Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Maria Baumer

7.614 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, 2012, Wald, Regensburg, Maria Baumer, Spaten, Lorazepam
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Maria Baumer

Maria Baumer

31.07.2020 um 21:23
Die geschmacklose Diskussion über das Körpergewicht der MB und welche Männer schlankere Frauen bevorzugen endet auf der Stelle.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 21:24
Maria Baumer wurde nicht zu irgendeinem Zeitpunkt ermordet. Sie hatte gerade ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und hatte die neue Arbeitsstelle angetreten. Außerdem war sie gerade zur Vorsitzenden der KLJB gewählt worden. Sie war also sehr erfolgreich, was ihrer resoluten und energischen Art entsprach. im Gegensatz dazu hat der TV sein Medizin-Studium an die Wand gefahren. Ich denke, er hat sich nicht zufällig wenige Monate davor eine labile und schwache Frau gesucht, die seinem Opfer-Schema entsprach und eine ihm gegenüber schwächere Position innehatte.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 21:32
dievo
schrieb:
Im Gegensatz dazu hat der TV sein Medizin-Studium an die Wand gefahren. Ich denke, er hat sich nicht zufällig wenige Monate davor eine labile und schwache Frau gesucht, die seinem Opfer-Schema entsprach und eine ihm gegenüber schwächere Position innehatte.
Ich frage mich auch, welche Pläne er ursprünglich mit dem Medizin-Studium verfolgte. Im schlimmsten Fall war es vielleicht die Hoffnung, als angesehener Arzt später noch besser heimlich seine Vorlieben ausleben zu können. Als respektable Ehefrau hätte MB womöglich sehr gut zu der gutbürgerlichen Fassade gepasst, die ihm dabei vorschwebte.

Als sich der Plan vom Arztberuf zerschlug, gab er möglicherweise ein Stück weit seine Selbstbeherrschung auf und ging um so aggressiver auf die Suche nach Opfern - während seine Verlobte ihm zunehmend im Weg stand.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 22:28
Auch wenn die Frage bzw. der Hinweis nicht opportun ist, so sind doch die wesentlichen technischen und logistischen Fragen dieses Tötungsdeliktes nicht beantwortet.
Ich erinnere mich an ein Post hier, wo ein Mitforist von "Merkwürdigkeiten über Merkwürdigkeiten" geschrieben hat.

Es ist nun einmal die wesentliche "jumping point"-Frage, wie der Leichentransport logistisch von statten gegangen sein soll.
Entschuldigung @Photographer73 aber die Frage ist doch, wie eine Person den Leichnam transportiert haben will, oder ob dafür zwei Personen erforderlich waren. Oder ob eben kein Transport stattgefunden hat, da die Tötung direkt am Leichenfundort stattgefunden hat. Das kann aber wiederum nicht sein, wenn der PC in der Wohnung CF/MB von einem der beiden persönlich um 23:37 hochgefahren wurde, da das zeitlich nicht funktioniert.
Sorry, aber es ist mir ein absolutes Rätsel, wie man einen Leichnam auf der Wohnung in der Dechbettener Straße in Regensburg ungesehen wegschaffen kann (das Haus ist mit dem PKW nicht richtig anfahrbar, gegenüber ist eine Gaststätte, überall Wohnungen).

Übrigens beträgt die Fahrtzeit vom Pferdehof in die Wohnung CF/MB maximal 20 min, eher kürzer, überhaupt hat man nachts nur eine Ampel (je nach Routenwahl).

Eine weitere Merkwürdigkeit ist die gefundene Damenbinde am Leichenfundort. Auch das ist leider zu Diskutieren. Wie kommt die da hin, sollte sie dem Opfer gehören. Wenn MB ihren Periode zum Tatzeitpunkt hatten, hätte sie eben an dem Grillabend nicht ausreiten können. Also ist eins falsch, entweder die Binde oder der Ausritt.

Übrigens besonders skurill ist wohl noch die Gruppe von Personen, die Pilze sammelnd die sterblichen Überreste entdeckt haben. Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, eine Gruppe von Personen aus einem buddistischen Seminar, die von der Schwägerin des CF geleitet wurde, und diese Gruppe findet die sterblichen Überreste exakt am Jahrestag der geplanten Hochzeit...

Ich kann das ganze absolut nicht einordnen, aber meine Lebenserfahrung sagt mir immer, dass es keine Zufälle gibt.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 22:50
pannettone
schrieb:
Eine weitere Merkwürdigkeit ist die gefundene Damenbinde am Leichenfundort. Auch das ist leider zu Diskutieren.
Also ist eins falsch, entweder die Binde oder der Ausritt.
Nein, genau das ist nicht nochmal zu diskutieren.
Und wenn du behauptest, eines davon sei falsch, dann widerlege doch bitte alles, was dazu längst ausgeführt wurde.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 22:55
Vielleicht war er auch komplett überfordert mit so einer taffen Frau und hatte keine Strategie sich aus der Beziehung zu lösen.

Scheinbar war er ja zu allen immer nett, hilfsbereit und hat überall geholfen... Konnte er vielleicht nicht nein sagen?

Würde erklären, warum er sich an Kindern vergreift und Frauen die ihm überlegen sind mit Medikamenten ruhigstellt.

Maria war überzeugt davon das er Arzt wird und er komplett überfordert.

Das rechtfertigt seine Tat nicht im geringsten!
Mich würde interessieren was er zuvor für Beziehungen hatte und wie die Trennungen waren.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:06
@pannettone

Anschließend an @Photographer73 letzten Beitrag würde ich als Frau auch deutlichst darauf bestehen, dass weder Damenbinde noch starke Unterleibsschmerzen noch Ausritt mit dem Pferd einander ausschließen und darauf hoffen, dass - wie @emz das schon schön formuliert hat - dies keinerlei Beachtung mehr in diesem Thread findet.

(Ja, mit starken Unterleibsschmerzen möchte man sich am liebsten gar nicht bewegen - weder zur Arbeit noch zu Freizeitaktivitäten. Aber wenn man - wie es bei starken Unterleibsschmerzen nicht unüblich ist - zu Medikamenten greift um diese zu lindern, kann man reiten, schwimmen, Fahrrad fahren, Bergsteigen etc. ... und sollte das auch unbedingt tun! Bewegung hilft, die schmerzhaften Krämpfe zu lösen, so dass man letztlich weniger Schmerzmittel "nachlegen" muss, als wenn der Körper in Ruhe verharrt.)

Unabhängig davon könnte die Damenbinde - so sie denn überhaupt Maria gehörte - Aufschluss über den Todeszeitpunkt liefern, sofern man ihren Menstruationskalender kennen würde. Da dies jedoch noch nie thematisiert wurde, gehe ich aber davon aus, dass man diesen nicht kennt und sich dementsprechend auch keine Rückschlüsse ziehen lassen.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:06
Ludwig01
schrieb:
Hallo zusammen!
Um einen anderen Aspekt aufzugreifen: Ist eigentlich bekannt, auf welchem Weg der Angeklagte seine Zulassung zum Medizinstudium erworben hat (Wartezeit, Auswahlgespräch...)? Der Notendurchschnitt im Abiturzeugnis wird es wohl eher nicht gewesen sein.
Wie lange hat er studiert, und welche Leistungen hat er im Studium nachweisbar erbracht (Scheine, Praktika)? Ich befürchte, auch über den Studienerfolg (bzw. wohl eher -misserfolg) hat er sein Umfeld im Ungewissen gelassen.
@Ludwig01

Ich habe es aus früheren Diskussionen so in Erinnerung, dass CF offenbar den erforderlichen Abiturnotenschnitt für das Medizinstudium nicht hatte, und deshalb die Ausbildung zum Krankenpfleger absolvierte, um dadurch die Wartezeit auf einen Studienplatz zu überbrücken.
Als er das Medizinstudium dann schließlich beginnen konnte, arbeitete er jedoch weiterhin als Krankenpfleger. Mit dieser Doppelbelastung hatte er sich mMn total übernommen.

Im der XY-Studiosendung vom 28.11 2012 hat CF offennsichtlich gelogen mit seiner Behauptung, so gut wie alle Leistungsnachweise für die Zulassung zur Physikum zu haben.
In Wahrheit war er meilenweit davon entfernt ....


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:07
pannettone
schrieb:
Ich kann das ganze absolut nicht einordnen, aber meine Lebenserfahrung sagt mir immer, dass es keine Zufälle gibt.
Subjektiv mag es ja so sein. Doch da machst Du es Dir schon sehr leicht. Zum Glück denken weder Ermittlungsbehörden noch Gerichte so.

Nüchtern betrachtet gibt es Zufälle, wenn zwischen zwei Ereignissen keine kausale Erklärung gefunden werden kann. Das ist wissenschaftlich betrachtet ziemlich häufig der Fall. Nun kann man hier mutmaßen, dass es eine Kausalität geben müsse, weil es keine Zufälle geben könne. Oder der kausale Zusammenhang existiert, wir kennen ihn aber nicht oder er wird uns verschwiegen. Aber das immer ein naturalistischer Fehlschluss vom Sollen auf das Sein. Um damit wertlos.

Gleiches gilt für die Damenbinde: Dazu ist genug gesagt und das Fundstück Maria eindeutig zugeordnet worden.
Trafo
schrieb:
Vielleicht war er auch komplett überfordert mit so einer taffen Frau und hatte keine Strategie sich aus der Beziehung zu lösen.
Maria Baumer war kurz vor ihrem Tod Vorsitzende des Bayerischen KLJB geworden. Das ist kein Taubenzüchterverein, das ist mit 26.000 Mitgliedern ein mächtiger katholischer Verband, der gerade in Bayern auch politisch bedeutend ist. Treffen mit dem Ministerpräsidenten, Kardinälen und anderen "wichtigen" Menschen, Termine, Reisen, Strategiegespräche und Interviews mit den Medien. Das ist Sprungbrett für eine politische oder kirchliche Karriere.

Christian F. muss sich enorm unter Druck gesetzt gefühlt haben. Inwieweit er über seine eigene "Karriere" gelogen hat, wird vermutlich noch Thema vor Gericht sein.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:11
pannettone
schrieb:
Es ist nun einmal die wesentliche "jumping point"-Frage, wie der Leichentransport logistisch von statten gegangen sein soll.
Wenn das tatsächlich ein so überaus wichtiger Punkt ist, dann sei versichert, dass die Verteidigung ihn bestimmt anführen wird. Bis dahin ist eben noch Geduld angesagt.
pannettone
schrieb:
Ich kann das ganze absolut nicht einordnen, aber meine Lebenserfahrung sagt mir immer, dass es keine Zufälle gibt.
Doch, nennt sich Kommissar Zufall. Wenn ich mir nur mal anschaue, wann die Fräsmaschinen umgestellt wurden.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:19
monstra
schrieb:
Maria Baumer war kurz vor ihrem Tod Vorsitzende des Bayerischen KLJB geworden. Das ist kein Taubenzüchterverein, das ist mit 26.000 Mitgliedern ein mächtiger katholischer Verband, der gerade in Bayern auch politisch bedeutend ist. Treffen mit dem Ministerpräsidenten, Kardinälen und anderen "wichtigen" Menschen, Termine, Reisen, Strategiegespräche und Interviews mit den Medien. Das ist Sprungbrett für eine politische oder kirchliche Karriere.
Das erklärt auch, warum sie darüber nachdachte, die Arbeitszeit bei ihrer neu angetretenen Arbeitsstelle zu reduzieren. Darüber soll er ja recht ungehalten sein.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:27
@monstra
Deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass er mit so einer taffen Frau vermutlich überfordert war.....
Weiß nicht was der Vergleich mit den Trauben soll :D

@Aggie
Die Lüge im xy Beitrag musste wahrscheinlich sein damit sein Konstrukt nicht zusammenfällt


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:32
emz
schrieb:
, nennt sich Kommissar Zufall. Wenn ich mir nur mal anschaue, wann die Fräsmaschinen umgestellt wurden.
Sorry, es ist doch etwas anderes, ob eine Fräsmaschinen umgestellt wurde oder ob eine Personengruppe, die in gewisser personeller Verbindung mit dem vermeintlichen Täter steht an einen interessanten Datum eine über 16 Monate verschwundene Leiche findet. Das sind einfach zuviel Zufälle!

Ich wurde hier übrigens zwischenzeitlich von einer kompetenten Mitforistin aufgeklärt, dass Reiten und Regelschmerzen sich nicht ausschließen würden.

@emz, weder habe ich den Job der Verteidiger hier zu erledigen, noch Sie den des Staatsanwaltes, dennoch sehe ich keine Möglichkeit außer beamen, den Leichnam aus dem Anwesen Dechbettener Straße Regensburg ungesehen und ohne Spuren zu verbringen. Das muss definitiv anders gelaufen sein.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:40
pannettone
schrieb:
Wenn MB ihren Periode zum Tatzeitpunkt hatten, hätte sie eben an dem Grillabend nicht ausreiten können.
was ist das fuer ein bescheuerte Klischee? Frau kann während der Tage der Menstruation alles machen. Baden, Wandern, gehen, liegen, sex oder reiten, zur Vorlesung oder zum Einkaufen...
pannettone
schrieb:
mehr, wo ich es gelesen habe, eine Gruppe von Personen aus einem buddistischen Seminar, die von der Schwägerin des CF geleitet wurde, und diese Gruppe findet die sterblichen Überreste exakt am Jahrestag der geplanten Hochzeit...

Ich kann das ganze absolut nicht einordnen, aber meine Lebenserfahrung sagt mir immer, dass es keine Zufälle gibt.
Es ist ein sehr besonderer Zufall und man könnte transzendenz anführen... Die buddhistische Gruppe hat sich mit dem verschwinden von MB vermutlich auseinander gesetzt. Es bleibt aber ein Zufall, ausser: das Gericht hat Indizien auf, nennen wir es so, rudimentäre insider wissen
Trafo
schrieb:
anwesend
Vielleicht war er auch komplett überfordert mit so einer taffen Frau und hatte keine Strategie sich aus der Beziehung zu lösen
davon gehe ich aus. Früher oder später haette sie seine Machenschaften durchblickt. Spätestens wenn ein bluttest auf Drogen und ko tropfenrueckstaende positiv ausgefallen wäre. Die durch tavor ausgelösten erinnerungsluecken von 2 Frauen sind jedenfalls dokumentiert und cf ist als Verursacher ueberfuehrt.
Schneewi77chen
schrieb:
Unabhängig davon könnte die Damenbinde - so sie denn überhaupt Maria gehörte - Aufschluss
vielleicht hat sie sie einfach nur wie eine slipeinlage getragen. Wird ja keine xxxl binde gewesen sein. Binde und slip als "einziges bekleidungsstueck" deuten fuer mich auf eine naechtl tatzeit hin und auf eine Tat in der Wohnung.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:50
Seidenraupe
schrieb:
was ist das fuer ein bescheuerte Klischee? Frau kann während der Tage der Menstruation alles machen. Baden, Wandern, gehen, liegen, sex oder reiten, zur Vorlesung oder zum Einkaufen...
das Klischee stammt nicht von mir, sondern wurde hier mehrfach von Frauen kommuniziert. Ich als Mann bin da definitiv nicht fachkompetent. Aber wenn ich starke Bauchschmerzen habe setze ich mich nicht auf ein Pferd, soviel Kompetenz habe ich dann schon.
Seidenraupe
schrieb:
deuten fuer mich auf eine naechtl tatzeit hin und auf eine Tat in der Wohnung.
und wie ging es dann Ihrer Meinung nach weiter? Schauen Sie sich auf google earth das Anwesen an, exakte Adresse finden sie mit einer einfachen google Recherche. Wie bekommen sie da eine Leiche weg?


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:51
@pannettone 22.28

Es muss nicht eine herkömmliche Damenbinde gewesen sein, vielleicht war es auch nur eine Slipeinlage. Dann erübrigt sich die Diskussion um die Menstruation, die normalerweise nicht vom Reiten abhält.


melden

Maria Baumer

31.07.2020 um 23:58
An den haupttagen der Menstruation tragen die meisten maedchen/Frauen wohl Tampon. Eine Damenbinde dann eher zum Ende der Regelblutung. Endometriose verursacht starke regelschmerzen. Wie wir von Zeugenaussagen und von der xy Sendung wissen, war Maria am Vorabend ihres Verschwindens fröhlich feiernd und gut gelaunt. Sie ist ausgeritten.

Die Unfalltheorie kann man getrost vergessen. Kein Krankenpfleger resp Student der humanmedizin greift zu brandkalk und zu einem vorbereiteten Grab, wenn der Gaul seiner Verlobte durchgeht, sie vom Pferd faellt und sich tödliche Verletzungen zuzieht. Passt auch nicht zu den Google ergriffen. Der Angeklagte hat nicht gegoogelt, wie man ein Pferd scheu macht, so dass es seinen Reiter boese abwirft.
Der Sack ist zu, meiner Meinung nach. Ich wette keinen Pfifferlinge darauf, daß er als freier Mann am Ende des Prozesses den Gerichtssaal verlaesst


melden

Maria Baumer

01.08.2020 um 00:02
pannettone
schrieb:
eine Personengruppe, die in gewisser personeller Verbindung mit dem vermeintlichen Täter steht
In welcher personellen Verrbindung stehen denn die drei Pilzsammler zum Beschuldigten?
pannettone
schrieb:
@emz, weder habe ich den Job der Verteidiger hier zu erledigen, noch Sie den des Staatsanwaltes, dennoch sehe ich keine Möglichkeit außer beamen, den Leichnam aus dem Anwesen Dechbettener Straße Regensburg ungesehen und ohne Spuren zu verbringen. Das muss definitiv anders gelaufen sein.
Du siehst keine Möglichkeit, ich befasse mich nicht damit, aber die Staatsanwaltschaft wird da sehr exakte Vorstellung von einem Leichentransport vorbringen können, wenn der Verteidiger das ebenso wie du für nicht möglich hält. Abwarten.
pannettone
schrieb:
Ich als Mann bin da definitiv nicht fachkompetent. Aber wenn ich starke Bauchschmerzen habe setze ich mich nicht auf ein Pferd, soviel Kompetenz habe ich dann schon.
Wenn du starke Bauchschmerzen hast, dürften sich die nicht anfühlen wie eine Endometriose am ersten, zweiten Tag. Du meinst auch überall mitgackern zu müssen.


melden

Maria Baumer

01.08.2020 um 00:07
nein @emz, betreffend rumgackern würde ich mir nicht erlauben, in Ihrer Kernkompetenz zu wildern.


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt