weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

03.03.2014 um 20:43
Also wenn jemand im FB sein persönliches Profil angibt, dann gibt er automatisch auch jedem das Recht sich dieses anzusehen, ob das jetzt Allmyuser sind oder Bildzeitungsleser.Es ist ja jedem sein eigenes Tun und Handeln,was er der Öffentlichkeit von sich preisgeben will.
Und ein Mordfall ist auf alle Fälle von öffentlichem Interesse und es darf auch jeder bei einem Gerichtsprozess als Zuschauer anwesend sein , anders in Zivilangelegenheiten vor Gericht.
Das öffentliche Interesse besteht ja auch nicht aus Sensationsgier ,sondern in Form von Aufklärung des Falles und mit Hilfe der Bevölkerung.
Auch kann so denke ich ,nicht einfach mal ein Thread von Angehörigen geschlossen werden,sofern es die Forumsregeln einhält.Ein Thread in einem Mordfall ist auch öffentlichem Interesse geschuldet, genauso wie bei Aktenzeichen.Die Angehörigen können auch diese Filme nicht einfach mal verbieten lassen s.Fall Schemmer,Dohland .Glaube das war den Angehörigen mit Sicherheit auch nicht Recht ,dass sie so in die Öffentlichkeit gezerrt worden sind.Aber die Aufklärung eines Mordfalles geht vor die des Rechtes auf Schutz des Privatlebens.Hier in dem Falle wurde ja sogar ein ganz privater Brief des Mordopfers voll veröffentlicht, das hatte mich auch gewundert.
Obwohl der Adressat nicht benannt wurde,gelangte dieser an die Öffentlichkeit,um bei der Aufklärung des Mordfalles zu helfen,genauso das besagte AB-Telefongespräch.
Auf jeden Fall hat die Austauschschülerin bei der Familie B. um viel Wirbel gesorgt und ob sie der eigentliche Auslöser war für Unstimmigkeiten und letztendlich auch Auslöser war für den Mord ,halte ich nicht für ausgeschlossen.Als direkt Beteiligte scheidet sie wahrscheinlich aus,dafür gibt es wohl keinen Anhaltspunkte.Dennoch glaube ich dass mit ihr ein "Umdenken" beim Opfer und auch bei F. stattgefunden hat.Ich verstehe nicht warum die Gasttochter ,die Gast mutter derart in einem Brief diffamiert .Hier wurden wohl die Seiten verwechselt.Wer war bei wem Gast?Im Nachhinein finde ich die Gasttochter derart unverschämt,solche Dinge zu schreiben,schließlich war sie Gast in einer fremden Familie.
Wenn es ihr nicht gepasst hat, hätte sie ausziehen können.Deswegen kann eigentlich auch das Bild einer herrichen und dominanten SB keinesfalls stimmen,sonst hätte sie diese junge Frau kurzerhand rausgeschmissen.
Das heißt für mich, dass der Vater der dominantere Teil war,der ja darauf bestand die Gasttochter noch zu behalten,auch wenn der Familienfriede darunter gelitten hatte.Warum wohl?


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

03.03.2014 um 22:13
Danke Granola, volle Zustimmung von mir über das Einstellen von pers. Infos in soz. Netzwerken !
Da ich in den vergangenen Wochen nur sporadisch mitlesen konnte, und teilweise wilde Spekulationen eingestellt wurden, ist mir nicht ganz klar, was aus dem Brief der Austausch-Schülerin tatsächlich hervorgeht und wo dieser gefunden wurde (falls bekannt).

Daher meine Fragen mit der Bitte mich auf den aktuellen Stand zu bringen:

- der Brief wurde in der Stern TV Sendung vorgestellt; gibt es noch eine Möglichkeit diese Sendung zu sehen ?

- sind weitere Inhalte aus dem Brief bekannt, ausser dass SB "schon noch bekommen würde was sie verdient" ?

- wie wurde das Zusammenleben mit der Schülerin von FB genau beschrieben ?

Danke vorab + LG


melden

Mord in Wolfsburg

03.03.2014 um 22:24
Ich war zwar selbst nicht austauschschuelerin im sinne von langzeit austausch, kenne aber einige, die selbst auf austausch waren und wenige familien, die austauschschueler fuer ein paar monate aufgenommen haben. In der regel sind letztere familien gut situiert und haben Kapazitaeten wie extra raum und zeit. Ausserdem stelle ich mir vor, dass man junge menschen moegen und aufgeschlossen sein muss, denn man kann sich ja nicht aussuchen, wer kommt. Diese ausgangspunkte sprechen fuer mich gegen ehekrise oder vaeterliche gigolo allueren,eher fuer eine soziale und offene Familie. Nun zur situation austauschschueler ist da und es gibt differenzen deswegen: finde ich sehr normal fast schon im bereich des alltaeglichen, denn ist die junge dame auch nur etwas extrovertiert und nicht gerade zureuckhaltend, wird sie schnell festgestellt haben, das sie ein exotisches wesen und dazu noch mit englischkenntnissen von denen viele teenies in Deutschland nur traeumen augestattet ist. Kann mir gut vorstellen, wie ihr die aufmerksamkeiten nur so zugeflogen sind und sie eventuell auch das eine oder andere date hatte. Die konservativ, zumindest christlich denkende Frau B. macht sich natuerlich am meisten sorgen darueber, aber.. Ist das nicht alles normal und schon tausendfach passiert?! Was die austauschschuelerin wohl geschrieben haben mag war bestimmt mehr in die richtung 'I hope she'll get what she deserves for making my life hell' und nicht 'one day she gets the pay back for making my life hell'. Nehme ich ganz stark an! Maedchen in dem alter koennen richtige "bitches" sein, also gemein und provokant bis aufs Blut. Aber killer anheuern, dass passt gar nicht ins bild, das maedchen haette sich anders geraecht, aber nicht so.


melden

Mord in Wolfsburg

03.03.2014 um 23:04
gruselich schrieb:Aber killer anheuern, dass passt gar nicht ins bild, das maedchen haette sich anders geraecht, aber nicht so.
Da stimme ich dir absolut zu...
mich beschäftigt eine andere Frage...es hiess, es hätten nur sehr wenige Leute davon gewusst, dass das Opfer an diesem Tag zu Hause war...
interessant wäre es, zu wissen, wer davon wusste...ein Auftragskiller, davon gehen die Ermittler nun mal aus, lauert sicher nicht an irgend einem Tag in der Wohnung...er muss gewusst haben, wann SB verlässlich zu Hause ist...
die andere Frage ist natürlich...wie gelangte der Killer ins Haus?

@Granola
Frag mal zu deinem Thema bei den Mods an....selbstverständlich können die Angehörigen den Thread löschen lassen...hier ist nicht XY....es handelt sich nicht um Rechte der Öffentlichkeit...es ist lediglich ein Forum, in dem man sich über ein Opfer u. deren Angehörige das (sry.) Maul zerreisst....also kein Muss, das sich die Familie antun muss..u. auch nichts was der Öffentlichkeit geschuldet wird dabei...


melden

Mord in Wolfsburg

04.03.2014 um 12:05
War die Gasttochter nun als Austauschschülerin oder als Au-pair-Mädchen in der Familie? Das ist ein grosser Unterschied, denn als Au-pair-Mädchen hätte sie vielmehr Verpflichtungen gehabt.


melden

Mord in Wolfsburg

04.03.2014 um 13:05
Wolfsburg
Mordfall Bittner: Wichtiger Zeuge soll sich anonym melden!
Die TV-Sendung „Aktenzeichen XY“ über den Mordfall Reislingen war für die Polizei ein Erfolg. Bislang trafen 90 neue Hinweise ein - die Mordkommission will jetzt mit einem konkreten Zeugen anonym in Kontakt treten, der eine wichtige Beobachtung gemacht haben könnte.

Der Zeuge meldete sich über das anonyme Hinweisgeberportal im Internet (https://www.bkms-system.net/soko-reislingen) mit dem Betreff „Alte Kontakte“. „Aufgrund des Inhalts vermuten wir, dass der Hinweis aus der Region Wolfsburg stammt“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Claus bittet den Zeugen, einen Postkasten auf dem Hinweisgeberportal einzurichten, um mit ihm in Kontakt treten zu können. „Auch mit dem Postkastenprinzip des Systems bleibt er weiter anonym“, so der Polizeisprecher.

Für die Ermittler brachte die „Aktenzeichen XY“-Sendung am 5. Februar bislang 90 Hinweise - ein Drittel anonyme Hinweise, die über das BKMS-Portal der Polizei eingingen. „Zurzeit gehen die Ermittler allen Hinweisen nach“, so Claus.

Sabine Bittner (47) war am 29. November 2012 zwischen 10 und 10.50 Uhr in ihrem Wohnhaus mit zwei Schüssen in den Genickbereich getötet werden. Derzeit gehen die Ermittler von einem gezielten Auftragsmord aus.

♦ Informationen zu dem Fall sind auch im Internet auf

www.polizei-braunschweig.de


melden

Mord in Wolfsburg

04.03.2014 um 13:13
@Schimpanski: soweit ich das hier mitbekommen habe, als Gastschülerin. Also nicht Aupair. Ich dachts auch erst so wie Du. Gastschüler sind doch theo Leute, die erst ihren Abschluss machen im Homeland und dann nach D kommen oder. Keine Ahnung, jedenfalls kreuzte hier irgendwo "Gastschüler" auf, ich glaube bei Stern TV war das.


melden

Mord in Wolfsburg

04.03.2014 um 14:31
@Babbel
Die Anzeige ist schon eine ganze Weile online... da scheint sich der Anonyme Hinweisgeber bisher nicht nochmal gemeldet zu haben. Hoffentlich erreichen sie ihn/sie noch durch die Anzeige oder evtl. noch mehr Pressemeldungen.


melden
melden

Mord in Wolfsburg

05.03.2014 um 14:13
vielleicht müsste man das vorleben der frau genauer durchleuchten d.h. vor ihrer zeit als ehefrau und mutter.


melden

Mord in Wolfsburg

05.03.2014 um 14:50
Wolfsburg Der Zeuge, der im Mordfall Sabine Bittner den Ermittlern offenbar interessante Hinweise gegeben hatte, hat sich bislang kein zweites Mal gemeldet. ZITAT]

Dieser Zeuge hätte sich wieder melden u. ein Postfach für Rückfragen einrichten sollen...
vermutl. hat er kalte Füsse bekommen u. war sich nicht so sicher, dass es anonym bleibt..

wer möchte schon so enden wie Fr. Bittner....ich glaube, da hätte ich auch Angst...


melden

Mord in Wolfsburg

05.03.2014 um 15:02
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber soweit ich weiß gelten auch für Gastschüler (wie auch für Au Pairs) feste Rechte und Pflichten aller Beteiligten. Dazu dürfte gehören, dass die Gastgeber ihren Gast nicht einfach so vor die Tür setzen dürfen, sondern im Fall von absoluter gegenseitiger Abneigung zuerst mit dem Unternehmen Kontakt aufgenommen werden muss, das dann möglicherweise eine andere Familie sucht.
Aber grundsätzlich ist so ein Wechsel nicht einfach und geht auch nicht schnell, deswegen werden beide Parteien ja auch vorher abgecheckt, ob sie soziale Mindeststandards erfüllen. Und darüber informiert, auf was sie sich einlassen, pflichtenmäßig.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 08:01
Sollte der Zeuge tatsächlich kalte Füße bekommen haben, so kann man davon ausgehen, dass es sich um ein sehr heikles Thema handelt. Ein Thema, für das man einen (Auftrags-)mord begehen würde?


melden

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 09:02
Das wäre schon heftig, wenn sich der Zeuge nach so langer Zeit entscheidet auszusagen und dann doch wieder einen Rückzieher macht. Ich denke eher, dass ihn der Aufruf nicht erreicht hat. Der ist ja nur auf dieser einen Seite zu lesen. Den sollte man nochmals in den gängigen Presseportalen veröffentlichen.


melden

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 10:04
@obskur
Ich denke da eher wie @bärlapp, dass es sich um ein heikles Thema handelt, denn dieser Zeugenaufruf war und ist es ja immer noch, auf mehreren Portalen zu lesen.
Die MK geht ja davon aus, dass er aus dem Umkreis von Wolfsburg kommt, warum auch immer.

Wenn er sich jetzt nochmal melden würde, müsste er ein anonymes Postfach einrichten. Vielleicht ist ihm das nicht ganz sicher genug. Es geht schliesslich um einen Auftragsmord (zumindest geht man davon aus) und da wäre ich auch vorsichtig, denn was ist schon sicher und anonym im Internet. Das alles ist natürlich nur eine Vermutung von mir, weil ich davon ausgehe, wenn er sich schon mal gemeldet hat.....den ganzen Fall auch weiterhin verfolgt und den Aufruf schon gelesen hat. Aber wie gesagt, alles Vermutungen.


melden
melden

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 10:39
@Shire
Das ist mir entgangen, dass mittlerweile doch mehrere Portale darüber berichten. Dann sieht es natürlich anders aus, man kann davon ausgehen, dass der Anonyme Zeuge es doch eher gelesen hat. Dann bin ich auch ganz bei euch, dass da mehr dahinter stecken könnte, evtl. auch Angst sich selber z belasten.


melden

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 11:06
@obskur
Ich gehe davon aus, dass er den Fall, genauso wie wir, beobachtet und es gelesen hat. Mittlerweile gibt es ja auch einige Berichte, dass sich der Hinweisgeber immer noch nicht gemeldet hat. Ich denke allerdings nicht, dass es die Angst ist, sich selbst zu belasten. Dann hätte er wahrscheinlich (!) auch nicht den ersten Hinweis gegeben. Vielleicht ist es eher der Gedanke, wer den ersten Mord in Auftrag gibt, gibt auch den zweiten unter Umständen in Auftrag. Mal angenommen, es ist ein ganz heikler Hinweis den er geben kann, dann kann man auch schon mal Angst davor bekommen. Er kennt ja das "Thema" um welches es geht, wir nicht. Und je nachdem um was es dort geht, würde ich mir das auch gut überlegen, was ich preis gebe, in besondere auf die Identität von mir als Person. Ich wäre mir nicht so sicher, ob das alles soooooooo anonym ist.
Ich glaube aber, dass man sicher sagen kann, dass es einen triftigen Grund geben wird, dass er keinen Hinweis mehr gibt.

Wobei, es gäbe ja auch noch andere Wege, einen anonymen Hinweis zu geben, wenn man es denn möchte. Mal als Beispiel.....stinknormaler Briefverkehr, irgendwo in Deutschland per Post aufgegeben.

Vielleicht gibt der Hinweisgeber aber auch durch diesen einen Tip seine Identität sowieso schon preis, zumindest für den Auftraggeber, weil dieser weiss, dass nur ER es ist, der diesen Hinweis gegeben haben kann.

Das sind natürlich alles nur Spekulationen. Wir werden sehen, ob er sich noch meldet, ich glaube aber eher nicht, dann hätte er es schon getan. Aber man soll ja die Hoffnung nie aufgeben.


melden

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 11:38
So wie es @Shire sieht, finde ich gut gesagt.
Ich verstehe wiederum nicht, warum die Polizei den Hinweis scheinbar nicht verwerten kann, fehlt eine Angabe? Warum soll er sich nochmal melden? Oder ist sich der Zeuge nicht sicher evtl? Und ich verstehe auch nicht, weshalb man keine Täter-DNA zu finden schien? Man liest doch überall, dass anhand des Atems schon DNA zurückbleiben kann.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

09.03.2014 um 11:40
Shire schrieb:Das sind natürlich alles nur Spekulationen. Wir werden sehen, ob er sich noch meldet, ich glaube aber eher nicht, dann hätte er es schon getan. Aber man soll ja die Hoffnung nie aufgeben.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, er/sie hat sich immerhin schon einmal gemeldet und das zu einem sehr späten Zeitpunkt, hat sich also viel Zeit gelassen und sich das sicher gut überlegt. Es wird versichert, dass es auch weiterhin anonym ist... das könnte er möglicherweise anzweifeln.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden