weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze und Weiße Magie

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 11:14
@Zerox

ich bin autist. meine reaktionen sind vielleicht, wie die euren fuer mich, nicht immer richtig deutbar. also...who cares. thema gegessen.


melden
Anzeige

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 15:10
@KAALAEL
KAALAEL schrieb:Immer dieses Denken in Schwarz oder Weiß.....
Magie ist für mich weder in Schwarz oder Weiß einzuordnen.
Es ist beides zugleich denke Ich,etwas Neutrales......
Nur derjenige der es anwendet führt dem einen guten (Weiß) oder bösen (Schwarz) Zweck zu.

Daher ziehe Ich keine Grenzen,denn es gibt keine,nur der Mensch kennt Grenzen und bewertet...
OKi, also nicht schwarze und weiße Magie, sondern es würde den schwarzen oder weißen Magier geben. Oder jede einzelne Anwendung müsste für sich beurteilt werden.

Ich hab gerade erst in Zerox´ Thread über Farbenmagie(r) diesen Beitrag gepostet:
Ich würde mal von der Symbolik von Licht (weiß) und Dunkelheit (schwarz) ausgehen.
"Es werde Licht" war der Moment, in dem das allumfassende Urbewußtsein sich seiner selbst bewußt wurde.
Das ist für die Schöpfung/ Schöpfungsgeschichte die Voraussetzung. Nur das, was bewußt wird = gewußt wird, kann manifestiert werden, also aus dem Zustand des Potentials, der Möglichkeit, ins erfahrbare Sein gebracht werden.

Das Wort "Weisheit" steht schön zwischen den Worten Wissen und weiß, es geht hier also um vollzogene Erkenntnis, und die höchste Erkenntnis ist die Selbsterkenntnis. Wer sich selbst vollkommen erkannt hat, versteht alles, die Welt, die Schöpfung. Und fürchtet nichts mehr, denn Furcht oder Angst entspringt aus Ablehung, aus nicht-wissen-wollen.
Diese vollständige Selbstannahme beraubt den Menschen aber auch eines guten Teils seiner Individualität, seines persönlichen Charakters, denn der wird nun mal auch von Ablehnungen und Ängsten geprägt.

Die Symbolik des Kirchenfensters verdeutlicht das recht gut. Von draußen fällt das göttliche, weiße, ungetrübte Licht auf die bunte Mosaikscheibe, welche drinnen ein farbiges Bild an die Wand wirft - das ist die Erscheinung des Menschen, der durch seine Persönlichkeit das reine Licht "trübt", es so verlangsamt, dass es nicht mehr weiß ist, sondern eine Farbe erhält.

Ein Weißer Magier wäre somit jemand, der zu vollkommener (Selbst-)Erkenntnis gelangt ist und aus diesem totalen Verstehen der Beschaffenheit des Universums heraus wirken kann.
Gleichzeitig wird er aber auch so gut wie nichts mehr verändern wollen, denn wer die Beschaffenheit des Universums verstanden hat, der erkennt damit auch, dass alles seinen Platz und seine Berechtigung hat, dass alles so ist, wie es sein muss, wie es durch die Gesetze der Schöpfung geformt wird.

Der Schwarzmagier wäre dann jemand, der aus seinen verdrängten, unerkannten, in der Dunkelheit belassenen Inhalten seiner Persönlichkeit Motivation schöpft, die er in seine Magie einfließen lässt.
Angst ist eine extrem starke Triebfeder, eine enorme Motivation, um Dinge zu tun, zu verändern und evtl. Wirkung auf andere Menschen ausüben zu wollen.

So gesehen gibt es keine Farbmagie, denn entweder geht es um getrübtes oder um ungetrübtes Licht.
Jemand, der Teile von sich bereits geklärt hat und andere nicht, würde dann eine Mischung aus schwarzer und weißer Magie anwenden.
Und ich finde nicht, dass man aus der begrenzten menschlichen Pespektive, die man hat, zuverlässig beurteilen kann, was eine gute Tat ist, also weiße Magie.
Mein Lieblingsbeispiel hierzu:

Ein Mensch arbeitet immer viel, schöpft seine ganze Kraft dafür aus, und eines Tages ist es mal zuviel, unter dem psychischen und vielleicht auch körperlichen Stress kollabiert sein System und er wird schwer krank.
Wird natürlich auch krank geschrieben und verbringt Zeit ohne Arbeit zu Hause im Bett oder im Krankenhaus.
Da kommt ein Weißmagier/ Heiler daher und sagt, "Gesund ist besser als krank" und heilt ihn.
Die Krankschreibung wird nicht verlängert und der Mensch muss zurück ins Hamsterrad.
(Vielleicht bekommt er nun ein halbes Jahr später einen BurnOut oder einen Herzinfarkt.)

War das jetzt weiße Magie, weil es Heilung war, oder sollte man langfristiger gucken, dann war es nämlich eher zum Schaden des Empfängers und muss als eine Anwendung von schwarzer Magie eingeordnet werden?

Das eigene System aus Geist, Seele und Körper des Menschen hatte ihn schon ausgebremst und ihm eine arbeitsfreie Auszeit verschafft.

Für mich hat das "weiß" der weißen Magie viel mit Kenntnis und Weisheit zu tun, mit dem Verständnis größerer Zusammenhänge, und einer Beurteilung, die über unser polares Denken hinausgeht.
Deshalb würde ich sagen, ein Magier, der aus seinem eigenen Empfinden von gut und schlecht heraus Veränderungen an seiner Umgebung und seinen Mitmenschen bewirken will, ist grundsätzlich ein Schwarzmagier, auch, wenn er ein Heiler ist.


melden

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 15:19
@Cerberus_
@Zerox
@Tetragrammaton
@kuriten
Könnte mit dem 3-fachen Zurückfallen von Magie auf den Magier nicht vielleicht etwas anderes als eine Verdreifachung der Wirkung gemeint sein?
Wir bestehen aus Geist, Seele und Körper, das sind drei Existenzebenen, und möglicherweise fällt eine magische Wirkung auf diese drei Ebenen zurück. ;)

Einen Rückfall auf mich selbst hab ich gerade erst vor 2 Wochen oder so erlebt, allerdings war es eher eine Warnung, der Schaden war minimal. Höchstens eine 1:1-Rückzahlung, wenn überhaupt.


melden

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 17:04
Cerberus_ schrieb:ich bin autist. meine reaktionen sind vielleicht, wie die euren fuer mich, nicht immer richtig deutbar. also...who cares. thema gegessen.
Bei einem direkten Ts-Gespräch kann ich das voll und ganz nachvollziehen, aber bei einer Diskussion aus reinem Text?
Das hieße ja, dein Autismus beeinflusse auch dein Textverständnis :ask:

Ich meine, okay, in Texten können auch Emotionen verbaut sein, aber das war hier nicht der Fall.
Es ging um die "3x alles zurück" Regel, bar als solche, ohne Kulturrassismus, ohne Anschuldigung eines bestimmten Glaubens.
Da bin ich übrigens auch der Meinung, diese exakt Definition von 3 Mal ist mir in der Praxis viel zu - Achtung, Achtung - dogmatisch *ba-dum-tsch* :troll:
Ich lasse jedem einzelnem User hier seinen Glauben (solange er nicht sich selbst und/oder Andere damit gefährdet), aber ich persönlich sehe eher, dass so viel zurückkommt, wie als Resonanz ausgelöst wurde - und nicht immer grundsätzlich dreimalig.


melden

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 18:25
@MysteriousFire

Nicht das Textverataendnis, sondern sie Faehigkeit zwischen den Zeilen zu lesen ist ein wenig eingeschraenkt. Ich kann nie sicher sein, ob ich es richtig deute....


melden

Schwarze und Weiße Magie

24.10.2015 um 19:01
@Cerberus_
Okay, so in etwa habe ich es mir fast gedacht, danke für die Erklärung :Y:


melden

Schwarze und Weiße Magie

10.11.2015 um 22:28
1.Schwarze und weisse Magie ist weder gut noch boese es kommt darauf an wie du sie benutzt
2.Es kommt auf die Art der Magie an die du verwendest ob es weisse oder schwarze Magie ist
3.Wenn du gut oder boese meinst kommt es auf die Perspektive an


melden

Schwarze und Weiße Magie

14.11.2015 um 20:43
@Dark3536
Ich bleibe dabei, dass es Blödsinn ist... ob nun gut oder böse.


melden
Numa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze und Weiße Magie

16.11.2015 um 03:20
Den freien Willen eines Geschöpfes gilt es zu achten..
Auch wenn man es gut meint, ist es Manipulation, jemandem seinen eigenen (auch gutgemeinten) Willen aufzuzwängen (ohne dass der andere um Hilfe gebeten hat) und auch heimlich für jemanden um etwas zu bitten, das dieser vlt. gar nicht will oder braucht.
Solche Verhaltensweisen sieht man schon an der Art, wie jemand mit anderen umgeht und auch am Schreibstil (z.B. auch hier im Forum), ob man anderen etwas aufdrängen möchte (was man selbst für den anderen für richtig hält) oder eben nicht.


melden

Schwarze und Weiße Magie

16.11.2015 um 05:54
@CountDracula
CountDracula schrieb:Ich bleibe dabei, dass es Blödsinn ist... ob nun gut oder böse.
Wenn du sowieso davon ausgehst, dass das Blödsinn ist, wieso hast du dann einen neuen Thread aufgemacht, anstatt einen der bereits bestehenden zu nutzen? Gibt ja genügend zu dem Thema.

Diskussion: Schwarze Magie
Umfrage: Weiße oder schwarze Magie?
Diskussion: Schwarze Magie?
Diskussion: Schwarze Magie - Real oder Hokus Pokus ?
Diskussion: Möchte schwarze Magie anwenden


melden

Schwarze und Weiße Magie

16.11.2015 um 18:53
@Zerox
Weil es eben nichts gibt, wo speziell meine Frage beantwortet wird... gefragt habe ich übrigens, da ich in meinen RPs einen Hexenmeister spiele.


melden

Schwarze und Weiße Magie

16.11.2015 um 20:15
@CountDracula
Doch, diese Frage wurde schon hundertfach auf Allmy gestellt und beantwortet :vv: Aber nicht so wichtig. Wundert mich halt nur, dass die Moderation den Thread hier wegen 'Überbelegung des Themas' noch nicht geschlossen hat ;)


melden

Schwarze und Weiße Magie

16.11.2015 um 20:38
@CountDracula

Wenn es eh nur für ein Fantasy-RP ist, dann kannst Du die Grenzen ja auch selbst festlegen. Oder Du nimmst andere Fantasy-RPs als Vorlage. DSA hat da eine nette Trennung zwischen weißer, grauer und schwarzer Magie. Da würde ich mich nicht unbedingt an Leute wenden, die das Thema etwas ernster nehmen.
Informationen zur Abgrenzung gibt es, wie Zerox schon anführte, hier im Board und im Internet zur Genüge.


melden

Schwarze und Weiße Magie

14.12.2015 um 16:24
Zerox schrieb:Allerdings sortieren nahezu alle Weißmagier, magisches wie Liebeszauber und Partnerrückführungen in ihre Art der Magie.
Ich halte das Manipulieren der Gefühle anderer Menschen aber keineswegs für 'gut', wie der hiesige Weißmagier es gerne von sich behauptet.
Das finde ich allerdings auch sehr seltsam. Wenn eine Unterteilung in weisse und schwarze Magie überhaupt Sinn macht, dann wäre ein Liebeszauber doch in der Tat eindeutig der "Dunklen Seite der Macht" zuzurechnen.


melden

Schwarze und Weiße Magie

14.12.2015 um 16:35
@X-RAY-2
Das ordnen manche auch durchaus so zu. Weil es (je nach Art des Zaubers den anderen möglicherweise gegen seinen Willen beeinflusst. Wieder andere sagen, solange man sich mit dem Zauber nur selber attraktiver macht, ist es OK. Einige lehnen es komplett ab, da es immer eine Art Beeinflussung ist.

Für die Frage gibt es uebrigens 5 Lightsidepoints für Dich ;)


melden

Schwarze und Weiße Magie

14.12.2015 um 16:58
@Cerberus_
Die Gefühle oder den Willen anderer Menschen zu eigenen Zwecken zu manipulieren oder zu brechen ist natürlich immer die "dunkle Seite der Macht". Damit würde man ja der "Zeilperson" des Zaubers jede Menschenwürde und jedes Recht auf Selbstbestimmung absprechen - quasi eine Vergewaltigung.

Mir war gar nicht bewusst, dass es diesbezüglich so unterschiedliche Auffassungen zu geben scheint.

@Cerberus_
Cerberus_ schrieb:Für die Frage gibt es uebrigens 5 Lightsidepoints für Dich ;)
:D Danke, vielleicht schaff ich es ja doch noch ein Jedi-Master zu werden.^^ :)


melden

Schwarze und Weiße Magie

14.12.2015 um 18:26
@X-RAY-2
Jup, Liebeszauber ist eine (zumindest versuchte) Versklavung des Ziels zu eigennützigen Zwecken. Die darüber hinaus auch noch eine innere Schwäche offenbaren und mit Liebe so garnichts zu tun haben, sondern mit Gier.

Da würde ich eher noch das Lösen einer ungesunden Liebe als weiße Magie betrachten... Ja, he... wenn es möglich sein soll, einem Herzen Ketten anzulegen, muss man sie ja wohl auch wieder lösen können.


melden

Schwarze und Weiße Magie

15.12.2015 um 02:37
Liebeszauber ist absolut der Schwarzen Magie zuzuordnen. Es ist letztendlich die Einwirkung auf das Innerste der Zielperson. Bzw. wie @docmat es sagte- eine Versklavung. Für meine Wenigkeit gibt es keine Entschuldigung oder Rechtfertigung für solche, die dies ausführen (zumal 80% derer, die das ausführen Holzköpfige Anfänger sind, welche in der Magie "rumspielen". Mögen diese das bekommen, was jemand bekommt, der mit der Magie spielt.


melden

Schwarze und Weiße Magie

19.12.2015 um 18:20
X-RAY-2 schrieb:Damit würde man ja der "Zeilperson" des Zaubers jede Menschenwürde und jedes Recht auf Selbstbestimmung absprechen - quasi eine Vergewaltigung.
Wenn der Liebeszauber dann erfolgreich ist und beide Parteien im Bett landen, ist es zwar einvernehmlicher Sex, aber ja deinen Gedankengang dahin kann ich durchaus nachvollziehen.

Liebe kommt oder eben nicht, das mit Magie beeinflussen zu wollen, unabhängig davon ob es nun funktioniert oder nicht, wäre absolut nicht mein Ding.


melden
Anzeige

Schwarze und Weiße Magie

19.12.2015 um 19:18
@Zerox
Zerox schrieb:Wenn der Liebeszauber dann erfolgreich ist und beide Parteien im Bett landen, ist es zwar einvernehmlicher Sex, aber ja deinen Gedankengang dahin kann ich durchaus nachvollziehen.
Wenn der Liebeszauber erfolgreich ist, wäre es eben kein einvernehmlicher Sex, da dafür ja beide aus freien Stücken und aus eigener Entscheidung sich darauf einlassen. Und eben das wäre ja dann eben nicht mehr der Fall. Mit einer Liebesbeziehung, wie sie unter erwachsenen und psychisch gesunden Menschen angestrebt wird, hätte das nichts zu tun - eher mit sexuellem Missbrauch.
Zerox schrieb:Liebe kommt oder eben nicht, das mit Magie beeinflussen zu wollen, unabhängig davon ob es nun funktioniert oder nicht, wäre absolut nicht mein Ding.
Eine völlig alberne und absurde Idee ist so ein Liebeszauber sowieso, aber auch wenn sowas möglich wäre, wäre die Motivation dahinter immer "die dunkle Seite der Macht", da wäre nichts schönzureden ...

Einvernehmlichen Sex mit einer Person, die gar keinen eigenen Willen mehr hat gibt es nicht, bzw wäre paradox.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden