Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

369 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungelöst, Zigaretten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

13.12.2020 um 12:15
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Frage mich allerdings, warum sich dann offenbar keine Zeugen gemeldet haben, die Melanie mal in Begleitung eines (erwachsenen) Mannes gesehen haben, der "Sugardaddy" / Täter (wenn wir mal bei dieser Hypothese bleiben), wird ja höchstwahrscheinlich nicht immer nur im stockdunklen auf Melanie getroffen sein.
Da kommt mir direkt wieder der Fall Trista
Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Dass es einen Kontakt bereits vor dem Tattag gegeben hat, habe ich in früheren Beiträgen ja nie ausgeschlossen. Für mich ist der Sugardaddy wirklich vorstellbar.

Vielleicht liegt es an der Soziologie dieses Stadtteils, dass man einfach nicht so auf andere achtet, und eher anonym lebt.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

13.12.2020 um 19:22
ja, dieser Sugardaddy ist gut vorstellbar....ein "Onkel", eine Beziehung der Mutter?

wir wissen es nicht, aber dieses Szenario gibt breiten Raum für Spekulationen...

R.I.P. Melanie


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

13.12.2020 um 19:48
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Vielleicht liegt es an der Soziologie dieses Stadtteils, dass man einfach nicht so auf andere achtet, und eher anonym lebt.
M E gut vorstellbar, in solchen Stadtteilen hat meist jeder genug mit sich selbst zu tun, genügend eigene Probleme zu bewältigen und Sorgen, die ihn/sie beschäftigen, da macht man sich nicht unbedingt Gedanken um ein Nachbarskind - wenn dieses dann allerdings ermordet wird, spricht sich dies jedoch meist auch in solchen Vierteln herum und es wird auch gerne mal wild darauf los spekuliert, fände es von daher nicht uninteressant, zu erfahren, was die Leute aus diesem Umfeld damals vermutet haben, wer der Täter gewesen sein könnte.
Aber die EB werden sicherlich Befragungen in der Nachbarschaft durchgeführt haben.
Zitat von VentilVentil schrieb:ja, dieser Sugardaddy ist gut vorstellbar....ein "Onkel", eine Beziehung der Mutter?
Eine (Ex-)Beziehung der Mutter finde ich einen ganz interessanten Ansatzpunkt, Melanie wird die Freunde/Partner ihrer Mutter ja wahrscheinlich zumindest vom Sehen her gekannt haben, von daher hätte der Täter, wenn wir mal bei der Hypothese bleiben, dass es im Vorfeld der Tat / des Mordes eine Annäherung nach dem Sugardaddy-Prinzip gegeben haben könnte, wahrscheinlich einen gewissen Vertrauensvorschuss bei Melanie gehabt - und somit wohl - leider - auch "leichteres Spiel", sie z B dazu zu bringen, mit ihm zu kommen / in sein Auto zu steigen etc pp.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

13.12.2020 um 20:41
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:M E gut vorstellbar, in solchen Stadtteilen hat meist jeder genug mit sich selbst zu tun, genügend eigene Probleme zu bewältigen und Sorgen, die ihn/sie beschäftigen, da macht man sich nicht unbedingt Gedanken um ein Nachbarskind - wenn dieses dann allerdings ermordet wird, spricht sich dies jedoch meist auch in solchen Vierteln herum und es wird auch gerne mal wild darauf los spekuliert, fände es von daher nicht uninteressant, zu erfahren, was die Leute aus diesem Umfeld damals vermutet haben, wer der Täter gewesen sein könnte.
Aber die EB werden sicherlich Befragungen in der Nachbarschaft durchgeführt haben.
Ich habe auch über diesen Punkt lange nachgedacht. Ich wohne sehr urban, gutbürgerlich würde man sagen. Auch wenn ich sehr sozial und aufmerksam bin, kann ich nicht über jeden Nachbarn etwas sagen. Ich gehe morgens aus dem Haus und komme abends zurück. Auffallen würden mir wirklich nur auffällige Begegnungen.


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 09:31
Bin mir nicht sicher, ob dieser Podcast (erschienen am 09.11.2020) schon hier im Thread verlinkt wurde:

https://podcasts.apple.com/de/podcast/ungel%C3%B6ste-mordf%C3%A4lle-in-rhein-main/id1528525141?i=1000497838558

Finde den Podcast nicht verkehrt, um sich einen Überblick über den Fall Melanie Frank, die Ermittlungen, die Familienverhältnisse etc zu verschaffen.
Auch die Eindrücke des Reporters Manfred Knispel finde ich interessant.

Interessant finde ich u a auch, dass im Podcast ein Stiefvater erwähnt wird, den ich nach dem schauen des XY - Filmfalls so gar nicht auf dem Schirm hatte.
Was allerdings bitte nicht missverstanden werden sollte, ich verdächtige nicht den Stiefvater.


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 10:04
@ThoFra

Vielen Dank für den Link. Der Podcast war mir nicht bekannt.

Interessant finde ich auch, dass ein Stiefvater erwähnt wird. Ich bin davon ausgegangen, dass Melanie alleine mit ihrer Mutter gelebt hat.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 10:14
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Interessant finde ich auch, dass ein Stiefvater erwähnt wird. Ich bin davon ausgegangen, dass Melanie alleine mit ihrer Mutter gelebt hat.
Wurde m E auch durch die Darstellung im XY - Filmfall so suggeriert, habe nochmals den Filmfall angesehen, ein Stiefvater findet dort keinerlei Erwähnung - warum wurde dies ausgelassen -> "künstlerische Freiheit"?
Ist ja nicht ganz belanglos, um sich ein Bild von den Familienverhältnissen machen zu können.
Klar, in erster Linie geht es bei den Ausstrahlungen der Fälle in "Aktenzeichen XY" darum, noch Zeugen zu finden, aber dennoch werden die Familien-Konstellationen normalerweise realitätsgetreu wiedergegeben.
Also warum nicht auch im Fall Melanie Frank?


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 10:46
@ThoFra

Also ich war ja zugegebenermaßen richtig empört, wie Frau Frank bei xy hingestellt worden ist. Ich kenne sie nicht. Aber dass sie die teilnahmslose Mutter war, die sich nicht um ihre Tochter gekümmert hat, hätte meiner Meinung nach so nicht dargestellt werden müssen.

Nachdem Melanie nach einer halben Stunde nicht zurück war, ist sie auf die Suche gegangen. Allein das widerspricht der Darstellung.

Vielleicht ist das insgesamt ein Fehler in der Bewertung des Falls, dass man davon ausgeht, Melanie sei wegen "schwieriger Familienverhältnisse" auf der Suche nach Liebe und Anerkennung gewesen. Wenn man sich nur darauf fokussiert, bekommt man einen Tunnelblick und denkt in Richtung Sugar-Daddy.


2x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 10:56
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Vielleicht ist das insgesamt ein Fehler in der Bewertung des Falls, dass man davon ausgeht, Melanie sei wegen "schwieriger Familienverhältnisse" auf der Suche nach Liebe und Anerkennung gewesen. Wenn man sich nur darauf fokussiert, bekommt man einen Tunnelblick und denkt in Richtung Sugar-Daddy.
Guter Ansatz m E.

Genau dies ist (uns) ja auch hier in diesem Thread passiert, wir (ich selbst schließe mich da vollkommen mit ein) sind auch zu dieser Vermutung / Annahme gekommen, dass Melanie anfällig für eine "Sugar-Daddy-Masche" gewesen wäre und haben dann auch in diese Richtung weiterspekuliert.

Beim anhören des (von mir verlinkten) Podcast entstand bei mir nicht der Eindruck, dass Frau Frank ihrer Tochter Melanie gegenüber interesse-/teilnahmslos gewesen ist - anders als im XY - Filmfall.

Ein Angehöriger von Melanie @Thomas1988 , der hier im Thread mitschreibt / schrieb, beschrieb die Verhältnisse innerhalb der Kernfamilie von Melanie folgendermaßen:
Ansich stimmt schon was gezeigt wurde in dem Beitrag. Außer vllt so paar dinge das Personen älter, dünner etc gezeigt wurden als sie wirklich waren. Aber finde das jetzt nicht so dramatisch. Was man noch sagen könnte ist das die Familienverhältnisse teils noch abgefuckter (sorry für das derbe Wort) gewesen sein sollen als im Beitrag gezeigt und bekannt waren.
Hervorhebung von mir eingefügt.


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 11:39
@ThoFra

Das, was @Thomas1988 geschrieben hat, habe ich auch gelesen.

Es gibt in der Tat abgefuckte Familienverhältnisse. Ich hatte einen Klassenkameraden, der in solchen Verhältnissen lebte. Die Eltern haben sich abends einfach zulaufen lassen. Wenn der Stoff all war, wurden die Kinder zur Tankstelle geschickt, um Nachschub zu holen. Die ganze Wohnung war verqualmt. Ich war total schockiert, weil ich sowas nicht kannte. Aber die Eltern sind tagsüber einer geregelten Arbeit nachgegangen und haben sich um ihre Kinder gekümmert. Aus allen ist etwas geworden.

Ich will damit sagen, dass es Lebensverhältnisse gibt, die man nicht kennt, die einem fremd sind, an die man sich auch nicht gewöhnen mag, aber das alles hat nichts mit Zuwendung oder Liebe zu tun.

@Thomas1988 hat angedeutet, dass Frau Frank einiges hinter sich hatte. Das was wir wissen ist, dass sie ihre Tochter verloren hat und an Krebs verstorben ist. Alleine das ist die Höchststrafe. Keiner wollte mir ihr tauschen.

Wiesbaden ist eine richtig tolle und mondäne Stadt. Ich bin gerne dort. Eine sensationelle Architektur und der Hauch der großen weiten Welt. Aber die Peripherie ist grenzwertig, finde ich. Und das bestätigen mir auch Kollegen. Gut, heute sind es 20 Jahre später.

Jedenfalls verbinde ich Wiesbaden auch mit amerikanischen Soldaten und den Hunsrück sowieso. Das wäre mein Ansatz.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 12:11
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Jedenfalls verbinde ich Wiesbaden auch mit amerikanischen Soldaten und den Hunsrück sowieso. Das wäre mein Ansatz.
Gute Idee. Allerdings leben diese oft in ihren eigenen "Bezirken". Die amerikanischen Soldaten und Familien bleiben eher unter sich und Klarenthal liegt auch nicht gerade ums Eck der Wohnsiedlungen. Da fände ich jemand aus Taunusstein oder Bad Schwalbach wahrscheinlicher. Dennoch natürlich nicht ganz auszuschließen.


2x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 12:16
Zitat von tragic_truthtragic_truth schrieb:Gute Idee. Allerdings leben diese oft in ihren eigenen "Bezirken". Die amerikanischen Soldaten und Familien bleiben eher unter sich und Klarenthal liegt auch nicht gerade ums Eck der Wohnsiedlungen. Da fände ich jemand aus Taunusstein oder Bad Schwalbach wahrscheinlicher. Dennoch natürlich nicht ganz auszuschließen.
Das stimmt natürlich, aber viele wohnten auch in Wohnungen der Zivilbevölkerung. Die Housing Areas waren Familien vorbehalten. Alleinstehende mussten in den trostlosen Kasernen leben, oder sich eine Wohnung suchen.

Aber auch das würde nicht ausschließen, dass jemand abends mit dem Auto durch die Gegend fährt.

Dazu kommen dann auch noch die Stützpunkte im Hunsrück.


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 12:21
Interessant fände ich ja Orte, an denen sie sich noch so aufgehalten hat (üblicherweise).

Die meisten Kinder früher waren ja viel draußen unterwegs. Die einzigen Orte von Melanie (uns bekannt) bisher: Schule, Kiosk, Wohnung, bei Oma.

Was aber hat sie sonst so gemacht? Vielleicht hat sie ja irgendwo mal Bekanntschaften geschlossen. Die Fasanerie ist jedenfalls auch nicht weit entfernt. Der Wald um die Fasanerie auch nicht (beliebte Strecke bei Kindern / Jugendlichen fürs Fahrradfahren)


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 16:12
Zitat von tragic_truthtragic_truth schrieb:Da fände ich jemand aus Taunusstein oder Bad Schwalbach wahrscheinlicher. Dennoch natürlich nicht ganz auszuschließen.
Beim Stichwort Bad Schwalbach leuchtet in meinem Kopf direkt der Name Manfred Seel auf, allerdings war Seels Opfer-Auswahlschema ein vollkommen anderes (erwachsene Frauen / Prostituierte), daher spricht m E außer der räumlichen Nähe nichts für eine Täterschaft Seels.

Seel wäre wohl auch kein Tätertyp gewesen, der z B eine "Sugar-Daddy-Masche" abgezogen hätte, um ein 13-jähriges Mädchen "für sich zu gewinnen" bzw dessen Vertrauen zu erschleichen.

Im Podcast wird erwähnt, dass Melanie sehr tierlieb gewesen ist und auch eine Katze besaß, die sie sehr gern hatte / die ihr wichtig war.
Als ich dies hörte, kam mir der Gedanke, ob der Täter Melanie evtl auf die "Tierbaby-Tour" gelockt haben könnte, so auf die Art: "Ich habe zu Hause eine Katze, die aktuell einen Wurf Junge hat, die würde ich Dir gerne zeigen..."
Ob Melanie da nicht mitgegangen bzw ins Auto eingestiegen wäre?
Sie wird ja teilweise auch als noch sehr kindlich für ihr Alter beschrieben, daher würde ich nicht ausschließen wollen, dass ihre Tierliebe (& Neugierde) evtl weit genug gegangen sein könnte, dass sie mitging / einstieg.
Auch wenn man in diesem Alter durchaus weiß, dass man nicht zu Fremden ins Auto steigen und / oder mit ihnen mitgehen sollte, aber dies wissen bereits auch jüngere Kinder und dennoch passieren - leider - immer wieder Missbrauchs- / Entführungs- / Tötungsdelikte, in denen die Täter mit genau einer derartigen Masche "Erfolg" bei Kindern / Jugendlichen hatten.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 16:26
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Beim Stichwort Bad Schwalbach leuchtet in meinem Kopf direkt der Name Manfred Seel auf, allerdings war Seels Opfer-Auswahlschema ein vollkommen anderes (erwachsene Frauen / Prostituierte), daher spricht m E außer der räumlichen Nähe nichts für eine Täterschaft Seels.

Seel wäre wohl auch kein Tätertyp gewesen, der z B eine "Sugar-Daddy-Masche" abgezogen hätte, um ein 13-jähriges Mädchen "für sich zu gewinnen" bzw dessen Vertrauen zu erschleichen.
Ich würde an dieser Stelle gerne festhalten, dass man Seel trotz größter Bemühungen keine einzige Tat nachweisen konnte. Es gibt meines Erachtens kein Opfer-Auswahlschema. Die Tonne mit den Leichenteilen hätte jeder in die für jeden zugängliche Garage stellen können.

Man macht das ja gerne, dass man ein Gesamtpaket schnürt und dann alle Akten schließen kann, aber es gab keinerlei Beweise.

Was Melanie und ihre Tierliebe anbelangt, so kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man Kindern noch so oft sagen kann, nicht mit Fremden mitzugehen. Im zweifel tun sie es doch.

Die Hilferufe am Tag des Verschwindens von Melanie kamen in dem Podcast nicht vor, oder?


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

28.12.2020 um 17:24
@JamesRockford

So gesehen hast Du natürlich Recht, was M. Seel anbelangt.
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Was Melanie und ihre Tierliebe anbelangt, so kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man Kindern noch so oft sagen kann, nicht mit Fremden mitzugehen. Im zweifel tun sie es doch.
Leider, ja.
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Die Hilferufe am Tag des Verschwindens von Melanie kamen in dem Podcast nicht vor, oder?
Nein, sie wurden nicht erwähnt, hat mich auch etwas gewundert, vll hat man sie nicht mit hineingenommen, weil eben nicht gesichert ist, ob es tatsächlich Melanie war, die um Hilfe rief.


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

01.01.2021 um 19:09
Möchte nur kurz anmerken, dass M.Seel nicht aus Bad Schwalbach kam, sondern Schwalbach a.T.


1x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

01.01.2021 um 21:18
Zitat von AnjuleAnjule schrieb:Möchte nur kurz anmerken, dass M.Seel nicht aus Bad Schwalbach kam, sondern Schwalbach a.T.
So ist es!


melden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

15.01.2021 um 12:33
Hallo zusammen!
Ich hab mir den Thread mal durchgelesen und so ziemlich alles was das Internet so hergibt über diesen Fall, die XY Sendung hab ich aber leider nicht gesehen.

Meine Gedanken zu dem Fall...
Prinzipiell kann es natürlich jeder gewesen, zumal weder die Todesursache noch ein Motiv bekannt sind. Irre laufen ja zur Genüge herum, aber Rick J. bietet sich ja wirklich stark as Tatverdächtiger an.
Die Bandbreite seiner Verbrechen bzw. seiner Taktiken ist immens, die zeitliche und örtliche Nähe ist gegeben, und wenn man von einem sexuellen Motiv im Fall von Melanie ausgeht, dann würde auch das passen.

Der Grund warum ich Rick J. so passend finde, ist weil er ein absoluter Gelegenheitstäter zu seien scheint.
Aus diversen Artikeln über ihn geht folgendes hervor:

Er lernt Kinder/Jugendliche auf verschiedenste Art und Weise kennen. Manche quatscht er einfach an und sie mögen ihn (vorerst) tatsächlich, wie zum Beispiel die 14 Jährige, deren Vergewaltigung ihm im Endeffekt zum Verhängnis wurde. Aber auch diese Beispiele finden sich zu seiner Persönlichkeit:
Als 19-Jähriger lernt er im Whirlpool eines Schwimmbades eine 12-Jährige kennen, die jahrelang vom eigenen Opa missbraucht wurde. „Das war das erste Mal, dass ein Mädchen auf mich zuging und Interesse bekundete.
1997 geriet die inzwischen 16-Jährige in eine Krise, fühlte sich ungeliebt. Sie erinnerte sich an einen Zettel, den Rick J. ihr Jahre zuvor in den Ranzen gesteckt hatte: Sie sei seine Traumfrau, ohne sie könne er nicht leben. Über das Telefonbuch habe sie seine neue Adresse herausgefunden. Er habe sich gefreut, als sie spontan vor der Tür gestanden habe, und sehr schnell habe die Bekanntschaft sich zur Beziehung entwickelt.
Bei manchen war aber nicht mal der Erstkontakt freiwillig:
Mit 17 zerrt er eine Achtjährige vom Rad. „Sie hatte Ähnlichkeit mit einem Mädchen, das ich gut fand. Ich schrieb der einen Liebesbrief. Aber sie hat mich nur erniedrigt.
und
Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde Kinderbekleidung für Mädchen gefunden, mit dabei eine Jacke eines kleinen Mädchens, die im Sommer 2008 von einem fremden Mann angesprochen wurde. Die Eltern des Mädchens haben das mitbekommen, der besagte Mann ging weg und nahm die Jacke mit – die Jacke, die bei Rick J. gefunden wurde.
Wie den Artikeln außerdem zu entnehmen ist, hat er vom süßen Briefchen Schreiben „du bist meine Traumfrau“, bis zu mit Chloroform Betäuben auch alles drauf.

Ebenfalls mehrfach erwähnt wird seine Flexibilität bzw. die Tatsache, dass er ein absoluter Gelegenheitstäter ist:
Zudem gebe es 500 bis 1000 Videos, die J. offensichtlich heimlich" von Kindern an öffentlichen Orten gemacht habe, etwa von Mädchen auf ihrem Schulweg.
Er sammelt Notizen über die Brustumfänge und das Gewicht von Mädchen, führt exhibitionistische Handlungen vor 6 bis 8-Jährigen durch.
Er lag ständig auf der Lauer. Meist hat er „nur“ gestalkt, aber wenn sich die Gegebenheit bot, war er vermutlich immer bereit und vorbereitet.

Zu dem Tag, an dem Johanna sterben musste, sagte er folgendes:
Ich wollte einfach nur rumfahren und Mädchen angucken. Wirkliche Phantasien standen nicht dahinter.
Nun betrachten wir mal den Fall Melanie:

Sie ist 13 und passt vom Alter her schon mal sehr gut ins Beuteschema. Aber (seine Aussage zu den Kinderpornos lautet wie folgt):
Einige der Mädchen waren bestimmt 12 oder 13. Mich reizte nicht das Alter, sondern dass sie sich natürlich und unbefangen dargestellt haben. Das war aufregend.
Natürlich, kindlich scheint Melanie ja ebenfalls gewesen zu sein.

Wenn man Rick J. als Täter in Betracht zieht, dann erübrigen sich eigentlich (nach so langer Zeit schwer zu beantwortende) Fragen wie
*hatte sie Zigaretten gekauft und wenn ja wo genau?
*hatte sie eine Verabredung oder nicht?
*wollte sie lieber raus (Müll wegbringen und Zigaretten kaufen) oder hätte sie lieber Hausaufgaben gemacht?
*hatte sie nun die Bäckerin gesehen oder hätte sie die Frau im Kiosk sehen müssen?
*wartete sie auf jemanden als sie auf die Uhr blickte?

Obige Fragen würden dann eigentlich „nur“ das WIE, aber nicht das WER erklären.

Worauf ich hinaus will, wenn jemand mit der Methode und Einstellung wie Rick J. gerade mal wieder in der Gegend herumfährt um Mädchen zu stalken, dann sind oben genannte Fragen nicht mehr ganz so relevant (außer ein Zeuge hätte etwas gesehen, was aber ja anscheinend nicht der Fall war). Jemand wie Rick J. hätte Melanie überall treffen können (schon vorher mal oder an besagtem Tag), beim Müll rausbringen, beim Zigaretten holen, am Weg dorthin, am Weg nach Hause, am Weg von/zur Schule.

Er hätte es auf die nette Tour machen (denn anscheinend konnte er das ja) und ihr Vertrauen erlangen können, da sie vermutlich, durch die schwierigen Familienverhältnisse, leichter zugänglich war. Er hätte sie auch einfach nur anquatschten brauchen, sie fand ihn blöd oder gruselig und er hat sie ins Auto gezerrt, ihre eine drüber gezogen oder sie mit Chloroform betäubt, denn auch all das kann er, wie wir wissen. (Schreie im Park!)

Zum Fundort der Leiche(n) ist ebenfalls interessant was eine Ex-Freundin vor Gericht aussagte:
Das Herzberg-Festival im Vogelsberg, unweit des Fundorts von Johannas Leiche, habe man wohl gemeinsam besucht, auch „Goa-Parties“ genannte Techno-Outdoor-Parties im Hunsrück, nahe des Ortes, an dem später die Leiche der zwei Monate vor Johanna verschwundenen Melanie Frank gefunden wurde
Zu dem Zettel (Mellie Franke) den man bei Rick J. fand möchte ich folgendes sagen:
Hier wurde schon ein paar mal spekuliert, dass ein Zettel mit einem Namen, aber ohne Telefonnummer keinen Sinn macht. Ich sehe das anders, sofern man von ihm als Täter ausgeht.
Als Mann mit pädophilen Neigungen, in den 90er Jahren (als viele Kinder meist nur Festnetz hatten), hätte er wohl kaum nach der Telefonnummer fragen brauchen. Hätte er mit dem Kind sprechen wollen (und ja, ganz bestimmt wollte er das), so hätte er es wohl nicht gewagt anzurufen, da die meisten Eltern wohl sofort hellhörig geworden wären. Ein „Wiedersehen“ mit Kindern die ihm gefielen, war ja nicht allzu schwierig. Kinder gehen in die Schule, die Zeiten des Hin- und Rückwegs herauszufinden ist also nicht sehr schwierig. Die „Treffen“ und das auskundschaften waren also relativ einfach aus seiner Sicht.

Warum schreibt er also den Namen, dazu auch noch falsch, auf einen Zettel?
Meine Theorie dazu ist, dass erst einmal, dieser Zettel in meinen Augen noch mehr unterstützt, dass er der Täter ist. Hätte er den Namen der damals vermissten Melanie Frank in der Zeitung gelesen (und sich dran einfach nur aufgegeilt), dann hätte er vermutlich auch den ganzen, richtigen Namen so abgeschrieben.
Der Zettel beinhaltete aber sowohl den Vornamen als Spitznamen und den falsch geschriebenen Nachnamen.
Ich gehe somit davon aus, dass er persönlich Melanie nach ihrem Namen gefragt hat - ob nun am Tattag oder schon zuvor lasse ich mal dahingestellt.
Sie nannte ihm ihren Spitznamen und er notierte im Nachhinein eben diesen und den nicht ganz richtigen Nachnamen. Für mich deutet das ganz klar auf einen Gedächtnisfehler! Nicht auf einen „Abschreibfehler“!
Ich denke deswegen, dass der im ersten Anschein nach nicht allzu verfängliche Zettel, eigentlich das Indiz ist, das ihn am schwersten belastet. Wäre der vollständige, korrekte Name notiert gewesen, fände ich es nur halb so dubios...

Noch etwas anderes...Ich finde es sehr schade, dass so wenig über die angeblichen Klebeband-Fetzen im Fall Melanie bekannt ist. Gibt es die definitiv? Hat dazu jemand eine Quelle? Die Faszination mit Fesselungen zieht sich ja wie ein roter Faden durch sein Leben, aber interessant ist es definitiv, dass Klebeband in einigen der nachgewiesen Fälle benutzt wurde, und im Fall Johanna auch einer der ausschlaggebenden Beweise war.
An Klebeband finden sich fast immer DNA und Faserspuren, auch nach langer Zeit. Gibt es das denn im Fall von Melanie nicht mehr?


Quellen:
https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/regional/frankfurt/kindermord/das-verpfuschte-leben-des-johanna-killers-55776900,view=amp.bildMobile.html

https://www.giessener-allgemeine.de/hessen/mordfall-johanna-messie-wohnung-rick-11926520.html

https://www.oberhessen-live.de/2018/05/30/die-eltern-haben-das-recht-zu-erfahren-was-mit-ihrer-tochter-passiert-ist/

https://www.fnp.de/hessen/fruehere-lebensgefaehrtin-schildert-rick-kontrollwuetig-eifersuechtig-gewalttaetig-10392196.html


2x zitiertmelden

Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden

15.01.2021 um 23:07
@PotomacRiver

Danke für Deinen Beitrag. Ich finde ihn sehr schlüssig. Insbesondere Deine Einschätzung zu dem Zettel mit "Mellie Franke".


melden