weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das spürbare Ende des Bösen

304 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Dämonen, Böse, Vernichtung, Hellsicht
Amedeusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

27.01.2012 um 21:43
@GöttinLilif @Sidhe Beides nix als Vermutungen bei beiden.

@GöttinLilif Du erinnnerts mich an Amai haha . Sag bloß, jetzt
bist du als Frau unterwegs :D Der Typ war auch Bardonist ^^ NUn Ja welcome Back


melden
Anzeige

Das spürbare Ende des Bösen

27.01.2012 um 21:57
@Sidhe

Das mit den Gottheiten sehe ich ähnlich. ;)
Es sind für mich (mächtigere) astrale Wesen, die mehrfach von menschlichen Individuen wahrgenommen wurden.
Sidhe schrieb:In Wirklichkeit sind sie alle, erscheinen sie für den Menschen auch bereits unbeschreiblich licht und hoch, ebenfalls Diener des Allerhöchsten.
Was ist das Allerhöchste für dich?
Für mich ist es das Gleichgewicht, das Chaos - das große Ganze. ("Mutter Erde" ist für mich nur ein Synonym dafür. Eine Personifizierung, die das Große und Ganze fassbarer macht.)

Allerdings möchte ich Lilif keinen Realitätsverlust vorwerfen, da die Realität der subjektiven Wahrnehmung für mich entspricht. Ich kann ihr kaum in einem Punkt zustimmen, aber wenn es in ihrer Welt so ist, wären mir ohnehin die Hände gebunden. ;)

Gruß


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

28.01.2012 um 17:56
@Moire
Moire schrieb:Es sind für mich (mächtigere) astrale Wesen, die mehrfach von menschlichen Individuen wahrgenommen wurden.
Nein sie sind nicht astral, der astrale Bereich ist nichts für sich Eigenständiges.
Diese Wesen sind die Baumeister jeglicher Materie und sie waren lange vor den Menschen auf dem Planeten um ihn vorzubereiten.
Unzählige Wesen arbeiten Hand in Hand, damit die Erde immer wieder in ihrer Pracht so aussehen kann, wie wir sie kennen. Die Anzahl der Menschen ist gering dagegen.
Jeder Wind, das fließende Wasser, der Regen, all' das sind sie.
Und sie sind sehr traurig, daß die Menschen sie nicht mehr wahrnehmen können, obwohl alle Lebewesen dieser Schöpfung von Natur aus gemeinsam arbeiten sollten.
Wir sind Freunde für sie, Freunde die sie bitter enttäuschen indem sie nicht einmal mehr an sie glauben, und u.a. dadurch jeden Respekt vor der Natur mit ihrem empfindlichen Gefüge verloren haben, Freunde die das was die Naturwesen liebe- und mühevoll aufbereiten zerstören;
und doch kennen sie keinen Groll, weil sie von Grund auf gut sind.
Sie sind die form- und gestaltgewordenen Kräfte der Natur die wir nicht wahrnehmen, weil unsere Fähigkeit zu sehen fast nur noch auf die ganz dichte Materie gelenkt wird;
In früheren Zeiten war der Kontakt zwischen Mensch und Naturwesen ein gängiger,
mittlerweile gibt es aufgrund der überhand genommenen Materialisierung des Menschen leider nur noch sehr wenige, die diese Wesen noch wahrnehmen können.
Dabei ist der Kontakt wichtig, weil wir alle in ein und demselben Haus wohnen und weil wir wichtige Anweisungen von ihnen erhalten können. Was glaubt ihr, wie sich die ersten Menschen in der Natur zurechtfanden, wie sie lernten, welche Pflanze giftig, welche heilend ist usw.? Alles dies wurde ihnen von den Naturwesen gelernt.
In späteren Zeiten schränkte sich diese menschliche Wahrnehmungsfähigkeit bereits ein, und sie begannen, die ehemals so vertrauten Gestalten für Götter zu halten, was die Naturwesen natürlich recht traurig stimmte, da sie alle nur, wie alles existierende, im Dienst des Einen stehen. Viele brachen darum den Kontakt zu den Menschen ab und heute gelten sie sogar als Mythos oder Hirngespinst...
Moire schrieb:Was ist das Allerhöchste für dich?
Für mich ist es das Gleichgewicht, das Chaos - das große Ganze. ("Mutter Erde" ist für mich nur ein Synonym dafür. Eine Personifizierung, die das Große und Ganze fassbarer macht.)
Gott.
Und bei Gott sowie in allem, was von Gott kommt, kann niemals Chaos herrschen, sondern nur harmonische Ordnung. Allein der Mensch brachte durch die Abkehr vom göttlichen Willen Verwirrung und Unheil in die Schöpfung.
Auch Mutter Erde ist ein geschaffenes Wesen.
Moire schrieb:Allerdings möchte ich Lilif keinen Realitätsverlust vorwerfen, da die Realität der subjektiven Wahrnehmung für mich entspricht. Ich kann ihr kaum in einem Punkt zustimmen, aber wenn es in ihrer Welt so ist, wären mir ohnehin die Hände gebunden. ;)
Die Begriffe Subjektivität und Realität schließen sich aber gegenseitig aus.
Subjektives ist immer nur eine Interpretation, während das Reale unveränderlich IST.


melden

Das spürbare Ende des Bösen

28.01.2012 um 18:06
Das Böse kann nicht enden... Es ist eine der essentiellen Polaritäten... was passiert mit eurem Staubsauger, wenn es auf einmal keinen Minuspol mehr gibt - er ist ziemlich unbrauchbar...

Ebenso wenig kann "das Böse" besiegt werden, es ist in jedem von uns enthalten - es wäre nur dann besiegt/vernichtet, wenn alles aufhört zu sein...

und was Gutes oder Böses angeht, ist nichts wie es scheint....
nicht umsonst wird das Böse als "Das bezeichnet, was stets das Böse will und doch das Gute schafft" und andererseits ist der Weg zur Hölle mit guten Absichten gepflastert...

Wenn das Böse endgültig besiegt ist, werdet ihr es merken, weil ihr dann aufhört zu existieren.
Was ist Licht ohne Finsternis....

Wie alles im Universum stehen wir zwischen Licht und Finsternis,
wir können nicht nur einer Seite angehören...
wir müssen nur endlich lernen genau DAS zu akzeptieren - den Heiligen in uns zu erkennen wie den Sünder.


melden

Das spürbare Ende des Bösen

28.01.2012 um 18:55
@Sidhe
Sidhe schrieb:Nein sie sind nicht astral, der astrale Bereich ist nichts für sich Eigenständiges.
Dass das Astrale für sich steht, habe ich auch nie behauptet. ;)


Was du beschreibst, sind für mich Elementarwesen. Oder Naturwesen, wie du es sagst. Sie existierten lange vor dem ersten Menschen, vielleicht auch lange vor dem ersten uns bekanntem Tier. Auch die Art und Weise, wie du sie beschreibst in ihrem Charakter, klingt für mich auch nach meiner Einstellung dazu.

Allerdings sind die Götter, die für den Menschen eine bestimmte Bezeichnung haben (Von Zeus bis Odin und zurück) für mich jene astralen Wesen, die mit den Naturgeistern und Elementaren nichts zu tun haben. Sie wurden gefestigt in ihrer energetischen Strucktur durch Glaube und Riten - vielleicht existieren sie auch schon ewig, doch den Einfluss, wie die Menschen es ihnen nachsagen, den hatten sie nie. Sie sind Teil eines Teils, das anfangs alles war. (Ich mag Mephisto *g*) Genau wie jedes andere Wesen dieser Welt.
Für mich sind auch viele Wesen, die heute nur noch als Mythos existieren, Nachfahren der Rassen, die längst "ausgestorben" sind. Sie leben auf anderen Ebenen weiter.
Sidhe schrieb:Und bei Gott sowie in allem, was von Gott kommt, kann niemals Chaos herrschen, sondern nur harmonische Ordnung. Allein der Mensch brachte durch die Abkehr vom göttlichen Willen Verwirrung und Unheil in die Schöpfung.
Auch Mutter Erde ist ein geschaffenes Wesen.
Gut, da habe ich tatsächlich eine völlig andere Einstellung. Für mich das Höchste, das einzig göttliche, das existiert, Mutter Erde. Und in ihr herrscht das Chaos und das Gleichgewicht, weil die ständigen Wechselwirkungen, die alles mit sich bringt, beides beinhaltet.
So wie zwei Flüssigkeiten eine Wechselwirkung haben, wie wir es aus der Chemie kennen. Nichts verbindet sich vollends, es ist immer Wechselwirkung, Symbiose,....
Mutter Erde ist für mich schon allein deshalb kein erschaffenes Wesen, weil sie keine Persönlichkeit hat, die ein menschlicher Verstand begreifen würde. Sie war nicht, sie wird nicht, sie IST. Sie kennt kein gut und kein schlecht, kein böse, keinen Hass, keine Liebe. Sie gibt und nimmt, wie es dem Gleichgewicht dient.
Sidhe schrieb:Die Begriffe Subjektivität und Realität schließen sich aber gegenseitig aus.
Subjektives ist immer nur eine Interpretation, während das Reale unveränderlich IST.
Dem würde ich zustimmen, wenn ich an die Realität im allgemeinen Sinne glauben würde. Aber ich glaube, dass es eine Welt, die einfach IST, nicht gibt. Ich glaube, die Wahrnehmung subjektiviert alles und somit gibt es für mich nichts, dass beständig allgemein gültig sein kann.
Sicher glaube ich auch an Naturgesetze. Die Schwerkraft wirkt für alle gleich. Aber das sind für mich Überschneidungen in allen Realitäten, da solche Beobachtungen nur Teile eines Gesamtbildes sind.


Gruß
Moire


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

28.01.2012 um 20:59
@Moire
Was du beschreibst, sind für mich Elementarwesen. Oder Naturwesen, wie du es sagst. Sie existierten lange vor dem ersten Menschen, vielleicht auch lange vor dem ersten uns bekanntem Tier. Auch die Art und Weise, wie du sie beschreibst in ihrem Charakter, klingt für mich auch nach meiner Einstellung dazu.
So kann man sie auch nennen, die Elemente gehören ja zur Natur ;)
Moire schrieb:Allerdings sind die Götter, die für den Menschen eine bestimmte Bezeichnung haben (Von Zeus bis Odin und zurück) für mich jene astralen Wesen, die mit den Naturgeistern und Elementaren nichts zu tun haben.
Doch doch, sie sind die gleichen. Es gibt ja nicht nur die kleineren Naturwesen sondern auch große und hohe; auf jeden Fall werden sie vom Glauben oder Nicht-Glauben nicht geschwächt.
Moire schrieb:Für mich sind auch viele Wesen, die heute nur noch als Mythos existieren, Nachfahren der Rassen, die längst "ausgestorben" sind. Sie leben auf anderen Ebenen weiter.
Ja da herrscht immer ein reges Getriebe *g*
Moire schrieb:Gut, da habe ich tatsächlich eine völlig andere Einstellung. Für mich das Höchste, das einzig göttliche, das existiert, Mutter Erde. Und in ihr herrscht das Chaos und das Gleichgewicht, weil die ständigen Wechselwirkungen, die alles mit sich bringt, beides beinhaltet.
Aber die Erde ist ebenfalls etwas materielles und kann somit nicht ewig existent sein, da alles Materielle der Vergänglichkeit unterworfen ist. Wie soll sie denn entstanden sein? Aus sich selber, und wie sollte so etwas gehen?
Moire schrieb:Dem würde ich zustimmen, wenn ich an die Realität im allgemeinen Sinne glauben würde. Aber ich glaube, dass es eine Welt, die einfach IST, nicht gibt. Ich glaube, die Wahrnehmung subjektiviert alles und somit gibt es für mich nichts, dass beständig allgemein gültig sein kann.
Sicher glaube ich auch an Naturgesetze. Die Schwerkraft wirkt für alle gleich. Aber das sind für mich Überschneidungen in allen Realitäten, da solche Beobachtungen nur Teile eines Gesamtbildes sind.
Solche Ansichten sind mir bekannt, aber ich verstehe sie nicht, denn es ist doch offensichtlich, daß vom Menschen unabhängige Gesetzmäßigkeiten existieren, an denen Subjektivismus gar nichts ändern kann. Damit sind nicht nur die Teile der physikalisch bereits erkannten Naturgesetze gemeint, sondern auch diejenigen, die sich durch die gesamte Schöpfung ziehen und Seele sowie Geist gleichermaßen betreffen.

Allerdings.. ich glaube, wir werden ziemlich off-topic ;)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 00:16
@Sidhe schrieb:
Gott.
Und bei Gott sowie in allem, was von Gott kommt, kann niemals Chaos herrschen, sondern nur harmonische Ordnung. Allein der Mensch brachte durch die Abkehr vom göttlichen Willen Verwirrung und Unheil in die Schöpfung.
Auch Mutter Erde ist ein geschaffenes Wesen.

Da ist mal wieder jemand, der NUR irgendwelche alten Schriften las, ohne hinein zu fühlen, was da stand, was wahr war und was nicht. Also anachronistischer geht es bald nicht mehr, was du da von dir gibst!

Hättest du mal gelesen, worum sich dieses Thema dreht, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass genau das nie so war und zudem nicht mehr existiert !


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 18:46
@GöttinLilif

Geh' zum Psychiater.
Oder besser noch - werde Hellseherin, da du offenbar genau weißt, woher ich meine Erfahrungen habe :D


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 21:10
Genau, da bringen wir doch einfach den typischen Psychospruch ^^ schön flach und blöd !

Und du geh mal weiter von deiner heilen Welt träumen mit einem lieben Gott und irgendwelchen Wesen die alles reparieren ^^


melden

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 22:15
@GöttinLilif
@Sidhe


Unabhängig eurer Meinungen solltet ihr ein bisschen respektabler sein.
GöttinLilif schrieb:Hättest du mal gelesen, worum sich dieses Thema dreht, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass genau das nie so war und zudem nicht mehr existiert !
Und das ist nunmal nur in deiner Realität so, @GöttinLilif, ob du willst, oder nicht. ;)

(Es gibt übrigens auch andere, die an Elementare glauben. Wenn du alle diese Leute als engstirnig bezeichnen möchtest, tust du mir wirklich leid.)

Grüße


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 22:20
@Moire
Es geht nicht um MEINE Realität, sondern um die allgemeine Realität !

Ich weiß nicht, wie oft ichs schon auf Allmy schrieb, aber es hat rein gar nichts mit mir persönlich zu tuen ! Es ist einfach Fakt und da gibt es auch rein gar nichts dran zu rütteln. Wer es nicht wahr haben will, das sich etwas geändert hat, der bemerkt es eben nicht. Das ändert rein gar nichts an den Tatsachen !

Und Elementare oder Elementale kann man selber erschaffen, wenn man dazu in der Lage ist ^^. Ich habe mit KEINEM Wort behauptet, dass es sie nicht gibt, aber man muss auch nichts überziehen deswegen.


melden

Das spürbare Ende des Bösen

29.01.2012 um 22:55
@GöttinLilif

Wenn du weiter in diesem Ton dein Recht verteidigst, kann ich @Sidhe nur zustimmen.
Sidhe schrieb:Geh' zum Psychiater.
Und ich weise auch gern noch mal auf ein anderes Zitat von mir hin:
Moire schrieb:Du weißt aber schon, dass Aufklärung nicht bedeutet, der Welt mitzuteilen, dass du es besser weißt, oder?
Du kannst keine Fakten verbreiten, die nur für dich und deinesgleichen existent sind. Ja, okay, es geht nicht um dich. Aber wenn du dir so sicher bist, dass du recht hast, warum hälst du es dann für nötig, dass so vehement zu verteidigen? Sei doch einfach froh, dass du es gemacht hast. Dir kann völlig egal sein, wer dir glaubt und wer nicht, weil du es ohnehin besser weißt. Und trotzdem fühlst du dich angegriffen. Und das hat nichts mehr damit zu tun, dass du aufklären willst. Denn jemand, der aufklärt, schreit nicht herum, dass die Welt sich verbessert hat. Er gibt einen Hinweis, einen Denkanstoß, und wenn er merkt, dass ihm nicht geglaubt wird und wenn er erkennt, dass er permanent angezweifelt wird, der sagt sich, dass die Welt einfach noch nicht reif genug ist und verschwindet wieder im Untergrund.
Aber du schwingst dich in den Mittelpunkt, in dem du dich von jedem bisschen bis aufs Blut reizen lässt, anstatt einfach über den Dingen zu stehen.
Du klärst nicht auf, du willst missionieren. Und je mehr du dich wehrst, desto mehr Kritik und Abfälligkeiten wirst du ernten. Denn jedes vernunftbegabte Wesen erkennt, wann es jemand ehrlich meint und wann es reine Panikmache ist.
Wenn es dir wirklich um Aufklärung gegangen wäre, hättest du dich nach den ersten Diskussionen hier einfach rausgehalten oder hättest gar dafür gesorgt, dass er gleich gelöscht wird. Aber du hast es nicht im Sande verlaufen lassen, du bist wie eine Furie ins Licht gesprungen und hast mit deinen Fakten gewedelt, während du gleichzeitig betonst, es würde nicht um dich gehen.
Und du verlangst ernsthaft, dass man dich als authentisch anerkennt? *Kopf schüttel*

Ich werde mich ab jetzt raushalten. Das war mein letzter Beitrag zu dem Thema. Ich hoffe nur, du wirst irgendwann mal ernsthaft darüber nachdenken, anstatt dich angegriffen zu fühlen.

Grüße
Moire


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 08:18
Ich mich angegriffen fühlen :D :D
Soviel zum Thema Spüren können ^^

Vielleicht fühlst du dich angegriffen, ich ganz sicher nicht!
Immer noch, ich reiche nur Informationen weiter, mehr nicht. Ich schreibe hier ganz ruhig, ganz normal, vielleicht fühlst du dich selber, mich auf jeden Fall nicht!

Nur ich muss ganz sicher nicht still bleiben, wenn weiter gegen die Wahrheit geschrieben wird,
nicht wahr ! Ich habe euch auch nicht vorgeschlagen irgendwo Hilfe aufzusuchen, siehe das Thema Psychiater oder sonst wohin, weil ihr nicht in der Lage seid, die Wahrheit zu erkennen. Das ist schon sehr anmaßend, so zu schreiben, nur weil ihr es nicht besser wisst, andere direkt für irre zu halten.
Die Tatsachen sind unumstößlich, für alle Menschen ! So oder so wird sich nach und nach vieles ändern. Das ist einfach so.


melden

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:18
GöttinLilif schrieb:Ich weiß nicht, wie oft ichs schon auf Allmy schrieb, aber es hat rein gar nichts mit mir persönlich zu tuen ! Es ist einfach Fakt und da gibt es auch rein gar nichts dran zu rütteln. Wer es nicht wahr haben will, das sich etwas geändert hat, der bemerkt es eben nicht. Das ändert rein gar nichts an den Tatsachen !
Das ist so unglaublich arrogant von dir, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Sind denn andere Ansichten plötzlich nichts mehr wert, weil sie deinem Weltbild nicht entsprechen? Es gibt doch noch unzählige andere Leute hier, die im esoterischen Bereich unterwegs sind und die völlig andere Ansichten und Empfindungen haben, als du. Du kannst dich noch nicht selbst über all diese anderen Leute stellen…

Und wer weiß, wer deinem Treiben nicht alles entgegen wirkt.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:22
@Aniara schrieb:
Und wer weiß, wer deinem Treiben nicht alles entgegen wirkt

Es ist eben nicht alleine mein Treiben, wie du es nennst, da hängt viel viel mehr dran, als du denkst!
Und ich versichere dir, auch wenn du es wieder für arrogant hälst, dass niemand dagegen wirken kann.

Und wenn du richtig gelesen hättest, dann hättest du bemerkt, dass es rein gar nichts mit Ansichten zu tuen hat, sondern mit Tatsachen! Ansicht = Tatsache ? Eher nicht !

Übrigens seit wenn bist du gläubig? Kann dir doch recht sein, wenn es diesen falschen Gott nicht mehr gibt oder ?


melden

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:26
GöttinLilif schrieb:Übrigens seit wenn bist du gläubig? Kann dir doch recht sein, wenn es diesen falschen Gott nicht mehr gibt oder ?
Solange du hier noch dich als Göttin präsentierst, ist mir gar nichts recht.

Und ich sage es nochmal, es gibt noch andere Sichtweisen zu der Thematik, und du stellst dich hier über alle anderen, weil du meinst, etwas Besonderes zu sein.
Naja, wer sonst nichts zu tun hat, der baut sich eben ein schönes Leben im Internet auf, irgendwie muss man ja etwas gegen den langweiligen Alltag unternehmen…


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:32
@Aniara

Na, dann zeig mir bitte mal in Kopie, wo ich mich als etwas besonderes zeigte? Genau das Gegenteil ist der Fall ! Ich bin was ich bin und warum sollte ich nicht dazu stehen? Ich schreibe immer und immer nur wieder Tatsachen auf und NICHT meine Anschicht zu dieser Sache. Aber die Wahrheit scheint wohl für viele bitter zu sein ?!

Ich habe an so vielen Stellen geschrieben, dass ich NICHT als etwas besonderes betrachtet werden will! Soll ich mir nachher die Mühe machen und sie alle samt raus suchen, jene Stellen?

Und gerade du, solltest mal lieber etwas ruhig bleiben, denn du lässt lange lange nicht anderen ihre Meinung, sondern stempelst sie gerne schnell als irre oder drogenabhängig ab !


melden

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:35
GöttinLilif schrieb:Und gerade du, solltest mal lieber etwas ruhig bleiben, denn du lässt lange lange nicht anderen ihre Meinung, sondern stempelst sie gerne schnell als irre oder drogenabhängig ab !
Ich habe hier noch niemanden als irre oder drogenabhängig dargestellt. Aber leere Behauptungen sind wir ja gewohnt von dir. ;)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 11:46
@Aniara
Ja genau, das gebe ich mal schön alles an dich zurück, denn ich bin sicher, du hast !

Schau doch mal in die Rubrik Spiritualität. Wann habe ich da mal was geschrieben? Ich lasse natürlich den anderen ihre Ansichten, auch wenn sie öfter mal nicht den Tatsachen entsprechen und schreibe dort fast nie. Ich beobachte dort nur die Tendenzen, aber hier in diesem Thema geht es um etwas, mit dem ich zu tuen habe, darum kommentiere ich hier !


melden
Anzeige

Das spürbare Ende des Bösen

30.01.2012 um 12:06
GöttinLilif schrieb:Na, dann zeig mir bitte mal in Kopie, wo ich mich als etwas besonderes zeigte?
Dein Avatar und deine Behauptung eine Göttin zu sein reichen doch wohl aus,oder?
Und die Behauptung das du den lügenden,lispelnden angeblichen Christengott vernichtet hast...

@Aniara
@Moire
@Sidhe


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden