weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 21:27
@Shary85
Kann ich nachvollziehen ;-)

@ZenCat1
ZenCat1 schrieb:Viel Lärm um nichts - schade
? ? ? Nun ja.

Daher habe ich auch kein Problem damit es als rein
fiktive Spekulation meinerseits darzustellen .


Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 21:28
Hallo @Lohengrin
Die Gültigkeit des jeweiligen Guthabens hat eine Gültigkeit von 12 Monaten. Sollte in der Zwischenzeit nicht mehr aufgeladen werden, wird die SIM Karte gesperrt.

Quelle: alle AGBs Österreichischer Mobilfunkanbieter


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 21:33
Hallo @MaWu
Danke für Deinen Hinweis. Meine Aussagen bezogen sich da eher
auf die Wildwest-Zeiten der Deutschen Mobilfunkanbieter wo man
zeitweilig nicht so genau hingesehen hat auch wenn da noch Guthaben
auf der Karte war ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 21:41
ihr heimatort liegt nicht weit von der slovenischen grenze entfernt.
wie war es zu der zeit für bosnier dort einzureisen? östereich hatte ja wie deutschland relativ scharfe einreisebedingungen?
könnte sie dort vieleicht jemanden kennengelern haben der von dort kam?
ich frage das weil von uns aus fahren viele jugendliche in die cz in discos und zum einkaufen.
oder war sie sozial angagiert und hat nebenbei bei einer sozialen einrichtung gearbeitet?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 22:00
@itfc Auch DK Heimatort liegt näher an der Grenze zu CZ als zu SLO!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 22:00
@itfc
itfc schrieb:könnte sie dort vieleicht jemanden kennengelern haben der von dort kam?
Ausschließen kann man es natürlich nicht aber alles deutet darauf hin
das es in ihrem neuen Innsbrucker Umfeld beim Aufbau neuer Kontakte
dazu kam. Wie das eben so ist wenn man neu an einem unbekannten Ort
ist und sich erst einen neuen Bekanntenkreis aufbauen muß. Also erst
einmal vollkommen normal ohne das sie sich Gedanken machen mußte
eventuell an die falschen Leute zu geraten da, denke ich mal, wird sie
sich auf der sicheren Seite gewähnt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 22:30
@MaWu
sorry ich meinte auch slovakei , nicht slovenien .


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 22:57
@Lohengrin dann mal her mit der fiktiven Spekulation ;) wie kommst du eig auf deine Ergebnisse ?? Frei durchs recherchieren im www und was das so hergibt oder eher Insiderwissen durch vielleicht das damalige Umfeld von DK ???? Weil sich mir gerade nicht erschließt wie du auf deine Bosnier -Theorie gekommen sein könntest - zerbreche mir den Abend über schon das Hirn was es damit auf sich haben könnte ;)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 15:13
die bosnier theorie ist für mich in dem bereich nicht ganz nachvollziehbar insofern der täter aus salzburg ja im gefängnis , bzw u-haft war. wie sollte d.k. mit ihm in kontakt kommen?
generell ausländer kennenlernen ist für eine studentin die auch mal ausgeht nicht schwer.
wer einigermaßen offen ist wird feststellen das es teilweise ganz interessante leute gibt die man in bars oder kneipen kennenlernt.
ansonsten ist die theorie wie sie von @Lohengrin und @ZenCat1 ausgearbeitet wurde für mich die beste theorie.
wobei ich den täter eher als "angereisten" sehe , etwa einen früheren bekannten aus ihrem freundeskreis. keine ahnung warum , ist so ein gefühl einfach.
wenn der täter mit dem auto kam , daniela diesen treffpunkt wählte , oder er (vieleicht kannte er den park) , und sie ihn dann sah wie er einparkte zum beispiel , würde für mich erklären warum ihr fahrad "falschrum" stand , aber anscheinend doch richtig abgestellt , aber nicht abgeschlossen.
in meinen augen würde es auch erklären warum niemand eine blutverschmierte person gesehen hat und die tatwaffe nicht iin der nähe gefunden wurde.
ab ins auto und weg.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 15:48
@Shary85
Shary85 schrieb:wie kommst du eig auf deine Ergebnisse ?? Frei durchs recherchieren im www und
was das so hergibt
Alle meine Ergebnisse habe ich nur durch Recherchen im Netz und den Beiträgen
( mit Linkangaben ) hier gewonnen.Insiderwissen besitze ich nicht und wurden mir auch
nicht "zugespielt" ;-) Dazu hatte ich auf Seite 27, Beitrag 5 schon einmal
folgendes geschrieben:
Lohengrin
............aber zum einen würde ich gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen
und zum anderen gilt, leider, immer noch die Unschuldsvermutung. Eines darf ich
aber hier schreiben; alle meine Recherchen und Ergebnisse beruhen einzig und allein
nur aus den hier veröffentlichten Beiträgen der Mitschreiber. Und somit hat im Grunde
genommen jeder die Möglichkeit zu dem gleichen Resultat zu gelangen. Es erfordert
lediglich ein wenig Zeit.
@itfc

Zu Deinem letzten Beitrag @itfc . Von Anfang an hatte ich bei meinen Recherchen das
studentische Umfeld Daniela´s im Blickfeld weil ich den Täter ausschließlich dort
vermutet habe. Das hat sich, auch wenn es anders scheint, in keinster Weise geändert
So, das war dann nun mein letzter Beitrag zu dem Fall ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 15:52
@Lohengrin
ok , ich akzeptiere jede meinung und sage meine auch.
ich hoffe du hast das nicht missverstanden was ich eben schrieb.

ich denke deine theorie ist ganz gut , aber jeder macht sich seine eigenen gedanken.
das du keine namen schreibst und persönlichkeitsrecht ... verstehe ich.
habe damit meine erfahrungen hier schon gemacht , und auch was passiert wenn man was weiß aber aus welchen gründen auch immer nicht posten kann oder darf.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 16:02
P.s

@itfc
itfc schrieb:ich hoffe du hast das nicht missverstanden was ich eben schrieb.
Keine Sorge, denn schließlich ist das ja ein Diskussionsforum wo unterschiedliche
Meinungen verteten werden sollen. Mein letzter Beitrag sollte lediglich als ein
Hinweis an Dich für Deine weiteren Überlegungen zu dem Fall Kammerer sein.
Auch wenn es mühsam ist, "wurschtel" Dich durch die Beiträge durch und Du
kommst automatisch zu Deinen Ergebnissen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 16:17
itfc schrieb:wobei ich den täter eher als "angereisten" sehe
das ist ja ähnlich... wenn ein bosnier zu besuch war ,ist er ja auch angereister.
itfc schrieb:wenn der täter mit dem auto kam , daniela diesen treffpunkt wählte , oder er (vieleicht kannte er den park) , und sie ihn dann sah wie er einparkte zum beispiel , würde für mich erklären warum ihr fahrad "falschrum" stand , aber anscheinend doch richtig abgestellt , aber nicht abgeschlossen.
in meinen augen würde es auch erklären warum niemand eine blutverschmierte person gesehen hat und die tatwaffe nicht iin der nähe gefunden wurde.
ab ins auto und weg.
vielleicht ist sie auch beim überqueren der straße vor ein auto geraten,der fahrer hatte sich aufgeregt weil es doch sehr knapp war und es gab einen streit.
oder sie wollte hilfe leisten ,weil sich ein anderes pärchen stritt
und kam zwischen die fronten ?

wer rennt denn mit einem messer durch die gegend und wer hat die fähigkeiten mit zwei stichen ,(einen ins herz ,bis zum anschlag), einen menschen zu töten .
das ist ja auch nicht gerade einfach ,so zu stechen .
würde auf jedenfall auch zu einen vorbestraften täter passen ,oder ?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 18:51
zweiter schrieb:wer rennt denn mit einem messer durch die gegend und wer hat die fähigkeiten mit zwei stichen ,(einen ins herz ,bis zum anschlag), einen menschen zu töten .
das ist ja auch nicht gerade einfach ,so zu stechen .
würde auf jedenfall auch zu einen vorbestraften täter passen ,oder ?
Messer haben mehr Leute dabei als du denkst. Ich kenne etliche die eines im Auto haben , sei es um bei einer Panne eines zu haben oder mal schnell unterwegs was abzuschneiden.
Ich habe hier im LKW 3 Messer dabei. Auch das was mit den Trachten gesagt wurde kenne ich selber. Also ich denke Messer sind genug unterwegs um es mal so zu sagen.
Der Stich ins Herz kann ein Zufallstreffer gewesen sein. Wenn bei einem Streit wer ausrastet und einfach zusticht wird sich eine stelle aussuchen die schwer zu verfehlen ist , also Brustkorb oder Bauch.
Grade ein "Profi" würde eher den Hals nehmen weil das Opfer nicht mehr schreien kann sobald die Luftröhre getroffen ist und das Risiko das es nicht klappt weil eine Rippe getroffen wurde und man abrutscht ist relativ hoch.
Kraft erfordert es gar nicht so viel wie man denkt. Ich habe lange auf einem Bauernhof gelebt und auch im Ausland und dort jede menge Tiere geschlachtet. Ich denke mal das der Kraftaufwand zwischen Schwein oder Ziege und einem Menschen nicht sonderlich Unterschiedlich ist.

Das waren auch meine Überlegungen warum ich nicht umbedingt zu einem Vorbestraften Täter tendiere. der hätte in meinen Augen nicht den "Fehler" gemacht zuzustechen und erst abzuwarten.
Ich denke der erste stich war im Affekt und der rest zum vertuschen weil er/sie Panik bekam.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 19:14
@itfc
da magst du recht haben
aber wenn ich von einen studenten ausgehe ,oder jemand der vielleicht in bars unterwegs war und feiern wollte.
dann denke ich nicht unbedingt das man dabei ein messer trägt .
außer die üblichen typen ,die angst haben weil sie sowieso immer irgendwie in was verwickelt sind
und meinen ein messer hilft dabei. also solche streithähne.
vorallem ist es ja anscheinend auch jemand gewesen, der wohl mal schnell in rage kommt.

das derjenige vielleicht eine waffe im auto hatte ,könnte auch sein .
aber es wäre ja blöde ,wenn man erstmal wieder zum auto rennt ,um ein messer zu holen und dann zurück ,in der zeit hätte daniela schon etwas bemerken können.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 19:46
@itfc
itfc schrieb:Das waren auch meine Überlegungen warum ich nicht umbedingt zu einem Vorbestraften Täter tendiere. der hätte in meinen Augen nicht den "Fehler" gemacht zuzustechen und erst abzuwarten.
Ich denke der erste stich war im Affekt und der rest zum vertuschen weil er/sie Panik bekam.
Groß abgewartet hat der Täter ja nun nicht - die ganze Geschichte war in ein paar Minuten "erledigt". Treffen, Streit, 2 Stiche und schwupp, weg war er.

Das mit dem Stich im Affekt ist so eine Sache: Wann hört der Affekt auf und wann fängt der Vorsatz an? ME hat er schon zumindest geahnt, was er diese Nacht - oder wann auch immer er die Gelegenheit hat - tun wird. Beim Treffen gabs erstmal die Konfrontation, das Streitgespräch, das die Zeugen gehört haben, der Täter musste dabei einsehen, dass es nichts wird mit dem, was auch immer er haben/machen wollte - verschmähte Liebe oder was auch immer. Und da wird er sich vorher schon überlegt haben, wenn das nichts wird, bring ich sie eben um - und das dann auch eiskalt durchgezogen, eben ohne abzuwarten und eiskalt.

@zweiter
Ich glaube, Du siehst das ein bisschen zu naiv - nix gegen Dich, im Gegenteil, Du scheinst noch an das Gute im Menschen zu glauben. Aber glaub mir, es haben mehr Menschen Messer bei sich, als Du glaubst. Und Du sagst ja:
zweiter schrieb:außer die üblichen typen ,die angst haben weil sie sowieso immer irgendwie in was verwickelt sind
und meinen ein messer hilft dabei. also solche streithähne.
Eben. Vielleicht war es genau so jemand?!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 20:01
@ZenCat1
ich weiß das fast jeder ein messer dabei hat,
manche sogar macheten ,also es ist nicht so, als kenne ich das nicht .

aber ich gehe eben erstmal von" normalen" leuten aus, die in danielas alter waren und zu ihr passen könnten.
da sehe ich nicht unbedingt einen, der gerne mit messer rumfuchtelt, bei einem streit .

es gibt natürlich immer einen freund vom freund ,der einen nicht unbedingt gefällt, weil er eben mit messern spielt ,oder sich schnell aufregt .
daniela wird mit sicherheit auch so jemanden vielleicht gekannt haben ,weil fast jeder so jemanden in seinen kreisen kennt,wenn auch nur vom sehen.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 20:04
Hab mich mit jemandem unterhalten, der Kampfsport macht und das total interessant gefunden: Derjenige sagt, dass z.b. bei Schlägereien der, der da nicht so erfahren ist und halt einfach zurückschlägt, um sich zu verteidigen, meist beim Schlagen unbewusst die Augen zumacht. Beim Boxen und im Kampfsport lernt man, in solchen Situationen immer die Augen offen und den Überblick zu behalten.

Der Kampfsportler meinte, das könne man auch auf Messerstechereien umlegen. Wenn man wieder von einem Mordfall mit -zig Messerstichen hört, waren, wie wir ja wissen, extreme Emotionen im Spiel - und dabei hatte bestimmt kaum ein Ersttäter bei allen 10, 20 oder mehr Messerstichen die Augen offen. Da wird blind drauflosgestochen.

Jemand, der weiß, was er tut, der uU in Kampfsportarten ausgebildet ist (oder Bundesheer z.b.) weiß, dass er die Situation im Auge behalten muss und denkt auch in einer emotionalen Situation dran. Und damit sieht er auch, wohin er sticht/schlägt/schießt.

Macht ziemlich Sinn für mich, was meint Ihr? Ich hab immer schon gedacht, dieser einzelne, direkte Stich ins Herz - letztlich "zählt" der zweite Stich gar nicht mehr, weil der 1. schon tödlich war - ich war immer überzeugt, dass der Täter genau wusste, wohin er stechen muss, um den größtmöglichen Effekt, nämlich den Tod, zu erzielen.

Der Kampfsportler hat mir dann auch noch gesagt, dass z.b. beim Bundesheer bei Schießübungen immer "Dupletten-(sp???) Schüsse" abgegeben werden, immer zwei, kurz hintereinander, um "sicherzugehen". Und er hat mir gezeigt, wie man sowas auf eine Messerattacke umlegen kann, wie das jemand ausführen würde, der sich damit auskennt:

Messer rausziehen, von unten rauf zustechen, zack und dann sofort nochmal zack. Zwischen den beiden "zacks" kommt natürlich eine Reaktion vom Opfer, in dem Fall ist Daniela sicher nach hinten gestrauchelt und hat sich im Fluchtinstinkt weggedreht. Und da kam gleich der zweite Stich -der Duplettenstich, um sicherzugehen. Warum da kaum Blut auf dem hinteren Teil des T-Shirts zu sehen war: Sie war im Wegdrehen, dabei zu flüchten, und der Stich wird nicht mehr direkt, mit der Wucht, mit der er geplant war, angekommen sein. Aber der erste Stich, durchgeführt mit offenen Augen und dem Wissen, er will töten - da hat er auch genau gewusst, wo er hinstechen muss. Sollte es wirklich, wie von Lohengrin vermutet, Abwehrverletzungen an den Armen gegeben haben, kann ich mir nur vorstellen, dass die bei Danielas Flucht in Richtung Telefonzelle entstanden sind - den 1. Stich hat sie ganz bestimmt nicht kommen sehen.

D.H., mein Beitrag zum Täterprofil: Jemand, der sich in Kampfsportarten, Boxen oder einfach dem Kämpfen allgemein auskennt. Wo er das gelernt hat? Keine Ahnung - im Verein, im Park, beim Bundesheer, beim Sport, vom Vater, wer weiß das schon. Jemand, der generell Messer mit sich herumträgt, Streits nicht aus dem Weg geht, und dem seine Ehre und sein Ego über alles geht. Sicher vorher schon auffällig, das war kein Kind von Traurigkeit. Und ich glaube auch nicht, dass er sich nach dem Mord größere Gedanken darüber gemacht hat, was er angerichtet hat. Ich glaube, er hat sich das für sich selber schön geredet, so auf die Art: "Hätte sie das (nicht) getan/gesagt), hätte ich sie nicht umbringen müssen".

Muss ein unglaublich widerwärtiger Kerl sein...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 20:08
@ZenCat1,
@Lohengrin,

Chapeau,
trotzdem bin ich nicht hundertprozentig sicher, ob ich Eure "Spekulationen" richtig interpretiere. Jetzt sage ich einfach mal, ich lese aus der Aussage des Anwalts ein leises Bedauern heraus, dass die Polizei zu spät das Notwendige veranlasst hat.

Wenn diese Vermutung richtig ist, stellt sich die Frage, ob es eine Beziehungstat oder eine Verdeckungstat war?

Noch eine Frage: was versteht man unter einer "teilbedingten Haft" ? Weder bei Wiki noch beim Justizministerium habe ich ein nähere Erläuterung dazu gefunden.

Danke!


melden
Anzeige
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.02.2013 um 20:09
@zweiter

Ganz genau! Bei einem größeren Freundeskreis ist ja immer wieder mal jemand dabei, den halt jemand mitgebracht hat, der aber nicht wirklich dazupasst oder den anderen nicht sympathisch ist, manche drängen sich manchmal auch rein in solche Cliquen.

Nun war Daniela ja ein sehr hübsches Mädchen - was tut man, wenn sich so einer in einen verliebt, man aber nix von dem wissen will? Man sagt es ihm freundlich, will nicht verletzen, wenn er es dann noch nicht glaubt, sagt man es ihm nochmal, vielleicht in anderem Tonfall - aber wenn man ihn dann immer noch nicht vom Hals kriegt? Und wenn der sich dann in seiner Ehre gekränkt fühlt?

Es kann auch sein, dass Daniela sich in jemanden verliebt hatte, von dem sie erst später gemerkt hat, dass er immer ein Messer bei sich trägt oder aggressiv ist oder gar gewalttätig, wer weiß das schon? Vielleicht hat sie versucht, ihn davon abzubringen, vielleicht hat sie geglaubt, sie kann ihn ändern. Als das nicht gelungen ist, hat sie Schluß gemacht - und da sind wir schon wieder bei der gekränkten Ehre. So ein Szenario könnte ich mir relativ gut vorstellen, wäre nicht das erste oder letzte Mal, dass sowas passiert.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden