Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

334 Beiträge, Schlüsselwörter: Erleuchtung, Dimensionen, Dimension, Wachstum, Unlogisch, Unlogik

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 10:09
Dr.Manhattan schrieb:kannst du vielleicht ein paar bücher empfehlen , um diese von dir erwähnten Grundlagen ordentlich zu lernen ?
Die einzigen Bücher die ich kenne, die das vollständig beschreiben sind die von Kurt Walchensteiner..
Das Arkanum der Astrologie:
Dort lernt man, wie man seine Prägungen im Horoskop überwindet und Richtung Vollkommenheit ausrichtet, und die hermetische Astrologie (im Gegensatz zur herkömmlihen, die nur die Erscheinung erklärt), wo eben die Ursachen zu finden sind..
Dies zum Einen..
Sehr zu empfehlen sind dann die Bücher über die Bedeutung der 78 Tarotkarten bzw Weisheitsblätter..
Zur Praxis würde ich dir Franz Bardons Weg zum wahren Adepten empfehlen, dort werden die Grundlagen um Magie zu betreiben in Form von Übungen erklärt..
Dr.Manhattan schrieb:ist ja nicht so , dass ich nicht lernwillig wäre. bin einfach schon sonstwo in Dimension sonstwas :D

aber bei dir hört man grundiertes wissen raus - also wäre ich dir für buch tipps sehr dankbar

(bzw wenn du sagst wo du das alles gelernt hast)
Ah okay, es ist mAn eben wichtig diese Einstellung zu haben.. wer meint ausgelernt zu sein blockiert den Fortschritt ^^


melden
Anzeige

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 17:31
@Amanon

Echt jetzt? Horoskope, hermetische Astrologie, Tarotkarten und Weisheitsblätter? Du/Ihr glaubt wirklich daran? Macht mich immer so fassungslos ... ;)


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 17:42
nocheinPoet schrieb:Macht mich immer so fassungslos...
In dem Sinne, dass du es einfach für unglaublich bescheuert hältst, oder in dem Sinne, dass dich interessiert, wie man so etwas ernst nehmen kann? An Zweiterem ließe sich konstruktiv ansetzen.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 17:57
@Troglokrat

Es ist einfach Unfug. Ja ich weiß ...

Schau, klar komme ich aus der Richtung Physik und Philosophie, aber ich kenne mich auch gut im Bereich Buddhismus aus, mehrfach das tibetanische Totenbuch gelesen, Allan Watts, Krishnamurti und andere.

Luzides Träumen kann man ja noch einfach normal erklären, aber ich hatte mal was wie eine Astralreise, lange versucht den Körper zu verlassen und dann war es mehr als seltsam. Den Vorfall kann ich allerdings leider nicht klar entscheiden, ging richtig was schief. War nicht schön.

Hypnose geht gut, habe viele aus meiner Klasse damals umgehauen, auch ein paar Rückführungen waren dabei, die waren dann aber doch wo echt unheimlich, nach einer auch hier unschönen Erfahrung habe ich beides gelassen. Obwohl ich von Freuden mehrfach gebeten wurde ihnen nette Erlebnisse mit bestimmten Mädels unter Hypnose einzutrichtern. Was Jungs eben so im Alter von 12 - 16 treiben.

Ganz sicher bin ich mir aber bei einem Experiment zur Telepathie, das war nun auch nur für mich, aber zu 99,9999 % hat das funktioniert, ich habe keine Ahnung wie, und habe darüber hinaus auch keine neuen Experimente mehr gemacht, weil es auch hier nicht wirklich rund lief.

Will damit sagen, ich bin echt offen für vieles, aber geerdet, gibt klar Dinge für mich die Physik und Philosophie nicht wirklich erklären können. Ach, da war auch mal eine Traum in die Zukunft, die Dinge haben sich kurz danach wirklich genau so ereignend, auch unerklärlich.

Und die üblichen Fehler in der Wirklichkeit, wer kennt die nicht ... :D

Ernsthaft, ich gehe nicht leichtfertig über etwas hinweg, aber Horoskope, hermetische Astrologie, Tarotkarten und Weisheitsblätter, Homöopathie, Wünschelruten, das ist einfach nichts. Wobei Handauflegen wirkt, aber da haben wir den Plazeboeffekt.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 18:30
nocheinPoet schrieb:Echt jetzt? Horoskope, hermetische Astrologie, Tarotkarten und Weisheitsblätter? Du/Ihr glaubt wirklich daran? Macht mich immer so fassungslos ... ;)
Also zuerstmal ist dazu etwas grundsätzliches auszuräumen, was aber als gegeben hingenommen wird:
Herkömmliche Astrologie erklärt nur mögliche Erscheinungen nicht aber die zugrunde liegenden Ursachen..
Um die hermetische Astrologie zu verstehen ist monatelanges Studium notwendig, damit man erstmal weiss worum es geht..
Ich lehne die herkömmliche Deutungsweise von Horoskopen ab, da sie eben nicht die Ursachen der Auswirkungen beschreiben können.. Stark vereinfacht gesagt gestaltet es sich so, dass bei der Geburt eine bestimmte Planetenkonstellation besteht, die in bestimmten Zonen, den Häusern dann eben stehen.. Untereinander bilden die Planeten Winkel unter anderem 0°, 30°, 60°, 90°, 120°, 150° und 180° (Konjunktion, Halbsextil, Sextil, Quadrat, Trigon, Quintkunx und Opposition genannt)
Da ich aus eigener Erfahrung spreche ist es mit keinem mir bekannten System so effizient möglich, Charaktereigenschaften, und Macken an sich selber wo man nie weitergekommen ist auszubügeln als durch die richtige Anwendung des planetaren Schlüssels auf die Aspekte..
Dazu empfehle ich folgende Lektüre: Kurt Walchensteiner: Das Arkanum der Astrologie..

Zu den Tarotkarten sei folgendes gesagt: Die Tarotkarten sind nicht zu mantischen (wahrsagerischen) Zwecken erstellt worden, sondern kombiniert mit den verschiedenen hermetischen astrologischen Prinzipien ergibt sich ein sehr klares Bild..
Ist es Zufall dass es zB genau 78 Tarotkarten gibt, und genau 72 Aspekte? Dazu ist zu sagen, dass die Tarotkarten bis auf die letzten sechs sich alle auf eine bestimmte astrologische Schwingung der befreiten Zeichen beziehen. Die letzten beziehen sich auf die vier Elemente und auf das elektrische respektive magnetische Fluid..
Jede Tarotkarte der Großen Arkana beschreibt einen geistigen Weg, den man gehen kann um zum Bewusstsein des Sohnes Gottes zu kommen, respektive sich in Richtung Vollkommenheit zu bewegen.
Wer sich die Mühe machen mag als Referenz die entsprechenden Bücher von Kurt Walchensteiner zu lesen bzw von Franz Bardon wird über den logischen Aufbau des Systems erstaunt sein..
Er hat das nicht erfunden, sondern durch eine sehr fortgeschrittene Betrachtungsweise und in Kenntnis der wirkenden Analogiegesetze wiedergegeben...

Des weiteren findet man in den Weisheitsblättern jeden geistigen Weg vor den es gibt, es ist eine Zusammenfassung von Allem in Allem wenn man es so sagen möchte..

Des weiteren geht in der Hermetischen Einweihungslehre nichts mit Schwurblerei, es muss alles erklärbar sein und bestimmten Gesetzen folgen.. Wunder existieren sozusagen nicht, sondern etwas als Wunder zu bezeichnen bedeutet dass man das dahinter wirkende Prinzip noch nicht verstanden hat..

Bei der Astrologie und bei den Häusern vor Allem geht es um die Bindung an die Dunkelheit und das niedere Ego, weches zu befreien gilt, bzw zu transformieren.. So werden stark vereinfacht die 12 Häuser beschrieben..
Wer die Meditationen in Bezug zu den Aspekten und Häusern durchführt wird große veränderungen in seiner inneren Struktur wahrnehmen, die man teilweise nicht für möglich gehalten hatte..
Also ich kann dir versichern dass das einem sehr logischen System folgt.. Was nicht erklärbar ist kann in diesem Sinne nicht existieren..
nocheinPoet schrieb:Hypnose geht gut, habe viele aus meiner Klasse damals umgehauen, auch ein paar Rückführungen waren dabei, die waren dann aber doch wo echt unheimlich, nach einer auch hier unschönen Erfahrung habe ich beides gelassen. Obwohl ich von Freuden mehrfach gebeten wurde ihnen nette Erlebnisse mit bestimmten Mädels unter Hypnose einzutrichtern. Was Jungs eben so im Alter von 12 - 16 treiben.
Da ich eine Ausbildung im Bereich Hypnose habe, kann ich bestätigen dass es bei Rückführungen manchmal komisch wird.. Ich hatte einen Fall, wo mir signalisiert wurde dass ich mich mitsamt des Anderen recht schnell zurückbewegen sollte, da eine Traumatisierende Erfahrung im Anmarsch war.. Eine gewisse Haltung der Distanz ist wichtig, auch wenn man mental in das Geschehen des anderen hineinblickt...

Das erscheint mir nicht sehr weise solche erotischen Dinge zu machen, aber jeder war mal jung.... ^^
nocheinPoet schrieb:Will damit sagen, ich bin echt offen für vieles, aber geerdet
Es geht nicht um das herumschwirren, da verliert man sich selbst und hat keinen nutzen mehr von den Dingen.. Es ist im Gegenteil so dass in der Hermetik verlangt wird dass man an seinem richtigen Status Quo anfängt zu arbeiten und nicht sich abgehobenen Illusionen hingibt..
nocheinPoet schrieb:Horoskope, hermetische Astrologie, Tarotkarten und Weisheitsblätter, Homöopathie, Wünschelruten
Ich würde sagen, wenn man Wünschelruten mit Hermetik iin einen Becher stecken möchte hat man sich damit nie wirklich befasst...
Herkömmliche Astrologie sagt dir nur welche Charakterzüge du haben kannst, aufgrund der Prägung durch die Planeten an Geburtsstunde, aber sie zeigt jemandem nicht wie man das transformieren kann.. Das ist in der Erklärungsweise der heremtischen Astrologie deutlich machbar..

Zu Homöopathie sage ich mal nichts das passt hier nicht rein.. ^^ bin weder dafür noch dagegen..


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 18:45
@Amanon

Man da brennt der Wald, warum hab ich nur das Streichholz ...

Nein, egal ob 72 oder 42, oder Wacholderbeeren, Tarotkarten und hermetische Astrologie ist Mumpitz. Könnte da nun Untersuchungen nennen, aber Wurst, Du hast da Deinen festen Glauben, nichts wird Dich davon abbringen und hey, der Glaube ist ...


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 18:52
@nocheinPoet

Haha, ich sehe schon, ich muss mich in diesem Forum erst eingewöhnen. Du hast mich gerade ziemlich überrascht, da mir dort, wo ich bislang so unterwegs war, nur drei Perspektiven zu dem Thema begegnet sind: erstens die kitsch-esoterische, deren Vertreter praktisch alles glauben, wenn es nur absurd genug ist, und sich vor lauter rosaroter Umwölkung gar nicht erst darüber unterhalten können, zweitens die systemtreue, die, wenn es den Ideen ihrer Vordenker entspricht, kein Problem damit hat, gleichzeitig vom Weihnachtsmann zu predigen und über Osterhasengläubige zu spotten, und drittens die aggressiv mechanistische, die vor allem, was auch nur esoterisch riecht, zähnefletschend zurückschreckt.

Ich finde es daher äußerst spannend, hier plötzlich auf Leute zu treffen, die zwar streng rational denken, aber dennoch das eine oder andere wirklich Außergewöhnliche für möglich halten. Dachte, die gäbe es im deutschen Sprachraum gar nicht mehr.

AKE-ähnliche Erlebnisse hatte ich auch, aber das war es dann auch schon. Was bei meinen magischen Ritualen herausgekommen ist, lässt sich samt und sonders mit Kopfkino, Zufällen, Wunschdenken und selektiver Wahrnehmung erklären, mit Hypnose habe ich nichts am Hut und telepathische Effekte, die nicht erst in der nachträglichen Interpretation zu solchen wurden, habe ich auch nie beobachtet. Weder bei mir noch bei anderen.

Ich würde sogar so weit gehen, paranormalen Phänomen die Objektivität vollkommen abzusprechen. Zwar hätte ich gerne, dass es sie gibt, aber gerade deswegen kann ich nicht daran glauben, ehe sie absolut zweifelsfrei nachgewiesen sind. Meine Skepsis hat meine Träume zerstört, also habe ich sie irgendwann gegen sich selbst gerichtet, bis das Nichts total war. Wenn nichts mehr wirklich ist, dann ist zumindest wieder alles möglich.

Jetzt sehe ich in der paranormalen Erfahrung an sich ein psychologisches Phänomen, das unter Umständen auf höhere, immaterielle Ebenen hinweisen könnte, die sich jedoch so oder so niemals verifizieren lassen. Ich habe mich quasi vor dem Nihilismus in eine metaphysische Pattsituation gerettet, indem ich ihn transzendierte.

Horoskope, Orakel und dergleichen sind Teil unserer subjektiven Erfahrungswelt und unterscheiden sich nur insofern von, sagen wir, Stühlen und Schlangen, als sie keine Entsprechungen im objektiven Universum haben. Sie haben nichtsdestotrotz unsere Psyche - und damit mittelbar auch die Weltgeschichte - mitgeformt und üben nach wie vor einen starken Einfluss auf uns aus. Tatsächlich beeinflussen sie uns oft stärker als vieles, was objektiv existiert - und hier setze ich an. Wenn ich mich auf die Symbolik einlasse, macht sie etwas mit meiner Psyche. Für mich ist das ein großes Experimentierfeld voller Überraschungen, das zudem ein kleines bisschen Hoffnung birgt.

Außerdem habe ich den Verdacht, dass man, wenn man sich bewusst auf Irrationales einlassen kann (anstatt im Rahmen einer Glaubenslehre das Irrationale pseudorational zu verpacken), unter Umständen etwas weniger Gefahr läuft, sich von irrationalen Strömungen mitreißen zu lassen, also die Möglichkeit hat, stehen zu bleiben oder zumindest auf die eigenen Schritte zu achten, wenn die eigene Herde zur Stampede ansetzt.

Ich hoffe, ich bin noch ganz knapp am OT vorbeigeschrammt, wenn man diese Antwort im Kontext meiner ersten liest.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 19:05
Man könnte sagen, für mich spielt sich alles Esoterische und Paranormale in der Einbildung ab, der ich einfach etwas mehr Bedeutung beimesse als die meisten Zeitgenossen. Sie ist quasi eine Dimension für sich. Daher spreche ich gelegentlich von den absurdesten Ideen, als wären sie selbstverständlich.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 19:21
@Troglokrat

Passt schon, muss ja wo in eine Schublade rein. :D

Wie verwurstet man es nun persönlich, über die Jahre bin ich so tief in die Physik gedrungen, dass ich weiß, da ist schon viel Holz, aber die kennen bei weitem nicht jeden Wald. ...

Heißt, man bekommt tolle Erklärungen zum Beispiel zum Aufbau der Materie, ist ja schon wo interessant zu wissen, aus was man selber und die Welt so ist. Dann erfährt man, so wirklich weiß man wenig, ...

vYpSrcswcR8KTowEMdSdR 8aUNcuKncrn8THq8ZO



Einige sagen 4,6 % andere 4,9 %, aber so viel ist es nun nicht. Und da haben wir noch vier Quarks, keiner weiß für was die gut sein sollen. Nimmt man sich mal was einfaches, denkt man, ein Elektron, so ganz elementar soll es sein, punktförmig, und schaut immer genauer hin, was die Physik so bietet, dann findet man wo ein nacktes Elektron das aus einer polarisierten Wolke virtueller Elektronen abgeschirmt ist, damit man die unendlich große Ladung weg bekommt, die man hätte, wenn man sich immer weiter dem Elektron nähert.

Und dann die Quantentheorie, nun ja, man kann schon toll was berechnen, und mehr ist auch nicht die Aufgabe der Physik, es sind eben Modelle und die sind mathematisch formuliert.

Will sagen, selbst wenn wer ein eingefleischter Physiker ist, die Dinge klingen auch wo schon etwas "esoterisch", konkret bietet die Physik auch nicht wirklich was greifbares, im Gegenteil. Spannend ist doch die Frage, was bin ich, mein Bewusstsein, und klar stolpert man das zuerst über den Körper und könnte meinen, wo der ist, ist auch mein Bewusstsein. Von da an wird es aber paradox.

Wie bring ich es nun zusamen?

Eine Idee ist, hat was von einem Traum, ein Mensch der sich nun außerhalb der Naturgesetze bewegen könnte, der real der Welt zeigt, er kann "zaubern", Telepathie und Telekinese, bekifft übers Wasser laufen, Licht essen und nur Licht und überleben, ... der würde den Traum zerbrechen lassen und erwachen.

Denn da gibt es kaum noch eine Grenze. Die Welt ist eben so wie sie ist, weil wir/ich es wollen, dass sie so ist. Mag sein, dass Telepathie und Telekinese irgendwie wann wo physikalisch doch wo möglich und beschreibbar ist und dann in unsere Realität Einzug hält. Aber ich denke nicht und sehr klar harte Grenzen und die sind eben bei Astrologie und so gegeben.

Das ist einfach zu viel Mumpitz. :D


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

14.02.2020 um 23:23
nocheinPoet schrieb:Die Welt ist eben so wie sie ist, weil wir/ich es wollen, dass sie so ist.
Wer sind wir, die etwas wollen? Dass das, was wir "Ich" nennen, nur außerordentlich wenig zu sagen hat, wissen nicht nur Theologen und Magier, sondern auch Neurologen. Wenn ich mich richtig erinnere, hält sich das Ich zwar für einen weisen König, ist aber nur die Marionette seines Tiefen Staates. Erst erfolgt die Entscheidung und dann erreicht sie ggf. das Bewusstsein, das sich beeilt, sie als seine eigene auszugeben. Der ganze freie Wille, der uns bleibt, besteht darin, diese Entscheidungen zu hinterfragen und ggf. ein Veto einzulegen. Je weniger man an den freien Willen glaubt, desto mehr davon hat man - aber nie wirklich viel.

Sollte sich die Realität nach unserem Willen ausrichten, hätten wir also dennoch kaum Einfluss darauf. Alles Grundlegende würde von einem Teil unseres Selbst bestimmt, der das Ich gar nicht erst einbezieht.
nocheinPoet schrieb:Aber ich denke nicht und sehr klar harte Grenzen und die sind eben bei Astrologie und so gegeben.
Ich drücke es mal so aus, dass wirklich niemand zustimmt: Ja, die Astrologie hat sehr klare Regeln, aber die Regeln sind nicht ihre Basis, sondern ihre Form, und haben als solche rein formelle Bedeutung. Es ist bekannt, dass Astrologen zwar nichts Genaues vorhersagen, aber immer genauestens begründen können, warum etwas, was bereits geschehen ist, längst in den Sternen stand. Was Vorhersagen angeht, steht in ihren strengen Regeln, dass es immer erhebliche Unschärfen gibt, und was Nachbetrachtungen angeht, das exakte Gegenteil - und dazu muss man die Regeln nicht einmal ändern. Sie sind gleichermaßen ausgefeilt und x-beliebig.

In meiner Vorstellung kommen Lehren wie die Astrologie deshalb zustande, weil mythisch-mystische Erfahrungen nicht beschrieben werden können, ohne zu fossilisieren. Auf ihrer Ebene ist alles im steten Fluss, die Zeit verläuft nicht ausschließlich linear und jedes Ding ist immer die Summe all dessen, was es sein kann; wie es erscheint, entscheidet die Perspektive. Im Vergleich dazu ist hier alles erstarrt und leblos. Gurdjeff sagte mal, unsere Realitätsebene sei das spirituelle Äquivalent zum äußeren Sibirien. Du kannst tropische Fische ins ewige Eis holen, wenn du ein passendes Aquarium hast, aber die Tropen werden nicht daraus. Ein paar Jahre später sind die Fische skelettiert und das Aquarium vereist. Dann kommen Leute, die nie in den Tropen waren, und halten wichtigtuerische Vorträge darüber, dass das dortige Eis voller Skelette sei, aus deren Anordnung sich dies und das schließen lasse. Nur ein paar unseriöse Träumer, die keiner ernst nimmt, lassen sich von den Skeletten inspirieren und gelangen vielleicht zu einer Ahnung von lebendigen Fischen in einer fremdartigen Welt. Astrology in a nutshell. (Nein, ein bisschen übertrieben, aber das Bild ist schön.) Ich fantasiere lieber von Fischen, als Knochen anzubeten, und vielleicht komme ich ja irgendwann mal in den Süden.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

15.02.2020 um 16:39
Ein jeder, der die 4 Grundkräfte der Physik verstanden hat und weiß, wo sie wirken und interagieren, weiß das Astrologie nicht funktionieren kann. Es ist einfach nicht möglich, das Millionen Lichtjahre entfernte Objekte, mit unseren Sonnensystem, unseren Planeten und uns interagieren, zumal einige dieser Sternbilder erloschen sein müssen ( hat mir der Häufigkeit gewisser Sonnentypen zu tun, wovon einige schnell ihre Energie aufbrauchen) , was schon die Grundprämisse wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lässt.
Es ist dementsprechend egal, ob einer 3 tage, 3 Monate oder 30 Milliarden Jahre, so etwas studiert, die mühe ist umsonst, weil die Grundprämissen nicht stimmen, zumal der völlig absurde Teil davon ist, dass die Astrologen nicht nur wissen, dass diese Sterne auf uns wirken, sondern auch nur ganz genau, wie. Sowas entbehrt einfach jeder Logik.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

15.02.2020 um 18:39
Sungmin_Sunbae schrieb:Ein jeder, der die 4 Grundkräfte der Physik verstanden hat
Dazu kann ich nur folgendes sagen:
Die vier Grundkräfte der Physik finden sich auch als geistige Prinzipien wieder in form der vier Elemente.. wer sich in der Beschreibung des Weltbildes auf die grobstofflichen Gesetze beschränkt, wird zB an der Erklärung des Bewusstseins immer scheitern..
Analog zu den vier Grundkräften gibt es
Elektrische Kraft = Feuer
Magnetische Kraft = Wasser
Neutrale Kraft = Luft
Und schliesslich
Gravitation = Erde..

Der Einfluss von Sternen reicht auch in der Hermetik nicht bis zur Erde, das wäre nichr den Gesetzen treu..
Die energetischen Wirkungen der Planeten könnten auch physikalisch noch im Wirkbereich liegen..
Jedenfalls ist es schwierif sich ein Bild davon zu mache da ich weiss wie viel Schwurbelei in der Esoterikwelt zu finden ist..
Sungmin_Sunbae schrieb:Sternbilder erloschen sein müssen ( hat mir der Häufigkeit gewisser Sonnentypen zu tun, wovon einige schnell ihre Energie aufbrauchen
Das ist bekannt ja.. Asrrologie hat erstmal zumindest in der Hermetik nichts mit den Sterbildern zu tun..
Wenn man das nicht weiss bzw den Inhalt des Systems nicht kennt, muss man von Fehlinterpretationen ausgehen, was hier der Fall ist..

Mfg Amanon


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

15.02.2020 um 19:46
Amanon schrieb:Weltbildes auf die grobstofflichen Gesetze beschränkt, wird zB an der Erklärung des Bewusstseins immer scheitern..
Analog zu den vier Grundkräften gibt es
Elektrische Kraft = Feuer
Magnetische Kraft = Wasser
Neutrale Kraft = Luft
Und schliesslich
Gravitation = Erde..
Jetzt mal unabhängig davon, dass die Gleichung nicht stimmt, da die Elektromagnetische Kraft eine Kraft darstellt und es keine Neutrale kraft in der Natur gibt, die du mit der Luft gleichsetzen kannst, sind die "grobstoffliche" Gesetze, die einzigen, an den man sich orientieren. Selbst WENN es andere Gesetze GÄBE, die sich außerhalb der Physik verstecken, kennst du nicht deren beschaffenheit, um daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen, um daraus ein Weltbild aufzubauen. Das widerspricht einfach der Logik.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

15.02.2020 um 19:49
Sungmin_Sunbae schrieb:Jetzt mal unabhängig davon, dass die Gleichung nicht stimmt, da die Elektromagnetische Kraft eine Kraft darstellt und es keine Neutrale kraft in der Natur gibt, die du mit der Luft gleichsetzen kannst, sind die "grobstoffliche" Gesetze, die einzigen, an den man sich orientieren. Selbst WENN es andere Gesetze GÄBE, die sich außerhalb der Physik verstecken, kennst du nicht deren beschaffenheit, um daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen, um daraus ein Weltbild aufzubauen. Das widerspricht einfach der Logik.
Da kann man jetzr natürlich das genauer Ausarbeiten.. ich habe es auch nur schnell hingeschrieben damit man eine ungefähre Ahnung hat was ich meine..

Nun gut.. Dass die grobstofflichen Gesetze unvollständig sind erkennt man am Problem der Qualia.. Da muss man kein großes Mysterium darum machen, die Physik machte schon immer einen Umweg ums Bewusstsein, deshalb haben wir jetzt den Salat ;)

Mfg Amanon


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

15.02.2020 um 21:07
Amanon schrieb:Nun gut.. Dass die grobstofflichen Gesetze unvollständig sind erkennt man am Problem der Qualia.. Da muss man kein großes Mysterium darum machen, die Physik machte schon immer einen Umweg ums Bewusstsein, deshalb haben wir jetzt den Salat ;)
Wie gesagt, selbst wenn es so WÄRE, daraus kann man kein Weltbild aufbauen.
Man kann unter gewissen Lesarten aus der Qualia eine Unvollständigkeit herauslesen oder auch nicht.
Ich weiß zwar wie du es meinst aber die Physik ist indes für das Bewusstsein nicht zuständig, dafür gibt es die Psychologie, die Neurologie und natürlich die Philiosophie als Hilfswerkzeug bei der Modellbildung und als die Wissenschaft, die in der Lage ist, einen Metablick auf größere Zusammenhänge zu liefern. Ob jetzt die Theologie noch da rein passt, ist ne andere Geschichte.

Es gibt einige Ansätze, die das Bewusstsein als zusammenspiel von biochemischen Prozessen beschreiben, um es aber jetzt nicht ausarten zu lassen, möchte nochmals erwähnen, dass selbst wenn deine Ansicht stimmte, wir immer noch daraus einen Erkenntnisgewinn erhaschen können, um daraus ein Weltbild zu konstruieren.
Du addierst nämlich gerade unbekannt und unbekannt und gibst eine konkrete Zahl an.
Du kannst es ja so sehen, nur sei mir nicht böse, wenn ich dem nicht nur anschließe, sondern diese Zählart prinzipiell in zweifel ziehe.
Ich stehe zwar diametral zu deinen Position, würde es aber nicht negieren wenn es was anderes geben würde, als die Naturgesetze, unter bestimmten Umständen würde ich es sogar begrüßen, insofern habe ich keine Haltung, wonach ich es ablehnen würde, wenn ich auch nur einen Hauch eine Chance sehen würde, dass es wahr ist oder real.


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

17.02.2020 um 17:00
seltsam

Die Unsterblichkeit ist so nah

sie liegt mir zu füssen - aber ich kann sie nicht transzendieren

wie holt man sie aus dem abstrakten rüber in die wirklichkeit?

wenn ich den letzten schritt mache , ist nicht mal mehr die Unsterblichkeit notwendig

ich werde durch die Zeit reisen - ich werde Dinge manifestieren - ich werde jung und alt sein , ganz nach belieben
es ist so nah. ich bin nicht fast da - ich BIN da. aber es ist noch nicht real.
gerade sass ich ne stunde vor unserem haus … und alles war da … all die Ewigkeit … all das omnipräsente.
und doch ist alle wieder normal.

wie soll ich diesen letzten Schritt machen?

ich komm schon noch dahinter

ich bin mir fast sicher , dass es darum geht , es als gegeben und nicht erreichbar , weil schon da zu erkennen.

dass alles und jeder sowieso schon so ist , weiss ich … aber die Wirklichkeit ist noch zu stark

es ist auch nicht nötig deshalb irgendwas zu erreichen , eher sich hinsetzen und zufrieden sein (mit der Beschränkung)
das wäre weise

aber es ist so verlockend , wenn man die Ewigkeit in all seinen gliedern spürt

der jedi würde das wohl die Macht nennen :D

so erfüllt von dieser kraft , weiss ich nichts damit anzufangen. ich lebe weiterhin als dieser gestörte Typ der ich bin - und all meine Macht ist wie eine Fähigkeit in einem Spiel die ich schon habe - aber die noch geblockt ist - nur mein Leib erzittert, ob dieser unendlichen Kraft

spüre sie - lebe sie - oh man es ist besser als jede Droge die ich je genommen hab - es ist pure Vitalität - pures leben - pure Ewigkeit udn Macht

es ist da … mitten da … und doch (noch) unereichbar


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

17.02.2020 um 17:33
und noch ein Video von bronko

es geht um Strom

Youtube: Gedanken zur Mystik: Wir sind Strom


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

17.02.2020 um 20:52
Troglokrat schrieb:Der ganze freie Wille, der uns bleibt, besteht darin, diese Entscheidungen zu hinterfragen und ggf. ein Veto einzulegen. Je weniger man an den freien Willen glaubt, desto mehr davon hat man - aber nie wirklich viel.
Stehen diese beiden Sätze nicht in Widerspruch?
Denn wenn ich an den freien Willen glaube, wozu würde ich dann meine Entscheidung hinterfragen?
Wäre dann also die freiere Entscheidung nochmal alles zu überdenken und ggfls anders zu entscheiden?


melden

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

18.02.2020 um 16:48
mal was delikates

Das letzte Erwachen

wozu nach Erleuchtung streben , wo wir es doch sind?

wozu nach Unsterblichkeit streben , wo wir es doch bereits sind?

all der schmerz - die Demütigung - all das verhunzte leben - welch süsser tanz.
bronko steht allein da. doch bronko sieht jetzt.

wie ein schleier der sich lüftet , in dem jeder schlag zu einer note in der grossen ewigen symhonie mutiert - schon immer war.

wir alle meine freunde - werden ewig durchs all fliegen - es gibt keinen anfang - und kein ende - selbst zeit selbst wird zur randerscheinung - zum logistischen maschinenwerk bei unserem tanz

unendlich weise wesen wachen über uns - wir selbst sind solche wesen , auch wenn wir es in diesem Dasein nicht wissen

fürchte dich nicht - vor nichts - das sagen mir meine himmlischen freunde immerwieder.
versteht ihr? da oben ist so viel platz - in all den Lichtjahren und Sonnensystemen - und aberseits davon - welten voller potential.

es gibt nicht zu tun … nichts zu erreichen … die letzten werden die ersten sein … aber auch das ist egal.

fühl dich frei - fühl dich unendlich - denn du bist es (schon immer gewesen)

DAS ist eine wahrheit


melden
Anzeige

Die verschiedenen Dimensionen des Seins

21.02.2020 um 16:54
Dr.Manhattan schrieb am 18.02.2020:wo wir es doch bereits sind?
Was ist Erleuchtung?
Wie erlangt man Erleuchtung?
Gibt es verschiedene Arten von Erleuchtung, wenn ja welche?

Mfg Amanon


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt