weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 03:53
Wenn man in Betracht zieht, dass es sich hier um einen Auftragsmord seitens eines Dritten handelt, der z.B. Angst hatte, dass sie etwas weiss, was ihn um die Existenz bringen kann - ein Szenario das nicht unmöglich ist, - dann muss man sich allerdings fragen, wieso der Auftraggeber sicher war, dass sie ihr Wissen nicht bereits anderweitig verbreitet hat.

Die Gefahr für den Auftraggeber bestand ja, dass sie ihr Wissen bereits weitergegeben hat, z.B. an den EM.

Denkbar ist aber auch, dess es etwas war, was sie selbst belastet hätte, juristisch gesehen, und dass er sich daher sicher war, sie wird es nicht offenbaren. Und dann hat sie ihre Meinung evtl. geändert, angekündigt dass sie "reinen Tisch machen will" o.ä. egal was die Konsequenzen wären - und dann "musste" er handeln, und zwar schnell.

Wenn das so war, denke ich, hatte der Auftraggeber ein sehr enges Verhältnis zu ihr und wusste, dass sie noch niemandem davon erzählt hatte. Denn sonst wäre es für ihn weitaus sinnvoller gewesen, potentielle Mitwisser ebenfalls auszuschalten.

Wenn ihr Wissen so gefährlich war, wieso vertraute sie dann dem späteren Auftraggeber so? Auch hier wieder denke ich, dass das persönliche Verhältnis sehr eng gewesen sein muss, so dass sie sich nie der Gefahr bewusst gewesen ist, die ihr Wissen potentiell bedeutete. Mit anderen Worten: sie vertraute dem Ag. und ahnte keineswegs, dass er sie ermorden lassen würde.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 05:18
Viellicht war sie mit der Person, die sich durch sie gefährdet sah, zunächst liiert und die war sich sicher, dass sie, SB, loyal bleiben würde.
Nun war die Beziehung zerbrochen und SB orientierte sich gerade in die Ehe zurück und die Loyalität war daher nicht mehr garantiert und das Risiko zu groß. Da am Ende der Beziehung auch der Wunsch nach einem kleinen (oder größeren) Denkzettel seitens SB nicht auszuschließen war, aus Sicht des Aufraggebers.
Vll fürchtete der außerdem, wenn er "das Problem" nicht "beseitigen" würde, dass andere ihn beseitigen würde, die mit im Boot saßen, und eben so viel oder mehr zu verlieren hatten, aber weniger nah an SB dran waren und die ihn das auf die diskrete Art wissen ließen.

Also bei irgendeinem "mafiösen" Ding, das man ja bei Weltkonzernen grundsätzlich nicht ausschließen kann und für das es bei diesem Konzern ja in der jüngeren Vergangenheit Beispiele gab.
Wenn jemand für 1 Jahr in den Knast muss, oder sei es auf Bewährung, wegen irgendwelcher Bestechung / Korruption etc ist die Karriere und die Existenz im Anschluss dennoch hinüber.


melden

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 06:36
@Rick_Blaine
Sehe ich auch so! Aber sie hat sich ja anvertraut- zumindest kommt dieses Gerücht "sie wisse irgendwas im Zusammenhang ihrer Arbeit... und äußerte Angst" ja von ihrem Ehemann.... Komisch nur, dass dieser (der langjährig im gleichen Betrieb arbeitet... ) - keine weiteren Angaben machen kann!? Ich persönlich kann nicht glauben, dass man in einer Ehe so ein Thema anscheinet- ohne weiter ins Detail zu gehen... Das es jetzt einen "mysteriösen" dritten gibt, der sich darauf verlassen kann, dass die Frau sich niemanden anvertraut hat... Glaube ich nicht!


melden

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 12:46
Mich interessiert nach wie vor, ob der Ehemann die Kreuzfahrt vorgeschlagen hat.
Wie vor einiger Zeit schon mal erwähnt, glaube ich, dass er sie während der Kreuzfahrt von Bord schubsen wollte. Die Suche nach einem Auftragskiller im Osten ist Quatsch.


melden
Siegessicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

26.07.2015 um 13:29
Delphi10 schrieb:Die Suche nach einem Auftragskiller im Osten ist Quatsch.
warum schliesst du das aus?
Delphi10 schrieb:Wie vor einiger Zeit schon mal erwähnt, glaube ich, dass er sie während der Kreuzfahrt von Bord schubsen wollte.
warum glaubst du das?


melden

Mord in Wolfsburg

10.09.2015 um 22:18
Die Staatsanwaltschaft wird demnächst die Akten zu dem Fall schließen. Der Mord wird wohl nie aufgeklärt werden...

http://m.wolfsburger-nachrichten.de/artikel/lokales/Wolfsburg/doerfer/mordfall-sabine-bittner-die-akte-wird-wohl-geschlo...


melden

Mord in Wolfsburg

10.09.2015 um 22:33
War ja zu erwarten, nachdem die XY-Sendung nichts eingebracht hat. Auftragsmord ist wahrscheinlich eine Nummer zu groß für die hiesige Kripo. Ist kein Vorwurf aber wann passiert hier mal sowas...


melden
pinkelephant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

10.09.2015 um 22:51
Ist auch ein schwerer Fall.
Bis auf das Auto und die Sache mit dem Casino gibt es ja kaum Hinweise.


melden

Mord in Wolfsburg

10.09.2015 um 23:37
ich denke da wird man in ein paar jahren wieder was davon hören!


melden

Mord in Wolfsburg

11.09.2015 um 07:40
Letztendlich ist selbst der Brief nur zu Spekulationen tauglich. Dann steht da noch der mächtige Arbeitgeber im Raum, sollten da überhaupt Zusammenhänge bestehen, da kann man nicht mal so einfach reinspazieren und alle Computer und Akten mitnehmen.
Ich denke das war ein Einzelfall und man hört nichts mehr davon.
Mal sehen, ob der Witwer dagegen kämpft oder nicht, kann auch verdächtig sein.


melden

Mord in Wolfsburg

11.09.2015 um 10:44
@Grizzlyhai
Glaubt du, dass der Ehemann sonderlich daran interessiert ist- Licht ins Dunkel zu bringen...
Im Leben nicht...


melden

Mord in Wolfsburg

11.09.2015 um 13:13
@Nummer33

Ich wollte es nicht so krass ausdrücken :D


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 06:43
@Grizzlyhai
Sind wir doch mal ehrlich...
Auch wenn sich so eine schreckliche Tat - völlig meiner Vorstellungskraft entzieht...
Wenn ich mir vorstelle, dass jemand in unser Haus eindringt... dort meinen Mann in der Küche (durch einen Auftragsmörder) hinrichten ließe ... der oder die Täter weiterhin auf freiem Fusse wären- keinen weiteren Tag, würde ich meine Teenager dort wohnen lassen - erst recht nicht unbeaufsichtigt lassen (der Vater ist ja berufstätig)!!!
Man schmiert sich in der Küche weiterhin die Stullen - dort wo die Mutter und Ehefrau einen Genickschuss verpasst bekommen hat?
Schade eigentlich, dass das Stern TV Interview online nicht mehr verfügbar ist- dort kam ja der Ehemann zu Wort...


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 08:13
@Nummer33

Naja so gesehen ist das Verhalten schon sehr gewöhnungsbedürftig. Jetzt weiß ich natürlich nicht, wie das innerfamiliere Verhältnis war. Ich glaube aber nicht, dass das gut war. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit Autoschiebereien in den Ostblock zu tun hat. Da muss der Mann nicht unbedingt was von gewusst haben.


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 08:28
@Grizzlyhai
Hmmmm... Du meinst also - die Frau hätte diesbezüglich alles im Alleingang gemacht oder gewusst? Wieso und warum? Um was hätte es dabei gehen können?


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 09:00
@Nummer33

Davon mal abgesehen, dass ich zuviel fernsehe würde mir nur Erpressung einfallen. Auftragskiller ist schon eine Hausnummer, die könnte für den Auftraggeber schon sehr gefährlich geworden sein.


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 09:08
@Grizzlyhai
Aber der Ehemann arbeitet im gleichen Unternehmen- soweit er dargestellt hat, soll seine Frau ja irgendwelche Andeutungen gemacht haben... Welche genau- konnte er anscheint nicht sagen... mal ehrlich - ich halte ihn nicht für einen "Voll-Honk" - und würde meinen, dass sich derartige Gespräche mit Sicherheit vertieft hätten- ... Das passt nicht!
Man darf nicht vergessen, dass es sich bei dem Opfer um "Otto-normal-Mutter" gehandelt hat und nicht um Agentin 007 ...


melden

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 09:16
@Nummer33

Sieh es mal von der Seite, dass er als Mitwisser auch in Lebensgefahr geraten wäre. Aber vielleicht hat das auch überhaupt nichts mit der Arbeit zu tun. Man kann leider nur spekulieren, da so gut wie nichts bekannt ist. Genauso gut kann das ein Verflossener mit Waffenschein gewesen sein (Sportschütze).


melden
Felicitas1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 11:15
Ich verfolge den Fall mit großem Interesse.
Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es überhaupt ein Auftragsmord war.
Es könnte auch jemand sein, der die Frau sehr, sehr gut, kannte,
den sie in ihr Haus gelassen hat, der sich dort super gut auskannte und wo sie seelenruhig Stullen zubereiten konnte, während der Killer in ihrer NÄhe verweilte?
Ein Mörder der sie praktisch in ihrer Gegenwart (!) killen konnte.

Ich weiß nicht ob es nur mir so geht:rein instinktiv ,obwohl ich niemand sehen muß ,bekomme ich ein Unbehagen beim Betreten meiner Wohnung wenn sich jemand Fremdes in der mir vertrauten "Höhle" befindet.
Dann könnte ich nicht in allerseelenruhe noch Stullen schmieren.

,Allein auf den Genickschuß Rückschlüsse zu ziehen es handele sich NUR um einen Auftragskiller finde ich naiv.
Es wurde kriminaltechnisch nichts gefunden was darauf schließen lässt .Damit meine ich Telefonate, Mails ,Geldübergabe .....

Der Mörder der Sabine Bittner hingerichtet hatte, steht ihr wahrscheinlich näher als man glaubt.
Ich denke mit einer Waffe jemanden in nächster Nähe ins Genick zu schießen, wenn das Opfer mir den Rücken zukehrt ist doch keine große Kunst.Das könnte zur Not jeder.

Ich will damit sagen, dass man nicht unbedingt zu der Annahme kommen muß, sie habe den Mensch nicht bemerkt in der Wohnung.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

12.09.2015 um 11:42
@Felicitas1

Ich glaube nicht das ein Amateur solch gezielte Schüsse abgeben kann. Von der Beschaffung der Waffe mal ganz abgesehen.
Aber alles andere kann hinkommen. Sie könnte den Mann/Frau tatsächlich gekannt haben.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden