weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

2.166 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Sohn, Bonn, Ehepaar, Hagen, 1994, Malta, Klaus, Cockerspaniel, Winfried, 1 Mio Dm + 15 weitere

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

07.09.2014 um 22:56
AngelEyes01 schrieb:man müsste aber klar Wischspuren erkennen, die würden unterschiedlich intensiv leuchten. Zusätzlich könnte man testen, ob es Bleichmittel ist.
Wie gesagt, wenn überhaupt Blut geflossen ist.

Man kann an der Stelle mal die Bemerkung der Polizei über den Reinheitsgrad des Hauses in den Raum werfen. Hinter dieser Aussage könnte sich auch so'n Befund verbergen, dass in dem Haus z.B. mit entsprechenden Mitteln geputzt wurde, wer weiß das schon.


melden
Anzeige

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 08:44
@Intaro

Nach 20 Jahren erfolglosen Ermittlungen hätte doch die Kripo mal das Recht , in einer weiteren XY-Verfilmung darzustellen, wie es aus ihrer Sicht abgelaufen sein könnte oder geht es da immer noch um Täterwissen, was man denen an Infos vorenthalten will ?

Dem Zuschauer kommt das mit der Zeit doch auch nicht mehr glaubwürdig rüber, wenn in der dortigen Ausstrahlung die Mutter von KH großzügig darüber spricht, dass sie wegfahren wollen,
in Wirklichkeit es aber gar nicht geplant war sowie der Frankreichurlaub weder belegbar noch nachprüfbar war.

Ich denke mal, dass der Zeitpunkt , der Abend mit dem Fussballspiel auch sehr wohl eine Rolle gespielt haben könnte .....


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 12:31
@Max89
Zu deiner 3. Frage weiß ich zwar nicht, ob die Villa so wie damals noch zur Verfügung steht, aber ob da noch Spuren zu finden sind, ist fraglich. Und wenn diese nicht von den Opfern stammen, sind diese wohl kaum mehr datierbar. Verunreinigungen kann man wohl auch nicht ausschließen. Hätten also keine Beweiskraft.

@tool-v
Ja, war auch mehr oder weniger nur ein Beispiel. Blut von den Opfern würde ja auch nicht wirklich zum Täter führen. Die Bemerkung der Polizei halte ich für schwammig.

Aber gibt ja noch mehr mögliche DNA-Spuren, die man wohl damals noch in ausreichender Menge benötigte. Was aber nicht ausschließt, dass man auch kleine Spuren sichert und wartet bis die Forensik sich weiterentwickelt und bei heutigem Stand untersucht. Aber wäre so etwas geschehen, hätte man wohl schon längst einen Erfolg erzielt.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 13:35
@AngelEyes01
2000 wird der Fall auf DNA-Spuren untersucht. Ergebnislos.
Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/Vor-zehn-Jahren-verschwanden-Doris-und-Winfried-Hagen-spurlos-article233274.h...

Ob jetzt neue DNA Spuren gesucht oder bereits gefundene neu untersucht wurden, weiß dank dieser bescheuerten Formulierung natürlich wieder kein Mensch.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 16:39
.@tool-v
Danke für den Artikel, auch wenn man diesen schon öfter gelesen hat, bringt er uns stets zurück zum Ausgangspunkt. Es ist manchmal komisch. Man kann alte Beiträge Xmal lesen, ohne dass einem etwas Neues einfällt, doch plötzlich ergeben sich neue Ansätze.
Mich interessiert nun folgendes Ereignis:
"Im September geht Klaus Hagens Rolls Royce in der Kfz-Werkstatt eines Bekannten in Leverkusen in Flammen auf, und wenig später wird ein Auto des Ehepaares in Budapest gestohlen. Nach und nach rückt der Sohn ins Visier der Fahnder."
... dieser Freud, welchem die Werkstatt gehörte, hatte bestimmt einen größeren Schaden in seiner Firma, ob der über eine Versicherung abgeglichen werden konnte?


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 17:39
Louisiana schrieb:"Im September geht Klaus Hagens Rolls Royce in der Kfz-Werkstatt eines Bekannten in Leverkusen in Flammen auf, und wenig später wird ein Auto des Ehepaares in Budapest gestohlen. Nach und nach rückt der Sohn ins Visier der Fahnder."
... dieser Freud, welchem die Werkstatt gehörte, hatte bestimmt einen größeren Schaden in seiner Firma, ob der über eine Versicherung abgeglichen werden konnte?
Merkwürdig sind zwei derartige Vorfälle in kurzer Abfolge allemal.

Die Informationslage ist allerdings zu dürftig um das genauer analysieren zu können. Interessant wäre es zu wissen, ob sich der Satz: "Nach und nach rückt der Sohn ins Visier der Fahnder." aus diesen Geschehnissen ergibt.

Um das mit dem Brand bzgl. Versicherung genauer einschätzen zu können müsste man Antworten auf folgende Fragen kennen: Welchen Umfang hatte der Schaden? Brannte das Fahrzeug während der Öffnungszeiten? Wurde der Schaden einer Versicherung gemeldet? Wenn ja, zu welchem Ergebnis kam der Sachverständige in puncto Brandursache? Handelt es sich um eine Hobbywerkstatt oder um etwas gewerbliches?


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 18:49
"Welchen Umfang hatte der Schaden? Brannte das Fahrzeug während der Öffnungszeiten? Wurde der Schaden einer Versicherung gemeldet? Wenn ja, zu welchem Ergebnis kam der Sachverständige in puncto Brandursache? Handelt es sich um eine Hobbywerkstatt oder um etwas gewerbliches?"

Alles interessante Fragen, aber mehr als über den Brand an sich wird nicht berichtet.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 19:39
Habe nochmal nachgesehen wann diese beiden Ereignisse eingetreten sind:

Der Rolls Royce ging am 08. September 1994 in Flammen auf und der Audi der Eltern wurde im Oktober 1994 als gestohlen gemeldet.

-
Der Audi 100, der im Juli unangerührt in Heidebergen stand, wird im Oktober in der ungarischen Hauptstadt Budapest als gestohlen gemeldet.
-
Wenig später, am 8. September, ging in Leverkusen der Rolls Royce des Studenten in Flammen auf.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/beuel/holzlar/nach-20-jahren-bewegung-im-fall-hagen-article1371185.html

-
Eine Woche später, am 8. September 1994, wurde der Rolls Royce von Klaus Hagen in der Werkstatt eines polnischen Bekannten in Brand gesetzt. Im Oktober 1994 schließlich meldete Klaus Hagen bei der Polizei, dass der Audi seiner Eltern, mit dem er zu einem Kurzurlaub nach Budapest gefahren sei, gestohlen worden sei.
http://www.rundschau-online.de/lokales/freunde-erinnern-an-vermisste-eheleute,15185494,15928680.html

-
Wenige Tage später geht der Rolls Royce des Sohns in der Werkstatt eines polnischen Bekannten in Leverkusen in Flammen auf, wiederum einen Monat später wird der Audi der Eltern, mit dem Klaus mittlerweile fährt, in Budapest bei einem Kurzurlaub gestohlen.
http://www.ksta.de/region/freunde-geben-die-suche-nicht-auf,15189102,14046044.html


In diesen Artikel wird Brandstiftung als Ursache genannt:

-
Sechs Tage später kommt es zu einem weiteren Vorfall: Der Rolls-Royce von Klaus Hagens wird in der Werkstatt eines Bekannten in Brand gesteckt. Auch dieser Fall bleibt ungeklärt.
Im Oktober meldet der Student dann den dunkelblauen Audi seiner Eltern, den er inzwischen fährt, als gestohlen. Er sagt der Polizei: „Der Audi wurde mir während eines Kurzurlaubs in Budapest geklaut.“
http://www.bild.de/news/inland/mord/polizei_sucht_verschwundenes_millionaer_ehepaar-37070678.bild.html

-
Wenige Tage später, in der Nacht zum 8. September 1994, wurde der Rolls Royce von Klaus Hagen in der Werkstatt des Bekannten in Brand gesetzt. Auch dieser Fall ist bislang nicht aufgeklärt. Im Oktober 1994 meldete Klaus Hagen den dunkelblauen Audi seiner Eltern, den er inzwischen benutzte, während eines Kurzurlaubes in Budapest als gestohlen.
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/ein-perfekter-mord-in-bonn-aid-1.1595207


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 19:57
stellen sich die Fragen:
1.Wurde eigentlich Brandbeschleuniger verwendet - weiß das jemand?
Dann zahlt die Versicherung nicht oder?

2.Was war mit den Autos, warum mussten sie vernichtet werden. bzw. verschwinden?

3....oder sollten falsche Spuren nach Außerhalb gelegt werden?

alles Fragen über Fragen

4.Wichtig wäre m.M. zu erfahren: Wer dieser polnische Freund war?


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 20:13
Louisiana schrieb:Dann zahlt die Versicherung nicht oder?
Auch bei Brandstiftung zahlt meines Wissens eine Versicherung. Welche Versicherung eintritt, das hängt vom Ausmaß ab. Wenn das Auto vollständig ausbrennt, dann zahlt die Teilkaskoversicherung. Wenn nur Teile des Fahrzeugs durch Brandstiftung beschädigt werden, dann zahlt das nur die Vollkaskoversicherung.

Was den Fall evtl. etwas verändert ist die Tatsache dass der Wagen bei einer Werkstatt stand und es ggf. Folgeschäden gab. Diese trägt dann womöglich die Gebäudeversicherung. Aber ich bin kein Versicherungsheini.
Louisiana schrieb:Wichtig wäre mM. zu erfahren: Wer dieser polnische Freund war?
Offenbar gibt es doch mehr "unbekannte Bekannte" ausser Alexander C. (Freund von Klaus) und Mario S. (Autax). Mich würde auch interessieren wer dieser "Bekannte" hier ist/war:
Auch nach dem Verschwinden der Hagens kam es zu mehreren mysteriösen Ereignissen. So ging am 2. September 1994 ein Anruf einer mit osteuropäischem Akzent sprechenden Frau auf dem Anrufbeantworter von Klaus Hagen ein.

Diese Unbekannte erwähnte eine nicht eingehaltene Vereinbarung gegenüber einer russischen Firma, deren Mitarbeiter vergeblich in Warschau gewartet hätten. Darüber hinaus wurde die Begleichung von Kosten eingefordert. Die Mitteilung richtete sich an den Sohn der Familie und einen seiner Bekannten. Bis heute konnten weder die Identität der Anruferin noch der Hintergrund der Forderung aufgeklärt werden.
PS:
In dem obigen Artikel steht auch, dass Klaus Dieter Hagen BWL studierte und zu Hause wohnte. Nun stellt sich u. a. die Frage, wie das zu seinem Titel "Dipl.-Ing." passt ( https://web.archive.org/web/20050421145222/http://www.autax.org/impressum.html ). Hat er erst ein Ingenieurstudium absolviert und danach noch ein BWL-Studium begonnen? Vielleicht ein Streitthema zwischen Eltern und Sohn, weil Klaus andere Pläne hatte als seine Eltern oder vor dem Hintergrund: "der ewige Student".
Schließlich wohnte der Student der Betriebswirtschaft mit seinen Eltern in Heidebergen unter einem Dach.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/ga-thema/bewegung-im-fall-hagen-article1371187.html


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 21:51
@tool-v
Danke, sagt nicht wirklich konkret was aus. Der ganze Artikel ist ein bisschen komisch formuliert und grob gehalten. Von älteren Artikeln kopiert, manchmal ein bisschen was hinzuerfunden, damit es schöner klingt. Was man da alles glauben kann, ist zu bezweifeln.

Schon die Aussage der Sohn hätte geschwiegen, der Freund vom Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Natürlich gilt dieses Recht für beide.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 21:56
wenn klaus h. die leichen mit dem japanischen geländewagen weggebracht hat,warum lässt
er sich dann den audi stehlen und den rollsroyce abfackeln.in beiden autos dürften
sich keine verräterischen spuren befunden haben.dass beide leichen in einen auto abtransportiert
wurden ist anzunehmen,denn ein zweites auto hätte das entdeckungsrisiko verdoppelt.
ich gehe davon aus,dass der audi und der rollsroyce jeweils versicherungsbetrug waren.
solche luxusautos sind oft nur mit hohen wertverlusten zu veräussern.da gabs von der versicherung vermutlich einiges mehr.klaus h. hat immer viel geld gebraucht,braucht im moment viel geld,und wird auch in zukunft viel geld brauchen.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 23:45
@egaht
...wenn das so ist, dann sind immer auch Freunde in der Nähe, die davon profitieren.
Aber was wäre, wenn der Geldhahn irgendwann versagt?


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

08.09.2014 um 23:57
Guten Abend,
die Frage stellt sich mir, warum Klaus H., wenn er denn das Verschwinden seiner Eltern verschleiern wollte, nicht auch eines der Autos gleich hat verschwinden lassen.
Im Jahr 1994 sind ja so einige Autos Richtung Osten auf Nimmerwiedersehen verschwunden. . Und Klaus H betrieb Autohandel mit dem Ostblock, habe ich gelesen. Da wäre es doch ein leichtes gewesen eines der Autos verschwinden zu lassen und das wäre ein Indiz, das sie wirklich aufgebrochen sind und irgendwo unterwegs verschwunden.
Der Audi der in Budapest gestohlen wurde ist ja auch nie wieder aufgetaucht.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 08:41
Nightrider64 schrieb:Im Jahr 1994 sind ja so einige Autos Richtung Osten auf Nimmerwiedersehen verschwunden. . Und Klaus H betrieb Autohandel mit dem Ostblock, habe ich gelesen. Da wäre es doch ein leichtes gewesen eines der Autos verschwinden zu lassen und das wäre ein Indiz, das sie wirklich aufgebrochen sind und irgendwo unterwegs verschwunden.
Der Audi der in Budapest gestohlen wurde ist ja auch nie wieder aufgetaucht.
Der Unterschied liegt mMn im Detail und an der vermuteten Täterschaft. Der Audi wurde lt. Klaus Hagen in Budapest gestohlen.

Ich finde es alles andere als einfach, ein Auto der Hagens aus den Garagen der Villa in Bonn unbemerkt Richtung Ostblock zu entfernen.

Das Risiko, dass den Vorgang jemand beobachtet und/oder den Wagen nebst Fahrer auf seiner Fahrt Richtung Osteuropa beobachtet war vorhanden. Für Klaus Hagen selbst zB ein unkalkulierbares Risiko. Schließlich wurde in diesem Zusammenhang wesentlich intensiver gefahndet als bei einem gewöhnlichen KFZ-Diebstahl. Und jeder Zeuge, der jemand anderes beobachtet hätte als ein Ehepaar um die 50 mit Hund (zB: "am Steuer saß ein junger Mann von Ende 20"), hätte zusätzlich Zweifel am Untertauchen/Urlaub geschürt und eine mögliche Täterschaft des Sohnes befeuert. Immerhin steht oder fällt damit die ganze "Story".

Wenn eines der Autos gefehlt hätte, dann hätte das Verschwinden zwar etwas runder gewirkt, aber verändert hätte es die Sache nicht wesentlich. Obwohl alle Autos vorhanden waren, bestand die theoretische Möglichkeit des Untertauchens. Es galt also abzuwägen ob die Vorteile durch ein Abrunden der Story "Untertauchen" die mit dem Entfernen eines der Autos verbundenen Risiken überwiegt. Für den Täter bedeutete dies u.a.: zusätzliche Spuren, Helfer/Mitwisser.

Kurzum, die Tatsache dass die Tat bisher nicht geklärt werden konnte, ist ein gutes Indiz dafür, dass der/die Täter einiges richtig gemacht haben. Leider...


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 12:51
X-Aequitas schrieb:Das Risiko, dass den Vorgang jemand beobachtet und/oder den Wagen nebst Fahrer auf seiner Fahrt Richtung Osteuropa beobachtet war vorhanden. Für Klaus Hagen selbst zB ein unkalkulierbares Risiko.
Ich denke auch, um Bonn rum könnte er das noch erklären (z.B. noch eine Besorgung machen), aber ab einer gewissen Distanz wird's schwierig noch eine halbwegs glaubhafte Begründung zu liefern.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 14:14
Nightrider64 schrieb:wenn er denn das Verschwinden seiner Eltern verschleiern wollte, nicht auch eines der Autos gleich hat verschwinden lassen.
Ein paar Seiten zuvor hatte ich mal geschrieben, dass Pläne nicht immer völlig durchdacht sein müssen, bzw. sich nicht immer 100% in die Tat umsetzen lassen können. Weil man einerseits eben immer Fehler macht bzw. Details vergisst oder garnicht erst bedacht hat und andererseits nie alles so abläuft wir man sich das in seiner Phantasie ausmalt.
Ich halte es für gut möglich, dass über die Autos garnicht in der Art nachgedacht wurde, oder, dass man eine andere Vorstellung davon hatte wie die Dinge ablaufen werden.
Wer hätte damit gerechnet, dass nicht die Putzfrau schon Alarm schläg, wenn die Taschen gepackt in der Tür stehen, das Ehepaar Hagen aber nicht mehr zu Hause ist?

Der Sohn war selbst nochmal im Haus zwischen den Urlauben heißt es. Ihm ist nicht aufgefallen, dass die Taschen seiner Eltern wahrscheinlich noch so da standen wie vor der Abreise, nur mit Staub drauf?
Nach der zweiten Rückreise müssen die Taschen ja theoretisch immer noch so dagestanden haben wie vorher. Tagelang. Und es braucht trotzdem die Information von "aussen", dass die Eltern zu Terminen nicht erschienen sind, um erst nach den Autos zu gucken und dann schlußendlich doch die Polizei zu verständigen.
Der Sohn hatte wohl - so sieht es zumindest aus - nicht vor der zu sein, der die Polizei ruft. Wenn, das sein Plan war, hat ihm unteranderem die Putzfrau einen Strich durch die Rechnung gemacht.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 14:42
P.S.: In seinen Gedanken kann man springen, da lassen sich Ungereimtheiten und Fehler rückwirkend ändern. In der Realität kommt man sicher ins schwimmen, wenn einem der schöne Plan grad geplatzt ist. Da sitzt man dann mit den losen Enden seines Hirngespinstes (och wie poetisch) und kann gucken wie man aus der Nummer wieder rauskommt. Was dann passiert, ist vieleicht panisch, aber bestimmt improvisiert. Ablenkungsmanöver. Weil man sich ertappt fühlt. Die ganzen Merkwürdigkeiten die passiert sind im Herbst 94, könnten genau sowas sein.
Ab einem Punkt war der Sohn dann schlau genug zu schweigen und die Geschichte auszusitzen.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 15:10
tool-v schrieb:Der Sohn war selbst nochmal im Haus zwischen den Urlauben heißt es. Ihm ist nicht aufgefallen, dass die Taschen seiner Eltern wahrscheinlich noch so da standen wie vor der Abreise, nur mit Staub drauf?
Entsprechend der XY-Sendung waren natürlich die Taschen weg, aber vielleicht nur nicht die richtigen. Es kann aber auch sein, dass das Ehepaar selber noch die Alten gepackt hat, weil vielleicht für diese Reise die zwei kleineren doch nicht ausgereicht hätten.

Schließlich wollten Sie nach der Aussage des Anlegestellenbetreuers beim nächsten Mal länger wegbleiben. Im Gegensatz zur Behauptung von @bellady gab es auch noch andere Personen, auch die Reinigungskraft, welche die Aussage der Eltern, dass sie länger wegfahren wollten, bestätigten, nicht nur der Sohn - jedenfalls nach der XY-Sendung.


Und die Reinungskraft hat ja auch keine Taschen stehen sehen, nur die neuen waren wohl noch dort verstaut, wo solche Taschen die Hagen wohl aufbewahrt haben.

Gerade weil die Eltern recht häufig weg waren, kann es durchaus sein, dass der Sohn die Abwesenheit (noch) nicht als ungewöhnlich angesehen hatte. An ein Verschwinden denkt man doch zuletzt, nachher ist gut reden.


melden
Anzeige

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.09.2014 um 16:47
@JosefK1914
Die Taschen aus dem Schrank meinte ich nicht.
Ich meinte deren Gepäck, was sie für den nächsten Tag gepackt hatten.
Es hieß doch, die Polizei fand das Gepäck noch im Haus.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden