Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:31
@Geisonik

Ich duck mich jetzt etwas, aber....

Ja, ich denke das diese verkorksten Blagen die tagsüber in der U-Bahn herumlungern, keine Rechtschreibung beherrschen, null Allgemeinbildung besitzen und ab 15:00 Bier saufen, aus Familien kommen wo Erziehung Mangelware ist.


melden
Anzeige

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:42
@amsivarier
Das ist aber etwas anderes als das was du davor geschrieben hast...
amsivarier schrieb:Der Mann bringt die Kohle nach Hause, die Frau kümmert sich um die Kinder.
Vorteil:
2 wohlgeratene Kinder die nie mit dem Gesetz in Konflikt kamen und noch "Danke!" sagen können.
Ich glaube das ein Ansprechpartner und "Aufseher" für die Kinder da sein muss.
Kinder brauchen klare Linien.
Hier schreibst du das sich ein Elternteil um die Erziehung kümmern muss, da die Kinder sonst nichts werden.
amsivarier schrieb:Ja, ich denke das diese verkorksten Blagen die tagsüber in der U-Bahn herumlungern, keine Rechtschreibung beherrschen, null Allgemeinbildung besitzen und ab 15:00 Bier saufen, aus Familien kommen wo Erziehung Mangelware ist.
Hier schreibst du das du denkst das die Kinder aus denen nichts geworden ist keine gescheite Erziehung genossen haben.

Das ist ein unterschied.

Beim zweiten Zitat stimme ich dir zu.

Beim ersten allerdings auf keinen Fall und ich finde es sogar vermessen so etwas zu behaupten. Damit trittst du nicht nur einigen, sondern sogar den meisten Familien vors Schienbein.
Wir haben lange nicht so viele Missratene Kinder und Jugendliche auf den Straßen wie es Familien gibt in denen beide Elternteile arbeiten.
Wenn das in deiner nähe so ist, tust du mir Leid, dann wohnst du in der falschen Gegend...


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:50
Geisonik schrieb:Wenn das in deiner nähe so ist, tust du mir Leid, dann wohnst du in der falschen Gegend...
Nee, es ist genau umgekehrt.
Ich lebe in einer Gegend wo das klassische Familienmodell noch gelebt wird.
Also Mann arbeitet, Frau bei Kindern usw.

Allerdings habe ich viel Kontakt zu Familien gehabt die dem Modell nicht entsprechen konnten und wo dann die Kinder nahezu "wild" waren.

Ich meine das es wichtig ist das die Mutter z.Bsp. die Hausaufgaben kontrolliert, das regelmäßig Essen auf dem Tisch ist und das ein Ansprechprtner für das Kind da ist.

Wenn Mama und Papa beide von morgens 7 bis abends um 18:00 weg sind, fehlt den Kindern ein Bezugspunkt.
Natürlich heisst das nicht das nun alle Doppelverdiener missratene Kinder haben.
Aber ich vermute das es prozentual mehr auffällige Kinder aus der Gruppe gibt.

http://www.sueddeutsche.de/karriere/familie-und-beruf-ueberforderte-doppelverdiener-1.1141927


Der Mann schafft das Geld ran, die Frau kümmert sich um Kind und Haushalt - die Zeiten sind vorbei? Von wegen! Paare mit Kindern sind einer Studie zufolge zufriedener, wenn der Mann arbeiten geht und die Frau nicht. Doppelverdiener-Familien leiden aus mehreren Gründen.



Junge Frauen und Männer gehen heute selbstverständlich davon aus, dass sie in Beruf und Partnerschaft gleiche Chancen und Rechte haben, und sie wollen sich die Arbeit teilen. Aber die, denen das gelingt, werden oft unglücklich: Denn Frauen, die nicht arbeiten, sind zufriedener mit ihrem Leben als erwerbstätige Frauen. Und Eltern, die beide gleichermaßen arbeiten und sich um Kind und Haushalt kümmern, sind unzufriedener als solche, die traditionellen Rollenmustern mit einem männlichen Hauptverdiener folgen.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:50
amsivarier schrieb:Ich glaube das ein Ansprechpartner und "Aufseher" für die Kinder da sein muss.
Kinder brauchen klare Linien.
Das ist schon richtig.
Aber der Satz wirkt im Kontext des zuvor gesagten etwas seltsam.

Grundsätzlich ist es ja nun so, dass auch Kinder, deren beide Elternteile arbeiten, in dieser Zeit nicht "allein" sind. Da gibt es Kindergärten, Tageseltern, Familienmitglieder etc., die diese "klaren Linien" bieten können.

Ein recht einfache Möglichkeit, diese Linien zu bieten, besteht darin, dass mindestens ein Elternteil dies übernimmt. Wenn die Bereitschaft dazu besteht. Aber es ist nicht die einzige Möglichkeit und auch nicht die grundsätzlich beste.
Die unterschiedlichen Konstellationen der Erziehung haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile, die es gilt, im Einzelfall gegeneinander abzuwägen.

Edit: Noch was zum Thema 7-18 Uhr. Wenn Du Extreme als Beispiele wählst, mag das etwas anderes sein.
Aber in den wenigsten Familien arbeiten beide Elternteile 11 Stunden am Tag und möglichst noch am WE.
Realistischerweise bleibt auch bei "normaler" Tätigkeit Zeit für die Kinder übrig. Wenn natürlich beide intensiv ihre Karrieren verfolgen und auch sonst keine Bezugspersonen da sind, ist das sicherlich nicht ideal.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:52
@amsivarier
Da hattet ihr auch irgendwie "Glück" hätte mit dem Job wohl auch ander kommen können. Bei euch lief wohl alles gut, ist schön zu hören.
Leider haben eben viele nicht diese Möglichkeit oder dieses Glück.
Natürlich ist es gut, wenn die Mutter zu Hause ist aber wie gesagt können sich das heutzutage nicht mehr viele leisten.
Aber ich muss sagen Erziehung hat jetzt nicht unbedingt mit der Mutter die im Haus ist zu tun. Da kenne ich viele Frauen die nicht arbeiten, aber deren Kinder eine Qual sind.
Meine Eltern mussten auch immer arbeiten, aber ich denke schon, dass meine Eltern mich und meine Geschwister gut erzogen haben.
Eltern sollten sich selber auch erziehen bzw. bilden. Weil man will ja auch mithalten können. Und bei bildungsfernen Familien ist es vl. sogar normal, dass sie selber den Kindern nicht viel bieten können.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:57
Also ich weiß ja nicht was ihr so in eurer Kindheit gemacht habt, aber ich war kaum mal zu Hause :D
Also ob meine Mutter nun arbeiteten gegangen wäre oder eben nicht, das hätte ich zum Großteil daran bemerkt das nichts zu essen da gewesen wäre und ich eben wo anders hätte essen müssen, Tante, Oma, irgendjemand eben.

Und Abends sind wohl in den meisten Fällen die Eltern zu Haus, wenigstens ein Elternteil.

Nicht vertretbar halte ich es wenn die Kinder wo anders übernachten müssen weil die Eltern keine Zeit haben morgens gemeinsam mit aufzustehen zum Beispiel.

Aber im allgemeinen, ab dem Kindergartenalter war ich ständig unterwegs zum "spielen"...


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 12:58
Geisonik schrieb:Also ich weiß ja nicht was ihr so in eurer Kindheit gemacht habt, aber ich war kaum mal zu Hause
Wir sollten vielleicht noch definieren, was wir unter "Kindheit" verstehen. Das reciht ja nun von 0 bis 18 Jahre.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:22
@kleinundgrün
Also bis zum Kindergarten denke ich schon das da ein Elternteil zu Haus sein sollte.
Aber danach, wozu?
Man könnte dann zum Beispiel Halbtags arbeiten, also ein Elternteil.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:24
@Geisonik

Machen die meisten Mütter doch dann auch, wenn der Sprößling in die Schule kommt :)


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:31
Geisonik schrieb:Man könnte dann zum Beispiel Halbtags arbeiten, also ein Elternteil.
Spricht aus meiner Sicht nichts dagegen.
Meine Frau hat übrigens schon nach einem Jahr wieder halbtags gearbeitet. Und alle Kinder sind ziemlich gut geraten. :Y:


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:32
@74
Ja, ich glaub du hast es nicht richtig verfolgt.
Ich habe da ja auch nichts gegen...
Aber die Diskussion kam wegen dem Satz auf:
amsivarier schrieb:Der Mann bringt die Kohle nach Hause, die Frau kümmert sich um die Kinder.
Vorteil:
2 wohlgeratene Kinder die nie mit dem Gesetz in Konflikt kamen und noch "Danke!" sagen können.
Ich glaube das ein Ansprechpartner und "Aufseher" für die Kinder da sein muss.
Kinder brauchen klare Linien.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:39
@kleinundgrün
Dann wohnst du schon mal nicht in der Nähe von FSE ;)
Ja, ich bin auch der Meinung das das geht. Wichtiger finde ich das dem Kind Werte vermittelt werden. Ich glaube nicht das dem Kind geholfen ist wenn ein Teil arbeitet und das andere Elternteil den Haushalt macht, aber dafür jeder € umgedreht werden muss.
Ich denke mal das das beste Vorbild Eltern sind die sich das Leben anständig leisten können und dabei meine ich kein Leben in saus und braus, sondern eben einfach Leben, mal in Urlaub usw.
Das sind Dinge die ein Kind mit nimmt und später selbst auch tun möchte. Wenn das Kind sieht das dafür gearbeitet werden muss und das Geld nicht auf den Bäumen wächst ist es denk ich nicht verkehrt.
Eben auch wenn dann beide arbeiten müssen.
Besser als zum Monatsende nur noch Brot und Wasser zu reichen...


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:41
@amsivarier
Es gibt nun mal Kleingeister die nicht raffen das Menschen wegen schwerer Erkrankungen quasi 24 Stunden am Tag flach liegen...
Hat jetzt genau was mit dem Thema zu tun :ask:


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:41
@Geisonik

Du hast vollkommen recht, und offenbar kam mein Beitrag falsch rüber.
Denn im Endeffekt mein ich es wie in deinem Beitrag.

Es ist nur sehr schwer Werte zu vermitteln wenn eigentlich keine Zeit für die Kinder da ist.
Geisonik schrieb:Hat jetzt genau was mit dem Thema zu tun
Hatte mit einem gelöschten Beitrag zu tun.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:46
@amsivarier
amsivarier schrieb:Es ist nur sehr schwer Werte zu vermitteln wenn eigentlich keine Zeit für die Kinder da ist.
Das stimmt schon. Es ist aber eben auch schwer Werte zu vermitteln wenn keine vorhanden sind.
Also wenn der Mann genug verdient und die Frau einverstanden ist, dann ok.
Wenn der Mann aber nicht genug verdient um auch mal in den Urlaub zu können und eben mal Ausflüge zu machen oder ähnliches, dann finde ich ist es besser wenn die Frau auch noch etwas dazu verdient.
Denn solche Ausflüge, Schulfahrten und auch bestimmte Spielzeuge die nicht billig sind gehören einfach in der Kindheit dazu.

Man muss ja nicht gleich jeder 2 Jobs machen und keine Zeit für die Kinder haben...

Würde ich mit dem Vorschlag kommen das sie zu Haus bleiben soll und den Haushalt machen soll dann würde sie mich vom Hof jagen :D
Das kommt ja auch noch dazu.
Man muss eben auch sehen wie es der Partner damit hält. Will niemand seine Arbeit aufgeben, unabhängig von den Finanzen, da gibt's keine große Wahl...


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 13:49
@Geisonik

Stimmt.

Nur auf den Threadtitel bezogen sind Kinder wirklich ein Luxusgut.

Optimal ist es wenn ausreichend Geld vorhanden ist und trotzdem ein Elternteil zuhause ist der Werte vermittelt.
Ganz optimal finde ich es wenn auch noch ein Opa/Oma zur Verfügung steht.


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 14:04
@amsivarier
Klar, das wäre das beste. Aber wenn jemand "gezwungen" ist zu Haus zu bleiben und sich um die Erziehung usw zu kümmern ist da auch nicht förderlich auf Dauer, denke ich.
Also die eigenen Interessen sollten schon auch befriedigt werden, sonst wird das auch nichts.
Wenn man eigentlich Arbeiten will aber tut es nicht fürs Kind ist es eine Zwangssituation die auf kurz oder lang sicher auch mal zu Platzen droht...


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 14:34
@Geisonik
wer kann denn jemanden "zwingen" Zuhause zu bleiben?


melden

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 14:39
@Tussinelda
Ich :troll:

Nein, ich meine damit wenn man zu Hause bleibt wegen dem Kind, aber eigentlich arbeiten will und mehr oder minder unfreiwillig nicht arbeitet dann kann das auch zu Frust führen, was dann wiederum auch negativ für die Erziehung sein kann. Und da das der eigentliche Grund ist warum man zu Haus ist (um sich um das Kind vernünftig kümmern zu können) wird das ganze unter Umständen sinnlos.
Also denke ich das es jeder auch mit sich selbst klären muss, was er/sie will.
So pauschal kann man es dann nicht sagen was nun besser ist.


melden
Anzeige

Luxusgut und Statusobjekt Kinderwunsch?

12.11.2014 um 14:57
@Geisonik
Finde ich auch.
Ich persönlich möchte arbeiten gehen. Dann zwar halbtags, aber ich glaube ich brauche diese Beschäftigung einfach. Und mein Kind möchte ich auch in den Kindergarten schicken, damit es mit Kindern interagieren kann. Das finde ich ebenfalls sehr wichtig. Nicht nur die eigene Erziehung mit evtl. paar Besuchen bei Familien mit Kind. Das Kind soll auch auf andere "gut" und "schlecht" erzogene Kinder stoßen und evtl. auch daraus lernen.
Elter die viel Geld besitzen und ihre Kinder sogar fast ausschließlich selber unterrichten oder unterrichten lassen finde ich schrecklich.


melden
451 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sterbehilfe70 Beiträge