Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 12:47
Ylenia schrieb:Als gläubige Katholikin wäre das ein absolutes Tabu gewesen...das kann ich mir nicht gerade vorstellen...
Gerade deshalb vielleicht die Verschleierung mit dem Auftrag an jemand anders - so wäre es für sie dann eben doch kein Suizid gewesen.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 12:49
@Schimpanski
Im Fall Robert Enke: "In einer Pressekonferenz wurde bekanntgegeben, dass er seit 2003 mehrfach wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung war. In seinem Abschiedsbrief bat er Angehörige und Ärzte um Verzeihung."


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 12:55
@Schimpanski
Also, ich weiss grad nicht... ob man das selbst macht, od. einen Profi dafür bezahlt, dass er es erledigt...ob das mit dem katholischen Glauben vereinbar ist? Denke, eher nein....


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:03
@forensik
Nur das engste familiäre Umfeld von Robert Enke wusste um seine Depressionen. Dennoch plante er seinen Suizid unbemerkt. Und nicht jeder hinterlässt einen Abschiedsbrief - siehe Möllemann. Zudem treten Depressionen oft auch sehr schnell auf - auch ohne längere Vorlaufphase. Gerade bei Menschen im mittlerem Alter, wenn sich der Hormonhaushalt verändert kommt das verstärkt vor.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:04
@Ylenia
Sie wollte eventuell nicht selbst Hand an sich legen.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:07
Frau Bittner sagte erst beim Frühstück mit den Möbeln .. aber am Terminkalender am Telefon hatte sie doch aufgeschrieben, 12.30 - hätte also auch jmd anderes Lesen können (Gäste, Besucher des Hauses). (@Ylenia, @forensik

Ich habe ebenfalls gemutmaßt bzw mich gefragt, wer Besucher/ Gäste des Hauses waren.

Die Frage, die eine Wolfsburger Zetung nach der Tat stellte war ja, ob das Opfer seinen Mörder kannte. Das würde auch heißen, Frau Bittner hätte jmd geöffnet haben können, den sie kannte (weil zbsp Freunde od. Bekannte des Hauses das Privileg zbsp gehabt haben könnten, "hinten" alternativ zum offiziellen Hauseingang anklopfen zu "dürfen"). Wenn sich das jmd zu Nutze gemacht hätte, wäre das auch eine mögliche Variante für einen "Einstieg".


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:12
Das wäre der/die erste Depressive ( im klinischen! Sinne), die vorher noch ( freiwillig) im Sportstudio war.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:28
@soundandvision
Wenn man den Gedanken von @Schimpanski mal weiterspinnt...
macht man mit dem Killer einen bestimmten Termin ab, od. möchte man nicht wissen, zu welcher Zeit dies geschieht?
Falls ein bestimmter Termin abgemacht wurde, so wäre es mehr als eigenartig, vorher noch ins Fitnesscenter zu gehen...
weiss jemand aber die Zeit nicht,..... tja....


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 13:40
Ich BEHAUPTE, dass sie vorher in die Irre geführt wurde. Zeitmäßig.
Nur wenn du denkst, dass du sehr viel Zeit hast, würdest du vorher noch in ZWEI Discounter gehen, mal abgesehen vom Fitnessraum. Danch noch ne Stulle schmieren und nicht mal alles wegräumen.
Wenn ich weiß dass ich ~ in ner halben Stunde Möbel kriege, jedenfalls nicht.
Wenn mir aber ( vielleicht)gesagt wurde, dass man angerufen hätte um die Lieferung erst gegen 14.00 Uhr zustellen zu können. Dann meinte ich viel mehr Zeit zu haben.

Damit gewinnt man "einiges".

Dem Killer ist die Zeit egal. Nur das Datum nicht.Dem ist nur wichtig nicht erwischt zu werden.
Und am liebsten irgendwo "draußen".

Wenn sie aber zu Aldi latscht ist das nicht "draußen".
Also dann eventuell "ultima ratio"- nämlich zu Hause. At last.

Wäre die einfach nur z.b. spazieren gegangen und es hätte sie dann dort erwischt , hätte das niemand mehr mit der Möbellieferung in Zusammenhang gebracht.
Ist sie aber nicht. Für die ultima ratio war dann halt das Einbruchszenario gedacht- dass natürlich erst im letzten Moment herzustellen wäre.
Aber das ist ja schiefgelaufen.

Alles im konjunktiv


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:03
Ich denke, es war geplant sie im Haus zu töten. Sonst hätte man es ja schon draußen machen können...z.B. Abends, nachdem sie aus dem Taxi stieg und sie sich schon so auffällig umgedreht hat. Die Tat sollte auf jeden Fall klappen. Draußen wäre die Gefahr gesehen zu werden bzw. nicht zu treffen oder nur zu verletzen, zu groß.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:08
Ich kann mir nicht helfen, aber der ganze Tagesablauf- inkl. der Möbellieferung und der Tatsache, dass sich Frau Bittner extra dafür frei genommen hat, kommt mir in der Verbindung mit dem Anruf des Ehemannes - er komme in der Mittagspause (vermutlich bevor die Kinder heim kommen) vorbei- sehr inszeniert vor!

Dazu noch die besagten Taxifahrten - innerhalb einer langen Zeitspanne - mit ein und der selben Taxifahrerin ... die ja rein zufällig als Fahrerin kam... und KEIN anderer Taxifahrer sich an irgendwelche Fahrten in die doch dörfliche Gegend erinnern kann... ???? Zudem meldet diese sich erst Monate später und gibt noch die mysteriösen letzten Worte von Frau Bittner zu Protokoll!? Bleibt immer noch die Frage... wie kam Frau Bittner ungesehnen in die Stadt (zum Casino)? Mich beschleichen da Zweifel...


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:19
Die Gründe, die jemand zum Töten hat, sind manchmal banaler als man annimmt! Was für Auswirkungen hätte einen Scheidung auf das Leben des Ehemannes gehabt! Denke man mal an den Fall "Paulus"! Nachvollziehbare Gründe gab es auch dort nicht! Verlassen werden, Frau droht Kinder mitzunehmen (auf die Herr Bittner wie im Film gesehen - ja großen Einfluss genommen hat) ... Finanzielle Einbußen, Drohungen (wer weiß was vorgefallen ist) ??? Stelle man sich mal vor, Herr Bittner hätte dem Au-pair-Mädchen in irgend einer Art und Weise nachgestellt (von einem Verhältnis spreche ich noch nicht mal) - deshalb kam es zu Ehestreitigkeiten und dem schlechtesten Verhältnis zum Au-pair-Mädchen ... ?!? Die Kinder bekommen wenig mit, unter den Eheleuten herrscht ein Abkommen, sie hier rauszuhalten... Zumindest hätte Frau Bittner was gegen ihren Mann in der Hand und könnte ( sollte sie mit den Kindern sprechen) die Sache auffliegen lassen und das tolle Bild des Vaters (worauf er offenkundig auf deren Gunst viel wert legt) fliegt auf... DAS alleine könnte als Druckmittel schon reichen.... Menschen töten aus niedrigen Beweggründen und Existenzängsten... WER weiß??? was im verborgenen schlummerte! Hier wird immer nur nach dem großen Motiv gesucht... 😳


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:27
@Lara1973
Bin da ganz bei dir ... wie du schon sagst, Menschen töten - leider - aus niederen Beweggründen.

Ich will dem Ehemann nicht auf Teufel komm raus etwas andichten, denke aber dass die Polizei nicht ohne Grund auch gegen diesen ermittelt(e).

Und der XY-Beitrag erscheint nun einmal so, als ob man da in eine ganz bestimmte Richtung denkt, nur die Beweise fehlen eben (noch).


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:50
@Lara1973
Beim Fall Paulus war die finanzielle Lage völlig aus dem Ruder gelaufen. Das scheint aber in dieser Familie gerade nicht der Fall gewesen zu sein, im Gegenteil die waren gut situiert. Die Töchter der Familie B. sind beide fast erwachsen , also fällt Kindesentzug auch schon mal weg. Eine Scheidung hätte auch nicht seine Existenz bedroht. Und aus welchem banalem Anlass heuert man einen Auftragsmörder an? Es gibt zwar Ausnahmen, aber in der Regel beauftragen eher Frauen als Männer jemanden den Partner aus dem Weg zu räumen. Bei den Männern werden meistens die Frauen erstmal vermisst gemeldet.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 14:56
soundandvision schrieb:Das wäre der/die erste Depressive ( im klinischen! Sinne), die vorher noch ( freiwillig) im Sportstudio war.
Möllemann war am Abend zuvor noch bei Christiansen.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 15:01
Ist das ein Sportstudio?


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 15:06
@soundandvision
Gilt das nur für Sportstudios?


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 15:06
Ich arbeite hauptberuflich und federführend mit psychisch Kranken aller Art.

Aber Sportstudio + klinische Depression schließt sich aus.

Es gibt agitierte Depressionen. Da sind die Leute ständig am "machen" von irgendwas. Aber das ist so " Tiger im Käfig" und führt nie zu einem Ergebnis.
So jemand kriegt auch auf der Arbeit nichts auf die Reihe und wäre längst abgemahnt worden.

Aber egal.

Allen Informationen zufolge war sie psychisch nicht anfällig.


melden

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 15:07
Ja, das gilt insbesondere für Sportstudios.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

22.05.2014 um 15:09
Bei einem "normalen" Suizid mit Abschiedsbrief wäre eine mögliche Lebensversicherungsauszahlung an die zurückgebliebene Familie futsch gewesen.


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden