weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 17:28
Stammte das Opfer auch gebürtig aus der Region Wolfsburg? Hatte sie dort immer gelebt? Was weiß man über ihre Vergangenheit? Das ist jetzt mehr als wilde Spekulation...aber das Phantombild mit dem Auto aus der Altmark sah aus wie das Klischee eines Stasi-Offiziers. Aber keine Ahnung, wie alt diese Person mutmaßlich 1989 gewesen sein könnte. Frau Bittner war da Anfang 20...Wohl zu jung, um selbst dort mitgearbeitet zu haben, aber alt genug, um Dinge zu wissen, die andere belasten könnte. Wie gesagt eine Spekulation, die mir spontan bei dem visuellen Eindruck des Phantombildes kam.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 18:54
@RedRalph

25 jahre später? da müssen die schläfer aber richtig verschlafen haben!?


melden

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 19:10
So absurd finde ich die Idee von RedRalph gar nicht. Da gabs doch auch diesen Fall, wo ein Taxifahrer??? erschossen wurde und da auch ein Racheakt für Schüsse an der Mauer vermutet (oder sogar bestätigt?) wurde. Ich krieg den Fall nicht mehr zusammen, aber ist noch nicht so lange her.


melden

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 19:19
@maggy61

das würde mich aber nun interessieren.
vl findest du den fall!


melden
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 20:50
du meinst sicherlich den taxiunternehmer hans plüschke.

Wikipedia: Hans_Plüschke


melden

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 21:06
wenns der fall: der war knapp 15 jahre vor sb, und damit wohl als vergleichsfall ungeeignet!


melden
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 23:42
@osttimor

mag sein, ich denke auch ,dass dieser vergleichsfall ungeeignet ist. aber ich glaube, dass er diesen fall meint.

der war nämlich küzlich wieder in den medien.


melden

Mord in Wolfsburg

01.07.2015 um 23:43
Schon richtig...der müsste lange geschlafen haben. Oder die Tat hat gar nichts mit der Stasi-Vergangenheit zu tun, weil der ehemalige Stasi-Mann heute mangels anderer beruflicher Persppektiven als Auftragskiller arbeitet. Man sagt, dass das heute die berufliche Beschäftigung einiger ehemaliger Mitglieder der ehemaligen rumänischen Geheimpolizei Securitate unter Ceaucescu sei....so geshen könnte meine wilde Spekulation, wenn sie zuträfe, doch auch nur die These der Polizei vom Auftragsmord untermauern....


melden

Mord in Wolfsburg

02.07.2015 um 08:33
@olli1231
Ja, danke, genau den Fall meine ich.

Ich wollte damit nur sagen, dass so etwas nicht unbedingt soweit hergeholt ist. Meine persönliche Meinung: ich glaube, dass der Mord an SB etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat, aber da wurde schon so viel spekuliert.

Hoffentlich wird das Verbrechen aufgeklärt.
LG
Maggy


melden

Mord in Wolfsburg

03.07.2015 um 12:35
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Mordfall-Bittner-Polizeibehoerde-lobt-20.000-Euro-Belohnung-aus

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/korruption-schmiergeld-vorwuerfe-gegen-vw-bank-mitarbeiter-1.202104

Wenn man die beiden Fälle (im obigen Link wird das nur angerissen mit dem Mord von E.B. 1996) mit diesem Mord sieht, könnte man da doch sehr dunkle Kanäle in dem Unternehmen vermuten.
Hier kam auch die Frage auf, ob an Kontobewegungen der Auftragsmord zu erkennen sein, dazu denke ich, die bezahlen niemals über ein Konto. Das scheinen Mafiastrukturen zu sein und wer weiss, wer da noch drin hängt.

Ich denke, das wird nie aufgeklärt. Vielleicht hat S.B. was gewusst und wollte es zu Geld machen. Aber das ist Spekulation.


melden

Mord in Wolfsburg

04.07.2015 um 01:30
Oh,..ich war lange nicht hier,...schön, dass die Aufklärung weitergeht.
Habe Frage: Wo hat denn S.B. eigentlch gearbeitet, bei der
V.A.G. Leasing GmbH ??
VW Kreditbank ??

Es gibt da widersprüchliche Informationen--- weiß das jemand was genaueres ???


melden

Mord in Wolfsburg

04.07.2015 um 06:55
@mo377
Sie und Ehemann Frank B. waren seit 22 Jahren verheiratet, beide arbeiteten beim VW-Konzern in Wolfsburg. Als Sachbearbeiterin der „Volkswagen Leasing GmbH Braunschweig“ war Sabine Bittner für die Bereitstellung von Behördendienstwagen zuständig, unter anderem für die Polizeibehörden.

Sabine war dort eine "einfache, schlichte Sachbearbeiterin" ... Weit ab von irgendwelchen internen "Dienstgeheimnisen" - die einen Auftragsmord auf den Plan hätten rufen können!
Ganz ehrlich, da gäbe es ganz andere mit "geheimen" Wissen ... Ich kenne einige aus meinem Bekannten und Freundeskreis - die dort tätig sind... und meine: NIEMALS
Nach wie vor, halte ich den Ehemann für verdächtig!


melden

Mord in Wolfsburg

04.07.2015 um 08:45
@Nummer33
Aber Auftragsmord ? Sie muss irgendwas gewusst haben oder wollte sich trennen. Kann sie aus den Unterlagen des Mannes was mitgekriegt haben oder Telefongespräch mitgehört, e-Mails gelesen oder was es auch immer gibt. Sie war doch öfter in einem Casino, da muss doch irgendwas gelaufen sein. Gut sind jetzt alles Vermutungen.


melden

Mord in Wolfsburg

05.07.2015 um 16:06
@Grizzlyhai
Der Ehemann kannt tausend Gründe gehabt haben- Morde geschehen aus den niedrigsten Beweggründen.
Ich finde es einfach erstaunlich - wie sicher sein Alibi an diesem Tage ist. Die Nachricht auf dem AB, der Besuch in der Mittagspause... die Sache mit den Reifenwechsel...
Und sein Verhalten nach der Tat... Er erzählt das seine Frau, vor irgendwas Angst auf ihrer Arbeitsstelle hatte - kann aber nicht mal im Ansatz sagen, wovor. Noch merkwürdiger, erscheint mir das ganze in Anbetracht der Tatsache, dass der Ehemann im gleichen Unternehmen tätig ist.v Anderseits stellt er seine Ehe als gut dar... mal ehrlich, würde mich irgendwas auf der Arbeit bedrohen- mein Mann wäre der erste, der davon bis ins Detail wüsste. Dazu dann noch die Geschichte mit dem Au-pair-Mädchen - aus dem Brief klingen ja schon recht harte Worte... auch hiervon will der Mann nichts groß gewusst haben!? Dann die Mails kurz vor ihrem Tode... es hieß ja, dass alles danach aussah, als wäre die kurze Zeit davor, wieder so ein kleiner Aufschwung in der Beziehung. Ich denke, der Mann wird nicht umsonst von den Ermittleren verdächtigt... Anhand der Kommunikation- lässt sich vermutlich auf den ersten Blick erkennen, ob sowas inszeniert sein könnte. Das allleine reicht aber nicht aus.
Ich gehe nach wie vor davon aus, dass eine Scheidung erhebliche Einbußen für den Ehemann gebracht hätte... Jetzt könnte man meinen, dass wäre natürlich kein Grund- jemand zu töten- leider passieren Morde aus exakt diesen Gründen. Dazu noch das Gemunkel rund ums Casino... wer weiß, was da noch am kochen war?

Es kommt hierbei ja die Frage auf, warum ein "Auftragsmord"?!
Hier denke ich, dass der Täter nicht explizit auf der Suche nach einem Killer gewesen sein muss- sondern sich die Gelegenheit aus irgendwelchen Umständen ergab...
Dann kam kurzerhand der Plan... der bisweilen ja locker aufging.
Frau Zuhause- Mann auf Arbeit- Frau wird erschossen- die geplante Möbellieferung -Mann hat Grund heimzukommen (vor den Kindern) - Mann ruft Frau an- erzählt er kommt in der Mittagspause- Mann ruft nochmal an- Frau geht nicht ran (kündigt dies auch noch ganz sicher auf den AB an-...


melden

Mord in Wolfsburg

05.07.2015 um 16:20
@Nummer33
Hast schon recht, ist alles sehr verdächtig abgestimmt. Dennoch muss man in diesem Staat das Gegenteil beweisen, was auch gut ist. Diese Geschichte könnte auch ein Tatort oder ähnliche Krimis beinhalten. Ich denke das wird nie aufgeklärt, es sei denn man findet den Täter durch Zufall und der hat das irgendwo als Auftrag stehen oder er singt. Bei Profikillern aber eher unwahrscheinlich.


melden

Mord in Wolfsburg

06.07.2015 um 06:45
@Grizzlyhai
Ja, natürlich finde ich den Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten" - absolut richtig.
Es ist ja nur ein Verdacht und die Ermittler tappen mehr oder weniger im Dunkeln.
Ich kann mir aber schon vorstellen, dass man hier - sehr großen Verdacht gehegt hat- grade auch der Aufruf bei XY - wer Angaben zur Kreuzfahrt des Ehepaares machen kann- inkl. irgendwelcher Landgänge im Ostblock... Ist schon ein sehr großer Schritt...
Dann ging der Ehemann ja in Stern-TV an die Öffentlichkeit und wollte einiges grade biegen- leider ging der Schuss nach hinten los und machte ihn noch verdächtiger...
Der Beitrag wurde übrigens auf Bestreben des Ehemannes überall aus dem Netz genommen, schade...


melden

Mord in Wolfsburg

06.07.2015 um 15:16
@Nummer33

Sorry hatte mich vergessen auszuloggen.
Ich habe immer so ein Problem mit kaltblütigen Morden oder wie in diesem Fall Mordaufträgen, wenn beide doch wohl ziemlich gläubig waren. Die sind ja sicher nicht in die Kirche gegangen, um Wein zu trinken.
Wir müssten wissen, was für ein Fehler das war oder zumindest die Richtung aber scheinbar hat die auch die Kripo keinen Anhaltspunkt.
Was für Geheimnisse kann eine Sachbearbeiteriin haben, welche zum Mord anstiften. Muss ja jdm. in seiner Existenz komplett bedroht haben. Vermutung: Eventuell Spendenbetrug bei den sozialen Engagements oder Geldwäsche oder ähnliches ?


melden

Mord in Wolfsburg

07.07.2015 um 15:48
@Grizzlyhai
Und dieses brisante Wissen, hätte Sabine b. ihren Mann nicht mitgeteilt? Ihn nicht um Rat gefragt?


melden

Mord in Wolfsburg

07.07.2015 um 17:39
@Nummer33
Scheinbar wohl nicht. Da aber scheinbar bei diesem "Fehler" der Schlüssel für den Fall liegt, wird es wohl nie aufgeklärt. Der Mörder, der Auftraggeber und sie wissen darüber Bescheid. Sie kann es nicht mehr mitteilen, die anderen beiden werden sich hüten.
Das Verhalten nach der letzten Taxifahrt hat mir noch eine Idee in den Kopf gesetzt. Vielleicht hat sie den Killer selbst beauftragt, um die Familie zu schützen. Aber passt das ? Geht man dann noch vorher einkaufen ? Macht man das zu Hause ?


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 01:56
@Grizzlyhai
Deiner Idee stimme ich zu.
Ich vermute auch, dass SB diese Entscheidung getroffen hat nach alll dem was passiert isti. Wenn man den Brief liest, hatte sie ja echt Probleme mit Mann und der kan. Austauschschülerin + Sex
Sie hat auf der Arbeit in der Toilette geweint,....sie hatte in Erwägung gezogen, sich mit dem Auto durch einen Unfall das Leben zu nehmen!!
Vielleicht war sie selbst die Auftraggeberin...? Frauen könnten im Extremfall so reagieren...


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden