Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch Jens Söring

40.194 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Mensch Jens Söring

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 10:28
Wieso sollte der Ex-FBI'ler lügen, dass es so ein Profil gab? Und es gibt schriftliche Hinweise auf Existenz und Inhalt dieses Profils, siehe hier: http://www.wdbj7.com/content/news/Haysom-murders-investigator-shares-doubt-about-guilt-of-Jens-Soering-391356451.html


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 14:57
Aber welche Bedeutung hat das FBI Profil für diesen Fall? 


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 16:30
So viel wie Profile eben in der Kriminalistik ausmachen.
Ich gehe davon aus, dass es eben Ermittler gibt, die gerne mit Profilern zusammen arbeiten und andere vielleicht weniger.

Horn wird sicher angefordert, wenn etwas grosses ansteht, aber wahrscheinlich auch nicht in jedem Fall...
So ist es bei uns in D.  Amerika ist ja sozusagen der Vorreiter dieser  Art der Untersuchung.

In diesem Fall ging es ja darum , dass der FBI Mann gesagt hat, dass es wahrscheinlich eine weibliche Verwandte war, weil die Art der Übertötung eben dafür spricht. Wieso das eine Frau sein muss,  weiss ich nicht, habe es natürlich auch nicht gelesen, denn es ist ja verschollen.

Das Profiling, um das es hier geht, wurde in einem Schreiben vom Sheriffsbüro erwähnt (an wen dieses Schreiben geht muss ich nachsehen -  Quelle Film - The Promise) bez. Bezug darauf genommen.
Ich dachte ihr habt fast alle den Film gesehen.
in einem Nebensatz, von daher muss es dort am Schreibtisch gelegen und es jemand ? gelesen haben.

Damit ist nicht klar, ob Gardner selbst es in der Hand hielt, aber klar, dass es dort eben tatsächlich war.


2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 17:19
Wenn es dieses Profil tatsächlich gegeben hat, inwieweit entlastet es denn JS? Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum immer wieder auf diesem Profil rumgeritten wird. Die Blutgruppe von EH ist B, diese wurde zwar auch am Tatort gefunden, an einem Lappen und nur eine sehr geringen Menge. Die sonst wie da drauf gekommen sein könnte, immerhin handelte es sich um ihr Elternhaus. 

Es wurden jedoch 6 Blutspuren mit der Blutgruppe 0 gefunden, die man nicht einfach so  weg erklären kann. Wo also ist der Vorteil in diesem Täterprofil für JS?  Im Grunde genommen ist das Täterprofil ganz einfach falsch. Also für JS nutzlos. Denn selbst wenn eine weibliche Person am Tatort gewesen ist, muss ebenfalls auch eine männliche Person mit der Blutgruppe 0 Vorort gewesen sein. Also ist es doch überhaupt nicht entlastend für JS? 

Wäre schön, wenn sich diejenigen, die ständig auf diesem Profil rumreiten dazu äußern würden, wo denn jetzt die Entlastung für JS ist? Vielleicht übersehe ich da auch einfach was. 


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 18:56
Zitat von BluelleBluelle schrieb:In diesem Fall ging es ja darum , dass der FBI Mann gesagt hat, dass es wahrscheinlich eine weibliche Verwandte war, weil die Art der Übertötung eben dafür spricht. Wieso das eine Frau sein muss,  weiss ich nicht, habe es natürlich auch nicht gelesen, denn es ist ja verschollen.
Ohne belastbare Quelle in der Hinterhand meine ich, folgendes gelesen oder mir selbst zusammenphantasiert zu haben:
  • Es wird mutmaßlich ein Bekannter gewesen sein, denn die Haysom haben ihm anscheinend selbst die Tür geöffnet; es gab keine Einbruchspuren. Right, passt zu EH / JS / beiden gemeinsam.
  • Es wird mutmaßlich eine weibliche Person gewesen sein, denn Mrs Haysom trug ein Hauskleid; so hätte sie sich nie einem fremden Mann gezeigt. Passt, falls EH Alleintäterin gewesen sein sollte. Passt, wenn EH als Türöffnerin für Söring vorausgegangen ist. Passt, wenn beide gemeinsam den Doppelmord begangen haben. Das Argument ist allerdings etwas schwach, da beide Opfer stark betrunken waren; so könnte man durchaus auch JS die Tür geöffnet haben. Argument ist irrelevant, wenn JS von EH den Hausschlüssel erhalten hat.
  • Es wird mutmaßlich ein persönliches Motiv für die Tat vorliegen; Übertötung und anscheinend kein finanzielles Motiv. Right, sowohl JS and auch EH hatten ein persönliches Motiv.


Profiler liefern erste Arbeitshypothesen, basierend auf Tatortspuren und der Erfahrung aus ähnlich gelagerten Fällen. Bewiesen oder widerlegt wird dadurch erst einmal garnichts; das muss die weitere Ermittlungsarbeit leisten. Auffallend ist jedoch, wie gut obiges Täterprofil passt, unabhängig davon, ob Söring alleine oder mit EH am Tatort war. Entlastet sehe ich JS jedenfalls nicht, dazu passen neben dem Täterprofil zuviele andere Indizien.


1x zitiert1x verlinktmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:07
Wenn ich an das Täterprofil vom Sniper von Washington zurück denke. Es sollte ein Alleintäter, weiß, zwischen 25-30 Jahren gewesen sein. 

Die Täter waren schwarz jünger bzw. älter und zu zweit gewesen. Das zu der Aussagekraft von Täterprofilen. Es kann stimmen, muss aber nicht. Also nichts, worauf man sich tatsächlich in irgend einer Form stützen kann. Schon gar nicht seine Unschuldsbeteuerungen darauf aufbauen.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:27
Das FBI-Profil wäre natürlich auch nur ein Indiz. Profiler sind leider nicht weit weg von Astrologen, da wird viel Gebaren um wenig gemacht, jedenfalls sind mir keine statistischen Tests bekannt, wo man den Erfolg von Profilern mal gemessen hätte. Ist ein wenig wie bei Anwälten: sie sind da, sie werden gebucht, weil's "halt so Tradition ist", aber eigentlich weiß niemand so recht, ob sie einem die statistischen Erfolgschancen erhöhen, wenn man mal davon ausginge, dass es keinen Anwaltszwang gäbe (der ja ohnehin eher den Verdacht erregt, dass sich da eine Berufsgruppe unabkömmlich macht, weil sie weiß, wie wenig Substantielles sie zu bieten hat).

Jedenfalls spricht der Morgenmantel von NH dafür, dass da niemand Fremdes kam...und Jens wäre fremd gewesen und zwar unabhängig ob mit oder ohne EH. Das spricht schonmal dafür, dass Jens da nicht war. Weiterhin spricht die Übertötung und mE auch die Tötungsart mit Messer, wo man sich körperlich nah kommt und das "Blut spritzt" für mehr als nur einen Auftragsmord. Da hat sich jemand ausgelebt und mal so richtig die Sau durch's Dorf getrieben, auf Drogen halt. Das passt nicht zu Super-Jens, aber es passt zu einer nachweislich Drogen nehmenden und nachweislich von ihren Eltern missbrauchten Liz.

Das ist kein Videobeweis, aber mE ein ordentlicher Fingerzeig, der Jens' Unschuldswahrscheinlichkeit unter 50% drücken sollte.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:38
Zitat von PippenPippen schrieb:alles hängt natürlich davon ab, ob er's war oder nicht. War er's , dann ist er ein Monster und ich wünschte ihm den Stuhl....
@Pippen
Ich finde, die Todestrafe wäre selbst nach Amerikanischen Verhältnissen zu hoch, selbst wenn er es gewesen ist.
 Ich finde die Amerikanischen Gesetze zwar nicht so schlimm, wie in Saudi Arabien, wo Frauen kein Auto fahren dürfen, aber auch in Amerika hat man schon Jugendliche und Unschuldige hingerichtet. 
Er war 18, zum Zeitpunkt der Morde und litt unter einer folie à deux, seine Gutachterin schreibt folgendes dazu: 

http://www.eugrz.info/PDF/EGMR4/EGMR04-27.pdf 
Die Anwälte des Bf. legten ein Gutachten vom 15. Dezember 1986 vor, das von einer psychiatrischen Gerichtsmedizinerin, Dr. Henrietta Bullard, erstattet worden war. 
Die Gutachterin gelangte zu dem Ergebnis, dass der Bf. unreif und unerfahren war und in einer symbiotischen Beziehung mit seiner Freundin – „einer jungen energischen, überredungsfähigen und verwirrten Frau“ – seine persönliche Identität verloren habe. Zwischen den beiden habe eine „folie à deux“ bestanden.
 In dem Gutachten heißt es: „Zur Tatzeit litt Jens Soering nach meiner Überzeugung an einer endogen verursachten geistigen Anomalie, die seine Verantwortlichkeit für seine Handlungen wesentlich vermindert hat. (…) 
Der Grad der Gestörtheit von Frl. Haysom grenzt an Psychose, und sie war im Laufe vieler Monate fähig, Soering zu überzeugen, dass er ihre Eltern töten müsse, damit sie und er als Paar überleben könnten (…).
 Fräulein Haysom hatte eine verwirrende und hypnotisierende Wirkung auf Soering, die zu einem abnormen psychischen Zustand führte, in dem er unfähig war, klar zu denken oder die Absurdität der Sicht auf ihr Leben und auf den Einfluss ihrer Eltern in Frage zu stellen.“ 
Die Gutachterin war der Ansicht, dass der Bf. zur Tatzeit unter einer geistigen Anomalie litt und dass er sich in einem entsprechenden Verfahren im Vereinigten Königreich deshalb würde verteidigen können, „des Mordes nicht schuldig, sondern des Todschlags schuldig zu sein“. 
Die Schlussfolgerungen von Dr. Bullard glichen in Wesentlichen den Schlussfolgerungen, zu denen der Chefarzt des Broadmoor-Krankenhauses,1 Dr. John R. Hamilton, in einem Gutachten vom 11. Dezember 1986 gekommen war.



2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:45
Psychologische Urteile außerhalb klinischer Psychologie sind eben auch nur Kaffeesatzleserei. Ja, er war halt sehr verliebt in EH, man würde heute "needy" sagen, aber ist das wirklich schon eine Krankheit? Woran macht man das fest? Da gibt's keine nachprüfbaren Kriterien. Da wäre ich vorsichtig. Das gilt genauso für EH. Psychologen bauen sich da nur allzu oft ihre eigenen Nester.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:45
Interessant ein nicht existentes Täter Profil ist ab sofort hier ein INDIZ. OMG LOOOOL @Pippen, danke fuer den Lacher. 


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 19:57
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:Die Gutachterin gelangte zu dem Ergebnis, dass der Bf. unreif und unerfahren war und in einer symbiotischen Beziehung mit seiner Freundin – „einer jungen energischen, überredungsfähigen und verwirrten Frau“...

„Zur Tatzeit litt Jens Soering nach meiner Überzeugung an einer endogen verursachten geistigen Anomalie, die seine Verantwortlichkeit für seine Handlungen wesentlich vermindert hat. (…) 
Der Grad der Gestörtheit von Frl. Haysom grenzt an Psychose, und sie war im Laufe vieler Monate fähig, Soering zu überzeugen, dass er ihre Eltern töten müsse, damit sie und er als Paar überleben könnten (…).
 Fräulein Haysom hatte eine verwirrende und hypnotisierende Wirkung auf Soering, die zu einem abnormen psychischen Zustand führte, in dem er unfähig war, klar zu denken oder die Absurdität der Sicht auf ihr Leben und auf den Einfluss ihrer Eltern in Frage zu stellen.“ 
Sie beschreibt also EH als energisch und überredungsfähig. verwirrend und hypnotisierend mit Grenze zur Psychose.
Ich kann mich noch an die Diskussionen hier erinnern, die meinten, dass diese Ansteckung auch von Söring ausgegangen sein könnte, also er derjenige war, der EH angesteckt hat. Nun denn zwei Psychiater waren anderer Meinung.

@venice
Ich glaube wir beide hatten darüber eine Diskussion. 
Dies sagt natürlich nichts über die Schuld der beiden aus. Allerdings wäre es nach diesen Gutachten zur verminderten Straffähigkeit gekommen, zumindest in GB und D....
Die gemeinsame psychotische Störung, auch als induzierte wahnhafte Störung oder Folie à deux bezeichnet, ist die psychotische Ansteckung einer geistesgesunden, in der Regel aber seelisch labilen Person durch einen Psychose-Erkrankten


http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/folie_a_deux.html
.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:02
@Bluelle
ich glaube immer noch, dass JS nicht ganz so unschuldig ist, wie er sich darzustellen versucht. Ich weiß nicht, dass wir eine Diskussion diesbezüglich hatten? 

Immerhin hat er jede Menge kriminelle Energie und das Know How besessen, wie man z. B. zu gefälschten Ausweisen kommt. Das war ja auf seinem Mist gewachsen. Wüsstest du es, wie und wo man welche beschafft? Oder die ganzen Betrügerein, das hatte er doch ausgetüftelt. Sogar recht gut, EH war ja diejenige die es verpatzt hatte. Vielleicht war sie doch zu nervös/aufgeregt? also recht menschlich und doch nicht so durchtrieben?


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:06
@Venice2009

Ich hatte Dich doch ganz explizit auf die oben genannte Folie à deux angesprochen.
Was hat dies jetzt mit Deinem Satz
ich glaube immer noch, dass JS nicht ganz so unschuldig ist, wie er sich darzustellen versucht. Ich weiß nicht, dass wir eine Diskussion diesbezüglich hatten?
zu tun? 
Da redet eine Gutachterin über die beiden und ein Söring stellt sich jetzt in dem Fall gar nicht irgendwie dar???


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:08
@Bluelle
es ist doch meine Meinung darüber. Ich weiß nicht, was genau er in dem Gutachten ausgesagt hatte, aber wahrscheinlich das Gleiche war er jetzt immer wieder sagt. Und solche Dinge eben verschwiegen. Ich finde das aber erwähnenswert. Denn im Grunde hat es nun einmal die "abgebrühte" EH versäbelt und nicht JS. Das lässt für mich eben tief blicken. ich glaube eben nicht, dass sie so ein emotionsloses Miststück ist, wie JS sie immer wieder versucht darzustellen. 


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:10
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:es ist doch meine Meinung darüber. Ich weiß nicht, was genau er in dem Gutachten ausgesagt hatte, aber wahrscheinlich das Gleiche war er jetzt immer wieder sagt. Und solche Dinge eben verschwiegen. Ich finde das aber erwähnenswert. Denn im Grunde hat es nun einmal die "abgebrühte" EH versäbelt und nicht JS. Das lässt für mich eben tief blicken. ich glaube eben nicht, dass sie so ein emotionsloses Miststück ist, wie JS sie immer wieder versucht darzustellen. 
Also Du meinst Jens hat auch noch zwei Gutachter (Psychiater) manipuliert?
Oder lese ich da jetzt was falsches raus, es kommt zumindest bei mir so an.

Ein Früchtchen mit seinen damaligen 19 Jahren.

Ich finde nicht, dass er sie als emotionslos  und auch nicht als Miststück darstellt. 
Zumindest bereut er nicht sie von der Todesstrafe gerettet zu haben und würde es immer wieder tun.

Das sagt man eigentlich nicht, wenn man den anderen zutiefst verabscheut.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:13
@Bluelle
du liest meine Meinung diesbezüglich. Dass ich glaube, dass BEIDE gleichwertig an der Tat beteiligt waren. Er ist ihr passender Deckel gewesen. Wären beide nicht aufeinander getroffen, würde zumindest die Mutter höchstwahrscheinlich noch leben und der Vater wäre eines natürlichen Todes gestorben. Da haben sich 2 gesucht und gefunden, meiner Meinung nach. 


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:28
Erinnert sich hier noch jemand, an den Link den PROM damals eingestellt hatte, wo es um die Hirnoperation von JS ging? Sieht aus, als ob der Beitrag entfernt wurde.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:29
@menevado
ja, daran erinnere ich mich noch.

Im Übrigen hatte JS nicht Psychologie studiert? 


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:29
@Pippen
Trotzdem be­zeich­nend, das 2 Psychologen zu dem gleichen Ergebnis kommen.
Kommt dein Username, eigentlich daher, dass du ein großer Scottie Pippen Fan bist ?

@Bluelle
Ich denke, es ist ganz sicher, dass sie die Anstifterin war.


melden

Der Mensch Jens Söring

17.05.2017 um 20:35
@Venice2009
Ja hatte er, aber so weit ich es noch parat habe, war das nichts fuer ihn.

Sicher wird EH ihn angestiftet haben, als sie feststellte, dass er sie fuer sich ganz alleine haben wollte. Da ihre Eltern ihn aber, warum auch immer nicht leiden konnten, geh ich davon aus, dass es nicht allzuviel ANSTIFTUNG bedurfte. Er wollte sie fuer sich ganz alleine und er wollte ihr Held sein, an den sie sich lebenslang bindet durch die von ihm veruebte Tat. 


melden