weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:46
http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/das-schreckliche-ende-von-kristin-62482.html

Hier steht noch einmal, wie die Leichenteile aufgefunden wurden - Isar-Rechen bei Landshut ist ganz schön weit von München entfernt für jemanden, der gewollt hätte, dass man die Teile findet.

Und auch die Beschreibung des anderen Fundortes klingt eher nach Zufall: wer schaut schon in einen Müllsack, den er im Wald findet?!


melden
Anzeige
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:47
Wenn er es gewollt hätte, dass man die Teile findet: WO SIND DANN DIE ANDEREN STÜCKE? Torge!!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:48
Danke für die Infos nochmal^^

Trotzdem bin ich der Meinung , wenn ich eine Leiche loswerden will und zwar so das sie niemals gefunden wird , dann steck ich doch kein Bein in eine Mülltüte und schmeiss sie in den Wald. Genausowenig würd ich irgendwas einfach unbeschwert in einen Fluss schmeissen , die Wahrscheinlichkeit ist doch auf jedenfall gegeben das es gefunden wird.

Wieso nicht nach dem Zerteilen die Einzelteile an verschiedenen Orten im nirgendwo vergraben? Und das ist wirklich eklig .__.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:49
Ihr glaubt doch nicht der geniale Taximörder von München, der ohne Zeugen töten kann, ist so blöd und legt den Fuß von einem Opfer aus Versehen in einer Plastiktüte in einen Wald ganz dicht neben eine Wohnsiedlung, nachdem er sie bereits bei sich zu Hause in der Gefriertruhe hatte? Und den Arm hat er in die Isar geworfen, weil er dachte der kommt nicht hoch?

Das glaube ich bestimmt nicht. Der hatte wohl den Kick gebraucht die Öffentlichkeit zu schocken. Immerhin wusste ja auch niemand was mit Kristin passiert war, bevor nicht die Teile auftauchten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:50
Ich nehme mal an, dass der Rechen am Eingang oder Ausgang einer der Stauseen bei Landshut ist, man das Bein also oberhalb in die Isar geworfen hat.

Die Isar mündet bei Deggendorf/Plattling in die Donau, d.h. sie fließt von München über Landshut nach Deggendorf.
Man müsste mal recherchieren, wo überall Staustufen sind, dann wüsste man ziemlich genau, wo die Teile in die Isar geworfen wurden...

https://maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl


melden
simo1976
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:50
@orakel09 : ich denke, er kommt darauf, weil ich aufgrund der Nähe zu einer größeren Wohnsiedlung geschrieben habe, daß es "ja fast so scheint, als sollten die Leichenteile gefunden" werden. Das war aber mehr im Bezug darauf, daß der Rest völlig verschwunden ist (also irgendwo ein Gegensatz besteht) und vor allem die Nähe zu einem Wohngebiet vorhanden ist, von dem man ausgehen kann, daß etliche Anwohner diese Waldlichtung nutzen, um ihre Hunde auszuführen.
Das habe ich sicher nicht deutlich zum Ausdruck gebracht.


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:51
@Sapphirin
Sie wurde nicht in den Wald geschmissen, sie wurde unter einer Baumwurzel VERSTECKT!! Das ist ein Unterschied. Du kannst meiner Meinung nach davon ausegehen, dass der Täter gedacht hat, dass das neimals jemand findet! Bitte seht euch noch einmal genau den Bericht auf Seite 37 hier an, bevor ihr Torges abwegige Vermutungen übernehmt!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:54
Den Rest von ihr hat er vielleicht immer noch in seiner Kühltruhe als Trophäe...und er wollte vermutlich durchaus schockieren , bzw verhöhnen das man ihn nicht bekommt und hat die Teile deshalb so entsorgt das sie gefunden werden.

Vielleicht stand die Polizei aber auch schon vor seinem Haus und hat mit ihm gesprochen ( die Häuser durchsuchen können sie ja ohne Grund nicht) , das wurde ihm dann doch zu heiß und er ist dazu übergegangen die restliche Leiche oder falls es derselbe Täter ist die weiteren Opfer "vernünftig" zu entsorgen. Das halte ich aber für eher unwahrscheinlich das ein Täter der entdeckt werden will seine Vorgehensweise komplett ändert...

@elisacol

Okay ich les nochmal alles durch..danke.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:56
@elisacol

Woher soll ich denn wissen warum die anderen Teile der Leiche nicht aufgetaucht sind? Immerhin hatte die Polizei nach den beiden Funden begriffen, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Vielleicht genügt das dem Täter und er möchte die anderen Teile behalten. Der Täter im Fall Kristin ist sicherlich irre.


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:59
@Torge76
Ich weiß nicht, wie abgebrüht du bist. Aber es gehört schon eine gehörige Portion Chuzpe dazu, mit einem abgetrennten Bein durch die Gegend zu fahren, um es so weit und ebgelegen wie möglich loswerden zu können. Man kann auch nicht davon ausgehen, dass das triebhafte Verhalten mit dem rationalen Verhalten dieses Mannes übereinstimmt. Wenn dem nach dem Rausch bewusstgeworden ist, was für eine schlimme Tat das war, muss vom kaltblütigen Mörder, der alles vorrausahnt, nicht mehr viel übrig gewesen sein. Dann beherrscht nur noch Angst vor Entdeckung den Alltag, nicht kühle, rationale Überlegenheit.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 14:59
In jedem Fall war die Leiche ja in einer Kühltruhe schon mal "ausser Sicht".

Einen Teil in einem Müllsack in den Wald zu legen wäre also zunächst nicht notwendig gewesen, wenn man ein Auffinden verhindern hätte wollen.

Da gäbe es sicherere Methoden, zumal ja ein guter Teil der Leiche offensichtlich besser versteckt / entsorgt wurde.


melden
simo1976
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:00
Kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich denke mal, die restlichen Körperteile (ich finde es ganz unangenehm darüber zu schreiben, als wären die Gliedmaßen und der Torso "Sachen") wird er irgendwo anders abgelegt haben, immernoch in der Gefriertrue oder oder oder...

Allein diese Tatsache, daß die Gliedmaßen abgetrennt wurden, nährt eigentlich in mir den Verdacht, daß es sich wirklich um einen Serienmörder handelt und es durchaus möglich ist, daß diese Fälle zusammenhängen - vorausgesetzt, es war keine Beziehungstat.
Wer sowas tut, der tut es nicht nur 1 Mal - zumal er nie geschnappt worden ist. Das bringt ein gewisses Maß an Sicherheit und einen immer höheren Kick, allerdings irgendwann auch mangelnde Vorsicht.
So würde ich es jetzt einmal einschätzen.
Von daher passt für mich diese Querverbindung des "spurlosen Verschwindens" durchaus.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:01
Vielleicht war die Kühltruhe ja "voll" und er brauchte Platz für neue Körperteile.....


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:02
@stupormundi

Vielleicht brauchte er einfach neuen Platz?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:05
@elisacol

Wir wissen jetzt halt nicht, welche Farbe der Müllsack hatte. Je nach dem konnte man den gut von weitem erkennen. Wenn er z.B. hellblau oder gelb war.

"Um die Mittagszeit zerrte Oel erbost an einem Müllsack, der im so genannten Bahnhofswald nur 200 Meter von der Anton-Bruckner-Straße entfernt unter einer Baumwurzel im Erdreich steckte. Oel öffnete den Sack und fuhr entsetzt zurück: Vor ihm lag ein Frauenfuß. Genauer gesagt ein komplettes linkes Bein, vom Rumpf abgetrennt und am Kniegelenk in zwei Teile gesägt."

http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/das-schreckliche-ende-von-kristin-62482.html


melden
simo1976
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:06
@Cori0815 : das wollte ich jetzt gerade nicht so deutlich schreiben, den Gedanken hatte ich aber auch. Ich kann mir auch vorstellen, daß er die Teile wie Trophäen und Erfolgserlebnisse behandelt - bis er ein neues Opfer gefunden hat.
Man weiß nicht, was in solchen irren, geistesgestörten Menschen vorgeht. Sowas geht über das menschliche Normalempfinden hinaus und kann nie wirklich nachvollzogen werden.


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:08
@simo1976
Das muss nicht sein. Es kann auch gut sein, dass er diese Reste nach der Tat als lästige Überbleibsel ansieht. Das zerteilen muss auch nicht irgendeinen Lustaspekt bei diesem Mann herbeigeführt haben, sondern kann auch nur logistische Gründe gehabt haben. Sonst hätte er sich wahrscheinlich nie davon getrennt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:10
Es deutet jedenfalls nichts daraufhin, dass dieser Täter auch mit Sonjas und Bettinas Verschwinden zu tun hat. Das Profil passt nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:12
@Torge76

Das erläutere doch mal bitte genauer was du mit "Das Profil passt nicht" meinst?


@elisacol
elisacol schrieb:Das zerteilen muss auch nicht irgendeinen Lustaspekt bei diesem Mann herbeigeführt haben, sondern kann auch nur logistische Gründe gehabt haben
Vielleicht ist er ja wirklich mit der S-Bahn zu dem Ablageort gefahren?


melden
Anzeige
simo1976
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.12.2012 um 15:14
@elisacol: das kann auch sehr gut möglich sein, das stimmt.
Es ist auf jeden Fall kaum nachvollziehbar und wirklich unheimlich.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden