Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

26.03.2020 um 23:08
@Jomiko
- Gegen 20 Uhr hat der Täter das Auto gewendet, dann (!) die Leichen eingeladen und ist losgefahren
Aus dem wiki , weit unten die Zusammenfassung aus dem Vox Beitrag.
Kann ich bestätigen, es wurde allerdings nur von dem Moderator so kommuniziert, nicht von einem Ermittler!
Also keineswegs gesichert.



melden
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

27.03.2020 um 18:32
Mit dem Moderator meinst du jetzt den User Menedemos?

Also der Täter hat gegen 20 Uhr den Camper gewendet:

Wer hat das bezeugt?

Wer hat gesehen, dass es nur ein Täter dort gegen 20 Uhr war?

Sorry, hier wird ein Wiki zusammengetragen, das auf der Basis eines Foristen fußt, der sicher hier viel Engagement in den Fall eingebracht hat, jedoch hier keine gesicherten Daten einbaut, sondern mehr oder weniger seine Sicht der Dinge.

Im Konsens darf ich dann auch den Tankstopp der recherchiert wurde und gegen 17.30 Uhr in Altenmark an der Alz bezeugt wurde einfließen lassen. Wenn man dann noch davon ausgehen möchte, dass die Waffe auch von Harry selbst im Camper mitgeführt wurde (man beweise mir das Gegenteil) , könnten diese Faktoren schon ein ganz anderes Licht auf den offiziell ungelösten Fall werfen.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

27.03.2020 um 18:46
lindensteine
schrieb:
Mit dem Moderator meinst du jetzt den
Nein den Vox Moderator, sorry war unverständlich



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

27.03.2020 um 21:45
lindensteine
schrieb:
Sorry, hier wird ein Wiki zusammengetragen, das auf der Basis eines Foristen fußt, der sicher hier viel Engagement in den Fall eingebracht hat, jedoch hier keine gesicherten Daten einbaut, sondern mehr oder weniger seine Sicht der Dinge.
Klar ist das dann immer so eine Sache mit der Glaubwürdigkeit und Fakt oder Vermutung usw...

Hier kann jedoch keiner was dafür, wenn einzelne User eine Sendung, einen Bericht zum Fall nicht zu sehen bekamen.
Eben auch nicht, wenn einzelne Beiträge (BR, Vox) nicht mehr online abrufbar sind.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

27.03.2020 um 21:59
latte3
schrieb:
Eben auch nicht, wenn einzelne Beiträge (BR, Vox) nicht mehr online abrufbar sind.
Wird mir nie verständlich sein warum gerade wenn es der Klärung eines Verbrechens dienlich wäre.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

27.03.2020 um 22:06
latte3
schrieb:
Klar ist das dann immer so eine Sache mit der Glaubwürdigkeit und Fakt oder Vermutung usw...
Kommt noch dazu, dass jeder Autor zu seinem Bericht auch noch seine Gedanken einbringt. Beispiel Geige. Da kam wohl dem Autor die Erleuchtung, ja momentmal, Mittenwald ist doch schlecht hin das Geigenzentrum Deutschland. Da muss die Geige geschätzt werden. Leider wurde dann daraus ein Exorbitante teure Violine.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

28.03.2020 um 21:14
Im Polizeibericht glaub ich stand das mit der wertvollen Geige, oder?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

28.03.2020 um 21:17
Mal ne Frage wie sehe ich dieses Wiki?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

28.03.2020 um 22:09
Jomiko
schrieb:
Im Polizeibericht glaub ich stand das mit der wertvollen Geige, oder?
Nein, von Polizei Seite kam nichts darüber, aber direkt nach der Tat ein holländischer Artikel
Beitrag von Trimalchio, Seite 305

Und in der Folge auch nur schwammige Artikel.
Jomiko
schrieb:
Mal ne Frage wie sehe ich dieses Wiki?
Oben über dem ersten Beitrag



melden
lindensteine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

30.03.2020 um 19:09
schluesselbund
schrieb am 09.07.2017:
In einem sind wir ein stück weiter gekommen. Nämlich in der Meinung, dass sich Täter und Opfer kannten. Aber was danach folgt zeigt mir dein blühende Fantasie. Wie soll man so weiter kommen? Beim zuvor findet sich immer eine Geschichte. Weiter steht in den Sternen ob überhaupt die Wundervoll ausgetauschte Geige dem Brand zum Opfer viel Genau so gut könnt das Original verbrannt sein.

Entscheidend ist doch die Zeit nach Prien.
In der Tat frage ich mich nach dem Studium der Seiten 305-307, wie man analog der Infos die zu dem Fall veröffentlicht wurden zu dieser These kommen kann.

Prien ist ein Gebiet am Chiemsee, wo auch die Fährschifffahrt zu den Chiemsee Inseln stattfindet.

Nebenbei, sucht man ja noch Hände ringend nach der Lokation, wo das Foto eines Campers auf einem Parkplatz verewigt wurde, hier ggf. Truus am Bug zu sehen.

Das die L´s Herrenchiemsee auch besucht haben, konnte man anhand der geretteten Fotos ermitteln.

Nur, in den Veröffentlichungen zu dem Fall wurde am Tattag ein Verbleiben vor Marquartstein in Übersee medial und nach dem Mittag dort im Gasthaus gegen 14.30 Uhr das Tel. zu der Tochter Karin dort, die im Übrigen schon um den 10-11 Juni von einer wertvollen Geige sprach, wenngleich zu diesem Zeitpunkt die KTU im Grunde noch gar nichts zu dem Teil veröffentlicht hat. Hat man sich hier schon innerfamiliär verplappert?

Ja, und dann halt die Frage, warum "Entscheidend ist doch die Zeit nach Prien"?

Prien wurde nie veröffentlicht..



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.03.2020 um 11:58
lindensteine
schrieb am 27.03.2020:
Im Konsens darf ich dann auch den Tankstopp der recherchiert wurde und gegen 17.30 Uhr in Altenmark an der Alz bezeugt wurde einfließen lassen. Wenn man dann noch davon ausgehen möchte, dass die Waffe auch von Harry selbst im Camper mitgeführt wurde (man beweise mir das Gegenteil) , könnten diese Faktoren schon ein ganz anderes Licht auf den offiziell ungelösten Fall werfen.
Wer hat diesen Tankstopp "recherchiert"?
Wer hat den Tankstopp "bezeugt"?
Wie soll der Camper um 17:30 Uhr an irgendeiner Tankstelle gsehen worden sein, wenn er bis 20:00 Uhr im Hölzl stand?
Welche Anhaltspunkte soll es dafür geben, dass die L's eine Waffe bei sich gehabt haben könnten?
lindensteine
schrieb:
Hat man sich hier schon innerfamiliär verplappert?
Hier hat sich niemand "verplappert". Die L's waren ein ganz normales sympathisches Rentnerehepaar, das ihren verdienten Ruhestand mit Reisen in ihrem Camper genießen wollten. Dabei wurden sie tragische Opfer eines Verbrechens, wobei die Töchter der L's ihre Eltern verloren. Ich meine, das sollte Grundlage jeder Diskussion sein. Auch nur das Andeuten, dass hier ein "Verplappern" vorgelegen haben könnte, empfinde ich mehr als nur unangemessen.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

02.04.2020 um 14:29
Bin jetzt erst beruflich wieder in Traunstein unterwegs gewesen und extra über Siegsdorf gefahren. Kannte das Bahnhofsgebäude nicht! Das Gebäude ist wirklich klein und die Telefonzelle(n) damals waren sicherlich auf der Strassenseite wahrscheinlich direkt am Gebäude angebracht. Dann bin ich die Strecke durch Traunstein zum Hölzl gefahren, habe mir extra von einem Freund seinen Firmenlieferwagen ausgeliehen um die gleiche Sitzhöhe und in etwa die gleiche Fahrzeuglänge zu haben. Für mich gab es etwa 8 besser geeignete Plätze für eine Rast als unseren. Dies ist in meinen Augen eher der letztmögliche und sicherlich von ihnen selber ausgewählt, da eben von weitem schon ersichtlich ist das dort der Wald endet. Sie machten also dort Rast und wurden dort vom Täter umgebracht. Aber warum und weshalb. Vielleicht haben sie vielen kleinen Waldwege bemerkt die dort überall sind und sind wirklich ein paar Meter am Wald entlang spazieren gegangen?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

02.04.2020 um 15:03
Sie waren also an diesem Samstag noch beim Mittagessen in Marquartstein, sind dann nach Siegsdorf gefahren und haben da noch mit ihren Kindern telefoniert. Siegsdorf liegt auf dem Weg nach Berchtesgaden. Am Bahnhof gab es 1997 sicher in jedem Kaff ne Telefonzelle. Bis hierher ist alles nachvollziehbar. Jetzt ins Womo und auf die etwa 1km entfernte Alpenstrasse fahren und ab nach Bgd. Wieso jetzt in die entgegengesetzte Richtung? Ein Handy hatten Sie nicht sonst wären Sie ja wohl keine Telefonzelle angefahren, oder? Das Sie sich verfahren haben schließe ich auch aus, dass hätten Sie spätestens in Traunstein bemerkt. Wie hat man zu dieser Zeit eigentlich einen Stellplatz für den nächsten Tag gebucht? Spontan hinfahren? Vor Beginn der Reise? Oder telefonisch von ner Telefonzelle aus? Wenn die Zeiten so stimmen hatten Sie zwischen Telefonat und Rastplatz am Hölzl aber auch nicht wirklich viel Zeit zum Trödeln oder überlegen wie es weitergeht falls die nächste Übernachtungsmöglichkeit schon ausgebucht ist. Fragen über Fragen? Vielleicht wollten Sie die in Ruhe besprechen und entschieden erst mal so rasch wie möglich ne Pause zu machen. Dazu den erstbesten ruhigen Platz anfahren und......
Jetzt geht die Geschichte wieder von Vorne los. Das Hölzl ist eben nicht der erstbeste!



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

03.04.2020 um 09:07
Jomiko
schrieb:
Dann bin ich die Strecke durch Traunstein zum Hölzl gefahren, habe mir extra von einem Freund seinen Firmenlieferwagen ausgeliehen um die gleiche Sitzhöhe und in etwa die gleiche Fahrzeuglänge zu haben. Für mich gab es etwa 8 besser geeignete Plätze für eine Rast als unseren
Erstmal Respekt! Sich extra einen speziellen Wagen auszuleihen, um eine ähnliche Sicht, wie damals die L's zu haben, ist schon bemerkenswert. Aber zu Deinen Feststellungen möchte ich sagen, dass diese gerade nicht vergleichbar mit der damaligen Situation sind. Warum? Du bist mit dem Ziel losgefahren, um zu vergleichen, ob es "bessere" oder schlechtere Plätze gibt. Das hat nur mit der damaligen Situation nichts zu tun. Es kommt immer drauf an, was die L's damals wollte und was ihnen wichtig war. Ich gbe Dir schon recht, dass es sicher "schönere" Plätze gibt. Aber haben die L's so einen auch wirklich gesucht? Was war ihre Intention bei der Platzwahl? Sollte es vielleicht wirklich der "erstbeste" sein, weil Harry die Blase gedrückt hat? Wollte man nur kurz einen Waldspaziergang machen? War es da nicht völlig egal, ob der Platz "schön" ist? Hat man sich vielleicht erst nach Erledigung dringender Bedürfnisse" dazu entschlossen, noch einen Kaffee zu trinken und ist dann "verhockt" bzw. hat sich "verratscht"? Hat man z.B. Karten studiert und Reiseführer gewälzt, um die nächsten Tage zu planen? Hierfür braucht man keinen "schönen" Platz.

Und eins darf man mE nie vergessen: Der Platz war für die Bedürfnisse der L's offenbar geeignet. Bis der Mörder auftauchte hatten die L's Ruhe. Man konnte hier eben einfach stehen und sogar den Tisch zum Kaffeekranz auspacken. Wenn ich Neuschwanstein,, Hohenschwangau, Herrenchiemsee u.U. anschaue, also Hotspots habe, die ich mir anschaue, muss ich dann wirklich noch einen "tollen" Platz zum zwischendurch Kaffeetrinken habe? Ist es mir da nicht viel wichtiger, einfach mal meine Ruhe abseits anderer Touristen zu haben?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.04.2020 um 09:50
Jomiko
schrieb am 02.04.2020:
Dann bin ich die Strecke durch Traunstein zum Hölzl gefahren, habe mir extra von einem Freund seinen Firmenlieferwagen ausgeliehen um die gleiche Sitzhöhe und in etwa die gleiche Fahrzeuglänge zu haben. Für mich gab es etwa 8 besser geeignete Plätze für eine Rast als unseren.
Es wird immer davon ausgegangen das die Langendonks über Traunstein auf der B304 am Hölzl vorbei fuhren, hierfür gibt es aber meines Wissens keine Beweise oder Qwellen dazu. Sie können aber auch die Strecke über Chieming - Sondermoning gefahren sein, und da hat man einen ganz anderen Blick auf das Hölzl.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.04.2020 um 09:56
Na ja, angeblich haben sie ja noch von einer Telefonzelle in Siegsdorf zu hause in Holland angerufen. Sie duerften dann schon direkt nach Traunstein und weiter ins Hoelzl gekurft sein.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.04.2020 um 12:25
Supertruper
schrieb:
Sie können aber auch die Strecke über Chieming - Sondermoning gefahren sein, und da hat man einen ganz anderen Blick auf das Hölzl.
Ändert aber an der Tatsache nichts, dass von der ST 2096 nur ein Waldrand zu sehen ist. Ganz gleich ob von Norden oder Süden kommend diesen Feldweg überfährt man als ortsunkundiger.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

01.05.2020 um 11:23
Jomiko
schrieb am 02.04.2020:
Dann bin ich die Strecke durch Traunstein zum Hölzl gefahren, habe mir extra von einem Freund seinen Firmenlieferwagen ausgeliehen um die gleiche Sitzhöhe und in etwa die gleiche Fahrzeuglänge zu haben. Für mich gab es etwa 8 besser geeignete Plätze für eine Rast als unseren.
Auch von mir Respekt! Was mich interessieren würde: Bist du durch Traunstein durchgefahren oder hast du die (heutige) Umgehungsstraße benutzt? Mit Umgehungsstraße sieht die Anzahl der möglichen Rastplätze eventuell anders aus.
lindensteine
schrieb am 27.03.2020:
Sorry, hier wird ein Wiki zusammengetragen, das auf der Basis eines Foristen fußt, der sicher hier viel Engagement in den Fall eingebracht hat, jedoch hier keine gesicherten Daten einbaut, sondern mehr oder weniger seine Sicht der Dinge.
Ich habe natürlich meine Sicht der Dinge (die sich btw bisweilen auch ändert), aber die habe ich beim Wiki weitgehend außen vor gelassen, das gilt besonders für die Zusammenfassung des Vox-Berichts. Außerdem gab es ja noch andere aktive User, die den Bericht damals auch gesehen haben und das Wiki hätten verbessern können. Damals hatte aber keiner was daran auszusetzen.



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

01.05.2020 um 20:14
Danke! Ja ich bin durch die Stadt gefahren so wie man von Siegsdorf (Bahnhof) am leichtesten mit einem grossen Fahrzeug zum Tatort kommt. Ein "Sie können sich ja verfahren haben" schließe ich zu 100% aus da dies nur an einer sehr übersichtlichen Kreuzung passieren könnte und man da schon etwa in den nächsten 500m 2-3 gut geignete Wendemöglichkeiten hätte. Weisst du einen holländischen Artikel zu dem Telefonat?



melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

01.05.2020 um 20:59
Jomiko
schrieb:
Weisst du einen holländischen Artikel zu dem Telefonat?
Der damalige Artikel ist mittlerweile leider hinter einer Paywall... :(



melden