Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

330 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Suizid ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

01.03.2020 um 10:07
@Waldeck
ich gebe Dir vollkommen Recht, auch für einen Mord ist manches sehr ungewöhnlich.
Wer schleppt sein Opfer schon auf 2000m Höhe, zieht es dort aus und verteilt die Klamotten im Tal?
Das wäre doch auch viel einfacher und authentischer gegangen!!! Abgesehen davon, dass eine solche Aktion ja immer von jemand gesehen werden könnte.

Es hätte vermutlich niemand was bezweifelt, wäre sie mit Wandersachen irgendwo mit tödlichen Verletzungen irgendwo gefunden worden, einfach ein alpiner Bergunfall.

Andererseits kann ich mir kein Szenario vorstellen, das eine solche Gesamt-Aktion als Selbstmord auslösen kann. Kurzschlussreaktion oder Depressionen...wer löscht da vorab noch seinen Computer und stapft auf einen Berg rauf und zieht sich dabei aus??? Da möchte man ja eher zügig aus der Ausnahmesituation scheiden!!!!


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.03.2020 um 16:38
Susi erinnert mich an eine Soldatin. Weiß einer ob und wo sie gedient hat?


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

08.07.2020 um 17:25
Sind da schon mal jemandem Parallelen zum Fall der Gloria Albrecht aufgefallen?


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.07.2020 um 12:19
@Bundesferkel

Gibt es denn welche?
Unterschiedliche Bundesländer, unterschiedliche Auffindesituation, unterschiedliche Vorgeschichten - so richtige Zusammenhänge zwischen den beiden Fällen kann ich persönlich gar nicht erkennen.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

11.07.2020 um 22:06
Wo blieb denn eigentlich ihr Hund ab der ja bei ihr war?


1x zitiertmelden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

12.07.2020 um 10:46
Ich hab hier mal 1 Link über die Arbeit des Gerichtsmediziners.
Es wird dort geschrieben, dass er in mehreren Fällen kuriose Berichte abgegeben hat...

https://www.coldalongtime.com/pages/raven-vollrath-susi-greiner-luca


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

15.10.2020 um 10:49
...puh, egal in welche Richtung man denkt - das Szenario wird immer recht schnell viel zu unwahrscheinlich,
als dass man es fertig denken möchte.

Auf den Berg ohne Schuhe und ohne diesbezüglich deutlich sichtbare Spuren an den Füßen? Unwahrscheinlich!
Nackt den größten Streckenanteil auf den Berg, ohne gesehen zu werden? Ebenfalls unwahrscheinlich.
Aber was dann?

Wenn man dem Gerichtsmediziner glauben darf, gab es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.
Es dreht sich für mich alles um die Frage, inwieweit Fremdeinwirkung tatsächlich ausgeschlossen werden konnte.
Aber diese Frage wird wohl für immer unbeantwortet bleiben.

Das Löschen der Daten auf Laptop und Handy ist für mich hinsichtlich der Frage, ob Suizid oder Fremdverschulden vorliegt, neutral zu bewerten. Fakt ist nur, dass dieser Vorgang darauf hindeutet, dass sich Susi G. sehr wahrscheinlich in einer psychisch/emotional aufgewühlten und von Umbrüchen geprägten Lage befand.

Die (un)denkbaren Szenarios sind so abstrus, dass ich sie gar nicht ausführen möchte.
Für mich ist es allerdings kaum denkbar, dass sich Susi G. auf dem Weg nach oben entkleidet haben soll,
und das auch noch in einer nicht nachvollziehbaren Reihenfolge (BH, Oberteil...).
Viel wahrscheinlicher ist doch, dass die Kleidungsstücke, etc. von einer anderen Person auf dem Rückweg vom Berg herab
nach und nach abgelegt wurden - zumal sich das bewaldete Wegstück hierfür anbot, im Gegensatz zum Weganteil über der Baumgrenze.

Ich weiß nicht, ob folgende Option bereits diskutiert wurde und ich halte sie auch nicht zwingend für die wahrscheinlichste, aber es
wäre zumindest vorstellbar, dass ein unbeteiligter Dritter Susi G. leblos und entkleidet vorfand, sich die Kleidung jedoch im direkten Umfeld befand. Darauf hin nimmt der unbeteiligte Dritte die Kleidung, etc. an sich, um sie ins Tal (zur Polizei, Hütte, etc.) zu bringen.
Auf dem verhältnismäßig langen Weg hinunter kommen Zweifel, "das Richtige getan zu haben" bzw. Angst, mit dem mutmaßlichen Verbrechen/Tod der Frau in unheilvolle Verbindung gebracht zu werden. Man entledigt sich der Kleidung, etc. und meldet sich bis heute nicht....


1x zitiertmelden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

21.10.2020 um 06:50
@Jomiko
Zitat von JomikoJomiko schrieb am 11.07.2020:Wo blieb denn eigentlich ihr Hund ab der ja bei ihr war?
Der wurde aufgefunden:
Zitat von WaldeckWaldeck schrieb am 13.01.2013:7. August
Am Nachmittag finden Polizisten in der Nähe des Gasthauses Eng ihren Hund. Man setzt ihn zur Suche ein, was aber erfolglos bleibt.
Im Beitrag von@Waldeck finden sich auch Links und Karten: Beitrag von Waldeck (Seite 3)

Hier die direkte Quelle zum Auffinden des Hundes:
https://tirv1.orf.at/stories/127727


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

28.10.2020 um 21:32
Zitat von APBTAPBT schrieb am 15.10.2020:Ich weiß nicht, ob folgende Option bereits diskutiert wurde und ich halte sie auch nicht zwingend für die wahrscheinlichste, aber es
wäre zumindest vorstellbar, dass ein unbeteiligter Dritter Susi G. leblos und entkleidet vorfand, sich die Kleidung jedoch im direkten Umfeld befand. Darauf hin nimmt der unbeteiligte Dritte die Kleidung, etc. an sich, um sie ins Tal (zur Polizei, Hütte, etc.) zu bringen.
Auf dem verhältnismäßig langen Weg hinunter kommen Zweifel, "das Richtige getan zu haben" bzw. Angst, mit dem mutmaßlichen Verbrechen/Tod der Frau in unheilvolle Verbindung gebracht zu werden. Man entledigt sich der Kleidung, etc. und meldet sich bis heute nicht....
Vorstellbar ist vieles, z.B. rufen Täter nach vollzogenem Kapitalverbrechen auch schon mal selbst die Polizei an, engagieren sich bei Suchaktionen usw. Aber du fragst ja nach einem Unbeteiligten! Warum sollte dieser - statt den Leichenfund zu melden - die Kleidung an sich nehmen? Eigentlich weiß man doch, dass man an einem möglichen Tat- oder Auffindeort einer leblosen Person nichts verändern sollte. Die Kleidung mitzunehmen und dann auch noch keine Meldung zu machen, dass da oben eine Leiche liegt, wäre schon ziemlich suspekt.

Es gibt aus meiner Sicht wirklich auf der Grundlage des mageren Kenntnisstandes keine auch nur halbwegs konsistente Erklärung für die vielen Unstimmigkeiten in diesem Fall. Ich tendiere eher zu einer Verbrechenstheorie, aber vielleicht bin ich da unbewusst auch einfach nur durch den Fall Raven Vollrath beeinflusst, der sich dann ja doch noch als Kapitalverbrechen entpuppte.
Allerdings gab es da nicht annäherend so viele Ungereimtheiten wie bei Susi Greiner - bzw. die Ungereimtheiten bestanden nur, solange man ein Fremdverschulden ausschloss; als es klar war, dass Raven getötet worden war, lösten sich die Unstimmigkeiten eigentlich alle auf.


1x zitiertmelden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

29.10.2020 um 11:34
Zitat von MitsoukoMitsouko schrieb:Vorstellbar ist vieles, z.B. rufen Täter nach vollzogenem Kapitalverbrechen auch schon mal selbst die Polizei an, engagieren sich bei Suchaktionen usw. Aber du fragst ja nach einem Unbeteiligten! Warum sollte dieser - statt den Leichenfund zu melden - die Kleidung an sich nehmen? Eigentlich weiß man doch, dass man an einem möglichen Tat- oder Auffindeort einer leblosen Person nichts verändern sollte. Die Kleidung mitzunehmen und dann auch noch keine Meldung zu machen, dass da oben eine Leiche liegt, wäre schon ziemlich suspekt.

Es gibt aus meiner Sicht wirklich auf der Grundlage des mageren Kenntnisstandes keine auch nur halbwegs konsistente Erklärung für die vielen Unstimmigkeiten in diesem Fall.
Im Grundsatz habe ich die gleichen Bedenken wie Du, was meine Spekulation angeht, halte das Szenario jedoch nicht für ausgeschlossen.
Es ist für mich schon denkbar, dass jemand evtl. keinen Handyempfang hat, spontan die persönliche Habe an sich nimmt und mit jedem
Schritt in Richtung Tal unsicherer wird/in Panik verfällt, etc.. Vielleicht weniger aus der Furcht heraus als Mörder verdächtigt zu werden,
als aus einem allgemeinen Gefühl "in etwas hineingezogen zu werden, was man nicht überblicken kann". Und wenn man dann spontan
irrational schon die Klamotten in der Hand hält, auch keinen Weg mehr zurück sieht, als sich der Utensilien zu entledigen und nie mehr
darüber zu sprechen.

Ich hatte in meinem persönlichen Umfeld schon die Situation, dass mir von einer beobachteten Straftat erzählt wurde, dieser Zeuge
jedoch nicht zur Polizei ging, weil er "in nichts hineingezogen werden wollte".

Bei evtl. nicht vorhandenem Handyempfang die Gegenstände an sich zu nehmen, halte ich nicht für völlig abwegig.
(Du und ich würden's wahrscheinlich nicht tun).

Dennoch gilt zusammenfassend dein letzter von mir zitierter Satz, dass es keine halbwegs konsistente Erklärung für den Fall gibt.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

06.12.2020 um 19:24
- Die Polizei hat nie erklärt, weshalb man die gefundenen Kleidungsstücke Susi zuordnete, obwohl sie weder ihrer Kleidergröße entsprachen und auch Mutter und Vermieterin (die ihre Wäsche wusch) versicherten, es seien nicht Susis Sachen.

- Nicht gefunden wurden Hose, Unterhose u. Socken - Wo sind diese?

- Weshalb sollte sie einen zweiten Rucksack extra mitnehmen, indem ihre Handys sind? - Die hätten sicher noch in den Rucksack mit dem Notebook gepasst. Und dann soll sie die Rucksäcke auch noch an verschiedenen Stellen im Tal abgestellt haben? So besoffen war sie bei 0,3 Promille nun auch nicht.

- Wer war der Beifahrer, von dem die Zeugen berichten und weshalb hat die Polizei das Auto nicht auf Spuren eines solchen untersucht?

- Weshalb wurde die Kleidung, die man fand, nicht spätestens dann, als Mutter und Vermieterin mitteilten, es sei nicht Susis, auf DNA geprüft? Weil man dann festgestellt hätte, dass Susi damit nie in Berührung gekommen war?

- Weshalb weigert sich die Vermieterin, offiziell auszusagen? Sie äußerte, jemand habe Susi aus dem Weg räumen wollen, will das aber nicht öffentlich aussagen. Hat sie Angst? Vor wem?

- Sie ist im Leben nicht barfuß da hoch geklettert, ohne Verletzungen an den Füßen zu haben. Das ist völlig unmöglich.

- Sie ist um diese Zeit auch nicht nackt und barfuß auf den Berg gestiegen, sie wäre ganz sicher von anderen Wanderern gesehen worden.

- Ich denke auch nicht, dass jemand sie da hoch getragen hat, sie wird schon selbst gelaufen sein, mit Wanderschuhen und in ihrer Kleidung. Das Auskleiden und das Ablegen der Schuhe und Rucksäcke sowie der Fremdkleidung kann ja durchaus nach ihrem Tod erfolgt sein. Und ihre Kleidung ist dann wahrscheinlich beim Täter verblieben.

- Was auch immer die Todesursache war, so wie man es seitens Polizei und Gerichtsmedizin darstellt, kann es 100%-ig nicht gewesen sein. Und schon deshalb müsste weiter ermittelt werden.

- Nimmt man dann noch die Fälle Raven Vollrath, Angelika Föger ... dazu, wird einem ziemlich schnell klar, dass man in dieser Ecke besser nicht zu Tode kommen sollte.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

07.01.2021 um 21:05
Ich bin zufällig auf diesen rätselhaften Fall gestoßen. Anfangs fand ich einen Suizid ebenfalls absolut lächerlich. Aber nachdem ich alle Posts gelesen und Videos gesehen habe, ist es nach meiner Meinung die wahrscheinlichste Möglichkeit.
Wenn sie tatsächlich so aufgefunden wurde, wie es der Gerichtsmediziner bestätigt hat (auch wenn er wohl schon oft durch Unfähigkeit aufgefallen ist), kann es kein Mord/Totschlag gewesen sein. Anscheinend gab es nur eine kleine Platzwunde, die unmöglich einen direkten Zusammenhang mit dem Tod hatte. Bis auf den Alkohol hatte sie auch keine Substanzen im Blut, die da nicht hingehören. Kein Bluterguss, keine tiefen Kratzer, gar nichts. Wie sollte sie denn ermordet worden sein?
Somit bleibt nur ein Suizid. Weder Alkohol noch das Löschen aller Daten auf dem Laptop spricht dagegen, ganz im Gegenteil. Sich nackt auszuziehen ist und bleibt zwar eigenartig, es ist aber auch nicht absolut unmöglich bei einem Suizid. Sie muss diesen ja nicht perfekt bis ins Detail geplant haben. Wenn man am Ende ist und nicht mehr klar denken kann, ist es vielleicht gar nicht so abwegig: Ausziehen und einfach nur Laufen, so weit die Füße tragen.
Ich glaube auch nicht, dass sie den normalen Wanderweg hochgewandert ist, der sich den Berg "hochschlängelt". Hier wäre sie natürlich leicht bekleidet oder nackt anderen Wanderern begegnet, denen das selbstverständlich im Gedächtnis geblieben wäre. Ich glaube es wurde nur von diesem Weg ausgegangen, da hier die Kleidungsstücke gefunden wurden. Wenn es jedoch stimmt, dass diese nicht von Susi waren, könnte Sie auch einen anderen Weg hochgewandert sein. Das würde auch zum Fundort des Rucksacks und ihrer Schuhe passen. Denn dieser liegt deutlich abseits vom "Hauptwanderweg". Dass ihre komplette Kleidung (bis auf die Schuhe) nicht gefunden wurde, könnte ich mir absolut vorstellen. Vor allem nachdem man bereits einige Kleidungsstücke am "Hauptwanderweg" gefunden hat, wurde wohl weniger an anderen Stellen nach weiterer Kleidung gesucht.
Ich habe mal den Wanderweg blau markiert, den ich vermute. Hier könnte man vielleicht wirklich ungesehen den Berg hochwandern. Als sie beim "Hauptwanderweg" angekommen ist, war es vielleicht schon ziemlich später Nachmittag und alle anderen Wanderer bereits am Absteigen.

1

2

Hier ist der Link vom 2. Bild:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/20101010-Gamsjoch_von_der_Lamsenspitze.JPG

Das sind natürlich auch nur Spekulationen und ich habe absolut keine Ortskenntnis. Und egal ob Suizid oder Mord, es ist wirklich grauenvoll was passiert ist..


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

08.01.2021 um 01:07
Ich habe auch ein wenig die Links hier angeschaut, die eingestellt wurden und bezüglich dieses Gerichtsmediziners wird mir echt total übel...Diese ganzen Fälle und wenn ich bedenke, dass der 14 Monate alte Luca zu Tode kam, vorher aber eigentlich ja sogar bereits in Behandlung war und man das Jugendamt einschaltete, aber es nicht auffiel, bzw. angeblich keine Anzeichen von schwerer Kindesmißhandlung da wären...dann darauf hin wohl zwar Ermittlungen stattfanden und eine Sozialarbeiterin wurde verurteilt, aber keiner der Ärzte, auch nicht der untersuchende Gerichtsmediziner.

Auszug aus dem bereits hier eingestellten Link.

https://www.coldalongtime.com/pages/raven-vollrath-susi-greiner-luca
Der Gerichtsmediziner, der Luca's Verletztungen im Oktober 2007 untersuchte, war Dr. Walter Rabl.
Quelle:


Das sind doch nun wirklich schon viel zu viele Fälle, wo dr. Rabl extrem schlechte Arbeit geleistet hat, bzw. in einigen Fällen sind ja sogar Beweise verschwunden oder wurden vernichtet, wie das T-Shirt von Raven, was sogar laut Foto die Einstichlöcher zeigt. Aber es war ja angeblich Selbstmord durch Erfrieren...Erfrieren scheint ja beliebt bei dem Gerichtsmediziner zu sein.
Bei so vielen Fehlern, das sind keine Zufälle oder nur Vermutungen, das wurde ja von anderen Fachleuten bereits belegt, kann man doch nicht mehr von Zufällen sprechen..Entweder er hat Gründe, um bestimmte Fälle nur als Unfälle oder Selbstmorde zu deklarieren oder er ist einfach sorry..grottenschlecht und so oder so gehört er dann weg von diesem Beruf.

Mein Gott, ich darf gar nicht weiter drüber nachdenken, dass dieser arme kleine Knirps Luca noch leben könnte, wenn man die doch deutlichen Zeichen entsprechend behandelt hätte, nicht der Mutter wiedergeben und diese wieder zu ihrem Lebensgefährten mit dem Kind gehen lassen, obwohl sie bereits vorher gegen die Auflagen verstoßen hatte...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

01.02.2021 um 14:10
Hat denn mal jemand versucht, den Gerichtsmediziner, Walter Rabl, zu befragen?


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

02.02.2021 um 09:18
@Vicy.wolf
Wer hätte ihn denn weswegen befragen sollen? Er hat die Obduktion durchgeführt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass kein Fremdverschulden vorlag. Wenn die Behörden dieses Ergebnis nicht in Zweifel ziehen, ist es nicht notwendig, ihn weiter zu befragen.

Nur, weil ein paar Laien in einem Forum sich nicht mit der Todesursache abfinden können?


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

02.02.2021 um 10:24
@alle: Das ist nicht so böse gemeint, wie ich es geschrieben habe. Aber man muss einsehen, dass auch ein Herr Dr. Rabl gewissen Zwängen unterworfen ist. Damit meine ich seinen Berufsethos. Was heißt, dass er es sich nicht leisten kann, vorsätzlich oder grob fahrlässig falsche Expertisen abzugeben.

Im schlimmsten Fall zöge er sich eine böse Rüge seitens der Ärztekammer zu, was wohl im krassesten Fall zu einer Suspendierung, wenn nicht gar Entlassung führen könnte. Ich denke, ein Mann eines Kalibers wie Rabl kann das einfach nicht riskieren.

Es wurde in der Vergangenheit viel über "Gefälligkeits-Gutachten" von Rabl gesprochen, wie zB im Todesfall Vollrath oder McPherson. Nun, da kann man darüber diskutieren, wie hoch der Druck seitens der Tourismusbranche gewesen sein mag, um Rabl zu solchen Aussagen wie in den beiden genannten Fällen zu bringen. Schaut man sich an, was gerade in Österreichs Tourismus-Hochburgen abgeht, kann man sich da schon einiges denken.

Ob sich Rabl zugunsten einer Branche, die in Tirol über eine immense Macht zu verfügen scheint, zu Falschaussagen zwingen lässt, sei dahingestellt. Wie gesagt, es würde für ihn ein hohes Risiko bedeuten, wenn man es widerlegen würde.

Wurde eines seiner Gutachten jemals offiziell widerlegt? Damit meine ich nicht von Eltern oder Journalisten, sondern von anderen Gutachtern oder dem Gericht?


1x zitiertmelden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

02.02.2021 um 17:25
Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Wurde eines seiner Gutachten jemals offiziell widerlegt? Damit meine ich nicht von Eltern oder Journalisten, sondern von anderen Gutachtern oder dem Gericht?
Natürlich. Im von dir selbst erwähnten MORDFALL (nicht einfach Todesfall) Vollrath zB.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

02.02.2021 um 18:39
@Blutgräfin
Ich werde mir den Todesfall Vollrath mal ansehen.

Danke für die Auskunft.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

03.02.2021 um 14:20
@Blutgräfin
Ich habe mir den Wikipedia-Eintrag zu dem Fall Vollrath gelesen und muss zugeben, da bleibt mir umgangssprachlich gesagt, die Spucke weg.

Aber das ist Tirol! Tirol, wie wir es in den letzten Wochen und Tagen von seiner dunkelsten Seite kennenlernen dürfen.

Dr. Rabl spielt hier wahrhaftig eine unrühmliche Rolle, genauso wie die Ermittlungsbehörden. Es ist gut, dass die Eltern von Raven Vollrath so hartnäckig waren und mit dem Journalisten gemeinsam die Wahrheit aufgedeckt haben. Und, dass letztendlich der Täter verurteilt werden konnte.

Alleine schon die Äußerung, Vollrath wäre bei sehr viel unter Null mitten in der Nacht halb nackt und schwer alkoholisiert mit seiner Matratze unterm Arm losmarschiert und hätte sich unter die ca zwei Kilometer von seinem Quartier entfernte Brücke gelegt, um dort ein Nickerchen zu machen, und dann gestorben ist, lässt mich als Österreicherin vor den Eltern des Opfers von Scham erröten.

Ich finde wirklich keine Worte für dieses Verhalten und kann nur sagen, dass wie jetzt ohnehin vor aller Öffentlichkeit bewiesen wird, die Tiroler für ihr "Image" und den verf****** Fremdenverkehr buchstäblich über Leichen gehen.

Wie ist das widerwärtig - dieses Land existiert für mich nicht mehr.


1x zitiertmelden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

03.02.2021 um 15:40
Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Ich finde wirklich keine Worte für dieses Verhalten und kann nur sagen, dass wie jetzt ohnehin vor aller Öffentlichkeit bewiesen wird, die Tiroler für ihr "Image" und den verf****** Fremdenverkehr buchstäblich über Leichen gehen.
In Tirol wurde immer schon "alles richtig gemacht", ganz im Sinne des Fremdenverkehrs.
Ist aber auch keine große Überraschung, wo jeder Seilbahner oder Hotelier fest in der Politik verankert ist. Und die Tiroler wählen diesen korrupten Haufen immer wieder und wieder.


melden