weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 16:12
@AngRa Ja, aber gehen wir mal davon aus, diese Zeugenaussage, wie ich sie von meiner Bekannten erfahren habe, würde der Wahrheit entsprechen und wir bleiben bei einem Täter aus dem Studentenmilieu - wenn jemand mit einem großen Messer loszieht, um jemanden zu töten (es ist ja kein Taschenmesser, wie es der eine oder andere vielleicht immer bei sich hat), der würde doch kaum noch einen lautstarken Streit vom Zaun brechen auf offener Straße ... das passt ja nicht zusammen, der würde dann wohl eher von so einer - wohl kaum geplanten - Schreierei abgeschreckt das Weite suchen, weil er Angst hat, dass es Zeugen gibt. Wobei ich vielleicht starken Drogen- oder Alkoholeinfluss unterschätze, ich bin ja kein Experte ;-)


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 20:59
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Nur um deine Theorie richtig einzuordnen: Es war dMn eine Beziehungstat
Sagen wir mal so, ich gehe davon aus das die Beiden sich gekannt haben. Ein
klassisches Beziehungsdelikt zwischen festen Partnern wie Ehemann-Ehefrau
bzw. Freund-Freundin vermute ich eher nicht. Ganz ausschließen will ich es aber
nicht.

@nephilimfield
nephilimfield schrieb:und der/die Rothaarige/Blonde ist in die Hunoldstra0e eigebogen und hat nichts mit dem Mord zu tun?
Wie ich bereits geschrieben habe gäbe es die Möglichkeit das dieser Rothaarige
zum einen in die Hunoldstrasse gegangen ist bzw. die Amraserstr. in Richtung
Gumpstrasse. Unabhängig davon das es in diesen Strassen je ein Obdachlosenheim
gab.

Es muß ja nicht zwangsläufig ein Obdachloser gewesen sein da die Unterkünfte
in der Regel feste Öffnungszeiten haben (nach dem was ich im Netz zu diesen
beiden Wohnheimen gefunden habe) und er um diese Uhrzeit vermutlich keinen
Einlaß mehr bekommen hätte - das kann ich jetzt aber nicht mit absoluter
Bestimmtheit sagen.

An dieser Stelle möchte ich @AngRa , @Roy_Makaay , und @Buchfink für ihre
letzten Beiträge danken die außerordentlich lesenswert waren. besonders @AngRa
hat da gute Überlegungen angestellt.

@Roy_Makaay hat bezgl. des Streit´s einen interessanten Einwurf im Hinblick
auf die Sprache bzw. Dialekt gemacht.
Roy_Makaay schrieb:In Innsbruck sprechen unter den Österreichern eher Studenten
aus Wien oder Salzburg auch mal Hochdeutsch.....
Ich habe da noch in Erinnerung das in irgendeinem österr. Forum ein Schreiber
den Hinweis gab das Daniela u.U. beabsichtigte ihr Studium in Wien fortzusetzen.
Allerdings gibt es dazu keine bestätigten Angaben und muß unter Vorbehalt
gesehen werden. Desweiteren bin ich mir auch nicht so sicher ob ein Wechsel
des Studienortes einfach so machbar war.

Wie dem auch sei - jedenfalls ist mir bei dem Beitrag von @Roy_Makaay (Sprache)
wieder dieser User JohnnyQuest aus dem Forum der Wirtschaftsuniversität Wien
eingefallen der in dem dortigen Thread (<- hässliches Wort) "BWL-Studentin in
Innsbruck ermordet" zwei Kommentare abgegeben hat. In dem ersten schreibt er
ich bin froh das sie tot ist (um 19:00 Uhr)
und in dem zweiten Beitrag
tja, ich hab sie halt im gegensatz zu euch gekannt.(um 21:01 Uhr)
Beide Einträge stammen vom 23.06.2005; nur wenige Stunden nach dem Tod
von D.K. und können hier nachgelesen werden. - >
http://forum.oeh-wu.at/threads/23261-BWL-Studentin-in-Innsbruck-ermordet?p=296749&viewfull=1#post296749
http://forum.oeh-wu.at/threads/23261-BWL-Studentin-in-Innsbruck-ermordet?p=296818&viewfull=1#post296818
Mir ist nur die Verbindung zwischen den Beiden unklar. Er ist/war an der WU Wien
(zumindest in dem WU-Forum registriert) und D.K. an der SOWI Innsbruck. Er schreibt
aber das er Daniela gekannt hat.

Es wäre wirklich interessant zu erfahren ob man als Student während des Studiums
den Studienort so einfach wechseln kann da ich den Eindruck habe das dieser
"JohnnyQuest" ebenfalls schon mal die Uni gewechselt hat, absolut sicher bin ich
mir da aber nicht. Was ich aber sicher sagen kann ist, das er eine Vorliebe für
"So_niee- Erickson" - Handy´s hat/te und beim österr. Provider Bob registriert war
und er seine Herkunft mit Tirol (Downsill) angegeben hat. Und Wien ist ja nun mal ein
eigenes Bundesland.

@Roy_Makaay
Roy_Makaay schrieb:Was macht man mit einem blutigen Riesenmesser in der Nacht? Er kann ja fast nur durch den Park wieder verschwunden sein (wo es relativ dunkel ist, die Straße, wenn ich mich recht erinnere, ist ja doch gut beleuchtet), um das Messer vielleicht in die angrenzende Sill zu werfen.
Mit der Sill hatte ich auch schon mal in Erwägung gezogen, allerdings gehe
ich mittlerweile davon aus das nicht nur das Messer blutverschmiert war sondern
auch seine Hand blutverschmiert und teilweise seine Hose und Oberbekleidung
Blutspritzer abbekommen haben.

Daher vermute ich mal das er, schon um seine Hand grob abzuwaschen, bis zu dem
Teich im Rapoldipark gelaufen ist und von da aus den Parkausgang an der oberen
Körnerstrasse (Nr. 5) zur weiteren Flucht genutzt hat.

Richtung Sillbrücke bzw. weiter in Richtung Sillpark/Sillcenter wäre die Gefahr zu
groß gewesen aufgrund der blutverschmutzten Kleidung allzusehr aufzufallen. Da
bietet sich der Wohnbereich oberhalb der Körnerstrasse für ein unauffälliges
und unerkanntes Entfernen vom Tatort geradezu an.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 22:32
hallo, lese nun schon einige zeit mit, hab keinen persönlichen zugang zu diesen fall.
mich würde interessieren warum der diskussionsleiter @ZenCat1 nicht mehr zugegen ist, ... find ich komisch...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 22:32
@Lohengrin

Es ist schwer diesen User JohnnyQuest einzuschätzen. Er hat immerhin über 4.000 Beiträge in dem Forum verfasst. Wenn er nur ein bösartiger Spinner gewesen wäre, wäre ihm das wohl nicht möglich gewesen. Solche User hätte man gesperrt etc. Vielleicht hat er gerne provoziert um darauf hinzuweisen, dass manche jeden Anlass dazu missbrauchen um in einem Forum irgendwelches salbungsvolles und seichtes Zeug zusammenzuschreiben.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 22:35
@Walkarin

Dass ein Diskussionsleiter oder eine Diskussionsleiterin nicht mehr hier gemeldet ist und schreibt, ist nichts Ungewöhnliches. Vermutlich hat derjenige andere Prioritäten in der Freizeit gesetzt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 22:42
@Lohengrin
danke für deine nette auskunft, bin ja noch ziemlich neu hier und daher kam es mir etwas seltsam vor?!


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 22:53
@Lohengrin Danke für die Ausführungen! Ich stimme AngRa bei - was bei solchen Foreneinträgen ernst zu nehmen ist, was nicht ... schwer zu sagen. Aber da hätte ja auch die Polizei alle Mittel, nehme ich mal an. Es gibt halt vieles, das wir hier nicht wissen oder rausfinden können. Ich nehme mal an, dass aufgrund der relativ frühen Einstellung der Tätersuche die Polizei wirklich keinen Plan mehr hatte, denn ich kann nicht glauben, dass da kein Interesse besteht oder man zu faul ist, das war für die Stadt Innsbruck schon ein großes Verbrechen, das österreichweit für Aufsehen gesorgt hat.

Was den Fluchtweg angeht - im Park war es schon sehr dunkel früher, auch an der Sill ... Ich glaube auch nicht, dass die Anrainer in den Häusern wirklich gute Sicht auf die Uferpromenade hatten (in der Nacht), da standen damals doch viele Bäume und nur wenige Laternen. Also - ganz ausschließen würde ich nicht, dass jemand die Richtung einschlägt, wenn er unerkannt verschwinden will. Natürlich - irgendwann muss man eine Straße kreuzen usw.

Studienortswechsel gab es öfters ... das war schon problemlos möglich, man musste sich halt Prüfungen anrechnen lassen, was nicht immer getan wurde, weil die Unis ja relativ autonom sind in Ö, glaube ich, deshalb hat das manche abgeschreckt. Aber zu Beginn des Studiums - kein Problem.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 23:07
@Roy_Makaay

Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Daniela an der Telefonzelle angehalten hat, weil sie telefonieren wollte. Meine bevorzugte Theorie ist, dass sie noch Gesprächsbedarf hatte und wegen eines leeren Akkus das Handy nicht mehr nutzen konnte. Ich gehe auch davon aus, dass sie von der Feier und den vielen vorangegangenen Gesprächen aufgedreht und übermüdet zugleich war und aus dieser Grundstimmung heraus ist sie unvorsichtig geworden und hat sich in eine Gefahr begeben in die sie sich ansonsten nicht begeben hätte. Ich stelle es mir nachts am Park nicht besonders angenehm vor. Dort ist sie dann mE auf den Täter getroffen, der auf sie aggressiv reagiert hat.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 23:19
@AngRa Das glaube ich mittlerweile auch. Ich möchte keinesfalls die rassistische Karte spielen, aber nicht wenige Dealer im Park waren Marokkaner. Wenn man googelt, findet man ein paar Einträge, in denen es zu Messerstechereien kam ... Hier z.B. news.at am 20.April 2005 (das ist ca. 2 Monate vor dem Mord an der Studentin)

"Bei einer Messerstecherei ist in der Nacht auf Mittwoch in Innsbruck ein Nordafrikaner lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizeidirektion Innsbruck kam es in der Maria-Theresien-Straße zu dem Zwischenfall. Aus einer Gruppe von fünf vermutlich marokkanischen Asylsuchenden löste sich demnach ein Mann, überquerte die Straße und stach dort auf das Opfer ein. Nach einem Fluchtversuch brach der laut Asylverfahren 16 Jahre alte Bursche wenige Meter entfernt zusammen.

Die fünf Männer blieben nach Angaben der Polizei um das Opfer stehen, erst andere hinzugekommene Zeugen verständigten die Rettung und die Exekutive. Die Flüchtenden wurden kurze Zeit später gemeinsam mit einer Österreicherin festgenommen. Die Hintergründe und das Motiv der Tat waren noch unklar.

Das Opfer wurde in eine Innsbrucker Klinik eingeliefert. Wegen einem Bauchstich und Verletzungen an der Lunge bestand für ihn Lebensgefahr. Die Tatwaffe, vermutlich ein großes Messer, war noch nicht festgestellt worden."

http://www.news.at/articles/0516/10/110190/wilde-messerstecherei-innsbruck-afrikanischer-asylwerber

Wie gesagt - leider hat man oft alle Menschen aus dem Land in einen Topf geworfen, das möchte ich auf keinen Fall! Aber es gab eben einige Dealer aus Nordafrika, die auch meist um Asyl baten, und sie waren auch nicht selten mit Messern bewaffnet - und einer der Hauptumschlagsplätze war lange Zeit der Rapoldipark. Wenn es hier ein rein zufälliges Zusammentreffen gab - wird der Täter wohl nie mehr gefunden, er sei denn, er gesteht von sich aus den Mord.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

25.11.2013 um 23:24
Ach ja: Wenn der Täter je im Dealerumfeld vermutet worden ist, frage ich mich, warum keine Belohnung versprochen wurde - dass da jemand was weiß und wen verrät, wäre ja nicht gar so unwahrscheinlich gewesen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 07:51
@Roy_Makaay

Ich bin immer skeptisch ob sich ein Mordfall durch die Auslobung einer hohen Belohnung aufklären lässt. Das reizt mE auch sehr viele andere zu Unrecht zu verdächtigen um die Belohnung zu kassieren und es beeinträchtigt damit die eigentliche Aufklärungsarbeit. Mir ist auch kein Fall präsent, wo die Auslobung einer hohen Belohnung zur Aufklärung geführt hat. Vielleicht kennt hier aber jemand einen solchen Fall.

Außerdem schweigen diejenigen, die wirklich etwas wissen, auch trotz Belohnung, weil sie Angst haben, dass derjenige der aufgrund ihrer Aussage verhaftet wird, das durch Akteneinsicht herausbekommt und sich dann an ihnen rächt, vor allem wenn er über Verbindungen im kriminellen Milieu verfügt.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 08:48
@AngRa Das ist schwer für mich zu beurteilen, wahrscheinlich hast Du Recht. Wobei - solange das nicht Mafia ist oder ähnliche Gruppierung, braucht man ja nicht gar so viel Angst zu haben. Sonst würde es ja gar keine Zeugenaussagen geben. Bei einer organisierten Dealerclique wär's gewiss nicht ohne. Und klar - da melden sich dann auch irgendwelche Leute ...

Etwas, das ich vergessen habe: Ist irgendwo angeführt, in welchem Studentenheim das Opfer wohnte?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 09:11
@Roy_Makaay

Daniela hat wohl im sog. Internationalen Studentenhaus in Innsbruck gewohnt.

Wikipedia: Internationales_Studentenhaus_Innsbruck

In diesem Forum wird darüber berichtet und dass dort nach ihrem Tod in einem der Räume auch eine schwarze Flagge angebracht war.

http://www.sowi-forum.com/forum/threads/5870-Junge-Frau-erstochen-aufgefunden-(Innsbruck)/page7


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 09:27
@AngRa Ey, danke! Und hier finde ich sogar, dass der Chefermittler die Zeugin aus dem Haus gegenüber erwähnt (Streit, akzentfreies Deutsch), also ging das damals doch durch die Presse. Ich kenne das Heim, ist sehr groß, in den 90ern ging's da schon hie und da wild zu, wie das später war, weiß ich leider nicht. Aber in so Heimen kommen ja auch spezielle Typen zusammen. (wobei ich ja nicht mehr wirklich an eine Studentenbeziehungstat glaube)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 09:36
@Roy_Makaay

Hieß es von der Zeugin damals "akzentfreies" oder "dialektfreies" Deutsch? "Akzentfrei" kann auch durchaus ein Tiroler mit Dialekt sein.

@AngRa
AngRa schrieb:aus dieser Grundstimmung heraus ist sie unvorsichtig geworden und hat sich in eine Gefahr begeben
Ich halte es eigentlich gar nicht für so unvorsichtig. Zu Sommerbeginn war es um diese Zeit nicht mehr dunkel, die Gegend war nicht abgelegen, eine große Straße daneben. Und sie war ja, nach allem was man weiß, nicht IM Park.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 09:55
@nephilimfield Das, was ich damals von der Freundin im Haus gehört habe, war damit auch dialektfreies Deutsch gemeint, also Schriftdeutsch/Hochdeutsch (wasimmer der korrekte Ausdruck ist). Aber das war halt das, was man in dem Haus geredet hat. Mit der Zeugin selber hat sie auch nicht gesprochen.

"große Gefahr" würde ich auch nicht sagen, aber gern ist man als Frau da in der Nacht nicht gegangen, wie mir einige erhählt haben.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 10:52
ME war es so, dass die Zeugin betonen wollte, dass der Streit mit jemandem geführt worden ist, der nicht gebrochen Deutsch gesprochen hat, bei dem es sich also nicht um einen Ausländer gehandelt hat. Das Erstechen mit einem großen Messer suggeriert, dass ein Ausländer der Täter war. Natürlich handelt es sich dabei um ein Vorurteil, aber die Zeugin hat das vermutlich auf Nachfrage der Polizei von vorneherein ausschließen wollen.

Alles andere ist sehr kompliziert und war mE so nicht gemeint. Dialektfreies Deutsch sprechen in Deutschland nur die Bewohner rund um Kassel. Alle anderen sprechen mit mehr oder weniger starkem Dialekt. Man erkennt meist sofort wo jemand herkommt. Da lässt sich nichts verbergen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 11:02
@AngRa

Darauf wollte ich hinaus. "Akzentfrei" würde suggerieren, dass es sich um einen Inländer handelt, aber durchaus mit Tiroler, Niederösterreichischem etc. Dialekt.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 11:35
@nephilimfield Das würde wohl bedeuten, dass die Zeugin selbst Ausländerin war, denn jeder Einheimische oder Hier-Aufgewachsene könnte sagen, ob das nun Dialekt war oder nicht, gerade, wenn sich zwei lautstark streiten. Ich würde sogar sagen, dass die meisten den Dialekt erkennen könnten, zumindest grob. Ich hab das so in Erinnerung, dass es eben kein Dialekt und kein gebrochenes Deutsch war. Aber dazu (dialektfrei) findet sich in den Medien nichts. Komisch, dass das auch so kompliziert formuliert wird dann.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.11.2013 um 12:28
@Roy_Makaay

Ich denke auch, dass mit dem Hinweis "akzentfrei" nur betont werden sollte, dass es sich nicht um einen Ausländer handelte. Mehr können wir, glaube ich, aus dieser Aussage nicht ableiten.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden