weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

1.115 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

04.03.2015 um 01:16
@Wupperwoman
@bellady
@Cptn.Wankalot
@egaht
@Hexe40
@Feelee
@AlbertE
@Ocelot

Ich lese hier sporadisch seit langer Zeit mit, schaue immer wieder mal rein und habe festgestellt, das wieder einiges geschrieben wurde. In Essen kenne ich mich bestens aus und möchte auch mal etwas zu euren Gedanken schreiben.

Über den Baldeney See...

Ihr habt lange Zeit über den See gegrübelt. Allerdings fehlt euch offensichtlich die Ortskenntniss!
Der Baldeney See lässt sich mit Auto,s befahren. Ist zwar generell verboten, aber Mord ist ja auch nicht wirklich erlaubt. Wer keine Hemmungen hat zu morden, wird höchtswahrscheinlich „Befahrverbote“ relativ entspannt missachten.
Außerdem gibt es am Baldeney See viele Möglichkeiten, sich nachts ein „Bötchen“ zu besorgen. Ruderverein(e), Bootsverleih (Tretboote/Ruderboote) usw... Dazu über dem Baldeney See 3 Brücken. 1 davon ist allerdings schon die Staumauerbrücke. Strenggenommen ist der Baldeney See ein Stausee mit einer im Staumauerbereich relativ hohen Wassertiefe. (Über 10m) Der Baldeney See ist ein Stausee der Ruhr, die Ruhr ist ein Fluss mit starken Strömungen und hohen Fließgeschwindigkeiten. Entsprechend hoch ist der Sedimentgehalt im Wasser, verbunden mit einem hohen Sauerstoffgehalt. Ich denke das es ausreichend Gründe auf beiden Seiten gibt, warum eine Leiche unten bleibt oder wieder rauf kommt. Der See wird nicht weiterhelfen...

Über die Spürhunde...

Eine Kleinigkeit habt ihr nie bedacht! (Insbesondere bei dem Punkt war ich von dem „Forensik Studenten“ etwas enttäuscht)

Wie lange eine Leiche liegen muss, damit ein Suchhund diese aufspüren kann, hängt von unzähligen Faktoren ab. Ob es in der Wohnung eine Leiche gegeben hat und ob diese Leiche lange genug in der Wohnung gelegen hat wird niemand von uns rausfinden. Offenbar hat es keine Leiche in der Wohnung gegeben, sonst hätte der/die Hund(e) etwas „wittern“ müssen! Im Gegenteil,
nach „Aussagen der Oma und Nachbarin“ ist es unwahrscheinlich das es „überhaupt“ eine blutige Auseinandersetzung in der Wohnung gegeben hat. Obwohl Oma und Nachbarin genau dieses suggerieren wollen.
Spürhunde wittern nicht nur Leichen, sondern auch Blut und Blut sogar in winzigsten Mengen, selbst nach langer Zeit noch.

Ich persönlich bin davon überzeugt (wie im Verlauf bereits geschrieben wurde) das nur die halbe Wahrheit veröffentlicht wird, um ein „sauberes“ Gesicht zu wahren. Ich bin davon überzeugt, das die ganze Wahrheit auf,s Brot geschmiert werden muss, um weiterzukommen.

Einige Aussagen finde ich eher suspekt als logisch/verständlich. Ich könnte mir das oft als „erschütternde“ Verhalten der Polizei in Fall Bianca .B. , genau daraus resultierend erklären.
Die Tatsache das Benecke „da“ war heisst für mich nichts. Gerade er sollte doch Möglichkeiten haben zumindest zu versuchen, für Ansätze/neue Gedanken zu sorgen o-O?
Aber auch da ist nicht wirklich viel rausgekommen, zumindest nicht öffentlich erkennbar, wenn ich nichts übersehen habe. Nebenbei, zum Rotlichtmilieu musste man in Vogelheim nicht sonderlich weit, das war quasie vor der Hautür.


melden
Anzeige

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

04.03.2015 um 02:46
PS:

Der Baldeeney See wird ab dem 24 November um stündlich 1cm abgesenkt, bis auf eine Absenkung von 75cm. Von "Leerlaufen lassen" kann leider keine Rede sein.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

04.03.2015 um 22:07
@SilentABT1
In Punkto des Baldeneysees kann ich dir nicht zustimmen.
Zunächst ist der Baldeneysee, wie man auch bei der Absenkung sehen konnte, im Uferbereich recht flach. Dort wo er im Uferbereich nicht flach ist herrscht starke Strömung, die Treibgut entweder ins flache Wasser oder zum Stauwehr treibt, wo es von einem Rechen vorm Wasserkraftwerk herausgefischt wird.
Als langjähriges Mitglied eines dortigen Rudervereines kann ich auch nicht bestätigen, dass es einfach wäre ein Boot zu entwenden. Bootsverleihe für Tret- und Ruderboote gibt es am Baldeneysee nicht. Sportruderboote oder Segelboote sind für eine Person alleine bzw. Laien gar nicht zu bedienen und gut gegen Diebstahl gesichert.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.03.2015 um 01:21
@kodama

Vlt. habe ich mich bezüglich des Baldeneysee,s mißverständlich ausgedrückt. Ich halte eh wenig von der Theorie. Natürlich hast du recht, der Bootverleih ist erst nach der Staumauer an der Brücke (Werden). Ich habe 15 Jahre am Baldeney See regelmäßig Sport betrieben, so wie du! Nur nicht auf dem Wasser...sondern ringsrum mit dem Rennrad. Ringsrum gab es einige Möglichkeiten außerhalb des Wassers ein Boot zu nehmen. Die Sport-Ruderboote, Kajak, Vereinsmaterial insgesamt... habe ich bewusst ausgeklammert! Das diese zum Taschen/Koffer, sonstwas Transport ungeeignet sind und ohnehin schwer zu bedienen sind (für ungeübte) ist mir klar. Theoretisch könnte man sich auch ein Schlauchboot, Luftmatratze usw mitgebracht haben.

Den Stauwehr kenne ich. Habe ich ebenfalls ausgeblendet. Wenn etwas unten liegt und nicht Treibgut ist, bleibt es ja unten und kommt nicht am Stauwehr an o-O? Wäre etwas angetrieben worden, wäre es ja jetzt geklärt?! Die geplante Absenkung wird ohnehin zu gering sein um mal vernünftig aufzuräumen im Baldeney See. Die Absenkung wird lediglich die Ufer freilegen.

Außerdem... von Vogelheim nach Werden zum Baldeney See ...sry... klingt irgendwie bescheuert :(


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.03.2015 um 01:24
SilentABT1 schrieb: Außerdem... von Vogelheim nach Werden zum Baldeney See ...sry... klingt irgendwie bescheuert :(
Wenn es denn unbedingt ein Gewässer sein muss, warum nicht der Kanal/Hafen?
Er ist doch gleich um die Ecke.....


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.03.2015 um 01:36
@Hexe40

Zum Kanal, bzw zum Hafen sind wir in der Kindheit/frühen Jugend gerne wenn die Feuerwehr i.d.R im Rahmen von Übungen "aufgeräumt" hat. Ich persönlich hätte wenig Vertrauen, was die "Ewigkeit" anbelangt. Kanäle werden auch mehr oder weniger regelmäßig ausgebaggert/abgetaucht um die Fahrrinne frei zu halten. Für mein Verständniss fällt "Kanal/Hafenbecken" auch aus.


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

09.04.2015 um 04:56
Sehr komischer Fall, sehr komische Umstände und sehr komische Neuigkeiten und Meldungen :o)
Leider hat auch in diesem Thread wieder das Allmy-Phänomen zugeschlagen, ich bin hier kein Thread Hopper und bin eher durch Zufall auf dieses Forum gestoßen wegen Recherchen in einer ganz anderen Geschichte, bin dann aber im Fall Tanja Graeff hängen geblieben.
Ich hatte mir genau wie auch in diesem Fall zunächst alles durchgelesen und die anderen Quellen durchgearbeitet, zum Glück waren es hier ein paar Seiten weniger :o)
Was mir wieder aufgefallen ist das sich die Spekulationen ab einem gewissen Punkt wieder total im Kreis drehen und an Fahrt aufnehmen, leider wird man da gegenüber äußeren Einflüssen etwas betriebsblind, um es mal so auszudrücken.
Die Aussage mit den 3 SMS von besagtem "Dennis" waren ja schon länger bekannt, wurden hier aber lange Zeit gar nicht beachtet,Hexe40 hat das dann ja zum Glück hier dann noch erwähnt und später die Quelle nachgereicht, wie ich finde eine ähnlich wichtige Aussage wie auch schon die E-Mail von Frau X bzgl. des Baldeneysees beides würde ich ungefähr gleich einordnen.
Zwei weitere wichtige Aussagen kommen mir hier aber viel zu kurz, zum einen die Aussagen um die Person Adam M. und die Zeugensuche der beiden Männer, beide um 30-40 Totenkopf Tattoo über den Unterarm und der andere mit den immer selben Klamotten und dem schwarzen Schlapphut.

Wie es SilentABT1 schon sagte ist es nicht mal eben möglich den See zu durchsuchen ( mal eben mit einem Boot oder was auch immer rauszupaddeln ist aber auch nicht so einfach und vor allem unbeobachtet nicht möglich ), aber es soll ja eine klare Stelle genannt worden sein es wäre also ein leichtes gewesen diese Stelle zu überprüfen und nach Spuren zu durchsuchen, würde die Aussage der Wahrheit entsprechen wäre der Körper ohnehin an maximal 2 möglichen Stellen aufgetaucht.
Die Aussage das 3 SMS angekommen sind von einem Dennis, wäre ebenfalls ohne weiteres zu überprüfen gewesen, zumal man ja die SMS und somit die Nummer sicherlich aufbewahrt hätte, auch damals musste man sich für Prepaid Handys meines Wissens nach registrieren lassen und seine Identität offenlegen. Ausnahme wäre gewesen wenn man die SMS über einen FREE SMS Anbieter versendet hätte, aber auch hier wären bei dem Anbieter die IP Adresse gespeichert gewesen.

Was mich sehr stutzig macht ist die Tatsache das diese Hinweise fast nur von Biancas Mutter kommen, also 3 von 4 aufgeführten "neuen Erkenntnisse" :
1.3 SMS
2.Baldeneysee
3.Die 2 neuen Zeugen

Naja soll sich jeder selbst sein Bild machen, für mich hat der Fall eine sehr komische Wendung genommen, das Verhalten der Polizei ist mir ähnlich suspekt wie im Fall Tanja Graeff und wäre für mich nur zu erklären wenn in beiden Fällen der Täter bekannt ist und lediglich eindeutige Beweise fehlen.
Das könnte ich im Fall TG noch nachvollziehen, obwohl dieser auf dem ersten Blick viel komplexer ist und offiziell keinen Tatverdächtigen hat.
In diesem Fall könnte ich mir durchaus vorstellen das lange auf das falsche Pferd gesetzt wurde, ich bezweifel allerdings das SL einem Verhör bei Schuldigkeit Stand gehalten hätte und sich für ein verhältnismäßig Pille Palle Vergehen einbuchten lässt.
Aber das alles ist natürlich auch nur Spekulation.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

10.04.2015 um 21:17
@lupenrein
lupenrein schrieb: Zwei weitere wichtige Aussagen kommen mir hier aber viel zu kurz, zum einen die Aussagen um die Person Adam M. und die Zeugensuche der beiden Männer, beide um 30-40 Totenkopf Tattoo über den Unterarm und der andere mit den immer selben Klamotten und dem schwarzen Schlapphut.
Du kannst hier im Thread hinweisen worauf du möchtest, es ist alles eingefahren.
Für einen Großteil der User ist und bleibt S.L. der Schuldige.
Ich habe hier sogar schon auf die Beiträge von Uhlenkrug hingewiesen. Aus diesen kann
man erlesen, das es noch ganz andere Ansätze gibt. Die Mutter hat die Angaben von
Uhlenkrug bestätigt.
Es bringt aber nichts, wenn immer wider S.L. als Schuldiger angeprangert wird.
Wie du schon sagst
lupenrein schrieb: ich bezweifel allerdings das SL einem Verhör bei Schuldigkeit Stand gehalten hätte und sich für ein verhältnismäßig Pille Palle Vergehen einbuchten lässt.
Allerdings sind nicht viele der Meinung.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

10.04.2015 um 21:31
@lupenrein
Das ist der neueste Artikel über Bianca.
Du wirst beim lesen sicherlich bemerken, auch jetzt ist schon wider eine Menge verdreht worden.
Datum: 07.04.2015

Vor vierzehn Jahren verschwand Bianca Blömeke aus Essen spurlos, ihr Freund stand lange Zeit im Verdacht, sie umgebracht zu haben. Seitdem versucht ihre Mutter Erika (54), etwas über das Schicksal ihrer Tochter herauszufinden. In ihrem Leben dreht sich alles nur noch um eine einzige Frage: was ist damals mit meinem Kind geschehen? BrandZeilen.de hat Biancas Mutter in Essen besucht.

Dass an jenem 6. August des Jahres 2000 etwas Schreckliches passiert sein musste, stand für Erika Schneider in dem Augenblick fest, als die Polizei sie über die näheren Umstände des Verschwindens ihrer damals 19-jährigen Tochter informierte. „Bianca hätte ihr sieben Monate altes Baby nie und nimmer alleine zurückgelassen“, war sie felsenfest überzeugt.

Bis zum 18.Lebensjahr hatte Bianca Blömeke bei ihr gelebt. Erika Schneider war für Bianca Mutter und beste Freundin in einer Person. Mit 19 verliebte sich die junge Frau, die eine Ausbildung zur Krankenpflegerin machen wollte, in den Hilfsarbeiter Sven L. (19). Als sie schwanger wurde, zog sie bei ihrer Mutter aus und nahm sich eine eigene kleine Wohnung im Essener Stadtteil Vogelheim. Mit der Geburt des kleinen Justin schien ihr Glück perfekt. Doch die Beziehung zu dem Kindsvater stand von Anfang an unter einem schlechten Stern. Es gab immer öfter Streit zwischen den beiden. Es ging ums Geld und um die Aufgabenverteilung innerhalb der kleinen Familie.

„Bianca erzählte mir, dass es häufig zu Gewalttätigkeiten gekommen war, und dass Sven sie schlagen würde“, erinnert sich Erika Schneider, die kein gutes Verhältnis zum Lebensgefährten ihrer Tochter hatte. Dennoch redete sie ihr nicht hinein, sondern versuchte, ihrer Tochter zu helfen. Sie unterstützte sie, wo sie konnte und war immer für sie da, wenn sie ihre Hilfe benötigte.

Biancas Baby blieb zurück

Auch am Sonntag, dem 6.8.2000 muss es wieder einen heftigen Streit zwischen Bianca und Sven gegeben haben. „Kurz nach drei rief sie bei mir an, weil sie etwas Wichtiges mit mir besprechen wollte“, erinnert sich die Mutter. „Sie wirkte sehr bedrückt.“ Weil Erika Schneider noch ein wichtiges geschäftliches Telefonat führen musste, wollte sie ihre Tochter später zurück rufen. „Als ich sie dann dreißig Minuten später auf ihrem Handy anrief, nahm Sven ab und sagte mir, dass Bianca nicht da sei.“

Das kam der Mutter merkwürdig vor. Ihr „komisches Gefühl“ verstärkte sich, als Sven abends noch einmal anrief und ihr eine abenteuerliche Geschichte auftischte. Eine Geschichte, die er sogar auch später bei der Polizei zum besten gab. Es habe Streit gegeben, aber da das Baby nichts davon mitkriegen sollte, habe er Justin ins Nachbarhaus zu Biancas Großmutter gebracht. Als er kurz darauf nach Hause kam, sei Bianca fort gewesen. Obwohl Erika Schneider ihm diese Geschichte von Anfang nicht glaubte, wartete sie noch vier Tage ab, ehe sie schließlich zur Polizei ging und eine Vermisstenanzeige aufgab.

Ermittlungen gegen den Freund

Die Vermisstenstelle der Essener Polizei nahm die Sache zunächst nicht besonders Ernst, obwohl Bianca ohne Jacke, ohne Handy und ohne ihr Portemonnaie verschwunden war. Selbst ihre Uhr befand sich noch in der Wohnung. Erst nachdem die verzweifelte Mutter sechs Wochen lang jeden Tag im Polizeipräsidium vorsprach und nicht locker ließ, wurde eine Mordkommission mit den Ermittlungen beauftragt. So erfuhr die Polizei erst sehr spät von einem lautstarken Streit in Biancas Wohnung, der dann, so die Aussagen der Nachbarn, „plötzlich und abrupt“ endete. Ins Visier der Kripo geriet Sven L., gegen den auch wegen des Verdachts eines Tötungsverbrechens ermittelt wurde. Doch da keine Leiche gefunden wurde, gab es keine stichhaltigen Beweise, dass er Bianca Blömeke umgebracht haben könnte.

„Seit dem Tag, an dem Bianca verschwand, bin ich durch die Hölle gegangen“, sagt Erika Schneider gegenüber BrandZeilen.de. Obwohl ihre Tochter an dem Tag für sie „zum ersten Mal gestorben ist“, hat sie nichts unversucht gelassen, etwas über ihr Schicksal herauszufinden. Getrieben von der vagen Hoffnung, dass sie vielleicht doch nur weggelaufen sei oder irgendwo gegen ihren Willen festgehalten würde. Sie hat Zeugen gesucht, Nachbarn befragt, im gesamten Ruhrgebiet und im Rheinland Suchplakate geklebt. Planlos ist sie durch die Fußgängerzonen der Städte gezogen und hat jede Frau angesprochen, die auf den ersten Blick auch nur eine entfernte Ähnlichkeit mit Bianca hatte. Sogar mit Sven L. hat sie sich getroffen und ihn inständig und unter Tränen angefleht, ihr zu sagen, was mit Bianca passiert ist, und wo sie sie finden kann. Doch er schwieg eisern.

Sie gibt die Hoffnung nicht auf

„All die Jahre gab es immer wieder diese kleinen Hoffnungsschimmer, die mich haben überleben lassen“, sagt Erika Schneider, die jedoch jedes Mal bitter enttäuscht wurde: Anrufer oder Briefeschreiber, die vorgaben, Bianca gesehen zu haben oder zu wissen, wo sie sich aufhält, entpuppten sich als Wahrsager oder Detektive, die einfach nur Geld am Verschwinden ihrer Tochter machen wollten.

Aufgrund der psychischen Ausnahmesituation, in der sie sich seit dem Verschwinden ihrer Tochter befindet, war sie nicht mehr in der Lage, eine Beziehung einzugehen. Sie geht nicht mehr aus und besucht auch keine Feiern mehr. „Seit Bianca weg ist, bin ich nicht mehr der fröhliche und ausgeglichene Mensch, der ich einmal war“, sagt die 54-jährige. „Aber damit muss ich fertigwerden wie auch mit der Ungewissheit, die aber zumindest dieses letzte Fünkchen Hoffnung am Leben hält, das nie in mir sterben wird. Mein Bauchgefühl sagt mir zwar, dass Bianca tot ist, aber solange man ihre sterblichen Überreste nicht findet, kann und will ich mich mit diesem Gedanken nicht abfinden.“

Nur schwer erträgt Biancas Mutter die schrecklichen Gedanken, die bei jeder Erinnerung an ihre Tochter seit fünfzehn Jahren präsent sind. Es sind die schrecklichen Albträume, die an ihren Kräften zehren. „Ich träume, dass Bianca zur Türe hereinkommt, aber bevor ich sie in die Arme schließen kann, ist sie schon wieder herausgelaufen. Ich folge ihr nach draußen und laufe dann gegen eine weiße Schneewand, hinter der unerreichbar mein Kind steht und mir zuwinkt.“

So leidet Erika Schneider seit 15 Jahren unter der schrecklichen Ungewissheit. Unter dem Verlust ihres einzigen Kindes, aber auch unter dem Verlust ihres geliebten Enkelkindes Justin, den das Jugendamt kurz nach Biancas Verschwinden in eine Pflegefamilie gab, und der nun in einem Heim leben muss „Bis auf ein kurzes Treffen vor zwei Jahren habe ich ihn all die Jahre leider nicht sehen können“, erzählt Erika Schneider.

Sollte Bianca Blömeke Opfer eines Verbrechens geworden sein - und dafür spricht vieles -steht für Erika Schneide r nicht die Höhe einer möglichen Strafe des Täters im Vordergrund. „Natürlich muss soll der, der Bianca etwas angetan hat, zur Rechenschaft gezogen werden. Aber wichtiger für mich ist, Bianca zu finden, damit ich sie sie ordentlich begraben und um mein Kind trauern zu können.
Quelle:
http://www.brandzeilen.de/rubrik/14/Vermisst/3/Die_Suche_einer_verzweifelten_Mutter_nach_ihrem_verschwundenen_Kind.html


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

10.04.2015 um 22:42
@all

Ich habe mir vor kurzem das Buch von Dr. Heidi Kastner mit dem Titel "TäterVäter" einer Gerichstpsychologin zugelegt und sie weist auf diese Punkte hin, die ich hier schon vorgebracht hatte, weshalb es soweit kommen konnte.... eine Bestätigung, dass es nach diesem Schema abläuft, dass diese Partner sehr oft nach der Geburt des Kindes sich aus der beruflichen Tätigkeit zurückzieht, nach und nach immer mehr den Müttern aufhalsen, mit denen keine Absprache im Alltag zwischen Beruf und Familie möglich ist.....

Wenn SL auch als Täter nicht überführbar war, aber seine (Arbeits)Biographie kann man da nicht einfach zur Seite schieben....., dass er da auch dementsprechend aus seinem Milieu Hilfe bekommen konnte ....?

Sie schreibt - Gewalt - Missbrauch - Mord , immer wieder kommt es vor , dass Väter zu Täter
werden und die Familie zum Ort eines Verbrechens.
Sie untersuchte die verschlungenen Wege, die das Böse nimmt , bevor es im scheinbar heilen Umfeld der Familie ausbricht......

@Hexe40

In dem neusten Bericht kommt es mir so vor , wäre Bianca an diesem Nachmittag noch "frei handlungsfähig" gewesen, hätte sie es auch nicht zugelassen, dass der kleine zur Oma
gegenüber gebracht worden wäre.....


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 03:11
@Hexe40
Jaja, ich weiß wie die Stimmung hier im Thread ist :o)
Es ist schon auffällig das seitens der Mutter der Täter wohl von Anfang fest steht, aber die Aussagen von Uhlen so und so, nach anderen Theorien gestützt werden.
( ich meine sie hieß nicht Uhlenkrug, aber das spricht für Deine Ortskenntnisse ;o) muss da gleich nochmal schauen wie der Username war)

Den aktuellen Bericht kannte ich schon.


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 05:07
@Hexe40
Uhlenspiegel war der Name :o)


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 13:28
@lupenrein
@bellady
@Hexe40

Um auch mal zu einigen Punkten Stellung zu beziehen:
lupenrein schrieb:Die Aussage mit den 3 SMS von besagtem "Dennis" waren ja schon länger bekannt, wurden hier aber lange Zeit gar nicht beachtet,Hexe40 hat das dann ja zum Glück hier dann noch erwähnt und später die Quelle nachgereicht, wie ich finde eine ähnlich wichtige Aussage wie auch schon die E-Mail von Frau X bzgl. des Baldeneysees beides würde ich ungefähr gleich einordnen.
Zwei weitere wichtige Aussagen kommen mir hier aber viel zu kurz, zum einen die Aussagen um die Person Adam M. und die Zeugensuche der beiden Männer, beide um 30-40 Totenkopf Tattoo über den Unterarm und der andere mit den immer selben Klamotten und dem schwarzen Schlapphut.
Mir ist auch aufgefallen, dass einige dieser Informationen, die durchaus relevant und wichtig sind, in den offiziellen Erzählungen irgendwie nur beiläufig mal erwähnt wurden. Die SMS von diesem Dennis, erscheinen mir extrem mysteriös. Zumal ich davon ausgehe dass es diese definitiv gegeben hat, gleich wie die E-Mail besagter Frau. Diese Dinge, zusätzlich noch die Telefonate von S.L. in der Wohnung der Großmutter, hätte man nachverfolgen können müssen (oder so...), das sind extrem wichtige Anhaltspunkte.

Was diesen Adam betrifft, hat es ja lt. einem Medienbericht eine Aussage gegeben, wonach man ihn fragen sollte was mit Bianca passiert ist. Da muss man natürlich nachhaken. Ich erwarte eh nicht, wenn er was damit zu tun hat, dass er es offenherzig preisgibt wenn man ihn danach fragt. Aber wer hat ihn damit in Verbindung gebracht und warum bzw auf welcher Grundlage basiert diese Aussage?
lupenrein schrieb:In diesem Fall könnte ich mir durchaus vorstellen das lange auf das falsche Pferd gesetzt wurde, ich bezweifel allerdings das SL einem Verhör bei Schuldigkeit Stand gehalten hätte und sich für ein verhältnismäßig Pille Palle Vergehen einbuchten lässt.
Eine Überführung ist ja nicht immer nur eine Sache der Geständigkeit. Ein Drogendelikt wäre unter Umständen sehr einfach zu beweisen, wenn man bei ihm zB Drogen anfinden konnte (hier kennen wir natürlich die näheren Umstände nicht), gar nicht vergleichbar damit, wenn man jemandem ein Tötungsdelikt nachweisen möchte und nicht einmal eine Leiche hat.
Hexe40 schrieb:Du kannst hier im Thread hinweisen worauf du möchtest, es ist alles eingefahren.
Für einen Großteil der User ist und bleibt S.L. der Schuldige.
Ich habe hier sogar schon auf die Beiträge von Uhlenkrug hingewiesen. Aus diesen kann
man erlesen, das es noch ganz andere Ansätze gibt. Die Mutter hat die Angaben von
Uhlenkrug bestätigt.
Es bringt aber nichts, wenn immer wider S.L. als Schuldiger angeprangert wird.
Wie du schon sagst
Ich bin nach wie vor offen für alle anderen Varianten, meine persönliche Tendenz ist ja eine rein subjektive Sache. Ich hab nur ein Problem damit, dass die Geschichten so wie sie SL erzählt haben soll (in den Telefonaten in denen er die Mutter vertröstet hat) so ziemlich sicher nicht stimmen können, außerdem sagte ja auch der Polizist in einem Videobeitrag er habe sich in Widersprüche verwickelt. Ich frage mich ehrlich gesagt, warum man lügen muss wenn man nichts zu verbergen hat.
bellady schrieb:ch habe mir vor kurzem das Buch von Dr. Heidi Kastner mit dem Titel "TäterVäter" einer Gerichstpsychologin zugelegt und sie weist auf diese Punkte hin, die ich hier schon vorgebracht hatte, weshalb es soweit kommen konnte.... eine Bestätigung, dass es nach diesem Schema abläuft, dass diese Partner sehr oft nach der Geburt des Kindes sich aus der beruflichen Tätigkeit zurückzieht, nach und nach immer mehr den Müttern aufhalsen, mit denen keine Absprache im Alltag zwischen Beruf und Familie möglich ist.....

Wenn SL auch als Täter nicht überführbar war, aber seine (Arbeits)Biographie kann man da nicht einfach zur Seite schieben....., dass er da auch dementsprechend aus seinem Milieu Hilfe bekommen konnte ....?

Sie schreibt - Gewalt - Missbrauch - Mord , immer wieder kommt es vor , dass Väter zu Täter
werden und die Familie zum Ort eines Verbrechens.
Sie untersuchte die verschlungenen Wege, die das Böse nimmt , bevor es im scheinbar heilen Umfeld der Familie ausbricht......
Ich habe es glaube ich schon mehrmals erwähnt, dass man vor allem seinen beruflichen Lebenslauf nicht in dieser "Schuldfrage" heranziehen sollte. Irgendwo ist es auch eine Unart, man sollte gewisse Stereotype einfach mal stecken lassen. Damit mein ich jetzt nicht dich persönlich, wir hatten ja recht nette Unterhaltungen per PN, aber ich hab hier in diesem Thread schon so einiges gelesen was Vorurteile gegenüber arbeitslosen betrifft.

Ich habe ja auch diverse solcher Bücher gelesen und die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass man diese Theorien nicht überbewerten darf. Im Fall Tanja Gräff gibt es ja auch keinen Täter, aber wenn ich mich da in Hobby-Profiling versuche, dann kann ich mir schon ein ungefähres Bild davon machen, wie der Täter gelebt haben könnte. Das ist halt eine gewisse Wahrscheinlichkeit, die zutreffen kann aber nicht muss. Da tu ich mir in diesem Fall deutlich schwerer.
lupenrein schrieb:Jaja, ich weiß wie die Stimmung hier im Thread ist :o)
Natürlich. Man muss hierzu halt bedenken dass wir über unzählige Seiten diskutieren (wobei es hier eh noch angenehm ist im Vergleich zu anderen Threads in diesem Bereich mit 1000+ Seiten), und nicht wirklich vorankommen bzw sich alles im Kreis dreht, man wiederholt sich zigfach, dann wird es natürlich irgendwann mal frustrierend und kräfteraubend. Dass wir uns wahrscheinlich in punkto Diskussionsführung hier teilweise nicht mit Ruhm bekleckert haben, ist aber eh nicht abzustreiten...

EDIT: Es wurde halt einfach alles zigfach durchgekaut, der Thread hätte mehr aktive Diskutierer benötigt mMn, damit mal neue Gedanken reinkommen, großteils haben ja immer nur die gleichen 4,5 Leute diskutiert.


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 16:03
@Cptn.Wankalot
Der Thread war trotz des natürlich schlimmen Hintergrunds "angenehm" zu lesen.Klar hätte die ein oder andere Stelle anders ablaufen können, aber wie Du schon sagtest bei der geringen Beteiligung :o)

Ich habe u.a. folgende Fragen die mir echt auf der Seele brennen:
1.Hat nun ein Telefonat von S.L. bei der Oma stattgefunden?
Laut Aussagen auf der Homepage der Mutter, dem Forum bzw.der FB Seite gab es laut Einzelauskunft und nach Aussagen der Telefongesellschaft keinen Anruf, S.L. soll nur so getan haben als ob er telefoniert.

2.Sind die Aussagen das es keinerlei Ermittlungen bzgl. der E-Mail gab richtig?

3.Stimmt es das es gar keine Akte Bianca Blömeke bei der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft exestiert und das es lediglich eine Akte S.L. gibt?

4.Wurden Gründe genannt warum man seitens der Polizei nicht an die Öffentlichkeit gehen möchte?

5.Wenn das alles stimmt, warum hatte man dann den Eindruck das das Verhältnis zwischen Frau R. und dem ermittelnden Polizisten fast schon freundschaftlich ist?

6.Wie viele Tage war Bianca denn nun insgesamt weg?

7.Wieso gibt es keine einheitliche Aussagen zu dem Zeitablauf seitens Frau R.`s?

8.Warum gewinnt man den Eindruck das die Mutter sich auf den Täter fest gelegt hat und als dann Aussagen hier von Vertrauenspersonen der Mutter getätigt wurden, die Richtung dann doch wieder eine ganz andere ist, zeitgleich aber auf anderen Plattformen aber wieder offensiv in eine ganz andere Richtung gegangen wird?

9.Warum wird die Adam Spur überhaupt nicht erwähnt?

10.Warum gibt es keine weiteren Aussagen oder Aufforderungen bzgl. der beiden Männer die zum Teil z.B. bei Facebook wieder offensiv gesucht werden?

11.Warum unterscheiden sich die Ansätze von Frau R. so gewaltig von denen der Polizei?

12.Wäre es vielleicht doch möglich das Bianca freiwillig ausstieg und das nicht kommuniziert haben möchte?

13.Warum wird der Hinweis nach Rüttenscheid so vehement abgestritten?

14.Wieso gewinne ich den Eindruck das man auf Infos gar nicht so richtig reagiert oder besser warum kommt das so rüber?

15.Wurde die Baldeneysee Spur selbst überprüft? Also wäre es möglich gewesen die angegebene Stelle mit einem Auto zu erreichen?

16.Wieso wird behauptet das S.L. nur einmal kurz befragt wurde und gar nicht richtig verhört wurde?

Das sind jetzt im Moment so die Gedanken die mich doch sehr verwirren und ich bedauere es sehr das diese alle mit der Mutter zu tun haben, wie gesagt ich möchte sie überhaupt nicht angreifen, aber der Weg in die Öffentlichkeit macht bei allem Verständnis für die schlimme Situation nur dann Sinn wenn die gemachten Angaben schlüssig sind, das muss ja nicht sofort so sein, aber nach den ganzen Jahren wäre es toll wenn die Fragen die beantwortet werden dürfen und beantwortet werden können halbwegs vernünftig kommuniziert werden, wenn die Polizei schon keinerlei Interesse daran hat.

Ich würde da sehr gerne der Mutter helfen und Ihr vielleicht Tipps geben welche Wege man einschlagen könnte um Druck auszuüben aber ich habe da leider selber viel zu viele Fragezeichen und das macht mich schon etwas traurig, in dem Zusammenhang sei nur Punkt 16 erwähnt, wenn man z.B. da ansetzt und die Polizei damit über die Presse oder andere Wege konfrontiert steckt man doch sofort im Mist, weil doch die Aussage das es Verhöre gab von den Angehörigen selbst getätigt wurde.

Mein Ratschlag deshalb, man sollte sich wirklich auf Seiten der Mutter sammeln einen konkreten Zeitablauf mit Fakten aufstellen und zeitgleich die vermuteten Verfehlungen in Worte fassen, dann hat man eine Basis auf der man aufbauen kann und mit der man sich eine Strategie überlegen kann welche Schritte man durchführen könnte.

Wie gesagt ich möchte niemanden angreifen und habe vollstes Verständnis für konfuse Aussagen aber das erschwert die Hilfe ungemein und damit meine ich nicht das spekulieren hier im Forum sondern direkte tatkräftige Unterstützung.
Mit Bedauern habe ich auch festgestellt das sich wohl auch die Person die das Forum und die Seite erstellt hat ( sie ist ja wohl auch hier im Forum bekannt) und die sehr aktiv war auch zurückgezogen hat, die Gründe gehen mich natürlich nichts an aber es verwundert natürlich bei den ganzen Widersprüchen zusätzlich.
Ich wünsche der Mutter und der Oma jedenfalls ganz viel Kraft und weiterhin viel Erfolg bei der Suche!


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 16:28
@lupenrein
lupenrein schrieb: seitens Frau R.
Wer ist das?
lupenrein schrieb: Mein Ratschlag deshalb, man sollte sich wirklich auf Seiten der Mutter sammeln einen konkreten Zeitablauf mit Fakten aufstellen
Das kannst du vergessen. Ein User hat das schon der Mutter angeboten, null Resonanz.


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

11.04.2015 um 16:45
@Hexe40
Frau R.= die Mutter

Ist mir klar das man es vergessen kann, habe ich mit dem Beitrag auch ausdrücken wollen> siehe 3 letzter Absatz und mein Abschlusssatz.
Wollte das aber auch nicht noch drastischer ausdrücken :o)


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

12.04.2015 um 12:58
lupenrein schrieb:Der Thread war trotz des natürlich schlimmen Hintergrunds "angenehm" zu lesen.Klar hätte die ein oder andere Stelle anders ablaufen können, aber wie Du schon sagtest bei der geringen Beteiligung :o)
So ist es, wir haben halt unsere Standpunkte alle oft genug kommuniziert, da kannst natürlich eine Zeit lang über diverse Aussagen diskutieren aber irgendwann bist in der Sackgasse, weil halt wirklich nur eine Hand voll Usern wirklich präsent war in diesem Thread. Einige andere haben zwar auch 1,2 mal ihren Senf dazu gegeben, wurden danach aber nie mehr gesehen. Wie dem auch sei, vielleicht kann man den Thread ja nochmal reanimieren.
lupenrein schrieb:Ich habe u.a. folgende Fragen die mir echt auf der Seele brennen:
Das ist schon mal ein guter Anfang. ;)
lupenrein schrieb:1.Hat nun ein Telefonat von S.L. bei der Oma stattgefunden?
Laut Aussagen auf der Homepage der Mutter, dem Forum bzw.der FB Seite gab es laut Einzelauskunft und nach Aussagen der Telefongesellschaft keinen Anruf, S.L. soll nur so getan haben als ob er telefoniert.
Diese Aussagen bzw Links dorthin würden mich ehrlich gesagt brennend interessieren, noch nirgends habe ich bisher etwas in diese Richtung vernommen, habe in diesem Thread auch mehrmals nachgefragt ob es eine Einzelauskunft gab bzw warum nicht, bzw warum es keine weiteren Informationen gibt.
lupenrein schrieb:2.Sind die Aussagen das es keinerlei Ermittlungen bzgl. der E-Mail gab richtig?
Zumindest hat dies, soweit ich mich erinnern kann, die Mutter so gesagt, ja. Da es keine gegenteiligen Aussagen gibt (zumindest keine die mir bekannt wären) wird es wohl so stimmen (?)
lupenrein schrieb:3.Stimmt es das es gar keine Akte Bianca Blömeke bei der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft exestiert und das es lediglich eine Akte S.L. gibt?
Woher kommt diese Information? Das kann ich mir nicht vorstellen, die Mutter bekam ja Akteneinsicht, also muss es wohl auch eine Akte dazu geben. Wird ja bei jedem Vermisstenfall eigenltich eine aufgemacht.
lupenrein schrieb:4.Wurden Gründe genannt warum man seitens der Polizei nicht an die Öffentlichkeit gehen möchte?
Ich verstehe die Frage nicht.
lupenrein schrieb:5.Wenn das alles stimmt, warum hatte man dann den Eindruck das das Verhältnis zwischen Frau R. und dem ermittelnden Polizisten fast schon freundschaftlich ist?
Eigentlich heißt die Mutter Frau S. ;)

Ich hatte eigentlich sogar den gegenteiligen Eindruck, ich hatte eher das Gefühl als hätten sie ein sehr schlechtes Verhältnis zueinander um ehrlich zu sein, ist aber subjektiv.
lupenrein schrieb:6.Wie viele Tage war Bianca denn nun insgesamt weg?
An zumindest 2 aufeinanderfolgenden Tagen, in der Nacht von 4. auf 5.8.2000 und in der Nacht darauf. Vor allem zum 5.8. gibt es ja ehrlich gesagt viel zu wenig Informationen als dass man sich hiervon ein Bild machen könnte.
lupenrein schrieb:7.Wieso gibt es keine einheitliche Aussagen zu dem Zeitablauf seitens Frau R.`s?
Das ist eine berechtigte Frage, wenngleich sie ja schon sehr oft gestellt wurde. Die widersprüchlichen Aussagen sind ein Graus, gar keine Frage.
lupenrein schrieb:8.Warum gewinnt man den Eindruck das die Mutter sich auf den Täter fest gelegt hat und als dann Aussagen hier von Vertrauenspersonen der Mutter getätigt wurden, die Richtung dann doch wieder eine ganz andere ist, zeitgleich aber auf anderen Plattformen aber wieder offensiv in eine ganz andere Richtung gegangen wird?
Die Mutter hat sich ganz klar darauf festgelegt, dass S.L. der Täter sein soll. Dies ist kein Eindruck, das wurde von der Mutter auch in einigen (teilweise wieder gelöschten) Postings und Kommentaren in diversen Internets so ganz klar (teilweise durch die Blume) kommuniziert. Die Vorgehensweise der Mutter kann ich mir ansonsten aber ohnehin nicht erklären für das gibt es für meinen Geschmack viel zu viele Widersprüche. Jeder weiß, die Psyche einer Frau ist unergründlich, hier wird dies wohl ganz extrem zutreffen.
lupenrein schrieb:9.Warum wird die Adam Spur überhaupt nicht erwähnt?
Berechtigte Frage. Wie ich schon sagte, einer hat ja Adam damit in Verbindung gebracht, bei dem könnte man sicher nachhaken, bzw wäre es ja hirnrissig so eine Andeutung zu machen wenn man ansonsten nichts dazu zu sagen hat oder sowas überhaupt ohne Hintergrund zu sagen, ein Tötungsdelikt ist nicht gerade etwas, wo Späße Platz haben sollten. Sollte man meinen...
lupenrein schrieb:10.Warum gibt es keine weiteren Aussagen oder Aufforderungen bzgl. der beiden Männer die zum Teil z.B. bei Facebook wieder offensiv gesucht werden?
Was mich daran stutzig macht ist dass diese Männer doch recht auffällig ausgesehen haben sollen, mit den Tattoos und so. Anfangs dachte ich mir, es könnt ne Verwechslung sein bzw dass die mit einem anderen Mädchen unterwegs waren, welches Bianca vl. ähnlich sieht. Nur, dann denk ich mir irgendwo auch, die haben sicher mitbekommen dass sie gesucht werden. Wenn es so wäre, hätten sie sich doch mal zeigen können. Das ganze ist einfach hochgradig merkwürdig.
lupenrein schrieb:11.Warum unterscheiden sich die Ansätze von Frau R. so gewaltig von denen der Polizei?
Warum unterscheiden sich ihre Ansätze so gewaltig von ihren eigenen? Zu jeder Situation gibt es 2-3 verschiedene Geschichten. Demenz? Alzheimer? Oder ist es auch nach 15 Jahren noch wichtiger dass der Ruf der Tochter sauber bleibt als dass sie gefunden wird? Who knows...
lupenrein schrieb:12.Wäre es vielleicht doch möglich das Bianca freiwillig ausstieg und das nicht kommuniziert haben möchte?
Möglich ist alles, ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich. Sie müsste so etwas schon durchgeplant haben im Voraus, da hätte sie sicher irgendwo Spuren hinterlassen. Zumal ich nach wie vor mir nur schwer vorstellen kann, dass man einfach sein Kind zurücklässt und sich verdünnisiert.
lupenrein schrieb:13.Warum wird der Hinweis nach Rüttenscheid so vehement abgestritten?
Bitte etwas präziser, welcher Hinweis?
lupenrein schrieb:14.Wieso gewinne ich den Eindruck das man auf Infos gar nicht so richtig reagiert oder besser warum kommt das so rüber?
Keine Ahnung. Ich für meinen Teil (sehr subjektiv) habe sowieso nicht den Eindruck, dass der Polizei wirklich etwas daran liegt dass dieser Fall aufgeklärt wird. Warum das so ist, kann man nur mutmaßen. Vielleicht um eigene Verfehlungen zu Beginn des Falls zu vertuschen, vielleicht hat sich auch die Mutter gegenüber den Polizisten negativ verhalten und diese sind beleidigt. Sind alles nur Mutmaßungen, keine Ahnung...
lupenrein schrieb:15.Wurde die Baldeneysee Spur selbst überprüft? Also wäre es möglich gewesen die angegebene Stelle mit einem Auto zu erreichen?
soweit ich das aus den Postings der ortskundigen herauslesen konnte, wohl eher nicht (?).
lupenrein schrieb:16.Wieso wird behauptet das S.L. nur einmal kurz befragt wurde und gar nicht richtig verhört wurde?
Aus einem Videobeitrag geht klar hervor, dass er von der Polizei intensiv verhört wurde, zumindest hat der zuständige Beamte das so gesagt.
lupenrein schrieb:Mein Ratschlag deshalb, man sollte sich wirklich auf Seiten der Mutter sammeln einen konkreten Zeitablauf mit Fakten aufstellen und zeitgleich die vermuteten Verfehlungen in Worte fassen, dann hat man eine Basis auf der man aufbauen kann und mit der man sich eine Strategie überlegen kann welche Schritte man durchführen könnte.
Wie @Hexe40 schon sagte, wird dies leider keinen Sinn haben. Von der Mutter darf man sich keine Antwort erwarten.


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

12.04.2015 um 15:05
Zu Punkt 1
Cptn.Wankalot schrieb:Diese Aussagen bzw Links dorthin würden mich ehrlich gesagt brennend interessieren, noch nirgends habe ich bisher etwas in diese Richtung vernommen, habe in diesem Thread auch mehrmals nachgefragt ob es eine Einzelauskunft gab bzw warum nicht, bzw warum es keine weiteren Informationen gibt.
Suche ich gleich gerne mal raus, kann aber etwas dauern, die Aussage ist aber entweder in dem Forum oder auf der FB Seite getroffen worden, wenn nicht von der Mutter selbst dann von einer der Personen die wohl auch "im Sinne der Mutter" sprechen. Reiche ich aber später gerne nach.

zu Punkt 2
Cptn.Wankalot schrieb:Zumindest hat dies, soweit ich mich erinnern kann, die Mutter so gesagt, ja. Da es keine gegenteiligen Aussagen gibt (zumindest keine die mir bekannt wären) wird es wohl so stimmen (?)
Die Aussage kam von der Mutter, mich würde interessieren ob das der Wahrheit entspricht.

zu Punkt 3
Woher kommt diese Information? Das kann ich mir nicht vorstellen, die Mutter bekam ja Akteneinsicht, also muss es wohl auch eine Akte dazu geben. Wird ja bei jedem Vermisstenfall eigenltich eine aufgemacht. Woher kommt diese Information? Das kann ich mir nicht vorstellen, die Mutter bekam ja Akteneinsicht, also muss es wohl auch eine Akte dazu geben. Wird ja bei jedem Vermisstenfall eigenltich eine aufgemacht.
Das ist eben auch wieder einer der vielen Widersprüche, hierzu folgendes Zitat von Userin Ulrike B. in einem öffentlichen Forum:
es gibt gar keine Akte von Bianca sondern nur eine Akte von S.
Die Aussage ist dort mehrfach getroffen worden und auch wiederholt worden, Ulrike B. gehört wohl auch zu Personen die "im Sinne der Mutter" schreiben und sprechen, die Mutter hat kurz darauf auch etwas geschrieben und das keinesfalls als falsch deklariert, die Moderatorin hat diese Aussage (und die anderen in diesem Beitrag) als völlig richtig dargestellt kommentiert.

zu Punkt 4
Es geht hierbei um die Verweigerung der Polizei den Fall u.a. in Aktenzeichen XY darstellen zu wollen. Diese Aussage wurde ebenfalls öffentlich getroffen und u.a. wieder von der selben Userin wie oben an derselben Stelle im besagten öffentlichen Forum:
Aktenzeichen XY wollte den Beitrag senden aber dazu brauchen sie das Einverständnis der Kripo. Die Dame aus der Redaktion hat sogar persönlich bei der Kripo angerufen. Der Ablehnungsgrund lautete : solange es nichts Neues gibt ist eine Austrahlung von keinem Interesse. ......
zu Punkt 5
Cptn.Wankalot schrieb:Eigentlich heißt die Mutter Frau S. ;)
Ich hatte eigentlich sogar den gegenteiligen Eindruck, ich hatte eher das Gefühl als hätten sie ein sehr schlechtes Verhältnis zueinander um ehrlich zu sein, ist aber subjektiv.
Wieso habe ich Frau R. geschrieben? Hatte mich Hexe40 ja auch schon gefragt...ich Dummerchen :) egal, also wenn Du Dir den Aktenzeichen XY Beitrag anschaust und das anschließende Gespräch ab 1:28 gewinnt man einen anderen Eindruck, die beiden Duzen sich sogar, bei den Vorwürfen an die Polizei schon verwunderlich, ich wäre stinksauer und würde ihn sicherlich nicht Duzen.

zu Punkt 6
Cptn.Wankalot schrieb:An zumindest 2 aufeinanderfolgenden Tagen, in der Nacht von 4. auf 5.8.2000 und in der Nacht darauf. Vor allem zum 5.8. gibt es ja ehrlich gesagt viel zu wenig Informationen als dass man sich hiervon ein Bild machen könnte.
Ja ich weiß das, aber es wird so nicht bekannt gegeben, man sprach fast ausschließlich von der einen Nacht, obwohl das für den Fall natürlich enorm wichtig ist und auch die Gesamtsituation in einem ganz anderen Licht dastehen lässt, wird das nicht so erwähnt weil es eventuell ein Verständnis für einen an-gefressenen S bringen könnte?

zu Punkt 7
dürfte klar sein

Zu Punkt 8
Sie hat aber trotzdem eingeräumt das es weitere Hinweise gibt die in eine andere Richtung führen könnten.

So ich mache mal kurz Halbzeit und gehe auf den Rest im nächsten Beitrag ein :o)


melden
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

12.04.2015 um 15:23
So weiter gehts
zu Punkt 9
Cptn.Wankalot schrieb:Berechtigte Frage. Wie ich schon sagte, einer hat ja Adam damit in Verbindung gebracht, bei dem könnte man sicher nachhaken, bzw wäre es ja hirnrissig so eine Andeutung zu machen wenn man ansonsten nichts dazu zu sagen hat oder sowas überhaupt ohne Hintergrund zu sagen, ein Tötungsdelikt ist nicht gerade etwas, wo Späße Platz haben sollten. Sollte man meinen...
Das ganze kam ja durch den Zeitungsartikel auf, dort hat ja eine Person den Namen Bianca Blömeke genannt,mit dem Vermerk die sollten da mal den Adam fragen, die Aussage ist natürlich schon eine Nummer, ich habe den Nachnamen von Adam noch gar nicht recherchieren können,wenn da jemand helfen kann,gerne PN.

zu Punkt 10
Es werden ja auch 4 Aufenthaltspunkte genannt in denen sich die beiden aufhalten sollten, ich kenne diese Orte zum großen Teil und ich kenne den Stadtteil, sollte es die Personen so gegeben haben gibt es auch Leute die sie dort kennen 110%.

zu Punkt 11
Alles zu gesagt :o)

zu Punkt 12
Kann ich mich sehr schwer hinein versetzen, aus meiner persönlichen Sicht würde ich das natürlich nicht machen, aber ich würde auch generell eine ganz andere Verhaltensweise an den Tag legen, zumindest wenn man dem gezeichneten Bild vertrauen kann.

zu Punkt 13
Cptn.Wankalot schrieb:Bitte etwas präziser, welcher Hinweis?
Auch hier wurde bei FB gesagt das Bianca nach Rüttenscheid wollte ( ist der Stadtteil wo auch die Läden liegen die in der Beschreibung der beiden gesuchten Personen auftauchen )

zu Punkt 14
Ja da kann man nur spekulieren :o)

zu Punkt 15
Mich würde interessieren ob die Mutter oder Bekannte dieses überprüft haben, es wurde in der Mail die ja auch an die Mutter ging wohl ein genauer Ort beschrieben, der Baldeneysee ist nur zu Teilen per Auto erreichbar, von daher wäre das interessant.

zu Punkt 16
Cptn.Wankalot schrieb:Aus einem Videobeitrag geht klar hervor, dass er von der Polizei intensiv verhört wurde, zumindest hat der zuständige Beamte das so gesagt.
Auch hier wieder eine Aussage von der bereits erwähnten Beate aus dem selben Beitrag wie oben, dessen Inhalt wie gesagt bestätigt wurde und auch nicht widersprochen wurde:
Auch wurde S kaum etwas zum Verschwinden von Bianca befragt nur ob er weiss, wo sie ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Bianca ist niergends gelistet und der Staatsanwalt hat gar keine Ahnung wer sie überhaupt ist.
Das ist nur eine Stelle, es gibt noch mehrere wo die Aussage sogar noch drastischer ausfiel.


melden
Anzeige
lupenrein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

12.04.2015 um 15:39
So gerade noch einmal wegen den offenen Quellen recherchiert, die Aussagen wurden nicht öffentlich gemacht sondern fanden in einer geschlossenen Gruppe statt.
Von daher kann und will ich die Quelle und die Personen die es gesagt haben hier nicht veröffentlichen.
Also was die Ausgehenden Anrufe betrifft und den Hinweis nach Rüttenscheid.


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden