Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 21:55
Wohne im gleichen Kaff wie der Täter. Seit 1997 wohnt der hier. Mit 17 hat er bereits "ein Kind angegangen" (was immer das heißen soll). 1999 brachte er Johanna um. Mich interessiert brennend, wo er vorher gelebt hat. Seit Anfang 2017 wird er von der Polizei observiert, da die ihn so gefährlich einstufen, dass er wieder eine Tat begeht. Von `99 bis heute, achtzehn Jahre lang, kann er sicher nicht ganz "untätig" gewesen sein. Rick J. ist nun im Knast in Gießen. Ich hoffe, dass er auspackt und zwar großzügig.

Dass er ganz junge Mädchen und auch ältere Mädchen in seinem "Beuteschema" hatte, ist nicht so ungewöhnlich.
Auch ein Wechsel zwischen Mädchen / Jungs oder umgekehrt ist durchaus schon dagewesen. Er ist sexbesessen. Bei dieser Menge an Datenmaterial, und ich bin sehr gespannt was da noch so drauf gefunden wird, gehe ich insgeheim davon aus, dass er "gehandelt / getauscht" hat.

Und eine Frage noch: kennt Ihr hier rickheute? Ist er nicht mehr interessiert? Der kannte sich ja ganz gut aus in dem Fall Johanna Bohnacker. Ich hatte noch eine Frage an ihn....


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 21:59
vonLangenAu schrieb:Und eine Frage noch: kennt Ihr hier rickheute?
Der ist heute seit 17.41Uhr offline.

Schreib ihm doch einfach eine PN und stell ihm deine Frage!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:01
pinkpony schrieb:Du hast recht, das hatte ich irgendwie beim schreiben nicht auf dem Schirm. Also scheint der Täter im Alter der Kinder nicht sonderlich festgelegt zu sein.
Das lässt dann doch wieder mehr an eine Täterschaft im Fall Melanie glauben.
Die Spaziergänger, die die beiden im Maisfeld beobachtet haben, haben wohl gedacht, sie sehen ein Paar.
Das spricht dafür, dass das 14jährige Mädchen erwachsener wirkte.

Pädophile sind ja auf eine bestimmte Kindergruppe festgelegt. JB war noch nicht in der Vorpubertät. Daher denke ich, er hat Mädchen wie JB gesucht und auch entsprechende Bilder gesammelt.

Vielleicht war das Alter, das ihn "interessiert" hat aber doch weiter gefächert "Kinder-Vorpubertät-Pubertät".

Möglich auch, er hat irgendwann angefangen auch Kinderpornografie herzustellen, um Tauschmaterial zu haben. Vielleicht hat er dafür auch Geld bekommen.
Irgendwie muss er sich ja finanziert haben.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:01
Vielen Dank, mache ich!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:16
Alter des Kindes
Nach sexualmedizinischer Definition richtet sich das sexuelle Interesse der Pädophilen auf Kinder vor Beginn der Pubertät im Sinne der biologischen Geschlechtsreifung.[5][42] Da die Ausprägung der sekundären Geschlechtsmerkmale bei Kindern individuell sehr verschieden einsetzen kann, sind exakte Altersangaben nicht möglich. Im Allgemeinen ist das primäre Interesse der Pädophilen auf Kinder von etwa 4 bis 14 Jahren ausgerichtet, wobei es zwei Gipfel in der Alterspräferenz gibt: Der eine Gipfel liegt bei fünf bis sechs Jahren, der andere bei elf bis zwölf Jahren.[42] Das sexuelle Begehren ist beim konkreten Pädophilen in der Regel auf einen dieser beiden Abschnitte beschränkt, erlischt in der Regel aber spätestens bei der Ausprägung sekundärer Geschlechtsmerkmale beim Kind.[5] QUELLE: Wikipedia: Pädophilie#Alter_des_Kindes


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:26
@vonLangenAu

Das ist schon klar

Wobei es nochmal die Unterscheidung zwischen Jungen und Mädchen gibt

Wenn die Spaziergänger die beiden Gestalten aber für ein Paar hielten, denke ich mir, dass die 14jährige älter wirkte.
Die Leute sind ja im Allgemeinen sensibilisiert.
Wenn der Mann ein Kind gefesselt und missbraucht hätte, hätten sie wohl mehr Alarm gemacht.
In der PK kam es so rüber, dass die Leute die Fesselung verdächtig fanden.

Pädophile fragen ein Kind natürlich nicht: Wie alt bist du?
Sie entscheiden visuell.

Es gibt 14jährige, die viel zarter und jünger wirken und 12jährige die sehr groß sind und eine weibliche Ausstrahlung haben.

Die Szene im Maisfeld lässt mich denken, dass er vorhatte Filmmaterial aufzunehmen, für Interessenten, die auf älter wirkende Mädchen "stehen"


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:46
MaryPoppins schrieb:Darf man Fingerabdrücke nur bei konkretem Verdacht aktualisieren? War das ein "rechtliches" Problem?
Exakt!
JEDE einzelne Maßnahme braucht eine rechtliche Grundlage. Oder eben Freiwilligkeit.

Sprich - im konkreten Fall ist es so, dass die Fingerabdrücke höchstwahrscheinlich im Rahmen eines anderen Verfahrens mittels Tinte abgenommen wurden und die für den damaligen Zweck wohl auch ausreichend waren. Wenn ich nun feststelle, dass die Fingerabdrücke für diesen Fall nicht ausreichen, kann ich mangels Rechtsgrundlage nicht einfach Nachbesserung fordern. Ich kann entweder höflich fragen, ob derjenige das machen will oder aber ich kann warten bis wieder eine Rechtsgrundlage besteht. Die Polizei hat hier vorliegend übrigens recht gut gearbeitet. Durchsuchungen und ED-Maßnahmen nach einvernehmlichem Sex mit einer 14jährigen sind dann doch sehr selten und sprechen eher dafür, dass die Polizei hier schon eine Ahnung hatte.

Alternativ hätte man natürlich anhand der Indizien einen Prozess gegen den TV anstreben können. Da stützt man sich dann wesentlich auf den Zeugen, der was genau gesehen hat? Dass der da rumfuhr? Ganz unabhängig von der Frage, ob der Zeuge den Fahrer, nicht das Auto, wiedererkennt. Das Phantombild zeigt ja eindeutig, dass der den TV nicht sonderlich gut beschreiben konnte.

Ich vermute, dass ihm bei der Überprüfung der Jettafahrer Wahllichtbilder vorgelegt worden sind und der dabei niemanden identifizieren konnte.

Damit in einen Prozess mit dem Risiko des Strafklageverbrauchs? Na da will ich das Geschrei hören, wenn der Hauburger im TV erklärt, dass man jetzt zwar weiß, dass er es war, man ihm aber nicht mehr den Prozess machen kann, weil man ihn lieber vor 10 Jahren "nervös" gemacht hat.


melden
hopkirk
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:50
Was die Frisur des Täters betrifft: es hieß von Anfang an ein Mann mit Zopf bzw. Pferdeschwanz, Alter ca. 25 bis 30. Das stand von Anfang an fest. Mit dem Phantombild ist die Polizei aber erst deutlich später rausgerückt, zum Zeitpunkt der Ausstrahlung bei Aktenzeichen. Es war also von Anfang an klar, dass es um den bezopften Fahrer eines rotbraunen tiefergelegten Jetta mit hinten dunkel getönten Scheiben ging, und zwar um ein Fahrzeug mit HG-Kennzeichen. Da hätten Leute aus dem Umfeld durchaus hellhörig werden können, zumal das Auto ja besondere Merkmale aufwies.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

27.10.2017 um 22:54
pinkpony, danke!))

Ich würde mich interessieren, das Foto des Mörders des 18-jährigen zu sehen.
Zeugen sind gute Kerle, sie haben das Auto und den Entführer genau genug beschrieben.
und im Allgemeinen würde ich es gerne sehen. Es gibt keine Fotos.


melden
Siegessicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 00:20
Ich verstehe nicht, dass man einen verwischten Fingerabdruck aus dem Archiv mit dem vom Klebeband vergleicht obwohl man die Möglichkeit hätte, diesen nochmal besser zu machen und zwar viel zeitnaher als das jetzt der Fall war.

Dann noch eine 4- für die Fallanalytiker. Keine Frau dabei, Täter hatte keinen Bezug zum Opfer.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 00:49
Hallo,

Mal was anderes :


Angenommen er war auch der Täter bei Melanie und Annika: wie will man ihm das eigentlich nachweisen? Gesetzt den Fall, dass er die Morde natürlich nicht dokumentiert hat bzw gesteht? Aus meiner Sicht ist das unmöglich da es ja solch eindeutiger Beweise aus Genspur in beiden Fällen nicht gibt

Wenn er schweigt wird es hier also Immer nur eine Vermutung bleiben


melden
Gymli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 09:26
@Vorsichtfalle

Wenn man keine Beweise/Indizien und kein Geständnis hat, wird man ihn für diese Verbrechen auch nicht belangen können.
Finden sich Fotos der Opfer, könnte dies für eine Verurteilung langen.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 09:34
Da er den Missbrauch von Johanna gestanden hat, obwohl der bis zu seiner Festnahme noch gar nicht sicher feststand, besteht die Hoffnung, dass er vielleicht allumfassend gesteht... Mir fällt es auch schwer zu glauben, dass das in 18 Jahren seine einzige Tat dieser Art war, zumal man seine Beschattung in den letzten Monaten damit begründete, dass man ihn als tickende Zeitbombe ansah, die jederzeit wieder zuschlagen kann... Wenn er 18 Jahre die Füße stillgehalten hat, wäre das bei dieser Einschätzung seiner Gefährlichkeit widersprüchlich.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 09:56
Comtesse schrieb:Da er den Missbrauch von Johanna gestanden hat, obwohl der bis zu seiner Festnahme noch gar nicht sicher feststand, besteht die Hoffnung, dass er vielleicht allumfassend gesteht...
Könnte ich mir auch vorstellen.
Dass er bereit ist auszusagen, wurde in der PK angedeutet.
Da wurde nicht gesagt: "Er verweigert die Aussage." Es wurde gesagt: "Er hätte Gedächtnislücken...die Tat ist eben sehr lange her."

Er muss die ganze Jahre unter großem Druck gestanden haben, wenn er sich dermaßen mit Fotos zugeschüttet hat. Und wenn er das tat, vielleicht um Kindern in seiner Nähe nicht gefährlich zu werden?
Dann kam die Sucht nach Fotos und Filmen und der Druck wurde noch größer. Ein Teufelskreis.
Dazu: neben einer Schule wohnend, fast immer Kinder im ihn ansprechenden Alter (fast) vor der Haustür- alleine lebend, ohne Arbeit oder sinnvolle Beschäftigung.

Ich bin skeptisch. Ist es überhaupt möglich, nur Konsument zu bleiben?
Die Maisfeldaktion erzählt etwas anderes.

Vielleicht ist er sogar erleichtert, dass das nun vorbei ist.
Trotzdem könnte es sein, dass ihm klar wird-oder von seinem Rechtsvertreter dargelegt wird, dass er nur für das bestraft werden kann, was ihm nachzuweisen ist.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 12:20
hopkirk schrieb:Was die Frisur des Täters betrifft: es hieß von Anfang an ein Mann mit Zopf bzw. Pferdeschwanz, Alter ca. 25 bis 30.
@hopkins: Da muss ich Dir widersprechen. Siehe nachfolgendes Zitat aus der "Frankfurter Neuen Presse":

"Noch in der Sendung entsteht mithilfe aufmerksamer Zuschauer ein Phantombild, mehr als 65 Hinweise gehen in den darauffolgenden Stunden bei den Beamten ein. Diese suchen nun nach einem damals 40 bis 45 Jahre alten Mann mit Pferdeschwanz (siehe Phantombild) und seiner seinerzeit etwa 40 Jahre alten Begleiterin. Das Duo wurde zur Tatzeit in einem braunen VW Jetta mit Bad Homburger Kennzeichen (HG) in der Nähe der Brücke am Ortsrand von Bobenhausen beobachtet."

http://www.fnp.de/rhein-main/Johanna-Bohnacker-Polizei-hat-neue-Spur;art801,1051230

Der TV wurde also offenbar wesentlich älter geschätzt, als er es tatsächlich war. Das junge Alter hatte deshalb hier viele überrascht.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 13:56
Mutter der getöteten Johanna Bohnacker zweifelte nie daran, dass der Täter gefasst wird!


http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/landkreis/mutter-der-getoeteten-johanna-bohnacker-zweifelte-nie-daran...


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 13:57
Schon im Eingangsthread von 2012 war von 25 bis 30 Jahre die Rede.
hopkirk schrieb am 22.02.2012:Zeitgleich bemerkte ein Autofahrer einen VW-Jetta II, dunkelbraun (später wurde die Farbe als tizianrot, ein dunkles Rotbraun, bezeichnet). Das Auto war tiefer gelegt, und zumindest die Heckscheibe war stark braun getönt. Es hatte ein Kennzeichen aus dem Hochtaunuskreis (HG) und war aus Richtung des Nachbarortes Bellmuth kommend am Sportplatz auf diesen Radweg abgebogen und langsam in Richtung Holzbrücke gefahren. Am Steuer soll ein Mann gesessen haben, der 25 bis 30 Jahre alt war und dunkle Haare hatte, die er zu einem Pferdeschwanz oder Zopf gebunden trug.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 14:10
Das Alter wurde später höher gesetzt. In der Sendung Aktenzeichen XY ungelöst wurde das Phantombild präsentiert und das Alter mit 30-40 Jahren angegeben... Aber Beobachtungen sind ja objektiv... Für Kinder sind Erwachsene manchmal mit 25-30 Jahren uralt...
Etwas weiter weg beobachtet kann ein Mann mit langen Haaren und schlanker Figur wie eine Frau aussehen...
Und ein rotbrauner Jette nimmt ein anderer als Frau mit roten Kleinwagen wahr...
Kommt doch auch auf die Entfernung an und auf die Zeit an die dazwischen liegt! Komischer weise hat aber auch am Ablageort von Johanna jemand einen rotbraunen Jette gesehen und einen Mann und eine Frau. Der Mann trug einen Pferdeschwanz...
Deshalb suchte man lange Zeit auch nach einem Pärchen...



Quelle: ZDF Aktenzeichnen XY ungelöst vom 24.09.2017


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 14:16
Menetekel schrieb:In der Sendung Aktenzeichen XY ungelöst wurde das Phantombild präsentiert und das Alter mit 30-40 Jahren angegeben...
Ab Minute 18:48 wird das Phantombild gezeigt und daneben eine Personenbeschreibung eingeblendet, die das Alter mit 40 bis 45 Jahre angibt. Interessant ist, das vorher die Rede davon ist, dass ein Zeuge am Ablageort ebenfalls einen "Zopfträger mit Frau" gesehen haben will.


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

28.10.2017 um 16:28
Menetekel schrieb:Komischer weise hat aber auch am Ablageort von Johanna jemand einen rotbraunen Jette gesehen und einen Mann und eine Frau.
Von einem Jetta ist da aber nicht die Rede. Lediglich, dass ein Zeuge einen Mann und eine Frau am späteren Leichenfundort gesehen hat und der Mann dem „Zopfmann“ ähnlich sehen soll. Von einem Jetta wird jedoch nichts berichtet.

Ich denke, dass diese Sichtung nichts mit dem Verbrechen zu tun hatte. Aus heutiger Sicht wissen wir ja, dass der Täter sehr wahrscheinlich allein agiert hat und es die ominöse weibliche Komplizin nicht gegeben hat.

Johanna wurde nicht mithilfe einer Frau in eine Falle gelockt, sondern durch den Jetta-Fahrer gewaltsam ins Auto gezerrt. Auch war sie mit diesem nicht verabredet oder generell bekannt.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden