weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

738 Beiträge, Schlüsselwörter: Film, Verstörend, Pädagogisch, Earthlings
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:08
@25h.nox
So wie man das hier rausliest, offenbar bei vielen nicht.
Deswegen wollte ich mal in Erfahrung bringen, ob man gewissenhaften Eltern und denen, die es werden wollen, noch eine Alternative anbieten kann, wenn eine reale Schlachtung dann doch als zu barbarisch eingestuft wird...


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:12
BlackFlame schrieb:wenn eine reale Schlachtung dann doch als zu barbarisch eingestuft wird...
die kinder sollten nicht 4 sein, und es sollten vlt nicht ferkelchen, kälbchen oder ponys sein...


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:12
@BlackFlame
man kann seinen Kindern auf jeden fall erklären, dass das, was sie essen, tragen, benutzen vorher mal ein lebendiges Tier war, die Bärchenwurst fällt nicht vom Himmel.......wenn man selbst bewusst mit Nahrungsmitteln umgeht, dann findet man sicherlich einen Weg, dies auch dem Kind zu vermitteln, Vorbild sein hilft......und erklären


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:12
@BlackFlame
Es gibt von Spiegel TV eine nette Dokumentation zu Thönnies (die hier auch schon mehrmals verlinkt wurde).
Ich will nicht sagen, dass sie zu 100% die Wahrheit zeigt, aber sie zeigt zumindest, dass das Fleisch nicht vom Himmel fällt und, dass dort Blut fließt.
Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Diese wär aber zumindest ein gutes Gegenbeispiel zur PETA Propaganda.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:18
@25h.nox
@Tussinelda
Soweit zu den Kindern.
Aber wie bewegt man jetzt deren Eltern bzw. Erwachsene im Allgemeinen dazu, dass sie sich mit dem Thema befassen?

Diese höhnische Bemerkung, dass eine Schlachtung als "zu barbarisch" deklariert werden könne, scheint mir nähmlich etwas zu sein, was in erster Linie von Eltern/Erwachsenen ausgeht (die womöglich selbst nie eine Schlachtung angesehen haben) und die dann ihren Kindern automatisch die Aufklärung verwehren, die sie teilweise bitter nötig hätten.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:19
@BlackFlame
hm, das ist sicherlich schwieriger, ignorante, uninteressierte Erwachsene dazu zu bringen, sich mit etwas auseinanderzusetzen.......weiß ich nicht


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:34
@MrsEvilParasit
Was die Tiere durchmachen müssen bis sie auf unserem Teller landen und so weiter.
Und genau DAS wird in dem Film völlig verzerrt dargestellt.
Hier wurde nicht ein Mastvieh vom Stall bis auf dem Teller
verfolgt, sondern die eckligsten, dreckigsten und tierquäler-
ischsten Betriebe aneinandergereiht.

Ebenso realitätsfern wäre doch auch, wenn man ein Video
von der Sojabohne auf dem Feld bis zum Tofuquader auf dem
Teller dreht und hierbei auch die eckligsten, dreckigsten, mit
Kindern besetzten Arbeitsplätzen in der Verarbeitung aneinan-
derreihen würde. Würden sich Vegetarier/Veganer da nicht
auch aufregen, weil dies nun mal nicht den realen Weg zeigt?

Allerdings finde ich es auch erschreckend, daß man jetzt schon
"BlödTube"-Videos zur Unterrichtsgestalltung verwendet, wenn
diese (wie hier im Beispiel) ungeprüft den Schülern präsentiert
werden.
Das dieses ungeprüft war, sieht man ja daran, das sich der Leh-
rer nicht darum bemüht hat, ob dieses Video auch die Realität
widergibt.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:40
@Tussinelda
Ich weis es nähmlich auch nicht wirklich.

Hier wurde zwar 12 Seiten lang mehr oder weniger über unsere Kurzen gesprochen und was man ihnen zumuten sollte/könne/dürfe/müsse bzw. warum es ein Unding sei, solches oder anderes Bild- und Tonmaterial vorzuführen...... aber letztlich wurde hier doch scheinbar wieder nur unter dem Deckmantel der kindlichen Unschuld davon abgelenkt, warum sich so viele Erwachsene davor drücken solches Material anzusehen.
Es scheint doch mindestens genauso viele Eltern/Erwachsene zu geben, die bei der Konfrontation mit solchem Bildmaterial emotionale Umbrüche erleben bzw. es selbst nicht ertragen können anzusehen wie ein Tier getötet wird. Aber anstatt sich selbst zu fragen, warum-wieso-weshalb, wird der schwarze Peter wieder den Kindern zugeschoben, so dass man sie als Entschuldingung vorschieben kann, um sich blos nicht selbst fragen zu müssen, was man im Sommer eigenständig jedes zweite Wochenende auf irgendeinen Grill wirft.

Es wird doch hier reihenweise unterschwellig zugegeben, dass es die Erwachsenen sind, die genauso zu weiten Teilen schon keine wirklich Ahnung davon haben, was in einem durchschnittlichen Schlachtbetrieb vorgeht.
Das sollte doch ein viel relevanterer Aufhänger sein als der Umstand, dass man 13-/14-Jährige zum Weinen bringen kann, wenn man ihnen ungeschönte Bilder von extremer Tierqualerei zeigt.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:44
BlackFlame schrieb:Es scheint doch mindestens genauso viele Eltern/Erwachsene zu geben, die bei der Konfrontation mit solchem Bildmaterial emotionale Umbrüche erleben bzw. es selbst nicht ertragen können anzusehen wie ein Tier getötet wird
mir wird bei dem video auch schlecht, die betriebe müssen alle geschloßen werden und die verantwortlichen angeklagt werden.
mit dem normalen schlachtbetrieb hat sowas zum glück wenig zu tun.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:45
@BlackFlame
@Tussinelda
@25h.nox
@der-Ferengi

In soweit stimme ich Euch wirklich zu, wie alle schon sagen Aufklärung muß sein, ich persönlich würde den Film nicht mal meiner Lebensgefährtin diesen Film zeigen, aber nicht weil er sowieso nicht die wirklichen Verhältnisse wiederspiegelt, sondern weil Sie verdammt Sensibel ist mit Ihren fast 40 immerhin, bei Ihr sind Krimis mit zu viel Blut schon für 3 Tage Albträume gut.

Was dieser Film dann 12-14 jährigen antut die sensibel sind möchte ich garn nicht wissen.

Ich selbst habe da keine Probleme, wie ich ja schon schrieb habe ich selber vor Ewigkeiten zuhause mitgearbeite und da war auch das 1 bis 2 mal die Woche Schlachten bei und auch das vorherige auswählen der Tiere bei unseren Bauern und dazu möchte ich auch sagen, das wir da immer drauf geachtet haben wie diese gehalten werden, wir hätten sicher nicht von solchen Bauern gekauft. Aber da will ich auch gar nicht weiter drauf eingehen.


Ich denke auch mal es ist jetzt genug gesagt worden, das Aufklärung Not tut. Ich hatte das einem Mädel hier schon geschrieben, das es entweder an den unwissenden Eltern liegt, oder an der unfähigkeit der Eltern, oder weil es die Eltern einfach nicht interessiert.

Ich hatte so ein schönes Beispiel gebracht, aber das ist ja von unseren Radikalen Veganern total übergangen worden.

Was wenn da jetzt wirklich 3-4 bei waren, bei denen es nur Halal Geschlachtetes gibt ? Was wenn die nach Hause gekommen sind und Ihre Eltern jetzt als Monster sehen, aber nichts sagen weil mn das in der Familie nicht tut ?

Ich hab jetzt mal nur das genommen, soll nicht speziell darauf bezogen sein. Es kann ja auch jemand in der Klasse gewesen sein dessen Vater Metzger ist und der nun Zuhause erstmal extreme Probleme mit seinem Kind bekommt, weil die Eltern der Meinung waren es ist noch zu früh ihm das genau zu erklären ?

Ich bin auch dafür das wir da etwas ändern müssen, aber das geht nicht mit solchen Methoden.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:47
@BlackFlame
Das man Jugendlichen etwas (vielleicht mit Vorwarnung und auf freiwilliger Basis) zeigt, ist auch in Ordnung. Man muss dann jedoch betonen, dass die in Earthlings dargestellten Szenen seltene extreme Einzelfälle sind und man muss auch aufklären, wie es wirklich in deutschen Schlachtbetrieben abläuft.
Aufklärung bedeutet nämlich alles Andere, als einseitige Propagandafilme zu zeigen.

Noch mal:
Aufklärung = gut!
Propaganda = schlecht!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:49
Fennek schrieb:Das man Jugendlichen etwas (vielleicht mit Vorwarnung und auf freiwilliger Basis) zeigt, ist auch in Ordnung.
nein ist es nicht, tiergore steht nicht ohne grund nicht im lehrplan.
an schulen hat sowas absolut nichts zu suchen, außer vlt wenn es in psychologie um sadistische tierquäler geht.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:52
@25h.nox
Okay, PETA Tiergore nicht unbedingt, aber es gibt andere Dokus, die das Thema etwas objektiver behandeln. Trotzdem muss differenziert werden.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:54
@25h.nox

Ja ich bin auch immer noch der Meinung diese Lehrkraft ist sofort zu versetzen wenn Beamtet oder zu entlassen wenn nicht Beamtet.

Das ist einfach zu extrem als es jemandem durchgehen zu lassen


melden
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:55
@low_milk
ich kenn den film schon


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 08:57
@ElCativo es hat einfach keinerlei wert für die schüler, das ist reiner gore...
da gibt es ne ganze reihe von indizierter filme mit mehr wert für schüler(wenn auch nicht für 8klässler)


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:02
@25h.nox
Meiner Meinung nach war das auf jeden Fall ein Missbrauch der Lehrposition um die eigene Meinung den Schülern aufzuzwängen.

Einer meiner Politiklehrer wollte das auch mal tun und meinte im Unterricht "seine" Partei zu bejubeln und andere zu denunzieren. Eigentlich hätte man ihn deswegen auch melden müssen.

Solche Menschen haben im Lehrerberuf mMn nichts zu suchen.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:04
@25h.nox

Ja das ist auch mein Knackpunkt, vor allem wenn jemand schon so abgebrüht ist und das in der 8 Klasse zeigt, dann muss man davon ausgehen das derjenige alles für sein Ziel tut und das hat in der Schule nichts zu suchen.

Manche gehen einfach inzwischen zu weit und wie man hier von vielen ließt finden das wirklich noch viel zu viele gut, das ist erschreckend.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:12
Na so möchte ich es nochmal versuchen.
Sind wir uns einig, dass Propaganda und perverse Darstellungen von Gewalt gegen Tiere nichts für den Lehrplan sind? Ja sind wir uns, kann man abhaken.

Zum nächsten Punkt bzw zurück zu einer produktiven Idee:
Wie man es nicht macht, haben wir nun ausführlich besprochen, aber wie man macht man es denn nun richtig?
Wenn ich jetzt ein junger (noch halbwegs) motivierter Lehrer wäre, was würdet ihr mir denn konkret vorschlagen, wie ich meinen Schülern etwas über unsere Fleischpdouktionsabläufe beibringen könnte?
Wie könnte ich denn parallel dazu in meinem sozialen Umfeld für etwas Aufklärung sorgen?
Was sollte man denn googlen, wenn man etwas über die deutsche Fleischindustrie lernen möchte? Wie heißen denn die "guten" Dokumentarfilme? Usw.

Was kann der Einzelne (vielleicht auch einer von euch) denn konkret tun und welche Informationen sollte man denn haben, damit man solchen Filmen wie "Earthlings" einmal realitätsnahe und vernünftig aufklärende Erläuterungen zur Fleischproduktion entgegensetzen und an unsere Mitmenschen und auch an unsere Kurzen weiterreichen kann?


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:30
BlackFlame schrieb:Wenn ich jetzt ein junger (noch halbwegs) motivierter Lehrer wäre, was würdet ihr mir denn konkret vorschlagen, wie ich meinen Schülern etwas über unsere Fleischpdouktionsabläufe beibringen könnte?
Ich denke, immer wieder darüber sprechen ist in Wirklichkeit trotzdem die einzige Möglichkeit. Und funktioniert bei Kindern auch deutlich besser als bei Erwachsenen. Es ist so blödsinnig Kinder und Jugendliche mit solchen Schockbildern zu überrennen, weil sich die noch wirklich etwas beibringen lassen. Erst Erwachsene haben dann die "Lebenserfahrung", sprich, die Vorurteile und die Ignoranz dass man sie unter Umständen schockieren muss, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Und selbst das in Maßen, weil es sonst einfach abstumpft.
Ich merke das bei mir selbst und den diversen Tierschutzseiten im Internet, die sich mit grauslichen Bildern übertrumpfen wollen. Zu Beginn war ich davon wochenlang fertig und konnte nicht schlafen, jetzt ists nur mehr "verdammt,lasst mich mit eurem Dreck in Ruhe". Man richtet den Schaden noch dazu vor allen bei sensiblen Menschen an, die man anders erreichen könnte, Idioten sehen sich das wie einen Horrorfilm an, schütteln es ab und machen weiter.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:52
Ich finde es okay, Kindern und Jugendlichen auch die Wahrheit drüber zu zeigen, wie ihr Essen auf den Teller kommt.

Und das Problem sind nun einmal NICHT die Biobauernhöfe, wo alles klasse läuft, die Tiere Freilauf und Gesellschaft haben und ,,glücklich" und natürlich aufwachsen dürfen.

Das Problem sind Mastbetriebe und Massenhaltungen mit widerlichsten Bedingungen. Als denkendes und vor allem mitfühlendes Wesen finde ich so etwas vollkommen inakzeptabel.

Wohl darf man Tiere töten, wenn es für das eigene Überleben notwendig ist. Aber ich lehne es strikt ab, sie zu quälen und gar nicht mehr als lebendige Wesen zu achten.

Massentierhaltung und Mastbetriebe kann man von mir aus in die Tonne treten, kein Mensch hat wirklich einen Bedarf, der nur durch diese Einrichtungen gedeckt werden könnte.
Da geht es nur um Kostenminimierung und Gewinnmaximierung, mehr nicht.


Was man aber beachten muss, ist, wer einem diese Informationen wie gibt.
PETA oder ALF sind beispielsweise Gruppen, die man ohne weiteres als aggressive Extremisten und Sektierer bezeichnen kann.

Diese schaden dem Tier- und Naturschutz vielmehr, als dass sie ihm nützen.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:56
Diesen Beitrag kann ich mit gutem Gewissen unterschreiben.

Besonders das hier:
Massentierhaltung und Mastbetriebe kann man von mir aus in die Tonne treten, kein Mensch hat wirklich einen Bedarf, der nur durch diese Einrichtungen gedeckt werden könnte.
Da geht es nur um Kostenminimierung und Gewinnmaximierung, mehr nicht./ZITAT]

Den Film um den es hier geht, kenne ich nicht, aber durchs Mitlesen verpasse ich wohl nichts, wenn ich nicht danach googel.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 09:59
Nochmal ein paar Worte zu:,,Ja, darüber kann man doch auch reden, man kann doch auch gute Betriebe zeigen..."

Wie gesagt, die guten und sauberen Biobauernhöfe sind gar nicht das Problem.


Und zweitens: Wer sich noch an seine eigene Schulzeit erinnert oder Lehrer ist, wird auch wissen, dass grad Jugendliche gerne Blödsinn und dumme Sprüche auch bei ernsten Themen machen, weil sie damit cool und hart usw. sein wollen.

Sagt man ihnen nur:,,Tiere sind auch Lebewesen und manchmal werden die echt schlecht behandelt, in solchen Massenbetrieben, die können sich kaum bewegen, werden nur gemästet...", dann würde ich fast wetten, dass dann von einem oder mehreren dumme Sprüche kommen, wie:,,Jo, ich wil jetzt `n Döner, ich hab Hunger!"

Oder höchstens ein etwas unangenehmes Gefühl entsteht und dann war`s das.

Aber ein Umdenken wird man wohl eher bei wenigen erreichen, die auch schon die entsprechende Empathie mitbringen.


Zeigt man ihnen mal eine Massentierhaltung, einen Mastbetrieb und die Schlachtung, dann sinkt die Chance wohl ziemlich, dass sie noch dumme Witze reissen.
Denn dann gibt es nichts mehr zu witzeln und zu deuten, sie sehen die Realität.


Wenn sie dann zu Hause zumindest kein Billigfleisch von Wiesenhof mehr essen wollen - gut, finde ich richtig. Denn nur, wenn die Nachfrage aufgrund solch widriger Haltung sinkt und sinkt und der Protest sowie die Verweigerung steigt, ändert sich auch was.


melden

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 14:18
@Kc
Ich will noch dazusagen, es geht in dem Film nicht NUR um Fleischherstellung.

Es geht um Tiere die in Zoo's schlecht untergebracht sind, die armen Wildtiere die im Zirkus den "Clown" spielen müssen, oder auch die Versuchstiere.. Ich finde, dass das Leid egal in welcher Branche man mit Tieren zu tun hat angesprochen wird. Und wie du sagst, der Biobauer ist nicht das Problem. Aber wie viele Leute kaufen vom Biobauern mit den glücklichen Kühen? Die meisten, die ihr billiges Fleisch kaufen, sollten auch wissen, wie es in Mastbetrieben zugeht. Und in Deutschland gibt es sicherlich nicht wenige Betriebe..
Und warum man nicht in ein Zirkus gehen sollte, wo es Tiere gibt, sollten die Kinder auch wissen. Vor allem, dass Wildtiere nicht in ein kleines Gehege gehören (wo sie mit Leichtigkeit raus können und die neugierigen Kinder niedertrampeln können etc.), sondern in die Wildnis.
Sie sollen auch wissen, wie Tiere bei Versuchen für Gehirnoperationen verwendet werden. Wo man einem Affen, paar Mal den Kopf zertrümmert usw.
Auch wenn der Film brutal ist, oder wie manche hier schreiben, nur die Extremfälle aneinandergereiht sind, ist es in vielen Teilen der Welt nunmal so, dass Tiere für/wegen Menschen leiden. Punkt.
Dafür muss man ein wenig mehr als den Film sehen um zu wissen, dass das nicht die Ausnahme ist!


melden
Anzeige

Sollte man solche Bilder wirklich zeigen?

02.09.2013 um 15:07
@liaewen
liaewen schrieb:Die meisten, die ihr billiges Fleisch kaufen, sollten auch wissen, wie es in Mastbetrieben zugeht. Und in Deutschland gibt es sicherlich nicht wenige Betriebe..
Tja, aber das wollen die meisten Leuten eben nicht. Weil sie nämlich sonst ein schlechtes Gewissen bekommen.

Lieber werden Augen und Ohren zugemacht, in Gedanken gesummt und die Zähne herzhaft ins Billigsteak geschlagen.

Und sich bei Gelegenheit gerühmt, wie man ja ,,keiner Fliege was zu Leide tun könne".


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden