weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:01
Die einzige die außer der Kripo vermutlich alles oder mehr als alle anderen wissen werden wohl ihre Schwester und ihre Eltern sein ...gab es nicht Iwo hier eine liste möglicher Mitstudenten ? Die könnten vielleicht such noch das ein oder andere interessante Beiträgen . Aber ob man jemanden deswegen behelligen kann/ sollte ist andererseits auch fraglich


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:04
@ZenCat1
aber weißt man denn, ob sie nicht in den 10 minuten noch jemand anderen treffen wollte ?

vielleicht war es ja jemand von der party wo sie hinwollte ,nur das sie ihn vorher alleine treffen wollte.
oder gab es vielleicht eine disco, oder club in der nähe ,wo sie jemanden kannte ,der vielleicht kurz aus dem lokal raus ist um sie zu treffen .

die freunde die sie besuchen wollte ,warum ist sie dort nicht direkt hingefahren ?
warum hielt sie dann irgendwo an ?
es kann sie jemand auch auf der straße angelabert haben und sie belästigt haben
es gab einen streit und dann folgte die tat .


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:04
als "hobbyermitler " andere auszufragen halte ich für nicht gut. grade die eltern und familie haben es schwer genug. besser wäre es wenn die polizei mehr preisgeben würde


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:06
@itfc
hobbyermittler sollten zumindest einer detektei angehören ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:13
Darum mein ich ja ,das kann man nicht bringen darum kommt das sicherlich nicht infrage .. Und da die Kripo nicht mehr rausrückt müssen wir uns wohl mit dem was wir haben zufrieden geben ... Leider


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:14
@zweiter
zweiter schrieb:aber weißt man denn, ob sie nicht in den 10 minuten noch jemand anderen treffen wollte ?
Nein, das weiß man wirklich nicht - wir zumindest nicht. Vom Zeitplan her wäre das aber ein äußerst kurzes Treffen gewesen! Aber nicht unmöglich - direkt hinter, im Prinzip neben, dem Haus, in dem die letzte Studentenfete stattfand, befindet sich die "Bogenmeile" mit -zig Lokalen. Dort wurde sie auf- und abfahrend gesehen, ich hatte aufgrund dessen schon immer den Eindruck, sie suche jemanden.

Was wir nicht fix wissen ist, ob sie nun in eins der Lokale gegangen ist oder nicht, da gibts keine konkreten Aussagen von der Kripo, die eh so gut wie nichts veröffentlicht hat. Aber auch wenn sie wo rein ist, dann können das maximal 1, 2 Minuten gewesen sein, sonst geht sich das zeitlich nicht mehr aus, die Bogenmeile runter zu fahren, ums Eck auf die Amraserstraße und rauf zum Rapoldipark. Und in 1, 2 Minuten kann es kaum eine Aussprache gegeben haben - maximal ein kurzes Vereinbaren eines Treffpunktes - siehe Rapoldipark.
zweiter schrieb:die freunde die sie besuchen wollte ,warum ist sie dort nicht direkt hingefahren ?
warum hielt sie dann irgendwo an ?
Gute FRage - die Antwort wissen wir leider nicht :(
zweiter schrieb:es kann sie jemand auch auf der straße angelabert haben und sie belästigt haben
es gab einen streit und dann folgte die tat .
Yep, kann so sein. Aber diese Zufallstheorie war mir von Anfang an nicht schlüssig, dazu passt so vieles nicht zusammen, was sie an dem Abend tat etc. Klar kanns sein, dass sie nur ein Zufallsopfer war, ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:20
@Shary85
Shary85 schrieb:Darum mein ich ja ,das kann man nicht bringen darum kommt das sicherlich nicht infrage .. Und da die Kripo nicht mehr rausrückt müssen wir uns wohl mit dem was wir haben zufrieden geben ... Leider
Leider :( Und wieso die Kripo dermaßen Stillschweigen über alles, was irgendwie relevant wäre, bewahrt, wissen auch nur die... In einem Statement hat die Innsbrucker Kripo im Nachhinein doch tatsächlich behauptet, sie hätten die Öffentlichkeit "ganz besonders miteinbezogen" und alles in die Wege geleitet, damit sich jemand findet, der vielleicht noch irgendwelche Aussagen hat.

Eigentlich eine Frechheit, so was zu veröffentlichen: Es wurde nicht mal konkret gesagt, ob der männliche Streitpartner, den Zeugen gehört haben, mit Akzent oder akzentfrei sprach - das wäre doch wichtig gewesen, oder nicht? Das Phantombild kann eigentlich nur ein schlechter Scherz sein, wie also hätte man Aussagen machen können, wenn man nicht weiß, wozu oder zu wem?

Dann die Tatwaffe - die Bevölkerung wurde zwar dazu angehalten, nach einem Messer Ausschau zu halten - aber nach was für einem? Eine Zeitung schrieb von einem Küchenmesser, die anderen überhaupt nur von einem "mittellangen Messer" - meine Güte, ein bisschen mehr Details wären doch nicht schon Täterwissen gewesen, was meint Ihr?

Unsere Kripo hier tut sich eh schon elend hart, irgendeinen Mord aufzuklären, wenn sich die Täter nicht selber stellen - mit ihrer "bloß nichts öffentlich machen"-Taktik, am liebsten alles vertuschen und verschweigen, tun sie sich ganz bestimmt keinen Gefallen...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:23
@ZenCat1
ok ,sie fuhr die meile auf und ab ,demnach suchte sie jemanden .
wenn sie auf und ab fuhr ,wußte sie aber nicht genau wo dieser jemand war ,nur das er dort in irgendein lokal sein müßte
das paßt doch aber gut ...
derjenige kam kurz raus aus dem lokal, sie wollte sich verabschieden,es gab streit ,warum auch immer und dann kam es zur tat.
könnte es jemand sein der eigentlich bei den freunden auf der party sein wollte ,aber dann doch auf der meile war ?

wie sieht es denn mit der flucht des täters aus ,er müßte blutspuren an den klamotten gehabt haben .
damit konnte er sich nicht sehen lassen ,zum nächsten see oder fluss wäre meine erste überlegung .
oder irgendwo zum waschen ,ohne gesehen zu werden.
wo ?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:28
@ZenCat1
egal welcher fall aus östereich , ich habe den eindruck die mauern mehr als hier bei uns und grade die gerichtsmedizin scheint dort nicht die beste zu sein.
mich würde interessieren ob die polizei hier mitliest.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:32
@zweiter
zweiter schrieb:derjenige kam kurz raus aus dem lokal, sie wollte sich verabschieden,es gab streit ,warum auch immer und dann kam es zur tat.
Nein nein, da verwechselst Du jetzt was. Auf und abgefahren ist sie bei den Viaduktbögen, der Bogenmeile, das ist mit dem Rad 5, 6 Minuten vom späteren Tatort entfernt. Sie fuhr da rauf, dann runter und dann geradewegs zum späteren Tatort, dem Rapoldipark. Wenn es beim Verabschieden also Streit gegeben hätte, hätte ihr der Täter in den Rapoldipark nachlaufen müssen, was er ganz sicher nicht getan hat.
zweiter schrieb:könnte es jemand sein der eigentlich bei den freunden auf der party sein wollte ,aber dann doch auf der meile war ?
Sehr gut möglich! Vielleicht war er nicht auf der 1. Party (Zollerstraße), obwohl er dort sein wollte, Daniela dachte dann vielleicht, sie würde ihn auf der 2. Fete (Dreiheiligenstr.) finden, da war er auch nicht, sie hat dann noch herumtelefoniert, um rauszufinden, wo er sein könnte, irgendjemand gibt ihr den Tip, er könne in einem der Bogenlokale sein und sie fährt auf uns ab, um ihn dort zu finden.

Was mich auf eine neue Idee bringt - das auf und ab fahren, jemanden suchen, das könnte natürlich sein, um jemanden zu sehen, der dort entlang geht. Denn in den Lokalen jemanden finden, da hätte sie ja in alle - oder zumindest in alle in Frage kommenden - reingehen müssen, was sie ja nicht getan hat.

Aber, was sieht man mit auf- und abfahren noch? Jemanden, der zu Fuß geht - und ein Auto. Bingo - sie kann eigentlich in der kurzen Zeit nur geschaut haben, ob sein Auto dasteht... Da hast Du mich jetzt doch glatt auf was gebracht, @zweiter!!


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:38
@itfc
itfc schrieb:egal welcher fall aus östereich , ich habe den eindruck die mauern mehr als hier bei uns und grade die gerichtsmedizin scheint dort nicht die beste zu sein.
mich würde interessieren ob die polizei hier mitliest.
Yep, auf jeden Fall! Es wurde auch mal überlegt, ob man den Fall nicht in "Aktenzeichen XY" vorstellen sollte, da hieß es dann lapidar, "sowas brauchen wir nicht!" Na super, wie arrogant kann man denn eigentlich sein? Das ist so typisch österreichische Beamte, ich könnte nur mehr schreien!

Es wäre doch den Versuch auf jeden Fall wert gewesen - man muss doch alles versuchen, was nur irgendwie möglich ist! Und wenn es nur ein Tip, eine Info gewesen wäre, alles hätte helfen können! Ich denke auch an "Ungeklärte Morde", was sich da teilweise deutsche Kripos für Mühe gemacht haben, um die Fälle zu rekonstrieren und nochmal aufzurollen, in der Hoffnung, dass sich wer meldet - und die Österreicher glauben, sie brauchen das nicht? "Brauchen"??? Und was haben sie jetzt davon? Einen weiteren ungelösten Mordfall und eine Familie, die nicht abschließen kann, weil sie sich immer fragen werden, wer der Täter war...

Ich denke auch nicht, dass sie hier mitlesen - wir sind für die doch nur Hobbydetektive, die keine Ahnung haben - unsere Spekulationen "brauchen" die sicher nicht...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:41
@ZenCat1
genau wegen den familien , das die abschließen können , würde nur druck von denen durch die presse was bringen. denn ohne neue infos können wir hier auch nur spekulieren.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:44
[color= FFCC7F]Die Chronologie der bosnischen Spur

Anhand von Zeitungsartikeln in verschiedenen österreichischen Printmedien
ist dies ein Versuch die Meldungen, das der mutmaßliche Mörder an Daniela
Kammerer bosnischer Abstammung sein soll, in einer kurzen Übersicht
zusammen zu fassen. Gelegentlich wurde dabei immer der Verdacht geäußert
es handele sich dabei um einen bosnischen Asylbewerber. Ein Verdacht der mich
immer wieder zu der Frage geführt hat wie da eine Verbindung zu Daniela zu
suchen ist. Irreführend war dabei insbesondere dieser Hinweis mit dem Asyl-
bewerber der aber gar nicht zu Danielas stud. Umfeld paßt. Grund genug für mich
das noch einmal genauer zu untersuchen, zumal der von der Polizei Verdächtigte
seinen Wohnsitz in Salzburg hatte und darüberhinaus dort mehrere Monate in
Haft verbracht hatte.

Auslöser für die polizeilichen Ermittlungen im Hinblick auf eine "bosnische Spur"
war eine SMS welche mehrere Monate nach Danielas Tod noch auf ihrem Handy
eintraf und entsprechende polizeiliche Ermittlungen in Gang setzten die aber
letztendlich zu keinem Ergebniss führten, so jedenfalls die offizielle Lesart der
österreichischen Kriminalpolizei.
[color= FFCC7F]04.03.2006
[color= FFFFCC]Am 04.03.2006 wird eine Nachricht veröffentlicht das die Polizei
Voruntersuchungen gegen einen 26-Jährigen Bosnier eingeleitet hat da es
begründete Verdachtsmomente gegen den Verdächtigen gegeben habe. Hier
erfolgt erstmals der Hinweis das der Verdächtige lange Zeit in Salzburg in Haft
war und noch während seiner abzubüßenden Haftzeit nach Innsbruck überstellt
wurde. Desweiteren bezieht sich die Polizei auch auf eine Zeugenaussage die
darauf hindeuten das der Bosnier der Mörder sein könnte.

[color= FFCC7F]20.03.2006
[color= FFFFCC]Am 20.03.2006 kommt die Meldung das der Haftantrag zurückgezogen wurde
da sowohl bei einer Gegenüberstellung mit einem Augenzeugen als auch mit
einer Ohrenzeugin durch einen Stimmenvergleich sich sämtliche Verdachtsmomente
in Luft aufgelöst hätten. Der Verteidiger des Bosniers kritisiert die nachträgliche
Gegenüberstellung in 2006 weil sein Mandant ja bereits im Jahr 2005 schon
einmal vernommen wurde und eine damalige Gegenüberstellung bei den Zeugen
sicher in frischerer Erinnerung gewesen wäre.
Anzumerken bleibt noch das der Verdächtige in Salzburg wegen mehrerer kleiner
Delikte und wegen Körperverletzung eine Haftstrafe zu verbüßen hatte.

[color= FFCC7F]21.03.2006
[color= FFFFCC]Aus Mangel an Beweisen muß der Verdächtige aus der Haft entlassen werden
da er zudem seine Salzburger Haftstrafe abgebüßt hat. Die Staatsanwaltschaft
Innsbruck würde ihn gerne in U-Haft nehmen lassen aber wegen fehlender
stichhhaltiger Beweise für einen dringenden Tatverdacht muß sie den Verdächtigen
laufen lassen.

[color= FFCC7F]20.09.2006

[color= FFFFCC]Zwei Beamte des Kriminalamts haben sich auf den Weg nach Bosnien gemacht
um dort neuen Spuren nachzugehen welche sich aus der SMS auf Danielas Handy
ergeben haben.
Soweit erst Mal die chron. Übersicht zu dieser [color= FFCC7F]bosnischen Spur die ja im Zusammenhang
mit dem des öfteren erwähnten Asylbewerbers zu allen möglichen Spekulationen
geführt hat, aber letztendlich aufgrund fehlender schlüssiger Zusammenhänge
mehr oder weniger in unseren Betrachtungen im Sande verlaufen ist. Auch bei den
polizeilichen Ermittlungen scheint es ähnlich verlaufen zu sein wenn man sich die
obige Chronologie anschaut. Wenn ich mir aber den Zeitsprung zwischen der vorletzten
und der letzten Meldung anschaue erweckt sich in mir der Verdacht das von Seiten
der österreichischen Ermittlungsbehörden dieser Spur in seiner Gewichtung mehr
Bedeutung beigemessen wird als nach außen hin verlautbart wird.

Aufgrund der Tatsache das der Verdächtige 2006 seinen Wohnsitz in Salzburg
hatte und dort mehrere Monate in Haft war gehe ich aufgrund meiner eigenen
Recherchen mittlerweile davon aus [color= FFCC7F]das es bei diesem Mordfall um zwei Personen
bosnischer Nationaliät [color= FFCC7F]geht die miteinander bekannt oder verwandt sein könnten.
Beide haben/hatten einen Wohnsitz in Salzburg wovon einer der Beiden einen Zweit-
wohnsitz ? in Innsbruck hatte. Bei dem Verdächtigen aus Salzburg besteht eventuell
die Möglichkeit einer einmaligen Zufallsbekanntschaft mit Daniela bei einem gemeinsamen
Besuch mit Freund/en auf einer Party Anfang 2005.

Da ich nun schon soviel über Daniela Kammerer geschrieben habe möchte ich
einfach mal an dieser Stelle auch etwas zu der Person Daniela Kammerer einfügen
was ich im Netz so finden konnte und einen Eindruck über ihre Persönlichkeit wiedergeben.
Geschrieben von Freunden und Bekannten. In ähnlicher Form wurde sie auch von
Ihren StudienkollegInnen beschrieben, als ein fröhlicher und lebenslustiger Mensch.

[color= FFCC7F]Respekt
[color= FFFFCC]
respekt
als angehöriger auch allen freunden mein herzliches beileid.
mir ihr ist eine rundum positive gestalt aus unserem leben verschwunden.
schön, dass sie so viele von uns zeit lebens mit ihrer freundlichen art verwöhnt hat.
habt respekt bei euren postings...

eine freundin
am samstag wär sie 20 geworden, sie war immer gut drauf und hat gute laune verbreitet,
ich werde dich vermissen

Beileid
ich möchte allen angehörigen und freunden mein herzlichstes Beileid ausdrücken.
ich hab sie nicht gut gekannt, aber sie war immer nett und fröhlich, es tut mir furchtbar leid.
Quelle: http://derstandard.at/2088645?seite=1#forumstart

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:45
@ZenCat1
ja das ist eine idee ,sie hat vielleicht nach einem wagen geschaut um zu sehen ob derjenige zuhause ist ,oder in der nähe


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:49
@Lohengrin
das mit dem überstellen deute ich eher als verlegung in eine andere haftanstallt.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 18:54
@Lohengrin

Deine Schlußfolgerung ist genau die selbe, zu der ich gestern gekommen bin - für mich gibt es da eigentlich keinen Zweifel mehr.

Deine Chronologie ist allerdings sehr fehlerhaft - ich nehme an, Du hast Dich dabei nur auf Zeitungsartikel gestützt, die, wie das so üblich ist bei der Presse, halt nicht so stimmen, wie sie abgedruckt werden.

Ich werde da mal ein bisschen aufklären:
04.03.2006
Am 04.03.2006 wird eine Nachricht veröffentlicht das die Polizei
Voruntersuchungen gegen einen 26-Jährigen Bosnier eingeleitet hat
28, nicht 26. Ich weiß, ich bin kleinlich, aber das hat schon seinen Grund.
da es
Hier
erfolgt erstmals der Hinweis das der Verdächtige lange Zeit in Salzburg in Haft
war und noch während seiner abzubüßenden Haftzeit nach Innsbruck überstellt
wurde.
Den Hinweis hatte ich so nicht gelesen, stimmt auch nicht - der Verdächtige war erst kurze Zeit in Salzburger U-Haft und wartete auf seinen Prozess, in der Zeit wurde er nach Innsbruck überstellt. Also: U-Haft, und erst seit wenigen Monaten.
Lohengrin schrieb: Anzumerken bleibt noch das der Verdächtige in Salzburg wegen mehrerer kleiner
Delikte und wegen Körperverletzung eine Haftstrafe zu verbüßen hatte.

Stimmt so nicht - man warf ihm damals schon entweder Mord im Affekt oder Totschlag vor.
21.03.2006
Aus Mangel an Beweisen muß der Verdächtige aus der Haft entlassen werden
da er zudem seine Salzburger Haftstrafe abgebüßt hat.
Die hatte er noch nicht abgebüßt, weil er sie noch gar nicht angetreten hatte - er war zu dem Zeitpunkt in U-Haft, die Verhandlung war einige Monate später.

Soweit, so gut. Jetzt lass ich das mal sitzen und schreib gleich weiter.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 19:03
Ich weiß nun absolut nicht, in welche grauen Rechtsgefilde ich mich begeben könnte - keine Ahnung, deshalb stelle ich erstmal keine Links ein, sondern sage Euch den Weg, den jeder normale Internet-Rechercheur gehen kann, um zumindest in dieser Sache Einblick zu bekommen.

Also, wie Lohengrin schon schreibt, ging es in den Medien immer um einen "bosnischen Asylbewerber", der in Salzburg festgenommen worden war und wegen dringenden Verdachtsmomenten von den Innsbruckern verhört werden wollte.

Der Mord an Daniela fand am 23. 6. 2005 statt, die Voruntersuchungen gegen den Bosnier von seiten der Innsbrucker Anfang März 2006.

Nun ist Salzburg, so wie Innsbruck, auch nicht mehr als eine mittelgroße Stadt - der einzige große Vorteil gegenüber Innsbruck ist, dass Salzburg eine Tageszeitung mit sehr umfangreichem und weit zurückreichendem Archiv hat. Das sind die "Salzburger Nachrichten" - geht dort ins Archiv und gebt in die Suchfunktion das ein, was wir von den Medien wissen: "Bosnier - 2005". Mehr müsst ihr gar nicht eingeben, ihr werdet gleich die Antwort bekommen.

Im November 2005 fand in einer Ortschaft nahe Salzburg eine Messerstecherei statt, bei der ein Mann zu Tode kam. Der Täter war ein 28jähriger bosnischer Kellner, der, so die SN, "schon sein Leben lang in Salzburg lebt". Alles weitere könnt ihr in den Artikeln der Salzburger Nachrichten nachlesen - wenn Ihr die Ortschaft und Lokalität, wo diese messerstecherei passiert ist, nochmal extra googelt, findet Ihr auch einen Namen und ein - sehr schlechtes - Foto des damals Tatverdächtigen.

An sich können wir da aber "Täter" sagen, denn dieser Herr wurde Ende 2006 rechtskräftig wegen Mordes zu 13 Jahren Haft verurteilt. Nach österreichischem Recht wird er, wie ich das sehe, heuer oder nächstes Jahr wieder freikommen, wenn er überhaupt noch einsitzt.

Da das die einzige größere Tat in dem Zeitrahmen in Salzburg war, steht für mich 100% fest, dass dieser junge Mann derjenige war, der dann nach Innsbruck geholt wurde und dem nichts nachgewiesen werden konnte - in der Sache gilt also für ihn immer noch die Unschuldsvermutung.

Irritierend für mich ist dabei 1. wieso wurde nur von Asylbewerber geschrieben, was ja absolut nicht stimmt? Sollte damit die Öffentlichkeit bewusst in die Irre geführt werden?

Und 2. tja, die mögliche Verbindung des Tatverdächtigen nach Innsbruck. Dazu hat Lohengrin absolut Schlüssiges geschrieben. Ob es nun so war oder nicht - ich befürchte, das werden wir nie wissen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 19:04
@ZenCat1
hatte der bosnier denn die möglichkeit daniela zu treffen und woher kannte sie ihn ?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 19:08
@ZenCat1
ZenCat1 schrieb:ich nehme an, Du hast Dich dabei nur auf Zeitungsartikel gestützt
So ist es, mir ging es auch eher darum die zeitliche Abfolge darzustellen ;-)
Das Problem ist halt das es in den versch. Zeitungen immer wieder
unterschiedlich bzw. falsch dargestellt wird. Aber gut das Du es richtig gestellt
hast. ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.02.2013 um 19:10
warum sollte denn jemand an daniela eine nachricht schicken ,mehrere monate nach ihren tod
kann ja nur einer sein ,der nichts von dem mord wußte.


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden