Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

melden
Anzeige
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:00
Ich habe auch den Filmbeitrag im Stern-Tv -damals- gesehen und konnte den Brief lesen der öffentlich gezeigt wurde.
Es ist kein Geheimnis, das sie schreibt sie hätte lieber bis 18 Uhr gearbeitet als zuhause zu sein und sie hatte oft geweint in der Bürotoilette.
Die Frau war am Ende mit ihrer Kraft.
Diese Frau hatte die Hölle durchgemacht ,nicht dieses Mädel aus Kanada.wahrscheinlich auch wegen dieser Austauschschülerin.
Ein liebender Ehemann hätte sie aufgefangen ,sodass es nicht soweit hätte kommen können.
Genau das Gegenteil ist aber passiert. Sie hatte sich absolut unverstanden gefühlt von ihm.
Wenn eine Beziehung schon mal soweit ist ,dann kommt man da nicht mehr raus ohne Hilfe und es wird nur noch schlimmer.
Eine Trennung wirkt dann oft wie ein Wunder.
Warum begreifen das viele viele nicht?
Der Tod (im wahrsten Sinne des Wortes) muß die Ehe nicht scheiden auch wenn die katholische Kirche das so sagt.
Wenn die Familie (Ehepartner) einen nicht mehr versteht oder verstehen will ,wer denn dann ?
Sie hätte diesen Brief nicht nötig gehabt wenn der Em mehr Einfühlungsvermögen für sie gehabt hätte.
Sie schreibt genau das ja!
Es ist so traurig, dass diese Frau so sterben mußte ohne noch eine Chance gehabt zu haben.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:09
Vielleicht hat der Ehemann die Frau auf dem Gewissen, vielleicht auch nicht. Ich fürchte, man wird nie Sicherheit darüber erlangen.

Ich glaube aber, der Schlüssel zu dieser Tat liegt irgendwo in der Beziehung der Eheleute. Skandale, Wirtschaftskriminalität oder gar Stasikader klingen aufregend, halten den Fakten aber wohl kaum stand.

Die Polizei hat den Ehemann verdächtigt (und tut es wohl immer noch, denn es gab von ihm noch kein gegenteiliges Statement, was ich nach seiner Medienoffensive erwarten würde), öffentlich gemacht wurde dieser Umstand aber von ihm und seinem Anwalt. Der Öffentlichkeit war als letztes Statement der Polizei (kurz nach der Tat) nur bekannt, daß er eben nicht als tatverdächtig galt. Die Ermittlungen müssen also Fakten zutage gebracht haben, die die Polizei diese Einschätzung fallen ließen. Diese Erkenntnisse waren, in meinen Augen, wahrscheinlich auch der Grund, warum sich manche Familienangehörige und Freunde vom Ehemann abgewandt haben. Es wird sicherlich einiges mehr ans Licht gekommen sein, als öffentlich bekannt wurde.

Der Umstand, daß Sabine Bittner im Haus der Familie getötet wurde, ist für mich bislang immer noch der Grund zu glauben, daß Frank Bittner nicht aktiv den Tod seiner Frau verschuldet hat. Das wäre zu grausam für die Töchter.
Ich kann mir aber vorstellen, daß er oder etwas, an dem er Anteil hatte, diese Tat ausgelöst hat. Vielleicht weiß er auch, wer es war?

Den Schritt öffentlich Täterwissen preis zu geben und die Tote in ein obskures Licht zu rücken, finde ich absolut unverständlich und schäbig - insbesondere, wenn er unschuldig ist!


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:25
@Squidward
Du sprichst mir aus der Seele, vor allem mit deinem letzten Satz. Genau das ist der Eindruck, den ich von diesem Mann im Stern Bericht gewonnen habe: ein vorwiegend an sich denkender, leicht kränkbarer Mensch. Es war ihm augenscheinlich wichtiger, die durch den Verdacht der Polizei entstandene Kränkung öffentlich zu verarbeiten, als an der Aufklärung mitzuwirken.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:27
Wenn sein Motiv die Eheangelegenheit war ( aber er wars ja selbstverständlich gar nicht) dann wollte er sie loswerden um sich was schickes Neues suchen zu können - Irgendwann.

Na und dann muss(!) er sich als Opfer darstellen. Und sie als soo böse, dass man sie sogar zu Hause erschossen hat. Etc.
Sonst geht wahrscheinlich keine an ihn ran.

Aber das ist viel zu weit hergeholt. Der Mann war es nicht. Wo kommen wir auch hin, wenn jetzt erstmalig Em's ihre Frauen um die Ecke bringen würden um frei für ne Neue zu sein- so in der Midlifecrisis?


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:34
Die Nachbarn und Freunde von ihr beschreiben sie als warmherzige ,freundliche und offene Frau und nicht als zickig ,dominant oder gar böse.
Sie wäre ja sicher nicht ehrenamtlich in der Kath.Kirche tätig gewesen wenn sie so ein Hausdrache oder Monster gewesen wäre und mit den Töchter hatte sie sich auch gut verstanden und war eine gute Mutter.
Denke die Austauschschülerin hatte einen enormen Anteil an dieser Disharmonie.
Warum ist sie eigentlich noch in D geblieben?
Wo ist sie denn hingegangen? In eine neue andere Familie?
Hatte sie denn noch Kontakt zu den Töchter oder zum Em?
Wäre mal interessant zu wissen, wie sie über den Mord denkt.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:35
Also hatte ich mit meiner These anfangs doch nicht so unrecht...XY wird doch nicht umsonst eine weibliche Täterfigur gezeigt haben?? Habe einige gewagte Beiträge löschen lassen. Für mich sieht das eher nicht aus wie ein Auftrag, sondern eher wie eine selbst ausgeführte Tat, von jmd der sich ausgekannt haben muss im Haus.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:36
@Jolande
Das sehe ich auch so... denn der Brief ist völlige Auslegungssache und könnte diverse Hintergründe haben, unter anderem auch den, ganz banaler Eheprobleme! Einerseits räumt der Ehemann diese mehr oder weniger aus, legt es so aus, als sei die Ehe aus dem Wege der Krise gewesen... anderseits, räumt er mit seinen Äußerungen und Mutmaßungen ein, dass er über seine Frau NICHTS wusste! Das beißt sich... Auf der Aidareise, gäbe es sicherlich alle Möglichkeit der Welt über irgendwelche Bedrohungen im beruflichem Umfeld seiner Frau zu sprechen!? Da will sie nichts groß erläutert haben?


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:43
Das mit der Suche nach Zeugen des Ehepaars auf der Aidareise habe ich so verstanden ( wohlgemerkt ICH!), dass sie diese Zeugen nach dem Zustand der Ehe befragen wollen. Deren tatsächlichen Zustand sie ja nur vom EM kennen.

Ich bin ja ( auch berufsmäßig) eine gute Beobachterin und war selbst schon Teilnehmerin auf solchen reisen, bei denen man,ich,sonstwer merkte, dass das neu kennengelernte Paar sich nichts zu sagen hatte , und/oder immer stritt etc.
Man merkt manchmal oder man glaubt es zu bemerken ob so eine Reise nicht der letzte Versuch zum kitten war.

Fänden sie jemanden, der das Paar als völlig zerrüttet wahrgenommen hat, dann würde sich ein eventuelles(!) Motiv halt verstärken.

Er wars natürlich nicht. Alles nur Deduktion um nicht zu sagen Spekulation .


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:48
zmkkck schrieb:XY wird doch nicht umsonst eine weibliche Täterfigur gezeigt haben??
Denkst du, es könnte auf eine weibl. Täterfigur hingewiesen worden sein..od. sollte ein Täter ganz ohne Hintergedanken gezeigt werden?


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:48
@soundandvision
Vielleicht möchte man auch wissen, ob Herr Bittner alleine auf Landgängen wär!? 😜


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:48
@Ylenia
Ylenia schrieb:Ein Motiv ist für mich keines ersichtlich u. ich hoffe nicht, dass es hier wie im Fall Bögerl ausgeht, wo für den Witwer das Leben nicht mehr auszuhalten war, nachdem auch er ins Fadenkreuz geriet.
Es gilt die Unschuldsvermutung!
Du sprichst mir aus der Seele. So sehe ich das auch. Schlimm, wie hier manche den EM schon vorverurteilen.


@soundandvision
Eine zerrüttete Ehe, die es wie Sand am Meer gibt, ist ja noch lange kein Grund jemanden umzubringen. Dann kann man sich auch scheiden lassen und gut ist. Was hätte der EM für einen Nachteil bei einer Scheidung gehabt. Nicht mehr und nicht weniger wie alle anderen Männer bei einer Scheidung auch.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Töchter auch Auskunft über die Ehe geben konnten.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:51
Echt?

Töchter können Auskunft geben?
Okay.

Na dann hast du ja deren unterschwelliges Statement schon gehört.
Laut EM will keiner mehr echten Kontakt mit ihm.

Gehört bei Stern TV


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 22:54
Tagtäglich fallen Kinder aus allen Wolken weil sie NICHT bemerkt haben, dass die elterliche Ehe vor dem Abgrund stand.
Zumal man ja auch gesehen hat ( bei Aktenzeichen), dass SB in Gegenwart ihrer Kinder keine Kritik am Autogeschenk vermittelt hat.

Kinder sind allgemein die letzten, die den Zustand der elterlichen Ehe in Gänze einschätzen können.
Erst Recht wenn beide oft bei dem jerweiligen Freund übernachten und schon allein deshalb nichts mitkriegen.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:01
@Ylenia: das erste, was ich nach dem XY Beitrag dachte war: "sieht aus wie eine Frau", dann noch der Mord in der Küche (Frauensache?), weiß nicht, ob man da etwas antippen wollte? Ich dachte in so eine Richtung, habe es nur nicht konsequent durchgehalten - bei dem massigen Input hier ja aber auch schwer. Kann aber auch falsch sein, alles scheint hier möglich.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:07
@zmkkck
Na ja, vielleicht wurde auch nur versucht irgend einen Täter darzustellen....
die Kripo geht von einem Auftragskiller aus...ob das auch eine Frau sein könnte?
Darüber müssten aber schon die Fuss-Spuren hinter dem Haus Auskunft gegeben haben..


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:09
Ich bezweifle, daß die Ehe der Bittners allgemein als zerrüttet angesehen wurde. In der öffentlichen Berichterstattung war nichts dergleichen herauszuhören. Nachbarn schilderten die Familie in Interviews als harmonisch.

Dass die Töchter sich vom Vater abgewandt haben, glaube ich auch nicht. Er sprach davon, wie schwer es für die Töchter sei, daß er von vielen als Mörder angesehen werde.
Die Mädchen haben ihre Mutter verloren und sie leben beim Vater, den sie wohl immer als liebend empfunden haben. Ich denke, es ist für sie unvorstellbar, daß ihn ein Verschulden trifft.

Ich würde allerdings auch sehr gern mal mit der Austauschschülerin sprechen.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:10
Empirisch sind Frauen oft diejenigen die Auftragskiller anheuern. Ausführende Auftragskiller sind Frauen in der Regel nicht.


melden

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:12
@Ylenia: stimmt, guter Gedanke..Ich verstehe zbsp auch nicht, dass Frau Bittner gar nix merkte..hört man überhaupt nichts, wenn sich jmd heranschleicht.. irgendwas nimmt man doch wahr. .Spiegelbild im Fenster etc. Für mich sieht das so aus, als dass sich jmd sehr gut auszukennen schien, sich zu bewegen wußte, Eigenheiten des Hauses ggfs kannte. Aber du hast Recht, die Fussspuren: aber evtl haben manche Männer auch kleine Füße, sowas solls auch geben. Aber ehrlich - keine Ahnung, nur eine Ahnung vom Anfang, mehr nicht.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

17.02.2014 um 23:12
@Ylenia Ahnung oder Einbildung-.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden