Literatur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welches Buch lest ihr gerade?

7.202 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bücher, Lesen, Literatur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welches Buch lest ihr gerade?

06.01.2023 um 15:57
Das Hotel- Gut, dass ich das Buch nicht voreilig nach der ersten Seite weggelegt habe. Es wurde noch sehr spannend.


Dead End:
 
von Sharon Bolton

Zwanzig Selbstmorde in fünf Jahren. Meist sind es junge Frauen, die sich auf bizarre Art das Leben nehmen. Nicht nur die Polizei vermutet, dass irgendetwas an der ehrwürdigen Universität Cambridge nicht mit rechten Dingen zugeht. Nun soll sich DC Lacey Flint im Auftrag ihres Vorgesetzten Mark Joesbury als verletzlich-depressive Studentin ausgeben und den Lockvogel spielen. Als sie schließlich unter denselben Albträumen leidet, von denen die jungen Frauen in den Tod getrieben wurden, weiß Lacey: Sie ist die Nächste.

https://www.krimi-couch.de/titel/12140-dead-end/

dead


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

08.01.2023 um 10:54
Shame on You
Amy Heydenrych

9781785770944

https://www.goodreads.com/book/show/36992146-shame-on-you

Holly ist jung, schön und erfolgreich. Das war aber nicht immer so, sie ist in einer Familie aufgewachsen, in der ihr Vater gewalttätig ist und ihre Mutter das zugelassen hat. Ihre Kindheit und Jugend waren geprägt von körperlicher und psychischer Gewalt, ihr Vater sagte Holly ständig, dass sie hässlich, nicht liebenswert und wertlos sei.

Dann entdeckt Holly einen Knoten in ihrer Brust und das Blatt wendet sich. Endlich bekommt sie die Liebe und Zuwendung, nach der sie sich ihr ganzes Leben lang gesehnt hat. Schließlich postet Holly vegane Rezepte auf Instagram und als ein Realitity-TV-Star ein Smootierezept von ihr teilt, hebt ihr Account plötzlich ab und Holly wird über Nacht zur Influencerin. Sie beschließt, ihre healing journey, also ihre Selbstheilung von Krebs, auf Instagram zu teilen. Aber was, wenn diese Geschichte auf Lügen aufbaut? Und was, wenn man dabei erwischt wird?

Als Holly von einem Mann, der sie gerade erst bei Starbucks angesprochen hat, attackiert wird und ihr Gesicht entstellt ist, wird die ganze Geschichte erzählt.

Ein sehr eindringlich geschriebenes Buch über die Kehrseite und Gefahren von Social Media und der Scheinwelt der Influencer.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

08.01.2023 um 15:15
Blake & Mortimer: Der Kampf um die Welt

81YjFiVJyLOriginal anzeigen (0,4 MB)

Der Comic ist zuerst 1946 erschienen.
(Ein "Comic" ist das eigentlich nicht sondern ein apokalyptischer Gewaltexzess)

Thema ist der 3. Weltkrieg gegen eine zentralasiatische Militärdiktatur


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

09.01.2023 um 06:15
https://books.google.de/books/about/Beste_Freunde.html?id=QRJMEAAAQBAJ&source=kp_book_description&redir_esc=y

Beste Freunde: Pass auf, was du versprichst -

Sharon Bolton


"Sechs junge Leute genießen den Sommer ihres Lebens. Die Schule liegt hinter ihnen, eine goldene Zukunft vor ihnen. Bis sie mit einer waghalsigen Wette alles aufs Spiel setzen. Für fünf von ihnen geht die lebensgefährliche Mutprobe auf der Autobahn gut aus, beim sechsten Mal kommt es zu einem tödlichen Unfall. Die achtzehnjährige Megan nimmt die Schuld auf sich und wird wegen dreifachen Mordes verurteilt. Doch sobald sie wieder auf freiem Fuß ist, darf sie von den anderen jeweils einen Gefallen einfordern, so lautet der Deal. Zwanzig Jahre später ist der Tag der Abrechnung gekommen ... "

beste1


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

10.01.2023 um 11:48
The Lodger
Valerie Keogh

51jkE7uuEJL

https://www.goodreads.com/book/show/60775894-the-lodger

Einem Impuls folgend bietet Leigh ihr Gästezimmer der Barista Gina an, die ihr erzählt, ihre Mitbewohnerin würde bald heiraten und deshalb müsse sie dort ausziehen. Gina ist verzweifelt, denn vom Gehalt einer Barista in London eine Wohnung zu finden, ist nahezu unmöglich.

Leigh lebt allein in einem Haus, das sie von ihrer Tante geerbt hat und hat einen gut bezahlten, aber stressigen Job als Rohstoffhändlerin. Ihr Freund Matt und sie führen eine Fernbeziehung, keiner der beiden ist bereit, zum anderen zu ziehen. Die Beziehung läuft schon länger schlecht, aber keiner von beiden will sich das eingestehen. Zudem hat Matt einen Hang zu rauem Sex und verletzt Leigh manchmal dabei. Matt lebt in Salisbury und ist Lehrer. Leigh denkt sich, es wäre schön, nicht immer alleine zu sein und Gina mir ihrer Lebensfreude und Fröhlichkeit wäre sicher eine angenehme Untermieterin.

Leider läuft in Leighs Job nicht alles so glatt, ihr Vorgesetzter Bernard belästigt sie. Irgendwann ist es ihr zuviel und als ihr Bernard wieder einmal viel zu nahe kommt, schlägt Leigh mit der Faust zu. Sie trifft Bernard zwar nicht, aber dieser beschwert sich über sie bei der HR-Abteilung, welche sie zu einem Antiagressionskurs schickt, der eine Woche dauert und in einer Privatklinik stattfindet.

Eigentlich war geplant, dass in dieser Woche Matt nach London kommt und sie gemeinsam Museen und Galerien besuchen werden, wovon Leigh gar nicht begeistert ist, weil sie das nicht interessiert. Sie hat Matt von dem Vorfall nichts erzählt und lügt ihn an, dass sie in dieser Woche auf einen Managementkurs fahren müsse, bietet Matt aber an, dass er trotzdem in London bleiben könne. Als sie das Gina erzählt, die mittlerweile bei ihr eingezogen ist, ist diese nicht begeistert: alleine im Haus mit einem Mann, den sie nicht kennt und ihr Zimmer hat nicht einmal einen Schlüssel! Leigh wird ungehalten und sagt zu Gina, wenn ihr das nicht passe, könne sie ja wieder ausziehen.

Leigh verbringt nach dem Kurs noch das Wochenende bei Matt und als sie in ihr Haus zurückkehrt, ist Gina verschwunden. Sie hat all ihre Sachen mitgenommen und nur eine Nachricht hinterlassen, dass es ihr leid täte.
Leigh macht sich Sorgen und stellt Nachforschungen über Gina an, bei denen viele Ungereimtheiten und Lügen ans Licht kommen.

Zu allem Übel ist auch noch Leighs Vorgesetzter verschwunden. Was ist mit Gina und Bernard passiert? Wo sind sie? Hängt das Verschwinden der Beiden irgendwie zusammen? Und wer kommt immer wieder nachts in Leighs Haus?

Ein sehr spannendes Buch, hohes Erzähltempo und ständige Wendungen in der Handlung. Das Ende ist gut aufgebaut und die Lösung plausibel. Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack!


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

11.01.2023 um 18:53
LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht:

von Megan Miranda

Sie wohnt bei dir. Du denkst, du kennst sie. Doch du weißt nicht, wozu sie fähig ist ...

Die Journalistin Leah flieht vor ihrem alten Leben: Sie lässt ihre Heimat und ihren Job hinter sich und zieht mit ihrer besten Freundin Emmy in ein altes Haus auf dem Land. Das Zusammenleben klappt gut. Leah arbeitet tagsüber in der Schule, Emmy nachts an einer Rezeption. Doch dann stellt Leah eines Nachts fest, dass sie ihre Freundin seit Tagen nicht gesehen hat. Noch bevor sie Emmy als vermisst melden kann, wird in der Nähe eine brutal misshandelte junge Frau gefunden. Doch die Frau ist nicht Emmy – stattdessen sieht sie Leah zum Verwechseln ähnlich ... Muss Leah nicht nur um Emmys, sondern auch ihr eigenes Leben fürchten?

https://books.google.de/books/about/LITTLE_LIES_Wer_einmal_l%C3%BCgt_dem_glaubt.html?id=4wCSDwAAQBAJ&source=kp_book_description&redir_esc=y

lies


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

12.01.2023 um 14:38
Götterdämmerung (Perry Rhodan 4)

Rhodan4

Die Supermächte sind nach wie vor geeint gegen Rhodan, der mit Hilfe der Arkoniden einen Nuklearkrieg hat verhindern können. Diesmal versuchen sie mit Hilfe eines Stollen, der unter die Kuppel führt, eine Wasserstoffbombe zu platzieren. Der Plan wird an Rhodan verraten und die Arkoniden schmelzen den Stollen. Aufgrund des Eingreifens Rhodans zur Verhinderung einer Nuklearkatastrophe gibt es auch in den Geheimdiensten immer mehr Leute, die mit Rhodan und der Idee einer Weltregierung ohne Machtblöcke sympathisieren.

Die Arkoniden, eigentlich auf der Suche nach dem Elixier des ewigen Lebens, brauchen ein Raumschiff, um zurück zu Arkon zu kommen, der immerhin 34.000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, und ihr Raumkreuzer liegt zerstört am Mond. Das Kugelbeiboot schafft nur 500 Lichtjahre Entfernung. Somit ist eines der Ziele in der Station in der Gobi-Wüste, Fabriken zu errichten und mit Hilfe der Arbeitsroboter einen Raumkreuzer zu bauen. Rhodan schafft es aus der Energiekuppel und knüpft in Los Angeles unter falscher Identität Kontakte mit Industriemagnaten.

Der Arkonidenwissenschafter Crest, mittlerweile von Leukämie geheilt, hat weitere Pläne. Da die Arkonieden als Herrscher eines galaktischen Imperiums wegen Inzucht und der wegen ihrer Langlebigkeit provozierten Ignorierung medizinischer Entwicklung degenerieren und in wenigen Generationen nicht mehr das Reich beherrschen können, sodass eine Blocksituation wie auf der Erde entstehen könnte, sieht Crest in der Erdenmenschheit, die er Terraner nennt, einen geeigneten Bündnispartner mit Rhodan als Anführer. Demokratisch legitmiert ist dieses Unterfangen nicht, Nationalismen werden grundsätzlich abgelehnt und Separationsbestrebungen sollen unterdrückt werden. In den Worten von Crest:
Wenn also der Friede der Galaxis bestehen bleiben soll, muß eine starke Hand die Zügel halten.
Um Rhodan für diese Mission zu befähigen, werden er und der Techniker Reginald Bull mit Hilfe einer Maschine einer Indoktrination unterzogen, die innerhalb von 24 Stunden sämtliches Wissen der Arkoniden einpflanzt - wohl sowas wie ein technischer Nürnberger Trichter (Wikipedia).

Auch hat die atomare Strahlung der Atombombenabwürfe und -tests ab Mitte der 40er Jahre Mutanten entstehen lassen, als Föten im Mutterleib Radioaktivität ausgesetzt waren. Diese haben paranormale Fähigkeiten:

  • Telepathie (Gedankenlesen)
  • Telekinese (Bewegung von Materie durch Geisteskraft)
  • Teleportation (Versetzung des eigenen Körpers an einen anderen Ort ohne Zeitverlust)
  • Teletemporation (Versetzung des eigenen Geistes in eine andere Zeit, auch Zukunft)

Diese Mutanten sieht Rhodan als eine Art Elite einer Truppe, welche dafür geeignet ist, auf der Erde eine Weltregierung durchzusetzen.

Eine ausführliche Inhaltsangabe mit Illustrationen aus dem Originalheft finden sich auf der Perrypedia.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

14.01.2023 um 00:20
Peter Pilz - Kurz. Ein Regime

Pilz-Kurz

Peter Pilz war als promovierter Sozialwissenschafter zunächst österreichischer Politiker und ab 1986 bis 2017 Parlamentsabgeordneter bzw. Abgeordneter im Wiener Landtag für die Grünen, aus denen er 2017 austrat. Seine 2017 gebildete Liste schaffte den Einzug in den Nationalrat, bei den Wahlen 2019 nicht mehr. Seither ist er journalistisch tätig. Bekannt war Pilz vor allem wegen seiner Aktivitäten in parlamentarischen Ausschüssen und er präsentiert sich als Vertreter der Idee, dass eine Regierung durch ein starkes Parlament und eine unabhängige Justiz kontrolliert sein muss.

Dieses Buch ist im Juli 2021 erschienen, also drei Monate vor dem Rücktritt des damaligen österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz. Kernpunkt des Buches sind ausführliche und durch Quellen belegte dringende Verdachtsmomente gegen die Kurz-Familie (Selbstbezeichnung des inneren Zirkels) auf Bestechung und Bestechlichkeit sowie Ämterschacher.

Wie Spenden an die ÖVP über Vereine (genau wie Strache es in seinem Ibiza-Video dargelegt hat - ein Teil, der nicht an die große Glocke gehängt wurde) verschleiert wurden, beschrieb der Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka in einer Aussage im parlamentarischen Unterausschuss zur Ibiza-Affäre am 9. September 2020 mit folgenden Worten:
„Konkret schalteten Unternehmen wie Novomatic Inserate in der Zeitschrift des Instituts. Dieses wiederum schaltete Inserate im Magazin Arbeiten für Niederösterreich des Arbeitnehmerbunds, das vom nö. Pressverein herausgegeben wird."
Novomatic ist ein Glücksspielunternehmen, in das die ÖVP ihre eigenen Leute in Top-Funktionen eingeschleust hat, und das "Institut" ist das Alois-Mock-Institut. Das Geld lief also über zwei Ecken und als Inserate verschleiert an die ÖVP, womit Novomatic immer sagen konnte, es wäre nie Geld an die ÖVP gespendet worden, also habe es auch keine Gegenleistungen geben können, was den Tatbestand der Bestechung ergeben hätte. Dass das österreichische Justizministerium bei italienischen Justizbehörden interveniert hat, ein Korruptionsverfahren gegen Novomatik in Italien einzustellen, wäre keine Gegeleistung gewesen, da es nie eine Leistung gegeben hätte.

Gegen diese Machenschaften begann die auf Druck der EU in Österreich installierte Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zu ermitteln. Immer wieder hat die von der ÖVP dominierte "organisierte Justiz", wie Pilz sie nennt, mit Justizministerium, Oberstaatsanwaltschaft und Wiener Staatsanwaltschaft versucht, die WKStA-Ermittlungen abzudrehen. Als Akten an die Öffentlichkeit gespielt wurden, wurde sogar eine Hausdurchsuchung gegen die WKStA angeordnet und durchgeführt, wobei sich schließlich herausgestellt hat, dass die Akten aus ÖVP-Kreisen stammen mussten.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Buches begann das Konstrukt zu bröckeln. Der maßgebliche Sektionschef im Justizministerium sowie die Leiter der Oberstaatsanwaltschaft wie der Wiener Staatsanwaltschaft wurden selbst zu Beschuldigten und traten zurück, im Oktober - mittlerweile ohne staatsanwaltlichen Schutz - wurde Kurz selbst offiziell von der WKStA als Beschuldigter wegen Bestechung und Bestechlichkeit geführt. Sprich: Gegen Kurz wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Er trat zurück.

Was für ein Thriller zu Lockdownzeiten!

Pilz bettet die Vorgehensweise von Kurz in politikwissenschaftliche Begrifflichkeiten. So ist ein Regime eine Regierung in einem Staat, in dem die Kontrolle der Regierung durch Parlament, Justiz und Medien nicht mehr funktioniert, da diese Kontrollorgane durch Kostgänger der Regierungspartei dominiert sind. Parlamentarische Untersuchungen werden behindert und verschleppt, die Justiz wird durch Weisungen lahmgelegt, die wesentlichen Medien werden von Parteigängern oder Günstlingen aufgekauft, im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wird in den maßgeblichen Gremien eine Mehrheit aufgebaut. Eigene Leute werden in entscheidende Positionen gehievt. Die Regierung selbst wird durch einen inneren Zirkel dominiert, der "Familie", wie der ehemalige Finanzminister Blümel schrieb.

Dies ist ein System, wie es Viktor Orbán in Ungarn durchgezogen hat. Auch der FiDeSz besteht aus einem inneren Zirkel um Orbán herum. Und das seit 1989. So war es auch unerheblich, als 1994 sich viele Parteimitglieder von der FiDeSz abwendeten, als Orban und seine "Familie" von einem liberalen, durch eine Ausbildung in der Soros-Stiftung geprägten Politik der frühen Jahre zu einem nationalpopulistischem Kurs umschwenkte. Der innere Kreis zog mit. Fünfzehn Jahre später, während der zweiten Amtszeit, konnte Orbán sogar das Wahlsystem so umkrempeln, dass die stärker nationalkonservativen ländlichen Regionen im Parlament überrepräsentiert sind. Gemeinsam mit dem Mix von Verhältnis- und Mehrheitswahlrecht ist es für die eher liberalen und linken Städte in Ungarn schwer, nun Mehrheiten zu finden.

Kurz stand am Anfang, aber er ist gescheitert. Mit der WKStA ist die unabhängige Justiz Österreichs bei der Korruptionsbekämpfung gestärkt worden. Eine Hausdurchsuchung in einem Ministerium (Finanzministerium) ist durchaus beachtlich. Kein Wunder, dass Orbán Anregungen aus "Brüssel" scheut. Sowas will er wohl nicht.

Interessant ist auch, was Pilz über den Unterschied zwischen einem System des Lobbyismus und des Oligarchismus schreibt. Klassischer Lobbyismus sei, dass eine Firma etwas Bestimmtes wünscht und zur Erreichung dieses Ziels besticht. In einem Oligarchensystem würden jedoch keine Einzelentscheidungen gekauft, sondern das System sowie systemrelevante Elemente wie Medien oder gar Parteien. Pilz schreibt:
Das Geschäftsmodell ist einfach: Oligarchen spenden, organisieren Spender und kaufen Medien, die den Kanzler unterstützen. Der Kanzler und die Seinen zahlen alles mehrfach zurück: durch Steuerreformen, Subventionen, öffentliche Aufträge und Schutz, wenn vom Finanzamt bis zum Staatsanwalt Ungemach droht.
Der ehemalige Ministeriumsbeamte und ab 2019 Chef der Österreichische Beteiligungs AG (ÖBAG), welche die Staatsanteile an Unternehmen wie Post, Bahn, Casino AG besitzt, sowie Mitglied der "Familie" Thomas Schmid brachte es ziemlich knackig auf den Punkt, wie bei der öffentlichen Verhandlung im parlamentarischen Untersuchungsausschuss ans Licht kam (die WKStA konnte auf Schmids konfisziertem iPhone trotz Löschung und Rücksetzung auf den Fabrikszustand sämtliche Chatverläufe auf Signal wiederherstellen - die haben Top-Forensiker!). Das österreichische Magazin Weekend zitierte am 21. Oktober 2021 einen Chatverlauf von Schmid, als bei einem Steuerstreit des Investors Siegfrid Wolf mit dem Finanzamt Baden (Niederösterreich) durch Intervention geholfen werden sollte:
Schmid: „Vergiss nicht – du hackelst im ÖVP Kabinett!! Du bist die Hure für dich rechen!“
Mitarbeiter: „Danke, dass wir das so offen besprechen können!“.
Die Neue ÖVP unter der Führung von Kurz mit Familie sah sich als "Hure für die Reichen".

Und diese Reichen sind Einzelpersonen: der hier genannte Manager Siegfried Wolf (ÖIAG, Strabag, Russian Machines, Sberbank), mutmaßlich der bereits 2012 rechtskräftig wegen Bestechung vorbestrafte Milliardär und Immobilien- wie Medieninvestor René Benko sowie der Milliardär und Besitzer des Glückspielkonzerns Novomatic Johann Graf sowie unter Verdacht auch der Immobilieninvestor Michael Tojner (für dessen Hochhaus am Heumarkt in Wien sogar ein Teil der Grünen in Kauf genommen hätten, dass Wien von der Liste des UNO-Weltkulturerbes gestrichen wird).

Kurz ist der Plan also nicht gelungen, der Rechtsstaat war stärker, die Verfahren laufen. Aber - wie Pilz befürchtet: durch Kurz könnte der Rechtspopulismus in Zentraleuropa wieder ein Stück mehr salonfähig gemacht worden sein. Um das Trio Meloni, Salvini, Berlusconi ist es ziemlich still und in Frankreich lauert seit Generationen nunmehr der Le Pen-Clan.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

14.01.2023 um 07:14
Meine Seele so kalt:

Clare Mackintosh


"Ein regnerischer Abend in Bristol. Der 5-jährige Jacob ist mit seiner Mutter auf dem Weg nach Hause, plötzlich reißt er sich los und stürmt auf die Straße. Das Auto, das wie aus dem Nichts erscheint und ihn erfasst, ist ebenso schnell wieder verschwunden. Für den kleinen Jungen kommt jede Hilfe zu spät.

Jenna Gray flieht vor den Ereignissen in die Einsamkeit eines walisischen Dorfes. Aber die Trauer um ihr Kind und die Erinnerungen lassen sie selbst dort nicht los. Schon bald ist sie sich sicher, dass nicht nur die Vergangenheit sie erbarmungslos verfolgt ..."


seele

https://books.google.de/books/about/Meine_Seele_so_kalt.html?id=SHFjCAAAQBAJ&source=kp_book_description&redir_esc=y


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

14.01.2023 um 12:01
@.lucy.
Deine Bücher treffen immer genau meinen Geschmack, danke dafür! ☺️


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

14.01.2023 um 20:48
Michael Gerard Bauer - Nennt mich nicht Ismael!

Ismael

Dieses 2006 (in Übersetzung 2008) erschienene australische Kinderbuch ist ein inernationaler Bestseller, mit Preisen überhäuft und von der Kritik auch in SZ und ZEIT in höchsten Tönen gelobt, sogar ein eigener deutschsprachiger Wikipediaeintrag ist vorhanden.

Mich hat das Buch nicht vom Sessel gerissen. Die Charaktere sind flach und übertrieben, die Handlung scheint zum Teil sehr stark auf eine actionreiche Verfilmung zu schielen, die Figurensprache ist nicht altersgemäß und durchsetzt mit Schenkelklopfern.

Die Handelnden sind etwa 14 Jahre alt, sprechen und verhalten sich jedoch wie 12-Jährige oder überhaupt gleich wie Retardierte. Bis auf eine Ausnahme: Eine Art Wunderkind, das eine Mischung aus Wissenschaftssprache und faschistoider Propagandasprache verwendet.

Die Handlung spielt im neunten Schuljahr einer reinen Jungenklasse einer australischen Schule. Die Schule setzt sehr auf Gruppenidentität und Zusammenhalt, und diejenigen innerhalb der Gruppe sollen zusammenhalten und solidarisch sein. Alles, was von außen kommt, sind Gegner, die niederzuringen sind. Sei es beim Rugby-Spiel oder beim Team-Redewettbewerb.

Auch Themen beim Redewettbewerb erscheinen sehr eigentümlich.
  • Dass unsere Führer sich heutzutage mehr auf ihr Image als auf ihre Taten verlassen.
  • Das Privatleben von Personen des öffentlichen Lebens sollte privat bleiben.
Handlungsort ist mehr oder weniger die Schule, das äußere Umfeld wird kaum einbezogen, außer dass es sich um Mittelstandsfamilien handeln muss, die ihre Kinder an diese Schule schicken. Die Klasse ist seit einem Jahr beisammen und es gibt die "klassischen" Typen von Schülern, darunter einen retardierten Aggressivling mit seinen ebenso retardierten Kumpanen, der den Ich-Erzähler Ismael wegen seines Namens quält. Die Schule tut nichts gegen diese Aggressivlinge, die wüste Streiche spielen und auf Schulgelände Grundschulkinder belästigen, obwohl andauernd Zusammenhalt und Toleranz gepredigt wird.

Als ein neuer, hochintelligenter Schüler mit nach einer Gehirntumorsoperation eigentümlichen Verhalten ebenso attackiert wird, setzt er sich wortgewaltig zur Wehr. Beliebtheit erlangt der Neue an der Schule, als er mit einem Aufpeitschgedicht die Rugbymannschaft zu einem Sieg verhilft. Er ist es auch, der das ziemlich erfolgreiche Team für den Redewettbewerb zusammenstellt. Erfolgreich trotz katstrophaler Auftritte einzelner Teammitglieder.

Ismael sieht sich als Versager und trägt letztlich beim Redewettbewerb wenig zu den Siegen bei (bei seinem Vortrag fällt er in Ohnmacht), aber am Teamerfolg kann er sich aufrichten. Eigentümlich ist, dass seine Eltern sich nach seiner Ohnmacht nur über den Redewettbewerb unterhalten, dass ihr Sohn bewusstlos war, scheint sie nicht zu interessieren. Ebenso eigentümlich ist, dass Ismael Angst hat, dass er ein Mädchen des gegnerischen Teams sexuell belästigt haben könnte, weil im Fallen eine Hand ihre Brüste berührt hat. Das ist ihm peinlich, aber am Schluss bekommt er, da er ihrem Grundschul-Bruder einmal helfen wollte, als er von den Retardierten attackiert wurde, eine Einladung zu einer Ferienparty. Was Ismael ausrasten lässt, da er total verknallt ist. Cliffhanger, und es erschienen dann wirklich noch zwei weitere Bände.

Das Mobbingproblem mit dem Aggressivling ist nicht gelöst. Die betroffenen Schüler bleiben mit diesem alleine und Ismael vertröstet sich, dass er sich im nächsten Schuljahr entgegenstellen wird.

Skurril ist auch die Geschichte, wie Ismael seinen Namen erhalten hat. Seine Geburt war überfällig, seine Mutter liegt im Krankenhaus und fühlt sich "wie ein Wal". Sein Vater verkleidet sich als Kapitän Ahab, verwüstet im Fallen das Krankenzimmer und seine Frau bekommt bei einem Lachanfall die Wehen. Da sie beim Studium gemeinsam über Moby Dick gearbeitet haben, geben sie dem Sohn den Namen Ismael, der vierzehn Jahre später zur Lachnummer eines Retardierten wird. Diese Szene kann nur mit Blick auf Verfilmung geschrieben worden sein, denn so wie erzählt wird, ist der Vater eher ein Fall für eine Betreuung.

Fazit: Vielleicht gut gemeint, erfolgreich definitiv, aber über 14-Jährige zu lesen, die wie 12-Jährige denken, handeln und sprechen, passt einfach nicht. Auch weiß ich nicht, für wen die Bücher gekauft werden. Für 12-Jährige passt es, nur was können sie mit Anspielungen auf Hannibal Lecter anfangen? Für 14-Jährige ist es am Leben vorbei, denn die Akteure handeln eben nicht altersgemäß. Vielleicht hätte die Handlung in eine Irrenanstalt verlegt werden sollen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

17.01.2023 um 06:21
Ein langes Wochenende: Und dein Mörder wartet schon

von Gilly Macmillan

"Drei Frauen treffen in einem abgelegenen Ferienhaus ein, tief in der Moorlandschaft von Northumbria an der schottischen Grenze. Es ist der erste Abend ihres langen Wochenendes, am nächsten Morgen erwarten sie ihre Ehemänner. Doch auf dem Küchentisch von Dark Fell Barn finden sie einen Brief, in dem jemand behauptet, einen ihrer Ehemänner umgebracht zu haben. Die drei Frauen glauben zuerst an einen perfiden Scherz. Doch sie haben keinen Handyempfang. Es gibt kein Internet – und ein Sturm zieht auf. Die Frauen sind von der Außenwelt abgeschnitten, und als jede von ihnen versucht herauszufinden, was passiert ist – ob überhaupt etwas passiert ist – werden ihre Freundschaften auf eine harte Probe gestellt. Die Situation droht, zu eskalieren ...
Packend, perfide, atmosphärisch"

https://books.google.de/books/about/Ein_langes_Wochenende.html?id=CkRnEAAAQBAJ&redir_esc=y


woche1


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

18.01.2023 um 19:58
The Perfect Marriage
von Jeneva Rose

https://www.goodreads.com/book/show/53450790-the-perfect-marriage


418dT-N0CL. AC SY780


Sarah und Adam Morgan sind seit zehn Jahren verheiratet, ihre Ehe läuft nicht mehr so gut. Sarah ist distanziert, Adam hat eine Affäre mit der Kellnerin Kelly. Sarah ist beruflich als Anwältin sehr erfolgreich, bezahlt die gesamten Rechnungen, während Adams Karriere als Schriftsteller vor sich hin dümpelt, was Adam frustriert, er fühlt sich als Versager. Sarah hat Adam ein Haus an einem See gekauft, damit er dort in Ruhe schreiben kann.

Dann wird seine Geliebte dort ermordet aufgefunden und alles deutet auf Adam als Täter hin. Dieser jedoch beteuert seine Unschuld. Trotzdem wird er angeklagt wegen Mordes und ihm droht die Todesstrafe. Sarah beschließt, ihren Ehemann vor Gericht zu verteidigen.
Ist Adam wirklich unschuldig?

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Sarah und von Adam erzählt. Ich fand beide Figuren ziemlich unsympathisch, Sarah eiskalt und berechnend, Adam weinerlich und einfach nur strohdumm. 😂 Das Ende fand ich aber ziemlich genial, obwohl ich es schon seit Beginn der Gerichtsverhandlung geahnt hatte. Es gibt schon einige Hinweise im Verlauf der Handlung.

Ich fand die Geschichte spannend und unterhaltsam geschrieben, obwohl die Bewertungen bei Goodreads interessanterweise oft sehr negativ ausfallen. Ich glaube, das Ende war zu schockierend für amerikanische Leserinnen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

19.01.2023 um 06:41
maus


Der Fledermausmann

ist ein Kriminalroman des norwegischen Autors Jo Nesbø

Hauptkommissar Harry Hole, ein trockener Alkoholiker, der in diesem Roman einen Rückfall erleidet, reist nach Australien, um der Polizei von Sydney zu helfen, die Ermordung einer Norwegerin aufzuklären. Er erhält Hilfe von dem Aborigine-Kollegen Andrew und gemeinsam stellen sie fest, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben, der blonde Frauen erwürgt. Harry bittet seine schwedische Freundin Birgitta, den Lockvogel zu spielen. Sie wird jedoch entführt und getötet. Zeitweilig gerät auch der drogenabhängige Polizist Andrew in Verdacht. Er wird ebenfalls getötet.

Im Aquarium der Stadt gelingt es Harry, den Täter zu identifizieren. Beim Versuch ihn zu fassen, stürzt der Täter in ein Becken des Aquariums und wird von dessen Bewohnern aufgefressen.

Wikipedia: Der Fledermausmann


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.01.2023 um 15:44
Die Bibel


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.01.2023 um 17:02
Der Fledermausmann---sooo langweilig.

Ich leg es mal zur Seite

Ich hab ja genug Ersatz

hochzeit1

Die Hochzeit

K.L. Slater

"Vor zehn Jahren hat er meinen Sohn getötet. Heute habe ich ihn geheiratet.

Vor zehn Jahren wurde mein geliebter Sohn Jesse ermordet und unsere perfekte Familie zerstört.

Von meinem starken, hübschen Jungen, so voller Leben, blieb nichts als die Erinnerung, ein Foto, das ich immer bei mir trug.

Doch heute bin ich meinem Glück endlich wieder ganz nahe. Mein aschblondes Haar ist zu Locken gedreht. Sorgfältig angesteckte weiße Blumen umrahmen meine zarten Gesichtszüge. Die kleine, triste Kapelle ist mit weißem Satin ausgeschmückt, und auf dem kleinen Tisch, auf dem ich und mein neuer Ehemann gleich unterschreiben werden, liegen kleine rote Herzen verstreut.

Der Mann, der meinen Sohn umgebracht hat.

Meine Freunde und Familie können es nicht verstehen. Meine Nachbarn tuscheln über mich auf der Straße, wenn ich an ihnen vorbeigehe. Wie kann ich einen Mann wie Tom lieben?

Doch sie kennen mich überhaupt nicht ..."


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.01.2023 um 20:35
Peter Pilz - Heimat Österreich

Pilz-Heimat

Dieses Buch veröffentlichte Peter Pilz vor den österreichischen Nationalratswahlen 2017, als das Gründungsmitglied der österreichischen Grünen mit einer eigenen Liste angetreten ist. Da muss der Bullshitbingo-Begriff "Heimat" dann wohl in den Titel. Das letzte Drittel stellt seine Liste vor und welche Schwerpunkte ihre Kandidat:innen vertreten. Zuvor jedoch führt er seine Ansichten zu zwei Themen genauer aus: dem politischen Islam mit dem verstärkten Einfluss aus der Türkei sowie einer Kritik am Neoliberalismus.

Vehement vertritt er eine Europaidee mit starker Regierungskontrolle, eine Idee, die von zwei Seiten bedroht werde, dem rechten Populismus und dem politischen Islam. Während davon ausgegangen wird, dass rechte Populisten eine Abwahl akzeptieren, kann der politische Islam nicht abgewählt werden.

Besonders aktiv sei der zu einem Parteigeheimdienst umfunktionierte türkische Militärgeheimdienst MIT in Österreich, Deutschland und den Niederlanden. In Österreich habe neben dem russischen FSB nur der MIT ein vergleichbares dichtes Netz an „informellen Mitarbeitern“. Bindeglied zwischen Geheimdienst und Türkischstämmigen seien die Moscheendachverbände DITIB in Deutschland und ATIB in Österreich. Die türkische Religionsbehörde Diyanet Isleri Baskanligi (DIB), die dem Büro des türkischen Ministerpräsidenten unterstellt ist, sei die ideologisch-logistische Drehschreibe. Nach dem Putschversuch gegen Erdogan im Juli 2016 forderte DIB ATIB auf, Informationen zu senden:
Es wird ersucht, dass Sie detaillierte Berichte über alle Organisationen/Strukturen, Aktivitäten, Bildungseinrichtungen (Kindergärten, Volks- und Mittelschule, Fakultäten, Heime etc.), ihre Nichtregierungsorganisationen, Hilfsorganisationen, Human Ressources, Vereine, die kulturelle Aktivitäten durchführen etc. der Fettuhalistischen Terrororganisation in Ländern/Gebieten, wo Sie tätig sind, auf die E-Mail-Adresse disiliskiler@diyanet.gov.tr. bis Dienstag, den 27. September 2016 bis zum Dienstschluss als Word-Datei senden und es wird gebeten, bei unserer Zentrale über das Einlangen der Berichte nachzufragen.
Auch der österreichische Unternehmerverband MÜSIAD berichte regelmäßig nach Akara.

Über die Entsendung von Imamen aus der Türkei sollen die türkischstämmigen Gläubigen an die Türkei gebunden, aber auch überwacht werden. Dafür zuständig seien Religionsattachés an den türkischen Botschaften und Konsulaten. Berichte würden von der Botschaft an das türkische Präsidentenbüro übermittelt.

Dachverband der Muslime in Österreich ist die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ). Als besonders wichtige Fraktionen sieht Pilz die jeweiligen Anhänger bzw. Agenten der ägyptischen Muslimbrüderschaft, bosnischer Islamisten und der türkischen Regierung, die gegenseitig um den Machteinfluss in der IGGÖ kämpften.

30 Jahre Deregulierung, Entfesselung der Finanzmärkte, Neoliberalismus, der die soziale Marktwirtschaft abgelöst hat, machte Europa zu einem Pulverfass. Spekulation statt Investition ist das Motto, Umverteilung findet von oben nach unten statt. Fünf Prozent verfügen in Österreich über 58 Prozent des nationalen Vermögens (Stand 2012), 1998 bis 2013 gab es einen durchschnittlichen Reallohnverlust von 4,43 Prozent, für die unteren zehn Prozent der Einkommen von 35 Prozent. Einkommen der oberen zehn Prozent stiegen real um vier Prozent. Menschen aus den deklassierten Schichten verlieren das Vertrauen in die Gerechtigkeit des politischen Systems. Pilz wollte, dass die Grünen sie abholen. Er fand keine Mehrheit in der Partei.

Mit Brandt, Schmidt, Palme und Kreisky sieht er die letzten eigenständigen europäischen Regierungschefs, die sich nicht den Wünschen von Banken und Spekulanten unterwarfen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.01.2023 um 22:29
Oleksij Tschupa - Märchen aus meinem Luftschutzkeller

TschupaOriginal anzeigen (0,3 MB)

Im Sommer 2014 verfasste der in der an Donezk angrenzenden Stadt Makijiwka lebende ukrainische Schriftsteller Oleksij Tschupa einen Episodenroman über die in seinem Wohnblock aus der Stalinzeit lebenden Mitbewohner mit über sie erfundenen (oder nicht?) Geschichten. Die kurzen Erzählungen gliedern sich nach den Türnummern. Vom Erdgeschoß bis zur dritten Dachetage. Alle Episoden spielen an einem heißen Julisamstag 2014.

  • Vira Labuha wohnt im Erdgeschoß, ist eine gealterte Metal-Music-Anhängerin und Säuferin. Sie feiert permanent Partys und belästigt Mitbewohner. Sie hat immer noch Schutz aus der kommunistischen Zeit. Als ein Bankangestellter Schulden eintreiben soll, wird er von einem mitfeiernden Kumpel angeschossen.
  • Die Aserbaidschaner Machmed und Raschid träumen von einem Putsch der vielen in der Ukraine lebenden Aserbaidschaner.
  • Der 1611 geborene Gerhard Frei saugt die Seelen von Kindern aus und ist daher unsterblich.
  • Die seit 15 Jahren alleinstehende taube 90-jährige Klawa sehnt ihren Tod herbei.
  • Die 20-jährige Studentin Olena wohnt bei ihrer Großmutter und lockt unter Vorspiegelung sexueller Dienste für ihre Bande per Internet Raubopfer in die Stadt.
  • Der ca. 40-jährige Firman stürzt eine Lenin-Staute und errichtet eine des ukrainischen Dichters Wolodymyr Sosjura.
  • Der 20-jährige Lyriker Saschko wird bei einer Party von Freunden einer Scheinhinrichtung unterzogen.
  • Die Angst des siebenjährigen Vlad vor einer Scheidung seiner Eltern wegen eines Streits wird beschrieben.
  • Die sexuellen Fantasien einer verheirateten Blumenverkäuferin beim Briefschreiben an ihren Geliebten werden in einem Monolog vorgeführt.
  • Dem ehemalige "Satanisten" Ruba, der bei seiner Großmutter lebt, bringen zwei ehemalige Kumpels von einem Apothekenüberfall das Geld zum Aufbewahren vorbei.


Den Titel bekam das Buch nach seiner Fertigstellung. Im August 2014 kam Makijiwka unter Artilleriebeschuss und die Bewohner zogen sich in den Luftschutzkeller zurück. Nur die "Blumenhändlerin" wusste via Facebook von seinem Buchprojekt über die Bewohner dieses Blocks. Tschupa flüchtete schließlich nach Letytschiw in der Zentralukraine, Makijiwka geriet unter die Kontrolle der Luhansker Aufständischen. In der Ukraine wurde der Text 2015 veröffentlicht, auf Deutsch erschien er 2019.

Neben dem demographischen Mix der Bewohnerinnen und Bewohner, die einem sehr plastisch und fantasievoll vor Augen geführt werden, greift Tschupa immer wieder Bezüge zur Sowjetunion auf, mit dem Seelenvampir Frei auch einen, der als deutscher Kriegsgefangener in Makijiwka geblieben ist, und die engen wie ärmlichen Lebensverhältnisse wirken bedrückend, wobei auf diese auf sehr unterschiedliche Art reagiert wird. Ein Panoptikum der Abgründe der menschlichen Seele wird einem vorgeführt.

Ein zweites wiederkehrendes Motiv ist die ukrainische Identität, die einem anhand historischer Rückblicke sowie der ukrainischen Literatur entgegentritt. So lässt er eine pensionierte Lehrerin für ukrainische Geschichte und Literatur dies sagen:
Wenn ein Mensch irgendwann in seinem Leben beschließt, sich der Literatur zuzuwenden, und wenn es sich dabei auch noch um eine so leidgeprüfte wie die ukrainische handelt, bleibt das nicht ohne Folgen für sein weiteres Leben. Wenn man sich ständig mit diesen endlosen, tragischen Heldengeschichten und diesem ewigen sozioökonomischen Sadomaso befasst, sind psychische Schäden kaum zu vermeiden. Einmal eingetaucht in den Ozean ukrainischer Bücher, erreicht man das andere Ufer nur schwerlich als gesunder und glücklicher Mensch. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sucht man in der ukrainischen Literatur vergebens. Dafür finden sich monumentale Werke über das komplizierte Verhältnis zur Wirklichkeit und den Kampf um hohe und unerreichbare Ideale, der sich irgendwann in den Kampf um des Kampfes willen verkehrt.
Das Buch ist umso interessanter, da es praktisch in den letzten Tagen einer friedlichen ukrainischen Stadt geschrieben ist und ein Zeugnis ihrer Bewohner abgibt. Zehn Tage nach Beendigung des Textes wird alles anders.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

22.01.2023 um 06:43
Die Hochzeit : sooo langweilig. Über 200 Seiten nur blablabla.
Ein Triller : Keine Spur

---------------------------------

Fremder Freund

H.C. Scherf


Als drei Kinder aus der Nachbarschaft nicht von der Schule heimkommen, ahnt Veronika Kay noch nicht, dass sich auch ihr Kind im Fokus eines Unbekannten befindet. Als hätte die kleine Leonie nach einem tragischen Unfall noch nicht genug gelitten, muss sie das Zerwürfnis ihrer Eltern verkraften. Halt gibt ihr die Freundschaft eines mysteriösen Nachbarn, dessen Vergangenheit Grund zur Besorgnis liefert. Neben der Polizei ermittelt auch ein Fremder, dessen Beweggründe im Dunkeln bleiben. Erst als das Leben der Kinder auf dem Spiel steht, scheint die Rettung möglich. Ein bewegender Thriller, der besonders das Leiden und die Konflikte der Eltern spüren lässt.

https://books.google.de/books/about/Fremder_Freund.html?id=nY9nEAAAQBAJ&source=kp_book_description&redir_esc=y


freund


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

24.01.2023 um 08:51
Fremder Freund

H.C. Scherf :

so ein Reinfall. Nach über 100 Seiten langweiligem Blablabla hab ich das Buch zur Seite gelegt.


--------------------------------

Die letzte Party

| Am Abend ist das Haus voller Gäste. Am Morgen stehen sie alle unter Verdacht.




Im Morgengrauen treibt eine Leiche im See. Ein paar Stunden später ist jeder Gast verdächtig …



Am Silvester-Abend gibt Rhys Lloyd die Party aller Partys: Seine Ferienhäuser an einem See in Wales sind ein voller Erfolg, und er hat die walisischen Dorfbewohner großzügig eingeladen, mit ihren neuen reichen Nachbarn Champagner zu trinken.

Doch nicht alle sind zum Feiern da: Am nächsten Morgen treibt Lloyds Leiche im See.

Am Neujahrstag hat Ermittlerin Ffion Morgan ein Dorf voller Verdächtiger – die zugleich ihre Nachbarn, Freunde und Familie sind. Sie alle haben ein Motiv. Und niemand sagt wirklich die Wahrheit, auch Ffion nicht. Aber wer von ihnen lügt, um einer Verhaftung zu entgehen?

In einem Dorf mit so vielen Geheimnissen ist ein Mord erst der Anfang …

https://www.krimi-couch.de/titel/22542-die-letzte-party/

die


melden