weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor dem Praktizieren der Magie

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Magie, Fluch, Zauber, Schwarze Magie

Angst vor dem Praktizieren der Magie

31.05.2015 um 17:44
@Maleficent
auch für deine sache ist die magie da.
Hier Hörst du nur die ethik der anderen. ihr meinung.
lass dich nicht beeinflussen.


melden
Anzeige

Angst vor dem Praktizieren der Magie

31.05.2015 um 18:12
Ne, niemals nie nicht sollte man seine Meinung, auch wenn sie auf null Fakten oder gar Bullshit beruht, durch irgendwelche vernünftigen Argumente oder gar Tatsachen anderer beeinflussen lasen.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

31.05.2015 um 21:11
Also wenn ich rache haben will und diese person leiden lassen will so wie ich leiden musste spricht nichts dagegen es zu tun?
Danke @Tulmor für das wach rütteln


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

31.05.2015 um 21:13
@Maleficent
Keine Ursache.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

05.07.2015 um 06:16
Matthäus 38-42

38 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2.Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.« 39 Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. 40 Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel. 41 Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei. 42 Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

05.07.2015 um 16:41
@Tulmor
@Quählend
Tulmor schrieb:auch für deine sache ist die magie da.
Hier Hörst du nur die ethik der anderen. ihr meinung.
lass dich nicht beeinflussen.
Auch Obiges ist nur eine Meinung. Wenn Tulmor konsequent wäre, würde er dir dasselbe zu seiner eigenen Meinung raten: Lass dich von ihm nicht beeinflussen. Aber die Reaktion zeigt, dass es hier nur um die Suche nach Zuspruch geht, weniger um die ernstgemeinte Diskussion.

Magie funktioniert nicht wie ein Wunschkonzert, auch wenn so manch ein Esoteriker das behauptet. Es gibt mehr als einen Stolperstein und keine Garantie dafür, dass das was du letztlich planst zu tun - und vielleicht auch letztlich tust - nicht das Missfallen eines Dritten hervorruft. Schlafende Hunde soll man nicht wecken und gerade deshalb sollte man die Finger weg lassen.

Inwiefern ist deine Rache denn besser als die eines Anderen? Auch das ist in Tulmors Worten nur eine - deine - Meinung über deren Richtigkeit man streiten kann. Statt dich nun an so eine Lapalie zu ketten, bei der es auch interessant wäre für wie wichtig du sie in ein oder zwei Jahren noch erachtest (auch Liebe verfliegt) versuche dich lieber zu lösen bevor du Dinge tust, an die du dich ggf. nur noch mit peinlicher Scham erinnern oder gar bereuen wirst.

Im Übrigen funktioniert das Standardesozaubergedöns eh nicht mehr als der Zufall es erlaubt, also mache ich mir da weniger Sorgen um Konsequenzen für ein etwaiges "Opfer" als um dich selbst.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

05.07.2015 um 21:16
@Semuros
Habe ich Ihr/ihm auch gesagt. aber danke das du es wieder Sagst.
finde ich recht nett von dir.
da aber die/der Unser/in, wohl keinen gefallen mehr hat online zu Kommen.
hat sich das Thema auch erledigt!!!


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

11.07.2015 um 04:32
Warum wollen Magieeinsteiger immer nur jemanden schaden? Glaube nicht das ein Anfänger dessen, auf vernünftige Art und Weise, mächtig ist.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

11.07.2015 um 09:34
@Godofwar

Es gibt viele Wege, jemandem zu schaden, auch für Anfänger. Mit Magie jedoch schadet man niemandem - außer vielleicht sich selbst; und auch dafür ist dann keine Magie verantwortlich, sondern die Eigensuggestion.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

12.07.2015 um 11:11
@Maleficent
leider erliegst du dem "modernen" irrglauben, magie sei ein werkzeug, dass man nur für einen konkreten zweck aus der schublade holen kann, um genau diese eine persönliche angelegenheit damit zu bearbeiten.

magie ist aber eigentlich etwas anderes - eine lebenseinstellung, eine philosphie, z.t. auch eine religion...

in der "klassischen" magie, und nur die würde ich als "echte" magie bezeichnen, geht es darum, die eigene persönlichkeit zu bearbeiten. es geht konkret darum, das eigene unbewusste, die im alltag nicht kontrollierten aspekte und fähigkeiten der eigenen persönlichkeit zu beeinflussen.
also ist alles, was du mit magie erreichen kannst eigentlich etwas, was du kraft deiner eigenen persönlichkeit erreichst.

nun ist aber das unbewusste eben nicht von vornherein der eigenen wahrnehmung gegenwärtig, da es strikt vom bewusstsein getrennt ist. in der magie geht es darum, sich einen weg zu erarbeiten, und das dauert sehr lange und ist meist äußerst mühsam, sich erstmal dieses potentials bewusst zu werden, somit das unbewusste schritt für schritt zum bewussten zu machen, und wege zu finden, diese eigene ressource zu manipulieren und zu nutzen.

dazu kann man sich eine solide wand vorstellen, an der man zu anfang mit einer zahnbürste herumschrubbt, in der hoffnung, ein loch aufzutun, um etwas von dem zu erlangen, was dahinter ist, sei es auch nur, um die neugier zu befriedigen. und hier lauer die erste gefahr - man weiß halt nicht, was dahinter lauern kann.

jede ritualisierte handlung dient letztlich der überwindung der grenze zwischen bewusst ./. unbewusst. und magie ist nichts anderes, als ritualisiertes handeln.

selbst im alltag nutzen wir instinktiv - wobei der instinkt eigentlich selbst schon zum unbewussten gehört - rituale, um (zu versuchen) auf das unbewusste eigene potential zuzugreifen.

die eigentlichen (haupt)gefahren, die sich aus der anwendung von magie ergeben bestehen also vor allem darin, dass du nicht direkt auf die welt um dich herum einwirkst, sondern nur mittels dir selbst eine veränderung herbeiführen kannst. somit kann magie nur tatsächlich von dir ausgehende handlungen bewirken.

als beispiel eignet sich hier der "liebeszauber": letzlich bewirkt die magie nichts anderes, als dass sich dein eigenes verhalten gegenüber der zielperson, z.t. auch unbewusst, ändert. dadurch wirkst du für das ziel aufreizender, attraktiver, sympathischer, begehrenswerter,... du reagierst instinktiv anders auf nicht bewusst wahrgenommene signale des gegenübers, da die instinkte auf das ziel "begehrlichkeit" ausgerichtet worden sind. falsch ist die annahme, dass magie irgendetwas direkt in der zielperson verändert hätte.

ähnliches gilt auch für flüche, nur mit deutlich anderern vorzeichen.

da aber das eigene unterbewusste ein wenig wortklauberisch ist, musst du dir auch bewsst sein, dass dein formuliertes ziel buchstabengetreu umgesetzt wird, ohne rücksicht darauf, auf welchem wege.
wenn du dir einfach nur "reichtum" wünschst, so ist weniger ein lotteriegewinn zu erwarten, als vielmehr, dass entweder dein umgang mit den zur verfügung stehenden finanzen sich effektiver gestaltet, oder im schlimmsten fall, die hemmschwelle, eine bank auszurauben sinkt.

kurz gesagt, muss man weniger angst vor der magie haben, als vielmehr vor sich selbst.

aber um überhaupt so weit zu kommen, magie effektiv einsetzen zu können, bedarf es zum einen langwieriger intensiver übung, vergleichbar mit sportlichem training; nur dass hier nicht (nur) der körper, sondern vielmehr die eigene psyche trainiert wird, zum anderen einer bewussten ausrichtung der eigenen ziele an einem individuellen gesamtkonzept. dann kommt aber irgendwann auch die erkenntnis, dass die anwendung von magie für solche lapalien, wie du sie schilderst eigentlich unnötig ist, sondern es vielmehr um grundsatz-philosophische fragen geht, was denn das eigentlich lebensziel ist, somit der tatsächliche funktionale eigene wille, im kontrast zum lapidaren und beliebigen eigenen wollen.

nichts anderes drückt auch der begriff des "thelema" aus - eigentlich zu übersetzen mit "tu, was dein wille ist" und nicht mit "tu, was du willst".
aus thelemitischer (und letztlich grundsätzlich aus hermetischer) sicht, ist also dein anliegen eigentlich ein mißbrauch des magischen potentials, da es nicht aus dem eigentlichen willen, der aus dem unbewussten erstmal erarbeitet werden muss, sondern aus dem banalen wollen des bewusstseins entspringt.


melden

Angst vor dem Praktizieren der Magie

12.07.2015 um 12:10
@fravd

Ich hoffe du stimmst mir zu, daß sich dein Beitrag in diesem einen Satz zusammenfassen läßt:

Magie ist Arbeit an sich selbst zur Vervollkommnung des eigenen Potentials.

Genau das ist nämlich auch meine Ansicht. Magie bewirkt weder etwas "übersinnliches", noch setzt sie es voraus. Um etwas außerhalb von mir selbst beeinflussen zu können, muß ich auch nach dem Erwerb magischer Erfahrung handeln wie zuvor; es fällt mir lediglich leichter.


melden
Anzeige

Angst vor dem Praktizieren der Magie

12.07.2015 um 14:14
@geeky
d'accord.
oder anders formuliert:
magie ist ein aspekt der auf sich selbst bezogenen angewandten psychologie.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden