weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

21.01.2015 um 08:07
@aufeinwort
Wahrscheinlich wäre schon viel gewonnen, wenn die "Bildung" nicht mehr von Seiten wie "Gesundheitliche Aufklärung" bezogen würde.
Mir unverständlich, wieso immer noch Menschen auf so einen gequirlten Bockmist reinfallen können.


melden
Anzeige

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

21.01.2015 um 15:32
aufeinwort schrieb:Ihr habt mich überzeugt, danke.
Durch die von euch dargelegten fakten und tatsachen wurde mir der schleier von den augen gerissen und meine "haltung" zu psiram(früher Esowatch) hat sich geändert.
Werde psiram demnächst weiterempfehlen
Sarkasmus statt Argumente?

Oder doch ernst gemeint?
Aber durch solche Aussagen
aufeinwort schrieb:wurde mir der schleier von den augen gerissen
glaube ich nicht daran - auch wenn ich es mir ganz toll wünsche...

Lustig, daß die Psiram- Gegner es bis dato nicht geschafft haben, auch nur den klitzekleinsten Psiram- Eintrag mit nachweisbaren Fakten als falsch darzustellen...

Dagegen kommen immer solche Über-den-Tellerrand-schauen- "Argumente":
aufeinwort schrieb:Hauptsache den erläuterungen von psiram.com glauben schenken. Hier wird über psiram.com diskutiert und deren glaubwürdigkeit. Meinungen werden ausgetauscht und gegeneinander abgewogen, aber tatsächliche physikalische fakten interessiert, wie es scheint, niemand. Viele menschen denken, man sollte sich immer im vorgegebenen rahmen bewegen, wenn der mensch aber niemals über den vorgegebenen rahmen tritt, sieht er das bild nie als ganzes;-)


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:38
Habe gerade mal wieder etwas bei Psiram quer gelesen und bin auf eine (vermutliche) Unstimmigkeit gestoßen. Beim Eintrag von Andreas Popp (Wir kennen ihn alle) steht folgendes geschrieben:

Er befürwortet daher das Wirken einer Kommissarischen Reichsregierung.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Andreas_Popp

Dazu wird keine Quelle angegeben. Ich meine, mich entsinnen zu können, dass Popp von einem Redakteur unterstellt wurde, dass er dies fordert. Popp ist aber juristisch dagegen vorgegangen und hat gewonnen, soweit ich weiß. Angeblich gab es nämlich keine Belege für diese Aussage.

Kann mir jemand valide Quellen liefern, die belegen, dass Popp das gefordert hat? Ansonsten würde ich das mal an Psiram weitergeben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:43
@Aldaris
uff... bei popp und reichsregierung finde ich nur links die ich nicht posten will...


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:44
@interrobang

Nee, lass das mal lieber. :) Da wird es sicher eine ganze Reihe an entsprechenden Seiten geben. Eine seriöse Quelle scheint es aber nicht zu geben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:45
blubb


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:51
@interrobang

Also die ursprüngliche 'Meldung' stammt aus einer seriösen Zeitschrift oder einem Online-Medium (Müsste ich jetzt suchen) - dagegen hat Popp aber erfolgreich geklagt und gewonnen. Bei Psiram gibt es auch keine Quelle, deswegen meine Frage.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.02.2015 um 18:54
Ist im Grunde genommen auch nicht so wichtig, aber da ich mich mittlerweile mit Gestalten a la Popp, Vogt & Co. recht gut auskenne, fiel mir das halt auf.

Und Psiram soll ja weiterhin die Behauptungen mit Quellen untermauern können. Hat man vielleicht einfach nur noch nicht aktualisiert.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.02.2015 um 09:20
@Aldaris

Das ist wohl inzwischen bei etlichen Themen der Fall - leider. Irgendwie scheint es da an der redaktionellen Arbeit etwas zu hapern.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.02.2015 um 09:35
@Commonsense

So einige Links im Quellenverzeichnis diverser Einträge funktionieren nicht - meist weil die Seite nicht mehr existiert. Bin ich jetzt auch schon häufiger drauf gestoßen. Scheint tatsächlich mit der Pflege etwas zu hapern.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

20.02.2015 um 20:13
Sowas kann und sollte man dort melden:

"Sie haben tote/nicht mehr aktuelle (Quell-)Links im Wiki gefunden?

In diesem Thread können Sie:

Tote, kaputte oder auch falsche (nicht mehr aktuelle) Links melden
und wenn möglich gleich einen entsprechenden Ersatz vorschlagen.

Vielen Dank für die Mithilfe!"

http://forum.psiram.com/index.php?topic=7990.0

Das mit den Links ist bei WP z.T. auch nicht besser.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 19:37
@Konfuse

Da sollte in jedem Fall was passieren, weil es da tatsächlich mittlerweile so einige, nicht mehr funktionierende Links gibt. Habe leider vergessen, mein Anliegen bisher entsprechend dort einzureichen. Werde ich jetzt nachholen. Die Pflege scheint allerdings auch allgemein etwas nachgelassen zu haben.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 21:54
@interrobang
kannst du ein beispiel bringen wo psiram manipuliert?
Klar.
- Melley geht davon aus, dass Verschwörungstheorien Ausdruck einer paranoiden Angst davor sind, unbewusst beeinflusst und manipuliert zu werden und – ohne es zu bemerken – die eigene Individualität zu verlieren.[5]
- Für Grüter hingegen sind Verschwörungstheorien eine Kulmination des Argwohns einer Mehrheit gegenüber einer Minderheit.[6]
- In der jüngsten Veröffentlichung zum Thema gehen Wood, Douglas und Sutton davon aus, dass Verschwörungstheorien eine sich selbst stabilisierende Weltsicht bilden können.[7]
http://www.psiram.com/ge/index.php/Verschwörungstheorie

Hätte Psiram damit etwa schon das eigene konspirative Weltbild belegt?
- Argwohn der Mehrheit gegenüber Minderheiten? Check!
- sich selbst stabilisierende Weltsicht? Check!
- paranoide Angst vor unbewußter Manipulation? Check!
Aber das war nur die Pointe vom Schluß, es fängt auch sehr schön an:
Als Verschwörungstheorie bezeichnet man den Versuch, bestimmte Ereignisse, Zustände oder Entwicklungen durch eine Verschwörung zu erklären
Könnten derartige Versuche sogar Erfolge erzielen?
Man prüfe den Artikel einfach auf Realismus:
Der Begriff wird einerseits zur Abwertung oder Diffamierung von Ansichten benutzt, die als unbegründet, irrational, abseitig, paranoid und weltanschaulich geschlossen betrachtet werden. Andererseits benutzen viele Vertreter irrationaler Überzeugungen die Verschwörungstheorie tatsächlich als einfachste sich anbietende Erklärung für das Scheitern ihrer Bemühungen.
Die Ansichten der VTler werden entweder als unbegründet, irrational, abseitig, paranoid und weltanschaulich geschlossen betrachtet oder die Verschwörungstheorie erklärt nur das Scheitern irgendwelcher Bemühungen.
Andere Betrachtungsweisen existierten offensichtlich nie, keine Verschwörung der Welt wurde mit derart abstrusen Theorien aufgedeckt?
...
Das ist eine Gratwanderung. Denn diese Konstrukte werden von denen, die sie glauben, oft tödlich ernst genommen. Grüter verneint nicht, dass Verschwörungstheorien gefährlich sind - er zeigt das am Beispiel der Vorwürfe gegen Juden, die seit dem Mittelalter immer wieder aufkommen und schon dann Auslöser für Pogrome waren, er zeigt das auch am Beispiel Stalins, der sein gesamtes Handeln einer Verschwörungslogik unterwarf und dafür über Leichen ging. Verschwörungstheorien sind ja nicht nur Hirngespinste, es gab und gibt immer wieder reale Verschwörungen. Das analysiert der Autor vom Mord an Caesar, mit dem die Verschwörer die römische Republik wiederherstellen wollten, über die missglückte Pulververschwörung des Guy Fawkes im London des beginnenden 17. Jahrhunderts bis zu den realen Wurzeln des legendären Illuminaten-Ordens in der Aufklärung.
Kulmination des Argwohns der Mehrheit gegenüber der Minderheit?
...
Mal ehrlich: was soll der Blödsinn?
...
Der Verschwörungstheoretiker beteuert zwar, es gehe ihm um die Wahrheit. Aber eine Wahrheit, die sein Suchen beenden würde, kann er nicht ertragen. Deswegen ist die einfache Weltdeutung, die Verschwörungstheorien versprechen, letztlich nur eine prekäre Balance. Besonders deutlich wird das im Kapitel über Verschwörungstheorien im Umfeld staatlicher Macht. Denn dort gibt es natürlich tatsächlich Verschwörungen, auch wenn man die heute auch netter als das Bilden strategischer Netzwerke benennen kann. "Der Verschwörungsglauben ist geradezu die Religion der Mächtigen", sagt Grüter, und die Waffe der Ohnmächtigen, die keinen offenen Krieg gegen den Staat führen können. Die bereits Mächtigen verschwören sich, um an der Macht zu bleiben, die anderen, um die Macht zu gelangen. Dazwischen arbeiten die Geheimdienste, die wissentlich Gesetze übertreten und qua Amt im Dunklen arbeiten. Und in diesem Konglomerat, das zeigt Grüter sehr gut, verschwimmen die Grenzen dessen, was Fakt ist und was bereits Verschwörungsglaube.
http://www.deutschlandradiokultur.de/die-tuecke-der-vermeintlichen-verschwoerung.950.de.html?dram:article_id=134657

Nach seiner Definition wäre diese reduktionistische Verklärung aller VTs als solche (scheinbar im Dienste der Wahrheit) schon als Verschwörungsglaube zu bezeichnen.
Ob die Inhalte der anderen Werke ähnlich entstellt ins Weltbild gemeißelt wurden?
Verschwörungstheorien können nicht widerlegt oder bekämpft werden, und in Zeiten des Internets werden sie nicht einmal mehr vergessen. Und sie basieren auf der Abgrenzung einer Gruppe gegen andere, ihr Fremde, haben deswegen also ein gefährliches gesellschaftliches und politisches Potenzial. In der Realität also sind Verschwörungstheorien tückische Weltvereinfacher, aber wer strikt im Literarischen bleibt, kann mit ihnen viel Geld verdienen, so wie Dan Brown, oder zumindest Spaß haben mit Thomas Grüters Anleitung zur Entwicklung einer eigenen Verschwörungstheorie.
Warum wollten sich die Psiramer jetzt unbedingt vom VTler abgrenzen?
Spaß an der Freud oder schon Geld im Spiel?
So oder so wäre der Artikel hochgradig manipulativ und eher ungewollt informativ.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 21:59
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Hätte Psiram damit etwa schon das eigene konspirative Weltbild belegt?
- Argwohn der Mehrheit gegenüber Minderheiten? Check!
- sich selbst stabilisierende Weltsicht? Check!
- paranoide Angst vor unbewußter Manipulation? Check!
Also ist Spiram für dich manipulativ weil sie andere Leute zitieren?

Und zum rest: Der ist doch sehr neutral geschrieben. Wo wird da Manipuliert?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:05
@interrobang
kurvenkrieger schrieb:Die Ansichten der VTler werden entweder als unbegründet, irrational, abseitig, paranoid und weltanschaulich geschlossen betrachtet oder die Verschwörungstheorie erklärt nur das Scheitern irgendwelcher Bemühungen.
Andere Betrachtungsweisen existierten offensichtlich nie, keine Verschwörung der Welt wurde mit derart abstrusen Theorien aufgedeckt?
So wird dann manipuliert. Und die Reduktion der Aussagen Grüters auf diesen einen Halbsatz wäre ebenfalls als manipulative Falschdarstellung interpretierbar. Könnten aber auch rein "redaktionellen Schwächen" geschuldet sein, diese groben Schnitzer.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:06
@kurvenkrieger
Wo wird da den manipuliert? Da wird alles sehr sachlich beschrieben. Und Zitate sind halt Zitate.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:09
interrobang schrieb:Da wird alles sehr sachlich beschrieben
Nur daß Psiram nich alle Betrachtungsweisen erwähnt. Lies doch mal Wiki queer dagegen, welche Unterschiede kannst Du feststellen?
Würdest Du die Reduktion der Fakten (zum Zwecke der einseitigen Darstellung) sachlich nennen?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:16
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Würdest Du die Reduktion der Fakten (zum Zwecke der einseitigen Darstellung) sachlich nennen?
Welche Reduktion den? Sie schreiben doch selber:
kurvenkrieger schrieb:Der Begriff wird einerseits zur Abwertung oder Diffamierung von Ansichten benutzt, die als unbegründet, irrational, abseitig, paranoid und weltanschaulich geschlossen betrachtet werden.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:20
@interrobang
Du denkst also das sei ne Tatsache? Andere Ansichten existieren nich?
Und wie belegt Psiram diese Behauptung?
interrobang schrieb:Welche Reduktion
Lies den Artikel vom Deutschlandfunk? Die Reduktion der Aussagen Grüters waren gemeint.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

27.02.2015 um 22:23
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Du denkst also das sei ne Tatsache? Andere Ansichten existieren nich?
Wieso? Die andere seite kommt doch auch zum vorschein:
kurvenkrieger schrieb:Andererseits benutzen viele Vertreter irrationaler Überzeugungen die Verschwörungstheorie tatsächlich als einfachste sich anbietende Erklärung für das Scheitern ihrer Bemühungen.


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden