weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 22:45
Den Mörder abgesetzt und wieder "eingefangen"..der sitzt im Haus..wartet..die rufen an, wenn Sie Frau B. kommen sehen ..so könnte es doch gewesen sein..


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 22:45
Ist doch Wurst, eine Identifizierung wäre selbst dann ein Fortschritt, wenn sich herausstellt, dass die Fahrzeuginsassen mit Fam. Bittner nichts zu tun haben.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 22:47
Aber die melden sich nicht...die werden alles leugnen..die hätten keinem geholfen ..sie können rumfahren wo sie wollen..bekommt die Police dann zu hören..Identifizierung hin und her...


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 22:50
Und genau das macht Polizeiarbeit aus.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 22:58
Ich denke, dass die Polizei ihre These hat, nur, das Beweise noch fehlen..ich glaube nicht an die VW Variante. Wäre man mal Polizist geworden, müßte man hier nicht schreiben:-)


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 23:40
@Granola du schriebst weiter vorn, dass dem Täter wichtig gewesen sein könnte, dass die Töchter sie/ihn nicht sehen, d.h, die Töchter müßten diese Person kennen--.


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 00:00
Ein für allemal Klärung bitte:

Casino - sind das Gerüchte oder Fakten?

@minu16 hatte sich dazu geäußert. leider haben wir nirgends die stern-tv-Sendung verfügbar.


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 00:31
qpfiffi: Casino: Spekulationen von weiter vorn aufgegriffen bzw zur Einblende XY assoziiert-.
Dass die entsprechende Sendung nicht mehr auftaucht zeigt, dass das wohl eine wichtige und aus der Öffentlichkeit genommene These sein kann---.

Falls das Aupair als Täterin in Betracht käme ... woher hatte es dann den Schlüssel .. ? Oder war ihm das Schlüsselversteck bekannt..?


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 03:40
Just my 2 Cents:

- Ehemann
Der Ehemann geht zum 1. Jahrestag der Ermordung seiner Frau an die Öffentlichkeit.

Zuerst wird ein Artikel in der Bild Regionalausgabe Hannover veröffentlicht. Warum in Hannover? Weil sein Anwalt dort ansässig ist? Welchen Nutzen hat der Bericht dann aber für den Fall bzw. seine Aufklärung?
Im Bericht wird zum ersten Mal vom Ehemann öffentlich gemacht, daß er von der Polizei als tatverdächtig geführt wird. Bis dahin wußte die Öffentlichkeit nichts von diesem Umstand. Im Gegenteil - die bis dahin einzigen öffentlichen Äußerungen der Polizei stammen aus der Zeit unmittelbar nach dem Mord und wirkten Gerüchten um eine Vorverurteilung des Ehemanns entgegen. Er wurde damals nicht als tatverdächtig angesehen, weil er ein Alibi vorweisen konnte.
Die Polizei beklagt, daß durch den Bericht Täterwissen publik gemacht wurde, das aus ermittlungstaktischen Gründen bislang zurückgehalten wurde. Wieso geschah dies? Der Bericht hätte auch ohne diese Preisgabe den Fall schildern können.

Als nächstes geht der Fall zu Stern TV. Die von der Polizei beklagten Fakten werden noch einmal deutschlandweit publik gemacht. Da der Anwalt des Ehemanns die Sendung als Plattform, für seine Forderung die Ermittlungen gegen seinen Mandanten einzustellen, nutzen möchte, sagt die Polizei ihre Teilnahme an der geplanten Talkrunde kurzfristig ab. Daraufhin lädt Stern TV auch den Anwalt aus und gibt dem Ehemann die Möglichkeit im Einzelgespräch Stellung zu beziehen.
Dessen Schilderungen werden kaum kritisch hinterfragt.
Die Möglichkeit eines Doppellebens der Ermordeten bzw. eines anderen Mannes wird angedeutet und kann vom Ehemann nicht ausgeschlossen werden. Wie aber stand es mit dem Ehemann und seinem Leben zu dieser Zeit? Das zu fragen versäumt Herr Hallaschka.

- Glücksspiel
Der Ehemann sagt wörtlich bei Stern TV: "Ich gehe gern in Spielcasinos. Daraus habe ich kein Hehl gemacht. Aber ich bin nicht spielsüchtig."
Auch wenn man nicht spielsüchtig ist - man kann in Casinos und Spielbanken große Mengen verzocken, man kann an die Falschen geraten oder die Richtigen kennenlernen.
Und wie stand die sparsame, bodenständige Ehefrau zu diesen Besuchen?

-Austauschschülerin
Die Austauschschülerin bot ein Jahr lang ständig Anlaß zu Streit im Hause Bittner und war der Grund, daß der Ehemann die Ehe in diesem Jahr als "belastet" beschrieb. Sie hatte weder ein gutes Verhältnis zu Sabine Bittner, noch zu den Töchtern. Einzig der Ehemann verteidigte sie. Warum blieb sie trotzdem in der Familie, wenn es für sie so eine Hölle war?
Mit Freunden in Kanada und Kontakten in Wolfsburg tauschte sie sich über elektronische Medien aus. Warum schrieb sie einer Freundin diesen ominösen Brief handschriftlich? Wie & wann gelangte der Brief in die Hände der Familie Bittner? Warum wurde er erst publik, als die Austauschschülerin bereits wieder in Kanada war? Ist der Brief womöglich ein Versuch den netten Gastvater zu entlasten?
Oder plante sie tatsächlich sich zu rächen, weil sie Sabine Bittner hasste? Einen Killer kaufen konnte sie sicherlich nicht, aber kannte sie vielleicht jemanden, der an eine Waffe kam und Motive hatte ihr zu "helfen"?

- Arbeit
Der Ehemann berichtet, jemand auf der Arbeit habe Angst vor seiner Frau gehabt. Die Polizei ermittelte diesbezüglich anscheinend nichts.

-Affäre/Doppelleben
Es wurde nicht ausgeschlossen, daß Sabine Bittner eine Affäre gehabt/ein Doppelleben geführt haben könnte. Trotz intensiver Recherche konnte aber nichts ermittelt werden, das diesen Verdacht erhärten oder bestätigen konnte.

- Taxifahrten
Die Taxifahrerin, die die mysteriösen Fahrten mit Sabine Bittner unternommen haben will, meldete sich erst Monate nach der Tat. Angeblich habe sie erst dann etwas von der Tat mitbekommen, ihren Fahrgast als Opfer erkannt.
Diese Tat ging durch sämtliche Zeitungen in Wolfsburg, Tages- sowie Wurfpresse. Es war Stadtgespräch. Wie wahrscheinlich ist es, daß man gerade als Taxifahrer nichts davon mitbekommt? Und Monate später erkennt man dann doch noch einen Fahrgast wieder - einen von wievielen? Und kann sich an 3 Fahrten erinnern, eine davon die 4 Jahre zurück liegt?
Gab es nur diese 3 Fahrten? Stieg Sabine Bittner dann ausgerechnet immer zu derselben Fahrerin? Gab es mehr Fahrten? Es gibt aber keinen anderen Fahrer, der dies bestätigen kann.
Wieso hätte Sabine Bittner überhaupt ein Taxi nehmen sollen? Sie hätte den Weg auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zügig zurücklegen können, der Bus braucht keine 10 Minuten für die Taxistrecke.
Irrte sich die Taxifahrerin?
Wollte sie sich nur wichtig machen?
Oder wurde die Taxifahrerin vielleicht "motiviert" diese Aussage zu machen, um eine falsche Fährte zu legen?

- Sexueller Missbrauch
Der Brief, der in diese Richtung weist, landete anonym beim Ehemann.
Warum nicht bei der Polizei? Warum kam dieser Tipp erst jetzt?

- Sie wußte zuviel
Wenn man von mächtigen Hintermännern/Auftraggebern ausgeht, wird ein großes Politikum in Wolfsburg völlig außer acht gelassen: die Stadtwerkeaffäre.
Deren Major Player sind aber anscheinend eh unantastbar - und eigentlich hätten sie eher Grund gehabt Maik Nahrstedt aus dem Weg zu räumen.

Ob man diesen Fall jemals aufklären wird? Ich hoffe es, aber habe so meine Zweifel. Meiner Meinung nach ist es aber verständlich, daß die Polizei den Ehemann nicht von der Liste der Verdächtigen streicht. Auch wenn ich nicht glauben will, daß er es war. Es wäre zu schrecklich.


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 03:59
Squidward schrieb:Der Ehemann sagt wörtlich bei Stern TV: "Ich gehe gern in Spielcasinos. Daraus habe ich kein Hehl gemacht. Aber ich bin nicht spielsüchtig."
Sind die Worte so gefallen? Woher weißt Du?


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 08:31
Ich sehe immer noch nicht wieso der Täter einen Schlüssel gebraucht hätte.
Der Nachbar hat sich ja nicht mit ihr unterhalten, der Nachbar hat mal "über die Hecke geschaut", gesehen wie sie vom Einkauf kam, wie die Haustür und der Kofferraum offen standen... ein "Auftragskiller" hätte nicht nur sein Ziel sondern auch die anderen im Blick gehabt. In einer kurzen Sekunde hüpft er ins Haus rein.

An das Au-Pair glaube ich auch nicht. Die ist doch froh in einer anderen Familie oder wieder in ihrer Heimat zu sein. Die bringt keinen um geschweige denn beauftrag jemanden. Woher weiß man dass sie keinen guten Draht zu den Töchtern gehabt hat? Hat der Vater das bei Stern TV gesagt? wieso haben sie sie dann so lange bei sich gelassen? Wieso ist sie so lange geblieben?

Was mich generell mal interessiert. Bei XY Filmen. Sind das ausgedachte Gespräche? Bzw. ist das tatsächlich immer so gewesen? Kann man sich da als angehöriger so gut erinnern? Das z.B. die Frau ein paar Tage vorher mit ihrem Mann "streitet" weil die Tochter zu ihrem Freund will? Habe ich mich generell immer schon mal gefragt.

Frau B. soll über einen längeren Zeitraum die Fahren gemacht haben. Das Au-Pair ist gewöhnlich aber nicht länger als 1 Jahr im Haus.

Den Anruf des Mannes finde ich nicht überraschend. Mein Mann würde ggf. auch bei mir anrufen um zu Fragen ob lieferung xy schon gekommen ist, ob alles geklappt hat usw.

Vielleicht hatte das Auto - wie hier jemand schonmal schrieb - auch gar nichts mit der Tat zu tun?


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 08:46
Was den Besuch der Spielbank von Frau Bittner angehen könnte, die anderen immer Sparsamlkeit predigte, wovon auch Userin @noelle am 07.02. schrieb......sie könnte am Vorabend auch selbst von der Spielbank gekommen sein und könnte entäuscht darüber gewesen sein, dass sie nicht nur nichts gewonnen hatte, sondern ihr Einsatz war auch weg, weshalb sie so niedergeschlagen war, was ab und an vorkommen dürfte, das es so entäuschend lief.....

Was die wenigsten wissen, wie es auch Herr Bittner bestätigt hatte, gern ins Casino zu gehen, ohne spielsüchtig zu sein.....sie gehen dort hin, um mit wenig Einsatz gewinnen zu wollen und sich so ein kleines Nebeneinkommen verschaffen....neben dem beruflichen Einkommen ....

Da gab es sogar manche Frau vor über 30 Jahre schon, die die Spielbank nachmittags betreten haben und konstant nur ein, zwei Stunden an einer Art "Quicktable-Tisch" , an dem schneller gespielt wird, also auch öfter die Kugel rollt, man nicht sitzt dabei, die ihr eigenes System spielten
nur mit den einfachen Chancen eben nach der Wahrscheinlichkeit und dann wieder abzogen.....wie gesagt, dass geht aber nur , wenn man sich im Griff hat und nicht spielsüchtig ist.....weil Fr. Bittner
dann relativ früh am Abend gegen 18 Uhr das Casino wieder verlassen hat...... wenn der Einsatz "futsch" ist, bleibt einem nichts anderes übrig als zu gehen.....

Das am Rande der Casino- Geschichte....

Was mich an dem Au-pair-Mädchen stört , dass sie noch in "Deutschland" , als es passiert sein soll ,aber wo genau und warum ....?
Hatte es eine andere Stelle angetreten oder abgewartet, was passiert,wenn sie sich da so sicher war, dass was passiert und weshalb kam der Brief an die entsprechenden Stellen, durch die er bekannt werden konnte.....? Weil sie hellseherische Fähigkeiten hatte ..oder ist er als Triumpf über ihre verhasste Gastmutter zu werten ?


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 08:47
@Squidward
Danke für die gute Zusammenfassung der Unstimmigkeiten! Mir geht es ähnlich, auch ich kann verstehen, warum man den Mann verdächtigt. Allerdings bin ich optimistisch. Ich glaube, dass man den Fall bald klären wird. Falls er es wirklich gewesen ist, musste er viele Leute dazu bewegen, Geschichten zu erzählen, die seine Harmlosigkeit untermauern. So etwas kann gut funktionieren, aber die "Gefahr" besteht, dass irgendwann irgendjemand nicht mehr dicht hält.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 08:50
@Squidward
Klasse zusammengefasst und auf dem Punkt gebracht!
@bellady
Im Casino sind überall Kameras, man hätte Frau Bittner dort eindeutig sehen müssen-!? Es wurde mit keiner Silbe erwähnt, dass sie sich dort aufgehalten hat!!!


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 08:57
Die Vorgehensweise des Ehemannes macht mich persönlich sehr stutzig! Er gibt zu... gerne zu speilen... sei aber nicht spielsüchig!? Ok, ich denke mal.... dieses Eingeständnis liegt vielen fern!? Ich glaube bei der Familie lag einiges im Argen... und die Ermittlungen beziehen sich darauf, dies aufzuklären!? Im Filmchen wurde der Tochter ein Auto geschenkt, es wurde einen Reise unternommen ... Möbel gekaut!? Wie stand es um die Finanzen? In der Darstellung wirkte Frau Bittner eher besorgt.. !? Es wurde angedeutet, dass von Scheidung die Rede war.... wusste Frau Bittner Dinge, die vielleicht den Ehemann belastet hätten... auch er arbeitet bei einer großen Bank ?!?


melden

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 09:00
@Lara1973

Aber wäre eine der Erklärungen, weshalb BS schon längere Zeit das Taxi benutzte, wenn es auch offentliche Verkehrsmittel gibt.....

Ich würde mich auch nicht gerne in dieser vornehmen Bekleidung in eine S-Bahn setzen wollen.....


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 09:06
Nach der Darlegung der Fakten finde ich die Beteiligung eines Dritten immer unwahrscheinlicher. Man muss sich ja vor Augen führen, dass einen ein Alibi nicht als Auftraggeber ausschließt. Das Verhalten des EM und seines Anwaltes ist definitiv eher Auflösungshinderlich als Ermittlungsförderlich oder nachvollziehbar.

Die fehlenden Einspruchsspuren, das Besprechen des ABs, die Eheprobleme und letztlich die Medienauftritte, das ergibt schon ein eindeutiges Gesamtbild.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 09:06
@bellady
Das wäre dann aber von einigen bestätigt worden und nicht nur von einer Taxifahrerin!?!? Woher weißt du, dass Frau Bittner vornehm gekleidet war!?!? Und was versteht man darunter!?!


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 09:08
@Mia_Gonzo
Genau so sehe ich es auch!!! Klug das der Ehemann derzeit ein wasserdichtes Alibi hatte!?!? Ich glaube auch nicht an die Version eines Dritten!


melden
Anzeige
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

09.02.2014 um 09:16
@Lara1973

Man muss sich ja auch zu Gemüte führen, dass der Umstand, dass es eigentlich so offensichtlich ist, der Grund ist wieso man ihn ausschließt. Eben weil eine Beteiligung viel zu offensichtlich wäre. Letztlich wäre es aber sehr gerissen sich genau mit der Begründung zu verteidigen, wie fertig es einen macht die ganze Zeit und von vornherein als Tatverdächtiger gesehen zu werden.


melden
155 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden