Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Grundlagen für Magie

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Magie, Energie, Grundlagen

Grundlagen für Magie

30.08.2016 um 08:56
@Amanon
Dafür danke ich dir schon mal im voraus.
Danke. :)


melden
Godofwar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grundlagen für Magie

31.08.2016 um 02:46
@Queen-of-Mad
"Ich habe vor eine bestimmte Wesenheit zu kontaktieren und da wäre meine Frage, da ich bisher nur amateurhaft mit Tatort Karten "gespielt" habe, wie lange ich da trainieren muss um es zu können?"
- Tarot und Evokatonsmagie- wo siehst du da den Zusammenhang? Komme gerade nicht mit.
@Picassoratio
In die Klapse kommst du nicht zwangsläufig durch das Ouija Board. Für die Benutzung diesen musst halt gewisse Sachen beachten- und optimal geht das immernoch mit mehreren Leuten. Musst da halt vorallem bedenken- das was ihr währenddessen denkt/euere Umgebung ausstrahlt- eben das wird auch kommen (im Klartext- habt ihr nen Spassvogel, der mitmacht, wird da absolut nichts kommen..oder zurmindest nichts gutes). Bei der ersten Bewegung des Glasses haben die meisten Schiss. Angst holt wiederrum relativ unangenehme Wesen in Kontakt. Das ist der Klassiker, wieso das Gläserrücken in die Hose geht. Gläserrücken/Ouija ist eben eine Sache, welche durch Hollywood-Einflüsse als absoluter Pipifax für Anfänger degradiert wurde- was es jedoch keinesfalls ist. Zum Vergleich- ich brauche ca. eine Woche an Vorbereitungszeit für eine Beschwörung. Durch Ouija soll das... na sagen wir mal in 20 min. gehen. Ouija ist eben stark vereinfachte Beschwörung- ohne Rücksicht auf Verluste. Zurmindest für Unerfahrene


melden

Grundlagen für Magie

31.08.2016 um 07:47
@Godofwar
Ich sehe da keinen Zusammenhang. Okey, ich gebe selber zu, dass das mit dem Tarot eine überflüssige und unnötige Information war. Jedoch bleibt die Aussage, dass ich vor habe eine bestimmte Wesenheit zu kontaktieren und da du z. B. dich sehr gut darin aus zu kennen scheinst, könntest du mir vielleicht weiterhelfen.


melden

Grundlagen für Magie

31.08.2016 um 14:16
@Queen-of-Mad
Ich finde den namen grade nicht aber du kannst ihn bei Johannes von Hohenstätten, seiner biographie nachlesen :)


melden

Grundlagen für Magie

31.08.2016 um 16:00
@Amanon
In welchen von diesen Büchern könnte es drinnen stehen?
http://www.esoterisch-leben.de/index.php?cat=c537_Johannes-H--von-Hohenstaetten-Johannes-H--von-Hohenstaetten.html


melden

Grundlagen für Magie

31.08.2016 um 18:55
@Godofwar
Schön. Eine Seite vorher hast du angeboten einen einstiegskurs in sachen runen, tarot und etwas mit E zu geben.
Fang ich mal an: Was ist der unterschied zw "feen Tarot" "erzengel tarot" blabla 😞
Ich kenn mich nicht aus aber mir ist aufgefallen dass es für etliche mystische Wörter tarots gibt.
Was ist der unterschied zw den auslegungen von einem tarot, wo man drei Karten zieht zu dem, wo man eine allgemeingültige karte zieht?
Inwieweit oder wo könnten welche Karten für was für ne Definition von Krise dienen?
Hängen tarot und horoskip eig iwie miteinander?

Runen:
Jaa kp, das sind steine gaä? Mit symbolen.
Da ist so ein Säckchen und das schüttelt man rum, bis man was rausholt, was irgendeine Bedeutung hat^^
Stimmt das danke


melden

Grundlagen für Magie

01.09.2016 um 04:07
@apart
Auf die Runenfrage gehe ich mal kurz ein.
Runen sind weit, weit mehr, als das was du da sagst.
Ja, es gibt solche Steine, aber wenn du z.B. das Furthark Alphabet (also nordgermanische Runen) nimmst, so hat dort jede Rune ihre eigene Eigenschaft, welche auf verschiedene Weise, wie der Intonierung (ein meditativer Gesang auf die Rune eingestimmt) zum Beispiel für sich selbst beansprucht werden kann.
Als konkrete Anwendung - ich trage jeden Tag einen Anhänger mit der Feoh-Rune (Bedeutung: Reichtum und Wohlstand), da ich mir damit erhoffe, in Geldsituationen eine glücklichere Hand zu haben.

Und das ist nur ein Bruchteil dessen, was alles mit Runen gemacht wird (aber schon die einzigen Gebiete, wo ich etwas Ahnung von habe :D )


melden

Grundlagen für Magie

01.09.2016 um 20:33
@Queen-of-Mad
Ach j war in “auf der suche nach meister arion ;)


melden

Grundlagen für Magie

02.09.2016 um 12:43
@Amanon
Vielen lieben dank an dich.


melden

Grundlagen für Magie

02.09.2016 um 20:21
@Queen-of-Mad
Immer gerne helfe ich, wenn ich kann mit meinem bescheidenen wissen.. lg Aeons :)


melden
Godofwar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grundlagen für Magie

02.09.2016 um 23:14
@apart
Ja, hab ich angeboten. Bisher jedoch keine Rückmeldungen. Ja, gibt da jeden Scheiss- Feenen/Engel/Dämonen Tarot. Habs mir ehrlich gesagt noch nie angeguckt- benutze das Standart Tarot. Würde auch nur das entsprechend weiterempfehlen.

"Was ist der unterschied zw den auslegungen von einem tarot, wo man drei Karten zieht zu dem, wo man eine allgemeingültige karte zieht?"
- Das Kommt darauf an, was du die Karten fragst- gibt da etliche Auslegungen- Tageskarte, 3 Karten wie war es/wie ist es derzeit/wie wird es sein?), 5 Karten, 6 Karten Auslegungen und vieles mehr. Der Benutzer gibt da letztendlich den Takt an. Die Auslegungen sind da ledeglich Muster/Vorgaben zur benutzung die man benutzen könnte.
Nehmen wir da z.B. etwas komplexeren Klassiker: Das Fünferkreuz:
1- Der Zugang (beurteilung aktueller Lage)
2- Die Vergangenheit (Einflüsse dieser auf die Aktuelle Lage)
3- Die Zukunft (Wie wird es sich bei der Aktuellen Situation entwickeln
4- Die Grundlage (Das Aktuelle Problem/Die Gegenwart)
5- Das Ergebniss (Wie sind deine Chancen mit der Aktuellen Strategie das Problem aus der Welt zu löschen)
Die Letzte Karte solcher Auslegungen ist in der Regel die wichtigste- die gibt an, ob du mit dem, was du gerade machst Erfolg haben wirst. Wenn das nicht der Fall ist, gucht man auf die ersten Karten und versuch das Problem erneut zu erfassen.

"Inwieweit oder wo könnten welche Karten für was für ne Definition von Krise dienen?"
- Die Inteprätation der Karten ist eine Kunst für sich und kommt mit der Erfahrung. z.B. der Hollywood Klassiker- Die Karte "der Tod". Steht nicht primär dafür dass Luzifer dich gerne zum fressen hat. Eher für Verähnderungen. Welcher Art diese sein werden, wird dann die nächste Karte zeigen, sofern man eine kluge Frage gestellt hat. z.B. negative/positive/ geschäftliches/persönliches.

"Jaa kp, das sind steine gaä? Mit symbolen.
Da ist so ein Säckchen und das schüttelt man rum, bis man was rausholt, was irgendeine Bedeutung hat^^
Stimmt das danke"
- Ja, sehr abstrakt beschrieben...und jeglicher Bedeutung/Geschichte/des Sinnes beraubt...ja.
@MysteriousFire ja, Runenmagie ist sehr weitreichend in der Funktion. Wie aktivierst du Runen?

@Queen-of-Mad
kommt darauf an, wen du beschwören willst und warum. Das wäre aber eine Sache, die man in pm besprechen sollte.


melden
Godofwar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grundlagen für Magie

02.09.2016 um 23:27
@apart
wenn du es noch komplexer magst: die Auslegung des Hufeisens (7 Karten)
1- Die Vergangenheit (was führte zu diesem Ereigniss)
2-die Gegenwart (Was löst dieses momentan aus)
3- Verborgene Mächte (hierbei ist weniger von der CIA/FSB/den Maulwurfmenschen die Rede. Wenn einer z.B. einen negativen Energetischen einfluss auf dich ausübt, könnte man hierbei sehen, welche "Waffen er miteinbezieht")
4- Die Wiederstände (Entweder deine Sturrheit oder das, was zur Überwindung des problems fehlt- je nach Frage)
5- Die Haltung anderer (Aussenstehende positive/negative Komponenten, die sowohl direkt als auch in derekt damit verbunden sind)
6- Sinnvolle Taten (hierbei an keine Zeit gebunden)
7- das Ergebnis, was passiert, wenn du deine Strategie zur problemlösung anwendest (fällt diese wiederrum negativ aus, sucht man in den vorheriogen Punkten nach den Grund/der Lösung.
Hierbei kann man - auf fortschrittlicher Ebene viel Mehr herauslesen- z.B. wieviele Karten den kleinen/grossen Arkana angehören- b.z.w. wieviele Karten des kleinen Arkanas dieselbe "Farbe" hjaben


melden

Grundlagen für Magie

02.09.2016 um 23:56
@Godofwar
Über Intonierung, also Besingen der Rune. Außerdem halt über das tägliche bei mir tragen des entsprechenden Anhängers.


melden

Grundlagen für Magie

03.09.2016 um 10:46
@Godofwar
@MysteriousFire
Zu erst einmal bedank ich mich für die erklärungen!
Ich bin in letzter Zeit so weit weg von den Dingen, dass ich keinen bezug mehr dazu habe 😞
Kann man sich mit sowas überhaupt befassen, wenn drum herum um einen chaos ist?
Ich bin mitten im umziehen, hab aber keine whg unso Sachen.
Das einzige was ich grad noch weiss sind meine träume


melden

Grundlagen für Magie

03.09.2016 um 12:01
@apart
Mitten im Alltagschaos ist wohl jedes erdenkliche Thema verständlich zu vernächlässigen ;)
Allerdings je nach Zeitplan und eigenem Persönlichkeitswesen hilft es dann vielleicht, sich der Meditation hinzugeben und mal zu entspannen (und wenn nur 10 Minuten vorm Schlafen gehen) Manchen hilfts.


melden

Grundlagen für Magie

03.09.2016 um 14:30
@MysteriousFire
ja stimmt es sollte ja sinn und zweck sein, um magischen Fortschritt zu erlangen, im Alltagsleben Meister seiner Probleme und derer Herr zu werden.. Von Problemen lasse man sich nicht abbringen ;)


melden
Godofwar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grundlagen für Magie

04.09.2016 um 03:00
@apart
Chaos ist gut!!!

"Kann man sich mit sowas überhaupt befassen, wenn drum herum um einen chaos ist? "
-wenn du "abschalten" kannst, schon. Wenn nicht...keine allzu gute Idee.


melden

Grundlagen für Magie

04.09.2016 um 18:56
@apart
@Godofwar
man müsste sich in das chaos integrieren.. es sein, um in der flexibilität als aausgleich einen weg zwischen chaos und ruhe zu finden, sogar sie zu vereinen.


melden
Mot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grundlagen für Magie

08.01.2020 um 10:24

Die Basics der Magie auf einer Seite



Unabhängig von dem Weg, den Du als Magier einschlagen willst, oder der Schule, aus der Du lernen möchtest, solltest Du Grundlegendes verinnerlichen und das meint nicht nur das Verstehen analog zu im Verstand erfassen, sondern auch das (Selbst)Erkennen: Untersuche alle Dinge Deines Lebens auf den Wahrheitsgehalt dessen, was Du hier vorfindest und erkenne erlebend, damit Du begreifst. Überzeuge Dich selbst. Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an das zu tun.

Es geht hier zunächst um die - in esoterischen Kreisen weitverbreitenden - Grundlage: Energie folgt der Aufmerksamkeit.


Einführung
Das Leben ist Magie. DU bist, was Du glaubst, zu sein (es ist nicht umgekehrt!) ... und was Du glaubst, zu sein, befindet sich größtenteils nicht in Deinem Oberbewusstsein, auf das Du so einfach Zugriff hast. Nicht ohne Grund also befinden sich Übungen, die das Unbewusste betreffen, weitgehend am Anfang einer jeden magischen Ausbildung, denn um erfolgreich und bewusst magisch zu wirken, musst Du von Dir selbst wissen, was Du glaubst. Doch zuerst zur Begriffsklärung:

Erklärung der Begriffe "Energie" & "Aufmerksamkeit"

Energie folgt der Aufmerksamkeit bedeutet nichts anderes, als dass das, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest, wächst, gedeiht und sich bei ausreichend anhaltender Fokussierung auch manifestiert. Es geht nicht anders, weil dieses Universum so funktioniert. Und wenn Du scheiterst, scheiterst Du aufgrund derselben Wirkungsweise. Dass das so geschieht, ist ein universelles Gesetz, dem es egal ist, ob Du es anerkennst, bewusst oder unbewusst anwendest. Es ist in sich neutral - eine dienenden Kraft, wenn man so will - denn ob Du es weißt oder nicht: ALLES in diesem Universum dient in Wirklichkeit DIR und Du arbeitest jeden Tag magisch - zumeist unbewusst - alles wird dahin bewegt, wo Du es haben willst - Du bist derzeit nur in einem Stadium, in dem Du das nicht weißt und darum schöpfst Du chaotisch und die Ergebnisse sind unberechenbar und mitunter auch furchtbar für Dein eigenes Leben oder das Leben anderer. Du erlernst auch nichts Neues. Du erkennst (wirst Dir bewusst), was Du bist und bereits kannst, weil es Deine Natur ist, das zu können.

Mit "Aufmerksamkeit" und "Energie" sind hier die grundsätzlichen Zutaten magischen Wirkens gemeint. Sie bestehen zum einen aus:

1. Wille = männlich = Idee = elektrisch = Druck = nach außen wirkendes Prinzip = Plus
2. Absicht = Gefühl = weiblich = magnetisch = Sog = die fühlende und schwanger gehende Trägersubstanz = das nach innen aufnehmende Prinzip = Minus

ergibt

3. Schöpfung/Manifestation = Kind = Ergebnis der Vereinigung von + und -

was

4. Eine neue Einheit höherer Ordnung ergibt und somit die erste Zutat eines höheren Zyklus´, denn auf der höheren Ebene ist die 4 die neue 1.

PLUS

die 7 hermetischen Prinzipien, auf die ich einen Moment später eingehen werde.

Alles ist Energie (Geist) in diesem Universum. Auch das, was wir als "Materie" bezeichnen, die - wie der Rest des Universums - aus überwiegend "leerem Raum" (egal wie wir den nennen) besteht (der natürlich nicht leer ist ;) Bereits im Grundlagenkurs in Physik lernen wir, dass alles schwingt. Es wird als das geformt, als was es uns erscheint, weil es mit einer bestimmten Frequenz und Amplitude schwingt (und wir auf dieser Frequenz in der Lage sind, es sinnlich wahrzunehmen = in Resonanz damit sind) - aber der geistige/energetische Urstoff, aus dem die Dinge bestehen, sind sozusagen die feinstofflichen Stammzellen, die alles werden können, was ein Bewusstsein gerade braucht/will. Dein Körper macht es Dir jeden Tag vor, ohne dass Du es weißt. Er besitzt ein eigenes Bewusstsein innerhalb Deiner Schöpfung (auf das Du einwirken kannst, da es Teil von Deinem ist).

An dieser Stelle ist es hilfreich, sich auch mit den hermetischen Gesetzen zu beschäftigen. Sie erläutern die grundlegende Wirkungsweise der universellen Kräfte, die Du nicht umgehen kannst, wenn Du damit beginnst, magisch wirken zu wollen. Sie lauten:

1. Das Prinzip der Mentalität = alles ist Geist/Energie/die feinstoffliche Ursuppe

2. Das Prinzip der Entsprechung = Wie oben, so ist es auch unten, wie im großen, so im kleinen. Deine Zellen sind perfekte Abbilder des Aufbaus des Universums, welches das perfektes Abbild der Galaxis ist, der Mikrokosmos entspricht dem Makrokosmos. "Entspricht" bedeutet hier nicht, dass sie dasselbe SIND, sie sind ähnlich in Aufbau, Funktion, dem "Grad" und der Wirkungsweise auf einer anderen Ebene.

3. Das Prinzip der Schwingung = Alles ist in Bewegung, die zum Teil messbar ist. Es existiert nichts, das still steht. Weder Sichtbares, noch Unsichtbares.

4. Das Prinzip der Polarität = Damit es überhaupt schwingen kann, braucht es 2 entgegengesetzte Pole, sonst existiert keine Bewegung. Auf einer bestimmten Ebene besteht das Universum aus dem simplen Binärcode von 0 und 1.

5. Das Prinzip des Rhythmus = Alles bewegt sich in Zyklen und ist bestrebt nach Ausgleich.

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung = Es gibt nichts auf der Ebene der Wirkungen (der Manifestationen), das ohne Ursache existiert (welche nicht auf der selben Ebene zu finden ist). Geist beherrscht Materie (die auch Teil des Geistes ist, sonst ginge das gar nicht). Die Ursache für materielles Ungleichgewicht (z. B. im Körper) kann darum niemals auf der materiellen Ebene liegen, auch wenn es so aussieht und wir deshalb oft falsche Kausalitäten herstellen, weil der Körper sich auf der Ebene der Wirkungen befindet (und dennoch Teil des Ganzen ist). Materie ist IMMER Wirkung. Aber nicht jede Wirkung ist Materie.

7. Das Prinzip des Geschlechts = Männlich und weiblich ist in allem enthalten und kombiniert (mehrfach auf verschiedenen Ebenen). Selbst die Grundlagen magischen Wirkens sind beides: Wille + Absicht* = Schöpfung = die heilige Dreifaltigkeit/das Urprinzip △*

*An der Stelle sei gesagt, dass die Begrifflichkeiten Wille/Absicht eine Eigeninterpretation darstellen, die sich auch anders benennen lassen, aber das Prinzip dahinter bleibt erhalten.

Wer das vertiefen möchte:
Das Kybalion (als PDF zum Download): http://www.mentale-selbstheilung.at/pdf/Das_Kybalion.pdf

Zur weiteren Vertiefung dieser Dinge (die WIRKLICH tief ist) kann ich außerdem das großartige Werk von Papus empfehlen, das sich nicht leicht runterlesen lässt, aber dafür ein Augenöffner ist: "Grundlagen der okkulten Wissenschaft":
https://www.amazon.de/Die-Grundlagen-okkulten-Wissenschaft-Magier/dp/3937592105


Kraft erzeugt Gegenkraft - das Ja und das Nein

Auf Grundlage des zuvor Beschriebenen ist es also unmöglich, etwas magisch zu erschaffen, ohne gleichzeitig das Gegenteil auch zu erschaffen - zumindest nicht auf den unteren Wirkungsebenen mit denen Du beginnst. Wenn Du das restlos verstehst, lebst Du Dein Leben ohne jeglichen Widerstand :) und zwar deshalb, weil Du verstanden hast, dass ein "Nein" nirgendwo hinreicht und gar nichts erschafft... nicht mal den Umstand, dass das, zu dem Du "Nein" sagst, weg ist - zumindest nicht, wenn dieses "Nein" mehr ist, als ein bloßes Ausschließen einer Möglichkeit, weil Du Dich für etwas anderes entschieden hast... und weil Dein "Ja" zur einen Möglichkeit alle anderen Möglichkeiten damit automatisch ausschließt (und diese somit Dein automatisches "Nein" erhalten und in die Summe der ungelebten Möglichkeiten eingehen).

Sobald Dein "Nein" (Wille oder Anti-Wille) magische (emotionale) Zutaten (Trägersubstanz) enthält und damit ein Widerstand wird, wird es ein "Ja" (denn die Ebene der Ursache wertet nicht, sie spendet nur die "Stammzellen") und manifestiert sich, wenn Du diesen Widerstand lange genug pflegst und mit Deiner Aufmerksamkeit versorgst. Damit sorgst Du dafür, dass das, was Du auf keinen Fall willst, auf der Wirkungsebene eintritt, weil Du es ernährst wie eine Mutter ihr Kind. Schöpfung funktioniert nur in eine Richtung. Du kannst nichts abbauen, Du kannst nur die Aufmerksamkeit davon abziehen und sie auf die Umstände fokussieren, die Dein bewusstes "Ja" haben, damit Dir die universellen Kräfte wirklich in Deinem Sinne dienen. Denn die universellen Kräfte kennen kein "Nein". Falls Du Dich persönlich mit etwas im Widerstand befindest - sei es in Deinem Leben oder politisch oder wo auch immer - sei Dir dessen bewusst: Widerstand ist für Unwissende und damit für Untertanen :) Wissende regeln das mit ihrem "Ja" und sind ihre eigenen Herren.

Wenn Du also "Nein" sagst, dann leg diese Möglichkeit in Deinem Inneren fort und verschwende keine weitere Energie und Aufmerksamkeit damit und es wird verschwinden, weil es das Gesetz dieses Universums ist.... genauso wie Dein "Ja" nach Deinem Willen erschafft - egal ob Du es bewusst oder unbewusst erteilst. Wenn es Dich persönlich betrifft und Du das für Dich so handhabst, verschwindet es aus Deinem Feld. Wenn es alle tun, sind die Dinge auf der kollektiven Ebene verschwunden und nicht mehr im kollektiven Feld.

Warum eine persönliche und eine ethisch/moralische Arbeit an sich selbst notwendig ist

Wenn Du mir bis hierher folgen konntest, verstehst Du das vermutlich bereits von selbst. 90 - 95% Deiner Glaubenssätze über Dich und das Wirken in dieser Welt befinden sich in Deinem Unbewussten. Das bedeutet, Du hast i. d. R. keinen direkten Zugriff darauf, sofern Du ihn Dir nicht verschaffst. Wenn Du ein Kind bist, saugst Du die Informationen Deiner Umwelt auf und bist nicht in der Lage, zu differenzieren. Bereits Glaubenssätze, die den eigenen Wert betreffen (was Du verdienst und nicht verdienst, weil....), Dein Vermögen bzw. Unvermögen (je nachdem, ob Du es gelernt hast, Dir, Deiner Entscheidung und dem Leben zu vertrauen oder nicht) und das Bewusstsein Deiner Reichweite und Macht, können jegliches bewusste magische Wirken von vornherein vereiteln oder zumindest unnötig erschweren, denn Zweifel sind das übelste und zersetzendste "Nein", dass die meisten Dinge im Schöpfungsprozess wieder kollabieren lässt. Sie ziehen Deine Aufmerksamkeit ab, von dem, was Du manifestieren möchtest und verwandeln sich in ein "Ja" zu den Dingen, die Du nicht manifestieren möchtest, weil Du sie mit Emotionen und Gedankenkraft (Aufmerksamkeit) versorgst, die mit dem, was Du bewusst erschaffen willst, kollidieren und sich ggfs. neutralisieren. Es gibt Menschen, die halten eine Art Schwebezustand jahrelang aufrecht, weil sie einerseits manifestieren und andererseits alles wieder zersetzen (bzw. Gegenteiliges in die Manifestation geben - Schöpfung funktioniert nur in eine Richtung), da sie an sich und ihren Fähigkeiten zweifeln.

Glaube nicht, dass es an dieser Stelle genügt, sich Zweifel wegzudenken oder positiv zu DENKEN. Das tut es nicht, denn wie Du gelernt hast, bedarf es mehr für eine Veränderung (Manifestation auf der Wirkungsebene), als das Denken. Um an die Ursachen in Deinem Unbewussten zu gelangen gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie zu belichten (bewusst zu machen) und sie alle haben zu tun mit bewusstem Erkennen und teilweise auch mit nochmaligem bewussten Fühlen, Entlassen und Ersetzen alter Glaubenssätze durch neue und vor allem eigene, denn die, aus denen Du jetzt gemacht bist, sind die anderer Leute - egal, ob Du das wahrhaben möchtest, oder nicht. Weil das so ist, ist es auch so einfach, Dich zu manipulieren, denn Du bist ein Spielball der Kräfte, die auf Dich wirken, weil Du noch immer nach den üblichen emotionalen Mustern funktionierst, die wir alle lernen.... bis Du Dein eigener Herr geworden bist und gelernt hast, Dich zu beherrschen (was nichts mit unterdrücken zu tun hat, sondern mit (Selbst)Meisterung und dem Erlangen der Fähigkeit, das zu sein, was DU sein willst).

Die große Schaltzentrale - und damit die Ebene der Ursachen - befindet sich nicht in dem Bereich von Dir, der eine Persönlichkeit hat - das, was Esoteriker "das Ego" nennen (was man auch als die "kleine Schaltzentrale" bezeichnen kann) - da sich das bereits auf einer Wirkungsebene befindet. Die Zusammensetzung der Persönlichkeit oder des Ego besteht aus Gedanken, Gefühlen, der persönlichen Geschichte, dem Körper und dem Sammelsurium der Definitionen und Deutungen anderer Leute über Dich oder Deiner eigenen (aber Letzteres weniger, denn i. d. R. sind die alle nur übernommen). All das ist keine Ursache, sondern bereits manifestierte Wirkung (aus der wir aufgrund unserer Unkenntnis falsche Kausalitäten ableiten).

Die "große Schaltzentrale" befindet sich "dahinter" - hinter dem, mit dem wir uns üblicherweise identifizieren (was keinen Ort meint und nur des Verstehens wegen eine konzeptionelle Anordnung sein soll). Sie ist sozusagen das weiße Blatt Papier, auf dem Du die Formen und Farben Deiner Gedanken und Gefühle ausbreitest, die durch ihre Anordnung wiederum neue Formen ergeben usw. (das Universum ist ein Fraktal). Durch Deine Identifikation mit dem Ego, bist Du Dir Deiner "großen Schaltzentrale" nicht bewusst und generierst aus diesem Grund unbewusst Ursachen, die Du nicht kontrollieren kannst, weil Du auf die Ebene der Ursachen keinen Zugriff hast. Und weil Du die Ursachen nicht kontrollieren kannst, kannst Du auch das Ergebnis/die Wirkung nicht kontrollieren und wenn Du die entsprechenden Ursachen unbewusst dafür gesetzt hast, kontrolliert Deine Schöpfung (Emotionen und Gedanken samt der manifestierten Ergebnisse daraus) unter Umständen Dich und Du bist wie der Zauberlehrling in Goethes Gedicht. (Man kann das - fürs Verständnis - vielleicht am Beispiel der Technik sehen, die wir heute so benötigen, und die auf einer sehr materiellen Ebene unsere Schöpfung ist, um den Alltag zu gestalten. Es ist eine Schöpfung, die in den Kinderschuhen steht, selbst zu schöpfen, doch bisher ohne eigenen Willen. Es gibt auch Wesenheiten, die unsere Schöpfung sind, aber darauf möchte ich hier nicht eingehen, da das vom Gedanken dieser Grundlageneinführung fortführt).

So ist eine Form der inneren Schulung notwendig, um das Verständnis darüber zu erlangen, wer Du wirklich bist, was Du nur geglaubt hast, zu sein, was Dein Handeln für Folgen hat und das Du dafür zu 100% die Verantwortung trägst - egal, ob Du über die Umstände gewusst hast, oder nicht. Die Schulung von Empathie und Mitgefühl für Dich selbst, Deine Schöpfung und andere(s) wird die Qualität Deiner Manifestation bestimmen.

Epilog

Erst wenn Du weißt, wer Du bist, wie dieses Universum funktioniert, in dem Du hier lebst und wenn Du Dich selbst beherrscht, wirst Du in der Lage sein, zuverlässig magisch in Deinem Sinne zu wirken und andere(s) zu beherrschen. Um andere(s) zu beherrschen, hast Du beobachtet und erkannt, dass sich alles, was ich oben über die Zutaten und Gesetze schrieb, genauso verhält und hast Du alles im eigenen Leben erfolgreich angewandt (nicht nur verstanden).

Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen, für die Ihre Gedanken, Ideen, Gefühle und Geschichte der Hauptbestandteil ihrer Identität sind, bereits hier an ihre Grenzen stoßen und an die ihrer gewohnten Einstellungen und Lebenskonzepte. Vielleicht fühlst Du Dich veranlasst, Deine Ideen, Einstellungen und Konzepte zu verteidigen, weil Dein Verstand in Panik gerät und Du Dich bedroht, angegriffen oder bewertet fühlst. Aber - wenn ich Dir einen Rat geben darf - es macht keinen Sinn für Dich, MICH zu hinterfragen und Du ziehst daraus wenig bis gar keinen Gewinn für Deine Entwicklung, um die es hier gehen soll und um derentwillen ich diesen Text geschrieben habe. Es macht deshalb keinen Sinn, weil ich nur Dein Spiegel bin, der Dir zeigt, wer Du bist, was Du fürchtest, den Du bewertest, in dem Du Dich erkennst... und in dem Du nur sehen kannst, was Du kennst, interpretierst und glaubst. Ich bin sozusagen Du. Das trifft auf mehrfache Weise zu. Miu... Wenn Du also all das fühlst und in die Verteidigung gehen möchtest, nutze die Kraft Deines Ärgers, um Dich in eine Richtung zu bewegen, die Dir nutzt und erkenne Dich selbst! Wenn Dir mein Text nicht zusagt, verwende Dein "Nein" wie im obigen Text beschrieben und beschäftige Dich mit Dingen, die Dir zusagen und die mit Dir in Resonanz sind.

In diesem Sinne: Danke für Deine Aufmerksamkeit und Dir ein gutes Gelingen! Bitte. Gerne. Keine Ursache. ;)

🔯



Quelle: Von einer Freundin aus einem anderen Forum plus etwas eigenem Senf aus eigener Feder


melden

Grundlagen für Magie

08.01.2020 um 11:11
Mot schrieb:4. Das Prinzip der Polarität = Damit es überhaupt schwingen kann, braucht es 2 entgegengesetzte Pole, sonst existiert keine Bewegung. Auf einer bestimmten Ebene besteht das Universum aus dem simplen Binärcode von 0 und 1.
Kann 0 denn als Gegenpol zu 1 angenommen werden, wo 0 doch nur als Platzhalter für das Ereignis einer möglichen 1, das Potenzial symbolisiert?

Ein Gegenpol zu 1 müsste ja sein Potenzial realisieren, könnte also keine 0 sein und im digitalen System auch nicht auf der Stelle der ersten 1 erscheinen.

Das mit dem Binärcode scheint mir auf den ersten Blick zu kurz gesprungen.

Wie ist die postulierte Polarität denn darstellbar?
Und wie kommen wir zu der Schwingung? Mit Vektoren?
Wikipedia: Eigenmode

Und die rein bipolare Schwingung ist ja nur ein vereinfachtes Modell.
Wikipedia: Rechteckschwingung


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Folgen der Magie25 Beiträge