weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 13:42
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Und es verwundert mich, dass Du so etwas wie eine gegenerische Haltung oder Feindschaft zu sehen scheinst.
Nein, ich respektiere dich, aber ich mag es nicht, wenn man versucht aus meinen Worten etwas zu machen, was es nicht. Möglicherweise habe ich mich auch nicht klar genug ausgedrückt.
Ich bin schon etwas länger dabei als Du und habe alle Gedanken, die Du zur Zeit denkst, auch gedacht, ich war auch mal ansatzweise der Ansicht, man sollte andere zu ihrem Glück zwingen dürfen und es wäre mir oder sonst einem Individuum möglich zu sehen, was an den Taten der anderen richtig und falsch ist, und was sie brauchen.
Ich will niemanden zu seinem Glück zwingen. Das verstehst du falsch. Ich möchte ihnen den Weg erleichtern. Ich verstehe deinen Hauptkritikpunkt, dass jeder seine Zeit braucht, um sich zu entfalten, aber es ist nur ein Weg, den man zeigt, gehen muss ihn jeder selbst. Den Menschen ist nicht bewusst, dass es auch einen anderen Weg gibt.
LuciaFackel schrieb:Aber davon bin ich abgekommen, ich habe gelernt, den Lebensweg eines jeden einzelnen zu akzeptieren.
Es fiel mir deshalb leicht, das zu begreifen, weil ich den Wert meiner eigenen Erfahrungen, den sie für mich und meine Entwicklung haben, erkannt habe.
Man muss manchmal lange leiden und lange scheinbar unnötige Dinge tun ("Fehler machen") - denn sie sind nicht unnötig und sind keine Fehler, sondern sind unsere Lektionen, unsere Chancen, etwas zu verstehen, zu erkennen. Sie sind die Art, wie wir uns uns selbst vor Augen führen.
Darin widerspreche ich dir auch nicht; ich sehe Fehler auch durchaus positiv, aber man muss sie nicht alle machen, um die Welt besser zu verstehen.
LuciaFackel schrieb:Und Dein Prophet ist offensichtlich einer von tausenden, die in das Horn der Panikmache tuten.
Es ist schon möglich, dass das "Projekt Mensch" beendet wird, weil wir für den Planeten nicht mehr tragbar sein werden, aber die unsterbliche Essenz in uns, der göttliche Kern, wenn Du so willst, wird das unbeschadet überstehen und an einem anderen Ort die Lektion beenden.
Es ist nichts "gut" oder "schlecht", was uns hier wiederfährt, es sind alles Erfahrungen, und inwieweit sie uns beim Wachstum nützen, hängt allein davon ab, wie jeder einzelne sie verarbeitet, und die Zeit und Gelgenheit DAFÜR darf man niemandem nehmen, indem man zur Eile drängt.
Nein, es war eine besondere Begegnung, außerhalb dieser Dimension. Ich war am Bahnsteig, weil ich auf eine Freundin gewartet habe. Auf dem Bahnsteig waren viele Menschen. Ich habe mich kurz umgedreht und plötzlich waren alle Menschen verschwunden und nur ein Mann ist erschienen. Als ich ihn gesehen habe, wusste ich sofort, dass er mich jeden Augenblick ansprechen würde und das tat er dann auch. Er hat mir erzählt, dass er ein Prophet sei und dass ich den Menschen helfen soll. Ich hätte keine Zeit mehr. Seit diesem Tag haben sich meine übersinnlichen Fähigkeiten verstärkt, ich konnte plötzlich alle Gedanken lesen, alles fühlen, was andere fühlen konnte, hellsehen, die Zeit sehen und sie auch manipulieren, sprich beschleunigen und verlangsamen, aber wie du dir sicherlich denken kannst, war das zu viel auf einmal, so dass ich irgendwann nicht mehr wollte. Heute versuche ich nicht zu viel zu sehen, weil ich weiß, dass es mich zu viel Kraft und Energie kosten würde. Ich meditiere aus diesem Grund auch nicht mehr 6 Stunden täglich, weil es einfach zu viel auf einmal ist. Das Leben ist auch nicht mehr lebenswert, wenn man die Zukunft vor Augen hat und jederzeit weiß, was in den nächsten Minuten passieren wird. Wenn man die Menschen sofort sieht. Viele finden den Gedanken faszinierend alles zu wissen, aber das ist ein Segen und ein Fluch zugleich.
LuciaFackel schrieb:Das Problem, wenn Menschen meinen, sie würden im Auftrag oder im Sinne Gottes handeln, ist, dass sie Gott vermenschlichen und ihm unterstellen, er würde mit Begriffen wie gut und schlecht über uns urteilen. Im Grunde stellen sie sich damit sogar über Gott, da sie ihn natürlich auf der Seite "gut" ansiedeln und ihm somit die Hälfte all seine Eigenschaften absprechen und nicht erlauben. Sie lehnen seine Ganzheit ab.
Aber er urteilt nicht so, er sammelt durch uns Erfahrungen, er erweitert sich durch uns in seine Schöpfung hinein und erlebt hier alles, was er sein kann und erschaffen kann.
Ich personifiziere Gott nicht. Ich stelle mir Gott überhaupt nicht vor, aber ich spüre Gott. Aber darüber möchte ich auch nicht diskutieren.
Es geht für uns nicht darum, Frieden irgendwo um uns herum zu schaffen, anderen Menschen Frieden zu bringen oder irgendetwas zu bekämpfen, was einem Frieden im Wege steht.
Frieden (für die Welt) errreicht man, indem man ihn in sich selbst schafft, sich selbst in Frieden bringt, so dass man mit dem eigenen Wirken nichts anders draussen in der Welt mehr verstärkt.
Es geht nicht darum, auf etwas draussen zu wirken, sondern darum, dies eben nicht mehr zu tun.
Und dass Du mit Dir selbst nicht im Frieden bist, erkennst Du daran, dass Du an Deinen Mitmenschen und Deiner Umwelt etwas anderes siehst, sie spiegeln Dir, was wirklich in Dir ist.
Das sehe ich nicht so. Jeder von uns ist auf dem unendlichen Weg der Selbstfindung, aber das bedeutet nicht, dass wir andere nicht positv beeinflussen dürfen. Ich sehe mich keineswegs als jemand, der alles weiß, auch wenn mir das hier oft unterstellt wird. Ich weiß, dass die Antworten von Innen kommen, nichtsdestotrotz müssen die Menschen ermutigt werden, um ihre Angst zu verlieren.
Das Beste, was Du für die Welt und Deine Mitmenschen und Dich tun kannst, ist Dich selbst zu erwecken, Dich selbst zu erkennen und Dich selbst zu lieben.
Und dann schau Dich nochmal um...
Das tue ich und meine Reise ist noch lang. Aber helfen sollte nicht verboten sein. Du verstehst eine Sache nicht: Es geht bei der Hilfe darum, dass man den Menschen wünscht, dass sie erwachen, aber letztlich gehen sie ihren Weg selbst. Niemand wird hier zu jemanden gemacht, der er nicht sein möchte. Ich habe auch keine Lust mich ständig zu wiederholen; offensichtlich haben wir in dem Punkt andere Ansichten, aber das ist auch gut so, denn wir können gegenseitig voneinander lernen und ich bin mir sicher, dass wir beide bei dieser Diskussion viel mitnehmen werden. Ich bin immer offen für neue Denkansätze und jeder darf sich auch mal irren. Aber wie bereits erwähnt: Gruppenmeditationen sind nichts Schlechtes, auch wenn jeder letztlich seinen Weg alleine gehen muss!


melden
Anzeige
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 14:22
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Bin interessiert, aber ich wüsste gern genauer, wie die Meditation aussehen soll, sowie Zeitpunkte.
Das war dein erster Kommentar zu dem Thema. Wie stellst du dir denn so eine Gruppenmediation vor? Wenn du nicht möchtest, dass wir gemeinsam anderen helfen zu erwachen, dann lass uns doch gemeinsam erwachen und voneinander lernen? ;)

Es war nur eine Idee auch anderen beim Erwachen zu helfen! Aber es ist nicht so, dass es so sein muss. Ich bin mir sicher, dass wir alle etwas lernen können. Du findest doch auch, dass diese Gruppenmeditation vom Kerngedanken richtig ist oder nicht? Dich hat nur der Punkt gestört, dass man Einfluss auf andere nimmt. Aber letztlich tust es doch auch selbst, wenn du alleine meditierst. Du hast geschrieben, dass du dir auch eine bessere Welt wünschst. Letztlich beeinflusst du auch die anderen, auch wenn dir das nicht bewusst ist. Aber der alleinige Wunsch, dass die Menschen aufwachen sollen, reicht aus, um etwas zu verändern. Ob du es alleine machst und dir wünschst, dass sich etwas verändert oder ob man das gemeinsam macht, ist für mich dasselbe. Der Unterschied liegt nur darin, dass man gemeinsam stärker ist!


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 15:20
@zukunftsdenker
Wenn ich den Eindruck hätte, dass ich von Dir und dieser Idee und dieser Diskussion nichts lernen kann, dann würde ich nicht mit Dir schreiben. :)

Ich bin an einer Meditation weiterhin interessiert, aber nicht mit dem Fokus auf andere Menschen, auf etwas, das bei denen dann passieren soll.
Wenn ich meditiere, dann für mich, für mein "Feld", für meine Weltsicht, meine Wahrnehmung, mein Erleben.
Ich halte mich einfach nicht für so "fehlerfrei", dass ich mir anmaße, auf Veränderungen an anderen Menschen fokussieren zu dürfen.
Wenn mich ein anderer Mensch ausdrücklich bittet, etwas für ihn zu fokussieren oder zu wünschen, dann bin ich bereit, zu helfen. Aber nicht ohne das Einverständis meines Mitmenschen.
Ich weiss aber, dass, wenn ich mich entwickle, dies auf meine Umwelt abstrahlt (ohne, dass ich mich absichtsvoll darum bemühe). Und diese Art von Einwirkung ist für mich akzeptabel und wünschenswert. Wer meine Ausstrahlung dann nicht mag, kann mich meiden, und ich verfolge ihn nicht mit meinen guten Wünschen.

Ich werde mich in diesem Thread weiterhin auf dem Laufenden halten, welches gemeinsame Symbol oder Bild in der Meditation Energie bekommen soll, und wenn eins dabei ist, mit dem ich mich eins fühle, dann mach ich mit.
Das Symbol der offenen Tür hab ich für mich vor Jahren schon mit einer anderen Bedeutung belegt (*neue Wege gehen*), daher kann ich mit diesem Symbol nicht mehr auf eine Utopie fokussieren.
Und die paradiesische Insel sagt mir leider auch nicht zu, denn wenn wir es nicht schaffen, unser Paradies mitten in der Großstadt zu verwirklichen, dann können wir es gar nicht.
Wenn Abgeschiedenheit zu dem Bild dazu gehören muss, dann heisst das, dass Menschen unser Paradies stören. Und dann ist es kein Paradies.
(Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in Berlin lebe. ;) )
Ich will nicht nörgelig erscheinen, aber Symbole erfordern viel Sorgfalt und Genauigkeit, damit unser schöpferischer Kern sie auch wirklich so versteht, wie wir uns das wünschen.



Kennst Du den Unterschied zwischen einem Idealisten und einem Fanatiker?


melden
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 17:50
@LuciaFackel

Ich verstehe deine Worte. Dann lass uns das so machen, wie du dir das vorstellst. Ich bin froh, wenn du mitmachst. :)

Was sagst du zu einem Symbol des Universums oder einem Symbol des Lichtes? Jeder kann es sich einfach vorstellen. Oder schlag du ein Symbol vor.
LuciaFackel schrieb:Kennst Du den Unterschied zwischen einem Idealisten und einem Fanatiker?
Ein Idealist zwingt den anderen seine Ideale nicht auf. Der Fanatiker dagegen ist besessen von dem Gedanken, dass die anderen so werden wie er.

Möglicherweise hast du recht und ich steigere mich manchmal etwas zu sehr rein. Ich persönlich weiß selbst, dass man bei sich mit Zwang nichts erreicht, sondern mit Geduld.

Vielleicht ist es aber auch falsch rübergekommen, wie ich es formuliert habe. Es war auch nur eine spontane Idee.

Lass uns gemeinsam meditieren, ohne andere zu beeinflussen ;)


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 20:10
@zukunftsdenker

Vorab hätte ich paar fragen...
zukunftsdenker schrieb:Sie wollen uns voneinander trennen! Sie wollen uns zu Egoisten erziehen! Sie wollen, dass wir alleine darstehen, um uns besser zu kontrollieren! Sie wollen, dass wir Arbeitsroboter sind, die kalt und gefühllos sind! Sie wollen, dass wir unsere wahre Natur vergessen, uns entfremden! Sie wollen, dass wir unseren Planeten zerstören!
Wer sollen diese "sie" genau sein?
zukunftsdenker schrieb:Es ist bewiesen, dass wir alle miteinander verbunden sind.
Wo ist dass genau bitte "bewiesen"!?
Also wirklich bewiesen! ;-)
zukunftsdenker schrieb:Oder ein anderes Beispiel: Am morgen des 11. September 2001 spielte ein Zufallsgenerator verrückt, was seitdem nicht wieder vorgekommen ist
Quelle?

Soo.. Ok wenn manche Menschen spirituelle/esoterische Interessen haben, manche mehr oder manche weniger.
Ebenso ist Meditation an sich für die Person selbst auch ok, und ist nichts verwerfliches dran.
Und dass auf der Welt so einiges vorgeht was nicht schön ist, brauchen wa auch nicht drüber reden.
Und dass sich viele Menschen eine bessere Welt wünschen, kann ich auch gut nachvollziehen, und wenn manche davon meinen im stillen Kämmerlein sowas zu tun wie um eine bessere Welt zu beten oder meditieren, why Not, tut mir nicht weh.
Auch wenn ich der Meinung bin, dass wenn man "wirklich" was ändern möchte, man doch nachweisbar mehr erreicht außerhalb des stillen Kämmerleins.

Wie hier schon jemand meinte, Grundgedanken sind durchaus nicht verkehrt.

Nur kommt mir persönlich, die Art und weise etwas suspekt vor von dir.
Durch aussagen/ Worte wie: fehlgeleitete Menschen.
Oder dass die Menschen deiner Meinung nach aufwachen sollten...
Ferner liest es sich bei deinen aussagen, auch wenn du es wohl nicht direkt so geschrieben hast, wirklich so wie elitäres/ erleuchtetes wissen, im Gegenzug zu den vielen anderen denen du helfen möchtest. Schwingt halt so mit.

Wer gibt dir dass recht, so wirklich über alles und jeden zu urteilen?
Woher willst du wissen wie offen und sehend ich durch die Welt gehe?

Klar ist alles rundum schön verpackt, mit wortgewandtheit, und vom Grundgedanken "guten Absichten". Dennoch hab ich beim lesen des Threads zusätzlich so nen "sektenbehafteten" Beigeschmack.
Ich mein wer würde unhöflich und beleidigend schreiben, dass er die "unwissende" Menschheit in die Luft sprengen möchte mit ner Gruppen Meditierender. (als extrem Bsp)
Und wie hier schon mal erwähnt wurde mit dem missionieren/ bekehren. Sowas muss ja auch nicht mit Gewalt oder so ablaufen, gefährlicher find ich eben vielmehr es eben auf der höflichen Schiene zu machen...elitären Gedankengut, und und.
Will dir dass ja jetzt nicht direkt unterstellen! Aber objektiv gesehen.. Naja wirkts doch beinahe so.

Und Hey, einmal wurde es schon mal bei mir versucht mich zu "bekehren" zu ner Religion, hatte derjenige auch zugegeben nach ner zeit als ich ihn mal direkt danach gefragt hab.
Und genauso war er wortgewandt, höflich... Hat nichts negatives von sich gegeben, nur wie gesagt..dieser Beigeschmack..

Jeder wird's wohl pers. Für sich irgendwo erkennen und wissen was ich meine, nur gibt's wohl auch Menschen, die man eben genau so gezielt manipulieren kann.
Naja egal jetzt soviel dazu ;-)
zukunftsdenker schrieb:Nein, es war eine besondere Begegnung, außerhalb dieser Dimension. Ich war am Bahnsteig, weil ich auf eine Freundin gewartet habe. Auf dem Bahnsteig waren viele Menschen. Ich habe mich kurz umgedreht und plötzlich waren alle Menschen verschwunden und nur ein Mann ist erschienen. Als ich ihn gesehen habe, wusste ich sofort, dass er mich jeden Augenblick ansprechen würde und das tat er dann auch. Er hat mir erzählt, dass er ein Prophet sei und dass ich den Menschen helfen soll. Ich hätte keine Zeit mehr. Seit diesem Tag haben sich meine übersinnlichen Fähigkeiten verstärkt, ich konnte plötzlich alle Gedanken lesen, alles fühlen, was andere fühlen konnte, hellsehen, die Zeit sehen und sie auch manipulieren, sprich beschleunigen und verlangsamen, aber wie du dir sicherlich denken kannst, war das zu viel auf einmal, so dass ich irgendwann nicht mehr wollte. Heute versuche ich nicht zu viel zu sehen, weil ich weiß, dass es mich zu viel Kraft und Energie kosten würde. Ich meditiere aus diesem Grund auch nicht mehr 6 Stunden täglich, weil es einfach zu viel auf einmal ist. Das Leben ist auch nicht mehr lebenswert, wenn man die Zukunft vor Augen hat und jederzeit weiß, was in den nächsten Minuten passieren wird. Wenn man die Menschen sofort sieht. Viele finden den Gedanken faszinierend alles zu wissen, aber das ist ein Segen und ein Fluch zugleich.
Ähm... Bitte was?Ja ne is klar... Hieß er zufällig Voldemort?
Bahnsteig 9 3/4?
Sorry aber absoluter Humbug!
Ist dass wirklich dein ernst mit dieser Aussage?
Den diversen Fähigkeiten??????
Wenn ja, dann Beweis es!
Und Versuch nicht plump gegen zu Antworten, du würdest es eh nie Glauben, oder ich würde egal wie beweiskräftig dein Beweis wäre Fake schreien, oder dass ich als angeblich nich erwachter oder was auch immer so nen Beweis eh nie erkennen könnte., oder aus egoistischen gründen ginge sowas nicht. Oder oder oder.
Diese ausreden lasse ich nicht gelten!

Wenn du demnach auch nur annähernd so klug wärst, und so gute Absichten hättest,
Dann reise zurück in der zeit und verhindere schreckliche Dinge?
Oder Hellsehe die Lotto zahlen und Spende dass Geld Armen verhungernden Kindern, damit die sich was zu essen kaufen können??

Wäre doch nichts egoistisches oder verwerfliches dran! würde doch auch dem entsprechen die Welt zu verbessern wie du es doch preist! Und auf materielles Gründe könntest du's auch nicht schieben, weil selbst in deiner gepriesenen perfekten Welt, Kinder sich von materieller Nahrung ernähren müssen.

Genauso wäre doch der unwiderlegbare Beweis, indem du z.B. Lottozahlen hellsiehst, verhungernden Kinder damit hilfst. Ein Zeichen dass an dem was du hier preist was dran wäre, ginge nicht um die Fähigkeit an sich, sondern an deinen ganzen Paket dass du verfolgst.
So würden dir doch dadurch viel mehr Menschen "aufwachen" wie du es nennst.

Soo, ick glaub des war's fürs erste ;-)


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 21:12
zukunftsdenker schrieb:Sie wollen uns voneinander trennen! Sie wollen uns zu Egoisten erziehen! Sie wollen, dass wir alleine darstehen, um uns besser zu kontrollieren! Sie wollen, dass wir Arbeitsroboter sind, die kalt und gefühllos sind! Sie wollen, dass wir unsere wahre Natur vergessen, uns entfremden! Sie wollen, dass wir unseren Planeten zerstören!
und dafür meditieren wir
na dann mal los


melden
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 22:51
@boe

Ich antworte dir nur darauf, weil ich alles andere bereits beantwortet habe.
boe schrieb:Wenn du demnach auch nur annähernd so klug wärst, und so gute Absichten hättest,
Dann reise zurück in der zeit und verhindere schreckliche Dinge?
Oder Hellsehe die Lotto zahlen und Spende dass Geld Armen verhungernden Kindern, damit die sich was zu essen kaufen können??
Diese Dinge mussten geschehen, sowie LuciaFackel es bereits beschrieben hat. Wir müssen Fehler machen, um daraus zu lernen. Wenn man die Vergangenheit verändern würde, dann würde man auch die Zukunft verändern und somit würde man möglicherweise in einer schlimmeren Zukunft aufwachen. Alles hat seinen Grund, auch wenn die meisten diese Gründe nicht verstehen.

Geld ist etwas Materielles, was wir nicht zu Leben brauchen. Wenn wir armen Kindern Geld spenden, löst das auch nicht das Problem! Der Fehler liegt im System!


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 23:05
@zukunftsdenker

Und wenn ich dich drum bitten würde individuell auf meinen Post gesamt zu Antworten?
Also wirklich auf meine aussagen& fragen?

Finde halt dass mein letzter Post, nicht mit den Antworten die an andere gerichtet waren beantwortet sind.

Ok du bist zwar auf die fragen anderer hier eingegangen, aber nicht auf meine aussagen/ fragen direkt.
Hab mir beim schreiben schließlich auch Mühe gegeben ;-)

Wenn n paar meiner aussagen dich irgendwie angegriffen haben sollten, dann entschuldige!
War nicht meine Absicht. Jedoch hab ich mir ehrlich gesagt mehr aus deiner Antwort auf meinen Post erhofft :-)
Hast dir bisher ja auch bei anderen Mühe gegeben beim Antworten? :-)
(Schreibe vom Handy aus ;-) )

Ok und wenn paar aussagen kritisch waren oder so wirken.Dann Soll es so sein, ist ja immerhin noch n Diskussionsforum. Sowas macht halt ne Diskussion aus, und sollte nicht als pers. Angriff gewertet werden.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 23:21
nyarlathotep schrieb:Gruppenmeditation für eine bessere We
Tuen doch sicherlich viele verschiedene Gruppen auf der Welt. Und hat sich was verändert?

Und falls ja wissen es nur die Gruppen, da man nie wissen kann für was irgendwo irgendein Mönch auf der Welt meditiert hat :D


melden
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 23:38
@boe

Es tut mir leid, dass du dir so viel Mühe geben musstest und ich dich mit meinen Antworten enttäuscht habe, aber wenn du die Antworten haben willst, dann finde sie selbst heraus.

Ich nehme dir das nicht übel, dass du dich über mich lustig machst. Aber wenn du das alles wirklich wissen willst, dann gehe in dich oder mach einfach bei unserer Meditation mit. ;)

Heute konnte ich leider nicht um 22 Uhr meditieren, weil ich ein intensives Gespräch hatte, aber werde es gleich nachholen, wenn auch alleine, aber ich hoffe, dass andere trotzdem meditiert haben.


melden
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 23:41
@the_georg
the_georg schrieb:Tuen doch sicherlich viele verschiedene Gruppen auf der Welt.
Offensichtlich sind es noch nicht genug, aber ich denke schon, dass sich etwas verändert, auch wenn es nicht sichtbar ist.


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

14.03.2013 um 23:52
@zukunftsdenker

Naja Mühe geben müssen, und dies von sich aus freiwillig zu tun, ist schon n Unterschied.

Und wieso nimmst du an dass ich mich dadurch lediglich lustig über dich machen möchte?

eben deswegen hab ich schon etwas mehr erwartet.

Weshalb möchtest du denn nicht auf "meinen" Post eingehen, und genauer Antworten?
Also wenn es knappe zeit ist, kannst du ja noch nach deiner Meditation...oder, morgen im laufe des Tages... Oder so auf meinen Post Antworten.

Ist ja nicht viel verlangt, sich eine persönlichere Antwort zu erhoffen, wenn du dir bei anderen ja auch zeit genommen zu haben scheinst? :-(


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

15.03.2013 um 10:02
unsinn ist das nur, wenn man nicht in der lage ist zu glauben.
das die menschen nicht in frieden und freiheit leben können, liegt daran, dass sie es nicht wollen und das sie nicht glauben können, dass es möglich ist.

man kann nicht im einklang mit der umwelt leben, wenn man nicht im einklang mit sich selbst ist.

wenn menschen hilfe brauchen und in not sind, dann gucken sie alle weg und ignorieren es oder sagen, dass ist nicht meine aufgabe, sondern die der politiker oder polizei.
aber wenns darum geht jemanden zu verurteilen und abzuwerten, kommen sie alle, unaufgefordert, aus ihren löchern gekrochen und geben ihre nutzlose meinung hinzu.

sie fühlen sich alle so klein und unbedeutend, dass sie andere abwerten und klein machen müssen, damit sie sich selbst größer und wichtiger vorkommen.


melden
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

15.03.2013 um 10:21
@Malthael

Wahre Worte, aber die Hauptsache ist, dass du nicht wegschaust!


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

15.03.2013 um 11:53
@Malthael

Denke mal du hast deinen Post schon mit ner gewissen Intention hier jetzt mal geschrieben, ob du dabei konkret Personen mit meinst oder dich allgemein auf skeptischere bzw. Kritischere Personen beziehst, weiß ich nicht.
Ansonsten hättest du ja aber nicht diesen Post geschrieben ;-)
Malthael schrieb:unsinn ist das nur, wenn man nicht in der lage ist zu glauben.
Wie oder was meinste damit jetzt genau?
Bzw. Was willst du damit sagen?
Malthael schrieb:das die menschen nicht in frieden und freiheit leben können, liegt daran, dass sie es nicht wollen und das sie nicht glauben können, dass es möglich ist.
Woher willst du dass so genau wissen, dass die Menschen es nicht wollen?
Find ich etwas verallgemeinernd. Klar könnt man jetzt einfach sagen, wenn man etwas wirklich will, dann wird es so sein.
Aber erzähl dass mal Leuten in Krisengebieten... Denke der prozentuale Anteil in solchen gebieten von den Menschen die sich Frieden wünschen, und durch ihre wenigen mittel, nen wesentlich besseren Bezug zur Natur und Umwelt haben, dürfte weitaus mehr als 90% betragen. Lediglich ein schwindend geringer Teil, ist für dass böse verantwortlich.
Die können nicht einfach so in einem bequemen sicheren und warmen Zuhause aus, vorm pc sitzen, und stundenlang nur vor sich hin sinnieren.

Und ohne wie du vielleicht denken magst, jetzt die Gedanken oder dass meditieren hier jetzt abwerten zu wollen. Was mich halt nur etwas fuchst bei der ganzen Sache, die ja so gut sein soll. Dass Man hier dass alles so mystifiziert darstellt, als würde es der Weisheit letzter Schluss sein! und man von der warmen Stube von Zuhause aus, andere Menschen zu retten meint. Und tatsächliches handeln, oder gar materielles, wie Geld für essen, so trivialisiert wird.
Malthael schrieb:wenn menschen hilfe brauchen und in not sind, dann gucken sie alle weg und ignorieren es oder sagen, dass ist nicht meine aufgabe, sondern die der politiker oder polizei.
Jeeein, klar wird es Menschen geben die nicht helfen wollen, ebenso wird es eben Menschen geben die zwar wollen, aber nicht können (aus welchen gründen auch immer).
Genauso, was wird überhaupt als helfen wahrgenommen? Hab selbst schon einige Male so einiges gespendet, ja war sogar selbst mit Büchsen unterwegs sammeln für gute Zwecke. Okay mit diesen "Kleinigkeiten" könnte ich als eine einzige Person zwar die Welt nicht retten, aber besser als garnichts tun.
Und ohne die guten Absichten von Meditation/ ner besseren Welt dadurch/ usw. Jetzt abwerten zu wollen, aber ich denke dass selbst diese Kleinigkeiten die ich unternommen habe, haben nen Hungernden Kind mehr gebracht in den Magen, als für dieses zu meditieren/ beten.
Klar denken manche jetzt, materielles wie Geld zählt nicht. Darauf kommt's nicht an, leider eben doch, weil grad von Geld essen gekauft werden kann.
Und wenn man sich eine perfekte utopische Welt wünscht, von heut auf morgen geht dass so nicht, dass boing Geld nicht mehr existiert.
Und bis dahin, sollte man sich schon bewusst sein, dass auch wenn man nicht materiell denkt, ums liebe Geld nicht drumrum kommt. Leider.
Malthael schrieb:aber wenns darum geht jemanden zu verurteilen und abzuwerten, kommen sie alle, unaufgefordert, aus ihren löchern gekrochen und geben ihre nutzlose meinung hinzu.
Soll dass jetzt hier als Stiller Vorwurf gemeint sein? Weil man hier in nem Forum mal ne kritische Stellung einnimmt?
Hab schon mal gemeint, kritische oder skeptische aussagen sollen nicht abwerten, und nutzlos sind diese allemal hier nicht! Und was ist mit unaufgefordert gemeint?
Wenn du dich hier mit der Aussage hier aufs Forum beziehst, hast du wohl nicht recht denn sinn von diesen verstanden.
Malthael schrieb:sie fühlen sich alle so klein und unbedeutend, dass sie andere abwerten und klein machen müssen, damit sie sich selbst größer und wichtiger vorkommen.
Diese Aussage könnte man genauso gut gegen dich verwenden.
Gibt halt verschiedene ansichtsweisen, nicht nur Hardcore Skeptiker, oder Hardcore Gläubige, oder was auch immer. Und nur weil man etwas kritischer oder skeptischer ne Diskussion führt heißt es nicht dass ich z.B. Komplett anderer Meinung bin, oder nur dass Gegenteil behaupte.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

15.03.2013 um 12:35
@zukunftsdenker
Ich denke, es wäre einfacher, das Thema der Meditation vorzugeben, jedoch nicht das Symbol, das zu diesem Zweck fokussiert wird.
Denn möglicherweise gibt es ja hier auch noch mehr Menschen, die schon eine Reihe von Symbolen mit Bedeutungen verknüpft haben.
Natürlich kann man für alle anderen eins vorschlagen.

Per PM können wir uns gern über einzelne Symbole austauschen.
Mir sind meine zu wichtig und zu heilig, um sie im Thread den Wölfen zum Fraß vorzuwerfen. ;)


Mit der Frage nach Fanatiker und Idealist wollte ich Dich nicht angreifen, Du bist kein Fanatiker.
Und Deine Erklärung des Unterschies hat mir auch ganz gut gefallen.
Für mich liegt der Unterschied darin, dass der Idealist zwar auch versucht, *sein* Ideal für alle Menschen zu verwirklichen, jedoch getragen von Liebe und Berücksichtigung jedes Einzelnen, während der Fanatiker für die Vewirklichung seines Ideals über Leichen geht und den Willen des Einzelnen nicht respektiert.
Ich wollte Dich zum Nachdenken über diesen Unterschied anregen, weil Du Formulierungen benutzt hast wie "Wir wollen für alle nur das Beste" u.ä.
Da ist eine Schwelle, die man nicht überschreiten sollte, damit Dein Utopia keine Tyrannei wird.

"Be the change that you wish to see in the world."
"Sei die Veränderung, die Du in der Welt zu sehen wünschst."
- Mahatma Gandhi


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

15.03.2013 um 12:38
@Malthael
Malthael schrieb:unsinn ist das nur, wenn man nicht in der lage ist zu glauben.
das die menschen nicht in frieden und freiheit leben können, liegt daran, dass sie es nicht wollen und das sie nicht glauben können, dass es möglich ist.

man kann nicht im einklang mit der umwelt leben, wenn man nicht im einklang mit sich selbst ist.

wenn menschen hilfe brauchen und in not sind, dann gucken sie alle weg und ignorieren es oder sagen, dass ist nicht meine aufgabe, sondern die der politiker oder polizei.
aber wenns darum geht jemanden zu verurteilen und abzuwerten, kommen sie alle, unaufgefordert, aus ihren löchern gekrochen und geben ihre nutzlose meinung hinzu.

sie fühlen sich alle so klein und unbedeutend, dass sie andere abwerten und klein machen müssen, damit sie sich selbst größer und wichtiger vorkommen.
Die negative Grundeinstellung, die Du hier beschreibst, geht allerdings auch aus Deinem eigenen Posting hervor...
Wie ich schon sagte: Schattenprojektion - was man in sich trägt, springt einem bei den Mitmenschen entgegen... ;)

Wior können jederzeit zu unserer eigenen Größe erwachen.
Jeder kann sich selbst dazu erwecken.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

16.03.2013 um 16:07
@zukunftsdenker
für mich ist die sache klar. es funktioniert und es gibt in der geschichte auch einen beweis dafür, dass es schon mal geklappt hat.

natürlich werden die rationalisten sagen, dass es zufall ist, aber ich glaube nicht an zufälle.

wikipedia.de

Die erste Mongoleninvasion von 1274

Die mongolischen Versuche einer Invasion Japans von 1274 und 1281 waren die größten militärischen Angriffe auf Japan in vormoderner Zeit. Auch wenn sie für sich genommen nicht zum Sturz des Kamakura-Shōgunats führten, war ihr Beitrag für den politischen Umbruch - und so für die weitere Entwicklung Japans - entscheidend.

Infolge der ergebnislosen Gesandtschaften entschied sich Khubilai Khan zu einem Militärschlag. So machte sich 1274 ein Expeditionsheer aus mongolischen, chinesischen und koreanischen Truppen auf etwa 1.000 koreanischen Kriegsschiffen in Richtung Japan auf. Aufgrund des Zeitdrucks beim Bau waren die Schiffe jedoch von relativ schlechter Qualität und kaum hochseetauglich. Die Streitmacht, deren Stärke sich bei unsicheren Angaben auf 20.000 bis 40.000 Mann belaufen haben soll, nahm auf ihrem Weg trotzdem schnell die japanischen Inseln Tsushima und Iki ein.

Die Entscheidung zum Rückzug stellte den Wendepunkt der Schlacht dar. Denn nach der Einschiffung der Truppen in der Hakata-Bucht zog ein schwerer Sturm auf, der etwa ein Drittel der wenig robusten Schiffe versenkte. In Kyōto, wo man in den Tempeln für den japanischen Sieg gebetet hatte, interpretierte man den Sturm als „göttlichen Wind“, als Kamikaze. Ob der Sturm kriegsentscheidend war oder ein japanischer Sieg auch ohne ihn wahrscheinlich gewesen wäre, bleibt umstritten.

Die zweite Mongoleninvasion von 1281

Das Bakufu entsandte zu jener Zeit eine Vielzahl Boten zu Tempeln und Schreinen, mit der Bitte, dass die dortigen Priester und Mönche für den Sieg Japans beten mögen.

Am 15./16. August schließlich zog ein Taifun über die Küste Kyūshūs hinweg, der etwa ein Drittel der koreanischen und weit über die Hälfte der chinesischen Streitkräfte vernichtete. Die geringeren Verluste der Koreaner lassen sich dadurch erklären, dass sie erfahrene Seefahrer waren und die Anzeichen für den Taifun rechtzeitig erkannt hatten; sie brachten Teile der Flotte in sichere Entfernung zur Küste. Mit dem Rückzug der verbliebenen Truppen nach Korea war der zweite Invasionsversuch beendet.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

16.03.2013 um 16:09
LuciaFackel schrieb:Die negative Grundeinstellung, die Du hier beschreibst, geht allerdings auch aus Deinem eigenen Posting hervor...
Wie ich schon sagte: Schattenprojektion - was man in sich trägt, springt einem bei den Mitmenschen entgegen... ;)
demnach trägst eigentlich du diese negative grundeinstellung in dir, denn sie springt von mir zu dir.

dieses argument gilt auch nur für die umwelt und alles unbewusste, denn bewusste wesen haben einen eigenen willen.


melden
Anzeige
zukunftsdenker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

16.03.2013 um 18:06
@Malthael

Es funktioniert nicht nur in Gruppen; selbst ein Einzelner, der starke Gedanken aufbauen kann, kann einen Sturm auslösen! Aber das ist nicht unser Ziel! Wir wollen niemanden Schaden zufügen, sondern uns selbst besser verstehen. Diese starken Gedanken sind gefährlich, deswegen sollten wir sparsam mit ihnen umgehen!


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebenslinien46 Beiträge
Anzeigen ausblenden