weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 08:21
@HerkulesPorrez

Der Ur-Tiroler würde "Hoamat" sagen, jemand, der nicht so starken Dialekt spricht, würde es eher Hochdeutsch aussprechen. "Häämat" würde ich, ohne zu zögern, jemandem aus NÖ oder der Wiener Gegend zuordnen. Erzählst Du uns, worauf Du hinaus willst?

Die beiden, die mit TB und Daniela von der Zollerstr. in die DHS9 gingen, sind wahrscheinlich nicht auf der Verdächtigenliste, weil niemand weiss, was die beiden gemacht haben. Sind sie mit hoch in die DHS gegangen, um mitzufeiern, oder sind sie gar in den Bögen verschwunden?

Äusserst interessant wären die beiden für mich, wenn wir endlich mal zu 100% sicher wüssten, dass Daniela wirklich nicht selbst mit dem Fahrrad zum Tatort gefahren ist. Dann nämlich wären die beiden alleine schon dadurch verdächtig, dass sie gewusst haben, wo Danielas Fahrrad stand und es sich jederzeit hätten schnappen können.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 09:15
@ZenCat1
Mir geht es um @nephilimfield Beitrag vom 24.03.2014 um 20:56, die öffentliche Aussage der Ohrenzeugin.
Daniela soll dann gesagt haben "Ich geh' eh am Montag und hol's."
Ich halte hier auch: "Ich geh' hääm Montag und hol's." für möglich, insbesondere, da sie aus NÖ stammt und sie dann ja scheinbar für ein paar Tage zu ihrer Familie fahren wollte, was ich hier dann etwas später im Thread gelesen habe. Demnach ginge es beim Streit dann um etwas, was sie bei sich zu Hause in NÖ hatte. Hier ging es sicher nicht um Drogen oder Geld. Möglichkeiten:

- Etwas banales, was nur für den männlichen Streitenden wichtig war und möglicherweise auch nichts mit der Tat zu tun hat

- Sie hatte etwas, dass ihn belastet


Dann das nächste gehörte:
"Dann hat sie g'sagt, das tut man aber nit."
Würdet ihr soetwas sagen, wenn ihr gerade zwei Stiche abbekommen hat? Gut vielleicht war sie so angetrunken, dass sie den Ernst der Lage nicht erkannt hat, das wäre für mich die einzig plausible Erklärung dafür, dass sie das nach oder während der Stiche gesagt hätte.


Andere Erklärungen wären:

- Täter könnte sich ihr unsittlich genähert haben, sie hat ihm eine geklatscht (was die Zeugen als Stiche gehört haben will) und erst danach hat er zugestochen

- Er hat sie mit dem Messer bedroht und gesagt, wenn er "es" nicht bekommt, dann kann er sehr ungemütlich werden (oder soetwas) ... dann war sie sehr schockiert wegen dem Messer und hat dies gesagt, sich eventuell sogar gewehrt, was dann zum Kurzschluss des Täters führt oder einfach zu einem Handgemenge bei dem Daniala verletzt wurde - der Täter sah sie verletzt - was er ursprünglich nicht wollte - und keine andere Möglichkeit aus der Sache wieder herauszukommen, als dann mit dem zweiten Stich (es waren doch zwei?) ganz sicher zu gehen ... auch hier die Stiche nach den Sätzen


Der Täter könnte "es" sich dann sogar irgendwann in aller Seelenruhe nach dem Tod als Bekannter von Daniela in NÖ abgeholt und sein aufrichtigstes Beileid ausgedrückt haben.


Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass

a) die Zeugin tatsächlich etwas derartiges hören konnte
b) es sich dabei um Daniala und einen Bekannten und/oder den Täter handelte


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 09:37
@HerkulesPorrez
Das sind total interessante Überlegungen, die Du da hast!

Gehen wir mal davon aus, dass die Zeugin sich nicht getäuscht hat - woran ich inzwischen aber grosse Zweifel habe. Dann kann sie sich wirklich leicht bei so einzelnen Worten geirrt haben, nachdem sie sonst ja auch nicht viel von dem Gespräch an sich mitgekriegt hat. Z.b. ein "eh" mit einem "hääm" zu verwechseln, weil sie als Tirolerin eben von Tirolerisch ausgeht, das ist ganz sicher möglich. Ich hatte auch nie den Eindruck, dass es da um Drogen gegangen ist! Deine Theorie, dass es um etwas an sich Unwichtiges ging, das aber dem Täter wichtig genug war, um dafür zu töten - ohne dass Daniela da die Wichtigkeit erkannt hätte - das find ich äusserst interessant!

An der Aussage dieser Zeugin hat mich am meisten dieses "Zack-Zack" irritiert, wie sie die beiden Stiche beschrieben hat. Sie hat also kaum was vom Gespräch mitbekommen, will aber 2 Stiche gehört haben? Sorry, aber das glaub ich ihr schlichtweg nicht. Wie laut können denn zwei Stiche sein? Kleidung und Haut zerreissen, aber das kann doch niemals lauter sein als ein Streitgespräch, das sie kaum verstanden hat?!

Überhaupt, wenn ich mir das so überlege - diese Zeugin versteht also so gut wie gar nichts, wie sie selber sagt. Aber das wirklich Wichtige - dass es um was geht, das Daniela holt, die beiden Einstiche und ihren letzten Satz, das will sie klar gehört haben? Sonst nix, Unwichtigkeiten vielleicht, nur das Wichtigste? Oje.... :(

Aber, wenn es doch so war, dann würde mir Deine Theorie am ehesten einleuchten! Was könnte das aber dann gewesen sein? Ein Schriftstück? Aber warum sollte das daheim in NÖ sein, wo Daniela doch schon monatelang in Innsbruck war?


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 09:42
Wollte mich auch noch bei @sunnudagur für die neuen Informationen bedanken!

Diese Sache mit dem Freund aus NÖ, der ausgerechnet in dieser Nacht in Innsbruck war, das find ich schon äusserst mysteriös! Wir wissen nicht, was für einen Job er hatte, also ob er regelmässig nach Innsbruck musste, beruflich. Wenn das nicht so war und er nur ausgerchnet in dieser Nacht in Innsbruck war, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an - ich glaube so gar nicht an solche Zufälle!!!

Allerdings wäre der Tankbon schon das perfekte Alibi... da könnte man auch nicht wirklich was " drehen"... Da die relativ genaue Tatzeit bekannt ist, ist da auch nicht viel Spielraum. Aber dubios ist das schon, ich meine, wie oft fährt jemand aus NÖ schon nach Innsbruck - und ausgerechnet da wird dann die/eine Freundin ermordet?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 09:53
ZenCat1 schrieb: Aber dubios ist das schon, ich meine, wie oft fährt jemand aus NÖ schon nach Innsbruck - und ausgerechnet da wird dann die/eine Freundin ermordet?
Und ähnelt dann auch noch dem Phantombild... Sachen gibt's!

Dass wie von @HerkulesPorrez vorgeschlagen der Sinn des Satzes in Wirklichkeit "Ich geh heim am Montag und hol's" gewesen sein könnte, ist nicht unplausibel. Mich irritiert allerdings, dass sie laut Berichten am Wochenende und nicht erst am Montag heimfahren wollte.

Dass die Ohrenzeugin zwei Stiche gehört haben will, hat mich auch immer gewundert. Und dass man nach einem Herz- und Lungenstich noch einen Satz ("Das tut man aber nit") so laut sagen kann, dass man ihn im gegenüberliegenden Haus hört, bezweifle ich (das müsste man aber einen Gerichtsmediziner fragen).

Ich denke mir mittlerweile aber, dass die Ohrenzeugin für die Ermittler deshalb unglaubwürdig ist, weil sie erst später ausgeforscht wurde. Ich meine, wenn sie das wirklich gehört hat, müsste sie sich doch sofort gemeldet haben.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 10:03
@nephilimfield

Ganz genau! Ich hab der Ohrenzeugin ja lange geglaubt, aber das spricht echt nicht für sie - jetzt leidet sie unter Vorwürfen, damals nicht die Polizei gerufen zu haben, aber damals hat sie sich nicht mal freiwillig gemeldet, als klar wurde, dass sie einen Mord mitangehört hat? Also ehrlich... :(

Genau, der Freund aus NÖ ähnelt auch noch dem Phantombild, und extrem eifersüchtig ist er auch...

Meine Güte, ist das nicht alles zuviel des Zufalls? Mir würde da schon was einfallen, wie man zu einem Tankbeleg kommt - jemand anderen hinschicken. Damit hätten wir aber einen Mitwisser, und da hab ich immer ein Problem, mir vorzustellen, wie jemand über lange Jahre jemanden deckt, ohne sein Gewissen erleichtern zu müssen. Aber wenn derjenige nie von der Polizei vernommen wurde (und das wäre er nicht, weil unbekannt) und vielleicht gar nicht mitbekommen hat, was passiert ist oder keine Schlüsse daraus gezogen hat, dann könnte ich mir das schon vorstellen...

Sagen wir so, es wäre eine wirklich extreme Geschichte, aber zumindest im Bereich des möglichen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 10:20
@ZenCat1

Dass er extrem eifersüchtig war, habe ich jetzt noch nicht gelesen. Vielleicht weiß @sunnudagur da mehr?


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 10:38
@nephilimfield

Tut mir leid, das hab ich verwechselt mit dem o.o.Freund aus Danielas Heimatort, der wurde als extrem eifersüchtig und besitzergreifend beschrieben. Jetzt wirds aber auch unübersichtlich, o.o.Freund, Bekannter, noch mal on-off... Vielleicht findet ja @sunnudagur noch was über diesen Bekannten, der am Tag vor der Tat in Innsbruck war, raus?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 11:05
Ich glaube, die Zweifel der Polizei an den Aussagen der Ohrenzeugin aus dem ORF-Interview sind berechtigt. Ich denke, die erste Ohrenzeugin, also die, die noch am Morgen ausgeforscht wurde, ist entscheidend, und die hat den Wortlaut des Streits ja nicht verstanden, nur dass der Mann akzentfreies Deutsch sprach und der Streit (Quelle: Standard) mit einem Schrei endete. Aber die Diskussion über "akzentfreies Deutsch" und die Ohrenzeugen hatten wir ja schon gefühlte dreimal. :-)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 12:47
@sunnudagur
Erst einmal Danke für Deine Liste die doch wesentlich genauer und präziser
als meine Ausführungen sind, gerade auch was den Punkt 5 Deiner Ausführungen
anbelangt.

@bonlay
bonlay schrieb:...ihn kannte ich vom sehen und von diversen studentenfesten
Ist dir zufällig in Erinnerung aus welcher Gegend Österreichs der Freund aus
Pradl stammt ? Also Tirol, Voarlberg, NÖ, OÖ usw. Ich würde Dir gerne eine Frage
per PN stellen wenn es erlaubt ist ;)

@ZenCat1
ZenCat1 schrieb:Sind sie mit hoch in die DHS gegangen, um mitzufeiern, oder sind sie gar in den Bögen verschwunden?
Eine Möglichkeit die ich bislang noch gar nicht in Erwägung gezogen hatte.
Es wäre durchaus eine Möglichkeit das diese Beiden sich im Anschluß auf den
Weg in die Bogenmeile gemacht haben und vielleicht sogar im Cafe Plateau
waren. Das könnte dann eine Erklärung sein warum sich Daniela überhaupt
noch in die Bogenmeile begeben hat.
ZenCat1 schrieb:Jetzt wirds aber auch unübersichtlich,
Ich würde @sunnudagur Ausarbeitung und @bonlay Anmerkungen als Leitfaden
empfehlen
, dann bleibt es im Grunde auch übersichtlich. Die erste Erwähnung
und Bezeichnung als on-off-Freund in Pradl kam übrigens von @321 und wurde dann
in Folge von mir bzw. uns weiter verwendet. Daher sollte man vielleicht zur besseren
Unterscheidung die Person aus Kufstein (die aus ihrer Heimatgemeinde NÖ stammt)
als Kufsteiner Freund bezeichnen, unabhängig davon wie der Beziehungsstatus war.
Sonst wird es auch für zukünftige Leser verwirrend ;)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 12:58
Hallo :-) Ich verfolge Eure Diskussion schon eine ganze Weile und würde gerne einmal meinen Senf zu den evtl. mitgehörten Gesprächsfetzen der/einer Ohrenzeugin abgeben.

Danielas Vielleicht-Äußerung (Ich geh' eh am Montag und hol's.) zu ihrem männlichen Gesprächspartner wurde von Euch ja bereits auf vielfältige Weise zu deuten versucht.

Ich persönlich würde die Bemerkung direkt auf das Fahrrad beziehen. Daniela war vielleicht wirklich ohne das Rad unterwegs und bekam auf ihrem Weg zur Telefonzelle (oder erst vor der Telefonzelle) Gesellschaft von einer männlichen Person, die ihr das Rad "hinterhergefahren" hat. So nach dem Motto... "Du hast Dein Rad stehenlassen, hier bringe ich es Dir". Ich denke dass diese Hilfsbereitschaft nur ein Vorwand war, Danielas Nähe zu suchen. Und Daniela könnte dem "Helfer" erklärt haben, dass sie das Rad sehrwohl bewusst hat stehen lassen. In eine dementsprechende Diskussion würde auch der Satz "ich geh' eh am Montag und hol's" hineinpassen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 13:13
@Dornröschen
Wunderbare Erklärung! Danke!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 13:29
@ZenCat1
ZenCat1 schrieb:Allerdings wäre der Tankbon schon das perfekte Alibi... da könnte man auch nicht wirklich was " drehen"...
"Tankbon" als perfektes Alibi, das möchte ich so nicht sehen wollen. Steht da drauf, wer, wann, welches Auto gefahren und getankt hat?
"Ich hol es mir am Montag!" würde durchwegs zu dem Freund aus NÖ passen. "Ich fahr jetzt nicht m it Dir mit, aber ich hol mir das Gepäck am Montag ab!"


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 13:34
@maretta
Ich grübel einfach sehr hinsichtlich des fehlenden Tatmotivs. Nach dem was über den Fall bekannt ist, lässt sich immerhin einiges ausschließen. Daniela hatte wohl keinen Bezug zur organisierten Kriminalität. Sie war auch nicht im Rotlichtmilieu unterwegs. Und sie war nicht reich... es gab also nicht viel bei ihr zu holen. Statt dessen war sie aber jung, gutaussehend, in bester Partylaune und angetrunken. Für mich ist es eine naheliegende Erwägung, dass da jemand vergeblich versucht hat bei ihr zu landen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 13:55
@Dornröschen

Gute Idee, aber es ist fraglich, ob Daniela am Montag überhaupt in Innsbruck gewesen wäre. Sie wollte jedenfalls ihren Geburtstag am Wochenende zu Hause feiern, und die Ferien standen vor der Tür.
Weiß jemand, ob es in der letzten Juniwoche noch Lehrveranstaltungen oder Prüfungen in Danielas Studiengang gegeben hätte?

@maretta

Was da aber nicht passen würde, wäre das gebrochene Deutsch des Mannes.

Ich halte es jedenfalls mit den Ermittlern und ordne diesen Disput bis auf Weiteres nicht Daniela und ihrem Mörder zu.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 14:47
nephilimfield schrieb:Weiß jemand, ob es in der letzten Juniwoche noch Lehrveranstaltungen oder Prüfungen in Danielas Studiengang gegeben hätte?
@nephilimfield
Also an einer Uni wird sowas normalerweise pro Kurs bzw. Vorlesung geregelt, nicht pro Studiengang. Aber selbst wenn sie in einem Kurs eingeschrieben gewesen sein sollte, der in der letzten Juniwoche noch einmal stattfand, will das nix heißen. An meiner Uni war in der letzten Woche vor der vorlesungsfreien Zeit schon immer kaum mehr jemand in den Veranstaltungen. Da haben viele blau gemacht.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 15:53
Der Niederösterreich der "heim" also "nach Hause" sagt und Dialekt spricht sagt "haam", wenn er hochdeutsch spricht, weil er mit einem Ausländer spricht oder aus dem Raum rund um Wien kommt wir eher "heim" sagen. Im nördlichen Niederösterreich würde man auch "hoam" sagen, vor allem aber ältere Menschen. "Hääm" hab ich noch nie gehört.

Bei mir persönlich ist es so, dass ich, je nachdem mit wem ich spreche, einen anderen Dialekt oder manche Wörter einfach verschieden ausspreche. Ich wechsle dann irgendwie automatisch. Zu meiner Oma würde ich sagen "i foa hoam", wenn ich zu Besuch in Wien bin sag ich aber sicher "i(ch) fahr heim". Zu meiner Schwester würde ich "i foa haam" sagen. Daniela kam aus dem nördlichen Niederösterreich, "hääm" kann ich mir da nicht vorstellen.

Was, wenn das Gespräch, dass die Ohrenzeugin "gehört" hat tatsächlich nicht Daniela und ihr Mörder waren? Sondern irgendwer? Dealer und Kundin? Das Gespräch soll sich ja, wennn ich nicht irre, deutlich vor der Tatzeit agespielt haben und die Zeit wurde dann sozusagen nachgebessert. Zudem glaube ich nicht, dass man Einstiche hören kann, da ist die Wahrscheinlichkeit dass es sich um eine, oder zwei Ohrfeigen gehandelt hat wie @HerkulesPorrez geschrieben hat meiner Meinung nach deutlich höher.

Liebe Grüße!


melden
Vancamp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 17:21
Am Dialekt kann man es sicher nicht festmachen. Kommt eben aufs Gegenüber an. In Salzburg Stadt sagt man "I Foa Hoam".


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 17:24
sunnudagur schrieb:Was, wenn das Gespräch, dass die Ohrenzeugin "gehört" hat tatsächlich nicht Daniela und ihr Mörder waren? Sondern irgendwer? Dealer und Kundin?
Na, dann wäre es eine kalte Spur. Jedenfalls würde mich in diesem Fall sehr stark interessieren, ob einer der beiden Leute zumindest etwas gesehen haben könnte. Wenn sich da kurz vor der Tat Leute am Tatort aufgehalten haben, dann sind das sehr wichtige Zeugen.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

13.04.2014 um 17:46
@Vancamp

genau das meinte ich!

Ich finde leider den Entrag nicht, es war doch mal die Rede davon, dass das Streitgespräch deutlich vor der Tatzeit stattgefunden hat oder irre ich mich da? Vielleicht können @nephilimfield
@Lohengrin
@ZenCat1
oder jemand anderer das nochmals klären?

@Dornröschen
wären es tatsächlich Dealer und Kundin gewesen, hätten sie sich eher nicht als Zeugen gemeldet. Es gibt Untersuchungen, dass Leute die neben einem Tatort wohnen und eindeutiges gehört haben könnten sich nicht melden, weil es ihnen unangenehm ist. Leider.

Liebe Grüße!


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden