Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

2.167 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Sohn, Bonn, Ehepaar, Hagen, 1994, Malta, Klaus, Cockerspaniel, Winfried, Hund Toby + 15 weitere
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

12.07.2015 um 23:36
@Werner30

schon merkwürdig, dass man den diskussionsleiter nicht direkt kontaktieren kann.

aber versuch es doch einmal über die allgemeine e-mail, die im impressum zu finden ist.

ich denke, dass die verantwortlichen dieser seite sicherlich die diskussionsleiter kennen bzw. dir weiterhelfen

können- sofern dein anliegen wichtig genug ist.



übrigens finde ich es sehr schade, dass die polizei anscheinend in diesem fall nicht weiterkommt.

man hört und liest ja so gar nichts mehr. wirklich traurig.


melden
Anzeige

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

13.07.2015 um 08:06
@olli1231
@Werner30

Der Diskussionsleiter war zuletzt am 9.7. in diesem Forum zugegen.

Übrigens, auch versteckte Mitglieder lassen sich per pn kontaktieren.

Einstellungen > Freundesliste > Freundesliste verwalten > Mitglied: xxx hinzufügen.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

13.07.2015 um 19:15
@Werner30
Vielleicht ist @OfficerB auch nur im Urlaub und deswegen seit letzter Woche noch nicht wieder hier im Forum gewesen. Er kümmert und meldet sich ansonsten sofort bzw. sobald er es kann.
Ich schreibe ihm aber nochmal zusätzlich eine PN, daß er sich mit Ihnen in Verbindung setzen soll, falls Sie es über die Freundesliste nicht schon selbst tun konnten :)

Viele liebe Grüße :)


@olli1231
Ja, es ist wirklich total verflixt, daß sie irgendwann immer wieder am Ende ankommen und nicht weiterkommen - zumindest hat man den Eindruck, weil man ja oftmals lange nichts hört. Trotzdem hat es ja vor einiger Zeit wegen der Verjährung noch einmal einen Ruck getan, ausschließen kann man also nichts.
Ich habe trotzdem irgendwie das Gefühl, daß die Hagens irgendwo gut versteckt wurden und wahrscheinlich nie wieder gefunden werden, obwohl ich es mir für die Familie sehr wünschen würde. Ein freiwilliges Verschwinden schließe ich für mich persönlich komplett aus.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

13.07.2015 um 21:58
@ARWEN1976
Freiwilliges Verschwinden war eigentlich immer meine Theorie. Nicht beide, aber dass er oder sie die Partnerin/den Partner hat verschwinden lassen und unter neuer Identität, vielleicht mit neuer Liebe, ein neues Leben angefangen hat. (Und damit finanziell unabhängig war.)

Von der Beziehung wurde nur bekannt, sie sei harmonisch gewesen, aber das sieht nach außen oft ganz anders aus, als es zwischen den Personen wirklich ist.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

13.07.2015 um 22:26
@Hyetometer
Ja, sowas ist durchaus denkbar, auf keinen Fall unmöglich und sollte auch immer in Betracht gezogen werden oder in die Überlegungen einfließen.
Was mich persönlich von diesem Gedanken abgebracht hat (aber das ist auch wirklich nur subjektive Intuition), war u.a. das Verhalten der Geschwister von Herrn Hagen. Dies fand ich alarmierend, weil dieses vehemente Angehen in meinen Augen wie Alarmglocken geschrillt hat. Ich fand es - unter Anbetracht aller uns vorliegenden Informationen - nicht normal.
Trotzdem darf man andere Möglichkeiten nicht ausschließen und ich denke, es wäre auch fahrlässig, sowas zu tun.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

14.07.2015 um 07:29
mein erster gedanke, als ich dann xy-fall sah, war dass sie irgendwo in den berliner neubauten das fundament bilden, also einbetoniert wurden


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

17.07.2015 um 21:31
In ihrem Buch "Toten haben keine Lobby" beschreibt die Journalistin Sabine Rückert einen Fall, der mir dem Vermisstenfall des Ehepaars Hagen irgendwie ähnlich vorkommt: Ehepaar Banemann adoptiert Konstantin K., als dieser 3 Jahre alt ist (die Mutter ist bei der Geburt gestorben). Das Ehepaar ist wohlhabend, er ist Bauingenieur, sie Kommunalpolitikerin. Das Gesamtvermögen des Ehepaars ist eine gute Million Mark. Eine Adoptivtocher gibt es auch. Kontantin hat einen Freund. Zusammen klauen sie Autos, die sie ausschlachten, oder auffrisieren und weiterverkaufen. Sie fliegen nie auf. Das bringt schon was, doch sie wollen mehr. Konstantin will ans ganze Erbe, sein freund wird davon auch profitieren. Die Adoptivtochter soll erstmal verschwinden. Die Freunde sagen, dass sie nach Portugal in Urlaub fahren. Stattdessen fahren sie nach Karlsruhe, lauern dort die Pflegeschwester auf, wo sie sie erdrosseln, und nackt ablegen, so dass es wie ein Sexualmord aussieht. Dann fahren sie wirklich nach Portugal, wo Konstantin den Eltern eine nette Karte schreibt. Die Pflegemutter stirbt an Krebs, ein Problem weniger also. Eine Vertraute von Konstantin muss das Leben lassen, weil sie zu viel weiß. Der Pflegevater soll umgebracht werden, es soll aussehen, als wäre es Selbstmord aus Kummer wegen des Todes seiner Frau. Das geht schief. Herr Banemann wird erschossen. Der Freund verspricht, alle Spuren zu beseitigen. Das macht er tatsächlich. Von Herrn Banemann fehlt bis heute jede Spur. Konstantin K. stellt sich bei der Polizei verzweifelt über das Verschwinden seines Pflegevaters. Inzwischen beichtet er alle seine Untaten einer alten Freundin. Ob die Freundin selber zur Polizei gegangen ist, oder dass sie Konstantin gedrängt hat zur Polizei zu gehen, ist in der Geschichte unklar. Aber hätte er ihr nichts gebeichtet, dann wäre ein Mord (an die Pflegeschwester), und wären zwei weiteren Ermordeten (Freundin und Pflegevater) für immer in der Vermisstenkartei verschwunden. Schlagzeilen für die Bild am Sonntag vom 15. November 1992. Ehepaar Hagen verschwunden 1994. Zwei Jahre lang zum Nachdenken, nicht die Fehler machen, die andere vorher machten. Vor allem heißt es: Schweigen für immer.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

17.07.2015 um 23:38
@katjaschuster
Also dein Beitrag hat mich jetzt sehr nachdenklich gemacht. Das Buch werde ich mir wohl auch anschaffen, klingt interessant.
Es klingt alles nach dem perfekten mord! Sollte die Sohn-Theorie stimmen, wüsste man ja, wie er auf die Idee gekommen sein könnte.
Aber die Theorien der anderen, dass ein Partner den anderen getötet hat und darauf geflüchtet ist? Möchte ich auch nicht ganz ausschließen...


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

18.07.2015 um 08:20
haylayf schrieb:Aber die Theorien der anderen, dass ein Partner den anderen getötet hat und darauf geflüchtet ist? Möchte ich auch nicht ganz ausschließen...
Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings minimal. Denn es erfordert gleich zwei Ereignisse in Kombination:

1. Das Begehen eines Mordes ohne als Täter überführt zu werden (<10%).

2. Das erfolgreiche Untertauchen (obwohl man international gesucht wird).


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

18.07.2015 um 08:43
vielleicht hat der hund das ehepaar ja getötet und verscharrt und ist danach entlaufen
der ist ja auch verschwunden
das war nicht so ernsthaft; mein erster gedanke war, die sind im beton versunken, bilden ein fundament eines neuen hauses in der ex-ddr, nach der xy-sendung; anderes las ich nur hier am rande, vom bösen stiefsohn; früher im märchen waren es immer die stiefmütter
schweigen ist immer gold, wenn es um solche sachen geht, aber der stiefi hatte ja einen freund und damit potentiellen mitwisser, der garantiert zur gefahr geworden wäre, nachdem es ja nichts zu erben gab und solch große belohnung; wenn er mittäter wäre, könnte er ja einen deal mit der staatsanwaltschaft ausmachen, die machen jetzt ja sowas auch, wie in den usa: 10 jahre und die belohnung, was weiß ich, 5 jahre
aber ich glaube nicht, dass die beiden männer es waren


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

18.07.2015 um 09:25
100 000 euro, so die belohnung, der hund war ein cockerspaniel von 91; mir den xy-film nochmal anschaute, jetzt erschien mir magda zielinski eigentlich unverdächtig, aber ihr sohn?
und von den bauten in halle war auch nicht so viel zu sehen; und wenn das ehepaar winfried und vergessen hagen sogar als trauzeugen vorgesehen waren und keiner machte was, dann sind eigentlich alle verdächtig oder unverdächtig; weiß nicht, was ich von dem filmchen-machwerk halten soll (hier gibts bestimmt schon einen link, aber jetzt halt nochmal): http://www.youtube.com/watch?v=RYbmg23RQso
xy 482 vom 11.06.2014, ab der 25. minute


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.08.2015 um 20:19
@josslar
Die wichtigste Frage bei einem Mordfall ist immer die nach dem Motiv. Geld, Macht und Liebe sind uralte Motive. In diesem Fall war es das Erbe, also Geld. Das ist meine Meinung, und es steht Ihnen frei, nicht mit mir einverstanden zu sein. Ein zuverlässiger Freund als Mittäter und Mitwisser hatte auch Konsantin K., aber nicht dieser, sondern Konstantin K. selber verriet sich, indem er aus Gewissenbissen seine Taten einer alten Freundin beichtete. Gewissensbisse hat Sohn Klaus offenbar nicht. Kennen Sie die Bücher von Ferdinand von Schirach? Darin kann man lesen, wozu scheinbar ganz normale Menschen imstande sind. Früher hat sich Von Schirach nicht vorstellen können, dass dieser anständige Mann oder diese nette Frau jemanden ermorden könnte. Inzwischen weiß Von Schirach besser. Er hat die Abgründe der menschlichen Seele gesehen. Der liebende Sohn als Mörder ist durchaus eine Möglichkeit. Wie Klaus mit Hilfe des Freundes die Eltern samt Hund beiseite geschafft hat, darüber kann man nur spekulieren und fantasieren so lange die Leichen nicht gefunden werden.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

09.08.2015 um 23:13
naja, dann dürfte hier in diesen thread klar die meinung überwiegen, dass der
stiefsohn der täter war. dessen freund dürfte der mittäter gewesen sein.
natürlich gibts immer und überall verfechter der unschuldstheorie, vor allen
dingen wenn noch nicht mal leichen vorhanden sind.
aber der trend hier ist mehr als eindeutig, mord aus habgier.
liebe katja, die meisten denken wie du, du bist also nicht alleine,ganz und gar nicht.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

10.08.2015 um 20:16
Zumindest war das Ehepaar Hagen noch in einem Alter und Gesundheitszustand , in dem es anstandslos ihre ausgestellte Generalvollmacht hätte zurückziehen und ihre Geschäfte
hätte fortführen können .....

Ansonsten können solche Vergaben von General - oder Vorsorgevollmachten nur schwer rückgängig gemacht werden und quasi zu einer Selbstentmündigug führen, wenn es die falschen in die Hände bekommen.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

11.08.2015 um 00:08
Na ja eine Vollmacht kann schnell zurückgezogen werden.
Aber es gab halt keinerlei Hinweise darauf, das geplant war diese zurück zu ziehen. Der Sohn hatte selbst Geld, es gab keinerlei Anhaltspunkte für einen Streit.
Nur das die Eltern Geld hatten ist für mich nicht wirklich ein Motiv.
Dennoch sieht es sehr nach einer vorgetäuschten Abreise des Ehepaares aus.
Aber hätte der Sohn in diesem Fall nicht schlauer gehandelt anstatt sich durch das ungewöhnlich späte Vermissen der Eltern verdächtig zu machen. ?


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

11.08.2015 um 01:37
@nightrider
Nein, Hinweise darauf, dass geplant war die Generalvollmacht des Sohnes zu widerrufen gibt es nicht. Das heißt jedoch nicht, dass dies sehr wohl der Fall gewesen sein kann. Vielleicht haben die Eltern in einem vertraulichen, persönlichen Gespräch aus welchen Gründen auch immer den Sohn darauf vorbereitet. Etwa aus erzieherischem Grund: Du bist ein erwachsener Mann, wohnst aber noch immer bei uns, bekommst alles viel zu leicht, sollst mal richtig Rückgrat bekommen, dir eine eigene Wohnung suchen...so was. Klaus wird vielleicht der verständnisvolle Sohn gegeben haben, aber.... Man weiß es einfach nicht. Dass er selbst Geld hatte, darüber habe ich keine genauen Informationen finden können. Woher hatte er dieses Geld, wenn nicht aus dieser überaus bequemen Generalvollmacht, und um welche Summe ging es? Das ist mir nicht klar. Jedenfalls können es keine Millionen gewesen sein. Weiterhin finde ich, dass der Sohn sehr schlau gehandelt hat: er war lange in Urlaub, und konnte so das ungewöhnlich späte Vermissen der Eltern begründen.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

11.08.2015 um 03:48
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Na ja eine Vollmacht kann schnell zurückgezogen werden .....
Ja , vorausgesetzt, der neue Inhaber macht da mit....was demnach anscheinend sehr oft nicht der Fall sein wird.
Aus meiner Sicht hat er diese Vollmacht auch immer nur für die Dauer der Urlaubstage der Eltern ausgehändigt bekommen ,die in diesem Fall nach seinem Frankreich - Urlaub abgelaufen war, er sich stattdessen beeilte, die Kleidung wechselte und ohne die Eltern zu Gesicht bekommen ........mit der Freundin in den Türkei - Urlaub startete.

Ich denke, er hat es seinen Stiefvater nicht anvertraut, was ihm beruflich vorschwebte: seinen Autohandel wesentlich vergrößern wollte , wozu er Kapital brauchte ) und womit der Stiefvater nicht mitgezogen hätte.

Dafür wird er ihn zu gut gekannt haben.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

11.08.2015 um 14:27
@bellady
wie kommst Du denn darauf?
Der Sohn hatte eine Generalvollmacht.

Ansonsten ist das alles Spekullation. Der Sohn (28J)hatte einen Autohandel (auch zusammen mit seinem Stiefvater), war Student, fuhr Rolls Royce und hatte offensichtlich ein harmonisches Verhältnis zu seinen Eltern. Das Gegenteil konnte nie bewiesen werden.
Auch was @katjaschuster schreibt ist alles graue Spekulation. Es gibt eben keinerlei Anzeichen für einen entsprechenden Konflikt zwischen Eltern und Sohn. Herr Hagen hat auch seinem Anwalt nichts davon erzählt, er wolle seine Vollmacht widerrufen, habe Stress mit dem Sohn oder ähnliches.
Dennoch kann man einen Konflikt um Geld und Erbe natürlich auch nicht völlig ausschliessen.

Ich schließe nicht aus, das es tatsächlich der Sohn war, aber das hätte er dann auch schlauer durchziehen können. Z.B. einen Beweis, das er den Frankreichurlaub gemacht hat. Warum hat er nicht eines der Autos der Eltern verschwinden lassen ?
So hat er sich durch das späte Bemerken das da was nicht stimmen kann selbst in den Fokus der Ermittlungen gestellt.


melden

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

12.08.2015 um 01:23
@Nightrider64

Sicher ist alles Spekulation hier im Thread. Es kann sogar so gewesen sein, dass der
Stiefvater und seine Mutter ihm alles erdenklich Gute wünschte in beruflicher Hinsicht, ihn darin unterstützten , sie aber eben auch wie bisher mit der freiwilligen Herausgabe des Dokuments rechneten, zu dem es nicht mehr kam .

Der Stiefvater kam aus der Familie, in der unternehmerisch nach alter Tradition ein Unternehmen aufgebaut wurde, aus dem das Kapital kam, dass er nicht in den Sand setzen wollte, vllt. auch aus der Sparte, dem Stiefsohn einen gewissen Ehrgeiz entlocken zu wollen ,mit Mühe etwas aufbauen zu wollen., auf das er später stolz sein könne .

Ob der Stiefvater jetzt direkt mit dem Autohandel mitbeteiligt war, entzieht sich hier meiner Kenntnis.....man kennt ja die Einstellung vieler jungen Unternehmer, alles muss schnell gehen und der Erfolg ist programmierbar ...!?

Ich war schon darüber überrascht, durch welchen Typ Schauspieler er im xy-Film dargestellt wurde, was für mich nicht als der Mensch darstellte, wie ich ihn durch das Foto einschätzte, eher ein ruhiger , in sich gekehrter Mensch ,eher nicht so gesprächig.

Die Wissenschaft blieb auf zwischenmenschlicher Ebene auch nicht stehen. Dort hat man festgestellt, dass Kindheitsneurosen hauptsächlich zwischen dem 20. und dem 50. Lebensjahr auftreten, fallen also gerade in die Hauptberufszeit und wer davon betroffen ist ,kann eben andere Vorstellungen vom Leben mit sich herumschleppen als Nichtbetroffene .

Kaum jemand, der sich mit dem Fall beschäftigt, kommt an de Fragen vorbei, warum sich
Hagen jun. so unkooperativ verhielt , sich selbst verdächtig machte .....


melden
Anzeige
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar Hagen seit 1994 vermisst - wer weiß was darüber?

12.08.2015 um 06:51
@OfficerB
Könnte hier eine strukturierte Zusammenfassung in eigenen Worten "nachgeliefert" werden?

Ich finde es enorm wichtig innerhalb von wenigen Minuten wichtige Grunddetails auf diesem Wege erfahren zu können.
Ohne diverse Links anklicken zu müssen.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden