Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.624 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 13:56
Nagut...was soll man nun machen? Der markbert lebt also heute immer noch im München und zwar ganz normal?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 13:58
@latte3
Wurde hier nicht mal etwas erwähnt, dass er irgendwie bei der Bundeswehr ist? Ob er allerdings noch in München lebt, keine Ahnung. Aber das kann dir sicher blackfairy beantworten, weil sie heute mal geschrieben hat, dass sie das mit dem Verkaufen von 2 Personen gehört hat, die Markbert kennen. Diese 2 Personen können blackfairy bestimmt auch sagen, wo Markbert jetzt lebt, denke ich mal.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 14:38
@bärlapp

mit "unverbraucht" ist gemeint, dass Sonja in ihren jungen Jahren noch nicht im Rotlichtmilieu angesiedelt war und auch keine ständig wechselnden Beziehungen vorzuweisen hatte.

Was Robert betrift, ist es völlig gleich, wo er lebt. Niemand wird ihm auch nur ein Häutchen krümmen!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 14:50
@Mauro
Das ist auch gut so, solange man nicht beweisen kann, dass er mit dem Verschwinden von Sonja etwas zu tun hat.

Wer weiß überhaupt was über ihre Beziehungen? Diesbezüglich ist ja gar nichts bekannt, außer das was ihre Eltern erzählen und ich denke jetzt mal nicht, dass irgendeine 19-jährige den Eltern von einem z.B. One-Night-Stand erzählen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 14:56
@Bäarlapp

Dann sind wir uns einig, was R. betrifft.

Doch denke ich, sollte man den Eltern schon Glauben schenken, wenn sie mitteilen, dass Sonja innerhalb der Woche nicht ausgegangen ist, sondern eher an den Wochenenden und dann oftmals mit Freundinnen.

Was spricht dagegen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 14:56
@bärlapp

Sorry, falsche Eingabe des Pseudonym!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 14:57
@Mauro

Spricht nichts dagegen, besagt aber noch lange nicht aus, dass ihre Eltern, über jeden sex. Kontakt, den ihre Tochter hatte, informiert waren, wäre ja auch außergewöhnlich. Ich denke, dass diesbezüglich jede Tochter ihre Geheimnisse hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:00
@bärlapp

Jede Tochter...so weit würde ich jetzt nicht gehen! Da gibt es durchaus unterschiedliche Verhaltensweisen.

Ich habe jedoch das Gefühl, einige User wollen Sonja in diesem besonderen Licht sehen, mit Sexkontakten, Kiffen, Dealen, etc. was immer sie davon haben....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:01
@Mauro

Ja, so hält es sich die Waage. Es ist weder erwiesen, dass Markbert mit dem Verschwinden zu tun hat, noch ist erwiesen, dass Sonja tatsächlich genauso war, wie ihre Eltern sie beschreiben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:08
@bärlapp

Doch ist es interessant, wie einige User sie im Licht der cleveren, undurchsichtigen Femme Fatale sehen und andere durchaus bereit sind, sie jung, unerfahren und naiv sehen zu wollen.

Ich gehöre zu letzteren und glaube den Eltern. Sonja war eine ganz normale Jugendliche und reagierte ihrem Alter ensprechend. Doch sie erkannte evtl. Gefahren noch nicht und ließ sich bspw. an besagtem Abend aus dem Haus locken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:11
@Mauro

... Mir geht es ähnlich, ich sehe Markbert hier nicht als ein kleines 17-jähriges Ungeheuer, dass Mädchen aus dem Haus lockt und verkauft.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:15
@bärlapp

Schon sind wir wieder bei R. angelangt.

Auch ich sehe diesen damals Jugendlichen nicht als Monster. Im Gegenteil, er hatte evtl. "Kontakte" und hat in seiner jugendlichen Unerfahrenheit evtl. mitgewirkt, sich dem Ausmaß, dessen was passieren würde, nicht bewußt...zum damaligen Zeitpunkt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:25
@Mauro

Wie kommst du überhaupt dazu, in Betracht zu ziehen, dass er beteiligt war? Für mich gilt er solange als unschuldig, bis das Gegenteil erwiesen ist. Ich finde nämlich mit diesen ständigen Verdächtigungen kann man einen Menschen seelisch kaputt machen. Aber komischer Weise scheint, das bei Markbert erlaubt zu sein, während hier nichts erwähnt werden darf oder vermutet, was evtl. Sonja nicht als unschuldiges Mädchen aussehen lassen würde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 15:33
@bärlapp

Bitte halte dich an das Geschriebene! Wir wollen jetzt keine weitere hochschaukelnde Diskussion führen, ich habe dazu keine Lust! Alles ist bereits gepostet worden.

Robert gilt als unschuldig, doch die Ungereimtheiten sind für mich gravierend. Nicht mehr und nicht weniger!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 16:49
Ach Leute, lest mehr Krimis oder Fachliteratur. Jeder Ermittler weiß: Follow the money. Jetzt mal gesponnen, Markbert hätte Sonja wirklich verkauft. Hm, für drei Mark fuffzich oder für wie viel? Und wohin mit dem Geld? Wenn er ein Konto eröffnet oder sich Dinge kauft, die nicht zu einem 17-Jährigen passen, wäre er sofort aufgeflogen. Er wird sich kaum pünktlich zum 18. Geburtstag einen Porsche und eine Villa in Grünwald geleistet haben.

Weil er Sonja gern hatte, müsste es schon eine höhere Summe gewesen sein und nicht nur ein paar hundert Euro. Doch eine finanziell bestens ausgestattete kriminelle Organisation hätte sich das Geld sparen können. Fingierte Anfrage beim Einwohnermeldeamt, und schwupp, hätte man die Adresse gehabt. Wenn Kriminelle so gut sind, dass sie eine Frau ohne Spuren zu hinterlassen verschleppen können, schaffen sie das auch ohne die Hilfe eines 17-Jährigen. Beziehungsweise hätten sie Markbert gleich mit verschwinden lassen, damit er nix ausplaudert.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 17:31
@Egi

Gratuliere. Toller Beitrag. Ganz genauso wäre es gewesen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 18:04
@bärlapp
Zitat von bärlappbärlapp schrieb:@latte3
Wurde hier nicht mal etwas erwähnt, dass er irgendwie bei der Bundeswehr ist? Ob er allerdings noch in München lebt, keine Ahnung. Aber das kann dir sicher blackfairy beantworten, weil sie heute mal geschrieben hat, dass sie das mit dem Verkaufen von 2 Personen gehört hat, die Markbert kennen. Diese 2 Personen können blackfairy bestimmt auch sagen, wo Markbert jetzt lebt, denke ich mal.
Ist das nicht irrelevant wo er heute lebt und wo er arbeitet?


@Mauro
Zitat von MauroMauro schrieb:Was "Maria" und den Anruf betrifft...das allerdings kann ich nun wirklich nicht glauben. @DieKrähe war dabei? Gibt es in all den Medienberichten einen Nachweis, dass Robert am frühen Morgen eine Frau angerufen hat? Ich und einige andere User ebenso hatten vermutet, dass dieses harmlose Telefonat von R. der Startschuß war...mach dich bereit, wir verlassen jetzt die Wohnung.
@DieKrähe war nicht dabei. Er weiß aber genau so wie ich, dass es diesen Anruf bei Maria gab. Es steht meines Wissens nach in keiner Zeitung etwas von diesem Anruf. Vielleicht weil es nicht als wichtig erachtet wurde?!
Es wäre auch dumm gewesen von Markbert wenn er so einen Anruf wie du meinst von der Wohnung aus getätigt hat. Denn er musste eigentlich wissen, dass die Polizei später den Telefonanschluss überprüfen wird. Aber vor der Tür war ja eine Telefonzelle. Vielleicht hat er die benutzt? Einmal schnell die Treppen runterlaufen und kurz telefonieren geht schnell. Man sagt "ich geh mal aufs WC" und läuft runter und ruft an. Es reicht ja sogar wenn man nur durchklingeln lässt als Zeichen.


@Egi
Zitat von EgiEgi schrieb:Ach Leute, lest mehr Krimis oder Fachliteratur. Jeder Ermittler weiß: Follow the money. Jetzt mal gesponnen, Markbert hätte Sonja wirklich verkauft. Hm, für drei Mark fuffzich oder für wie viel? Und wohin mit dem Geld? Wenn er ein Konto eröffnet oder sich Dinge kauft, die nicht zu einem 17-Jährigen passen, wäre er sofort aufgeflogen. Er wird sich kaum pünktlich zum 18. Geburtstag einen Porsche und eine Villa in Grünwald geleistet haben.
Also wer aus so einer Sache Geld erhält und das dann auf ein Bankkonto einzahlt, der müsste schon selten blöde sein. Das muss ja sogar der dümmsten Person klar sein, dass sowas viel zu leicht nachvollziehbar wäre. Sorry aber den Einwand kann ich nicht ernst nehmen.

Und Geld kann man auch nach und nach in kleineren Beträgen ausgeben. Man kann es auch komplett einige Jahre einbunkern und gar nicht anrühren.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 18:14
Das was @blackfairy2013
über das Geld schreibt ist nun wirklich zutiefst Logisch.
Das ganz in der Nähe der Wohnung Schellingstr. Damals eine Telezelle stand ist
in der Diskussion schon länger bekannt.
Theoretisch** könnte diese natürlich eher nach Verlassen der Wohnung benutzt worden
sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 18:16
Nein, es ist eben nicht logisch. Dann hätte Markbert spätestens bei der Euro-Einführung ein Problem gehabt. Und wenn er heute bei der Bundeswehr arbeitet (evtl. als Offizier?) musste er diverse Sicherheitsüberprüfungen durch den MAD (Militärischer Abschirmdienst) überstehen. Backgroundcheck etc. Zu einem Bundeswehrangehörigen würde ein auffälliger, aufwändiger Lebensstil nicht passen. Also nochmal: Warum sollten kriminelle Menschenhändler ausgerechnet einen 17-jahrigen Schüler anheuern? Der würde das Risiko solch einer Aktion erhöhen und nicht minimieren. Soweit ich mich erinnere, griffen Geheimdienste wie Mossad, KGB und Stasi bei spektakulären Entführungen (z.B. Adolf Eichmann) nicht auf die Hilfe von Jugendlichen zurück.

P.S. Wie viel hätte er denn für den "Verkauf" Sonjas bekommen sollen. Bitte mal eine Summe nennen, habe darüber keinerlei Vorstellung.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.12.2013 um 18:26
@Egi
Woher weist Du denn das M. einen Aufwendigen Lebensstil führt?
Ob er bei der Bundeswehr arbeitet wissen wir ja gar nicht und wenn ja was er da macht.
Und was da Geheimdienste überprüfen,Background und was weis ich??


melden