weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

31.10.2009 um 23:14
@geomesios

Hy,

mir gefallen deine worte sehr.

ich bin auch davon überzeugt, dass alle lebewesen, woher auch immer, ein ganzes sind.
jeder ist ein puzzlestück davon, dass ohne dem anderen nicht vollständig wäre.

bin auf jeden fall für ein lautes JA.

lg stefanie244


melden
Anzeige

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

01.11.2009 um 00:20
Da gibt es diesen bio-physiker..dr.dieter broers der sagt das es 8 milljaden neuronen braucht um ein bewustsein zu erlangen. Er erinnert in diesem zusammen hang wir sind bald 8 milljaden menschen auf dieser welt sind nämlich im schönen 2012.


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

01.11.2009 um 03:50
@nimbus

Das ist ein wirklich interesannter Zusammenhang, der zumindest für mich, gar nicht weit her geholt klingt. Es läßt weiter Gutes hoffen was die nächsten Jahre angeht, wo doch so viele bei den menschlichen Gewalteskapaden mehr an einen "Weltuntergang" galuben, wenn sie denn überhaupt irgendeine Teilnahme an den Ereignissen zeigen.

Da gibt es einiges Positives woran man glauben kann, wenn man denn möchte, was da in der Zukunft wartet. Doch, wie auch geomesius, sollte nicht das Herbeiwünschen und Verbeissen in diese Dinge den Vorrang haben, sondern die Lieben um uns.

Denn keine Botschaft ist so gut und heilend wie die, die aus liebenden Herzen zu uns und anderen gesandt wird, auf welche Art auch immer.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

01.11.2009 um 23:03
@ladylike
ladylike schrieb:gut.wenn du also an einen gott glaubst,an eine quelle des lichtes und der liebe,wieso denkst du dann das uns aliens helfen können,oder zumindest,wieso sollten sie in erscheinung treten?
Denk doch mal bitte zurück, an die Zeit, als wir noch Babys waren, - auf uns alleine gestellt. Ohne die Hilfe unserer Eltern oder sonst Jemanden, hätten wir doch die Koffer, gleich wieder packen können. Auf dieser Erde gilt nun mal das Gesetz: Einer ist Abhängig vom anderen - der Mensch braucht die Hilfe vom Menschen. Und der Mensch braucht auch die Gaben der Naturreiche, der berühmte Satz „Die Natur braucht uns Menschen nicht, aber wir brauchen die Natur“ weist treffend darauf hin.

Dann, wenn wir größer geworden sind, folgt die Schule, in der wir etwas lernen dürfen, und wer macht das wiederum, die Lehrer. Da nun heute die Menschheit erwachsener geworden ist - galaktisch gesehen - wird es Zeit, nun Kontakt mit unseren Raumgeschwistern aufzunehmen um die nächsten Lehrlektionen aufzunehmen. Wir können doch nicht weiter, soo isoliert, auf unseren kleinen Nussschale im Universum herumkreisen. So wie jeder Ort, schon eine Partnerschaft mit Gemeinden im Ausland pflegt, so könnten bald schon, Partnerplaneten eine Patenschaft übernehmen, denn gib jetzt acht: Je mehr der Mensch sich nach Innen oder nach Außen erweitert, in dem Maße wächst auch sein Bewusstsein und er wird dadurch den Vater allen Seins wiedererkennen und dadurch fähig, alle und alles zu lieben.
ladylike schrieb:glauben heisst nicht wissen,gut.aber was ist dann mit dem,wenn die quelle sagt,die zeit ist um,nu sehn wir weiter.die guten ins töpfchen die schlechten ins kröpfchen.
Jeder Mensch ist gleich wertvoll und wird daher auch von der „Quelle des Lebens“ gleich gespeist – versorgt. Nur die Einen erkennen es, wer der Geber der Speise ist und nehmen diese dankbar an, während die Anderen sich abweisend verhalten, aber irgendwann wird der Hunger so groß sein, dass auch sie anbeißen werden. Es gibt daher keine „Guten“ oder „Schlechten“, jeder wird zurück zum Vaterhaus finden - früher oder später.
ladylike schrieb:welcher mensch hat sich ausschliesslich an mich gewandt und welcher hat sich an fremde "Götter"Aliens gewandt.was dann?hast du darüber schon mal nachgedacht?
Zu den Menschen die mich suchen sagt: „Ich bin überall und nirgends; überall, wo man mich liebt und meine Gebote hält; nirgends aber, wo man mich nur anbetet und verherrlicht,......“ Jeder erfährt auf irgendeiner Weise, - wenn auch nicht in diesem Erdenleben - dass es nur diese eine allesdurchdringende Liebe gibt, wenn ich auch nur ein Gebot zu halten versuche, so wende ich mich schon, automatisch, zu ihm – so sehe ich das.

Du kannst Geister, Aliens, Menschen oder sonstiges Zeug anbeten, aber die verlangen alle von dir eine Gegenleistung, während die Liebe, die Quelle des Lebens, sich selbstlos verströmt, das ist der Unterschied der irgendwann erkannt wird. Wir brauchen uns nur für diese selbstlose Liebe zu öffnen, sie strömt in uns hinein, erzeugt dann Licht, das führt weiter zur Erkenntnis und daraus entsteht dann, die Nächstenliebe, die nun freiwillig weitergegeben wird; wir tun also nichts mehr aus dem Zwang heraus um Gott zu gefallen, um seine Gebote zu halten, sondern wir handeln dann aus völliger Freiheit heraus.

Wir sind ja hier auf Erden um die verschiedensten Wege zu erforschen, wohin sie führen und dazu gehört auch, dass wir uns die Hände verbrennen dürfen oder sogar sollten.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

03.11.2009 um 22:38
@geomesios


was denkst du werden die nächsten lehrlektionen sein?
haben wir nicht schon alles was wir brauchen und wissen müssen?

wenn du schon sagst,ich soll nochmal an die zeit zurück denken,dann geh ich noch ein stück weiter zurück.

was denkst du,wenn du die alten völker siehst die untergegangen sind?ich meine nicht nur die mayas oder die macht und das alte wissen was die ägypter hatten,sondern ich meine die die noch vor unserer zeit waren.

menschengeschlechter die weitaus grösser und stärker waren als wir.
z.b. die ruinen die mächtige bauten vorzeigen,riesige steine die glatt bearbeitet wurden,wo heute keiner weiss was sie mal für gebäude wenn überhaupt darstellen sollten und mit was sie überhaupt bearbeitet worden sind.die dinge die wir heute noch nicht mal so herstellen könnten?

und was denkst du über die heiligen schriften in denen du all das finden kannst?

also was die liebe angeht stimme ich dir voll und ganz zu,aber das du ihr eine andere erkenntnis zugesellst,da kann ich dir irgendwie nicht zustimmen.

da kommt mir nur der satz von gott in den sinn, der in der bibel steht:wehe den göttern die ihren zugewiesenen platz verlassen haben.


wie kannst du sagen das die menschheit -galaktisch gesehen-erwachsener geworden ist und es zeit wird mit unseren raumgeschwistern kontakt aufzunehmen?wenn es überhaupt raumgeschwister sind*hust*

wo doch alles darauf hinweist,das alles schon mal dagewesen ist?und die welt fast im chaos erstickt?

wenn ich mir gedanken über den weltuntergang mache,so hab ich doch eine zuversicht,das es eines tages so sein wird,das es kein weltall mehr gibt.da der himmel verschwindet und aus dieser erde eine neue erde wird.und das alles ohne kontakt zu irgendwelchen ausserirdischen.

und zudem ,klingt zwar verrückt,hatte ich auch schon mal ein sogenanntes chaneling.doch heute weiss ich,gott übersteigt noch all das was je dagewesen ist,er übersteigt einfach alles.und das wovon du sprichst, ist das, wovor er gewarnt hat.

wie siehst du zum beispiel das leben nach dem tod,glaubst du an ein jenseits?


du sprichst ja schon von geistern und aliens.hast du dir schon mal gedanken gemacht woher sie kommen und was sie wollen,oder dich mit der bibel beschäftigt?

du schreibst:Du kannst Geister, Aliens, Menschen oder sonstiges Zeug anbeten, aber die verlangen alle von dir eine Gegenleistung.

welche gegenleistung zahlst du,wenn du daran glaubst,das sie,die ausserirdischen mit uns kontakt aufnehmen wollen?du zahlst damit schon,und zwar mit deinem leben.

du schreibst:Wir brauchen uns nur für diese selbstlose Liebe zu öffnen, sie strömt in uns hinein, erzeugt dann Licht, das führt weiter zur Erkenntnis und daraus entsteht dann, die Nächstenliebe, die nun freiwillig weitergegeben wird; wir tun also nichts mehr aus dem Zwang heraus um Gott zu gefallen, um seine Gebote zu halten, sondern wir handeln dann aus völliger Freiheit heraus.
(ist nun hart was ich sage,aber ich möchte darauf aufmerksam machen das satan einer der höchsten lichtwesen war,bis er so sein wollte wie gott und dann auf die erde geschmissen wurde)

du meinst also,du wirst von gott gezwungen.da hast du schon den 1.fehler...ich habe liebe in mir,und ich habe die erkenntnis und zwar die erkenntnis,das er mich zuerst geliebt hat und nur deshalb kann ich auch lieben und da entsteht schon ein freiwilliges tun und lieben ohne zwang herraus.

du schreibst:Jeder Mensch ist gleich wertvoll und wird daher auch von der „Quelle des Lebens“ gleich gespeist – versorgt. Nur die Einen erkennen es, wer der Geber der Speise ist und nehmen diese dankbar an, während die Anderen sich abweisend verhalten, aber irgendwann wird der Hunger so groß sein, dass auch sie anbeißen werden. Es gibt daher keine „Guten“ oder „Schlechten“, jeder wird zurück zum Vaterhaus finden - früher oder später.

möchtest du mir nun weiss machen das es keine guten und schlechten menschen gibt?sieh dich mal in der welt um ,und dann sag mir,das du da keine schlechten erkennst.

wie du sagst,gott speist die guten so wie die schlechten,den die sonne lässt er über jeden scheinen.einige haben sich abgewendet und sind in weiter irrung.
sie machen sich gedanken über dinge von denen sie keine ahnung haben,sind also weit weg von ihm und sein wort.

und das schlimme ist,sie reissen so einige mit sich,weil sie die wahrheit mit lüge vermischen.sind wie schafe,aber in wahrheit sind sie reissende wölfe.

und ja,da muss ich dir zustimmen,es wird nur ein einziger krach sein und dann werden wir alle,die je gelebt haben vor dem schöpfer,dem vater stehen und es wird kein entrinnen geben.keine fürsprache.zu einigen wird gesagt,so betet nun eure götzen an ob sie euch helfen,aber sie werden keine antwort erhalten.

du benutzt das wort anbeißen.auf was bezieht sich das also?auf gott oder die ausserirdischen die dir sagen,das früher oder später jeder anbeissen wird?

ich kann dir nur sagen,du bist auf dem völlig falschen weg und wirst dich verbrennen und wenn du daran glaubst,das wir eines tages mit ausserirdischen zusammen leben werden,dann kann ich dir nur sagen,du irrst dich gewaltig.forsche deine wege weiter,
ich forsche lieber nach den worten die der herr uns gegeben hat.
und es steht ebenfalls drinne,das gewaltige dinge am himmel erscheinen werden.und alle die nicht im buch des lebens stehen,werden etwas anbeten,aber das ist nicht gott.

gott allein kennt jeden einzelnen von uns,jedes einzelne haar auf unserem haupt ist von ihm gezählt.kannst du das glauben?
kannst du glauben das er menschen geschickt hat,propheten damit wir erkennen wer er wirklich ist?
oder ist dein glaube an ausseridische doch grösser?

sollte ich eines tages rechenschafft ablegen über das was ich hier von mir gegeben habe,so hoffe ich,das ich zumindest einigen die augen öffnen konnte und sie sich gott allein zuwenden,und wenn ich damit mein ewiges leben aufs spiel gesetzt habe.den die bibel ist nicht langweilig,sie ist aktueller als je zuvor,es steht schon alles geschrieben,einiges was schon war,einiges was nun ist und einiges was kommen wird.
jeder der sich dafür von herzen interessiert,wird die wahrheit erkennen.das hat er gesagt und so wird es dann auch sein.

wir sind nicht allein und das waren wir auch nie!!!

jeder hat den freien willen bekommen,zu glauben was er will und wem er will.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

03.11.2009 um 23:42
wenn die aliens erscheinen, würden wir uns wirklich plötzlich irgendwie als komplette menschheit verbunden fühlen.....fänd ich kraß......wegen den unterschiedlichen rassen und der inzwischen möglichen globalen vermischung hab ich eigentlich auch immer gedacht, daß das das ziel der menschheit ist. endlich eine einheit zu werden.(okay, von den tieren grenzen wir uns zwar auch ab-aber die halten wir ja auch nich für intelligent)dann hätten wir wirklich die macht vieles zu ändern!

also, in der sinnlosen hoffnung daß die botschaft echt ist: JA !


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.11.2009 um 23:37
@ladylike
ladylike schrieb:was denkst du werden die nächsten lehrlektionen sein?
haben wir nicht schon alles was wir brauchen und wissen müssen?
Was die Lehrlektionen angeht, so lass ich mich gerne überraschen, ich mache mir darüber keine weiteren Gedanken.
Ja, wir haben das Wissen wie wir uns für Gott öffnen, wir haben seine Gebote, wir kennen seine Lehre, wir kennen die Bergpredigt aber wir haben auch, weit über 1000 Religionen und alle behaupten sie „nur bei uns ist Gott“. Wer findet bei so einem Durcheinander noch die Wahrheit? Warum bekriegen sie sich untereinander? Warum möchten sie mit Gewalt dem anderen ihre Lehre aufzwingen? An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, ist mein Messinstrument. Ich behaupte sogar, dass die sogenannten „Gottlosen“ humaner miteinander umgehen als manche Religionen.

Also braucht die Menschheit doch noch eine weitere Aufklärung, wie das Ganze zu verstehen sei. Wenn schon alles gesagt wäre, warum sollte Gott, dann nochmal auf Erden erscheinen, so wie es in der Bibel prophezeit wird. Unser Wissen und unsere Technologie betrachte ich als, steinzeitlich.

ladylike schrieb:was denkst du,wenn du die alten völker siehst die untergegangen sind?
Ich betrachte die Erde als ein Schulhaus, in der die alten Völker „sitzengeblieben“ sind, sie hatten ihr Wissen missbraucht, deshalb gingen die Kulturen unter und neue entstanden.

ladylike schrieb:und was denkst du über die heiligen schriften in denen du all das finden kannst?
Wenn du mit den heiligen Schriften die Bibel meinst, so sage ich: Jawoll man kann das alte Testament als Geschichts und Lehrbuch verstehen.

ladylike schrieb:wie kannst du sagen das die menschheit -galaktisch gesehen-erwachsener geworden ist und es zeit wird mit unseren raumgeschwistern kontakt aufzunehmen?wenn es überhaupt raumgeschwister sind*hust*
Die Schöpfung schreitet stets weiter, verändert sich, vervollkommnet sich. Lese doch mal Matth.24, 15-28 dort wird über die letzten Zustände der Menschheit berichtet, über die letzte Zeit. Logischerweise, wird in Folge, etwas Neues anbrechen, steht wiederum in der Johannes-Offenbarung. Aber nicht nur in der Bibel steht das, sondern in vielen „unheiligen Schriften“ ist auch die Rede davon, daher weise ich auf „Erwachsen“ hin.

Wenn Gott alles erschaffen hat, dann hat er auch die Aliens erschaffen und somit sind diese dann, auch unsere Geschwister. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, egal, ob dieser auf der Erde lebt oder irgendwo im Weltall.
ladylike schrieb:Twenn ich mir gedanken über den weltuntergang mache,so hab ich doch eine zuversicht,das es eines tages so sein wird,das es kein weltall mehr gibt.da der himmel verschwindet und aus dieser erde eine neue erde wird.und das alles ohne kontakt zu irgendwelchen ausserirdischen.
An einen Weltuntergang glaube ich nicht, sondern an einen Neuanfang voller Liebe - hier auf Erden. Und mit Weltuntergang ist gemeint, wenn einmal alles Materielle aufhört zu sein, und es danach nur noch geistige Welten mit geistigen Bewohnern gibt, so wie es war, am Anfang der Schöpfung.
ladylike schrieb:und zudem ,klingt zwar verrückt,hatte ich auch schon mal ein sogenanntes chaneling.doch heute weiss ich,gott übersteigt noch all das was je dagewesen ist,er übersteigt einfach alles.und das wovon du sprichst, ist das, wovor er gewarnt hat.
Somit wäre ich ein falscher Prophet.
ladylike schrieb:wie siehst du zum beispiel das leben nach dem tod,glaubst du an ein jenseits?
Ich habe einen materiellen Körper und eine geistige Seele, diese Seele lebt ewiglich, und geht nach dem Tod des Körpers, in andere geistige Welten, sie kann aber auch wieder hier auf Erden kommen, - reinkarnieren - oder einen sonstigen materiellen Lebensplanet aussuchen.

Deine anderen Fragen beantworte ich in den nächsten Tagen.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

05.11.2009 um 12:40
@geomensis


mehr Fragen brauchst du mir gar nicht beantworten.Die Antwort und das worauf ich hinaus wollte,hast du schon selbst gesagt.

Die Welt ist voller falscher Propheten.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

18.12.2009 um 03:11
Hallöchen Ihr Lieben <3 <3 <3


Ich möchte hier einige Stellen aus meinem Lieblingsbuch zitieren.
Könnte recht lang werden, daher wer kein Interesse hat, einfach nur überfliegen oder zum nächsten Posting klicken

Licht & Liebe Trinity :-)


***********************************
So, meine lieben Freunde, jetzt geht es an die höchste Frage, die ein Mensch überhaupt stellen kann – jetzt geht es ans:

warum?“

Ich habe Ihnen ja schon deutlich gemacht, dass diesem unscheinbaren Fragewörtchen eine ungewöhnliche Macht innewohnt, denn
es ist die Mutter aller Fragen. Immer wurde diese Frage von der Obrigkeit mit Verboten, Tabus, Demut oder Schuld beantwortet
oder abgeschmettert, und zwar deshalb, weil alle Obrigkeit nicht in der Lage war und ist, diese Frage wirklich (absolut!) zu beantworten.
Mich haben Kraft und Faszination, die dieser Frage innewohnen, gemäß Plan nicht eher ruhen lassen, bis ich die Antwort darauf
erhalten habe. Mit der Antwort auf das „warum?“ ist zugleich auch der Sinn unseres universalen Daseins geklärt. Um Sie behutsam
an die Antwort heranzuführen, muss ich zunächst einen Irrglauben beseitigen.
Ich habe Ihnen ja schon berichtet, dass keine der derzeit etablierten Weltreligionen die vedischen Schriften als Grundlage hat,
lediglich der Hinduismus ist teilweise an die Veden angelehnt. Die einzige Gruppe, die nach vedischen Schriften lebt und lehrt, ist
die „Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein“, kurz ISKCON genannt. Und ich habe Ihnen mitgeteilt, dass sich ihr Gründer,
Srila Prabhupada, in einem wesentlichen Punkt geirrt hat. Und diesen Punkt werde ich Ihnen jetzt aufzeigen und erklären.
Srila Prabhupada, der ein ausgezeichneter Kenner der vedischen Schriften war, hat seinerzeit das „warum?“ in seinen Erläuterungen
zu den vedischen Schriften bereits fixiert. – Allerdings falsch!
Er erklärte und lehrte, dass wir, als individuelle, persönliche Teilchen Gottes, unseren Fall in die Materie selbst verschuldet haben.
Interessant an seiner These ist, dass er den Ort unseres angeblichen Verschuldens nicht ins Universum setzt, wie das ja die Kirche
und alle anderen Religionen tun, sondern er setzt ihn außerhalb aller Materie, in die spirituelle Welt. Das bedeutet, wir haben –
seiner Meinung nach – bereits als individuelle Persönlichkeiten in der ewigen Glückseligkeit bei GOTT gelebt, uns jedoch aus irgendeinem
Grund von IHM abgewendet. Und diese Abwendung hatte zur Folge, dass ER uns in die Materie fallen ließ, wo wir derzeit
geläutert werden, um danach reumütig und demütig wieder zu IHM zurückzukehren. Srila Prabhupada gibt auch eine Erklärung
ab, warum wir uns angeblich von GOTT abgewendet haben. Er sagt: GOTT gewährt, bedingt durch SEINE LIEBE, all SEINEN Teilchen
immer einen freien Willen und Freiheit, und somit auch die Freiheit, sich von IHM abzuwenden. Und diesen freien Willen sollen
wir tatsächlich dahingehend genutzt haben, uns von IHM zu trennen, denn wir sind ja derzeit in der Materie gefangen.
Nun, das ist immerhin eine Erklärung, die das „warum?“, wenn es denn so gewesen ist, schlüssig erklärt. Wenn man sich jedoch
bestimmte Fakten und Geschehnisse genau und kritisch betrachtet, dann stürzt diese Erklärung des „warum?“ wie ein Kartenhaus
in sich zusammen. Ich werde Ihnen im Folgenden die Punkte, die dazu ausschlaggebend sind, darlegen:
- Alles, was sich in der spritrituellen Welt (Planetensystem Vaikuntha) befindet, stellt Gottes spirituellen Körper dar und lebt, laut
SEINER Aussage, in absoluter Glückseligkeit. Wenn wir also bereits als bewusste, mit einem freien Willen ausgestattete Persönlichkeiten
in der spirituellen Welt gelebt haben, dann müssen wir, da wir ja Teile Gottes sind, auch in absoluter Glückseligkeit gelebt
haben. Da ER die Summe all SEINER Teilchen ist, und ER ja laut eigener Aussage absolut glückselig ist, muss jedes Teilchen
von IHM auch in absoluter Glückseligkeit leben, alles andere wäre ein Widerspruch in sich selbst. Und plötzlich hat uns, da wir in
- 202
der spirituellen Welt angeblich einen freien Willen gehabt haben, die absolute Glückseligkeit nicht mehr interessiert oder erfüllt,
und wir haben uns von IHM – und somit von unserer absoluten Glückseligkeit – abgewendet. „Eine seltsame absolute Glückseligkeit!“
– kann ich da nur sagen.
Sie sehen also, entweder GOTT lügt uns an, was SEINE absolute Glückseligkeit anbelangt, oder es war gar nicht so, wie Srila
Prabhupada es vermutete.
- Dann die Aussage, dass GOTT aus lauter LIEBE SEINEN Teilchen einen freien Willen gewährt, der wiederum dazu geführt haben
soll, dass wir uns von IHM abgewendet haben. „Eine seltsame Liebe! “ – kann ich da nur sagen – „Wahre LIEBE trennt nicht,
wahre LIEBE verbindet!“
- Dann die Aussage, dass GOTT SEINEN Teilchen Freiheit gewährt, die in Kombination mit dem freien Willen letztendlich dazu geführt
haben soll, dass wir in die grausame Materie eingekerkert worden sind. „Eine seltsame Freiheit!“ – kann ich da nur sagen –
„Wahre FREIHEIT schränkt nicht ein, in keiner Weise!“
- Und dann die Tatsache, dass GOTT uns in den vedischen Schriften an keiner Stelle mitteilt, dass wir bereits bewusste Persönlichkeiten
in SEINEM spirituellen Reich waren, und uns aufgrund eines freien Willens von IHM abgewandt haben. Das alles ist nur in
den Erläuterungen zu den Schriften zu lesen, und diese Erläuterungen wurden allesamt von Menschen geschrieben. Und Menschen
unterliegen den Erscheinungsweisen der Natur (Gunas), auch wenn sie von ihrem Umfeld als „Erleuchtete“ oder „Meister“
betitelt werden! Und selbst dann noch, wenn sie bereits höchstes Krishna-Bewusstsein entwickelt haben. Sie werden dann lediglich
nicht mehr in ihre Handlungen, die sie nach wie vor gemäß den Gunas ausführen müssen, verstrickt, denn sie handeln und
handeln dennoch nicht, wie ich das ja schon erklärt und aufgezeigt habe. Srila Prabhupada wurde sehr oft gefragt, ob er denn,
bedingt durch sein hohes Krishna-Bewusstsein, direkten Kontakt oder Einblick in die spirituelle Welt habe. Er hat dies immer,
wenn auch elegant, verneint! Er war ein ehrlicher Mann, ein Mensch mit schier unerschöpflichem Wissen und von edelstem Charakter.
Jedoch, was seine Erklärung des „warum?“ anbelangt, war es in diesem einen Punkt – laut universalem Plan – noch nicht
an der Zeit, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Das hat zur Folge, dass sich die gesamte „Internationale Gesellschaft für Krishna-
Bewusstsein“, die ja nach seinem Vorbild lebt, in dem Irrglauben befindet, die Seelen hätten selber Schuld an ihrem leidvollen
Dasein. Und das ist deshalb so gravierend, weil mit dem illusorischen Schulddenken die Frage nach dem „warum?“ nicht aufgearbeitet
wird, sondern praktisch auf Eis liegt.
Ich sage es jetzt noch einmal in aller Deutlichkeit:
Wir haben keine Schuld! Nie und nimmer haben wir Menschen an
irgendetwas Schuld!
Im Gegenteil, im weiteren Verlauf wird sich die Sache mit der Schuld noch komplett auf den Kopf stellen, denn es ist an der Zeit,
dass die Menschen das Schulddenken ein für allemal abschütteln!

***************************************************************


Nicht in der Bhagavad-Gita und auch in keiner anderen Schrift!
Mit wie viel Blindheit müssen die „großen“ Kenner der Schriften eigentlich geschlagen sein, um nicht zu erkennen, dass hier etwas
nicht stimmen kann?
So faszinierend und wahr die vedischen Schriften auch sein mögen, die höchste Frage des „warum?“ sparen sie vollkommen aus!
Alles, was dahingehend in den von Menschen geschriebenen Erläuterungen zu lesen ist, ist reine Spekulation und lädt uns Seelen
Schuld auf! –
Und wer sich schuldig fühlt, der fragt nicht nach dem „warum?“, denn andere haben
ihm ihre Antwort auf das „warum?“ bereits aufgedrückt!
Als sich für mich, was meine verzweifelte Suche nach dem „warum?“ betraf, herausstellte, dass selbst das höchste Wissen, das uns
Menschen zugänglich ist, das „warum?“ vollkommen außer Acht lässt, wurde mir Eines plötzlich sehr, sehr klar:
Es ist tatsächlich so, dass der Sinn unseres Daseins unmittelbar mit dem
„warum?“ verknüpft ist.
Es kam der Moment, da begann ich die vedischen Schriften mit anderen Augen zu sehen. Es waren Augen, die nicht nach der Menschen
Schuld suchten, sondern es waren Augen, die traurig und voll Sorge zu dem hochblickten, das sich GOTT nennt. Und in
dieser Zeit kamen mir viele Nächte früher Kindheit wieder in Erinnerung, in denen ich stundenlang mit mir kämpfte und nicht einschlafen
konnte, da ich irgendwie wusste, dass mit dem „lieben“ GOTT etwas nicht stimmen konnte. Dass GOTT existiert, war für
mich nie eine Frage, aber an dem Attribut „lieber“ hatte ich furchtbare Zweifel. Und meine damalige düstere Ahnung, wo immer sie
auch herrührte, war kein Trugschluss, sondern sie hat sehr wohl ihre Berechtigung. Ich werde Sie jetzt einmal in die Situation versetzen,
dass Sie der LIEBE GOTT sind:
Also, Sie sind der LIEBE GOTT und haben Allmacht. „Sie haben Allmacht!“ – habe ich gesagt! Das ist gigantisch! Das ist das
Maximum! Sie sind durch nichts beschränkt, Sie sind absolut frei, können tun und lassen was Sie wollen, Sie können nach Herzenslust
erschaffen! Und alles, was Sie erschaffen, sind Sie im Grunde auch selbst, denn Sie sind nicht nur allmächtig, Sie sind auch
immer ALLES – eine EINHEIT! Aber das ist kein Problem, denn Sie sind ja der LIEBE GOTT und haben ein dementsprechendes Herz
für alles, was Sie erschaffen – und somit für sich SELBST. Ja würden Sie dann Mord und Totschlag erschaffen? Oder Hunger,
Krankheit, Krieg, Folter, Verstümmelung, unsägliches Leid, Höllenqualen und Perversität? Schauen Sie sich doch einmal unsere
Welt an! Ich frage Sie ernsthaft:
WÜRDEN SIE SO ETWAS ERSCHAFFEN?
- 204
Nie und nimmer käme Ihnen so etwas in den Sinn, denn ein LIEBER GOTT tut so etwas nicht!
Sehen Sie, SIE in Ihrem Innersten sind ganz anders als dasjenige, was sich uns als GOTT präsentiert. Aber dasjenige, das alles Leid
ins Leben gerufen hat, ist existent, denn Sie erleben SEINE Früchte ja am eigenen Leib – Tag für Tag, Jahr für Jahr, Leben für
Leben! Und für alle Erleuchteten, Gurus, Meister, Engel, Heiligen und was sonst noch alles im Universum herumgeistert und sich
noch immer an einer dogmatischen Seelenschuld festkrallt, sei gesagt: Ein LIEBER GOTT würde niemals SEINEN Teilchen (SEELEN)
Scheinwillen und Scheinfreiheit vorgaukeln, nur dass er sie anschließend in die finstere Materie stürzen kann, denn das wäre nichts
anderes als Hinterlist!
Ein LIEBER GOTT ist absolut (also bis ins kleinste Teilchen!) von LIEBE durchströmt, und LIEBE verbindet, sie trennt nie! Und in
dieser liebenden Verbundenheit ist jedes noch so kleine Teilchen dennoch absolut frei, denn es ist EINS.
Sie sehen also, es hapert derzeit mit einem „lieben“ GOTT – und zwar gewaltig!
Aber fallen Sie mir bitte deshalb nicht gleich vom Stuhl, denn die Geschichte ist noch nicht zu Ende.
Ich habe Ihnen soeben aufgezeigt, dass in punkto „lieber“ GOTT derZEIT etwas gewaltig im Argen liegt, denn ER ist nicht so, wie
wir Menschen uns einen LIEBEN GOTT vorstellen und wünschen. Warum das so ist, dazu komme ich später. Jetzt schauen wir uns
einmal an, wie sich GOTT, was SEINEN Charakter anbelangt, in den vedischen Schriften selbst darstellt. ER stellt sich, um es kurz
zu sagen, angemessen dar. Damit möchte ich sagen, dass ER sich ehrlicherweise nicht als ein LIEBER GOTT darstellt. Eine Selbstdarstellung
als LIEBER GOTT hätte auch gar keinen Sinn, denn das würde IHM eine erwachte Seele – angesichts SEINER materiellen
Früchte, die sie ertragen muss – sowieso nicht abkaufen. Er stellt sich aber auch nicht als grausamer GOTT dar, ER bleibt irgendwie
in der lauen Mitte. An dieser Stelle muss ich Sie dringend dahingehend erinnern, dass sich Gottes Selbstdarstellung in den
vedischen Schriften auf SEINE niedere Natur bezieht, und nicht allein auf SEIN höheres SELBST. Denken Sie daran, auch wir Menschen
sind gespalten in ein höheres und in ein niederes Selbst – wie oben, so unten! Ein weiterer wichtiger Punkt ist, will man aus
den vedischen Schriften herauslesen, wie ER in SEINER niederen Natur ist, dann muss man sich unbedingt im Status absoluter
Schuldfreiheit befinden. Wenn Sie sich jedoch, wie es zum Beispiel den Anhängern der ISKCON-Gesellschaft angetan ist, im
Schuldwahn befinden und vor lauter Demut, Dienen, Demut, Dienen usw. keinen klaren Blick zustande bringen, dann werden Sie
sich, wenn Sie nicht alle Schuld konsequent von sich abschütteln, sehr schwer tun, IHN zu erkennen! Ich habe gesagt „IHN zu
erkennen“ und nicht „lediglich zu wissen, dass es IHN gibt“ – das ist ein himmelweiter Unterschied! Warum das so wichtig ist, dazu
komme ich später.


***************************************************************


Na, was siehst Du da auf diesem Bild, das an Aussagekraft schwerlich zu überbieten ist, und dessen tiefer Sinn Dir hoffentlich noch
von „Auf ein Wort“ in Erinnerung ist?
ER (der wirkliche Mensch) FÄHRT in einem Gefährt, unfähig, selbiges eigenmächtig zu verlassen, geschweige denn in irgendeiner
Form ins Geschehen eingreifen zu können. ER muss – den Sinnen, den Trieben, dem Geist und dem falschen Ego ausgeliefert –
alles nur denkbar Mögliche über sich ergehen lassen!
Soviel zum Versuch, das Phänomen „Wachzustand“ mit Worten zu erklären, ich hoffe, lieber Jochen, Du kannst den beschriebenen
Wachzustand nun einigermaßen nachvollziehen.
Doch der von mir geschilderte Wachzustand ist erst die halbe Miete! Wachzustände mag es viele geben, doch auf was es am Ende
des vorgezeichneten Weges ankommt, ist, dass sich die SEELE ihrer GÖTTLICHKEIT absolut bewusst wird.
Auch das Erreichen dieses absoluten Bewusstseins ist, wie derZEIT alles, vorprogrammiert, das ganze GEBILDE unterliegt einer Art
Selbsterweckungsmechanismus. Es findet, entgegen dem, was innerhalb des illusorischen Geschehens aus bestimmten Gründen
(die ich noch aufzeigen werde) immer wieder berichtet wird, keine Entwicklung im herkömmlichen Sinn statt, es geht lediglich um
Erfahrung.
Jetzt wird es Zeit, dass ICH Dir den Begriff GÖTTLICHKEIT oder GOTT in seiner ABSOLUTHEIT vor Augen führe, denn wenn es sich
in DIR manifestiert, was GÖTTLICHKEIT oder GOTT in Wirklichkeit ist, dann wirst Du bestimmte Dinge durchblicken. Dann wirst Du
- 217
erkennen, dass die Weisheit der Herren Magier, der Erleuchteten, der höchsten Mystiker, der von oben Herabgestiegenen samt
allen Ritualen und tiefen Geheimnissen auf nichts anderem basiert, als auf ILLUSION. Dann wirst Du begreifen, dass es den Gott,
von dem in „erleuchteten“ Kreisen gesprochen wird, gar nicht gibt, ja, dass es ihn schlicht und ergreifend gar nicht geben kann!
ICH werde Dir nun das Phänomen oder den Zustand GOTT in seiner ABSOLUTHEIT darlegen:
- Das Phänomen GOTT hat ALLMACHT, es ist allmächtig. ALLMACHT ist durch nichts zu überbieten, sie ist in jeder Hinsicht
absolut. ALLMACHT kann, wie der Begriff es schon ausdrückt, prinzipiell ALLES. Nur, die Menschen können sich dieses
Phänomen nur schwerlich und nur zu einem ganz geringen Teil bewusst machen. ALLMACHT schließt auch wirkliche
FREIHEIT mit ein, denn nur etwas, das allmächtig ist, ist auch wirklich frei!
- Das Phänomen GOTT hat nicht nur ALLMACHT und ist somit allmächtig, es ist auch ALLES. GOTT ist in sich eine EINHEIT,
es gibt nichts und niemanden, das oder der sich extern von GOTT befindet. Jegliche Behauptung, dass es GOTTES Plan
sei, sich zu teilen, und diesem Teil (seinem Sohn!) unter dem Deckmantel der Erlösung nach diversen leidvollen Läuterungen
schließlich Freiheit (und somit ALLMACHT!) zu gewähren, ist Teil des illusorischen Programms und hat nur den einen
Zweck: die ILLUSION zu gestalten und aufrecht zu erhalten.
- Das Phänomen GOTT ist eine EINHEIT, aber eine unpersönliche! – Deshalb ist an dieser Stelle auch der Ausdruck „Phänomen“
gebraucht. Das universale Geschehen präsentiert den illusorischen Persönlichkeiten aus ganz bestimmten Gründen
einen persönlichen Gott. Das Phänomen GOTT ist, als GANZES gesehen, eine unpersönliche EINHEIT, doch diese
EINHEIT lebt in sich eine persönliche, individuelle, unendliche VIELFALT. Wobei es sich um eine harmonische VIELFALT
handelt, deren grundlegendste Eigenschaft eine allumfassende LIEBE ist.
- GOTT hat keinen Anfang und kein Ende, er trägt die Absolutheit der EWIGKEIT in sich. Ein weiterer absoluter Aspekt, der
GOTT auszeichnet, ist die VOLLKOMMENHEIT. GOTT existiert in EWIGKEIT in VOLLKOMMENHEIT – es existiert also keine
Entwicklung von irgendwelchen Teilchen (SEELEN) Gottes hin zur VOLLKOMMENHEIT, wie das im illusorischen Geschehen
aus bestimmten Gründen immer wieder propagiert wird!
- Eine ewige, allmächtige EINHEIT, die in Form von liebevoller harmonischer VIELFALT existiert, lebt in ewiger, absoluter
GLÜCKSELIGKEIT.
Jochen, verstehst Du die oben aufgezeigte Absolutheit? Verstehst Du, dass es nichts gibt, was über ALLMACHT, EINHEIT,
VOLLKOMMENHEIT und EWIGER GLÜCKSELIGKEIT steht?
Nun wirst Du vielleicht sagen: „Ja, die oben aufgeführten Aspekte der GÖTTLICHKEIT sind ja kein Geheimnis und waren mir, da ich
sie jetzt in so kompakter Form vor mir stehen habe, eigentlich alle durchwegs schon bekannt!“ Und ICH sage Dir darauf: „Das mag
wohl stimmen, doch Du hast diese unumstößlichen Aspekte noch nie konsequent prüfend auf den Gott angewendet, den Dir die
ILLUSION (z.B. der Vortragende auf der Kawwana Kassette) vor die Nase hält, und der Dir immer wieder als höchstes Ziel erklärt
wird!“
Alles, was nicht all die oben aufgeführten absoluten
Aspekte in sich trägt, ist nicht GOTT!
Und so ein Nichtgott wird den Menschen im illusorischen universalen Geschehen an allen Ecken und Enden gepredigt und als Ziel
angepriesen. Wo man auch hinsieht, immer und überall wird ein Gott präsentiert, der, wenn man die Sache wach und konsequent
betrachtet, nicht der oben aufgeführten ABSOLUTHEIT entspricht. Es wird UNS im illusorischen Geschehen wieder und wieder mit
allem Nachdruck vorgegaukelt und suggeriert, dass WIR UNS entwickeln müssen – entwickeln müssen hin zu Gott.
Wie kann sich etwas entwickeln müssen, wo GOTT doch ewig VOLLKOMMEN ist, und ER auch ewig ALLES ist?
Weiterhin unterliegt das illusorische universale Geschehen der Dualität und ist somit permanent mit Gegensätzen behaftet: Liebe
und Hass, Freude und Leid, Verbundenheit und Spaltung, Leben und Tod usw. – Die EINHEIT GOTT existiert jedoch in ewiger
harmonischer und liebevoller GLÜCKSELIGKEIT, GOTT kennt weder Leid noch Spaltung und weder Hass noch Tod.
Merkst Du langsam, Jochen, dass mit dem Gott, den der Lauf des Geschehens den Menschen aufs universale Tablett knallt, etwas
nicht stimmen kann? Merkst Du langsam, dass, wenn man die ABSOLUTHEIT begriffen hat und dieses Wissen auch konsequent
anwendet, man das universale Geschehen drehen und wenden kann wie man will, es wird niemals ein wirklicher GOTT dabei herauskommen?
Aus illusorischer universaler Sicht heraus gibt es GOTT schlicht und ergreifend nicht, und ER wird innerhalb dieser ILLUSION und
somit innerhalb der ZEIT auch niemals entstehen. ER kann auch gar nicht entstehen, denn GOTT ist ewig, ER kennt weder Anfang
noch Ende.
Das, was innerhalb der ILLUSION an Gott existiert, ist nichts anderes als ein Phantom, zu dem alles illusorische Geschehen programmgemäß
und in Form von Hierarchie hinstrebt. Das illusorische universale Geschehen ist in Dimensionen unterteilt, die sich in
erster Linie bezüglich ihrer Stofflichkeit unterscheiden. Auch feinstoffliche Dimensionen und Welten sind Materie und unterliegen
somit MAYA – der ILLUSION! Ja, es ist sogar so, wie schon in „Auf ein Wort“ beschrieben, dass die ILLUSION umso dichter wird, je
feinstofflicher sich die Materie gestaltet, und folglich diejenigen SEELEN, die sich gerade mal wieder in den feinstofflichen Bereichen
tummeln, um so verblendeter sind. Und schon die Worte „gerade mal wieder“ weisen darauf hin, dass das universale Geschehen
einem exakt vorbestimmten Zyklus unterliegt. Himmel und Hölle heißt das Spiel, das im illusorischen Geschehen stattfindet. Da gibt
es keine dauerhafte Vollendung, wie das immer wieder propagiert wird, in der Einleitung des Vortrages „Kawwana“ ist dies für den,
der aufmerksam zuhört, eindeutig herauszuhören, denn dort heißt es:
- 218
„Wenn die Mächte der Finsternis sich selbst übersättigt, und die Bühne der Welt mit der Dunkelheit des
Chaos, gleich wie mit einem Aussatz, überzogen haben, wenn sich die Saat der dichtesten Schwärze in den
Schoß der Welt gesenkt hat, dann regt sich auch der Keim des Lichtes, das sich zum anderen Male weit
atmend erneuert.“
Jochen, „zum anderen Male“ bedeutet nichts anderes als:
zum wiederholten Male! – Es ist ein Zyklus!
Bei den so genannten Erleuchteten, bei den höchsten Mystikern, Meistern und Avataren, bei den Heiligen und Engeln und bei allem,
was sich sonst noch in höheren Welten und Dimensionen so tummelt, handelt es sich um nichts anderes als um ganz normale
SEELEN, denen im großen Kino >I L L U S I O N< plangemäß und der jeweiligen Situation (Dimension) entsprechend eine Art 3DBrille
verpasst wurde. Die 3D-Brille lässt all die SEELEN, für die momentan „höhere“ Dimensionen angesagt sind, den Film (das
universale Geschehen) gänzlich anders erfahren, als diejenigen SEELEN, die ohne Brille im Kino sitzen. Selbstverständlich ist auch
die jeweilige Rolle, mit der sich die 3D-Brillenträger so intensiv identifizieren, eine elitäre, man ist schließlich wer und man glaubt,
dafür auch etwas geleistet zu haben. Geleistet und erleidet für einen Gott, der unsichtbar an der Spitze der Hierarchie lockt. Diese
SEELEN müssen schlicht und ergreifend an einen Gott glauben, dem alles universale Geschehen entstammt, und zu dem es mit
aller Kraft zu gelangen gilt. Die ILLUSION, die sie im Bann hält, ist derart perfekt und somit scheinbar „wirklich“, sie können in
diesem Stadium niemals durchblicken, dass sie sich eigentlich im Kino befinden und sich mit einer ganz bestimmten Rolle identifizieren,
die der Film präsentiert. Zudem sich das Geschehen in niederen Dimensionen, die sie – als Figur im Film und natürlich in
göttlichem Auftrage! – befehligen oder verwalten, erstaunlicherweise tatsächlich nach ihrem Willen gestaltet. Einem Willen wohlgemerkt,
von dem sie annehmen, dass er frei ist und dass selbiger ihrem Wesen oder ihrer Persönlichkeit entspringt. Was jedoch in
keinem Fall zutrifft! Das Ganze wird zusätzlich kaschiert, indem es immer wieder heißt: im Grunde richtet sich alles nach dem großen
göttlichen Plan oder nach der großen göttlichen Vorsehung. Und so geht es Schicht für Schicht (Brille für Brille) durch den
universalen Baumkuchen aus Dimensionen, jede höhere Dimension befehligt und verwaltet in wichtigtuerischer Manier die nächst
niedrige, wobei das illusorische Geschehen so gestaltet ist, dass, je höher und somit feinstofflicher die Dimensionen werden, umso
größer wird auch ihr Einfluss auf die unteren Schichten. Doch irgendwann kommt für jede SEELE der Zeitpunkt, da wird ihr die 3DBrille
ganz einfach weggenommen – was einen „tiefen“ Fall bedeutet.
Der Vergleich mit dem Kino ist übrigens sehr treffend, weil er sich auch im illusorischen Geschehen widerspiegelt. Ein Kinofilm wird
dann als besonders gut gelungen empfunden, wenn er den Zuseher emotional packt, wie man so schön sagt. Je nach Art des Filmes
schütteln wir uns vor Lachen, weinen uns die Augen rot oder erschrecken so sehr, dass uns der kalte Schauder über den Rücken
läuft. Wir fühlen intensiv mit! Aber was ist es denn, das in uns derart intensive Gefühle erzeugt? Nichts anderes als eine mittels
Schauspieler dargebrachte und somit im Grunde vollkommen unreale (unwirkliche) Handlung, die auf Zelluloid gebannt ist. Ein
lächerlicher Streifen Zelluloid, der im Zuseher derartiges bewirkt!
Das illusorische Geschehen ist, obwohl im Grunde unwirklich, eine überaus heftige Sache! Der Film ist absolut genial inszeniert! Die
Eindrücke, die eine SEELE im auf Dualität basierenden illusorischen Geschehen erfährt, sind in jeder Hinsicht gravierend. Es ist kein
Witz, der sich da quer durchs Universum abspielt, es ist für UNS Erfahrende (Zuseher) bittere oder süße Realität, je nachdem, was
gerade erfahren wird. Die Palette reicht von liebevollster Ausstrahlung bis hin zu schier bodenlosem Hass.
Jochen, das, was im Kawwana-Vortrag dargestellt wird, entspricht der universalen „Realität“ – jedenfalls was die Struktur anbelangt.
Mysterien sind existent, und sie leiten scheinbar das universale Geschehen. „Scheinbar“ deshalb, weil das perfekte Drehbuch
der ILLUSION schlicht und ergreifend dahingehend ausgelegt ist. Es hat eben immer nur einen gewissen Anschein. Und der Schein
trügt, wie der Volksmund weiß!
Es wird immer (und auch im Kawwana-Vortrag) von unvorstellbar gewaltigen, unsichtbaren Mächten und Kräften gesprochen, die
den göttlichen Plan verwirklichen, und die von gewissen Individuen gehandhabt werden. Auch das entspricht der universalen Wirklichkeit,
doch wir reden hier, da sich das Ganze in der ILLUSION abspielt, letztendlich von einer illusorischen Wirklichkeit. Doch
diese „mächtigen“ Individuen (eigentlich die entsprechenden Zuseher, die SEELEN!) sind sich vor lauter Kraft und Macht (und
manchmal vor lauter Liebe) der ILLUSION gar nicht bewusst, der sie unterliegen. Denn sie haben im Endeffekt gar keine Macht, sie
müssen sich immer dem so genannten „göttlichen Plan“ (dem Drehbuch der ILLUSION) fügen, indem sie die ihnen zugeordneten
Rollen spielen. Und sie (die Zuseher, die SEELEN) sind, da die momentane Rolle, mit der sie sich identifizieren, eine durchweg elitäre
und somit angenehme ist, von dem System (von der ILLUSION), dem sie „freiwillig“ dienen, im wahrsten Sinne des Wortes be-
GEISTert.
Wenn es um Mysterien und Magie geht, dann ist dies immer mit Hierarchie verbunden! Und es wird von oben herab immer mit
Nachdruck propagiert, dass es ein langer, mühsamer und vor allem ein leidvoller Weg ist, der zu Gott führt. Auch der Vortrag über
Kawwana ist voll von solchen Aussagen, das ganze hierarchische Gebilde lebt im Endeffekt von diesem Leidwesen. Wo kämen wir
denn da hin, sollte sich da einer vordrängeln wollen, wenn es um den ach so herrlichen Aufstieg zu Gott geht!
Interessant wird es, wenn man sich das angebliche Endstadium oder besser gesagt die oberste Schicht des multidimensionalen
Baumkuchens näher betrachtet. In mystisch/magischen Kreisen und Lehren spricht man häufig nicht direkt von Gott, sondern, die
oberste Figur betreffend, vom „Alten der Tage“. Auch im Kawwana-Vortrag fällt dieser Begriff. Das Problem an der ganzen Sache
ist, noch nie hat ein noch so hoch stehender Mystiker oder Magier diesen „Alten der Tage“ zu Gesicht bekommen, er wird immer
wie eine Art Phantom gehandelt. Manchen Mystikern wird nachgesagt, sie hätten einen direkten Draht zum „Alten der Tage“, doch,
wie der Begriff Draht schon sehr schön zum Ausdruck bringt, findet der Kontakt nicht direkt statt, sondern es ist immer noch etwas
dazwischen. Einer der bedeutendsten Magier und auch Mystiker der Neuzeit war ein gewisser Franz Bardon. Es ist offenbart, dass
dieser Franz Bardon, was seine früheren Inkarnationen anbelangt, unter anderem auch Hermes Trismegistos, Graf von Saint Germain
und Nostradamus war. Franz Bardon hat, neben anderen Werken, auch drei Lehrbücher der Magie veröffentlicht. Ich selbst
habe meine ersten Erfahrungen in punkto Magie durch eines dieser Bücher gewonnen, ich weiß also, von was ich hier spreche.
Doch mittlerweile weiß ich auch, dass Magie zwar existent ist, jedoch nur scheinbar, denn auch das magische Geschehen ist Bestandteil
des Drehbuches der ILLUSION, auch wenn es die illusorischen Persönlichkeiten, die Magie praktizieren, nicht wahrhaben
wollen oder besser gesagt nicht wahrhaben können! Und es spielt absolut keine Rolle, wie hoch man die Magie und die Mysterien
- 219
ansiedelt, ich sage es hier noch einmal, je höher und feinstofflicher die Geschichte wird, umso dichter und heftiger tritt die
ILLUSION in Erscheinung.
Es gibt ein weiteres Werk von Franz Bardon, das sich nicht mit praktischer Magie befasst, sondern das Einblick in höchste magisch/
mystische Stadien und Kreise gibt. Die Rolle, die Franz Bardon im universalen Geschehen zu spielen hatte, war durchaus nicht
diejenige eines billigen Zauberers, wie sie im Kawwana-Vortrag mitunter angesprochen werden, Franz Bardon beherrschte die
Sphärenmagie, also den Eintritt in höhere Welten. Höchst interessant ist der Endpunkt jeglicher magisch/mystischen „Entwicklung“,
den Bardon ebenfalls in besagtem Buch schildert. Das ist dann das Stadium, wo die höchsten Mystiker des Universums (!) zusammentreffen,
um einen hoch verdienten und vor allem hochgedienten Kollegen quasi verabschieden. In einem feierlichen Ritual löst
der Mystiker seine Individualität auf und geht ein in den „Alten der Tage“.
Doch wie bereits gesagt, irgendwann ist es wieder soweit, und der Keim des Lichtes muss sich zum wiederholten Male weit atmend
erneuern –
und das Drama beginnt von vorne!
Jochen, schau Dir noch einmal die vorhin aufgezeigte ABSOLUTHEIT GOTTES an, und Du wirst unschwer erkennen, dass der ganze
zyklische Zirkus, der hier (im Universum) stattfindet, zwar Ungeheuerliches hervorbringt und in sich birgt, aber nicht GOTT.
Interessanterweise tauchen bei Vorträgen und Beschreibungen, die die Mysterien und die Magie zum Inhalt haben, bestimmte
Begriffe, die die ABSOLUTHEIT GOTTES beschreiben, nie auf. Das ist auch gar nicht verwunderlich, denn solche Begriffe stünden
der Hierarchie und dem von ihr zwingend benötigten Leidwesen im Wege. Denn wie könnte man einen schweren, langen, leidvollen
Weg, den es zu gehen gilt, mit einem ALLMÄCHTIGEN, EWIGEN GOTT in Einklang bringen, der seit jeher, ohne Anfang und Ende,
ALLES in LIEBEVOLLER HARMONIE und EWIGER GLÜCKSELIGKEIT in sich vereinigt? Jochen, ist Dir denn nicht aufgefallen, dass im
ganzen Kawwana-Vortrag nicht ein einziges Mal die LIEBE zur Sprache kommt? Wie sollte es auch, wahre (also allumfassende!)
LIEBE ist einer „mächtigen“ Hierarchie, die (plangemäß!) einen Leidensweg ins grobstoffliche Dasein ruft, fremd. Sie muss ihr sogar
fremd sein, ansonsten würde das zyklische, illusorische Geschehen gar nicht funktionieren. Und das mächtigste Wort, das „warum?“,
wird ebenfalls mit einem Dogma vom Tisch gewischt, das Dogma heißt nachdrücklich und immer wieder: Erlösungsweg!
Es fragt sich nur, warum sich ein ALLMÄCHTIGER GOTT auf solch qualvolle Weise erlösen muss? Wobei die Hierarchie, wie schon
einmal gesagt, aus ganz bestimmten Gründen an einem allmächtigen, vollkommenen, ewigen GOTT gar nicht so sehr interessiert
ist.
Du siehst, Jochen, das, was uns das illusorische Geschehen mittels bestimmter Figuren einzutrichtern versucht, passt hinten und
vorne nicht, wenn man die Sache mit wachem Bewusstsein betrachten kann! Allein das Bewusstsein um die ABSOLUTHEIT GOTTES
und das kleine Wörtchen „warum“ reichen aus, um das komplette universale Geschehen vollkommen ad absurdum zu führen, da
gibt es schlicht und ergreifend nichts mehr zu diskutieren!
Im Kawwana-Vortrag erfährt der Zuhörer, dass der Augenblick des Todes von ungeheuerlicher Bedeutung ist. Auch wird dem Zuhörer
suggeriert, dass es unheimlich schwer ist, zu sterben. Und es wird erklärt, dass es deshalb so schwer ist zu sterben, weil sich
der sterbende Mensch zwischen zwei Türen zu entscheiden hat, und dass dies in den meisten Fällen eine überaus schwere Entscheidung
sein wird. Man muss sich entscheiden zwischen der Tür, die zum Licht führt und zwischen jener, die in die Dunkelheit
führt. Das ist auch gar nicht von der Hand zu weisen und es mag auch so sein, jedoch nur für diejenigen SEELEN, die die ILLUSION
noch nicht durchblickt haben. Jochen, wie sagt der Volksmund so schön: „Aller guten Dinge sind DREI!“ – doch eigentlich müsste
es heißen: „Das GUTE liegt verborgen in der DREI, im DRITTEN!“ Was im Kawwana-Vortrag aus bestimmten Gründen nicht zu
hören ist, ist die Tatsache, dass es eine dritte Tür gibt! Die beiden im Vortrag erwähnten Türen entsprechen der Dualität, wie unschwer
zu erraten ist. Die dritte Tür entspricht dem Ausstieg aus der Dualität, diese Türe offenbart sich nur für diejenigen SEELEN,
die erwacht sind. Erwachen bedeutet, die SEELE durchschaut das illusorische Geschehen, sie durchblickt das Spiel. Für eine erwachte
SEELE gibt es kein Gut und Böse mehr, sie kann von keinerlei Karma mehr vereinnahmt werden. Sie ist vollkommen immun
gegen jegliche Schuldzuweisung, denn sie ist sich ihrer GÖTTLICHKEIT bewusst und sie weiß, dass sie mit der Figur, an die sie
nach wie vor noch gekettet ist, sowie mit deren Taten, deren Wirkung sie ebenfalls noch fühlt, eigentlich absolut nichts zu tun hat.
Eine erwachte SEELE erkennt die ILLUSION und den ungeheuren Automatismus, dem derZEIT alles ausgeliefert ist, sie steht im
wahrsten Sinne des Wortes über den Dingen, obwohl sie bis zum wiederum im wahrsten Sinne des Wortes ent/scheidenden Augenblick
des Sterbens noch beDINGt ist.
Eine erwachte SEELE fordert allein durch ihr Wachbewusstsein ihre ABSOLUTE GÖTTLICHKEIT ein, nichts und niemand kann sich
mehr über sie erheben und sie in irgendeiner Weise befehligen, jegliche Forderung des illusorischen Geschehens prallt an ihrem
BEWUSSTSEIN ab. Ihre illusorische Persönlichkeit, also die Rolle, an selbige die SEELE im universalen Geschehen gebunden ist,
besteht weiterhin, und die SEELE muss auch noch die daraus resultierenden Gefühle erfahren, die sowohl angenehm als auch unangenehm
sein können. Doch die Verbindung, die zwischen erwachter SEELE und illusorischer Persönlichkeit besteht, ist nicht mehr
mit dem Bewusstsein zu vergleichen, das die SEELE früher (im Nichtwachzustand) erfahren hat. Es herrscht nun phasenweise eine
klare Trennung zwischen SEELE und illusorischer Persönlichkeit, wobei sich die SEELE dahingehend bewusst ist, dass sie in keiner
Weise in den Lauf des illusorischen Geschehens eingreifen kann. Die SEELE harrt in gewisser Weise der Dinge, die da kommen, sie
befindet sich in Transzendenz.
Wer sehen kann, dass alle Tätigkeiten vom Körper ausgeführt werden, der von der materiellen Natur
geschaffen ist, und versteht, dass das Selbst (die SEELE) nichts tut, hat die wahre Sicht. (BG.13.30)
Erwachen ist ein sehr intensiver Prozess, und es ist, hat man sich einmal an diesen seltsamen Zustand gewöhnt, ein überaus erhabenes
Gefühl, zu wissen, dass mit dem nächsten leiblichen Tode ETWAS erfolgt, das mit Worten nicht zu beschreiben ist – nicht
einmal ansatzweise!
Es gibt also für die SEELE gar keine Wahl und daraus resultierend auch keinen Weg, den es zu beachten gilt, man muss lediglich
aufwachen – und das geschieht zu vorbestimmter Zeit von ganz allein! Und dieses Erwachen findet dort statt, wo die Dualität tobt,
in der dichtesten Materie. Hier, in unserer grobstofflichen Dimension passiert es, also dort, wo die Materie zwar am dichtesten, die
ILLUSION jedoch am schwächsten ist. Genau das, was vom feinstofflichen hierarchischen Gebilde als das Letzte angesehen wird,
- 220
wird das Erste sein – welch wahre Worte sind da bereits vor langer Zeit zum Ausdruck gelangt! Wirklich verstehen wird man diese
Worte jedoch erst jetzt.
Erwachen bedeutet, die SEELE durchschaut die ILLUSION, doch nur der leibliche Tod im erwachten Zustand ist in der Lage, die
ILLUSION endgültig zu beenden. Das ganze GEBILDE unterliegt einem Selbsterweckungsmechanismus, der vom alles
ent/scheidenden Augenblick, dem leiblichen Tod im Wachzustand, gekrönt wird – es ist also im wahrsten Sinne des Wortes eine
todsichere Sache! Es kann, da alles höchst weise angelegt ist, gar nichts schief gehen!
Jochen, die ILLUSION, der derzeit alles unterliegt, wird in den vedischen Schriften als MAYA bezeichnet. Der Begriff MAYA heißt
übersetzt: DAS, WAS NICHT WIRKLICH IST
Weiterhin ist in den vedischen Schriften zu erfahren, dass GOTT (Vishnu) sich hingelegt hat und die Universen (die ILLUSION)
träumt. Dies ist natürlich nur eine Metapher (ein Sinnbild), denn es gibt GOTT nicht als Einzelperson und es gibt auch keinerlei
Zeitgefüge, in das GOTT und die ILLUSION eingebunden sind. Zeit existiert nur innerhalb der Materie, also nur in der ILLUSION. Es
ist sehr schwierig und eigentlich unmöglich, das zu beschreiben und in Relation zu GOTT zu setzen, was gerade abläuft. Allein die
Tatsache, dass GOTT ALLES ist, zwingt eigentlich schon zu dem Schluss, dass GOTT auch die ILLUSION sein muss, denn ALLES
beinhaltet nun mal alles. Doch hier ist im wahrsten Sinne des Wortes unbeDINGt folgende Einschränkung zu machen:
GOTT ist ALLES, was wirklich IST. Und ILLUSION (MAYA) ist nun mal das, was nicht wirklich ist. Und es ist so, dass ALLES, was
wirklich IST, derZEIT noch dem, was nicht wirklich ist, unterworfen ist – der ILLUSION. Es findet gerade, obwohl GOTT ewig ist
(ER also weder Anfang noch Ende kennt), ein Prozess statt, den man als „ES WERDE“ bezeichnen kann. Und genau in diesem Prozess
stecken WIR im wahrsten Sinne des Wortes zurZEIT.
In diesem Prozess erfährt BEWUSSTSEIN, zum bereits vorhandenen bewussten ICH BIN, die überaus wichtige Frage:
WIE MÖCHTE ICH SEIN?
Die Antwort auf diese Frage und der damit verbundene Prozess (obwohl in Wirklichkeit illusorisch!) gewährleistet, dass das
BEWUSSTSEIN die ALLMACHT dahingehend gebraucht, um im wirklichen LEBEN in unendlicher, harmonischer Vielfalt und ewiger
GLÜCKSELIGKEIT zu leben.
ALLMACHT an sich ist vollkommen neutral, sie kann schlicht und ergreifend ALLES. ALLMACHT ist jedoch nur ein Attribut, eine
Eigenschaft des BEWUSSTSEINS (von GOTT), wenngleich, falls man überhaupt werten kann, die wichtigste.
Hat man erkannt und auch verinnerlicht, dass eine klare Trennung zwischen wirklichem LEBEN und dem illusorischen Prozess des
„ES WERDE“ existiert, dann ist man erwacht, dann gelangt die in der Materie gefangene SEELE in einen mit Worten schwer zu
beschreibenden Zustand – in eine Art Reisefieber! Und dieses Reisefieber wird eskortiert von dem höchsten GUT, das das illusorische
Geschehen automatisch mit sich bringt, mit der Erkenntnis:
SO MÖCHTE ICH SEIN!
Und der Träger dieser Erkenntnis ist die SEHNSUCHT.
Und weil alle individuellen SEELEN Erkenntnisträger sind, und somit SEHNSUCHT in sich tragen, und weil WIR in Wirklichkeit EINS
sind, und sich deshalb all unsere SEHNSÜCHTE ebenfalls vereinigen, und weil WIR im Endeffekt zur gleichen Zeit die ILLUSION
verlassen und ins JETZT – ins wirkliche LEBEN – eintreten, ist das BEWUSSTSEIN bestens dahingehend gerüstet, die ALLMACHT so
zu gebrauchen, dass EWIGE GLÜCKSELIGKEIT gewährleistet ist.
Betrachtet man im erwachten Zustand UNSERE derZEITige Lage, dann ist vollkommen klar, dass der zwar illusorische aber überaus
wichtige Erfahrungsprozess des „ES WERDE“ ausschließlich mittels Dualität vonstatten gehen kann. Nur die der Materie innewohnende
Dualität bietet dem BEWUSSTSEIN die Voraussetzung, wirklich alle relevanten Möglichkeiten austesten zu können. Ja, sie
bietet dem BEWUSSTSEIN eigentlich nicht die Voraussetzung, die Dualität zwingt das BEWUSSTSEIN dazu, alles in Erfahrung zu
bringen.
Das illusorische Geschehen, das UNS derZEIT so vehement in seinem Bann hält, läuft keinesfalls wirr ab, es ist exakt so angelegt,
dass es das BEWUSSTSEIN lange genug in ILLUSION halten kann, um alle relevanten Möglichkeiten durchzuspielen und somit
umfassende ERFAHRUNG zu erlangen. Das illusorische Geschehen, von dem hier immer wieder die Rede ist, ist äußerst breit angelegt:
Multidimensionalität, Multiexistenzialität und vor allem Multiuniversalität übersteigen jegliche Vorstellungskraft, derer ein
Mensch, gefangen im grobstofflichen Geschehen, überhaupt fähig ist.
Innerhalb der ILLUSION wird plangemäß sofort die Frage entstehen: wer oder was hat denn dann besagte ILLUSION erschaffen,
der das BEWUSSTSEIN derZEIT vollkommen ausgeliefert ist?
Doch diese Frage existiert nur innerhalb der ILLUSION, jenseits, im wirklichen LEBEN, existiert keine ILLUSION und auch keinerlei
Erinnerung an irgendwelches illusorische Geschehen. Wer diesen Punkt nicht versteht und darüber zu diskutieren beginnt, der hat
schlicht und ergreifend noch nicht begriffen, was ALLMACHT ist und wie sie dahingehend angewendet wird, um EWIGE
GLÜCKSELIGKEIT zu gewährleisten. Denk einmal in Ruhe darüber nach, Jochen. Oder besser gesagt, lass Dich bedenken, denn
auch die Gedanken, die in Dein Bewusstsein gelangen, sind vorbestimmt und stehen im großen Drehbuch der I L L U S I O N.
Jochen, schau Dir das Geschehen auf dieser Welt an. Schau, wie sich nahezu alle SEELEN an die illusorische Persönlichkeit klammern,
die ihnen die große Leinwand präsentiert. Schau, wie sie plangemäß diskutieren und alles blind angreifen, das es wagt, besagte
Persönlichkeit als illusorisch zu bezeichnen. All diese SEELEN müssen die illusorische Persönlichkeit, an die sie gebunden sind,
auch verteidigen, denn dieses falsche Ego ist momentan nun mal das Einzige, mittels dem sich diese SEELEN überhaupt identifizieren
können. Doch wenn der Zeitpunkt für eine SEELE gekommen ist, wo sie erwacht, dann wird sie sich nichts sehnlicher wünschen,
als den Punkt, an dem sie sich dieser ILLUSION für immer entledigen kann. Da gibt es nichts aufzugeben oder zu verlieren,
wie dies im Zustand des Nichtwachseins häufig angenommen oder insgeheim befürchtet wird, ganz im Gegenteil, es wird der Seele
ALLES gegeben – absolut ALLES!
Wenn der Tropfen ins Meer gelangt, dann ist ER das MEER!
- 221
Und dieses erfahrene MEER setzt sein allmächtiges, unpersönliches BEWUSSTSEIN seit Ewigkeit dahingehend ein, um eine unendliche
persönliche Vielfalt zu erschaffen, durch die ES in EWIGER GLÜCKSELIGKEIT LEBT.
Das ist GOTT! – GOTT ist allmächtiges BEWUSSTSEIN!
Dies alles zu begreifen, lieber Jochen, ist weder schwer noch leicht, es passiert, wie alles im universalen Geschehen, vollkommen
automatisch. Wie sagt der Volksmund so treffend, wenn es darum geht, dass WIR alle eine ganz (vor)bestimmte Rolle auf der
Weltenbühne zu spielen haben: „Helden werden geboren!“
Aber nicht nur die Helden werden geboren, sondern auch die Mutlosen, die Klugen und die Dummen, die Lauten und die Leisen, die
Zuversichtlichen und die Verzweifelten ...usw. – und natürlich auch diejenigen, die aus ihrer Rolle heraus erwachen. Und an jede
Rolle ist eine Individualität gebunden – eine im wahrsten Sinne des Wortes einzigartige SEELE.
Aus diesem Grund sage ICH hier an dieser Stelle nicht zu Dir: „Du musst...“ oder „Du sollst...“ oder dergleichen, ICH sage: „Es wird
automatisch werden, also ganz von SELBST“. Jenseits der ILLUSION, im wirklichen LEBEN, gibt es keinen Automatismus mehr,
jenseits LEBT die SEELE, im Gegensatz zur ILLUSION, dort wird sie gelebt.
Jochen, die InFORMation, die hier zu Dir gelangt ist, ist nichts anderes als ein planmäßiger Weckruf. Ein Weckruf, der ES in sich
hat, und dessen Inhalt DU (und etliche andere, die an diese InFORMation gelangen) sicherlich nicht mehr vergessen wirst. DU wirst
zukünftig alles, was DIR das illusorische Geschehen an Meinungen, Theorien und Modellen präsentiert, an einem Maß messen, das
in jeder Hinsicht göttlich ist – an der
ABSOLUTHEIT!
Und dieses Maß wird DIR/Dir all das, was nicht GOTT entspricht, letztendlich als eine ILLUSION offenbaren.
In diesem Sinn wünsche ICH DIR alles ersehnlich GUTE


**************************************************************

So das waren jetzt ellenlange Zitate und zudem auch noch aus dem Zusammenhang gerissen, aber vielleicht kann der eine oder andere ja was damit anfangen.

Immer dran denken, die Herren Magier und was sonst noch so im Universum kreucht und fleucht haben ne 3-D Brille auf der Nase sitzen .....
KÖNNTE ZUMINDEST SO SEIN ... ;-)

Und das man GOTT nur noch an seiner ABSOLUTHEIT messen sollte, finde ich eine sehr gute und plausible Idee. Ich persönlich wohlbemerkt.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und ein besinnliches Weihnachtsfest.

In diesem Sinne nur Licht und Liebe und immer schön dran denken/glauben/wissen .....
wir sind in Wahrheit eine EINHEIT !!!

Und wenn tatsächlich ein Bewusstseinssprung bevorsteht und woran ich auch ganz fest glaube, so wie ihn auch Dieter Broers und viele andere prophezeihen ..., dann aber bitte einen ABSOLUTEN und nicht einen in die 5. Dimension, wo weiter Dualität und Hierachie gelten, wenn auch auf gehobenem Level ....


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

18.12.2009 um 14:35
„Ich bin“ das „unsagbare“ TAO und der Gott, „von dem Du Dir keine Bilder machen sollst“, Allah, das „So-Sein“, „der große Träumer“, Manitu und das Nirwana!
Ich lebe ohne Raum und Zeit,
bin „männlich/weiblich,
bin die Ewigkeit.
Bin Alles und Nichts.

Und Du, wozu bekamst Du Dein Leben?
Einen kleinen Tip will ich Dir geben,
um zu er -„Ahnen“ woher Du bist,
benutze ich eine kleine List.
Warum wirst von Trieben getrieben?
Um zu lernen, Deinen Nächsten zu lieben!

Du mußt nun nach Deinem wirklichen Leben streben,
darum habe ich Dir Dein Leben gegeben.
Du glaubst bisher nur an eine schreckliche Welt,
in der es keinem der Menschen gefällt.

Komm zu mir ins Land der ewigen Freude.
Die gab es schon immer und gibt es noch heute.
Dieses Büchlein sollte Dir keine Furcht einflößen,
es wird Dir helfen, Dich von dem Bösen zu lösen.

Du mußt nur meinem „Lamm“ vertrauen,
dann kannst du immer auf mich bauen.
Ich bin fester Boden und ihr seid mein Land,
Nur mit mir lebst Du in sicherer Hand.

Du wirst so lange durch diese Hölle gehen.
Bis Du mein Geheimnis hast eingesehen.
Denn das Wasser, der Himmel und das Land,
„ALLES“ kommt aus meiner Hand.
Ich schuf es für Dich
und all die anderen Leute.

Zur Freude.



P.S. Du bist der Ast auf dem Du sitzt.
Ich hab ein Herz in Dich geritzt,
in das ich mit kleinen Lettern schrieb,
ich habe Dich lieb, ganz schrecklich lieb.
Doch darunter hab ich ganz groß geschrieben,
Du mußt auch all die Anderen lieben.






melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

03.01.2010 um 19:52
Guten tag.

Mein name ist nehtefa, nehtefa bedeutet nichts gar nichts, denn ich komme aus dem nichts und bin das nichts, ihr wünschtet dass ich in erscheinung trete!

Wie kann ich euch helfen? Und warum könnt ihr euch nicht selbst helfen?

Ich bin gekommen aus dem nichts, dem ewigen, unendlichen, friedlichen, aufgeweckt habt ihr mich aus meinem ewigen schlaf, nun bin ich hier, ich bin gekommen um euch zu sagen, ihr seid die letzte welt. Alle anderen habe ich längst ausgerottet.

Ihr seid die letzten. Es gibt niemanden der euch hilft, ausser euch selbst.

Es liegt an euch allen, euch selbst in euren brüdern und schwestern zu erkennen. Es liegt an euch, an euch allein. Ich kann euch nur sagen ihr seid auf dem besten weg es euren vorgängern gleich zu tun.

Wenn ihr euch nicht bald ändert, und aufhört an die anderen zu glauben, begrüsse ich euch im ewigen nichts. Seid willkommen.

nehtefa


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.01.2010 um 15:55
bin dafür also das sie in erscheinung treten^^


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.01.2010 um 17:05
Ja

Bin auch dafür^


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.01.2010 um 18:29
@du_selbst
jop, so läufts leider, nisch?


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.01.2010 um 18:32
jap so ist es, kommst du auch aus dem nichts? @Zwebbel


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

04.01.2010 um 19:26
@du_selbst
JAJA, sicher!!!

Nein mal im Ernst: Hast recht.

Wenn jemand kommt, und sagt "hey, wollt ihr dass wir kommen, und uns zeigen, seid ihr bereit dazu?", dann interpretieren die Menschen das falsch, nämlich als: "Hey, wir kommen vorbei, helfen euch, räumen alle eure Probleme beiseite, und dann feia ma schön, nisch?"

Warum? Weil die Menschen gelernt haben, dass alles viel einfacher ist, wenn man sich zurück lehnt, und abwartet bis sich die Probleme von selbst lösen.
Sie lehnen sich zurück, lesen Zeitung über Klimawandel, Waldausrottung, 3. Welt, Erdöl-Knappheit, machen dann die Zeitung zu und denken im nächsten Moment ans Mittagessen.
Das ist auch verständlich, wenn unsere Kinder heute von den Panischen Eltern ständig zu hören bekommen: "Keine Sorge, Hurrikanes gibts nicht bei uns, und die nächste Katastrophe ist erst in 100 Jahren, da lebst du nicht mehr", und dann hören die Leute von der Politik, dass die Probleme "wo anders" sind, "nicht bei uns", "wir können nichts dafür", blablabla...
Alles wird immer in die Schuhe der anderen geschoben.

Und in einer SOLCHEN Gesellschaft ist es klar, dass sich die Leute zurücklehnen und darauf verlassen, dass Hilfe kommt und die ganzen Probleme wegräumt.

Ich sag euch EINS:
Wenns da Aliens gibt, und wenn die hier in Allmy oder sonst wo eine Nachricht hinterlassen, ob sie in erscheinung treten sollen, dann nehmt das als herausforderung, eure Horizonte zu erweitern!!!!


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

21.03.2010 um 10:15
Jetzt haben wir Mitte März, gibts schon irgendwas neues oder ist es alles wie üblich wieder im Sande verlaufen ?

Wann hält die LIEBE endlich Einzug in unser Dasein / unsere Welt ???

Darauf gibts wahrscheinlich keine Antwort.

Was, wenn unsere Welt uns nur als Spiegelbild dient ?

Beispiele:

Geiz spiegelt Geiz

Egoismus spiegelt Egoismus

Hass spiegelt Hass

Niedertracht spiegelt Niedertracht

Intoleranz spiegelt Intoleranz

Neid spiegelt Neid

usw. usw.


Wenn das stimmt, müssen wir die LIEBE in uns selbst entdecken und zwar alle und danach müsste es in etwa so aussehen:

LIEBE spiegelt LIEBE

Friede spiegelt Friede

Anmut spiegelt Anmut

Liebreiz spiegelt Liebreiz

Harmonie spiegelt Harmonie




und dann wär doch eigentlich alles in Butter^^
Das würde auch den Satz erklären, dass wenn du dich änderst, die ganze Welt sich ebenso ändert ... ;)


LG und ein friedliches Miteinander wünscht Euch Trini



P.S. Öfter mal (ehrlich) in den Spiegel schauen ;)


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

22.03.2010 um 15:31
@du_selbst

dafür, dass du nichts bist, ziehst du aber ganz schön vom leder, alter!


melden
junge_Fee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

23.03.2010 um 08:48
Ich würde mit einem klaren "nein" antworten.
Möchtet ihr das Leben, dass ihr kennt komplett in andere Bahnen lenken?
Könnt ihr euch das Chaos vorstellen, wenn tatsächlich "die Anderen" sichtbar werden?
Meiner Meinung sind die Menschen viel zu dumm und einfältig, andere Kulturen neben ihnen zu akzeptieren.
Guckt euch doch mal an, wie der Mensch mit alleine schon mit Tieren umgeht, wie andere Menschen wegen anderer Hautfarben gefoltert und zu grunde gerichtet werden.
Der Mensch ist wie eine Pest und das beste, was der Erde passieren kann ist, dass irgendwann Schluss mit diesem Elend ist.


melden

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

23.03.2010 um 09:46
Der eindeutige Beleg für die Dummheit der Menschen ist genau dieser Thread hier...


melden
Anzeige

Wünscht Ihr, dass wir in Erscheinung treten?

23.03.2010 um 21:25
Lieber @polyprion,

wenn du meine Weisheit hättest und wenn du meine Erfahrung erfahren könntest, würdest du nicht, diesen Thread als Dummheit bezeichnen. Ich achte deine Meinung, und da du mein Bruder bist, so gebe ich dir, die Worte von unserem geistigen Bruder mit auf deinen weiteren Lebensweg.

Kryon:
... Realitäten werden sich verändern, wenn du anders reagierst, anders denkst, anders fühlst. Das Angebot, einmal die Gedanken sich anzuschauen, deine Grenzen, was du für möglich hältst und was nicht. Und zu schauen wie es ist, wenn sich immer wieder alles wiederholt. Es wiederholt sich, weil du es kennst. Und wenn du meinst: „Ach ich weiß schon und dann kann nur das und das passieren, denn so war es ja immer.“ Dann passiert auch genau das. Und jetzt ist das Angebot gekommen: Wie ist es denn, mal etwas Neues auszuprobieren? Es ist wie: „Gehe ich jetzt durch die alte Tür, die ich schon kenne und die mir auch Sicherheit verschafft? Oder traue ich mich, etwas Neues zu probieren, Freude zu leben, Liebe, Glück?“ Und es ist gar kein langer und aufwendiger Prozess mehr, so wie es vor Jahrzehnten gewesen ist. Du erhältst so viele Geschenke, wenn du nur einmal etwas ausprobierst. Ein paar vorsichtige Schritte. Und wie schnell erhältst du einen Effekt im Außen gespiegelt. Und das macht dir wieder mehr Mut. Und dann ist es dir oftmals so vorgekommen, dass du diesen Weg schon dein ganzes Leben so gegangen seiest. Und du bekommst Lust, Neugierde, Abenteuerlust. „Wie ist es, wenn ich nochmals einen neuen Weg ausprobiere, die Grenzen noch mehr erweitere?“ Und irgendwann entdeckst du, dass da ein Feld von unbegrenzten Möglichkeiten ist. Und jedes Mal, wenn du eine tiefe Transformation erfahren hast – sei es durch einen Prozess, sei es durch eine tiefe Meditation – schaust du dir draußen die Welt an und entdeckst eine komplett neue Welt, verstehst mit einem Mal, was hinter allem steht, die Gedanken, Emotionen und wie alles so entstanden ist. Und wenn du meinst, das sei schon die meisterliche Sicht, dann gehst du einen nächsten Schritt und merkst: „Es hat sich ja schon wieder alles verändert. So habe ich die Welt noch nie gesehen. Die Liebe, die hinter allem steht, wunderschöne Farben.“ Und wenn du diesen Weg weitergehst Schritt für Schritt, kannst du vielleicht irgendwann Vögel verstehen, andere Tiere, du weißt was andere denken vielleicht. All das, was du ersehnst, die gesamten medialen Fähigkeiten werden sich nach und nach wieder öffnen. Weil das Gehirn anfängt, anders zu arbeiten....


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden