weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

192 Beiträge, Schlüsselwörter: Bücher, Klassiker, Meisterwerke, Must-read

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

02.09.2014 um 18:59
- Anne Frank "Tagebuch"

-Siegmund Freud "Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie"

-George Orwell "Animal Farm"

-Ray Bradbury "Fahrenheit 451"

-Hannah Ahrendt "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft"

-William Golding "Der Herr der Fliegen"

-Clause Lévi-Strauss "Traurige Tropen"

-Jostein Gaarder Sophies Welt

-Jonathan Swift Gullivers Reisen

-Club of Rome Die Grenzen des Wachstums


melden
Anzeige
Usul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

11.09.2014 um 19:12
Lord have mercy, sind das alles langweilige Schinken. *seufz*

Fehlt nur noch der Zauberberg von Thomas Mann. :sleepy:


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

11.09.2014 um 19:17
Na, jetzt bin ich aber gespannt, welche 10 Bücher du für lesenswert hältst. :D


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

11.09.2014 um 20:28
- The Secret
- Platon - Der Staat
- 1984 - George Orwell
- GFK - Gewaltfreie Kommunikation
- Die Kunst des Krieges
- tao tse king
- Evolution Gottes
- die Wissenschaft des Reichtums

...sind jedenfalls die Bücher welche ich in letzter Zeit gelesen habe, lege ich jedem ans Herz :)


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 08:31
Karuzo schrieb:GFK - Gewaltfreie Kommunikation
- Die Kunst des Krieges
Du hast sehr breit gefächerte Interessen. :D


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 08:40
@groucho

Ich will niemanden hier beurteilen, aber bei machen Listen habe ich den Verdacht, daß dort nicht unbedingt die Bücher zu finden sind, die bei den Usern an erster Stelle stehen, sondern eher die, von denen die User denken, daß sie damit gebildeter wirken...

(Kann aber genauso gut sein, daß nur tatsächlich sehr gebildete User hier überhaupt etwas beitragen :D )


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 08:50
Commonsense schrieb:Kann aber genauso gut sein, daß nur tatsächlich sehr gebildete User hier überhaupt etwas beitragen :D )
Hmmm...............................nein, den Eindruck hatte ich nicht. :D

Ich finde es schade, dass niemand begründet, warum er nun gerade die Bücher ausgesucht hat.
Da würde man dann auch bei den "Angeberbüchern" sehr schnell sehen, ob der entsprechende User ein poser ist, oder wirklich Ahnung hat.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 09:05
@groucho

Wurde anfänglich ja gemacht. Vielleicht ist dem einen oder anderen User dabei aufgefallen, daß man sich auch in die Nesseln setzen kann... :D

Liegt aber auch daran, daß @blutfeder anfangs nachhakte.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 09:12
Commonsense schrieb:Vielleicht ist dem einen oder anderen User dabei aufgefallen, daß man sich auch in die Nesseln setzen kann.
Ja, es gibt erstaunlich viele User in Diskussionsforen, die ein Problem damit haben, wenn man nicht ihrer Meinung ist. :D

Dabei finde ich gerade das spannend.
"Wer Horror mag, der muss unbedingt Roman X von Stephen King gelesen haben, weil...."

Und darüber könnte man dann reden, man muss da doch nicht einer Meinung sein.


Aber diese kommentarlosen Listen finde ich öde.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 09:46
@groucho

Es ist bei vielen Büchern Geschmackssache. Dann sind aber auch die generelle Einstellung zum Leben und die persönlichen Ansichten ausschlaggebend.

Beispielsweise erscheint hier einige Male "The Secret" in den Listen. Das habe ich mal geschenkt bekommen und angefangen zu lesen. Völliger Krampf. Da kann man auch "Reichtum in Flaschen" kaufen, oder wie das Zeug hieß...

Ein Bestseller war auch "Herr Lehmann". Ich fand das derart öde, daß ich begann mich zu fragen, ob jemand, der mir so etwas schenkt, mich überhaupt leiden kann...

Ich hatte in meiner Zeit im Internat den Vorteil, im Bibliothekszimmer zu wohnen. Neben der Tatsache, daß es im Parterre lag und als einziges Zimmer keine Fenstersicherung hatte, man konnte also jederzeit raus und rein, war es eben vollgestopft mit Büchern. Außerdem waren wir in diesem Zimmer nur zu zweit, die meisten anderen Zimmer waren mit 4, mache sogar mit 6 Schülern belegt.
Ich hatte also viel Zeit zum Lesen und auch eine vortreffliche Auswahl. Die meisten Klassiker der Weltliteratur habe ich irgendwann einmal gelesen.
Heute habe ich nicht mehr so viel Zeit dafür. Vor Allem fehlt mir die Ruhe. Mit Kindern und Enkeln im Haus ist eigentlich immer etwas los und es fällt relativ schwer, in Ruhe ein Buch zu lesen. Zwar haben sowohl meine Frau, als auch ich eine umfangreiche Bibliothek in die Ehe eingebracht, teilweise auch aus dem Erbe unserer Eltern, so daß ich immer noch auf nahezu alle relevanten Klassiker zurückgreifen könnte, aber derzeit lese ich meist Krimis, Thriller usw. - Bücher die keine große Aufmerksamkeit erfordern.

Da kann ich nicht behaupten, man sollte sie unbedingt gelesen haben, doch immerhin kann ich Empfehlungen aussprechen.

Zum Beispiel die SPQR-Reihe von John Maddox Roberts Wikipedia: John_Maddox_Roberts

die Gordianus-Reihe von Steven Saylor
Wikipedia: Steven_Saylor

und die Falco-Romane von Lindsey Davis
Wikipedia: Lindsey_Davis

Die 3 Serien spielen im alten Rom. Saylor und Roberts in der Zeit des Julius Cäsar, Davis wählte die Zeit des Vespasian.
Saylor und Roberts binden ihre Geschichten in historisch belegte Ereignisse ein, was teilweise unerhört spannend, doch gleichzeitig auch lehrreich ist, denn es wird an den historischen Fakten nichts geändert. So verwenden denn auch beide Autoren die berühmte Catilina-Affäre und man kann für beide Varianten entsprechende Hinweise in den Vier Reden des Cicero finden, was die Sache wirklich interessant macht.

Davis ist zwar an die historischen Figuren gebunden und hält sich auch an die Fakten, erstellt aber fiktive Geschichten ohne direkten Bezug zu tatsächlichen Ereignissen. Dafür beschreibt sie mehr den Alltag des Römers, die Lebensumstände usw.

Wenn man die Antike mag und einfach nur unterhalten werden will, liegt man bei diesen Büchern goldrichtig.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 11:52
@groucho
groucho schrieb:Du hast sehr breit gefächerte Interessen. :D
Och joar, wenn du wüsstest.. :D


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 15:52
Hier mal ein paar Bücher, die vielleicht nicht so bekannt, aber trotzdem lesenswert sind.

1. Die Kinderkarawane
Beruht auf einer wahren Begebenheit, die wunderschön und anschaulich nacherzählt wurde. Zeigt auch überdeutlich die Strapazen des Oregon-Trails im Jahre 1844.

2. Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
Ein Thriller, der zeigt, wie ausgeliefert und hilfelos manche Leute sein können - und wie andere dies skrupellos ausnutzen können.

3. Die Wolke
Ein Super-GAU in Deutschland? Undenkbar - oder etwa doch nicht? Wie schnell ein System zusammenbrechen kann und Familien auseinandergerissen werden.

4. Éanna
Ein junges Mädchen entflieht der Hungersnot in ihrer Heimat und landet schließlich in Amerika. DOch auch in dem Land, in dem die Straßen mit Gold gepflastert sind, erwartet sie Elend ...

5. Ayla und der Clan des Bären
Ein Roman, der in der Steinzeit spielt. Wunderschöne Erzählungen - mehr kann ich dazu nicht sagen. Eines der schönsten Bücher, die ich bisher gelesen habe.

6. Nobody is perfect
Manche werden sich hier denken: Das hört sich an wie ein Lebensratgeber! Ist es auch - aber nicht auf die herkömmliche Art. In diesem witzigen Buch findet sich JEDER wieder!

7. Serenity
Ein Professor, der mit Technik so gar nichts am Hut hat, entdeckt das Internet. Die Folgen? Dramatisch. Wie das Internet unser aller Leben verändern kann.
(Tja, und das schreibe ich hier in einem Forum im Internet. :D)

8. Monsun oder Der weiße Tiger (Alternative: Das Tor zum Garten der Zambranos)
Die Kluft zwischen Arm und Reich ist nicht zu überwinden? Falsch gedacht! Und dennoch gibt es Entscheidungen zu treffen, die viel verändern können ...

9. Hundert Namen
Dieser Roman zeigt eindrucksvoll, wie die Menschen immer nach etwas suchen, das Dinge zu etwas Besonderem machen kann. Aber muss denn alles kompliziert sein?

10. Weggesperrt
Die Schikanen eines Jugendwerkhofs nur zu deutlich beschrieben. Bei diesem Buch wird jeder nachdenklich ...

Wenn ich mir das grade nochmal so anschaue ... Merkt man, dass bei den Begründungen die Autorin in mir das Sagen hatte? :D Na ja, ich hoffe es ist okay so. :)


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

12.09.2014 um 16:12
Commonsense schrieb:Es ist bei vielen Büchern Geschmackssache. Dann sind aber auch die generelle Einstellung zum Leben und die persönlichen Ansichten ausschlaggebend.
Ganz genau.
Ich verschenke in der Regel Bücher auch nur an Leute deren Lesegewohnheiten und Geschmack ich kenne.
Commonsense schrieb:Ein Bestseller war auch "Herr Lehmann". Ich fand das derart öde, daß ich begann mich zu fragen, ob jemand, der mir so etwas schenkt, mich überhaupt leiden kann...
Hallelujah!
Ich hatte in der Buchhandlung die erste Seite gelesen und es dann ganz schnell wieder weg gestellt.
Ich fand den Stil grauenhaft.


melden
Usul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

15.09.2014 um 17:26
Commonsense schrieb am 12.09.2014:"Herr Lehmann"
Aber der Film ist gar nicht schlecht und das Hörbuch, gelesen vom Autoren, erträglich.
Luminita schrieb am 12.09.2014:Ayla und der Clan des Bären
In der Fortsetzung wurde pornös viel gef***.
groucho schrieb am 11.09.2014:Na, jetzt bin ich aber gespannt, welche 10 Bücher du für lesenswert hältst. :D

Unzählige. Und irgendwann habe ich auch mal Kultur gelesen. Immer auf der Suche nach dem tieferen Sinn. Tja, und was bin ich heute? Auch nicht schlauer.

Auf Flohmärkten trifft man sie. Kommen an den Stand und gucken nach J.D. Sallinger. Alle auf der Suche nach dem Sinn. Da weißt du, dem kannste auch Joseph Conrad andrehen. Weil Stephen King gesagt hat, man sollte Conrad lesen. Oder Vonnegut. Und John Irving enpfiehlt Charles Dickens. Laaaaaaangweilig. Es gibt kaum etwas Langweiligeres, als wenn der Lieblingsautor einem seine Lieblingsbücher empfiehlt.

Wobei, Vonnegut sollte man tatsächlich mal gelesen haben.

Inzwischen lese ich nur noch komplizierte Mathebücher. Ich verstehe zwar nichts (mehr), aber ich habe die Hoffnung, dass etwas Großarziges dahinter steckt. Was ich eben nur nicht begreife. Bei der ganzen großen Literatur weiß ich inzwischen, dass nichts dahinter steckt.

Abgesehen von Juli Zeh (siehe vorherige Seite, Beitrag von Usul, Seite 5). Die ist großartig.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

15.09.2014 um 18:31
Usul schrieb:Es gibt kaum etwas Langweiligeres, als wenn der Lieblingsautor einem seine Lieblingsbücher empfiehlt.
Ehrlich gesagt, gibt es kaum etwas besseres.

Unzählige Autoren habe ich nur entdeckt, weil ein anderer Autor, dessen Buch mir gefallen hat, sie empfohlen hat.
Von Bukowski bin ich zu Celine gekommen.
Von Thomas Brussig zu Philip Roth
Von Helmut Krausser zu Heiner Link (Fauser kannte ich auch ohne Krausser).

Und alle diese Tipps waren großartig.
Usul schrieb: Bei der ganzen großen Literatur weiß ich inzwischen, dass nichts dahinter steckt.
Was soll den auch dahinter stecken?
Abgesehen von Juli Zeh (siehe vorherige Seite, Diskussion: 10 Bücher, die man gelesen haben sollte (Beitrag von Usul)). Die ist großartig.
Ja, einige Bücher von ihr sind wirklich großartig.

Schilf finde ich noch besser als Spieltrieb.
Nullzeit war allerdings schwach.

Usul schrieb am 22.06.2014:Spieltrieb - Juli Zeh (am Besten gelesen von Sascha Icks)
neeeeiiiiiin.

Am besten natürlich: selbst gelesen. :D


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

19.09.2014 um 19:20
@groucho
@Commonsense
Es knn aber verschiedene Gründe geben, warum man das eine oder andere Buch gelesen haben sollte, unabhängig vom Geschmack oder der literarischen Qualität. Die Schriften von Freud und Marx z.B. haben das letzte Jahrhundert ja mit z. T. dramatischen Entwicklungen geprägt. Von Bibel oder Koran ganz zu schweigen. Deshalb sollte man zumindes etwas Ahnung haben, worum es darin geht.

Die Frage war ja nicht nach Lieblingsbüchern.


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

19.09.2014 um 19:29
Mittelscheitel schrieb:Die Frage war ja nicht nach Lieblingsbüchern.
Das stimmt.
Wenn man sich für Psychologie interessiert, sollte man Freud gelesen haben (zum Beispiel)

Wir hatten damals im Germanistik Studium eine Liste von Büchern, die man bis zur Zwischenprüfung gelesen haben sollte.

Die Bibel stand auch drauf - habe ich bis heute nicht gelesen. :D

Und Zettels Traum auch nicht......... :D


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

19.09.2014 um 19:51
@groucho
Oh je...:-)

Wir hatten auch so ne Liste mit Theaterstücken :-) Es gibt ja auch eine Menge Bücher, die einfach den Geist der Zeit widerspiegeln, in dfenen sie geschrieben wurden Dadurch versteht man Kultur und Geschichte mitunter besser.

Mir fallsn zu meiner Liste eigentlich auch keine richtigen Begründungen ein. In Anne Frank kann man sich gerde als junger Mensch so gut einfühlen, weil ja durch die Briefform der Leser direkt adressiert wird. Sie ist einfach so ein entstzlich normales Mädchen, das sich verknallt, für Stars schwärmt und Streß mit der älteren Schwester hat. Nur ist sie ebn Jüdin und muß nur deshalb sterben. Das Buch wird ja nur dadurch so dramatisch, weil man ihr Schicksal kennt .


melden

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

02.10.2014 um 23:20
In zufälliger Reihenfolge:

1. Hermann Hesse - Siddhartha
Nach diesem Buch hat man irgendwie einen anderen Blick.

2. Franz Kafka - Die Verwandlung
Klassiker, muss man gelesen haben.

3. George Orwell - 1984
Einfach zu interessant und aktuell.

4. Patrick Süskind - Das Parfum
Ein olfaktorisches Meisterwerk. Ich kann jedoch auch alle anderen Bücher von ihm empfehlen.

5. Christian Morgenstern - Alle Galgenlieder
Was kann ich dazu sagen? Es ist so herrlich subtil.

6. Exupéry - Der kleine Prinz
Wunderbare Weisheiten.

7. Hermann Hesse - Der Steppenwolf

8. Stanislaw Lem - Die Sternentagebücher
Sciencefiction in unterhaltsamer Form.

9. Kurt Tucholsky - Gesammelte Werke
Drr gute alte Kurt, der hatte immer was Wahres.

10. Gerald Hüther - Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn
Aufschlussreich.

Begründung finde ich gerade etwas schwierig, deswegen nur die knappen Sätze.
Ich lese gerne und viel und auch manchmal querbeet.
Hesse, Kafka und Tucholsky sind meine absoluten Favoriten.


melden
Anzeige

10 Bücher, die man gelesen haben sollte

03.10.2014 um 10:50
@tilde

In einem seiner Bücher findet sich vorab ein Kurzbrief an den Verleger - köstlich! Habe es hier im Büro leider nicht greifbar, aber im Tenor ist es die Wiedergabe eines Briefes von einem Studenten an Tucholsky, in dem der Student bittet, Tucholsky möge doch bald sterben, damit seine Bücher bezahlbarer werden.
Tucholsky schreibt dann darunter (aus dem Gedächtnis zitiert)

"Herr Rowohlt, da hast'es! Bitte mach' unsere Bücher billiger, billiger, billiger!"


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden