Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:10
@soundandvision
das ist richtig, die Ausführungsart wäre ja gleich geblieben.

Wenn EM nicht der Auftraggeber ist, dann kann es ja dem wirklichem AG auch egal sein. Nur, woher dann der Schlüssel? Vielleicht aber auch ETWAS, mit dem sich Türen leicht öffnen lassen. Da habe ich absolut keine Ahnung, ob es so etwas gibt.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:11
Ich finde das Verhalten des Ehemanns nicht unbedingt verdächtig. Zwischen dem Mord (der Ehemann selbst hat nachweislich die Tat nicht verübt) und Stern TV liegt ein ganzes Jahr. Meine Geduld und Rücksicht gegenüber der Kripo wäre dann auch aufgebraucht, wenn ich unschuldig bin und immer noch als Hauptverdächtiger gelte. Und gerade seine Entscheidung den Weg in die Öffentl. zu gehen, zeigt doch, dass er daran interessiert ist, wer seiner Frau und der Familie das angetan hat. Wenn ich schuldig bin, dann mache ich nicht die Pferde scheu!
Übrigens: Auftragskiller im privaten Bereich (Ehepartner loswerden etc. ) werden in der Regel von Frauen bestellt.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:12
Na ja.
Wenn wir jetzt noch den wahrscheinlichsten Schlüsselübergeber nähmen, wer wäre dann der AG?


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:14
@Schimpanski
so ähnlich sehe ich das auch. Wenn ich etwas zu verbergen habe, würde ich nicht in die Öffentlichkeit gehen.

@soundandvision
das ist eine gute Frage. Irgendwie kommt man immer wieder an einen Punkt, an dem es nicht weiter geht.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:15
Übrigens: Auftragskiller im privaten Bereich (Ehepartner loswerden etc. ) werden in der Regel von Frauen bestellt.

*jubilier*
Wie ich oben schon schrieb!
Auftraggeber Frauen, Auftragskiller Männer! Empirisch- schrieb ich noch dazu

Geil!
Das bezog sich übrigens darauf, dass hier welche meinten, dass die Killerperson ne Frau war. No way! Genickschüsse waren selbst in Ausschwitz den Männern vorbehalten. *grr*


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:17
@soundandvision
ich glaube auch nicht an eine Frau als AK in dem Fall aber vielleicht als AG und vielleicht war das ein Wink in XY....man weiss es nicht
Spekulation


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:17
@Schimpanski
Für den EM muss es eine unglaublich belastende Situation sein...


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:17
Hiding in plain sight nennt sich das Phänomen.
kennt man übrigens auch aus der Brandstifterszene.
Der Feuerwehrmann, der immer zuerst am tatort war etc.
Gibt genug leute, die auch schon Bei Aktenzeichen heulend rumgesessen haben , die nachher die Täter waren.
das ist überhaupt kein Argument


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:22
Shire schrieb:ich glaube auch nicht an eine Frau als AK in dem Fall aber vielleicht als AG
An was für eine Frau als AG hattest du dabei gedacht? So etwas kostet eine ganze Stange Geld...wem könnte es das wert sein? ...natürl. nur Spekulation..


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:23
@Ylenia
an gar keine bestimmte, aber vielleicht gibt es ja noch Menschen, die wir noch gar nicht in Betracht bezogen haben, weil wir ja auch einiges nicht wissen. (Taxifahrten z.Bsp.)


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:23
Vielleicht hatte die Ehefrau eine Kollegin schon einige zeitlang gemobbt?
Rache ist starkes Motiv.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:24
Das kostet aber für einen Mann als AG genauso viel Geld wie für eine Frau als AG.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:26
Auftraggeber meinte ich.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:30
Erstmal Danke, an den/diejenige, der die Zeilen in S.B. Brief nochmal so deutlich rauskopiert hat. Ich bin ganz stark davon ueberzeugt, dass es soetwas wie eine lebensluege, oder dunkles geheimnis in S.B.'s. Leben gegeben haben muss. Warum? 1. Sie hat diesen Brief geschrieben, in dem sie sich mitteilt ueber Erinnerungen, die sie nicht mehr ertragen kann. 2. Sie ist auf eine art umgebracht worden (profi-killer), die nicht zu einem 0815 ehekrise drama passt, sondern eher zu einer aktion um jemanden aus zu schalten. 3. Der Ehemann weisst selbst darauf hin, dass seine Frau aengste hatte, 4. so auch die taxifahrerin. Diese fakten sind doch sicher, zumindest mal auf der reinen informations-ebene. Der brief, sei er mal mit hoher wahrscheinlichkeit an den Ehemann gerichtet, liefert ausser den hinweisen auf S.B.'s quaelende Erinnerungen und schuldgefuehle an etwas unbekanntes ausserdem einblicke in die einsamkeit ihrer ehe. Offenbar hat sich ihr Mann nicht fuer ihre probleme von damals (ich schaetze mal sogar von vor ihrer ehe, also in den 70 und 80er jahren) genug interessiert, oder ihr diesbezueglich geraten, die dinge zu vergessen. Vielleicht war/ist seine idee gewesen mit ihr und fuer sie ein neues, gutes und normales leben aufzubauen, kinder, job und vermoegen haetten S.B. ja auch vergessen lassen koennen, was sie vielleicht frueher mal angesehen oder sogar selbst verbrochen hat. ..vielleicht hat sie selbst mal jemandem sehr geschadet, oder etwas zerstoert. Dies ist nur eine annahme selbstredent, aber es passt irgendwie wieder zu den taxi fahrten ins unbekannte und auch zu den aktivitaeten, wo sie sich in der kirche engagiert - eventuell um fuer sich so etwas wie naehe zu gott zu spueren und im glauben etwas aufgefangen zu werden, in ihrer lage. Ich glaube nicht, dass sie sich ihrem Ehemann nicht offenbart hat. Ich glaube, er weiss etwas und hat angst, es preiszugeben. Weil er sich und die toechter in gefahr bringt und weil er ggf auch mitschuldig an etwas waere und damals nichts unternommen hat. Dies ist zwar alles keine erklaerung des motivs, leider, aber meiner meinung nach eine erklaerung fuer verhaltensweisen und der ausfuehrung der tat durch eine dritte, familienexterne partei. Was meint ihr?!


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:30
@Shire
Das mit den Taxifahrten ist auch so merkwürdig...stimmt, es könnte Menschen geben, von denen wir nicht wissen, in welcher Beziehung sie zum Opfer standen.

@Schimpanski
Diese Kollegin müsste aber finanziell gut gestellt gewesen sein..


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:36
@Ylenia
Wenn sie z.B. am Stuhl einer Vorgesetzten kräftig gesägt hat...bei der VW-Bank verdient man doch nicht schlecht, oder?


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:38
Ach so, was ich noch schreiben wollte, wenn die ehe kaputt und furchtbar gewesen waere, dann haetten sie sich nicht noch ne Austauschschuelerin ins haus geholt! Das ist doch extra Arbeit, ruecksichtnahme, risiko - einfach alles, was man nicht braucht wenn der haussegen eh schon schief haengt. Das hat was mit prestige und modernem lebenstil zu tun, sich als familie weltoffen und international zu praesentieren.


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:40
@Schimpanski
Das wäre natürlich durchaus auch eine Möglichkeit...aber irgendwie kommt mir das zu brutal vor...lässt man jemanden deswegen umbringen?


melden

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:40
@gruselich
vielleicht war ja die Ausstauschschülerin der Grund für die Zerrüttung.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

18.02.2014 um 00:46
Nee, das ist ueberhaupt nicht meine meinung @crimepix! Hatte ich gerade schon geschrieben und auch vorher, in einem anderen post. Solche streitmomente verfliegen doch mit der abreise der Austauschschuelerin und tuermen sich nicht in S.B. auf.. Worauf hin sie deshalb von ihrem mann zum abschuss freigegeben werden sein soll?!? Nee, das ist nicht meine meinung, wiegesagt..


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden