Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

23.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Flugzeugabsturz, Malaysia, Boeing 777, Flug Mh370

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:09
@joanlandor
Nr. 2 dürfte der Renner sein


melden
Anzeige
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:09
@Enterprise1701
Die ganze Welt hat begeistert mitgesucht und finden das nun ziemlich i.o. wenn noch mehr Überwachungssatelliten ins All geschossen werden.

Das sind Aufträge im Milliardenbereich.

Der Firma ging es letztes Jahr ziemlich schlecht und nun hat nun deutliche Erfolge am Aktienmarkt.

Und wie gesagt: wenn USA den einzigen Satelliten im Asiatischen Raum hat ist das Ohnmacht und Demütigung seitens Asiens.

Indonesien kauft sogar Panzer aus Deutschland, obwohl die überhaupt nicht für ihr Land geeignet sind (Brücken sind dafür nicht gebaut, eher für Strasse, statt Schlamm und erst recht nicht für eine Insel), aber da Malaysia auch welche bei ihrer Militärvorführung hatte...


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:09
@joanlandor
joanlandor schrieb:alvac meint
1.) Konkurrenzunternehmen der Airline
Nicht der Airline. Des Chipherstellers deren 20 Spezialisten an Bord waren. :)


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:17
Bei eingeschaltetem Autopilot kann man den aktuellen Waypoint nicht löschen, sondern nur den darauffolgenden.
Z0316B
http://orientpost.blogspot.de/2014/03/mh370-waypoints-igari-vampi-gival-igrex.html

Vielleicht drehte MH370 deswegen (erst) bei IGARI um, da der Entführer das Flugzeug zwischen dem vorigen Waypoint und IGARI übernommen hatte und er nicht selber fliegen wollte bzw das nicht konnte, sondern nur den Autopiloten programmieren konnte. Er schaltete also den Autopiloten nicht aus, sondern löschte alle Waypoints hinter IGARI und legte neue Waypoints fest.
IGARI musste aber noch angeflogen werden, da sich dieser aktuelle Waypoint nicht löschen lässt (sofern man den Autopiloten aktiv lässt und ihn nicht komplett abschaltet).

Da nun aber ab IGARI die neuen Waypoints VAMPI, GIVAL, IGREX (vermutlich per Autopilot) angeflogen wurden, ist es doch wahrscheinlich, dass MH370 danach sich an weiteren Waypoints entlanghangelte.

Wo lägen also die nächsten möglichen Waypoints hinter IGREX in Richtung Süden oder Westen?
Das wäre dann Waypoint LAGOG oder APASI:
http://www.fallingrain.com/waypoint/MY/IGREX.html

Nach Waypoint LAGOG oder APASI erfolgt dann der Flug zu dem Waypoint SADRI oder TOPIN
http://www.fallingrain.com/waypoint/IN/LAGOG.html


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:21
joanlandor schrieb:Wollen wir mal überlegen wer von dem Verschwinden des Flugzeugs MH370 profitieren könnte?

alvac meint
1.) Konkurrenzunternehmen der Airline

Ich denke
2.) Satellitenfirmen (was für mich demnach ein Coup von US- und Britischer Geheimdienst wäre).

3.) politische Motivation mit Erpressung vom Piloten (wobei der offiziell ausgeschieden ist, da nichts auffälliges gefunden wurde)


Was gibts noch für ein Motiv? Oder wer könnte davon profitieren?
4.) Der Chiphersteller, der potentiellen Käufern beweist, dass auch ein Passagierflugzeug mit seinem Chip ausgestattet unsichtbar werden und verschwinden kann...


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:22
Bei eingeschaltetem Autopilot fliegt eine Boeing 777 mit 450 Knoten (= 450 nautische Meilen pro Stunde = 833 Kilometer pro Stunde).
The plane typically flies on autopilot at 450 nautical mph, he said
http://www.washingtonpost.com/blogs/achenblog/wp/2014/03/25/mh370-no-they-did-not-find-the-plane/?hpid=z4

Wäre es nicht am sinnvollsten bei dieser angenommenen Geschwindigkeit die Position der Pings mit der Position der Waypoints im indischen Ozean abzugleichen und dann bei den Waypoints ab dem letzten Ping zu suchen?


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:28
Waypoints:

IGARI
VAMPI
GIVAL
IGREX

LAGOG
TOPIN
NISOK
KETIV
PIPOV oder MUTMI
PIBED

http://www.fallingrain.com/waypoint/IN/LAGOG.html
http://www.fallingrain.com/waypoint/AS/PIBED.html

Problem:
Ab PIBED gibt es in Richtung Süden anscheinend keine Waypoints mehr.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:40
@schelm1
Ja, du hast das zitiert, gefragt ob das was sein könnte und ich habe dir meine Meinung zu dem Zitierten gesagt. :)

@jimbo
jimbo schrieb:Ist ein schmaler Grad zwischen militärischer und industrieller Technologie.
Ich habe mich jetzt nicht damit beschäftigt, was Freescale so alles macht, aber sie können sicherlich keine 777er unsichtbar machen (es sei denn sie schalten ihre Prozessoren in den Radargeräten ab) und ob die Effizienzexperten (laut Zitat sollten sie das sein) sooo dafür geeignet sind weiß ich auch nicht.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:48
@Greenmind
MH370 bezeichnet nur die Flugnummer, unabhängig um welches (physisches) Flugzeug es sich handelt.

Es findet ein regelmäßiger Pendel zwischen Kuala Lumpur und Peking statt. Diese Maschinen haben entsprechend die Flugnummer MH370 bzw. MH371.

Nach dem verschwinden dieses Flugzeugs, werden die beiden Flugnummern nicht mehr genutzt.

Ich kann das Video hier leider nicht sehen, aber das wäre ggf. eine Erklärung.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:50
@Greenmind
Du siehst aber schon, dass das 2 verschiedene Flugzeuge sind oder?
Vergleich mal bitte die "Nummernschilder"
9M-MRO
9M-MRQ


melden
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:53
Hier übrigens nochmal der Bericht von dem Ölplattformarbeiter:
urn newsml dpa com 20090101 140312 99 00
Allerdings hat sich laut dem US-Portal Mashable inzwischen der Arbeiter einer Ölplattform gemeldet, der behauptet, er sei Augenzeuge geworden, wie die vermisste Boeing explodiert sei. Der Mann arbeitet demnach auf einer Plattform vor der süd-östlichen Küste Vietnams und schilderte seine Beobachtungen in einer E-Mail an seinen Arbeitgeber. Der ABC-Journalist Bob Woodruff prüfte dem Bericht zufolge die Angaben auf Plausibilität und postete den Hinweis anschließend auf Twitter.


Er habe einen brennenden Gegenstand in großer Höhe gesehen, der sich im rechten Winkel zur Standard-Flugroute bewegt habe, schildert der Öl-Arbeiter seine Beobachtungen. Das Flugzeug sei noch ganz gewesen, bis die Flammen ausgegangen seien - noch in großer Höhe - habe es 10 bis 15 Sekunden gedauert, so der mutmaßliche Augenzeuge.
http://www.stern.de/panorama/vermisster-malaysia-airlines-jet-oelplattform-arbeiter-beobachtet-feuerball-vor-vietnam-209...


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 15:56
@jimbo
Das ist mir garnicht aufgefallen, danke!

@Alvac
Jimbo hat die kleine aber feine Abweichung gefunden! Ich hatte nicht auf die "Schilder" geachtet.


melden
mrtony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:03
@joanlandor
ist das neu mit dem ölplattform worker, wenn ja ist das glaubhaft.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:06
mrtony schrieb:ist das neu mit dem ölplattform worker, wenn ja ist das glaubhaft.
Es ist weder neu, noch ist es glaubhaft (keine Trümmer, kein Lichtblitz vom US-Militär entdeckt, Radaraufzeichnungen und Pings zeigen das Flugzeug an einer anderen Stelle).


melden
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:07
Hier übrigens nochmal der Bericht von dem Ölplattformarbeiter:
urn-newsml-dpa-com-20090101-140312-99-00
joanlandor schrieb:Allerdings hat sich laut dem US-Portal Mashable inzwischen der Arbeiter einer Ölplattform gemeldet, der behauptet, er sei Augenzeuge geworden, wie die vermisste Boeing explodiert sei. Der Mann arbeitet demnach auf einer Plattform vor der süd-östlichen Küste Vietnams und schilderte seine Beobachtungen in einer E-Mail an seinen Arbeitgeber. Der ABC-Journalist Bob Woodruff prüfte dem Bericht zufolge die Angaben auf Plausibilität und postete den Hinweis anschließend auf Twitter.


Er habe einen brennenden Gegenstand in großer Höhe gesehen, der sich im rechten Winkel zur Standard-Flugroute bewegt habe, schildert der Öl-Arbeiter seine Beobachtungen. Das Flugzeug sei noch ganz gewesen, bis die Flammen ausgegangen seien - noch in großer Höhe - habe es 10 bis 15 Sekunden gedauert, so der mutmaßliche Augenzeuge.
http://www.stern.de/panorama/vermisster-malaysia-airlines-jet-oelplattform-arbeiter-beobachtet-feuerball-vor-vietnam-209...

p 6222

Mike McKay sah, dass da oben am Nachthimmel etwas in Flammen stand. "Ich glaube, ich habe das Flugzeug abstürzen sehen, der Zeitpunkt stimmt", schrieb der Neuseeländer in einer E-Mail an seine Vorgesetzten. Die Maschine sei aber "in einem Stück" gewesen, und das genau zu der Zeit, als der Flug MH370 der Malaysia Airlines in der Nacht zum Samstag vom Radarschirm verschwand.

McKay arbeitet auf der Ölplattform "Songa Mercur" im Golf von Thailand, die erst vor Kurzem von Kuba an die vietnamesische Küste verlegt wurde. Er beschrieb die Situation überzeugend und akkurat – bis hin zur Windgeschwindigkeit. Das brennende Flugzeug habe er etwa 50 bis 70 Kilometer entfernt von seiner Plattform beobachtet, zitiert die Singapurer Zeitung "Business Insider" McKays E-Mail. Er habe schon vor Tagen versucht, seine Beobachtung den malaysischen und vietnamesischen Behörden zukommen zu lassen, doch er habe keine Rückmeldung bekommen.

"Von dem Augenblick, da ich das brennende Flugzeug zuerst sah, bis zu dem Moment, da die Flammen verloschen (immer noch in großer Höhe), vergingen zehn bis 15 Sekunden", schreibt McKay weiter. "Es gab keine seitliche Bewegung", also habe es sich entweder auf seine Position zubewegt, sei abgestürzt oder von ihm weggeflogen.
http://www.welt.de/vermischtes/article125761092/Arbeiter-will-Absturz-in-einem-Stueck-gesehen-haben.html

Wenigstens räumten die Behörden ein, dass der Zeuge recht haben könnte: Die ursprüngliche Flugroute von MH370 habe genau über seine Ölplattform geführt. Dies aber würde wiederum der Theorie widersprechen, die Boeing 777 habe gewendet und plötzlich eine andere Richtung eingeschlagen – was einige Armee-Ermittler immer noch glauben.
http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article125784729/Spuren-die-ins-Leere-fuehren.html


Vielleicht hat er MH370 wirklich gesehen und sie hat tatsächlich gebrannt? Und ist weitergeflogen zu den Waypoints die offiziell sind?


melden
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:08
@mrtony
Nein, ist von den ersten Tagen nach dem Absturz. Jemand hatte letztens was dazu gefragt und ich hab nochmal nachgeforscht.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:09
MarkusSukram schrieb:Ab PIBED gibt es in Richtung Süden anscheinend keine Waypoints mehr.
Eigentlich braucht man an diesem Punkt auch keine weiteren Waypoints mehr, denn der Autopilot hält einfach den aktuellen Kurs bei und der ist Richtung Süden, also sehr passend.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:11
@joanlandor


Klar brennt, explodiert nicht und fliegt weitere 7 Stunden


melden
Anzeige
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

04.04.2014 um 16:11
Wurde auch schon gepostet, aber hier nochmal, weil mir das im nachhinein am ehesten einleuchtet und eigentlich alles erklärt- jenseits aller Verschwörungstheorien:
Weil bisher niemand überzeugend erklären konnte, was mit der Maschine passiert sein mag, spekulieren Menschen überall in der Welt über das Schicksal des "Mystery-Jets". Auch ein 20-jähriger Amerikaner, der an der Stanford-Universität gerade sein Grundstudium in Computerwissenschaft absolviert. Andrew Audes Theorie auf der Plattform "Tumblr" klingt so überzeugend, dass sie im Internet blitzschnell die Runde gemacht hat – auch wenn sie noch nicht von Luftfahrtexperten verifiziert wurde.

Aude zitiert eine Direktive der US-Bundesluftfahrtbehörde FAA von 2013, die auf eine Schwachstelle in der Boeing 777 hinwies. Dort warne man, es habe "einen Haarriss im Flugzeugrumpf unterhalb des Antennenadapters für die Satellitenkommunikation" gegeben. Dies könnte, so Aude, auch beim Flug MH370 passiert sein, was zum Versagen der Satellitenkommunikation und zu einer langsamen Druckabnahme in der Maschine geführt haben könnte, die die Passagiere bewusstlos gemacht und die Piloten ihrer Orientierung beraubt hätte.

"Wenn der Druckabfall langsam genug ablief, ist es möglich, dass die Piloten nicht gemerkt haben, dass sie ihre Sauerstoffmasken aufsetzen sollten, bevor es zu spät war", schreibt Andrew Aude. Die Autopilotfunktion hätte in dem Fall sichergestellt, dass das Flugzeug Kurs und Flughöhe beibehalten hätte, bevor es in das Ostchinesische Meer, das Japanische Meer oder gar den Pazifik abgestürzt wäre – Meilen entfernt von dem Gebiet der multinationalen Suchaktion im Südchinesischen Meer. Bisher ist nur eines sicher: dass die Maschine sich ungefähr zwischen Malaysia und Vietnam befand, als der Pilot Zaharie Ahmad Shah sich das letzte Mal meldete.
http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article125784729/Spuren-die-ins-Leere-fuehren.html


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden