Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch Jens Söring

40.259 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Mensch Jens Söring

Der Mensch Jens Söring

10.07.2024 um 17:20
Unterlasst die Ferndiagnosen und die Unterstellung, dass er wieder morden könnte.


melden

Der Mensch Jens Söring

10.07.2024 um 18:44
Ok, dann ganz allgemein gehalten:

Menschen, die sich in einer schwierigen bzw potentiell lebensbedrohlichen Lage befunden haben, und die nicht therapiert wurden, könnten möglicherweise später mentale Probleme bekommen.

So ein Zustand kann sich potentiell verstärken, wenn die betroffenen Personen keine oder nur eingeschränkte sozialen Kontakte haben und wenn der berufliche Erfolg ausbleibt.

Zu was das alles führt, hängt vom Einzelfall ab. Das gilt selbstverständlich auch für JS.


melden

Der Mensch Jens Söring

15.07.2024 um 12:21
Hammels Abschied von seinem Blog über den Superfechter und Berufsnerd ist folgerichtig. Die Story ist auserzählt, es gibt nichts mehr zu sagen, zu schreiben oder zu posten. Dass hat JS ja selbst erkannt ... sein Narrativ ist versandet und findet kein Gehör mehr. Selbst Hillers hat geknickt klein bei gegeben, ihre hilflose Medienkampagne blieb bei der Fähnchenproduktion stecken.

JS ist nun auf den ganz, ganz kleinen Kreis seiner hybrisophilen Hardcore-Fans angewiesen, was aber zum Überleben ausreichen wird. 2-3 großzügige Spender(innen) pro Jahr oder "Coachwillige" sind doch genug für eine kleine Butze in Hamburg und einen Krebsgang über den Fischmarkt. Großevents wird es keine mehr geben, selbst Museen, Bars und Lifestyleevents werden ihn nie mehr buchen. Nicht mal Jockl Kaiser wird ihn mehr zum Diner einladen. Aber JS wird der kleine HH-Kreis ausreichen ... und dass er es schafft, immer wieder mal neue Fans jeden Alters zu rekrutieren, hat er ja zur Genüge bewiesen. Ist sein Simmen noch bei ihm? Ob die zusammen noch einen Sommersong auf YT rausbringen? Oder kam selbst Simmen zu Sinnen?
Nun ja ...
Es fühlt sich an, als hätte unser guter alter JS endlich die unverdiente Rente angeteten. Heiter finde ich, wie nun auf dem Hammelsubstack die Sockenpuppenparade maulig von der letzten Plattform Abschied nimmt, auf der sie überhaupt noch Gehör fand. Ach ja, der Krimidoc und und Krimi-Lara plus ihre zahlreichen Inkarnationen ... nun verschwinden sie ganz in der Versenkung. Fast mimosig klingen ihre Abschiedsstatements. Da müsste ich fast eine Träne verdrücken, wenn ich nicht schon alle vor Gelächter über Hillers "In dubio pro Jensio" vergossen hätte. Wäre ja fast einen Wikipedia-Eintrag unter "Mediengeschichte" wert, aber selbst dafür fehlt es an Relevanz ...

Schön war's, bzw. schrecklich, denn der ekelerregende und feige Doppelmord bleibt im Gedächtnis. Auch dieser Faden auf Allmystery tritt nun in den Winterschlaf ein (erhaltenswert nur als kleiner "Söringwatch", falls der Superfechter doch noch mal irgendwelche Pirouetten aus dem Eis dreht ... wobei, wie wir ihn kennen, er sowieso immer ausrutscht und frontal die Eisdecke küsst).


melden

Der Mensch Jens Söring

15.07.2024 um 22:31
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb am 17.06.2024:Ich werd jedenfalls das Vergnügen haben JS bald live zu erleben (auf Inspiration dieses Threads). Ist ein wenig Sensationsgeilheit, bzw. ich habe von ihm in den letzten Jahren so viel verfolgt, dass er für mich ein Prominenter ist und dieses "hat er es getan oder nicht" (höchstwahrscheinlich hat er es getan, ich weiß) hat auch einen Reiz. Ich werd dann hier auf jeden Fall von der Veranstaltung
Wie war denn die Veranstaltung?


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

16.07.2024 um 20:31
Zitat von peterleepeterlee schrieb:Wie war denn die Veranstaltung?
Hatte mit "bald" übertrieben. Ist erst in einigen Wochen. Werde dann aber hier im Thread über meine Eindrücke berichten, auch wenn ich nicht vorhabe kontroverse Fragen zu stellen.


melden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 18:05
Oft ist es ja ganz gut, gewisse Themen mit dem Umdrehen von Fragen in ein neues Licht zu stellen- für mich sind, trotz Einleuchten der Argumente des Wright-Reports solche Fragen zB:

1. Nehmen wir an, er war es, seine Geständnisse in London waren die Wahrheit. Was war seine Motivation zu gestehen? Wenn er doch genau wusste bzw. mindestens erahnen konnte, dass er ausgeliefert werden wird und ihm die Todesstrafe oder eine lebenslange Haftstrafe droht? Hier kann man jetzt nicht mit dem Argument kommen: er dachte er sei immun, weil damit würde man ihm aus Sicht der Kritiker ja plötzlich den Kern seiner Erzählung plötzlich glauben. Man müsste annehmen, er hat die Morde für Elizabeth begangen und ist nun auch bereit dafür zu sterben bzw. eine lebenslange Haftstrafe anzutreten.

2. bei all seinen appeals wäre Schuldeinsicht ein stark mildernder Faktor gewesen- hätte er zB einfach gesagt: ja ich wars, er wäre wohl viel früher rausgekommen. Warum hätte er also weiter schweigen sollen? Meint ihr, die Motivation, die über 3 Jahrzehnte lang dauernde Haft als Geschichte zu vermarkten war so groß, dass er hier seine Schuld verschwiegen hat?

Bitte mir jetzt nicht sofort mit der Keule zu kommen ich sei im Lager Söring oder whatever- ich bin jemand, der von weit außen sich diesen Fall ansieht- ohne Voreingenommenheit.


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 18:37
Zitat von tinygains2008tinygains2008 schrieb:Hier kann man jetzt nicht mit dem Argument kommen: er dachte er sei immun, weil damit würde man ihm aus Sicht der Kritiker ja plötzlich den Kern seiner Erzählung plötzlich glauben. Man müsste annehmen, er hat die Morde für Elizabeth begangen und ist nun auch bereit dafür zu sterben bzw. eine lebenslange Haftstrafe anzutreten.
Aeh - doch. Genauso hat JS es doch selbst dargestellt. Er mit seinem Diplomaten-Pass ist immun und bekommt in D maximal ein paar Jaehrchen Jugendstrafe (aetschibaetsch USA). Und EH darf in den USA nicht die Todesstrafe bekommen, weil er die Tat ausgefuehrt hat. So die damalige Sichtweise von JS.
Zitat von tinygains2008tinygains2008 schrieb:bei all seinen appeals wäre Schuldeinsicht ein stark mildernder Faktor gewesen-
Nein: EH hat sich von Anfang an zu ihrer Schuld bekannt und wurde am gleichen Tag entlassen wie JS.


melden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 18:40
@tinygains2008
Nun ist er ja schon fast 5 Jahre wieder hier und ist inzwischen thematisch mindestens so ausgequetscht, wie meine Zitrone zum afternoon tea. Aber deine Frage ist interessant, ich habe sie mir ( als Söring noch ein Thema war) auch mal gestellt. Man kann davon ausgehen, dass er warscheinlich Omas klein Häuschen hergegeben hätte oder seinen Erstgeborenen ( so er sich reproduziert hätte). Er war regelrecht begierig, wieder nach Hause zu dürfen. ( siehe seine vergeblichen Überstellungsversuche nach Deutschland). Hätte man ihm in einer parole Anhörung so was in Aussicht gestellt, er hätte seine ersten Geständnisse, 1:1 wiederholt und tiefe Reue gezeigt. Nur vermutlich hat man ihm so was nie angeboten. Zumindest erinnere ich das nicht. Es ist niemals gut, bei einer Parole Anhörung seine Unschuldsplatte zu spielen. Nochzumal er ja nichts jemals geliefert hat, was seine Unschuld unterfüttert hätte. Bei Söring ging es immer nur darum, dass irgendwer evtl Mitleid mit ihm hat und sein Urteil abmildert oder vorzeitige Entlassung plus Abschiebung.
Er hat Glück gehabt, dass bei der letzten Entscheidung ( mit nachfolgender Abschiebung) das Parole Board keinerlei Schuldanerkenntnis oder Reue hören wollte. Der Söring Drops war gelutscht für die Justizbehörden. Aber ich wette, er hätte ( wenn das die Voraussetzung für seine Abschiebung gewesen wäre) alles zugegeben und sich öffentlich bei den Opferangehörigen entschuldigt. Aber ja, nach drei Jahrzehnten hätte er auch gesagt, die Erde ist eine Scheibe und ich ich liebe das US amerikanische Justizsystem, was mir drei Jahrzehnte ein Einzelzimmer all incl gratis zur Verfügung stellte.


melden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 18:43
Zitat von tinygains2008tinygains2008 schrieb:Was war seine Motivation zu gestehen?
Die Londoner Polizei hat die Wohnung von JS und EH in London durchsucht (wie gemein von ihnen...) und dank der Tagebuecher haben sie in den USA nachgefragt, ob die es diesen Mord gab.
Sprich: JS und EH eigene Aufzeichungen haben die Spur zu den Haysom Morden gelegt.


melden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 18:45
Zitat von tinygains2008tinygains2008 schrieb:Man müsste annehmen, er hat die Morde für Elizabeth begangen und ist nun auch bereit dafür zu sterben bzw. eine lebenslange Haftstrafe anzutreten
Nee. JS wollte (angeblich) nur EH von der Todesstrafe bewahren. Und ein paar Jaehrchen Jugendstrafe haette er dafuer in Kauf genommen - mehr nicht.
Warum auch, er ist doch DIPLOMATENsohn (nicht).

....Mir kommt die Galle hoch, wenn jemand meint, wegen seines Papas gelten fuer ihn andere Rechte als fuer Normalsterbliche....


melden

Der Mensch Jens Söring

23.07.2024 um 19:55
Der Superfechter und Lügenbaron hat ein neues Opfer seiner Manipulationskünste: Chuck Reid, irgendein Dorfpolizist, von dem Söring fälschlicherweise behauptet er sei Chefermittler gewesen. Guckt Mal auf YouTube, der arme alte Mann tut einem richtig leid, wie Söring ihn vorführt.
Ist es nicht eine Straftat, potentielle Demenzkranke so zu manipulieren?


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

gestern um 10:35
Zitat von bitterlemon0bitterlemon0 schrieb:Ist es nicht eine Straftat, potentielle Demenzkranke so zu manipulieren?
Wie kommst du auf die dreiste Behauptung, Chuck Reid sei potenziell dement? Das Niveau dieses unsäglichen Threads hat mit deinem Beitrag neue Tiefen erreicht.


melden

Der Mensch Jens Söring

gestern um 12:38
Verzeihung aber hast du dir mal die verwirrten Ergüsse des alten Herren angehört? Meint doch ernsthaft er hätte nicht in den Gerichtssaal gedurft! Das hat sicherlich der Lügenbaron ihm in den Kopf gesetzt!


melden

Der Mensch Jens Söring

gestern um 12:58
Dass jemand, der noch fuer eine Zeugenaussage vorgesehen ist, nicht in den Gerichtsaal darf, ist auch in D so.
Fraglich ist, ob CR damals in 1998 sich bemuessigt gefuehlt haette, aus persoenlichem Interesse im Gerichtssaal zu hocken.
Abgesehen davon war CR da ja auch berufstaetig und er haette sich frei nehmen muessen (nehme ich an).

JS suggeriert, dass Chuck Reid als Zuhoerer aus dem Gerichtssaal haette eingreifen koennen, also Dinge richtigstellen koennen.
Und das ist natuerlich Bullshit. Man kann ja schlecht aus der Zuhoererreihe aufspringen und rufen, ey, das, was der Zeuge sagt, deckt sich nicht mit meiner Erinnerung. Zumindest ist das weder in D noch in den USA in der Prozessordnung vorgesehen ;-).

M.E. waere der richtige Weg gewesen, dass der Anwalt von JS umfangreiche Akteneinsicht genommen haette und bei der Aussage, dass JS nach der Tat an der Hand verletzt war, taetig werden muessen - z.B. indem er Ricky oder Chuck hierzu zu einer Aussage aufgefordert haette.

Und diese Geschichte um den FBI Profiling Report ist eine Nebelkerze. Ein solcher Report soll bei der Ermittlung helfen, ist aber weder ein entlastendes noch belastendes Indiz.


melden

Der Mensch Jens Söring

um 10:02
Es gibt meines Erachtens keinen Strang mehr, der noch nachzuverfolgen wäre. Ich habe als Mitleser im Internet die von seinem damaligen Freundeskreis aus dem Gefängnis veröffentlichten Newsletter von J.S. sowie den sang- und klanglos eingestellten "Flaschenpost"-Bericht immer verfolgt, das müsste über ca. 20 Jahre gewesen sein. Am Anfang schien es klar zu sein, dass er niemals entlassen werden würde, und auf dieser Basis wurde auch geschrieben.

Um Unterstützung - und das hieß: Um Geld - ging es immer. Mit einer Ausnahme: Es ging um Rekrutierung namhafter Persönlichkeiten, die sich für ihn einsetzen könnten. Zu denen zählte ich sicher nicht.

Aber was er berichtete, änderte sich langsam über die Jahre, hier eine kleine Änderung, da eine etwas größere Veränderung - und darüber war ich damals schon sehr verwundert. Ich weiß nicht, ob das alles noch online zugänglich ist, denn abgespeichert habe ich das natürlich nicht. Insbesondere blieb mir im Gedächtnis seine Fragen aufwerfende Interpretation bezüglich seiner eigenen Familienbeziehungen: Während er über lange Zeit den Vater des Betrugs beschuldigte - sinngemäß: "Ich habe ihm vertraut wie auch Elizabeth, ich habe gelernt, man sollte nicht vertrauen" - las sich das später wieder ganz anders: "Ich möchte meine Familie nicht belasten".

Und wenn es ihm doch so gut gelang, Geschäfte auch in der Haft zu machen, warum stellte er das ein? Das wurde an keine Stelle erklärt, während er sonst um Worte nicht verlegen war.

Um es kurz zu machen: Ich hatte, je mehr ich von ihm las, das Gefühl, von jemandem mit Worten manipuliert zu werden, der nicht vertrauenswürdig war. Die Medienbeiträge über ihn waren, so lange er in Haft war, jedenfalls in Deutschland immer absolut einseitig.

Auch in der grundsätzlichen Beurteilung, es handele sich bei J.S. um ein unschuldiges Opfer ein grausamen und über die Maßen strafenden Justizsystems, das dazu noch maximal fehleranfällig ist, waren die medialen Berichterstatter sich einig.

Die Frage, ob das so richtig wahrgenommen ist, hat m.E. erstmals Andrew Hammel hier in Deutschland gut begründet in der Öffentlichkeit gestellt.

Der Podcast "Das System Söring" hat für die akribische Darstellung des manipulativen Verhaltens eine Auszeichnung verdient.

Nach anfänglichen unkritisch unhinterfragten Talk-Show-Einlagen wurden diese und viele weitere kritische Stimmen immer mehr wahrgenommen.

J.S. wurde unglaubwürdig. Und das ist er bis heute geblieben.

Auch wenn immer wieder mal hier und da etwas aufgeschnappt und dann als "neu" und "zu hinterfragen" dargestellt wird, so möchte ich doch sagen - jeder, der das tut, sollte versuchen - und ich weiß, das ist in der schnelllebigen Zeit fast unmöglich - die bereits vorhandenen Datenquellen auf eine mögliche Beantwortung dieser Fragen zu überprüfen.

Auch sollten die verstorbenen Opfer und deren noch lebende Angehörige nicht vergessen werden, dazu zähle ich auch die Familie von J.S. und seine Mittäterin, die nicht auf der Suche nach Glamour ihre Story versucht hat zu vermarkten. Was etwas mit Anstand zu tun hat.

Beißt Euch keine Zähne mehr an diesem Mann aus!

Alles Gute.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Tötung mit sechs Messerstichen - Freispruch aufgrund von Notwehr
Menschen, 362 Beiträge, am 27.01.2019 von Palawer
Lirathiel am 22.01.2019, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
362
am 27.01.2019 »
Menschen: Vorverurteilung- einfache Meinungsbildung
Menschen, 22 Beiträge, am 09.04.2014 von schokoleckerli
schokoleckerli am 07.04.2014, Seite: 1 2
22
am 09.04.2014 »
Menschen: 14 Tote bei Schießerei zur Filmpremiere von Batman in Denver
Menschen, 101 Beiträge, am 23.09.2012 von querdenkerSZ
MrUncut am 20.07.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6
101
am 23.09.2012 »
Menschen: Siamesische Zwillinge und Gefängnis.
Menschen, 45 Beiträge, am 26.10.2012 von Aldaris
Creizie am 25.10.2012, Seite: 1 2 3
45
am 26.10.2012 »
Menschen: 27 Jahre Unschuldig
Menschen, 22 Beiträge, am 17.04.2008 von Starfire
alpago am 19.02.2008, Seite: 1 2
22
am 17.04.2008 »