weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:16
Ein Nachbar macht die schreckliche Entdeckung
Rückblick: Sabine Bittner steht an ihrem Todestag gegen 6.30 Uhr auf. Ihr Mann hat sich bereits verabschiedet, da er vor der Arbeit seine Winterreifen bei der Werkstatt abgeben will. Etwa eine Stunde später besucht die 47-Jährige ihr Sportstudio. Später wird Frau Bittner von einer Zeugin beim Einkaufen in einem Aldi-Markt im Wolfsburger Stadtteil Nordsteimke gesehen. Videoaufzeichnungen belegen außerdem: Sabine Bittner geht noch in den nahegelegenen Real-Markt und verlässt ihn um 10:06 Uhr mit Einkäufen.

Kurz darauf sieht ein Nachbar, dass der VW-Sharan der Frau in der Einfahrt des Wohnhauses steht. Die hintere Autotür und die Haustür sind geöffnet – offenbar bringt die Familienmutter die Einkäufe ins Haus. Am Vormittag des 29. Novembers erwartet die Familie außerdem noch eine Möbellieferung. Als die Möbeltransporteure gegen elf Uhr klingeln, wird ihnen nicht geöffnet. Die Mitarbeiter der Möbelfirma sehen durch die Haustür mehrere, unausgepackte Einkaufstüten im Flur stehen. Sie gehen einmal um das Wohnhaus herum und entdecken eine geöffnete Terrassentür. Sie wenden sich an einen Nachbarn, der Frank Bittner im Büro anruft.

Der Ehemann bittet seinen Nachbarn, in das Wohnhaus zu gehen und nachzuschauen, warum seine Frau den Möbelpackern nicht geöffnet hat. Dabei macht der Nachbar die schreckliche Entdeckung: Sabine Bittner liegt in einer großen Blutlache auf dem Küchenboden. Er fordert Frank Bittner auf, sofort nach Hause zu kommen, seine Frau sei schwer gestürzt. Dann bringt der Nachbar sie in eine stabile Seitenlage, fühlt den Puls und verständigt den Notarzt. Zu diesem Zeitpunkt ist Sabine Bittner schon tot. Sie war mit zwei Genickschüssen in ihrer Küche erschossen worden.

Viele Ungereimtheiten prägen den Fall
Bei der zuständigen Mordkommission ermittelten bis zu 20 Beamte gleichzeitig im Fall Sabine Bittner. Die Polizei Wolfsburg befragte bis heute fast 2000 Menschen - Familienmitglieder, Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte der Familie. Immer wieder taten sich einzelne neue Spuren auf, die jedoch nicht zur Klärung des Mordes führten. Auch Frank Bittner geriet als möglicher Täter ins Visier der Ermittler. Zwar hat der Ehemann für die Tatzeit ein Alibi: Unbestritten ist, dass dieser in seinem Büro war. Dennoch forscht die Polizei in seinem Umfeld. Dadurch sei an ein normales Leben für ihn nicht mehr zu denken, sagt Bittner. Er fühle sich von der Polizei verfolgt, inzwischen hätten sich auch Freunde und Familienmitglieder von ihm abgewendet: "Das hängt wie ein Damoklesschwert über unserer Familie. Wenn der Mord nicht aufgeklärt wird, bleiben für viele einfach immer Zweifel. Es ist schwer, damit zu leben", so der 49-Jährige.

Ob Spekulationen über Scheidungsabsichten von Sabine Bittner, ein Brief an ihren Mann, in dem sie "Fehler" erwähnt oder ein vermutetes Doppelleben, das die 47-Jährige geführt haben könnte – der Fall gibt viele Rätsel auf. So soll die Frau mehrere Monate bis kurz vor ihrem gewaltsamen Tod Taxifahrten in die Stadt und zurück unternommen haben. Auf dem Rückweg soll sie sich jeweils nicht zu Hause, sondern etwa 200 Meter entfernt absetzen gelassen haben. Eine Taxifahrerin bestätigte eine solche Fahrt am Tag vor dem Mord an Sabine Bittner. Auch sei sie sehr bedrückt gewesen. Frank Bittner sagt: "Ich weiß nur, dass sie Geheimnisse rumgetragen hat, die ihr Angst, richtig Angst gemacht haben."

Darüber hinaus gibt es weitere Spuren, die die Polizei verfolgt hat. So haben Zeugen Wochen vor der Tat auffällige Fahrzeuge in der Nähe des Hauses der Bittners beobachtet. Vor und nach der Tatzeit will eine Zeugin außerdem einen Radfahrer auf der Wiese hinter dem Wohnhaus von Sabine und Frank Bittner beobachtet haben, der sich zum einen auffällig verhalten habe, zum anderen durch eine zugezogene Kapuze vermummt gewesen sein soll. Ein weiterer Aspekt der Geschichte: Zwischen Sabine Bittner und der kanadischen Austauschschülerin, die ein Jahr lang bis Juli 2012 im Haus der Familie gelebt hatte, hatte es häufig Streit gegeben. Kurz bevor die damals 18-jährige bei den Bittners auszog, schrieb sie einer Freundin in Kanada unter anderem folgende Zeilen: "Und nach allem, was diese Frau getan hat, um mir mein Jahr hier zur Hölle zu machen, kann ich (…) nur eines sagen: Ich bin froh, dass die noch kriegt, was sie verdient."


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:16
der Brief an den EM war für mich eine Ablenkung, warum ist der Brief nicht direkt zur Polizei geschickt worden?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:17
@pfiffi
pfiffi schrieb:Ui.

Habe ja verzweifelt nach der stern-tv-sendung gesucht.

Echt jetzt?

Really?

Okay, dann muss ich den Fall neu überdenken.
Shit ich hab sie auch nicht mitgeschnitten...

Wie gesagt, das hat der Ehemann selbst so gesagt, um damit die leicht anrüchige Vorgehensweise der Kripo aufzuzeigen, die immer seine Kollegen und Bekannten bzgl dieses Gerüchts befragt hat...
Man hatte ihm auch vorgeworfen er hätte bei einer Ostsee-Kreuzfahrt, bei einem Halt in einer litauischen(?) Stadt einen Auftragskiller angeheuert...was bisschen absurd wirkte, als Idee der Kripo...
Aber der stern.tv Beitrag wäre schon nützlich, weil da einiges anders dargestellt wurde, als in den Presse-Berichten davor. In der Presse hiess es vorher z.B auch, sie sei erschlagen worden, nicht erschossen, iirc...
Vielleicht ist ja jemand bei onlinetvrecorder.com und kann es über einen buddy besorgen...


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:20
z3001x schrieb:Man hatte ihm auch vorgeworfen er hätte bei einer Ostsee-Kreuzfahrt, bei einem Halt in einer litauischen(?) Stadt einen Auftragskiller angeheuert...
daher die kreuzfahrt. Okay, das ist wirklich absurd! ich geh mal schnell an Land und frage, ohne Sprachkenntnis vermutlich, so in die Runde, ob jemand nicht meine Ehefrau abjaxen will?

Jetzt siehts tatsächlich so aus, wie ich gleich schon vermnutet habe: Die Kripo will mithilfe absurder Konstruktionen eine Täterschaft beweisen...

Noch mal gefragt: Echt jetzt? Der soll beim Landgang in Litauen n Killer geheuert haben? das kann doch nicht deren Ernst sein!


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:21
Babbel schrieb:von Spielsucht oder Schulden war nie die Rede
Aber von zahlreichen Besuchen im Kasino, und Spielsucht und Schulden wurden zumindest angedeutet...


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:23
man hat bei XY das Casino gezeigt, weil dort ein Taxistand ist und S.B dort eingestiegen ist, um heim
zu fahren


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:28
@Babbel
Ich bezog mich auf die stern.tv-Sendung von Dezember 2013, da wurde wörtlich von Kasinobesuchen und ich meine auch Spielschulden gesprochen.
Seine Bekannten wurden laut Aussagen des Ehemanns dahingehend befragt, ob sie sich vorstellen könnten, dass der Ehemannn ein Doppelleben führte - netter, eher harmlos wirkender Ehemann auf der einen, zwielichtiges Milieu, Spielsucht auf der anderen. Die Inhalte der Befragungen ergab die Akteneinsicht seines RAs.

Dass im xy-Film ein Kasino abgebildet ist, stimmt auch, aber daher kommt die Info nicht. Obwohl es wie @Granola sagt schon auch als Trigger für Assoziaotionen gedacht sein könnte.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:29
@Babbel
okay ist ja auch keine strafbare Handlung oder verwerflich mal ins Casino zu gehen.Ich glaube das auch nicht.Denn sonst hätte er ja seiner Tochter kein Auto schenken können bei (Spiel) schulden.
Ich glaube auch dass Einheimischen der Zutritt verboten wird. Also in Wiesbaden ist das so.
Trotzdem war es ja so als ob sie vor den Nachbarn etwas verbergen wollte,bzw. ihr Auto sollte nicht in der Innenstadt gesehen werden sondern brav vor ihrem Hause,da wo eine Hausfrau auch abends hingehört .(Überspitzt gesagt)


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:40
Ich hab noch nen alten account bei diesem onlinetvrecorder und versuch das runterzuladen.
Bin da jetzt in einer Warteschleife auf Platz 27 .. kann also dauern.
Schneiden und hochladen muss ich das dann auch noch ... mal schauen


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:46
bis jetzt ist es ja nur die Ausage einer einzigenTaxifahrerin, die S.B. gefahren haben will, es kann ja sein,
daß sie sich irrt und es jemand anders war, den sie gefahren hat.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 12:49
....... und warum geht diese andere Frau nicht zur Polizei um dies aufzuklären? Weil sie nicht will, das ihr Mann es nicht erfahren soll


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:09
wird nichts mit der Sendung ... müsste jemand was überweisen.
So wichtig ist mir die Seite auch wieder nicht


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:17
Babbel schrieb:bis jetzt ist es ja nur die Ausage einer einzigenTaxifahrerin, die S.B. gefahren haben will, es kann ja sein,
daß sie sich irrt und es jemand anders war, den sie gefahren hat.
Es sind bislang 3 Fahrten, die feststehen. Man kann davon ausgehen, dass den Taxifahren das Bild von SB vorgelegt wurde und diese bestätigten, dass es SB war. Die Kleidung hat bestimmt auch eine Rolle gespielt. Ansonsten hätte man in der XY-Sendung angemerkt, dass man sich nicht 100% sicher sei und einen Aufruf gestartet, dass sich die betreffende Frau melden soll, falls sie dieser Taxigast war denk ich mal.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:19
@tuskam
Ich hab da auch einen Account, aber einen neuen, nach dem 11.12.13 angelegt. Ich check das Buddy-System aber nicht. Ich schreib Dir eine PN.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:21
@Granola
Granola schrieb:Ich glaube auch dass Einheimischen der Zutritt verboten wird. Also in Wiesbaden ist das so.
Ist lt. Angaben auf der HP Casino Wiesbaden scheinbar nicht mehr aktuell:

1986

Das Residenzverbot aus dem Jahr 1771 fällt: Das Besuchs- und Spielverbot für Bürger der Stadt Wiesbaden wird aufgehoben.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:23
@Ocelot
ja 3 Fahrten die nicht von Taxifahrern sondern von einer einzigen Taxifahrerin bestätigt wurde,
auch nach den TV Sendungen hat sich kein weiterer Fahrer gemeldet


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:23
Den Hinweis mit der Aida-Kreuzfahrt fand ich auch erst merkwürdig. Aber scheinbar erhofft man sich neue Erkenntnisse (jmd. anvertraut oder Eheprobleme beobachtet oder Casino Besuche). Wer weiß wer weiß. Die SOKO wird auch nicht alles ausplaudern.

Aber noch einmal dieser Link hier, hoffe es gibt nun endlich Licht ins Dunkel: http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Zeugin-behauptet-Ich-kenne-den-Moerder


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 13:44
Hier mal ein google-earth-Bild vom tatort. Wo stand der Nachbar, der alles so hervorragend gesehen haben will?

wolfsburg1


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 14:09
Vielleicht zieht sich jetzt nach der Sendung die Schlinge für jemanden eng, ich gehe schon davon aus, dass die Ermittler einen konkreten Verdacht bestättigt haben wollen!? An den großen Unbekannten glaube ich nicht...


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 14:28
Die Taxifahrten haben vielleicht am Ende gar nichts damit zu tun. Wie gesagt, es sind nur 3 bestätigte innerhalt 3-4 Jahren, das muss nichts heißen. Man hat die Sendung in sehr enger Zusammenarbeit mit der Kripo gemacht, wer weiß was die suggerieren wollten, was wir als Außenstehende so gar nicht nachvollziehen können.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden