Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:01
Comtesse schrieb:Fraglich ist nur, ob sie denjenigen dann wirklich da getroffen hat oder nicht aus Frust anfing, da dann was zu trinken und so dann irgendwen anderen plötzlich "an der Backe" hatte,
Hmmm, aber sie wüsste zu dem Zeitpunkt noch nicht, ob sie jemand fährt. Hätte sie dann einfach so getrunken?
Ich kann sie nicht einschätzen, wenn man ein Kind hat ist man doch verantwortungsvoller, weil man ständig an das Kind denkt, die meisten zumindest?!
Und auf gut Glück einfach mal wohin fahren und hoffen, dass man XY trifft, hätte sie dann vllt. ihrer freundin gesagt "jetzt ist bestimmt xy auch dort und wir weg"
Vllt war sie schon ein stückweit verzweifelt und wollte möglichst schnell dem Kind eine männliche Bezugsperson geben.


melden
Anzeige
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:06
@Wolfshaag
Das sehe ich auch so. Sie war ganz sicher nicht hässlich, sie wurde allerdings von der Polizei als "stabil" beschrieben, was sie in so einer Location eben erstmal ein, zwei Klassen tiefer stellt.
Rein von der Optik, wieviele Männer sich nach ihr umgedreht haben, wenn man schonmal solche Locations besucht hat, weiss man, dass da, ich sag mal, ganz anders gekleidete Frauen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:13
@LIncoln_rhyME
Viel wichtiger finde ich meine Theorie zum Täter, denn im Gegensatz zu allen anderen Theorien, welche hier angeführt wurden, passt da alles zusammen, ohne viel wenn und aber.


melden
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:16
@Wolfshaag
Naja, alles passt da sicher nicht.
Bei Personal hätte das doch Gott und die Welt mitbekommen, oder?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:25
@LIncoln_rhyME
Was passt denn nicht?
LIncoln_rhyME schrieb: Bei Personal hätte das doch Gott und die Welt mitbekommen, oder?
Ach was, zum einen gab es da massig Personal, Thekenpersonal, Türsteher, Kellner, Versorger, Gläserschlepper, DJs, Roadies von Events, Köche, Kassenleute, Geschäftsführung, etc.
Zum anderen gehört es gerade bei dem Thekenpersonal zum Job mit den Gästen zu quatschen und zu flirten, da achtet kein Mensch drauf. Schon gar nicht in einem so großen Schuppen, wie der Turbo-Halle, wie sie hier genannt wurde.


melden
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:31
@Wolfshaag
Ua. die Heimfahrt inkl. der Umziehaktion passt in meinen Augen nicht.
Wenn er dort gearbeitet hat, geh ich mal davon aus, dass beide sich schon den Abend über gesehen haben. Wenn sie sich jzt. umzieht, muss der doch denken, die hat einen an der Kl.....
Ich würde das denken.
Außerdem hätte sie weit später fahren können, kurz vor Schluß.
So fuhr sie hin, in dem Wissen noch etliche Zeit alleine rumzustehen ohne mit dem Mann reden zu können, denn der musste ja arbeiten.
Später gerne mehr.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:38
@LIncoln_rhyME
Hast Du mal im Nachtleben gearbeitet? :D Sorry, aber Du machst Dir ein vollkommen falsches Bild.
Gerade weil sie wusste, er würde noch da sein, wenn sie wieder kommt, passt es zur Heimfahrt. Und sie soll sich nicht frisch machen, oder umziehen, weil er sie dann für doof hält? Wo lebst Du denn? Eine einfache Erklärung, wie sie wäre verschwitzt gewesen vom vielen Tanzen oder so, hätte das so erklärt, dass kein Mann sich da weiter drüber Gedanken gemacht hätte.
LIncoln_rhyME schrieb: Außerdem hätte sie weit später fahren können, kurz vor Schluß.
Auch falsch. Weisst Du wie oft ich erlebt habe, dass sowohl Mädels, als auch Typen stundenlang an einer Bar gestanden haben, auch alleine, wenn ihr "Angbetete(r)" dort arbeitete und nur zwischendurch mal Zeit hatte für ein paar Worte? Sehr oft, kann ich Dir sagen, fast jeden Abend.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 10:56
@Wolfshaag

Der Gedanke, dass sie einen Türsteher o.ä. Mitarbeiter da gut fand, ist echt nicht schlecht, ich habe es selbst schon erlebt, dass ich mit Freundinnen immer in bestimmte Läden musste, weil da dann an dem und dem Tag immer ein Typ arbeitete, den sie aus der Ferne die ganze Zeit lang anschwärmten und antanzten und sich ab und zu beim Getränkeholen einen Blick oder ein Lächeln von ihm abholten.

Da denke ich dann aber wieder, dass die Freundin dann doch wissen müsste, dass dem so war (Schwärmerei), es sei denn, die Freundin war keine ECHTE Freundin, sondern mehr eine Alibi-Begleitung, um dort hinzugehen, ohne ihr zu sagen, warum man gerade in DEN Laden möchte (auch schon erlebt).

Wiederum denke ich aber auch wie @LIncoln_rhyME, dass das dann doch zumindest von den Kollegen jemand hätte merken müssen, dass Typ XY an dem Abend mit einem weiblichen Gast abzog... Andererseits, wenn der jeden Abend eine Andere abschleppte, hätte man es sich evtl. nicht gemerkt. Einem Barkeeper würde man auch ohne weiteres eine Schnittwunde an der Hand von einem zerbrochenen Glas abkaufen, sowas passiert ja auch nicht selten. Nur das Motiv, sie zu töten, fehlt mir total. Wusste sie vielleicht irgendwas über ihn, hatte was Unkoscheres beobachtet und ihn so moralisch irgendwie "erpresst" (sei nett zu mir, dann verrat ich auch nichts von deinen krummen Geschäften hier o.ä.)?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 11:17
@diegraefin
Ich denke, es war kein Türsteher, denn die standen damals dort so weit ab vom "Schuss", dass das dort aufgefallen wäre. Außerdem hatten gerade die auch kaum Zeit, wie ich schon erklärt habe.
Weiter passt die Tatausführung irgendwie von meinem Bauchgefühl her nicht zu einem Türsteher, der hätte sie wohl eher totgeschlagen, ihr das Genick gebrochen, oder so, aber eher nicht erwürgt und erstochen.

Was die Freundin betrifft, gebe ich Dir recht, aber wie Du auch schon erwähnt hast, könnte es eine nicht so enge Freundin gewesen sein, oder eine Alibi-Begleitung.

Nee, gerade in der Turbohalle liegen die vielen Theken weit auseinander, ohne Sichtkontakt, weil der Laden relativ verwinkelt und zweistöckig war. Zudem waren die Hallen immer sehr dunkel. Aber es muss auch kein direktes Thekenpersonal gewesen sein, es könnte eben auch ein Versorger, oder Gläsersammler, bzw, Kellner gewesen sein, denn die kamen auch ohne Weiteres an Freigetränke. Auch bei denen wäre ein Schnitt durch Glas nichts Ungewöhnliches. Wie gesagt der Laden ist riesig und verwinkelt mit massig wechselnden Personal, da ist sogar eher unwahrscheinlich, dass da irgendwer drauf geachtet hat, wer nun mit wem abhaute.
Comtesse schrieb: Nur das Motiv, sie zu töten, fehlt mir total. Wusste sie vielleicht irgendwas über ihn, hatte was Unkoscheres beobachtet und ihn so moralisch irgendwie "erpresst" (sei nett zu mir, dann verrat ich auch nichts von deinen krummen Geschäften hier o.ä.)?
Nun da gibt es nun wirklich unzählige Möglichkeiten, was einen Streit hätte auslösen können. Vielleicht hatte er einen kleinen Penis und sie hat was dazu gesagt, oder er bekam keinen hoch, was weiß ich. Wie gesagt, da ist vieles möglich, was Leute zum Ausrasten bringen könnte, besonders, wenn sie einen an der Waffel haben.
Ich denke, es war kein geplanter Mord, sieht eher nach Wutausbruch aus.
Oder es könnte auch ein fehlgeschlagenes "Liebesspiel" gewesen sein. Manche Leute stehen ja beim Ficken auf Würgen und so Zeug. Vielleicht ist da was schief gelaufen, der Täter bekam Panik und wollte sicher gehen, dass sie auch wirklich tot ist.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 11:22
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Ich denke, sie wusste, dass sie dort jemanden treffen würde, wenn ich ihren Aufwand richtig deute.
Nur glaube ich nicht, dass es ein Gast der Turbinenhalle war. Ich würde eher darauf tippen, dass der Typ dort arbeitete, denn dann wusste sie auch, dass der Typ dort war und es erklärt, warum die Freundin nichts mitbekam, warum sie erst heim fuhr, sich frisch machte und dann zurückkehrte. Es erklärt auch den Alkoholspiegel, etwa durch Freigetränke (da sagt Frau ja meistens nicht nein) und es erklärt auch, warum sie den Typen fahren ließ, der arbeitet ja dort, also "kannte" sie ihn, bzw. er ist nicht so wirklich fremd und es erklärt auch, warum der Fahrer wahrscheinlich nüchtern war, er musste nämlich arbeiten.
Diese Theorie ist eine schlüssige Erklärung und wäre eine naheliegende Variante. Vielleicht
sollte man der "Umziehaktion" nicht all zu viel Gewicht beimessen @locard. Zum einen wollte
sie sich einfach nur schnell frisch machen und zum anderen war es vielleicht einfach nur
vorausschauend da zu dem Zeitunkt noch nicht absehbar war wo die gemeinsame Zusammen-
kunft stattfinden wird.

In einem Punkt bin ich allerdings der selben Ansicht wie @LIncoln_rhyME und @diegraefin dass das
Thekenpersonal eigentlich schon etwas hätte mitbekommen müssen. Gerade auch wenn ein
weiblicher Gast überwiegend an der Theke "herumhängt" und im Verlauf dann auch noch
mit frischen Klamotten in Erscheinung tritt.

@diegraefin
Kein so schlechter Gedankengang mit dem Barkeeper und einer Schnittwunde. Selbst wenn
es keine Schnittewunde sonder eine hässliche Kratzwunde war kann man das auch als
Folge einer Auseinandersetzung mit einem Gast erklären. Auch diese Alibi-Funktion mit
der Freundin und dem anflirten klingt schon mal gut ;-)

@diegraefin
Comtesse schrieb:Nur das Motiv, sie zu töten, fehlt mir total.
Ich glaube nicht das es irgend so ein "Verrückter" war. Da ist nach dem GV etwas
vorgefallen, aber was. Das ist die große Frage. Ein vorsätzlicher Mord war da nicht
geplant. Ich kann´s mir jedenfalls nicht vorstellen. Wenn es sich bei den Foto´s im
Video um Tatortfoto´s handelt (ich gehe mal davon aus) dann gibt mir das Foto mit
dem ausgekippten Aschenbecher und den daneben liegenden Kippen (3 Stck.) und
der Asche Rätsel auf. Normal ist das jedenfalls nicht.



@Mauro
Mauro schrieb:Du schreibst, wenn ich das richtig verstehe, dass du es völlig normal findest
Ich habe da so meine eigenen Ansichten und könnte da einiges zu schreiben aber ich will
auf keinen Fall den Beitragsfluß mit meinen "verschrobenen" Ansichten" verwässern ;-)
Lassen wir es einfach so stehen. ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 11:42
Was ist nicht normal an den Kippen? Manche Raucher leeren den Aschenbecher erst, wenn er voll ist, die können da also schon länger gestanden haben, bevor sie beim Kampf vom Tisch fielen, oder?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 11:52
Hallo ihr Lieben,


es würde mich interessieren, ob seine DNA, die sie ja haben auf Grund der Blutspuren regelmäßig in die Datenbanken eingespeist werden für Abgleiche.Ich mmeine da gesellen sich doch sicher ständig neue Kandidaten durch andere Straftaten hinzu.
Auch wenn es nicht nach einer geplanten Tat aussieht, muss doch der Täter ziemlich gestört sein.Die Chance ist also recht groß, dass er erneut straffällig wird.
Schade , dass man keine Aussagen der Freunde hat zu ihrem Verhalten Männern gegenüber und dem Vater des Kindes.Das war entweder eine völlig planlose Eskalation mit sehr viel Glück, dass ihn keiner gesehen hat, oder ein vielleicht wahnsinniger, der auf sowas aus war.

lg Vegani


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:06
@diegraefin
Comtesse schrieb:Was ist nicht normal an den Kippen? ..............
Nun, zum einen bin ich auch Raucher, zum anderen frage ich mich wovon der
Ascher heruntergefallen sein soll. Auf dem Radiowecker kann ich jedenfalls
nichts erkennen was darauf hindeutet das er womöglich von dort herunter-
gefallen ist.

Andererseits kann ich mir nicht vorstellen das jemand seinen vollen
Ascher neben dem Bett stehen läßt (Geruchsbelästigung) bzw. die ausgekippte
Asche nebst Kippen einfach da liegen läßt und anschließend für mehrere Stunden
das Haus verläßt.

Nun ja, vielleicht sehe ich auch nur wieder etwas wo es eig. nix zu sehen gibt ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:16
Kann er nicht beim Kampf im Bett um Leben und Tod heruntergestoßen worden sein von Cindy oder dem Täter?

Vielleicht war der Täter Nichtraucher, und als er das Kinderbett sah und im Schlafzimmer den vollen umgekippten Aschenbecher neben dem Bett, rastete er aus, und wollte dem Kind eine passivrauchende Kindheit ersparen. ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:32
@diegraefin
@Lohengrin
Ist doch für den Fall ziemlich egal, oder irre ich mich da?


melden
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:51
@Wolfshaag
Egal ist in Mordfällen erstmal generell gar nichts.
Und da es zum Tatgeschehen selbst gehören könnte, könnte es sogar ganz wichtig sein.


@Lohengrin
Als Suchtmensch weisst du, dass ein einfacher dummer Stoß von oben auf die Kante reicht und das Ding sich erstmal entleert.

Ist dein ein Tisch aus Lochblech und Glasplatte drauf? Das spiegelt so, oder liegt das an der Aufnahme?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:54
@LIncoln_rhyME
LIncoln_rhyME schrieb: Egal ist in Mordfällen erstmal generell gar nichts.
Und da es zum Tatgeschehen selbst gehören könnte, könnte es sogar ganz wichtig sein.
Könnte, könnte, könnte, komm mit Argumenten, nicht mit sowas Unsinnigen. DNA ist durch Blut bekannt und der umgekippte Aschenbecher hat nur für den Tathergang eine Relevanz, nicht für die Ergreifung des Täters, zumindest in dem Fall nicht.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 12:59
@Wolfshaag

Mal bisschen hü mit den wilden Pferdchen im Tonfall bitte.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:00
Mal ne Frage!? Der Täter muss doch dann auch irgendwie wieder dort weggekommen sein?! An einem Sonntag vielleicht nicht so einfach?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:01
@diegraefin
Danke, ich brauche keine Belehrungen. ;)

@Lara1973
Der wird zu Fuss gegangen sein und sich vielleicht später ein Taxi gerufen haben, oder in eine Bahn/Bus gestiegen sein.


melden
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:02
@diegraefin
Du hast Recht.
Da Wolfshaag in nahezu allen Threads in denen er auftaucht die Lösung quasi schon vorher wusste ist eine Diskussion mit diesem Diskussionspartner nicht möglich.
In Bälde wird er sicher die ersten Mörder überführt haben.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:02
@diegraefin
Das habe ich auch schon vermutet das der Ascher bei dem Kampf umgekippt
sein könnte. Was mich aber weitaus mehr interessiert, war der Aschenbecher
schon voll als die beiden im Schlafzimmer waren oder ist er erst "nachher"
benutzt worden.

Wenn der Aschenbecher also leer war und erst danach zum Einsatz kam, dann
kann man davon ausgehen das es 3 volle Zigarettenlängen noch relativ friedlich
zugegangen ist. Schaut man sich die Kippen etwas genauer an dann kann man
erkennen das alle drei die gleiche aufgerauchte Länge haben und nicht zerdrückt
sondern sorgfältig "ausgestampft" wurden.

@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Könnte, könnte, könnte,................
Auch wenn es in deinen Augen keine Argumente mit Relevanz sind dann muß es
jedem unbenommen bleiben seine Eindrücke wieder zu geben. Und damit
schließe ich mich der @diegraefin an. ;-) Habe aufgrund deines "Protestes"
@Wolfshaag schon mal einen Teil meines Textes gelöscht. ;-) Schade, es war
so schön friedlich hier.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:06
Wolfshaag schrieb:Danke, ich brauche keine Belehrungen. ;)
Wir auch nicht! ;)
Wolfshaag schrieb:Könnte, könnte, könnte, komm mit Argumenten, nicht mit sowas Unsinnigen.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:07
Dann liegt es doch sehr nahe, dass der Täter ziemlich in der Nähe gewohnt haben muss! Das erklärt für mich dann auch die gemeinsame Heimfahrt... und wenn nicht weit weg gewohnt hat, kannte man sich doch bestimmt!?


melden
Anzeige
LIncoln_rhyME
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

03.08.2013 um 13:10
@Lara1973
Die Frage nach dem nachhause kommen ist gut.
Lief er, fuhr er, nahm er öffentliche Verkehrsmittel, Taxi.
Hoffentlich wurden Taxiunternehmen und Busfahrer befragt, das wäre auch eine Chance gewesen.


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt