. Hat sie sich heftig gewehrt und wurde ruhig gestellt was dann
Schief ging und sie musste weg.
Mich würde interessieren wann am auffindeort die Sichtung war mit dem Paar und dem Wagen und was genau
Dort gesichtet wurde. Der Wald ist ja von der Raststätte aus wohl gut zu sehen, da nicht weit entfernt, auch die Zufahrtswege sind sichtbar.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 22:43
keintäter schrieb:Von Zeugen berichtet. Es gibt sicher in den angrenzenden Ostblockländer Leute die eine menge Geld für solche "ware" bezahlen um was weiß ich mit ihnen anzustellen.
...nicht nur im Ostblock, auch in Belgien siehe Marc Detroux u. anderen Ländern


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

03.10.2014 um 23:33
osttimor schrieb:hier ist glaube ich die rede vom platz wo die frau mit roten auto VOR der entführung gesehen wurde und nicht vom ablageplatz der leiche!
Der Ermittler sagt in der Xy Sendung:

Es gibt eine wesentliche Beobachtung kurz nach dem Verschwinden Johannas am Ablageort. Ein Zeuge bemerkte dort ein Fahrzeug mit einem Mann und einer Frau, wobei die Beschreibung des Mannes identisch zu der des Jetta Fahrers ist.

Das heisst für mich :

1. es handelt sich tatsächlich um ein Täterpärchen
2. wahrscheinlich wurde die Kleine am Tag des Verschwindens umgebracht

3. vielleicht ist das Paar direkt nach Abgreifen des Kindes nach Alfeld, offensichtlich war von vornherein geplant ,das Kind umzubringen.

Leider wird zum Fahrzeugtyp nichts näheres gesagt.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

04.10.2014 um 23:04
ich denke mal die Polizei hält sich auch da etwas zurück. Wenn ein Zeuge das Pärchen am Auffindeort gesehen hat und sich auch ein halbes Jahr später so genau daran erinnern kann, muss das eine ungewöhnliche Begegnung gewesen sein. Anders etwa als eine Alltagsbegegnung mit Spaziergängern.
Das auch der Jetta am Auffindeort gesehen wurde wurde soweit ich weis nicht erwähnt


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 09:04
Mal nen dummer Gedanke, aber ich hoffe doch wohl, diesem Zeugen damals wurde ordentlich auf den Zahn gefühlt. Wenn der wusste, wie der Jetta-Fahrer aussieht, den man sucht, und dass auch eine Frau gesucht wird, wäre es ja ein einfaches, so eine Sichtung zu behaupten an der Ablagestelle, entweder, weil man sich wichtig machen will oder weil man bewusst von einem anderen Täter ablenken will, um den damit zu schützen... denn der Zeuge war ja zwangsläufig SELBST am Ablageort, um diese Sichtung machen zu können - und warum sollte die ihm 1/2 Jahr so stark im Gedächtnis bleiben, wenn er zu DEM Zeitpunkt doch noch gar nicht wissen konnte, dass das was zu bedeuten hat. Was war denn so eindrucksvoll an dieser Sichtung damals, dass er sich 1/2 Jahr später noch dran erinnerte, wer, wann und wo das war?


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

05.10.2014 um 10:20
Ich sehe die Zeugenaussage ähnlich kritisch wie @diegraefin . Wenn Jemand nach einem halben Jahr sich so genau an bestimmte Personen, und seien sie auch durchaus auffällig gewesen, erinnert, dann klingeln bei mir die Alarmglocken. @diegraefin hat m.E. zu Recht daraufhin gewiesen, dass die Beobachtung zu dem Zeitpunkt ja keinerlei Relevanz für den Zeugen haben konnte.
Allerdings glaube ich nicht an eine wie immer geartete Tatbeteiligung und auch nicht unbedingt an Wichtigtuerei, auch wenn man das nicht ausschließen kann; es kann sehr wohl sein, dass der Zeuge glaubt, diese Beobachtung am angegebenen Ort und zu angegebenen Zeit tatsächlich gemacht zu haben, aber Dinge in einen Zusammenhang bringt, der in Wirklichkeit nicht gegeben ist.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden