weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 19:55
@stephan70
Vlt fühlte sie sich so überflüssig wie Müll. Das war mein erster Gedanke, als sie das sagte. Es könnte mit einer Affäre von ihr oder vom Mann zusammenhängen welches sie evtl entdeckt hatte und nachspionierte?


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 19:56
@stephan70
DAs auf dem Spielplatz war ihre Schwester und wenn ich hinter meinem Mann und Sohn aufräumen muß, dann ärgere ich mich auch. Das hätte ich jetzt nicht groß überbewertet.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 19:57
@stephan70

Könnte aber auch eine allgemeine Unzufriedenheit sein. Ihr Mann war mehr der Ausgelassene und sie musste immer die Rolle der Vernünftigen einnehmen. Ich kann mir gut vorstellen, dass einen dies irgendwann zuviel wird und man sich evtl. auch zu Dingen hinreißen lässt, die im Ersten Moment völlig hirnrissig vorkommen. Vielleicht war es auch wirklich eine Affäre die sie bereute.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 19:58
@bärlapp

wollte nur ausschließen ob sie evntuell Suizid gefährdet war. Solche Menschen sind auch wegen Nichtigkeiten auch sehr niedergeschlagen


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 19:58
@Granola

Ich denke, dass der Mann keinen Grund hätte, seine Frau durch einen Auftragskiller ermorden zu lassen, wenn sie ihm bezüglich einer evtl. Affäre auf die Schliche gekommen wäre. Ich habe es heute schon erwähnt, da würde es andere Möglichkeiten geben.

Wenn ihr Mann der Auftraggeber gewesen wäre (was ich noch nicht glaube), dann müsste er irgendetwas angestellt haben, wovon sie auch wußte, aber sie mit ihrem Gewissen dies nicht mehr vereinbaren konnte. Dann müsste er Angst bekommen, dass seine Frau ihn anschwärzt. Aber wegen einer Affäre, nein!

Der Auftraggeber muss eine Person gewesen sein, die sehr viel zu verlieren gehabt hätte und dazu muß er noch die Möglichkeit und das Geld gehabt haben, an einen Auftragskiller zu kommen.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:03
bärlapp schrieb:Wenn ihr Mann der Auftraggeber gewesen wäre (was ich noch nicht glaube), dann müsste er irgendetwas angestellt haben, wovon sie auch wußte, aber sie mit ihrem Gewissen dies nicht mehr vereinbaren konnte. Dann müsste er Angst bekommen, dass seine Frau ihn anschwärzt. Aber wegen einer Affäre, nein!
Und auch dieses szenario ist unglaubwürdig, wie bereits mehrfach dargetan: Er müsste sich das geld diskret zusammensparen, Kontakte zur Halbwelt aufnehmen undundund, das macht man nicht mal eben spontan.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:05
@pfiffi

Stimmt, dann müsste es also jemand gewesen sein, der die entsprechenden Kontakte ohne weiteres hat oder die Tat war von langem geplant. Also wäre ein Motiv evtl. schon ein paar Wochen/Monate vorher zu suchen.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:05
Habe eben nochmal den Film angesehen.

Zum Brief.

Kripo möchte den Adressaten nicht bekannt geben. Also ist er bekannt.
Der Mann GLAUBT, der Brief habe ihm gegolten.
Wenn beides so stimmt sehe ich darin einen Widerspruch.

Sie schreibt, Erinnerungen quälen sie, die sie am liebsten vergessen möchte, es muss sich etwas ändern, sag du mir wie es weitergehen soll…

Diese Zeilen sind an eine Person gerichtet, die weiß was sie bedrückt.

Das ist mein Eindruck hierzu


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:07
jungler schrieb:Kripo möchte den Adressaten nicht bekannt geben. Also ist er bekannt.
Der Mann GLAUBT, der Brief habe ihm gegolten.
Wenn beides so stimmt sehe ich darin einen Widerspruch.
Außer wenn der Adressat eher im Freundeskreis des Opfers zu suchen ist und mit dem Mann eigentlich nicht so viel zu tun hatte.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:08
Mia_Gonzo schrieb:Stimmt, dann müsste es also jemand gewesen sein, der die entsprechenden Kontakte ohne weiteres hat oder die Tat war von langem geplant. Also wäre ein Motiv evtl. schon ein paar Wochen/Monate vorher zu suchen.
Oder KEIN Auftragsmörder. Sondern ein Sportschütze zB, Bundeswehrangehöriger, Polizist oä


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:09
@pfiffi

Ist denn bekannt was für eine Waffe benutzt wurde?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:10
@Mia_Gonzo

ich meinte wenn der Adressat eindeutig ist, braucht der Ehemann ja nicht zu glauben, sondern wüsste, dass der Brief ihm gegolten hat.
Daher könnte ich mir vorstellen, der Brief galt einer anderen Person, was der Ehemann nicht öffentlich zugeben wollte bei seinem Fernsehauftritt


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:10
Mia_Gonzo schrieb:Ist denn bekannt was für eine Waffe benutzt wurde?
Es wurde nichts gesagt; die Forensik sollte bescheid wissen.

nebenbei: Die Frau war für das Leasen ua von Polizeieinsatzfahrzeugen wohl zuständig. Purer Spekulatius, aber: Korruptionsaffäre? Wie sagt es der größte VW-Konkurrent einmal in seinen Werbespots: Nichts ist unmöglich


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:10
@Granola

Ich denke, dass der Mann keinen Grund hätte, seine Frau durch einen Auftragskiller ermorden zu lassen, wenn sie ihm bezüglich einer evtl. Affäre auf die Schliche gekommen wäre. Ich habe es heute schon erwähnt, da würde es andere Möglichkeiten geben.

Wenn ihr Mann der Auftraggeber gewesen wäre (was ich noch nicht glaube), dann müsste er irgendetwas angestellt haben, wovon sie auch wußte, aber sie mit ihrem Gewissen dies nicht mehr vereinbaren konnte. Dann müsste er Angst bekommen, dass seine Frau ihn anschwärzt. Aber wegen einer Affäre, nein!

Der Auftraggeber muß auf jeden Fall einiges zu verlieren gehabt haben. Ansehen, Macht, Ruhm, Familie, Geld. usw. Ausserdem muß er genau gewußt haben,wohin er sich wenden muss.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:14
@pfiffi

Du meinst sie wollte evtl. etwas aufdecken? Wie erklärst du aber die nächtlichen Taxifahrten?

@jungler

Evtl. wurde der Adressat nur anhand der Schrift identifiziert und der Ehemann wurde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht informiert um wen es sich handelt?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:15
@Mia_Gonzo

die Schrift ist ja von ihr, der Adressat ist der Empfänger


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:15
@Mia_Gonzo
Wieso anhand der Schrift. Den Brief hat doch das Opfer geschrieben. :)


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:16
Das KZ von dem Auto welches dort an ihrem Haus und Umgebung gesichtet wurde hatte ein KZ von Salzburgwedel?Ist das korrekt? Kam da nicht auch jemand sehr Bekanntes her?--Nur so--
Die hatten doch auch ein Phantombild gezeigt und der Ort selbst ist doch nicht allzugroß .Deswegen könnte man meinen dass der Gesuchte vlt dort auch ansässig ist.
Für mich hat ein Auftragsmord immer etwas elitäres, etwas wofür viel Geld bezahlt wird für "saubere Arbeit"=Ironie vom Feinsten.
Man hätte diese Frau ja auch einfach irgendwo töten,verbuddeln können und als vermisst melden, so wie in vielen Fällen auch.
Wollte der Mörder bewußt die Tat dem Ehemann anhängen?Dieser steht damit automatisch unter Tatverdacht.Obwohl ich nicht glaube das er was damit zu tun hat.Er hätte es einfacher haben können .
Ich denke in eine berufl.Richtung So etwa "wenn du was sagst,meldest bringe ich dich um" etc...
Und dann wurde es doch zu heiß für ihn?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:16
Mia_Gonzo schrieb:Du meinst sie wollte evtl. etwas aufdecken? Wie erklärst du aber die nächtlichen Taxifahrten?
Ich meine gar nichts. Ich habe keine Belege. Ich schließe nur nichts aus. Mir fällt die Vehemenz auf, mit der die Polizei "Auftragsmörder" sagt. Wegen der eiskalten Art? Das ist Blödsinn. Es kann auch ein Sportschütze gewesen sein.


melden
Anzeige
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 20:23
@jungler
Der brief war doch nie und nimmer an den eigenen Ehemann gerichtet!
Denke es gibt/gab eine Affäre und die wurde beendet?
Nach 22 Ehejahren schreibe ich doch keinen Brief an meinen eigenen Mann der mit mir zusammenwohnt. Das ist Blödsinn.Hatte der Mann geglaubt der Brief sei an ihn geschrieben?. Dann hätte man das nicht in der Sendung erwähnt (Adressat bekannt)Ihr Ehemann wollte nicht als gehörnter Ehemann dastehen und hatte deswegen dem Sender verboten was näheres zu sagen,so meine Einschätzung.


melden
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden