Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 08:52
@maretta

Oh nein, ganz so schlimm ists nicht - ich hab ein paar Wurzelspitzenresektionen hinter mir und jetzt noch Implantate bekommen, und seh halt aus (und fühl mich so) wie nach einem Boxkampf, den ich verloren hab. Deshalb auch die Anspielung mit dem "in den Seilen hängen". :)


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 09:00
@ZenCat1
Gute Besserung


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 09:12
@Lohengrin

Wofür würdest du die Fotos vom Sillufer denn brauchen? Der Frage, wo das Messer entsorgt wurde (wenn überhaupt), können wir uns mMn nicht mehr sinnvoll nähern.

Da ich kein Suchhundeexperte bin: Wie muss man sich so einen Einsatz vorstellen? Die brauchen doch irgendeine "Duft-Vorlage", wonach sie suchen sollen, oder? Wie würde so eine "Vorlage" bei der Suche nach der Tatwaffe aussehen? Oder suchen die allgemein z. B. nach Blutspuren?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 09:13
@ZenCat1
Ja natürlich: Gute Besserung!

Wurzelspitzenresektionen, das kenn ich. Ein Zahnarzt in Linz meint vier meiner noch wenigen verbliebenen Zähne auf einem Schlag entfernen zu müssen. Bin gespannt! Die sind aber ganz oder teilweise mit dem Kiefer verwachsen. Fürcht mich auch schon sehr davor!


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 09:24
@itfc

Dankeschön!

@maretta

Auch Dir Danke und Daumendrück!

@Lohengrin

In den hier eingescannten Artikeln aus der "Neuen" steht nichts von einem Suchhundeeinsatz im Rapoldipark nach dem Mord, ich erinnere mich auch nicht, damals davon gelesen oder gehört zu haben. Ein paar Polizisten gingen wohl den Park nachmittags ab, aber wohl eher halbherzig - so klein ist das Gelände dann auch wieder nicht.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 11:34
@ZenCat1 @maretta
Na da wünsche ich Dir/Euch aber gute Besserung. Ein kleiner Trost,
danach werdet Ihr Euch wie ein neuer Mensch fühlen.

@Hammerstein
Da gebe ich Dir recht, so dämlich wird der Täter nicht gewesen sein.
Meiner Ansicht nach ist er eher überlegt und planvoll vorgegangen.

@nephilimfield
Ich will mir nur vorab noch mal einen genaueren Überblick verschaffen und
da wäre mir die von mir genannten Positionen wichtig. Im Hinblick auf die
Tatwaffe steht der Punkt Entsorgung bei mir nicht so sehr im Vordergrund
meiner Überlegungen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 12:02
@Lohengrin
Danke für die guten Wünsche!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.04.2014 um 12:08
@Lohengrin
meinst Du etwa der Täter sei schwimmend davon gekommen. bzw. er oder sie hätte sich in der Nähe des Wassers umgezogen und die blutige Kleidung dem Wasser anheimgegeben?

Gruß

maretta


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.04.2014 um 21:29
Hallo!
Bisher war ich nur stiller Mitleser, heute möchte ich auch mal was beitragen. Ich war heute (Ostermontag) in Innsbruck. Ich machte einen Spaziergang zum Sillpark bzw. Rapoldipark und habe ein paar Fotos mit dem Handy gemacht. Lohengrin hat ja ein paar Fotos vom Sillufer „gefordert“. Ich hoffe es ist was dabei!

Die Bilder stehen leider nur 7 Tage zum Download bereit (ca 54 MB)

http://www.filemail.com/d/cwtyqmunbvwkehg

Bild1
Da ist ein kleiner Fluss parallel zur Sill. Links ist die Sill-Insel. (Bereich zwischen dem kleinen Fluss und der eigentlichen Sill)
Bild 2
Vielleicht dient der Fluss für ein kleines Wasserkraftwerk (im Hintergrund Einkaufscenter Sill Park)
Bild 3
Sicht zur Brücke über die Sill (Sillsteg) und Eingang zum Rapoldi Park (rechts Sill Park)
Bild 4
Blick Richtung Süden (gegen die Wasserlaufrichtung)
Bild 5
Blick Richtung Norden (Wasserlaufrichtung) mit Ufer
Bild 6
Eingang Park - nach rechts (Richtung Süden) geht’s zu den drei Telefonkabinen
Bild 7
Blick nach Süden
Bild 8-14
Quer durch den Park, mit den Teichen, Hügel, Sträuchern usw. immer Richtung Süden
Bild 15
Blick auf die 3 Telefonzellen im Hintergrund (Defreggerstr.)

Viele Grüße


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.04.2014 um 09:31
@jucknarrisch

Danke! Ich wollte mich heute schon mit dem Fotoapparat auf den Weg machen. Dann kann ich mir das sparen. :)

(Außer @Lohengrin will noch was Spezielles sehen ;))


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.04.2014 um 19:45
Hallo @jucknarrisch ,

vielen Dank das Du Dir die Mühe gemacht hast; habe ja jetzt schon fast
ein schlechtes Gewissen deswegen ;) Werde die Bilder jetzt erst mal
in Ruhe studieren. Da hast Du Dir jetzt ein großes Theresienbräu verdient.
Ich werde die Bilder mal in meinem Blog einstellen (Nicht-mehr-öffentlich ;)).

@maretta
Nicht ganz so wie Du denkst, aber darauf würde ich gerne später noch
zurückkommen. Im Augenblick beschäftige ich mich gerade mit einer
weiteren Information die ich vor ein paar Tagen bekommen habe.
Etwas Geduld, habe momentan nicht so viel Zeit. Leider.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 19:17
Bevor ich nun auf die Information zu sprechen komme möchte ich vorab noch
mal auf den Beitrag von @georg_h hinweisen, speziell auf den folgenden Absatz:
Am Ende der Party gingen Thomas, Daniela und 2 weitere Studienkollegen heimwärts, wobei die beiden Mädls mit Fahrrädern unterwegs waren und Thomas sowie ein 2. Kollege diese „gentleman-like“ schoben -

Beitrag von georg_h, Seite 165

Ich erwähne das nur weil es in der Gesamtschau des Abends ein etwas klareres
Bild ergibt als wir es bislang vermutet haben. Demnach sieht es fast so aus das D.K.
sich an diesem Abend, bevor es zur Zollerstrasse (Alpinia) gegangen ist, zuerst mit dem Rad
zu ihrer damaligen Freundin in Richtung Saggen (Vermutung) auf den Weg gemacht hat
um dann gemeinsam mit ihrer Freundin zurück in die Zollerstrasse zu fahren. Das wäre
auch eine Erklärung dafür warum D.K. an diesem Abend überhaupt mit dem Rad unterwegs
war da die Zollerstrasse nur wenige Gehminuten (ca. 10 min.) von ihrem Wohnheim entfernt
war.

Nachfolgend nun die Information die ich bekommen habe. Eine Quellenangabe erfolgt nicht da
der Informationsgeber Wert darauf legt ungenannt zu bleiben. Ich habe lediglich die ausdrückliche
Erlaubnis die Information hier weiter zu geben. An dieser Stelle von mir nochmals herzlichen Dank
an die Person. Um die Anonymität zu gewährleisten mußte ich den Satzanfang etwas ändern in
„…laut -der Person-“. X steht für die Freundin von Daniela, d für Daniela selbst. Auch den
Einleitungssatz habe ich weggelassen da man hier Rückschlüsse auf das Geschlecht des Schreibers
ziehen kann. Alles weitere ist wortgetreu wieder gegeben.


Erklärt sich hier vielleicht das fehlende Zeitfenster von 30 Minuten ?


-----------------------------------------------

„…laut der Person hat sich damals folgendes zugetragen: x und d waren an dem abend gemeinsam aus.da ja alle erst seit kurzem in ibk waren und speziell x " großstädten" gegenüber noch sehr unsicher,bat x d.k. sie an diesem abend zu ihrer wohnung zu begleiten,da sie sich nachts in ibk fürchtete.nachdem x wohlbehalten in ihrer wohnung war,passierte auf dem nachhauseweg der mord an d.k.- x.geht es seitdem sehr schlecht und macht sich die größten vorwürfe.

-----------------------------------------------



Da der Person die mir die Nachricht hat zukommen lassen klar ist das derlei Informationen
immer mit Vorsicht anzusehen ist, gerade dann wenn diese Info aus dritter Hand erfolgt, habe
ich der Person meine Überlegungen dazu schriftlich mitgeteilt. Nachfolgend meine
Antwort auf ihre kritischen Anmerkungen dazu.
So, jetzt aber noch zu der Feundin 'x'. So wie Du bzw. die Person den
Ablauf schilderst könnte das endlich eine plausible Erklärung für das von
den Ermittler immer wieder erwähnte fehlende Zeitfenster von einer
halben Stunde erklären. Wenn ich diese fehlende halbe Stunde in Hin- und
Rückweg unterteile komme ich auf knapp 15 Minuten für jede Wegstrecke
bezogen auf den Ausgangspunkt Dreiheiligenstrasse als Startposition.

Wenn ich nun den Ortsteil Saggen als Zielpunkt verorte (2 StudentInnenheime)
dann ergibt auch die Sichtung in Höhe Bar Plateau bzw. an der Kreuzung Kapuziner-
gasse einen logischen Zusammenhang. Auch die Aussage des Anwalts der Fam.
K. (Dr. Boran), das Daniela zu Fuß unterwegs war, bestätigt dann im Grunde genommen
die Aussage des Anwalts.

Alles in allem würde ich meinen das die Schilderung der Person über
den Ablauf als weitestgehend authentisch anzusehen ist.
Bei den zwei Wohnheimen im Stadtteil Saggen handelt es sich zum einen um das
Studentwohnheim Saggen in der Gänsbachstrasse 4 und zum anderen das Wohnheim
Collegium Canisianum in der Tschurtschenthalerstrasse 7. Beide Wohnheime liegen
in einem Radius von 15 Gehminuten von der DHS9 entfernt. Weiter nördlich gibt es
noch zwei weitere Wohnheime die aber zu weit entfernt sind und nicht in 15 Minuten
zu erreichen sind. Meine Vermutung ist das es sich um das Studentenheim Saggen
handelt da ein von mir angenommener Fußweg über die Ing.-Etzel-Strasse (Bogenmeile),
vorbei an der Kreuzung Kapuzinergasse und dem Cafe Plateau, in Richtung Claudiastrasse
führt um dann links in die Gänsbachstrasse abzubiegen. Am besten ist es Ihr seht euch
das auf GE mal an. Das Collegium Canisianum in der Tschurtschenthalerstrasse würde
ich ausschliessen da hierbei der Fußweg lediglich die Kreuzung Kapuzinergasse tangiert.
Mein persönlicher Favorit ist das StudentInnenheim Saggen da diese Wegstrecke auch
eine Übereinstimmung mit dem Zeit-Wege-Protokoll der IBK Polizei ergibt. Unklar nur die
Angabe der Uhrzeit in der DHS9 (04:25 Uhr). Da vermute ich aber das diese Angabe vom
ehem. verd. Studienkollegen stammt der sicherlich nicht auf die Uhr gesehen hat als Daniela
sich auf den Weg gemacht hat.

Die von mir genannten 15 Minuten beziehen sich auf den Hin- und auf den Rückweg, was
dann eine Erklärung wäre für das von den Ermittlern erwähnte Zeitfenster von 30 Minuten,
ausgehend von der Tatzeit zwischen 04:40 und 04:50 Uhr.

Zu guter Letzt noch eine weiter Information einer anderen Person die mir im Zusammenhang
mit der Aussage des Hr. Boran (Anwalt d. Fam. K.) wonach Daniela zu Fuß unterwegs
gewesen sein soll, mir mitgeteilt hat das diese Aussage so nicht ganz korrekt ist. Mehr habe
ich dazu aber nicht erfahren. Auch hier habe ich die ausdrückliche Bestätigung diese
Information weiter geben zu dürfen (daher ohne Quellenangabe/anaonym).

Da keine Quellenangaben erfolgen können verweise ich der Form halber auf den
spekulativen Charakter der von mir wieder gegebenen Informationen. Nur für den
Fall das jemand nach der Quelle fragt; die wird es von mir nicht geben ;) Das habe
ich schon einigen versprechen müssen, und daran halte ich mich auch.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 20:41
@Lohengrin

Es ist verständlich, dass Du für die Information keine nähere Quellenangabe machen kannst. Wir können daher, wie Du schon richtig festgestellt hast, nur spekulieren.

Mich würde es interessieren ob x eine entsprechende Aussage vor der Polizei gemacht hat, dass Daniela sie nach Hause gebracht hat und dann auf dem Nachhauseweg ermordet worden ist. Ist Dir darüber etwas bekannt? Um die Glaubhaftigkeit einer solchen Aussage einstufen zu können, wäre das mE wichtig.

Irgendwie hat sich in meinem Kopf die Vorstellung festgesetzt, dass in der Nacht in der Daniela zu Tode kam, der Alkohol in Strömen geflossen ist und dass Daniela vielleicht zu derartigen Hilfen wie jemanden nach Hause zu begleiten nicht mehr in der Lage war. Ist natürlich alles spekulativ.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 21:40
Danke @Lohengrin erstmal für die Info. Das Begleiten einer Freundin in die Gänsbacherstraße würde in der Tat erklären, warum Daniela in der Bogenmeile gesehen wurde und wäre auch eine Erklärung, warum sie laut Zeit-Weg-Diagramm so lange zu den Telefonzellen brauchte.

Meine Anmerkungen dazu:

Sollte dieser Ablauf der Polizei nicht längst bekannt sein? Ich kann mir nicht vorstellen, dass x eine entsprechende Aussage nicht schon 2005 beim LKA gemacht hätte. Aber selbst Mario Hejl vom BKA, der Sprecher für das CCM, meinte noch vor wenigen Monaten "uns fehlt ein Zeitfenster von einer halben Stunde." Das heißt, auch den Cold Case Ermittlern war das nicht bekannt. Ich finde das sehr mysteriös.

Müsste Daniela nicht in weiblicher Begleitung gesehen worden sein? Davon hat man noch überhaupt nichts gehört. Es könnte aber natürlich sein, dass sie nur auf dem Rückweg gesehen wurde.
Lohengrin schrieb:wonach Daniela zu Fuß unterwegs gewesen sein soll, mir mitgeteilt hat das diese Aussage so nicht ganz korrekt ist.
Da ich diesen Punkt sehr wichtig finde, kannst du vielleicht näher erläutern, was du mit "nicht ganz korrekt" meinst?


melden
Allgemeines
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 22:47
Hm, das ist doch sehr merkwürdig. Hat es nicht geheißen, dass Thomas B. der letzte war, der sie gesehen hat? Wenn das gar nicht stimmt, müsste man doch diese Freundin näher beleuchten. Wenn den Ermittlern bis vor kurzem noch eine halbe Stunde gefehlt hat und diese Freundin nicht ausgesagt hat, dann ist ihre Rolle mehr als merkwürdig.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 22:53
Bezugnehmend auf den post von georg_h (den lohegrin oben nochmals eingestellt hat),der ja erwähnt,dass d.k,der ehemals tatverdächtige und noch 2 personen gemeinsam den heimweg antraten gehe ich doch schwer davon aus,dass der ehemals tatverdächtige dies auch so bei der polizei angegeben hat. Und die polizei diese 2 weiteren personen auch überprüft hat um diese aussage zu untermauern.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 23:49
Nachtrag: wenn wir davon ausgehen dass die von lohengrin(bzw.die im obigen zitat) erwähnte x. gleichzusetzen ist mit der von georg_h erwähnten kollegin,deren rad geschoben wurde.dies wissen wir jedoch natürlich nicht.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.04.2014 um 23:55
@bonlay

Trotzdem wäre es doch ziemlich eigenartig, wenn die Ermittler davon nichts wüssten und TB als "letzten Kontakt" bezeichnen. Ich meine, eine Freundin, die kurz vor dem Mord nach Hause begleitet wird, meldet sich doch von sich aus, wenn sie schon nicht ermittelt wird.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.04.2014 um 07:42
ich hab den thread nicht gelesen, kenne den fall nicht...

- sie war ohne fahrrad unterwegs (3 zeugen)
- jemand folgte ihr auf einem fahrrad (1 zeugin)
- im bereich der telzelle kam es zur tatzeit zu einem streit (1 zeugin)
- sie wird vor der telzelle erstochen, lunge und herz, jeder stich tödlich
- das am tatort gefundene fahrrad war NICHT ihres, passte aber (höhe etc) zu thomas b
quelle: diverses auf http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/mordfall-kammerer-ermittler-spielen-jetzt-ihr-letztes-ass-aus/57.153.157

- sie wollte ihr fahrrad holen (laufzeit 15 minuten einfache strecke?)
- dort wird sie belästigt von thomas b, der auf sie wartete (seine dna an ihrer kleidung/rock)
- aus sicherheitsgründen bricht sie das ab und geht - ohne fahrrad
- bei den telefonzellen merkt sie, dass thomas b ihr folgt
- streit, er soll abhauen und sie in ruhe lassen
- er bedroht sie
- sie versucht, sich in die telefonzelle zu flüchten (hatte tür)

42.370.216

klar ist dieser thomas b der hauptverdächtige, kann ihm wohl nur (noch) nicht nachgewiesen werden.
nur eine frage der zeit.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.04.2014 um 07:55
wenn "freundin x" nicht total schizo ist und/oder sich nur wichtig machen will, könnte sie zusammen mit thomas b die sache eingefädelt haben.

man lockt daniela k irgendwo hin (vorwand "hab so angst"), vielleicht hat freundin x sie noch in ihre wohnung eingeladen, wo dann thomas b wartet und daniela belästigt (dna spuren am minirock).

sie konnte flüchten.
thomas b verfolgt sie auf seinem fahrrad.
weiter wie oben.

das würde auch erklären, warum "freundin x" nie ausgesagt hat. mittäterin.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden