weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 21:09
Belohnung
Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 20.000 Euro ausgesetzt.
Zuständig:
Das finde ich auch sehr bemerkenswert und auffällig.
Warum so eine hohe Belohnung?
Diese wurde ja glaube ich nicht vom Ehemann also privat sondern von der Kripo ausgelobt. Warum in solch einer Höhe? Dadurch will man Mitwisser eine Aussage entlocken?
Würde ich mir auch gerne verdienen!!!!
Übrigens das Kennzeichen ist Salzwedel eine Kleinstadt in Sachsen genau mittig von Wolfsburg zu Berlion.
Da wohnt nicht gerade das reichste Volk der Republik.
Wenn der Täter aus diesem Ort kommen sollte, dann hatte er das Geld sicher nötig .
Ein landwirtschaftlich geprägter Ort im Osten.
In dem Ort gibt es mehr Arbeitslose als Vieh auf der Weide.
Also ich könnte mir das vorstellen dass derjenige dort herkommt.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 22:20
Hallo, zusammen,
dieser Fall lässt so viel Raum zu Spekulationen, dass ich nicht widerstehen kann....
Für mich hört sich das ganze so an, als habe das Ehepaar massivste Eheprobleme gehabt. Natürlich bedeutet dies letztlich gar nichts. Ich möchte nicht wissen, was man in anderen 22 Jahren währenden Ehen so findet, wenn man anfängt zu wühlen. Aber es wundert mich schon, dass hier alle geneigt sind, den Ehemann außen vor zu lassen. Ein Mörder, der sein Opfer ausspäht, mordet am "üblichen freien Tag". Längere Observationen im Vorfeld sind viel zu riskant. Wenn aber der Möbeltag mit Bedacht gewählt wurde und man vor der Lieferung zur Tat schritt, gibt es, wie weiter vorn schon gesagt, nur einen, der ein Interesse daran hat, dass die Frau möglichst schnell gefunden wird.

Weiß man, wo der Ehemann jeweils war, wenn SB mit dem Taxi auf Tour ging?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 22:34
Granola schrieb:Warum so eine hohe Belohnung?
Diese wurde ja glaube ich nicht vom Ehemann also privat sondern von der Kripo ausgelobt. Warum in solch einer Höhe? Dadurch will man Mitwisser eine Aussage entlocken?
Ich glaube, häufig wird das Geld von privat zur Verfügung gestellt und ausgelobt, die Auslobung aber von der Polizei bekannt gemacht.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 22:36
@watson123
dann wird das gesondert von den behörden dargestellt. wer welches geld auslobt. so hohe beträge sind jedoch meines wissens nicht üblich, von offizieller seite zumindest. privat kann mensch ausloben wieviel mensch will.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 22:56
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Mordfall-Bittner-Polizeibehoerde-lobt-20.000-Euro-Belohnung... hast Recht. Im obigen link wird auch ausdrücklich unterschieden.


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 23:00
Vielleicht ist die hohe Belohnung ein Indiz dafür, dass man sich Hinweise aus besseren Kreisen erhofft?

Von Leuten, die für 2.500,00 € niemanden ans Messer liefern oder ihren Job nicht riskieren würden?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 23:14
@watson123
http://www.findet-tanjagraeff.de/eine-seite/belohnung/

hier auch ein beispiel.
mir kommt vor, dass auch hier eine hohe summe von den Behörden zur verfügung gestellt wird.

es ist schon eigenartig, wenn, von offizieller seite eine so verhältnismässig hohe belohnung auslobt.
7.
Die ausgesetzte Belohnung soll sich in ihrer Höhe an der Schwere der Straftat oder der Gefährlichkeit der gesuchten Person orientieren.
quelle: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=2&ugl_nr=2051&bes_id=12959&val=12959&ver=7&sg=0&aufgehoben=N&me...

das finde ich dann schon interessant!!!!


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 23:21
These 1: Auftragsmörder sind per se gefährlich

These 2: SBs Doppelleben führte tatsächlich in "gefährliche Kreise"...

Aber passt These 2 zu DIESER Frau???


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 23:22
was ist eigentlich mit dieser kanadierin?


melden

Mord in Wolfsburg

06.02.2014 um 23:28
Ich habe hier gelesen, dass sie zum Tatzeitpunkt noch immer in deutschland gewesen sei. In Zeitungsartikeln, die ins Netz gestellt sind, habe ich hierzu nichts gefunden.

Die Renovierung des Gästezimmers könnte bedeuten, dass SB Gästezimmererinnerungen vergessen wollte.

Eine Freundin von mir wurde als Au-pair massivst vom Gastvater angegraben und glaueb mich zu erinnern, dass da auch was lief.

Das kommt vor.

Spekulationen.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 00:08
Vielleicht war S.B warum auch immer in einem Milieu tätig aus dem man nicht so einfach aussteigt. Da wird schon nur der Gedanke an das Aussteigen unter Umständen mit Hinrichtung beendet.Das würde auch die Taxifahrten erklären ,die Angst und das sich so schlecht wie Müll fühlen.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 00:58
@watson123

Das lässt aber auch aufhorchen, wenn sie noch im Land war, als der Mord geschah.

Hatte sie sich eine andere Stelle gesucht oder bewusst abgewartet, was passiert ....?

Dass Fr.Bittner dieses Gästezimmer umgestalten wollte, kann ich mir vorstellen, wenn das so im
Streit auseinandere ging, aber mit ihren Töchtern kam sie doch auch zurecht ?


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 02:44
http://www.zdf.de/Aktenzeichen-XY-...-ungelöst/Auftragsmord-Ehefrau-und-Mutter-in-Wolfsburg-Reislingen-erschossen-317348...

Nach Angaben einer Taxifahrerin hat sich Sabine Bittner seit 2009 mindestens dreimal mit einem Taxi aus Wolfsburg nach Hause bringen lassen, zuletzt am Tag vor dem Mord gegen 18 Uhr.
.....................
In diesem Link steht, dass die letzte Taxifahrt gegen 18.00 Uhr stattfand. Also nicht spätabends oder nachts, wie ich, bis ich das las, annahm.

18.00 Uhr. Wann hatte Frau B. Dienstschluss? Viel Zeit blieb da aber dann nicht für ausschweifende Unternehmungen.

Und was hat sie nach der Arbeit mit ihrem PKW gemacht? Ihn zuerst nach Hause gebracht und dann mit dem Taxi los?

Da wäre ja der Zeitrahmen noch viel enger für ihre "Erledigungen".


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 02:56
Mich erstaunt dieser Brief, und zwar weniger der Inhalt, sondern viel mehr die Tatsache, dass sie einen Brief geschrieben hat.
Das, was sie in diesem Brief zu sagen hatte, hätte ja durchaus auch in einem Telefongespräch oder per Mail gesagt werden können, ein Brief macht es alles, finde ich jedenfalls, irgendwie offizieller.
Sie war nun noch nicht so alt, dass Briefe für sie das einzige logische Kommunikationsmittel gewesen wären, deswegen befremdet mich die Tatsache wohl so sehr.
Im Gegensatz zu einer Mail (die man zur Not löschen kann oder für die man beiderseitig extra eingerichtete Mailadressen nutzen könnte) ist ein Brief etwas, das schnell in falsche Hände geraten könnte oder von Unbefugten gelesen werden könnte. Würde so ein Adressat mit jemandem zusammenleben, könnte der-die-jenige zumindest fragen, von wem die Post ist, würde er den Breif zur Arbeitsstelle geschickt bekommen, würde er unter Umständen von Leuten in der Poststelle geöffnet.
Also muss dieser Brief irgendwo hingeschickt worden sein, wo sie sicher sein konnte (jedenfalls ziemlich), dass er niemand sonst zugänglich ist.
Wenn sie aber sicher sein konnte, dann finde ich die - wenigen bekannten - Sätze aber sehr unkonkret, eher wie ein Tagebucheintrag, wo man alles nicht so genau ausführt, weil man ja weiß, worum es geht.


melden
Brenne1211
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 07:55
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Zeugin-behauptet-Ich-kenne-den-Moerder

!!!Es sind wohl sehr konkrete Hinweise eingegangen, eine Zeugin hat sogar ausgesagt, den Mörder zu kennen und nannte den Namen.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 07:55
In dem von @Lorea gesetzten Link steht, dass seit 2009 ! diese drei Taxifahrten bekannt sind.
Das wäre ein Zeitraum von drei Jahren um den es dann geht.
Wahrscheinlich ist es die gleiche Taxifahrerin gewesen, die sich an die erste und letzte Fahrt erinnert.
Würde dann aber bedeuten, dass es mit der Kreuzfahrt 2012 nicht in Zusammenhang steht.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 08:04
50 neue Spuren? Dann hoffen wir, dass etwas dabei ist, was die Polizei weiterbringt.

S.B. hat ja nur an 4 Tagen in der Woche gearbeitet, ob sie dabei nur halbtags oder ganztags beschäftigt war, habe ich jetzt nirgends herausgelesen. Vll fielen die Taxifahrten ja auf ihren freien Tag. 18.00 Uhr. Was kann man während des Tages unternehmen? Mit dem Rotlichtmillieu kann es fast nichts zu tun gehabt haben. Dann müsste es sich um eine private Unternehmung oder einen privaten Kontakt gehandelt haben, dem S.B. nachgekommen ist. Oft hört man ja auch (reine Spekulation), dass brave Ehefrauen ein Doppelleben führen und in einem angemieteten Apartment ein zweites Leben führen? Aber irgendetwas passt hier nicht.

Schlafsofa ins Gästezimmer? Vll wurde es auch nicht genau gesagt, warum? Vll wollte sie wirklich damit schlimme Erinnerungen verbannen, das hört sich recht plausibel an.

Man könnte fast auf den Gedanken kommen, dass S.B. vor ihrer letzten Taxifahrt Zeuge eines Verbrechens oder einer Straftat geworden ist und deshalb schnellstmöglichst von der Bildfläche verschwinden musste. Oder wurde sie schon früher Zeuge und hat die betreffende Person an diesem Tag damit konfrontiert, so nicht leben zu können und alles zu melden? Sicher ist für mich auf jeden Fall, dass S.B. für eine Person eine riesige Gefahr dargestellt hat.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 08:08
Noella schrieb:Mich erstaunt dieser Brief, und zwar weniger der Inhalt, sondern viel mehr die Tatsache, dass sie einen Brief geschrieben hat.
Ich finde dies jetzt auf Grund des Alters des Opfers nicht so außergewöhnlich. Oftmals werden Briefe ja auch genutzt um sich etwas von der Seele zu schreiben, dass man nicht so gut in Worte fassen kann.

Im Nachhinein wäre es aber doch auch möglich, dass sie mit den Erinnerungen nichts meint was sie getan hat sondern vielleicht etwas was ihr Mann getan hat über was sie stillschweigen hält.

Ich finde man hat generell sehr wenig Hintergrundinformationen. Der Mann gehört scheinbar noch zum Kreis der Verdächtigen. Möglich ist auch ein Missbrauchsfall an Dritten oder ihr selbst.
Ob sie Verbindungen in dubiose Kreise hatte kann ich nicht sagen aber ich würde es nicht nur anhand ihrer Lebensumstände (Familie, uneigennützige Arbeit usw.) ausschließen. Man sieht es ja einem nicht unbedingt an ob man nachts ein Doppelleben führt.

Was ich für meinen Teil merkwürdig finde ist, dass der Ehemann es so bereitwillig hinnimmt: Sie ist des öfteren spät abends weg, ihr Auto lässt sie ja aber offensichtlich zuhause stehen. Sie wirkt auf ihn verängstigt und als hätte sie ein Geheimnis, er nimmt dies aber offensichtlich einfach so hin.
bärlapp schrieb: Oft hört man ja auch (reine Spekulation), dass brave Ehefrauen ein Doppelleben führen und in einem angemieteten Apartment ein zweites Leben führen? Aber irgendetwas passt hier nicht.
War auch mein Erster Gedanke als ich das Video sah aber letztlich wäre sie ja dann öfter unterwegs gewesen und man hätte eine Kontobewegung oder zumindest höhere Mengen Bargeld in ihrem Besitz finden müssen. Auch wären da Spuren hinterlassen worden (Zimmeranmietung, Inserate etc.)

Wegen dem Schlafsofa im Gästezimmer, da finde ich eigentlich nichts dabei. Evtl. stand Besuch bevor und der sollte dort übernachten oder der Ehemann hat in letzter Zeit schlimm geschnarcht und sollte ausquartiert werden.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 08:11
@Mia_Gonzo
Sie war ja nicht spätabends unterwegs, sondern um 18.00 Uhr. Es könnte sein, dass ihr Mann zu dieser Uhrzeit noch gar nicht von der Arbeit zu Hause war.

Einen Brief zu schreiben, finde ich jetzt nicht weiter erstaunlich, weil die 24-jährige Kim aus einem anderen Fall, ihrem Mann ebenfalls einen Brief geschrieben hat, obwohl sie mit ihm zusammenlebte. Ausserdem wissen wir in diesem Fall nicht, für wen der Brief gedacht war.


melden
Anzeige
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 08:22
@bärlapp

Zum Einen Mal dass und zum Anderen hat man in einem Brief die Möglichkeit, zu korrigieren und evtl. auch sachlicher zu bleiben als man es bei einem Wortwechsel wäre. Man merkt aber daran, dass es um Etwas geht, dass sie absolut niemandem anvertraut hat. Weder ihrer Schwester/Ehemann/bester Freundin oder sonst wem. Das belastet ziemlich denke ich. Vermutlich hatte sie in der Vergangenheit schon Anläufe gemacht und dann doch wieder einen Rückzieher. Ich meine so Situationen wie: Ich muss dir was sagen und dann... ach doch nicht so wichtig.

Interessant wäre auch ob der Ehemann eine Angabe machen kann ab wann er eine Veränderung bei seiner Frau bemerkt hat. Evtl. kurz nach einer Firmenfeier, Betriebsausflug, abendliche Kneipentour usw.


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden