weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

16.04.2018 um 22:34
@Kotknacker
Frabato: Autobiographischer Roman

https://www.amazon.de/Frabato-Autobiographischer-Roman-Franz-Bardon/dp/3921338263
Das gespielte ROFl überdeckt nicht annähernd das wahre RÖCHEL, denn es handelt sich nicht um einen fiktiven sondern um einen autobiographischen Roman. Das ist ein Unterschied, auch wenn du vielleicht nicht in der Lage bist das begreifen.
Der Roman schildert wichtige Lebensabschnitte von Franz Bardon, die sich auf seine besondere Mission für die Entwicklung der Menschheit beziehen.
Krebs?
Sein Hauptberuf war jedoch der des Heilpraktikers, womit er im Jahre 1941 begann. Die Ausbildung zu diesem Beruf absolvierte er in München. Wegen Ärztemangel wurde ihm im Jahre 1945 für ein paar Monate die Leitung eines Krankenhauses übertragen. Da er mit seiner Medizin ungewöhnliche Heilerfolge erzielte, er konnte z. B. den Krebs bis zum zweiten Stadium voll ausheilen, setzte im Jahre 1958 eine Hetzkampagne der etablierten Schulmediziner gegen ihn ein, die schließlich im April 1958 zu seiner Verhaftung führte. Noch während der Untersuchungshaft, also bevor ein Urteil gesprochen war, verstarb er im Krankenhaus an einem alten Leiden, für das man ihm die Medikamente verweigert hatte.
Verschwörungstheoretiker?

Zwischen weißen und schwarzen Magiern kommt es im Laufe der Handlung zum unerbittlichem Kampf. Es werden die intimsten Praktiken schwarzmagischer Logen beschrieben. Informationen über den Tempel Schambhala (Das "Haus der Mitte"), die Arbeit der "weißen Loge", die Weltregierung, und die Hierarchie der Eingeweihten.
...
Es soll jetzt auch der volle Name der im Frabato erwähnten Loge enthüllt werden. Die Abkürzung FOGC bedeutet: Freimaurerischer Orden der Goldenen Centurie. Der lateinische Ausdruck „Centurie“ steht für die Zahl hundert.

Ferner möchte ich noch einiges von dem Wissen weitergeben, das Otti Votavova nach ihren Worten von Franz Bardon persönlich erhalten hat. Danach war Adolf Hitler Mitglied einer 99er-Loge. Außerdem waren Hitler und einige seiner Vertrauten Mitglieder des Thule-Ordens, der das äußere Instrument einer Gruppe tibetischer Schwarzmagier war, welche die Mitglieder dieses Ordens für ihre Zwecke benutzten.

ect.
https://amadeus-verlag.de/frabato-franz-bardon

H#ttest du alles auch selber finden können, ich kann dich ja nicht immer bei der Hand nehmen.
Falls du anderslautende Informationen hast kannst du die ja gerne einstellen, aber ich geh mal davon aus, dass bei dir längst schon wieder Hängen im Schacht ist.
Deine Aussage zu "faschistoiden Propaganda" wirst du wohl wieder mit Nichtwissen durchprügeln wollen.
Mal schauen, ob ich Recht habe.


melden
Anzeige

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 10:40
Ich muss hier etwas korrigieren.


"vermutlich größtenteils autobiographischen Material "

Laut Wikipedia Wikipedia: Franz_Bardon

Und Vermutungen sind keine Tatsachen.
Es sind möglicherweise Teile darin Autobiografisch aber bestätigt ist dies nicht.

Und der Roman Frabato wird als Roman angegeben.

Frabato. Ein okkulter Roman. Bauer, Freiburg im Breisgau 1958; Rüggeberg, Wuppertal 1997, ISBN 3-921338-26-3.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 11:07
Edit.

Weiterhin scheinen da mehrere Ausgaben des Werkes Frabato im Umlauf zu sein.

Wie dieses hier :https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/franz-bardon-frabato/hnum/6756878

Da ist nichts zu sehen von Autobiographie.
Das macht das ganze noch fragwürdiger.
Meines Wissens nach wurde zudem das Buch erst nach dem Tod Bardons herausgebracht.
Es könnte vorher noch verändert worden sein was allerdings nur eine Vermutung meinerseits ist.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 11:37
@KAALAEL
KAALAEL schrieb:Es sind möglicherweise Teile darin Autobiografisch aber bestätigt ist dies nicht.
Möglicherweise?
Teile? Ein wenig?, Viel? Grösstenteils?


Herr Rüggeberg, der damalige Herausgeber schreibt dazu
D.R: Dazu habe ich in der neuen Ausgabe des "Frabato" folgendes geschrieben: "Es werden zunehmend Bücher über Franz Bardon und sein Werk veröffentlicht, welche unwahre Behauptungen enthalten. Beispielsweise wird behauptet, dass der Roman „Frabato“ ausschließlich von Frau Otti Votavova geschrieben worden sei und Franz Bardon diesen nie zu Gesicht bekommen hat. Tatsache ist jedoch, dass Franz Bardon bereits im Brief vom 30. Sept.1957 an Frau Pravica geschrieben hat, dass das Manuskript schon beim Verlag Hermann Bauer abgegeben wurde. Es ist somit unmöglich, dass Franz Bardon vom Inhalt des Frabato nichts gewusst hat.

Herr Dr. M.K. hat meine Version des „Frabato“ gelesen und bestätigt, dass alles auf Wahrheit beruht. Unwahrheiten werden eben auch dann nicht zu Wahrheiten, wenn man sie zehnmal wiederholt! Außerdem habe ich Dr. M.K. auf die Vermutung angesprochen, dass in dem Werk „Die Praxis der magischen Evokation“ Fehler enthalten seien, worauf er mir nur geantwortet hat, dass irgendwelche Korrekturen nicht notwendig wären. Dr. M.K. war mehr als zehn Jahre persönlicher Schüler von Franz Bardon und hat bei seinen Auftritten als Frabato assistiert, deshalb durfte ich seinem Urteil wohl mehr vertrauen als anderen Menschen, die Franz Bardon nicht persönlich gekannt haben."
http://www.verlag-dr.de/verlag/Frabato/263-Frab-Info.htm

Rüggeberg kommt ja auch bei dir vor
KAALAEL schrieb:Frabato. Ein okkulter Roman. Bauer, Freiburg im Breisgau 1958; Rüggeberg, Wuppertal 1997, ISBN 3-921338-26-3.
deshalb zitiere ich ihn.
Weiter oben habe ich auch schon mal einen Link zum "Originalfrabato" eingestellt in dessen Vorwort die Problem der älteren Ausgabe angesprochen werden.
Daraus
Der Verfasser Franz Bardon, ist jener Eingeweihte FRABATO, der alles im
Urtext Angeführte selbst erlebte. Aus der ursprünglichen Wortfolge des
Romans geht dies eindeutig hervor.
https://symboleigenschoepfung.files.wordpress.com/2014/01/franz-bardon-frabato-original-deutsch.pdf
Deutlicher gehts wohl kaum und daher ist der Ausdruck "Autobiographischer Roman" wohl auch äusserst treffend.
KAALAEL schrieb:Und Vermutungen sind keine Tatsachen.
Wenn du natürlich mit Tatsachen aufwarten kannst, die aufzeigen, dass Rüggeberg und Co hier falsch liegen bzw. gelogen haben, nur heraus damit.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 11:57
VORWORT
Der Roman "FRABATO" ist im Jahre 1959 auf dem Büchermarkt
erschienen, allerdings erst nach dem irdischen Abgang seines Verfassers
Franz Bardon. Vor der Herausgabe ließ der Verleger den ursprünglichen
Text des Romans nach eigenem Dafürhalten derart umarbeiten,

Aus Frabato.
tubul schrieb:Wenn du natürlich mit Tatsachen aufwarten kannst, die aufzeigen, dass Rüggeberg und Co hier falsch liegen bzw. gelogen haben, nur heraus damit.
Mit Tatsachen kann weder ich noch du aufwarten.
Und gelogen wurde nicht aber wohl doch manipuliert,und wie weit das ging kann man wohl nicht mehr nachverfolgen.

Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 12:49
tubul schrieb:Das gespielte ROFl überdeckt nicht annähernd das wahre RÖCHEL, denn es handelt sich nicht um einen fiktiven sondern um einen autobiographischen Roman.
Auch schön, das Originalmanuskript von Otti Votavova

https://www.amazon.de/Das-Original-Manuskript-Frabato-Otti-Votavova/dp/3738640762/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1523961905&sr=8...

Da kann man nachschauen wie die anderen Fassungen kompiliert wurden.





""""Verlagstext des Uiberreiter Verlags: "Leider wurde dem Werk „Frabato“ seit seiner Entstehung von Seiten seiner Verleger viel Unrecht zugefügt. Es wurde dadurch unter den Anhängern des hermetischen Weges nach Franz Bardon unermesslicher Schaden zugefügt. So wurde als Autor des Werkes Franz Bardon angegeben, womit eine breite Leserschaft bis heute gemein getäuscht wurde. Franz Bardon hatte seiner Sekretärin Otti Votavova seine Erlebnisse und seinen Kampf mit der FOGC geschildert.

Otti Votavova verfasste auf Grundlage der Lebenserinnerungen ihres Meisters das Buch „Frabato“ in Form eines Romans. Somit ist Otti Votavova die Autorin dieses Werkes. Wahrscheinlich um die Verkaufszahlen zu erhöhen, hat der Hermann Bauer Verlag Franz Bardon als Autoren ausgegeben. Ein Vergleich des Schreibstils beweist jedoch eindeutig, dass Franz Bardon niemals der Autor dieses Werkes war. Des Weiteren hat der Hermann Bauer Verlag unzählige Änderungen am „Frabato“ vorgenommen. So kommt es, dass das originale Werk nur noch in einigen wenigen privaten Bibliotheken, meist von persönlichen Schülern Franz Bardons existiert.

Der Sohn des bekannten Okkultisten Wilhelm Quintscher, Ernst Quintscher, der zu den Lieblingsschülern Franz Bardons zählte, war über die Verfälschungen des Hermann Bauer Verlages sehr erzürnt. Es war Ernst Quintschers innigster Wunsch, dass eines Tages das Original wieder dem Sucher auf dem hermetischen Weg zugänglich gemacht werden möge. Dazu händigte er Ariane und Anion eine Kopie des Originalwerkes inklusive aller Korrekturen des Hermann Bauer Verlages aus. Unser Anliegen ist daher zweierlei: Wir wollen dem Sucher auf dem hermetischen Weg das unverfälschte Original zugänglich machen. Zudem wollen wir dokumentieren, wie das Original vom Hermann Bauer-Verlag verändert wurde. Leider liegt es in der Macht der Verleger, Texte nach ihrem Belieben zu verändern. Als hermetischer Verlag können wir jedoch die Verfälschung des Lebens von Franz Bardon nicht zulassen.

Wir hoffen hiermit, dem Leser eine Hilfe zu sein auf der Suche nach der Wahrheit über Franz Bardon und seinen hermetischen Weg. Möge Ihnen dieses Buch zum Segen gereichen und Sie auf dem Weg zum Adepten motivieren."

In L.V.X - Ihr Frater A.N, RC

Ernst Quintscher, einer der Lieblingsschüler von Franz Bardon, überreichte vor vielen Jahren Seila Orienta (Anion) und seiner Frau Ariane eine Kopie des Originalmanuskriptes von Frabato. Dass neben dem Originaltext auch die Veränderungen durch die Lektoren des Hermann Bauer Verlages kopiert wurden, verleiht der vorliegenden Dokumentation eine gewisse Brisanz. Jeder Leser dieses Originalmanuskriptes hat jetzt erstmals in der Geschichte die Gelegenheit, den Originaltext zu seiner Erbauung zu studieren. """"


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

17.04.2018 um 12:54
Aber wie auch immer, um das Werk Franz Bardons zu beurteilen, verwende man doch bitte seine richtigen Bücher. Sollte sich von Alleine verstehen. Kann natürlich dann entäuschend sein, wenn es dort nicht um die FOGC und Co. geht.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

18.04.2018 um 08:46
@jimmybondy
Einen Link zum Originalfrabato hatte ich bereits eingestellt und aus dem Vorwort zitiert.
Siehst du da Fehler?
Des Weiteren hab ich Rüggeberg zitiert, der lange Jahre mit Bardons Sohn zusammengearbeitet und die Bücher verlegt hat.
Lügt der?
Beides hier Beitrag von tubul, Seite 188
jimmybondy schrieb:Kann natürlich dann entäuschend sein, wenn es dort nicht um die FOGC und Co. geht.
Hast du die Bücher gelesen?
Wird die FOGC dort nicht erwähnt?
Oder weisst du gar mehr und kannst ausschliessen, dass sich Bardon mit der FOGC befasst hat?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

18.04.2018 um 09:18
@tubul

Ja das kann gut sein das der verschörungstheroretische rechtsextreme Protokolle Fan Rüggeberg (dem auch ein Artikel auf Psiram gewidmet ist) durchaus lügt und davon ab ist dieses neue noch nicht so lange erhältliche Exemplar was ich gepostet hatte ja der tatsächliche Originaltext.

Und ja genau, die FOGC spielt nur in Frabato eine Rolle, welches sich dazu ja fundamental von den anderen Büchern unterscheidet, ist es ja schliesslich auch nur ein Roman und kein Lehrsystem.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

18.04.2018 um 09:25
@jimmybondy
Frabato soll ja ein autobiographischer Roman sein, warum sollte also die FOGC dazuerfunden worden sein?
Um Bardon nach aussen hin einen weiteren Nimbus zu verleihen?
Aber Bardon ist hier ja zum Glück nicht das Thema. Beim Lesen der schwülstigen Lobpreisungen und nachgesagten Eigenschaften musste ich schon schwer an mich halten um nicht loszuprusten.
Hier geht es sich sich um den hilflosen Vorstoss eines bekannten Users einer offenen Wiki "schon fast faschistoide Propaganda" zu unterstellen.
Da hat er sich wohl mal wieder erheblich zu weit aus dem Fenster gelegt.


melden
Anzeige

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

18.04.2018 um 09:31
@tubul

Der Roman ist von Bardons Sekräterin und erst nach seinem ableben veröffentlicht worden.
Er kann autobiografische Züge tragen und ob da nun eine FOGC drin steht oder nicht ist insofern nicht relevant als das es tatsächlich freimaurische Organisationen gab.
Ebenso der esoterisch geistige Überbau bei den Nazis, besonders ja Thule.

Was nun die Verhaftung Bardons angeht, die genaueren Umstände seiner Verhaftung sind wie es auch auf wiki zu finden ist tatsächlich unbekannt.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
341am 07.10.2011 »
von Zerox
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden