weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

1.115 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 01:18
@Hexe40
Hexe40 schrieb:Findest du es nicht ein wenig so sonderbar, daß die Mutter nicht gesagt hat er soll ihr mal
das Handy geben?
Also das alleine ist für mich schon nicht einleuchtend. Zumindest hätte sie dann ihre Stimme
gehört wenn sie dieses abgelehnt hat.....
Ich finde so einiges an diesem Fall sonderbar, das natürlich auch. Aus logischer Sicht (zumindest wenn man das heranzieht was ich unter Logik verstehe) hätte die Mutter spätestens beim dritten Anruf verlangen sollen dass er ihr das Handy gibt, weils natürlich sehr merkwürdig ist.

Hier verstehe ich allerdings auch nicht ganz (ohne jetzt Off-Topic abdriften zu wollen), wie ich dieses Posting deinerseits im Zusammenhang mit diesem:
Hexe40 schrieb:Im Übrigen bringt es nichts, wenn sogar sämtliche Angaben der Mutter angezweifelt werden.
verstehen soll - irgendwo ein Widerspruch in sich. Denn, dass was ich hier sonderbar finden soll (und auch tue, das kannst mir schon glauben), ist 1:1 auf die Aussage der Mutter gestützt. Ob man das glauben kann, das möchte ich nicht "öffentlich" beurteilen, aber es ist halt die einzige Information die man hat diesbezüglich. Daher auch schade dass die Mutter hier nicht mehr aktiv ist, die kann am ehesten Licht ins Dunkel bringen, dann könnten wir uns womöglich auch einige Spekulationen ersparen wenn man etwas mehr weiß. Ich habe ja auch versucht, Kontakt aufzunehmen um mir ein besseres Bild davon machen zu können, aber ist natürlich auch völlig verständlich dass die Mutter nicht auf jede Nachricht zurückschreiben kann/will.
Hexe40 schrieb:Mal im Ernst, woher soll ich das bitte wissen????
Das war eine "allgemeine" Frage, und keine Frage direkt an dich. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du ja geschrieben dass Telefondaten seitens der Polizei ausgewertet wurden? Aber wie gesagt, die Frage lass ich einfach allgemein mal so stehen, falls sie jemand anders beantworten kann. Habe gerade damit begonnen den Thread nochmal von vorn durchzulesen, ob mir da was entgangen ist....


Wie dem auch sei, ich les jetzt mal und dann schau ich weiter.


melden
Anzeige

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 01:33
Ich lese hier grad zum ersten Mal mit Entsetzen, dass Bianca und ihr "Freund" Kontakt zum Rockermillieu hatten.

Doris Seyffarth hatte ähnliche Verbindungen, Günter O., fast verurteilter Mörder von Madleine W. soll ebenfalls Mitglied eines Essener Motorradclubs gewesen sein.

Der Motorradclub ist wohl in allen 3 Fällen der mit dem dicken Mexikaner mit der Machete.

Ob der Polizei das nicht bekannt ist?


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 01:38
@Cptn.Wankalot
Cptn.Wankalot schrieb: irgendwo ein Widerspruch in sich. Denn, dass was ich hier sonderbar finden soll (und auch tue, das kannst mir schon glauben), ist 1:1 auf die Aussage der Mutter gestützt.
Aus diesem Grund habe ich auch
Hexe40 schrieb: sämtliche Angaben der Mutter 
geschrieben.
Der Bezug liegt auf SÄMTLICHE.

Gleichzeitig habe ich auch diese Bedenken geäußert
Hexe40 schrieb: Ohne Zweifel werden ihre Angaben, betreffend Bianca, beschönigt. Das hat natürlich nicht gerade 
zur Klärung beigetragen, nein es hat sicherlich auch dazu geführt, daß viele Dinge nur noch
verworrener wirken.
Die Mutter anzuschreiben kannst du dir sparen. Weiter vorne hat sie schon geschrieben
das sie nur auf Fragen die nicht schon irgendwo beantwortet wurden, reagieren wird.
Naja, sehr nett....


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 01:39
@kodama
Du hast noch Cindy Koch vergessen.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 01:53
Hexe40 schrieb:Die Mutter anzuschreiben kannst du dir sparen. Weiter vorne hat sie schon geschrieben
das sie nur auf Fragen die nicht schon irgendwo beantwortet wurden, reagieren wird.
Naja, sehr nett....
Tut zwar nichts zur Sache aber du kannst mir glauben dass ich nicht vorhatte, ihr Fragen zu stellen die bereits beantwortet wurden. Ich hab ja nicht umsonst zahlreiche Seiten im Internet aus Jux und Tollerei gelesen. Ich habe auch Fragen gestellt, die nicht nur nicht beantwortet wurden, sondern auch solche die noch nicht einmal gestellt wurden, also im Internet zumindest.

Grundsätzlich: Dass Angaben von Angehörigen in solchen Fällen oft etwas geschönt werden (möglicherweise sogar unbewusst) ist glaube ich gang und gebe, dass man nichts schreiben will, was Fremde dazu veranlassen könnte, "etwas schlechtes" zu denken. In wie fern das aber der Aufklärung des Falls dienlich ist, davon kann sich eh jeder selbst ein Bild machen.....

Ich habe hier schon einmal ein paar leichte Parallelen zum Fall Julia K. aus Österreich angesprochen (da ich Österreicher bin habe ich hier mehr Ahnung als in deutschen Fällen, Ausnahme Bianca B., Heike R. und Tristan B.), diese war 5 Jahre lang verschwunden (16j zum Zeitpunkt des Verschwindens) und wurde dann erst gefunden (verstorben unmittelbar nach dem Verschwinden), einige gehen davon aus (vielleicht nicht mal zu Unrecht) dass ein Unschuldiger sitzt dafür. Deshalb finde ich es auch grundsätzlich richtig, dass man wirklich erst dann anklagt, wennn es Beweise gibt. Nicht dass der Eindruck entsteht ich möchte Sven L. anschwärzen. In oben genanntem Fall war es schwierig, es gab viele Jugendliche im Ort, keiner wollte gern etwas drüber sagen weil jeder sich selbst schützen wollte (sehr viele Drogendealer und Konsumenten im Bekanntenkreis, und allgemein wird vermutet dass wichtige Hinweise verloren gingen weil Leute sich selbst "verraten" hätten, was Dealereien etc. angeht wenn sie etwas gesagt hätten.)

Die Parallelen sind halt die, dass beide sehr jung verschwunden sind, jahrelang verschwunden waren bzw. sind, es keine Beweise gegen einen Täter gibt und keine bis kaum brauchbare Zeugenaussagen.

Und in beiden Fällen gehe ich persönlich (Achtung, wieder subjektiv) davon aus dass nicht nur der Täter weiß was passiert ist sondern auch mindestens 1 anderer, der nichts sagt.

Sollte wirklich irgendwas in einem Rockermillieu passiert sein, dann ist es (und wieder subjektiv) definitiv, viel viel zu spät um hier jemals etwas aufklären zu können.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 02:21
Sehr sehr viele Menschen haben durch irgendwen in ihrem Umfeld irgendwie Kontakt zu diesem milieu... und auch dort wird in der Regel nicht "einfach so" wild drauflos gemordet, ohne ein motiv....


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 12:12
SecretLetter schrieb:Sehr sehr viele Menschen haben durch irgendwen in ihrem Umfeld irgendwie Kontakt zu diesem milieu... und auch dort wird in der Regel nicht "einfach so" wild drauflos gemordet, ohne ein motiv....
Das ist zwar richtig, dennoch ist es zumindest bemerkenswert, dass im Umfeld der OMC's hier im Ruhrgebiet mit schöner Regelmäßigkeit Personen spurlos verschwinden und schwere Straftaten begangen werden.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 13:26
So, jetzt hab ich mir die gesamten 25 Seiten nochmal nachgelesen und muss zugeben ( @Hexe40 ) dass ich ETWAS anders drüber denke und dass man womöglich doch auch andere Szenarien in Betracht ziehen sollte als eine Täterschaft von S.L. - nun ist mir auch einigermaßen bewusst wieviele Ungereimtheiten es tatsächlich gibt hier, bzw. wieviele "doppelte Versionen" wo nie irgendwo Klarheit reingebracht wurde (nach aussen hin).


Was ich nachgelesen habe: Es gibt also die Theorie dass Bianca auch vom 4. auf 5. August bereits bei der Kneipenbekanntschaft ("Mark" ?) übernachtet hat. Warum ist die Mutter auf diese Postings nicht eingegangen, sie war ja selbst noch hier aktiv zu dem Zeitpunkt und hätte das aufklären können? Sämtliche "Zeitprotokolle" beginnen mit der Abholung am Tattag beziehungsweise mit der Nacht davor wo sie mit der Kneipenbekanntschaft mit nach Hause geht. Könnte es nicht auch von Relevanz sein was die 3,4 Tage davor passiert ist, ob sie hier vielleicht neue Kontakte geknüpft hat bzw. mehrere Bekanntschaften gemacht hat? Im Beitrag von Aktenzeichen XY sieht es nämlich so aus als ob Bianca "Mark" erst in der Nacht von 5. auf 6. August kennengelernt hat. Und dann trotzdem, im Beisein der Mutter, direkt mit ihm mit nach Hause geht und am nächsten Tag bereits eine feste Beziehung mit ihm will? Derweil sitzt der Ex, der aber bei ihr wohnt (was die Mindestvoraussetzung dafür ist dass er "ausziehen" soll) mit dem Kind zuhause und holt sie am nächsten Tag ab. Ich glaub mein Schwein pfeift. Ich frage mich auch warum mir erst jetzt bewusst wird, WIE verrückt das rüberkommt. Die Mutter sucht seit über 14 Jahren nach Bianca (und hat all mein Mitgefühl und Verständnis, aus vollem Herzen - obwohl sie mir persönlich nicht bekannt ist fühle ich mit), aber es wäre der Aufklärung sicher dienlich wenn sie etwas konkreter auf solche Dinge eingehen würde. Auch wenn man dann vielleicht (?) Dinge erzählen müsste, die vielleicht ein schlechtes Licht auf die Tochter werfen. Sinn und Zweck soll ja sein dass irgendwann mal rauskommt was passiert ist. Ich zweifle ihre Angaben nicht an, bin aber der Meinung dass es etwas "mehr" Angaben hätten sein können.

Und ja ich verstehe schon dass "Mark", wenn es wirklich so war dass er eine schwangere Lebensgefährtin (?) mit Bianca betrogen hat, geschützt wird, dass es nicht rauskommt. Und dass er sich da soweit es geht raushalten will, ist sicher auch eine unangenehme Situation wenn die eigene Partnerin erfährt dass er, während sie das gemeinsame Kind austrägt, sich mit anderen Damen vergnügt. Gleichzeitig stelle ich in Frage, ob dieser "Schutz" der Aufklärung des Falls dienlich war. Das lasse ich jetzt mal so stehen.

