Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

25.03.2020 um 19:54
@Jomiko,

mach doch mal folgendes, wenn Du Lust und Zeit hast. Gehe auf Google Earth und gib die Lokation Litzlwalchen oder Biebing dort ein.

Du kannst ganz wunderbar zoomen und wirst sehen, dass es dort am Hölzl verschiedene Wirtschaftswege gibt, die auch damals befahrbar waren und z.B. auch zur Deponie führten. Folglich muss der "Einstieg" überhaupt nicht über diese befahrbare Wiese erfolgt sein. Man kann nämlich auch anderweitig befahrbar dort Richtung Hölzl bzw. ins Hölzl kommen. Ob jetzt die Langendonks hier explizit anderweitig in diese Gegend gekommen sind, setzt folglich auch einen Bezug voraus.

Wie Schlüsselbund richtig sagt ( ich selbst war auch schon mehrmals vor Ort) findet man im Grunde diesen Weg hoch über die Wiese nicht.
Natürlich ist das Womo von Biebing auch sichtbar, wenngleich dort die Bahntrasse verläuft. Das Bild 15 das uns latte3 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, zeigt dies doch ganz klar.

Ich vermute die Richtung und der Standpunkt des Campers war analog dem Bild 15 so, dass hier die Schiebetür quasi zum Wald war.

Auch wäre dann das Rausräumen der Stühle und dem Campingtisch so wie bezeugt einfacher und man hätte nicht um das Womo laufen müssen. Klar geht das auch über die Hecktüre.. nur so ein Gedanke.

Ganz klar ist hier in Bezug auch wie Jomiko andenkt, der Fakt man kann sich mit so einem großen Teil auch ganz leicht festfahren und man sollte im wahrsten Wortsinn im Vorfeld schon wissen wo die Reise hingeht.

Nun wird ja auch vermutet, dass hier die Informationen die medial gegeben wurden vielleicht doch nicht ganz auch aus einer Art Ermittlungstaktik 1zu1 stimmen. Immer wieder wird auch von einem Tankstopp in Altenmark an der Alz gegen 17.30 Uhr im bezahlten Recherchebereich gesprochen. Erfunden wurde diese wichtige Info sicher nicht. Es gibt sie also.

Dann, wie gesagt, wenn die L´s doch kontaktfreudig waren, warum finden wir hier keinen in Bezug der hier etwas über das Verbrechen sagen will? Mir macht keiner weiß, dass der blonde Taxigast hier völlig alleine alles zu verantworten hat.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

25.03.2020 um 22:23
Genau das meinte ich ja. Wenn ich aus Richtung Traunstein komme ist nicht der Platz am Waldrand der erstbeste Rastplatz sondern wenn ich nicht ortskundig bin eher der letzte da ja ab da kein Wald mehr ist. Und aus welchem Grund auch immer sind sie nach dem Waldende(zufällig war da dieser Feldweg) von der Hauptstrasse abgebogen u d nutzten jetzt diesen Weg. Nur dann wären sie mit der Schiebetüre auf der Wiesenseite gestanden. Sollten sie mit der Schiebetüre in Richtung Wald gestanden sein, dann kamen Sie wahrscheinlich über einen Waldweg. Und das ist für mich total unlogisch denn niemand der diesen Weg nicht kennt fährt diesen mit einem Womo. Vielleicht sind sie ihn ja wirklich nicht freiwillig gefahren. Und wenn sie egal in welche Fahrtrichtung dort von 15-20 Uhr standen muss dass doch mehreren Autofahrern aufgefallen sein!



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

25.03.2020 um 22:29
Schaut euch mal Bild 9 an. Wenn der rote Punkt der Tatort ist dann fällt das Womo doch mindestens jedem 10ten Autofahrer auf der von Norden kommt. Oder?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

25.03.2020 um 23:17
Jomiko
schrieb:
Schaut euch mal Bild 9 an. Wenn der rote Punkt der Tatort ist dann fällt das Womo doch mindestens jedem 10ten Autofahrer auf der von Norden kommt. Oder?
Auf was willst du hinaus? Den Standort nenne ich ja. Gleich bei der Ankunft das Wohnmobil wenden.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 04:39
@Jomiko
An sich sind die Gedanken ganz richtig, es ist und bleibt relativ unwahrscheinlich, dass die Ls einfach aus Spass an der Freud' auf diesen Weg am Rand des Hölzls eingebogen sind. Von Süden kommend bemerkt ein Ortsunkundiger diesen Weg im Prinzip zu spät um noch rechtzeitig abzubiegen, und selbst von Norden kommend - wofür es keinen sinnvollen Grund gibt - ist der Ort an sich ohne jede Attraktivität. Vor allem stimmt das Argument, dass man ohne Gewissheit, dort wenden zu können, als WoMo Fahrer dort eher nicht einbiegen würde. Gleiches gilt um so mehr für die anderen Waldwege, die durch das Hölzl führen.

Eines allerdings ist eine falsche Annahme: dass nicht noch mehr Zeugen von Norden kommend das WoMo gesehen haben. Wir wissen nicht, wieviele Zeugen sich bei der Polizei gemeldet haben, dass sie da das WoMo irgendwann am Nachmittag gesehen haben.

Wenn sie nicht mehr gesehen haben, was relativ wahrscheinlich ist, dann wird die Polizei das zur Kenntnis genommen haben, aber diese Tatsache allein nicht weiter kommentieren, denn es bringt den Ermittlungen wenig. Die Tatortspuren weisen darauf hin, dass das WoMo dort irgendwann am Nachmittag gestanden hat, es gibt eine unbekannte Anzahl von Zeugen, die das auch bestätigt haben.

Es gibt ja angeblich sogar Zeugen, die den Zeitpunkt der Wegfahrt relativ gut eingrenzen können, das ist schon interessanter. Aber die Polizei hat sich zu diesen Zeugen nie weitergehend geäussert.

Man darf also davon ausgehen, dass es Zeugen gibt, die das WoMo gesehen haben, aber deren Aussage keine weiteren Erkenntnisse gebracht hat.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 07:47
Nehmen wir also an der hier vermutete Standort ist auch der Tatort und es gab mehr Zeugen die die Verweildauer von etwa 5 Stunden bestätigen konnten, dann wäre für mich jetzt die Richtung wichtig in der das Womo stand! Wer kann dazu Angaben machen?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 10:26
Jomiko
schrieb:
wäre für mich jetzt die Richtung wichtig in der das Womo stand! Wer kann dazu Angaben machen?
Dazu gibt es keine sicheren Angaben. Es gibt einen Artikel, wonach der Täter das Wohnmobil wendet, und danach die Leichen einlädt.

Ein schwaches (!) Indiz dafür könnte die verzogene Einstiegs Treppe (Bild 86) sein.
Womöglich wurden Spuren am Fahrzeug und an der Treppe festgestellt, wonach der Täter vergessen hat die Treppe zu entfernen



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 10:40
Was heisst das nun für uns? Wie stand das Womo? Die Einstiegshilfe ist wohl meist bei der Schiebetüre, oder? War bei diesem Model bei der Hecktüre etwas fest verbaut? Wo lagen die Leiche? Zwischen Womo und Wald, oder?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 10:50
Zur Einstiegshilfe s. S. 153, 21.21 Uhr Beitrag von HP mit Foto: die Treppe befand sich wohl weiter drin im Gestrüpp. Wann sie dorthin gelangte (am Tatnachmittag oder nach Rückkehr des Taxigastes), kann ich nicht sagen.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 15:52
@Jomiko

Ich weiss immer noch nicht auf was du hinaus willst. Verrat es mir Bitte. Es ist mit 99% Sicherheit davon auszugehen, dass das Wohnmobil am nördlichen Waldrand entlang des Hölzl an den Standplatz gefahren wurde. Wie das 1997 aussah weiss ich natürlich nicht. Aber bei Google Maps ist heute kein Weg durch das Hölzl zum nördlichen Waldrand erkennbar. Ob einen Weg von der Deponie zum nördlichen Waldrand führt glaube ich eher nicht. Und wenn, dann heute sicher nicht mehr. Das wäre dann ganz mysteriös sollten die Langendonk durch das Hölzl oder von der Deponie her einen Weg gefahren sein.

Nun zum Standplatz. Der Punkt auf Bild 9 wurde lange Zeit ihr im Forum als wahrscheinlicher Standplatz angenommen. Diese Annahme beruht auf der Darstellung wie sie bei XY gezeigt wird. Erst aus VOX Bericht von 2016 hat dann @latte3 das Bild 15 eingestellt. Welches dann als möglicher Standplatz angenommen wurde. Diese der Vermutung folgend, weil in dem Bereich Hülsen oder andere Gegenstände welche gefunden wurden gesucht wurde. Und der Standplatz aus Bild 15 wäre von Norden her gesehen weithin sichtbar. Auch wenn damals Mais angepflanzt war. Da der Pflanzplatz im Bereich des Bild 9 endet.

Weiter ist nichts genaues bekannt über Tathergang und Tatablauf. Bei XY wird es so dargestellt, dass die Tat zwischen dem Wohnmobil und dem Waldrand erfolgte. Nimmt man nun Bild 15 als Standplatz an, so ist es für mich schon verwunderlich, warum die Langendonk soweit dem Waldrand nachgefahren sind. Überhaupt ist es mir ein Rätsel warum sich die Langendonk an diesem Waldrand bei Litzlwalchen verweilten. Da spielt dann der Standplatz auch keine Rolle mehr.

Ausgehend von Bild 15 als Standplatz würde ich jetzt annehmen, dass das Wohnmobil in Fahrrichtung Litzlwalchen stand. Bei Bild 9 wäre ein Wenden des Wohnmobils nach der Ankunft durchaus wahrscheinlich.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 16:07
Die Beiden Fotos zeigen doch genau die gleiche Stelle, vorausgesetzt der Fernsehbeitrag wurde am Orginalschauplatz gedreht. Nur liegen da etliche Jahre dazwischen. Bild 15 müsste nach der Tat entstanden sein und da ist definitiv kein Maisanbau und Bild 9 gut 15.-20 Jahre später. Liege ich da richtig?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 17:03
Jomiko
schrieb:
Die Beiden Fotos zeigen doch genau die gleiche Stelle,
Nein das tun sie eben nicht. Dazu habe ich die Koordinaten eingestellt.
Jomiko
schrieb:
da ich aber aus der Region komme und schon mehrmals am Hölzl vorbeigefahren bin und dies auch sicher schon 1997,
Verwundert mich schon. Da müsstest du die Gegebenheiten ja genau kennen. Scheint mir aber nicht der Fall zu sein.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 18:17
Um die Diskussion hier noch weiter am Leben zu halten hier meine Frage an andere Leser. Wo denkt ihr liegt der genaue Tatort! Und nochmals eine Anmerkung hier in Oberbayern hat jeder Landwirt seinen eigenen Wald den er selber bewirtschaftet und viele Landwirte sind Nebenerwerbslandwirte das heisst der 7.bzw 8. Juni sind nach längerer Schlechtwetterphase perfekte Tage für den ersten Schnitt des Grases noch dazu wenn es Samstag und Sonntag sind.



melden
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 18:29
Der Westfalia Camper der Langendonks hat in Fahrtrichtung die Schiebetür rechts.

Wenn man davon ausgehen möchte, dass wie gesagt die Campingmöbel Richtung Wald heraus geräumt wurden, müsste oder sollte er mit mit dem Bug Richtung Süden gezeigt haben. Das würde bedeuten, sollte das Womo den Wiesenweg hoch zum Waldrand gefahren sein, müsste es gewendet haben. Die Möglichkeit, über eine andere Zufahrt (Wirtschaftswege) besteht zusätzlich.

Die Diskussion um den Standort oben am Waldrand ist müßig, denn das Foto 15 von latte3 wurde doch veröffentlicht, noch sichtbar die weißen Abgrenzungslinien.

Was auch angedeutet wurde und meiner Meinung nach interessant ist, ist der Fundort der Einstiegshilfe die bei genauem Hinsehen über einen Baumstumpf gestülpt ist. Diese wurde unweit der Deponie lokalisiert und ist vom Standort Camper doch mehrere hundert Meter entfernt. Wie könnte das zusammen passen?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 18:39
Das Foto Nummer 15 wurde vom Tv abfotografiert! Sollte es am Orginalschauplatz gedreht worden sein ist es definitiv der genaue Tatort. Wenn ich zum Tatort zurückkehren würde und ich hätte ein eigenes Auto dabei dann würde ich dieses Teil doch in meinem eigenen Auto mitnehmen und dann 5 km weiter irgendwo entsorgen, oder?



melden
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 19:58
Mit dem Originalschauplatz ist das halt so eine Sache. Wir haben ja auch noch die Patronenhülsen, das Tischbein und die deformierte Brille von Truus Langendonk die auf dem Boden gefunden wurde.

Ja und auch ist nachvollziehbar, dass Anfang Juni nach einer doch bescheidenen Wetterlage sich dann Menschen die Wiesen, Feld und Wald haben, um ihre Flurstücke besonders kümmern. Endlich an diesem warmen Samstag. Auch diese Gedanken von @Jomiko verstehe ich.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 20:22
Und jemand musste befürchten dass das Womo mit den Toten schon am Sonntag früh entdeckt wird und zwar von einem Landwirt der sein Feld mäht.
Wenn das Womo aber schon in Fahtrichtung zur Strasse stand sprich mit Schiebetür zur Waldseite, wieso hat der Täter das Womo dann gewendet bevor er die Toten einlud?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 20:30
Die Langendonks hielten sich nicht den ganzen Tag da auf, erst nachmittags.
Ein Landbesitzer oder Pächter kann vorher da gewesen sein. Die Polizei wird die betreffenden Personen abgeklopft haben, es wurden DNA Abgleiche gemacht, davon gehe ich aus.
Jomiko
schrieb:
wieso hat der Täter das Womo dann gewendet bevor er die Toten einlud?
Hat er das?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 20:42
Ja hat er anscheinend! Es gibt anscheinend einen Artikel wo das so zu lesen war. Vielleicht kann ja jemand sagen von welcher Zeitung dieser ist?



melden
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 20:42
Wenn der Camper mit dem Bug nach Süden stand, wurde er wie auch immer gewendet.

Mal was anderes.. es ist doch auch von dem Tischbein die Rede, das man gefunden hat.

Also reden wir hier von dem Campingtisch der L´s, der bei der Tat zerlegt wurde, denn sonst würden wir das Tischbein nicht im Fokus haben.

Ergo hat es das Teil bei dem bezeugten Treiben übelst erwischt..



melden