Weiters: Die bestehenden Zweifel an S.L. bleiben aber aufrecht. Nach wie vor steht: Warum vertröstet er sie am Handy? (eine andere Variante haben wir nicht). Warum hat er den Telefonspeicher gelöscht, warum wollte er die Kohle abheben etc. etc. etc., da gibt es nach wie vor viel zu viele berechtigte Zweifel. Für mich nach wie vor die naheliegendste Variante aber ich stimme voll und ganz zu dass es nicht schaden kann, über den Tellerrand hinauszublicken und andere Varianten in Betracht zu ziehen.



Und jetzt mal etwas ganz anderes: Laut Posting von Biancas Mutter gab es ja den Versuch, J. bei S.L. unterzbringen, es gab soziale Unterstützung (Wohnung, Hausbesuch, etc.) aber hat nicht funktioniert. Es geht mir nicht ein. Das hat jetzt zwar überhaupt nichts mit dem Fall zu tun aber ich kann und will das nicht nachvollziehen.

Warum mich dieser Fall so fasziniert? Ich kenne die Situation nur zu gut. Die Situation der Schwangerschaft und Geburt. Ich war in Svens Alter als ich Vater wurde. Meine Freundin war in Biancas Alter. Ich war in einer ähnlichen Situation wie S. - nämlich arbeitslos, vorbestraft und ohne Wohnung. Meine Freundin war nicht wirklich in einer besseren Situation - noch in Lehre (Lehrabschlussprüfung im 7. Schwangerschaftsmonat absolviert), ebenfalls ohne Wohnung. Selbstredend beide total ohne Geld. Und "natürlich" gabs auch oft Streit. Nur, wir hatten keine soziale Hilfe. Wir hatten weder ein Amt das uns eine Wohnung bezahlt, noch hatten wir Personen (Eltern, Großeltern) die für uns auf das Kind aufpassen konnten, und zwar kein einziges Mal. Nicht mal irgendwann für ne Stunde um Wege zu erledigen, Nicht einmal für ne Nacht dass wir zB fortgehen konnten. Ich musste sogar das Kind zu einem Vorstellungsgespräch mitnehmen als meine Freundin im Krankenhaus war. Versteht sich von selbst dass ich den Job nicht bekommen habe......

Aufgrund der Situation in der ich/wir war(en) lässt mir dieser Fall wahrscheinlich auch keine Ruhe. In den ersten Monaten wars bei uns vielleicht sogar noch schwieriger, ich wohnte bei meinen Eltern noch und sie noch bei ihren und das Kind bei ihr, wir haben ABWECHSELND (das muss man sich vorstellen) MIT Kind entweder in meinem, oder in ihrem "Kinderzimmer" gelebt. Aber wir habens durchgezogen. Als ich ein paar Monate später Arbeit fand hat sich alles wieder eingerenkt, wir waren finanziell wieder saniert und konnten auch endlich gemeinsam in eine Wohnung ziehen mit dem Kind. Ist schon über 4 Jahre her die Geburt vom Kind unf läuft auch jetzt noch alles wie geschmiert. Und warum? Stichwort Zusammenhalt. Auch wenns Streit gibt, ist es meiner Meinung nach (aus moralischer Sicht, nicht aus rechtlicher wohlgemerkt) die verdammte PFLICHT zweier Eltern, ALLES menschenmögliche zu unternehmen um für das Kind da zu sein und dem Kind alles zu bieten was es braucht.

Jetzt worauf ich hinauswill: Ich habe kein Verständnis dafür, dass der Vater die Kindeserziehung nicht gebacken kriegt. Wenn man kein Geld hat, dann ist es das eine. Aber Biancas Mutter meinte er hatte Hilfe, musste nicht arbeiten, hat also Geld bekommen um das Kind zu versorgen. Daran wirds also nicht gescheitert sein. Es gab diese "dokumentierte Gewalt" - gegen das Kind oder wie? Ich will gar nicht dran denken....... Ihm wird sein eigenes Kind doch wohl wichtig sein, das gibts ja nicht meine Herren... Wenn meine Frau jetzt warum auch immer verschwindet, würde ich es niemals zulassen dass das Kind in einem Heim oder einer Pflegefamilie und nicht bei mir aufwächst. Wie kann ein Mensch damit leben dass das eigene Kind "irgendwo" ist? Allein das wird schon ein denkbar schlechtes Licht auf S.L., auch wenn das natürlich noch lange nicht heißt dass er auch wirklich dazu in der Lage wäre, jemanden zu töten.

Deshalb wollte ich auch von Biancas Mutter wissen ob es Kontakt zwischen J. und S.L. gibt, ein "weiß ich nicht" als Antwort hätte mir schon gereicht, allerdings wurde niemals auf diese Frage meinerseits eingegangen.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

28.11.2014 um 21:05
@Cptn.Wankalot
Erst einmal meine Hochachtung über deine offenen Worte und das ihr es aus eigener Kraft geschafft
habt. Ich möchte hier nicht gegen Eure Eltern sprechen, aber für mich wäre es undenkbar einfach nur
zuzusehen und nicht zu helfen. Es gibt Dinge die man einfach nicht macht. Genauso wie der Spruch,
" man hätte mich einfach nur um etwas BITTEN müssen dann hätte ich auch geholfen ". Schrecklich.
Aber jeder bekommt seine Strafe.
Cptn.Wankalot schrieb: Es gibt also die Theorie dass Bianca auch vom 4. auf 5. August bereits bei der Kneipenbekanntschaft ("Mark" ?) übernachtet hat.
Das stand sogar auf der Seite von XY.
Cptn.Wankalot schrieb: Und dann trotzdem, im Beisein der Mutter, direkt mit ihm mit nach Hause geht und am nächsten Tag bereits eine feste Beziehung mit ihm will? 
Nein, erst sind sie in eine wirklich sehr niveaulose Nachtkneipe gegangen. Auch das wusste
die Mutter. Normaler Weise ist einer Mutter diese Gesellschaft für ihr Kind nicht recht. Naja,
Geschmäcker sind verschieden.
Cptn.Wankalot schrieb: Derweil sitzt der Ex, der aber bei ihr wohnt (was die Mindestvoraussetzung dafür ist dass er "ausziehen" soll) mit dem Kind zuhause und holt sie am nächsten Tag ab.
Ich denke das es nur eine Laune von Bianca war, daß SL ausziehen soll. Wer schmeißt denn schon
seinen Babysitter raus? Das hätte sie doch nur in ihrer Freiheit eingeschränkt. Das glaube ich ihr nicht.
Cptn.Wankalot schrieb: Auch wenn man dann vielleicht (?) Dinge erzählen müsste, die vielleicht ein schlechtes Licht auf die Tochter werfen. Sinn und Zweck soll ja sein dass irgendwann mal rauskommt was passiert ist.
Habe ich hier auch schon gesagt. Wäre mir so egal was die Leute über meine Tochter denken, ich will
mein Kind wieder haben. Sicherlich hätten sich dann auch andere Aspekte aufgetan, und ev. Zeugen
die vorher nicht ihr Stichwort gehört haben, hätten sich gemeldet.
Cptn.Wankalot schrieb: d ja ich verstehe schon dass "Mark", wenn es wirklich so war dass er eine schwangere Lebensgefährtin (?) mit Bianca betrogen hat, geschützt wird, dass es nicht rauskommt. Und dass er sich da soweit es geht raushalten will, ist sicher auch eine unangenehme Situation wenn die eigene Partnerin erfährt dass er, während sie das gemeinsame Kind austrägt, sich mit anderen Damen vergnügt.
Wie die Mutter schon geschrieben hat, er ist ein guter Freund von ihr!!!!
Wo haben sie eigentlich ihre gemeinsame Nacht verbracht?
In der gemeinsamen Wohnung von ihm und seiner damals schwangeren Freundin? Oder waren da
auch Dritte Personen mit einbezogen? Dritte zu denen Bianca nach dem Streit mit SL gegangen ist?
Klar das diese dann auch die Rufnummer von diesem Mark hatten.....


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 13:44
@Hexe40
Hexe40 schrieb:Erst einmal meine Hochachtung über deine offenen Worte und das ihr es aus eigener Kraft geschafft
habt. Ich möchte hier nicht gegen Eure Eltern sprechen, aber für mich wäre es undenkbar einfach nur
zuzusehen und nicht zu helfen. Es gibt Dinge die man einfach nicht macht. Genauso wie der Spruch,
" man hätte mich einfach nur um etwas BITTEN müssen dann hätte ich auch geholfen ". Schrecklich.
Aber jeder bekommt seine Strafe.
ich will ja nicht so ungerecht sein und behaupten dass wir "gar keine" Hilfe hatten. Immerhin durfte ich bei meinen Eltern noch wohnen und sie bei ihren obwohl wir beide schon volljährig waren, is nicht selbstverständlich. Genug von mir - habe das hier in erster Linie geschrieben um zu erklären warum ich bei S.L. vielleicht nicht ganz objektiv und unvoreingenommen war da ich aufgrund der Tatsache dass er es nicht einmal packt sein eigenes Kind zu versorgen, schon eine stark negative Grundhaltung (unbekannterweise) gegenüber ihm habe. Jemand anders hat mir erzählt er soll den Jungen auch "schlecht behandelt" haben.
Hexe40 schrieb:Das stand sogar auf der Seite von XY.
Wieso wurde es dann in Video-Beiträgen so dargestellt als ob sie ihn gerade erst kennengelernt hatte? Bei XY sogar mit der Message "eigentlich sind Männer für Bianca derzeit kein Thema...." - man muss wohl kein Prophet sein um zu erahnen warum das so gesagt wurde................
Hexe40 schrieb:Nein, erst sind sie in eine wirklich sehr niveaulose Nachtkneipe gegangen. Auch das wusste
die Mutter. Normaler Weise ist einer Mutter diese Gesellschaft für ihr Kind nicht recht. Naja,
Geschmäcker sind verschieden.
Gut, prinzipiell kann sie, wenn volljährig, ja hingehen wo sie will ganz unabhängig davon ob es der Mutter Recht ist. Aber wenn die Gesellschaft in dieser Nachtkneipe so ist wie sie hier beschrieben wird dann besteht theoretisch halt auch die Möglichkeit dass sich dort etwas zugetragen hat, was später zu ihrem Ableben geführt haben kann.
Hexe40 schrieb:Ich denke das es nur eine Laune von Bianca war, daß SL ausziehen soll. Wer schmeißt denn schon
seinen Babysitter raus? Das hätte sie doch nur in ihrer Freiheit eingeschränkt. Das glaube ich ihr nicht.
Man weiß es nicht. Wie genau die Beziehung der Beiden sich gestaltet hat erschließt sich mir sowieso nicht ganz. Sie waren zusammen, hatten eine gemeinsame Wohnung, in Beiträgen wird von "jungem Familienglück" gesprochen obwohl es hier hieß, sie waren schon Ende 99 getrennt vor der Geburt des Kindes. Dann heißt es, sie zog aus der gemeinsamen Wohnung aus und später wohnt er dann bei ihr in ihrer Wohnung. Verstehe wer will...
Hexe40 schrieb:Habe ich hier auch schon gesagt. Wäre mir so egal was die Leute über meine Tochter denken, ich will
mein Kind wieder haben. Sicherlich hätten sich dann auch andere Aspekte aufgetan, und ev. Zeugen
die vorher nicht ihr Stichwort gehört haben, hätten sich gemeldet.
So ist es. Ich schreibs nur ungern, mittlerweile wundert es mich nicht mehr dass dieser Fall so lange ungeklärt bleibt.
Hexe40 schrieb:Wie die Mutter schon geschrieben hat, er ist ein guter Freund von ihr!!!!
Wo haben sie eigentlich ihre gemeinsame Nacht verbracht?
In der gemeinsamen Wohnung von ihm und seiner damals schwangeren Freundin? Oder waren da
auch Dritte Personen mit einbezogen? Dritte zu denen Bianca nach dem Streit mit SL gegangen ist?
Klar das diese dann auch die Rufnummer von diesem Mark hatten.....
Schwer zu sagen. Mittlerweile zweifle ich ja sogar daran dass es diese Nacht mit "Mark" überhaupt gegeben hat aber das will ich jetzt so öffentlich nicht erklären wie ich darauf komme.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 17:27
Leidfer habe ich das Gefühl, dass von Seiten der Mutter leider einige Dinge nicht ausgesprochen werden bzw. versucht wird, es in einem "schöneren" Licht zu zeigen. Das dient leider nicht zur Aufklärung des Falles. Aber leider wird dem Zuschauer bzw. dem Leser keine schlüssige Sachlage gezeigt. Wie soll man denn dann vernünftig und evtl. erfolgreich denken?


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 18:08
@Feelee
Feelee schrieb:Leidfer habe ich das Gefühl, dass von Seiten der Mutter leider einige Dinge nicht ausgesprochen werden bzw. versucht wird, es in einem "schöneren" Licht zu zeigen. Das dient leider nicht zur Aufklärung des Falles. Aber leider wird dem Zuschauer bzw. dem Leser keine schlüssige Sachlage gezeigt. Wie soll man denn dann vernünftig und evtl. erfolgreich denken?
Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich so etwas schon in vielen Fällen, vor allem eben in Vermisstenfällen erlebt habe, dass Dinge "verheimlicht" und/oder "geschönt" werden die die vermisste Person betreffen. So etwas kann ich anfangs noch nachvollziehen in den ersten Tagen und Wochen nach dem Verschwinden, schließlich ist da die Chance noch hoch dass die Person auch wieder (lebend) zurückkommt. Aber nach Jahren..... Habe auch schon Fälle erlebt wo junge Mädchen/Frauen verschwunden sind wo die Eltern von vornherein ganz deutlich gesagt haben "Nein, im Rotlichtmilieu brauchts MEINE Tochter sicher nicht suchen die ist anständig...." - da denk ich mir: Wollts eure Tochter finden oder nicht?!

Also nur um gesagt zu haben dass das nicht hier so ist, ist zwar irgendwo auch verständlich aber wie gesagt, erstens schade und zweitens der Aufklärung wirklich alles andere als dienlich.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 18:14
Kein Ding. Wenn ein erwachsener Mensch verschwindet, sollte man am Anfang seitens der Suchmeldungen wirklich vorsichtiger sein, da der Mensch ja erwachsen ist und auch freiwillig gegangen sein kann. Da wäre es eher kontraproduktiv, wenn man alles mögliche veröffentlicht.
Es sei denn, man stellt sofort ein Verbrechen fest. Da geht es aber ja auch um Leben und Tod und da sollten die Angehörigen natürlich sofort handeln.

Aber bei B.B. kam noch hinzu, dass ihr Sohn da war. Alleine deswegen hätte man mit der Zeit auch die weniger schönen Dinge in der Biografie veröffentlichen sollen, um evlt. doch brauchbare Hinweise zu erhalten.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 18:20
@Feelee

Genau so.

Man hätte ja vielleicht auch überlegen können wieviele solche Kneipenbekanntschaften es gab wo sie nach Arbeit die Nacht über dort war, im Normalfall ist es ja nicht so dass man, wenn man das macht, nur einmal in seinem Leben und am Tag drauf ist man plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Vielleicht gabs da ja mehrere, und vielleicht auch den ein oder anderen der sich dann etwas mehr davon versprochen hat. ODER, eifersüchtige Freundinnen/Frauen, wer weiß das schon. Man muss halt in alle Richtungen schauen und irgendwann auch mal alle Karten auf den Tisch legen.

Da gefällt mir der Satz von @Hexe40 sehr gut, dass einige die vorher ihr "Stichwort" noch nicht gehört haben, sich dann melden könnten.

Wobei ich nach wie vor noch dazu tendiere, die Geschichte mit dem eskalierten Streit mit SL in der Wohnung zu glauben, definitiv am naheliegendsten. Nur scheint mir dass man sich, auch von Seiten der Polizei, so auf diese Variante festgelegt hat dass man es überhaupt nicht für nötig empfunden hat auch in andere Richtungen zu denken.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 18:32
Allerdings. Ich sehe bei S.L. auch das nahe liegendste Motiv. Aber man darf all die anderen Dinge einfach nicht ausser Acht lassen. Und da hat @Hexe40 wirklich recht. Es hätten sich evtl. noch wichtige Zeugen melden können, die Dinge zu erzählen haben, wo man auf einen ganz anderen Tatverlauf bzw. auch Täter kommt.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 21:46
@Cptn.Wankalot

Hatte eigentlich vor, mich nicht mehr einzumischen, doch nun, nachdem du deine Geschichte hier erzählt hast, lassen sich ja hinsichtlich dem Beziehungsverlauf mit Kind Vergleiche anstellen.

Muss auch sagen, du hast dich gut informiert, hast sämtlich Fragen aufgestellt, hast versucht sie nach deinem Empfinden zu beantworten , nur einen Punkt scheinst auch du übersehen zu haben
wie die meisten hier: Weshalb S.L. nicht spätestens nach der Geburt seines Sohnes keiner Arbeit nachgegangen ist.
Du hast davon geschrieben, du hättest ein Vorstellungsgespräch mit dem Kind wahrgenommen und hier liegt der Knackpunkt. Wenn man als Kindsvater arbeiten will, dann findet man diese - oder man
sagt der Mutter seines Kindes. was los ist.....doch all das geschah nicht.....

Kannst du dir vorstellen, wie deine damalige Freundin, die Kindsmutter reagiert hätte, wärst du ohne Arbeit geblieben ?

Wie ich schon mehrfach hier im Thread darauf hingewiesen habe, so habe ich den Eindruck, hat Bianca alles versucht haben ,S.L. dazu zu bewegen, einer Arbeit nach zu gehen, mit dem sie immer wieder gescheitert war.

Ihr bot sich eine Möglichkeit , in der Kneipe bei ihrer Mutter etwas hinzuverdienen, dass ihr aber mit der Zeit wohl bewusst geworden sein muss, dass dies nicht die Lösung ihres Problems ist, da sie offensichlich mit S. L. ein dauerhaftes finanzielles Problem hatte, dass sie dann veranlasste, sich nach einem anderen Partner ümzusehen, worauf ihre Wahl wohl auf diesen "Mark" gefallen war.

Nun, die schwangere Frau/Freundin betrügen, dass ist das eine, doch mit wem man das macht, dass ist das andere. Ob er bei Bianca möglicherweise Hoffnungen streute,mit ihr eine Beziehung einzugehen, um sie soweit zu bringen ?
Er konnte Herrn Benecke ja viel erzählen, wenn Bianca keine Stellung mehr dazu abgeben konnte.

Was aus diesem "Mark" und seiner damaligen Freundin geworden ist, ob sie noch als Eltern zusammen sind, ist mir nicht bekannt. Zeitweise wurde auch geschrieben, es gäbe noch einen
zweiten Mark , durch den Bianca mit dem Rotlichtmilieu zusammen kam.

Was ich aber damit sagen will : beide "Marks", wenn es die gab und alle "Freunde" Biancas wussten, wo das Hauptproblem von Bianca und S.L. lag , deshalb hat man sie dorthin eingeschleust....?

Sie sollte auf den Geschmack kommen, das Familieneinkommen durch "anschaffen" einbringen...damit wäre S.L. ganz bestimmt einverstanden gewesen, deshalb hat er sie auch so an der langen Leine ziehen lassen, hat soviel "Geduld" aufgebracht als Babysitter ....., während für Bianca nur das Fremdgehen, S.L. bestrafen wollen, im Vordergrund stand.

Gegen dieses "Jobangebots" wird sie sich gewehrt haben, war nicht damit einverstanden, hatte es zuspät bemerkt, was man mit ihr geplant hatte....

Meine heutige Meinung......


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 23:29
Auch wenn es nicht zur Klärung beiträgt. Mich interessiert auch, ob Mark mit seiner damaligen Freundin noch als Familie zusammen lebt.

Manche Dinge, die sich erst Jahre später enwickeln, erscheinen dann rückwirkend in einem ganz anderen Licht.

Das mit S.L. und seiner Arbeitslosigkeit ist schon komisch. Weiß denn Jemand, was er in all den Jahren gemacht hat? Ist er irgendwann mal arbeiten gegangen? Lebt er in einer neuen Beziehung? Hat er weitere Kinder bekommen?


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

29.11.2014 um 23:34
@bellady
@Feelee

Bevor ich jetzt detailliert drauf eingehe (habe gerade sehr wenig Zeit und werde morgen auf eure Beiträge antworten) möchte ich nur eines vorweg noch sagen:
bellady schrieb:Du hast davon geschrieben, du hättest ein Vorstellungsgespräch mit dem Kind wahrgenommen und hier liegt der Knackpunkt. Wenn man als Kindsvater arbeiten will, dann findet man diese - oder man
sagt der Mutter seines Kindes. was los ist.....doch all das geschah nicht.....
Hier ist ihm nicht zwangsläufig ein Vorwurf zu machen, man weiß ja nicht wie es war. Ob er jetzt zu faul war, nicht wollte, keine Bewerbungen schrieb oder ob er schon wollte aber nichts fand ist uns nicht bekannt und als Ex-Arbeitsloser (1 Jahr lang, trotz abgeschlossener Schul- und Berufsausbildung und zahlreicher Bewerbungen) weiß ich dass man nicht mal eben schnell nen Job bekommt wenn man nicht irgendwo jemanden kennt oder wirklich gute Qualifikationen vorweisen kann. Ich weiß aber auch wie schnell man mit Vorurteilen dieser Art konfrontiert wird von Leuten die in Schubladen denken (arbeitslos = zu faul zum arbeiten etc.) deshalb habe ich mich bewusst mit keinem Wort über die Arbeitslosigkeit von S.L. geäußert weil das wirklich nur Leute beurteilen können die ihn wirklich persönlich kennen und wissen ob und wieviel Aufwand er betrieben hat um einen Job zu finden. Soll heißen, es kommt oft vor dass man will und sucht und alles mögliche unternimmt aber trotzdem keinen Job bekommt und das kannst mir schon glauben da spreche ich aus Erfahrung. Also dieses "wenn man arbeiten will findet man diese" kann ich so nicht unterschreiben.

Zum Rest morgen, hatte leider keine Zeit mehr alles durchzulesen.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

30.11.2014 um 01:06
@Feelee
@bellady

jetzt hab ich die Zeit dafür und kann mich zum Rest äußern.
bellady schrieb:Kannst du dir vorstellen, wie deine damalige Freundin, die Kindsmutter reagiert hätte, wärst du ohne Arbeit geblieben ?
Ich bin ja auch ohne Job geblieben, bis ein paar Monate nach der Geburt, so ist's ja nicht. Reagiert ist relativ, sie war ja oft bei mir und hat mitbekommen dass ich einen großen Aufwand betrieben habe um einen Job zu bekommen, zufrieden waren wir halt beide nicht damit dass es so ist, eh klar.

Nur, wie sich das bei Bianca und Sven zugetragen hat, und um genau das gehts ja hier, weiß man nicht. Streit gab es immer wieder, das weiß man. Ob das etwas mit seiner Arbeitslosigkeit zu tun hatte, keine Ahnung. Es wird ja irgendwie so hingestellt (keine Ahnung obs wirklich so war?) dass er sich wohl von ihr durchfüttern lassen wollte. Das geht natürlich nicht, ich weiß ja wie wenig Geld Mütter bekommen ("Karenz" heißt es bei uns in Österreich und beträgt grade mal etwas über 400 Eier im Monat, keine Ahnung wie es bei euch in D ist?) und der Job den sie in der Kneipe hatte war ja auch nur wenige Stunden in der Woche soweit ich weiß von dem her wird sie selbst ja auch nicht gerade in Geld gebadet haben und Arbeitslosengeld was er wohl bezogen hat war sicher auch nicht nennenswert.

Ich dachte ja bis vor kurzem dass ich mir ein relativ klares Bild machen kann von diesem Fall, nur, jetzt wo mir klar geworden ist wieviel da wohl falsch oder unvollständig an die Öffentlichkeit getragen wurde und wieviele "doppelte Versionen" es gibt, weiß ich langsam selbst nicht mehr was ich glauben kann und was nicht.
bellady schrieb:Ihr bot sich eine Möglichkeit , in der Kneipe bei ihrer Mutter etwas hinzuverdienen, dass ihr aber mit der Zeit wohl bewusst geworden sein muss, dass dies nicht die Lösung ihres Problems ist, da sie offensichlich mit S. L. ein dauerhaftes finanzielles Problem hatte, dass sie dann veranlasste, sich nach einem anderen Partner ümzusehen, worauf ihre Wahl wohl auf diesen "Mark" gefallen war.
Mir fehlt da ein Denkansatz. Und zwar die allereinfachste Lösung. Sie hätte sich weder eine Kneipenbekanntschaft (mit schwangerer Frau...) suchen müssen, noch S.L. durchfüttern müssen. Es gibt nämlich, Gerüchten zufolge (*fg*) auch die Möglichkeit, keinen Partner zu haben. Da hätte sie sich womöglich einiges erspart. Sie hatte ja ein kleines Kind zuhause, da wäre es ja eigentlich naheliegend dass hier die oberste Priorität liegt und nicht darauf, nach der Arbeit mit irgendwelchen Typen mit nach Hause zu gehen und eh wissen.
bellady schrieb:Gegen dieses "Jobangebots" wird sie sich gewehrt haben, war nicht damit einverstanden, hatte es zuspät bemerkt, was man mit ihr geplant hatte....
Womöglich wäre das eine Theorie. Da ja nicht erzählt wird was genau sie die Tage vor dem Verschwinden getrieben hat, besteht die Möglichkeit dass sie (v.a. da sie ja in einer tiefen Absteige drin war nach der Arbeit) vielleicht an die falschen Leute geraten ist. zB ONS mit einer Kneipenbekanntschaft, sie hat eine Beziehung im Sinn und er eine die anschaffen geht. Wer weiß.
Feelee schrieb:Auch wenn es nicht zur Klärung beiträgt. Mich interessiert auch, ob Mark mit seiner damaligen Freundin noch als Familie zusammen lebt.

Manche Dinge, die sich erst Jahre später enwickeln, erscheinen dann rückwirkend in einem ganz anderen Licht.
Allerdings.



-----

2 weitere Versionen habe ich mir in meinem kranken Hirn zusammengesponnen ;-)

Möglichkeit 1:

Bianca geht nach Arbeit mit "Mark" mit nach Hause. Dort wird mal richtig gevögelt (sorry dass ich es so sage aber wenn ich es geschönt ausdrücken würde, würde man sich ja trotzdem das selbe denken als wenn man die nackte Wahrheit liest, im wahrsten Sinn des Wortes.), in weiterer Folge (Telefonat am nächsten Tag bedenken an dieser Stelle!) will sie eine Beziehung mit "Mark" - womöglich hat er ihr das sogar in Aussicht gestellt um sie ins Bett zu kriegen und die schwangere Frau verheimlicht. Jedenfalls ruft sie ihn an, will eine Beziehung. Er sagt aber, nein das geht nicht, habe eine schwangere Frau/Freundin. Sie ist erbost und beleidigt weil er ihr das verheimlicht hat und sogar eine Beziehung in Aussicht gestellt hat, damit er einlochen darf. Sie droht ihm, oder erpresst ihn vielleicht sogar, dass sie den ONS auffliegen lässt vor seiner Frau/Freundin. Bei dem Szenario hätte "Mark" ein Motiv. Nach dem Telefonat (wann genau es stattgefunden hat weiß man nicht) und nach dem Streit mit S.L. treffen sich die Beiden und sie muss um die Ecke gebracht werden um den ONS nicht verraten zu können.

Möglichkeit 2:
Unwahrscheinlich da ich S.L. für einen geistigen Tiefflieger handle aber vl. nicht ganz undenkbar: S.L. sitzt seit 2 Tagen (und Nächten) mit dem gemeinsamen Kind in ihrer Wohnung während sie für die Kneipenbekanntschaft die Beine breit macht. Ihm liegt offensichtlich noch was an ihr und er hofft nach wie vor auf eine gemeinsame Zukunft und ist hochgradig eifersüchtig. Er kann sich schon denken was sie treibt, eventuell wurde sie auch von Bekannten von ihm gesehen und er kontaktiert dass sie mit irgendwelchen anderen Typen in dieser Kneipe gesehen wurde. Er kocht innerlich, kann seine Emotionen nicht mehr kontrollieren. Kann nicht damit leben dass sie mit anderen ins Bett geht, sich womöglich noch über ihn lustig macht in seiner Abwesenheit, dazu kommt vl. ein (in vorderen Seiten von anderen Usern angesprochener) Minderwertigkeitskomplex ob der Arbeitslosigkeit, eventuell wird ihm das Gefühl gegeben kein richtiger Mann zu sein (Spargeltarzen wie im TV zu sehen, Körperbau wie mein 12-jähriger Bruder... dazu kein Geld, kein Job, keine Wohnung und von der großen Liebe verlassen). Er kann es nicht mehr ertragen. Er nimmt sich vor, sobald sie zuhause ist, macht er sie weg. Hat dann sogar noch 1-2 Tage Zeit (bis er sie abgeholt hat) das ganze etwas zu planen, vielleicht hatte er ja sogar Bekannte die auch recht "tief" unterwegs sind/waren die ihm helfen bei der Beseitigung. Eventuell gegen Geld (erklärt vl. auch dass er ihre Kohle abheben wollte), und als sie dann daheim ist, sagt er ihr er will sich mit ihr aussprechen, bringt den Kleinen zur Oma und sagt der dasselbe. Kommt zurück in die Wohnung und räumt sie weg. Also die Variante geplanter Mord mit Vorbereitung. Ein Mitwisser oder Helfer könnte in der Zwischenzeit schon organisiert haben dass sie in der Nacht drauf weggebracht wird, und vl. irgendwo vergraben oder keine Ahnung was. Das Geld hätte aber auch dafür dienen können unterzutauchen oder sich abzusetzen (weiß ja nicht wieviel Geld drauf war am Konto aber aufgrund der Aussage der Mutter gehe ich davon aus dass einiges drauf war, schließlich wurde von "SO VIEL GELD" gesprochen), da er damit gerechnet hat dass es auffliegt.


Dies sind 2 Ansätze die noch nicht besprochen wurden hier. Also 2 neue Dinge. Man muss das nicht als realistisch betrachten aber man könnte es sich ja durch den Kopf gehen lassen dass es sich so zugetragen haben KÖNNTE. Überlegt es euch mal. Vielleicht auch du, @Hexe40 - würde mich interessieren was du davon hältst.


melden
Anzeige

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

30.11.2014 um 01:29
Feelee schrieb:Das mit S.L. und seiner Arbeitslosigkeit ist schon komisch. Weiß denn Jemand, was er in all den Jahren gemacht hat? Ist er irgendwann mal arbeiten gegangen? Lebt er in einer neuen Beziehung? Hat er weitere Kinder bekommen?
All das würde auch mich interessieren. Ich geh mal nicht davon aus dass er sein ganzes Leben arbeitslos war, also prinzipiell immer, vor und nach Biancas Verschwinden (wobei, es gibt auch solche, keine Frage...), und auch sonst hätte ich gern gewusst wie er mittlerweile lebt und (ich weiß ich wiederhole mich) ob es Kontakt zu J. gibt. Das Einzige was man über ihn rausbekommen konnte, war, dass er anfangs das Kind bekam, eine Wohnung bekam, danach das Kind ihm aber "entzogen" wurde weil ers nicht gebacken bekam. Dass es Gewalttätigkeiten gab, dass es mindestens eine Inhaftierung gab. Und dass er noch immer in der Umgebung wohnt. Und dass er einer Bekannten von Bianca 3 Jahre nach dem Verschwinden erzählt hat, sie lebe unter neuer Identität in Bayern. Mehr nicht. Nicht wie er lebt, ob er wieder Kinder hat oder eine Freundin etc. gar nichts.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden